technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » News & Allgemeines: Techno & Medien   » Techno-Museum Frankfurt, Lee "Scratch" Perry, Underworld | Techno Media Panorama (Seite 13)

 
Dieser Thread hat 33 Seiten: 1  2  3  ...  10  11  12  13  14  15  16  ...  31  32  33 
 
Autor Thema: Techno-Museum Frankfurt, Lee "Scratch" Perry, Underworld | Techno Media Panorama
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: ndark:
Wir brauchen den Kulturimpuls Grundeinkommen.

weiter dazu:
http://technoforum.dyndns.org/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=21;t=006776#000047

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
ndark

Usernummer # 3037

 - verfasst      Profil von ndark   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
jo, wollte auch grad vorschlagen, das Thema woanders zu vertiefen.
Aus: ulmost | www.myspace.com/soundfreaks | Registriert: Jun 2001  |  IP: [logged]
remute

Usernummer # 20336

 - verfasst      Profil von remute   Homepage         Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
der hell-artikel ist süß.
hach, wenn die wüßten...

stefan goldmanns artikel ist höchstinteressant, ehrlich, aber leider auch etwas zu pessimistisch.
eventuell schreibt er hier mehr über sich und sein label, als über den tatsächlichen status quo...

Aus: the red room | Registriert: Oct 2010  |  IP: [logged]
Psychogewitter

Usernummer # 15688

 - verfasst      Profil von Psychogewitter     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: remute:
der hell-artikel ist süß.
hach, wenn die wüßten...

Meintest doch da nicht etwa den Absatz über die Sportzigaretten ^^
Aus: München | Registriert: Nov 2005  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
...zum hintergrund von Detroit Techno:

http://einestages.spiegel.de/external/ShowTopicAlbumBackground/a19941/l0/l0/F.html

kritik an diesen bildern ("ruinen-porno"):

"Without people in them, these pictures don’t demand as much of the viewer, exacting from her engagement only on a purely aesthetic level. You can revel in the sublimity of destruction, of abandonment, of the march of change - all without uncomfortably connecting them with their human consequences. ...
The tourists come for abandonment. They do not come for the abandoned."

www.tnr.com/article/metro-policy/81954/Detroit-economic-disaster-porn

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
wer's noch nicht wußte:
die patente amerikanische elektronische musikzeitschrift XLR8R gibts als PDF-download
[hand] www.xlr8r.com/magazine

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
in der TAZ jetzt pro- und kontra-artikel zu einem musikthema:

James Blake
(dessen album ich gestern in den Amazon-musikcharts (gesamtcharts, keine sparte) unter den ersten 20 sah, momentan platz 23 - mehr als erstaunlich)

www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ku&dig=2011/02/12/a0047&cHash=77d8da68ab

www.youtube.com/watch?v=ErxZdCmG_9Q

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
psyCodEd
.
Usernummer # 4608

 - verfasst      Profil von psyCodEd   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Omara:
musik in zeiten des web 2.0

http://www.silo-magazin.de/?p=99

http://www.slashfilm.com/free-monty-python-videos-on-youtube-lead-to-23000-dvd-sale-increase/
Aus: detroit | Registriert: Dec 2001  |  IP: [logged]
ochsenprofessor

Usernummer # 5328

 - verfasst      Profil von ochsenprofessor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Kalkbrenner macht Frontunterhaltung
"Fette Beats" für Soldaten in Afghanistan

Der Berliner Techno-DJ Paul Kalkbrenner spielte in Afghanistan vor deutschen Soldaten. Will die Bundeswehr damit Normalität demonstrieren?


http://www.taz.de/1/leben/musik/artikel/1/fette-beats-fuer-soldaten-in-afghanistan/

Video: http://www.youtube.com/watch?v=Ny_s9enQ3_M

Aus: Zwischen den Bergen | Registriert: Mar 2002  |  IP: [logged]
Abfahrer

Usernummer # 4935

 - verfasst      Profil von Abfahrer     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
[hand] Oscar-Kandidat Hans Zimmer - Der Klangteppichhändler
Aus: Rhein-Neckar | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
Abfahrer

Usernummer # 4935

 - verfasst      Profil von Abfahrer     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
[hand] Ibiza - Wie ein Forscher mit Tropenhelm
Aus: Rhein-Neckar | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
psyCodEd
.
Usernummer # 4608

 - verfasst      Profil von psyCodEd   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: ochsenprofessor:
Kalkbrenner macht Frontunterhaltung
"Fette Beats" für Soldaten in Afghanistan

Der Berliner Techno-DJ Paul Kalkbrenner spielte in Afghanistan vor deutschen Soldaten. Will die Bundeswehr damit Normalität demonstrieren?


http://www.taz.de/1/leben/musik/artikel/1/fette-beats-fuer-soldaten-in-afghanistan/

Video: http://www.youtube.com/watch?v=Ny_s9enQ3_M

war der beckmann eigentlich auch dabei? und die alte vom guttenberg - so als groupie?
Aus: detroit | Registriert: Dec 2001  |  IP: [logged]
bgoeni

Usernummer # 3203

 - verfasst      Profil von bgoeni     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
...Intro mit grossem Techno Special.

http://www.intro.de/content/pdf/intro_191.pdf

Aus: Amsterdam | Registriert: Jul 2001  |  IP: [logged]
dangerseeker
kräuterpolizei
Usernummer # 4281

 - verfasst      Profil von dangerseeker   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
schöner beitrag vom finn

http://finn-johannsen.de/2011/03/22/deep-house-3-0-die-sache-mit-dem-preset-traditionalismus/

Aus: pankoff | Registriert: Nov 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
carl cox über filesharing etc.:
http://www.gulli.com/news/dj-carl-cox-aufh-ren-kommt-f-r-mich-nicht-in-frage-2011-03-22

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
ochsenprofessor

Usernummer # 5328

 - verfasst      Profil von ochsenprofessor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Das ewige Projekt Techno

Im Jahr 1990, zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung, brechen drei Freunde einen alten Berliner Keller auf und landen im Tresorraum eines Kaufhauses, das es schon lange nicht mehr gibt. Sie bauen die Schließfächer zu einer Bar um, basteln sich ein DJ-Pult zurecht und eröffnen einen Club namens "Tresor" – einen Ort für Techno, diese neue Musik, die bald zum Soundtrack der jungen Generation wird.

[hand] wissen.dradio.de

Aus: Zwischen den Bergen | Registriert: Mar 2002  |  IP: [logged]
ochsenprofessor

Usernummer # 5328

 - verfasst      Profil von ochsenprofessor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Vinyl muss es sein!
Für immer jung: DJs in ihrer zweiten Lebenshälfte
Von Carolin Pirich

Vor einem Vierteljahrhundert legten DJs wie Dr. Motte, Marusha und Spencer ihre ersten Platten auf. Sie sorgten für den Soundtrack einer Generation. Heute lassen sie immer noch die Nächte tanzen. Allerdings mit strengem Zeitmanagement und alkoholfreiem Bier.

[hand] Nachhören


[hand] Lesen

Aus: Zwischen den Bergen | Registriert: Mar 2002  |  IP: [logged]
leigh johnson

Usernummer # 20337

 - verfasst      Profil von leigh johnson   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Super Strang! Material für einen schönen verregneten Montagabend auf der Couch [Razz]
Aus: Potsdam (Berlin) | Registriert: Oct 2010  |  IP: [logged]
ochsenprofessor

Usernummer # 5328

 - verfasst      Profil von ochsenprofessor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
TripHop feiert Jubiläum
Vor 20 Jahren veröffentlichten "Massive Attack" ihr erstes Album
Von Jutta Petermann

Der meditative TripHop aus der englischen Hafenstadt Bristol ist die Musikrichtung, die die 1990er Jahre geprägt hat. Vorreiter dieses neuen Musikstils war die Band "Massive Attack" mit ihrem Debütalbum "Blue Lines".

[hand] nachlesen

[hand] nachhören (zusätzlich mit Musik)

Aus: Zwischen den Bergen | Registriert: Mar 2002  |  IP: [logged]
psyCodEd
.
Usernummer # 4608

 - verfasst      Profil von psyCodEd   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Everything popular is wrong: Making it in electronic music, despite democratization

http://www.littlewhiteearbuds.com/feature/everything-popular-is-wrong-making-it-in-electronic-music-despite-democratization/

Aus: detroit | Registriert: Dec 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: psyCodEd:
Everything popular is wrong: Making it in electronic music, despite democratization

http://www.littlewhiteearbuds.com/feature/everything-popular-is-wrong-making-it-in-electronic-music-despite-democratization/

definitive ansage..
hier der deutsche originaltext: www.silo-magazin.de/?p=99
(im englischen text ist auch zumindest der übersetzungsfehler, dass von piracy die rede ist, wo die piratenpartei gemeint ist)

"Ein frustrierter DJ legt öde Musik vor bocklosen Leuten auf. Das ist in etwa das durchschnittliche Event da draußen. Alternativ schwelgt man kollektiv in der Nostalgie nach irgendwelchen alten Tagen. Alle machen dasselbe, weil sie Angst davor haben, bei der geringsten Abweichung auch noch die restlichen geduldigen Konsumenten zu vergraulen. Und die verharren nur aus Mangel an Alternativen.

... Die einzigen Profiteure und die größten Fans der Piratenpartei sind die Aktionäre des Nasdaq 100. Wer von Musik leben will, sollte es erwägen, sich da einzukaufen. Da geht das Geld hin, das früher bei Musikern und deren Umgebung landete. Was auch genug über die andere Seite der „Demokratisierung“ sagt – der einzelne Mensch hat keinen Gewinn. Er bezahlt die Gewinne von Google, Apple, Beatport, Creative Commons (ja, die Organisation dahinter verdient schweres Geld) und so weiter mit dem Verlorensein in einer Flut der Irrelevanz, mit schlechter Musik, mit sich nicht mehr einstellender Begeisterung und mit dem unguten Gefühl, dass andere schon mal mehr Spaß hatten.

... Eine durchschnitte „Nur-Digital-Single“ generiert mit viel Glück 100 Euro Ausschüttung an Künstler und Label zusammen – die nun meistens von derselben Person betrieben werden. Jetzt gibt es ein paar Millionen Künstler, die sich jeweils um ein paar hundert Kunden bemühen. Eine schwierige Relation. Oder wie der dazugehörige Scherz lautet: „In the future everyone will be world-famous for 15 people.“

... Die Desillusionierung der Künstler führt zu immer banaleren Ergebnissen – wozu sich noch Mühe machen? Eine mit zwei Stunden Aufwand produzierte Single verkauft 500 Stück Vinyl, ein kleines Meisterwerk dann 800 (plus ein wenig Biergeld bei Beatport). Tendenz fallend. Was folgt daraus? Die so genannte Demokratisierung hat nicht funktioniert."

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
MxMstrMdy
noch nicht registriert


 - verfasst            Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
dabei ist alles [Wink]
IP: [logged]
Bewegungstherapie

Usernummer # 20355

 - verfasst      Profil von Bewegungstherapie     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: MxMstrMdy:
dabei ist alles [Wink]

[daundweg]
Aus: dem Stall | Registriert: Nov 2010  |  IP: [logged]
ndark

Usernummer # 3037

 - verfasst      Profil von ndark   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ähem. déjà vu?

Zitat:
Geschrieben von: Omara (Usernummer # 11269) an 31-01-2011 09:14
musik in zeiten des web 2.0

http://www.silo-magazin.de/?p=99


Aus: ulmost | www.myspace.com/soundfreaks | Registriert: Jun 2001  |  IP: [logged]
psyCodEd
.
Usernummer # 4608

 - verfasst      Profil von psyCodEd   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Was folgt daraus? Die so genannte Demokratisierung hat nicht funktioniert."

joah. das muss alle paar wochen warmgemacht werden. die schafe sollen wieder zurück zur EMI. die schlussfolgerungen sind auch niedlich.

die demokratisierung ist also gescheitert. warum? weil die menschen hören was sie wollen? weil die artists releasen wo sie wollen? weil es keine konsenshits mehr gibt? weil jeder "nur" noch hundert platten verkauft? wer fordert denn dass es mehr sein müssen? wenn jeder musiker 100 platten verkauft, dann verkaufen viele musiker mehr als vorher. einige aber weniger. vor allem öffnen sich nischen.

ich glaube dass die contentmafia zu lange profitiert hat. und dass sie ihre felle davonschwimmen sieht. die leute geben lieber für unbekannte alben geld aus. den konsens bekommt man bei rapidshare für umme. und es gibt einfach mehr angebot als früher, weswegen die nachfrage breiter gefächert ist. dadurch entstehen keine grossen hits mehr, klar. kauft doch jeder was anderes.. aber wer will das denn?

ich finde nicht dass web2.0 die musik hat scheitern lassen. im gegenteil. es gibt mehr musik denn je. nur kann man sich nicht mehr drauf verlassen damit geld zu verdienen. für die einen schade. für die anderen befreiend. in einem demokratischen land sollte man dies aber bitte jedem selber überlassen. wer geld verdienen will kann sich immernoch von sony signen und f**** lassen. haben die aber schon immer nur bei wenigen gemacht. früher hatten halt alle die gleiche prince-cd. weils nix anderes gab. heute kaufen die kids sachen die andere kids noch nie gesehen haben. wer ist hier gescheitert? die industrie die uns seit jahren weiss machen will dass wir endlich britney kaufen sollen? oder die hunderte von indielabels die alle ihren kleinen hörerkreis gefunden haben. einen den sie vorher nicht gehabt hätten. dank web2.0.

Aus: detroit | Registriert: Dec 2001  |  IP: [logged]
mantis
flp-User
Usernummer # 3606

 - verfasst      Profil von mantis   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Tja, das ist nun mal so, wenn die Industrie, die ihrem Kunden jahrezehntelang lang die Illusion verkauft hat, das man als Musiker reich, schön und sexy ist nun daran erstickt, das jeder versucht selbst ein Teil davon zu sein.

Musik war auch davor schon da, und Künstler die sich "keine Mühe" geben, weil die Mühe nicht mehr Geld einbringt sind keine Künstler. Van Gogh hat lieber nix gegessen als das er keine Farben zum Malen hatte.

Aus: . | Registriert: Aug 2001  |  IP: [logged]
jason_ynx

Usernummer # 2636

 - verfasst      Profil von jason_ynx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Durch selektives Zitieren hat Hyp Nom einen unfair pessimistischen Ton des Artikels hervorgehoben. Auch die Tatsache, dass nicht irgendein Feulleitonist mit aufgeblasenem Ego das geschrieben hat, sondern Stefan Goldmann - ein Produzent, den ich sehr schätze - gibt dem Text eine völlig andere Perspektive.

Hier ist das was er nach dem Absatz geschrieben hat:

"Und genau da wird es wieder interessant. Weil alle nur einen Minimalstandard halten, muss man einfach völlig überproportionale Kreativität abfackeln. Weil nichts sicheren Erfolg verspricht, kann man nun endgültig alle Rücksichten auf das Übliche fallen lassen. Je abwegiger desto besser. Nur so kann man aus dem allgemeinen Nichts noch irgendwie herausstechen. Der Vorteil ist, zynisch gesprochen, der: Die üblichen Kanäle sind ein für alle mal dicht. Wer sich abmüht, dort noch etwas durchzudrücken, verbraucht nur nutzlos seine Energie. Die funktionierenden Kanäle sind andere und sie lassen sich mit Ausdauer und Inhalten erobern, also mit den Merkmalen, die am auffälligsten aussterben. Wenn man das erkannt hat, ist die Masse nicht mehr ganz so bedrohlich, weil sie sich selbst aufhebt. Nur ein Beispiel: Ich habe gerade ein Album auf Kassette veröffentlicht und habe mir da sehr viel Mühe gegeben. Niemand sonst würde in so ein Format mehr Produktionszeit als unbedingt nötig investieren. Allein das hat enorme Aufmerksamkeit nach sich gezogen. Mit irgendeinem File auf Beatport wäre das nicht passiert – egal wie gut der Track dahinter wäre. Es ist gerade genau genommen wieder einfacher geworden, so lange man wirtschaftlich nach der Maxime handelt „Alles Populäre ist falsch.“ Zumindest in den ganz großen Medien, z.B. dem Spiegel oder BBC, bin ich nur wegen völlig abwegiger Projekte gelandet. Entsprechend habe ich plötzlich Auftritte nicht nur in irgendwelchen Technoclubs, sondern auf der Bühne des Mannheimer Nationaltheaters oder im Wiener MAK-Museum. Das wiederum beeindruckt die Booker in den Technoclubs… Eventuell ist die Zukunft sowieso die, dass die Künstler, die wirklich etwas zu vermitteln haben, sich aus der Verfügbarkeit weitestgehend zurückziehen werden. Wozu Files verbreiten? Für wen soll das einen Wert haben? Man stelle sich einen großartigen Track vor, den es ein einziges Mal gibt – auf Dubplate. Oder sozusagen der Rückfall ins Mittelalter – die Musik gibt es nur noch in Anwesenheit des Künstlers. Kein Release. Es wird für alle erst wieder interessant, wenn man weiß: ich bin gerade bei etwas Besonderem dabei. Wie sich dieses Gefühl einstellt – das ist die Aufgabe der Kreativen, wenn sie diesen Namen verdient haben."

Und schon hört sich das Fazit des Artikels ganz anders an.

Aus: Mannheim | Registriert: May 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: psyCodEd:
die demokratisierung ist also gescheitert. warum? ...

du hast den artikel anscheinend nicht gelesen.. der gibt lauter antworten, aber andere als deine.

jason, ich habe hier schon immer als teaser die kontroversen stellen der artikel zitiert.. für das gesamtbild muss schon jeder selbst die artikel lesen.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
psyCodEd
.
Usernummer # 4608

 - verfasst      Profil von psyCodEd   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
richtig. der artikel stammt nämlich nicht von mir [Smile]
Aus: detroit | Registriert: Dec 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ja, du hast dir mal wieder die headline gegriffen und irgendwas dazu geschrieben ohne bezug zu dem artikel.
z.b. warum ist bei den indies das genaue gegenteil der fall als da beschrieben?

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Techno Nederland

Usernummer # 20520

 - verfasst      Profil von Techno Nederland   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
I love audio bullys!
Aus: fiejf | Registriert: Apr 2011  |  IP: [logged]
Quinto

Usernummer # 1412

 - verfasst      Profil von Quinto     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Interview: Cosmin TRG

“I don’t dismiss a track just because it has the “wrong” hi-hat. So in that sense I’m not a purist, but at the same time I know what I like, and I stand by my principles”

http://www.junodownload.com/plus/2011/04/18/interview-cosmin-trg/

Aus: Rostock | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
[hand] jürgen laarmanns history of techno pt.1
Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
ochsenprofessor

Usernummer # 5328

 - verfasst      Profil von ochsenprofessor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Deutschlandfunk
Corsogespräch Paul Van Dyk über Mayday
Sendezeit: 30.04.2011 15:42
Autor: Elsäßer, Fabian
Programm: Deutschlandfunk
Sendung: Corso
Länge: 07:47 Minuten
[hand] anhören

Aus: Zwischen den Bergen | Registriert: Mar 2002  |  IP: [logged]
Sternchen

Usernummer # 2102

 - verfasst      Profil von Sternchen   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@thread-ersteller: bitte editieren sie den betreff ^^
Aus: berlin | Registriert: Mar 2001  |  IP: [logged]
havoX

Usernummer # 15460

 - verfasst      Profil von havoX   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
dieser Dyk ist mir irgendwie sehr symphatisch (über seine musik lässt sich streiten - geschmack). ist der echt so oder hat der ein paar leichen im keller?
Aus: München | Registriert: Oct 2005  |  IP: [logged]
bgoeni

Usernummer # 3203

 - verfasst      Profil von bgoeni     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Der Preis des Nachtlebens

http://www.zeit.de/2011/21/Deutschlandkarte-Nachtleben

Aus: Amsterdam | Registriert: Jul 2001  |  IP: [logged]
CHoCi

Usernummer # 1630

 - verfasst      Profil von CHoCi   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: bgoeni:
Der Preis des Nachtlebens

http://www.zeit.de/2011/21/Deutschlandkarte-Nachtleben

Der Osten schaut ja relativ human aus (Berlin mal ausgeklammert)
Aus: Essen / Ruhrgebeat | Registriert: Dec 2000  |  IP: [logged]
ochsenprofessor

Usernummer # 5328

 - verfasst      Profil von ochsenprofessor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Der DJ Siriusmo erntet großes Lob für sein erstes Album

Der Berliner Künstler Sirius Mo - bürgerlich Moritz Friedrich - steht in den Startlöchern für eine Musiker-Karriere. Mit Synthesizer und Computer baut der 35-Jährige Disco, Hip Hop, House, Elektro sowie ab und zu ein paar Stevie-Wonder-Takte zu einer eigenen Klangwelt zusammen.

[hand] nachlesen auf dradio

[hand] nachhören auf dradio

Aus: Zwischen den Bergen | Registriert: Mar 2002  |  IP: [logged]
Sebastian W

Usernummer # 2124

 - verfasst      Profil von Sebastian W     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: bgoeni:
Der Preis des Nachtlebens

http://www.zeit.de/2011/21/Deutschlandkarte-Nachtleben

Äpfel mit Birnen. Was ist mit Lineup? Service? Öffnungszeiten?

Das Bier mag im Berghain nicht das günstigste zu sein, dafür kriege ich eine 0,5 l Flasche Club Mate für 3 EUR. Vielleicht wäre es auch repräsentativer die Jägermeister-Preise zu vergleichen. ;-)

Aus: Berlin | Registriert: Mar 2001  |  IP: [logged]



Dieser Thread hat 33 Seiten: 1  2  3  ...  10  11  12  13  14  15  16  ...  31  32  33 
 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Feature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020+2021) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Grime | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Bootlegs | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Ableton Live 11 | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Twitch Sinee | Sounds2Sample | EDM | Splice | Loopmasters | Download | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0