technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » News & Allgemeines: Techno & Medien   » The D&B Documentary | Techno Media (Seite 5)

 
Dieser Thread hat 7 Seiten: 1  2  3  4  5  6  7 
 
Autor Thema: The D&B Documentary | Techno Media
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
"Native Instruments last week cut 20% of their workforce, as part of a “One Native” strategy that is leaving some customers and media uncertain about the direction of the company and its products."
[hand] https://cdm.link/2019/09/native-instruments-cuts/
"(...)Here in Germany, news of the layoffs spread quickly. On top of a handful of layoffs over the past couple of years, roughly 100 staff were cut in a single-day reorganization. Over the course of Thursday, those employees learned the news, most in the Berlin headquarters. With cuts this deep, news spread to social media, but in absence of a public statement, there was little to report.(...)"

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
dauerwellen

Usernummer # 4984

 - verfasst      Profil von dauerwellen     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Mensch Meier: Polizei und Zoll stürmen den Berliner Club

https://groove.de/2019/04/01/polizei-und-zoll-stuermen-den-berliner-club/

Interessant ist die Darstellung des Clubs und dann die Gegendarstellung von Martin Pallgen, Pressesprecher der Senatsverwaltung für Inneres und Sport.

Aus: Ein | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
marc acardipane @ red bull music academy
https://www.youtube.com/watch?v=-INotoOMGqs

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
It's now 30 years since Ed Handley and Andy Turner first released a record - After WARP took an interest in their first Plaid album, Mbuki Mvuki, released on Black Dog Productions, they signed up in 1993, and became known as a vital part of the ‘90s electronica generation, alongside the likes of Aphex Twin and Autechre.

"... We've always said we're not experimental musicians but we've been lumped into that category because we started when it was an experimental form: everyone was hearing these electronic sounds for the first time. Now people expect revolutionary sounds every couple of years, based on what happened back then, but that's just not possible.

Electronic music has become its own tradition now, like jazz. If you're in the radical experimental world, you do have that pressure of being expected to do something new every time but that's not what we aim to do.

Meeting a huge natural creative talent like Björk definitely did give us more drive. Seeing someone so dedicated and focused on making what is in her mind become something real in the world, and seeing the structure around her that's all about making a good show happen, about giving the audience something real, that was inspiring.

We're definitely not about reinventing ourselves for every project - it's more about understanding our tools and the processes of composition, and refining the processes every time. We definitely have an affinity to the Japanese approach, where artists are proud to repeat and refine their processes. We're very happy to make "another Plaid record", and if we're about anything it's about that refinement of the craft. ..."


https://warp.net/editorial/what-makes-plaid

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
bgoeni

Usernummer # 3203

 - verfasst      Profil von bgoeni     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
TECHNO-MUSEUM FRANKFURT
CDU sperrt sich - das Momem droht zu scheitern

https://www.fr.de/frankfurt/techno-museum-frankfurt-sperrt-sich-momem-droht-finanzierung-scheitern-zr-13059588.html

Aus: Amsterdam | Registriert: Jul 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
The art of production: Surgeon

Live electronic performances too often fall into one of two traps. A familiar issue is mitigating risk. While it's understandable to want to minimise the chance of failure, this often results in an over-reliance on the safety measure of using prerecorded parts. This is a naturally tempting option, given the impracticality of recreating complex electronic music onstage, but it can sap a vital sense of danger from the performance.

When you do a live show, obviously you want it to be good. You don't want to look like an idiot and fall on your face. Problem is, that makes you approach it with too much caution and that in itself takes away the power of what a live improvised performance can be. The power is in the danger and risk. That's where the real excitement and energy comes from, so when you're too cautious it quickly makes it kind of impotent.

This makes me think of a recent interview I read with Francis Coppola where he was talking about that latest rerelease of Apocalypse Now. He said something like, "I never let not knowing how to do something stop me from trying it." That's really powerful. It's easy to say, but you've got to get out there and try it. You have to stand up and fail because otherwise you're just going to be stuck in your bedroom.


www.residentadvisor.net/features/3526

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Fatboy Slim bringt Greta Thunbergs Uno-Rede auf die Bühne:

"Nach der Rede von Klimaaktivistin Greta Thunberg vor der Uno machte ein Remix davon im Internet schnell die Runde - ihre Worte wurden zu einem Fatboy-Slim-Klassiker gemixt. Dem DJ gefiel das offensichtlich. (...)"
[hand] https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/greta-thunberg-fatboy-slim-spielt-remix-von-uno-rede-right-here-right-now-a-1290619.html
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=k_mzsMyTCJI

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Theo Parrish ist ein legendärer DJ und House-Produzent aus Detroit. Im Club Griessmühle erinnert er drei Tage lang an das vor 50 Jahren gegründete Label Black Jazz Records und dessen Emanzipationsansatz

„House ist doch heute vollständig von Europa kooptiert. Es ist nicht mehr die Musik, die einst unterdrückten Minderheiten einen Safe Space des Selbstausdrucks ermöglichte, sondern ein Business – und das hat erst mal gar nichts mit der Befreiung von Menschen zu tun.“

Was er jedoch wisse, ist, dass es einen großen Unterschied gebe zwischen den Menschen im Club, die tanzen müssen, und denen, die tanzen wollen. Letztere wollten eine gute Zeit haben, hätten sich gerade mit ihren Freunden getroffen und trügen ihre neuesten Schuhe. Erstere aber sind da, weil sie täglich mit Diskriminierung, mit rassistischen Anfeindungen kämpfen.

In Detroit müssen die Leute tanzen, in Berlin können sie.


https://taz.de/!5630866

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
INSTA DJ - Social Media and the New Age Dancefloor
doku über den einfluss von smartphones und social media auf die elektronische musikszene
https://www.youtube.com/watch?v=CBpldtnWm7M

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Dominik Eulberg: Der Klang des Neuntöters

"Ich bin im Westerwald ohne Fernseher aufgewachsen, die Natur war immer mein Entertainment-System. Das war herrlich – so frei von der Knechtschaft des kapitalistischen Systems. Zugleich habe ich mich auch schon sehr früh, also zur Schulzeit, für elektronische Musik interessiert.

Ist das nicht widersprüchlich? Die klinische, elektronische Musik und die Naturverbundenheit?

An sich gar nicht. Die elektronische Musik basiert auf monotonen 4/4-Rhythmen, die sich schon in der Stammesmusik finden, zu denen sich Schamanen in Trance tanzen. Es gibt also kaum eine Musik, die näher an der Natur ist als die elektronische Musik. Sie ist die instinktivste Form von Musik.

... Aber reiner Hedonismus ist sinnlos, das war mir schnell klar. Nur Sinnhaftigkeit macht glücklich. So mache ich zum einen Fledermaus-Führungen, bin Fledermaus-Botschafter des Deutschen Naturschutzbundes, mache ornithologische Führungen oder botanische Führungen.
..."


www.fr.de/kultur/musik/dominik-eulberg-klang-neuntoeters-13139191.html

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
What the hell is Business Techno?
[hand] https://mixmag.net/feature/what-the-hell-is-business-techno

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Sven Väth & Underworld

Having known each other since 1994, these two titans of dance music come together to have a sprawling conversation about their careers, dance music and everything in between.

www.youtube.com/watch?v=GNbK_xwkU6k

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Psychogewitter

Usernummer # 15688

 - verfasst      Profil von Psychogewitter     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Sven Väth & Underworld

Having known each other since 1994, these two titans of dance music come together to have a sprawling conversation about their careers, dance music and everything in between.

www.youtube.com/watch?v=GNbK_xwkU6k

Göttliches Gespräch, 2 meiner Idole die auf einander treffen. Cooles Ding. Und finde er hat recht. Long Sets sind die Champions League. Legt noch wer gerne lang auf??
Aus: München | Registriert: Nov 2005  |  IP: [logged]
Johannes Schwarz

Usernummer # 20775

 - verfasst      Profil von Johannes Schwarz   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ja natürlich - mittlerweile mind 4h slot oder gar nicht! dann lieber auf der after von 8/10uhr bis 16/18/20Uhr - allerdings auch nur noch ausgewählt. Die wilde Zeit ist vorbei.
Aus: Frankfurt/Oder | Registriert: Jun 2012  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
die biografie von legende Tricky (der im frühjahr seine 24-jährige tochter verloren hat) ist erschienen..
Hell is round the Corner
[hand] www.amazon.de/Hell-Round-Corner-Tricky/dp/1788702220

Tricky, a radical artist who stands alone

The book is a rare social document on anti-pop stardom, while being the living truth of success.
You hear the flavour of voices that Tricky grew up with speaking first-hand in the book. It’s brilliantly edited, not a juddering scrapbook. There’s a gamut of heritage as wide as his apparent ease in drifting from New York to LA, to coming back to Europe after dropping a pill in Paris and feeling strangely at home.


https://djmag.com/longreads/tricky-radical-artist-who-stands-alone

---

Although it is bookended by tragedy, and shot through with the violence and abuse of his early life, Hell Is Round the Corner proves an ultimately uplifting read, the testament of a fierce, funny and seemingly indomitable spirit.

Again, unlike most pop memoirs, Hell… is no ghostwritten gloss. Mostly, it’s Tricky talking, but there’s a large supporting cast likewise interviewed by music journalist Andrew Perry to add whatever’s been lost among the endless clouds of ganja smoke.

Visceral and innovative, assembled principally on Tricky’s Akai S1000 sampler, Maxinquaye made Tricky an international celebrity (Bowie was a particular fan) and alongside Massive’s Protection and Portishead’s Dummy spawned talk of “the Bristol sound” and trip-hop, terms Tricky predictably scorns.


www.theguardian.com/books/2019/oct/22/hell-is-round-the-corner-tricky-review

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Jeff Mills gibt 10 denkanstöße für elektronische musiker & DJs & hörer

[hand] www.facebook.com/JeffMills/posts/10162411141200468

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
100% vinyl: Why Sven Väth will never abandon turntables
https://mixmag.net/feature/sven-vath-technics-vinyl-turntables-cocoon-ibiza

With Technics back in business, new labels popping up all the time and a new generation dedicated to playing vinyl, Sven sees a bright future. “Even my 10-year-old son, Tiga, has his own 1210s to practice on,” he says. “I’m happy that so many people are motivated to run a record label nowadays. There are so many labels out there, it’s unbelievable. What’s the future? Streaming... and vinyl.”

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
wizard of wor

Usernummer # 5122

 - verfasst      Profil von wizard of wor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich bin mir sicher, dass CDJs nicht mehr verdrängt werden können. Obwohl das ja auch eigentlich nur eine alternative und nix Neues darstellt.
Kann schon sein, dass viele gute Sachen nur auf Platte rauskommen... aber schließlich auch nur zu dem Zweck wieder digitalisiert zu werden.

Das mit dem Streaming ist bestenfalls ein Wunschdenken.
Selbst hier in Deutschland gibts dermaßen viele Funklöcher... wie soll das international klappen?
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich ein DJ von der Internetverbindung abhängig macht..?
Das könnte irgendwann technisch tatsächlich klappen aber bis dahin wird wohl selbst der kleine Tiga schon in Rente sein [Wink]

Aus: detroit | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Das mit dem Streaming ist bestenfalls ein Wunschdenken.
Selbst hier in Deutschland gibts dermaßen viele Funklöcher...

praktikabel ist das alles schon heute. bei dem DJ Streaming-dienst von Beatport kann man sich bis 100 tracks lokal zwischenspeichern und dann auch offline abspielen. https://link.beatport.com
funk wäre wohl erst mal nur die alternativlösung, wenn das netz über kabel im club probleme macht.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ein langes, sehr intensives interview über The Art of DJing - mit Craig Richards, der 18 jahre lang resident im berühmten Londoner Fabric war.

über das auflegen in den verschiedensten situationen, crowd-reading, mixer, das arbeiten mit guten und schlechten soundsystemen, kleinen clubs, großen clubs, festivals, der architektonik des raums, die chemie beim back-to-back-mixing und über meister wie Ricardo Villalobos, Derrick Carter, Nicolas Lutz und ihre eigenschaften.

"Without suggesting I've lived in a dark castle with a state of manic depression, it was tough, if I'm being really honest, trying to gauge whether you're any good or not, or trying to give yourself enough credit to carry on. I don't mean it to sound like a sob story, because it's certainly not. If you go away, and you have three bad gigs in a row, in three countries in Europe, you return home to confusion about whether you should continue or not! Because it's hurt you so much, it was so disastrous. That's part of learning how to do it."

[hand] www.residentadvisor.net/features/3532

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Abfahrer

Usernummer # 4935

 - verfasst      Profil von Abfahrer     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
„Ich bin nicht der Boss“ - Die Club-Legende Dimitri Hegemann im Interview

[hand] Klick

Aus: Rhein-Neckar | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
tanith's jahresrückblick 2019:
[hand] https://www.tanith.org/?p=8599

Ich finde Techno gerade so interessant und spannend wie vielleicht seit 25 Jahren nicht mehr. Was sich in den letzten beiden Jahren mehr und mehr angekündigt hatte, hat dieses Jahr volle Fahrt aufgenommen, Techno findet eigentlich nur noch oberhalb der 130 BpM Grenze statt, was ja als Abgrenzung zu anderen Genres eigentlich ganz schön und praktisch ist. Vorbei die Zeit des immer feiner Ziselierens, stattdessen Bassdrums groß und tief wie schwarze Löcher, es darf sich wieder was getraut und gebratzt werden, als hätte es Minimal nie gegeben.

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
wizard of wor

Usernummer # 5122

 - verfasst      Profil von wizard of wor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
tanith's jahresrückblick 2019:
[hand] https://www.tanith.org/?p=8599

Ich finde Techno gerade so interessant und spannend wie vielleicht seit 25 Jahren nicht mehr. Was sich in den letzten beiden Jahren mehr und mehr angekündigt hatte, hat dieses Jahr volle Fahrt aufgenommen, Techno findet eigentlich nur noch oberhalb der 130 BpM Grenze statt, was ja als Abgrenzung zu anderen Genres eigentlich ganz schön und praktisch ist. Vorbei die Zeit des immer feiner Ziselierens, stattdessen Bassdrums groß und tief wie schwarze Löcher, es darf sich wieder was getraut und gebratzt werden, als hätte es Minimal nie gegeben.

Wenn er ernsthaft glaubt, dass "Techno" nur oberhalb von 130 bpm und mit Mordskarachobassdrums stattfindet dann ist seine Sichtweise inzwischen schon sehr eingeschränkt... wie das bei alten Leuten oft mal vorkommt [Wink]

Und diesen Seitenhieb auf Minimal verstehe ich sowieso nicht... kommt mir vor wie vor +20 Jahren, als die Schranzer über die aufkommende Minimalwelle gemosert haben.
Hatten wir doch alles schon... backward never oder wie?

Aus: detroit | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
na wenn man sich als freund des härteren sounds fast 20 jahre mit der minimal-dominanz langweilen musste, ist so ein seitenhieb auf das abflauen der welle doch mehr als legitim. im weiteren text spricht er auch die nörgler und mahner an...
Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
wizard of wor

Usernummer # 5122

 - verfasst      Profil von wizard of wor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
na wenn man sich als freund des härteren sounds fast 20 jahre mit der minimal-dominanz langweilen musste, ist so ein seitenhieb auf das abflauen der welle doch mehr als legitim. im weiteren text spricht er auch die nörgler und mahner an...

Wenn er sich gelangweilt hat ist er selbst schuld. Techno ist dermaßen vielfältig und jeder kann sich nehmen was er will und wann er will... vor allem in Berlin.
Er kommt halt noch aus alten Zeiten, wo mit viel BPM laut rumgeschreddert wurde und die Mixtechnik keine wirkliche Rolle spielte. Holperstolper...
Dass der Sound sich weiterentwickelt hat (was manche subtil als "Minimal" bezeichnen) konnte doch nur ein Segen für die Musikwelt sein.
Wenn das alte Geschrammel jetzt grad wieder irgendwie zurückkommt ist das ja schön für die Nostalgiker und Eingefleischten... diesen Trend aber auf eine gesamte Musikrichtung abzuwälzen finde ich ziemlich kleinkariert.

Aus: detroit | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
wizard, tanith ist/war zwar auch tf-user, dennoch ist es fraglich, ob er hier noch regelmäßig reinschaut. es würde also mehr sinn machen, wenn du deine kontras zu seiner sichtweise bei ihm im blog als kommentar hinterlässt, damit er darauf reagieren kann.
Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@wizard/speedy: Tanith dürfte hier wohl seit vielen Jahren vermutlich nicht mehr aktiv unterwegs sein...

Aber zurück zum Thema:

Soundclouds Technikchef hat das Unternehmen verlassen
"Seit 2017 hatte Artem Fishman das Technikteam der Musikplattform geleitet. Nun verlässt er Soundcloud. Auch der CPO gab seinen Posten Anfang des Jahres ab.
Technikchef Artem Fishman hat Soundcloud zum 19. Dezember verlassen. Das geht aus einem Eintrag im britischen Handelsregister hervor, außerdem verkündete Fishman seinen Abgang in einem Linkedin-Post. Er fühle sich geehrt, eines der besten Entwickler- und Produktteams in Europa geleitet zu haben – „durch turbulente Zeiten“, aber auch durch eine Phase selbstbewussten Wachstums, schreibt er.

Fishman kam 2017 zu Soundcloud. Damals steckte das Unternehmen in einer Krise. Die Musikplattform hatte im Vorjahr Millionenverluste gemacht, musste daraufhin mehr als 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entlassen und Standorte schließen. Ein Investment in Höhe von 170 Millionen US-Dollar rettete Soundcloud, doch Gründer Alex Ljung musste seine Firma in diesem Zuge verlassen. Seinen CEO-Posten übernahm Kerry Trainor, vormals CEO bei Vimeo. Der zweite Soundcloud-Mitgründer und damalige CTO Eric Wahlforss wechselte an die Spitze des Produktteams – an seiner Stelle wurde Artem Fishman Technikchef. Fishman hatte vorher unter anderem als Leiter des Entwicklerteams bei Yahoo gearbeitet.

Anfang 2019 verließ dann auch Wahlforss seinen CPO-Posten. (...)
"
Quelle [hand] https://www.gruenderszene.de/business/soundcloud-cto-geht

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
30 Jahre Strictly Rhythm

...die über sechs Vinyl-Scheiben verteilte Best-of-Compilation "The Definitive 30" zum 30. Geburtstag des Labels zeigt, dass Strictly Rhythm auch musikalisch sehr stark war, ja: geradezu eine gesamte Ära prägte. Das lag vor allem an der genialen A&R-Managerin Gladys Pizarro, die das Programm steuerte. Sie hatte sich in der amerikanischen Musikindustrie über Jobs als Empfangsdame und Radio-Promoterin hochgearbeitet und hielt ihr Ohr stets auf der Straße und in den Clubs. ...

www.sueddeutsche.de/kultur/retrokolumne-dancefloor-adrenalin-1.4740326

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Steffen Landauer

Usernummer # 21989

 - verfasst      Profil von Steffen Landauer     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Aus unseren Gefilden -

"Hinter der Maske"

Toller Typ, der Boris Brejcha-

"Mir sehn´sich" - Franken Life - Interview:


https://youtu.be/kRIs_E3WJVY

Aus: Herzogenaurach | Registriert: Aug 2019  |  IP: [logged]
Steffen Landauer

Usernummer # 21989

 - verfasst      Profil von Steffen Landauer     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 

Aus: Herzogenaurach | Registriert: Aug 2019  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Die Loveparade soll eine Neuauflage erleben, allerdings unter anderem Namen. Das verkündete ihr Erfinder Dr. Motte – und betonte den „nicht kommerziellen“ Charakter des Projekts.

Dr. Motte kritisiert am Montag die mangelnde Unterstützung durch die Politik. „Techno hat in dieser Stadt für mehr positiven Wandel gesorgt als jede Werbekampagne des Senats“, sagt er. Die Stadt müsse dafür sorgen, dass diese Kultur erhalten bleiben könne.

Mit seinem neuen Projekt „Rave the Planet“, für das er eine gemeinnützige GmbH gegründet hat, sammelt er Geld für eine Technoparade in Berlin.

Erstens soll die elektronische Tanzmusik-Kultur in jeder Form gefördert werden, dem Clubsterben entgegengewirkt werden.
Zweitens wollen sie die Technokultur als „immaterielles Weltkulturerbe“ bei der Unesco dieses Jahr anmelden.
Und drittens (Achtung!) soll es einen offiziellen Feiertag der elektronischen Tanzmusikkultur geben, verbunden mit einer neuen Parade, die an die Ursprünge zurückgehe.


www.tagesspiegel.de/berlin/gruender-der-loveparade-dr-motte-will-neue-technoparade-in-berlin-starten/25427002.html
www.spiegel.de/kultur/musik/dr-motte-will-loveparade-wiederbeleben-a-da7a34c0-753c-4c65-b4c0-19d71ff3bc0b
www.welt.de/vermischtes/article204978372/Rave-the-Planet-Dr-Motte-kuendigt-neue-Loveparade-an.html
https://taz.de/Dr-Motte-zur-Zukunft-der-Technokultur/!5652328

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Johannes Schwarz

Usernummer # 20775

 - verfasst      Profil von Johannes Schwarz   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Dem ist nichts hinzuzufügen....


Tanith über Dr.Mottes Rave The Planet:
Jaja, ist ja nett das man mich und meinen Panzer hier erwähnt, aber ne, man fühlt sich auch so'n bisschen instrumentalisiert und das hat ja Programm in dieser Sache.
Die Loveparade war nie inkludierend, das fing damit an, wie Motte seinerzeit , anno 1990 nicht mein Tape auf der Loveparade abspielen lassen wollte (Zitat: "Du mußt noch lernen, Techno ist Faschomusik") oder man sich darüber pikierte das „die Ostler“ einen Wagen machen wollen und ging dann weiter mit den Hierarchien auf Wägen wo man irgendwann sogar dazu überging, Leute dafür bezahlen zu lassen, das sie auf den Wagen durften. Elite vs. Pöbel also.
Warum sollte man das also demjenigen zutrauen, der das Ding schon einmal mit an die Wand gefahren hat?
Die 90er sind vorbei, das mag in einigen Punkten schade sein, aber die Zeit der Loveparade ist definitiv abgelaufen und war am Ende nicht umsonst dahin abgewandert, wo es sonst eher um Karneval geht und auch sonst wird man mit einer Loveparade die guten Aspekte der 90er nicht zurück bekommen, eher den Low Spirit von damals nochmal neu aufleben lassen. Ansonsten muß mir mal einer erklären warum Rave The Planet sich als GmbH gegründet hat (Stichwort „Aufwandsentschädigung“?) und nicht als gemeinnütziger Verein und wieso von den Spenden an den Figuren nur 80% ins Projekt fliessen, das sind bei 7,5 Mio schliesslich nicht unbeträchtliche 1,5 Mio, etwas viel für die Herstellung der Figürchen.
Techno hat einiges an Zeit gebraucht um sich von dieser Epoche zu erholen und läuft heute besser den je, ohne Loveparade, dafür mit zeitgemäßen Alternativen, hinter denen keine Personen stehen die des Personenkults verdächtig sind. Kann ja sein das sich der ein oder andere von früher daran stört nicht mehr so ganz in der ersten Reihe zu stehen, aber ich finde es gerade super, wie die neue Generation das, nicht nur musikalisch, weiter führt. Wir haben damals sicher Geschichte geschrieben, aber wie oft will man das bitte noch unterstreichen? Und wieso wollen das einige immer auf sich fokussieren? Ich brauche auch keinen Motte Feiertag, und Weltkulturerbe, c’mon bitch, please! Von der Musealisierung sind wir hoffentlich noch weit entfernt!
siehe auch:
https://www.theclubmap.com/…/dr-motte-rave-the-planet-moeg…/
https://www.facebook.com/reclaimclubculture/posts/2732289283532900?__tn__=K-R

Aus: Frankfurt/Oder | Registriert: Jun 2012  |  IP: [logged]
psyCodEd
.
Usernummer # 4608

 - verfasst      Profil von psyCodEd   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
dem ist in der tat nichts mehr hinzuzufügen [ultratop]
Aus: detroit | Registriert: Dec 2001  |  IP: [logged]
Quinto

Usernummer # 1412

 - verfasst      Profil von Quinto   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Doch.
Finde die Idee, elektronische Tanzmusik hier erneut in die sichtbare Öffentlichkeit zu schieben, perse nicht verkehrt. DEMF funktioniert in Detroit auch. Auch die Unteilbar-Demo neulich in Berlin zeigt, dass es ein Publikum dafür geben kann.
Argumente wie „Der hatte mein Tape damals da nicht spielen wollen“ sind dann eher persönlicher Natur und kein Argument.
Dazu: für ganz viele Menschen war die Loveparade sinnstiftend. Dieses Erkennen, dass man nicht nur im städtischen Keller Gemeinsamkeiten findet, sondern darüber hinaus, war für ganz viele essenziell; egal ob Parade oder Tresorpark oder Ewerk-Parkplatz.

Allerdings: Crowdfunding ist imho Quatsch. Entweder man will das und dann kümmert man sich oder lässt es. 2. der politische Anspruch. Das kann ich noch nicht greifen, kommt mir daher aber komisch vor. (kein Argument - klar. Korelliert mit dieser FFF-Olympia-Geschichte)

Aus: Rostock | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
Psychogewitter

Usernummer # 15688

 - verfasst      Profil von Psychogewitter     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Jupp, seh ich genauso. Wenn nur 1 % heute Platten kauft und 10% heute noch hin und wieder in Club gehen, hat die Loveparade umheimlich viel geschafft. Ich bin Technomäßig damit groß geworden, und hab es geliebt. Gut war nie da, aus verschiedenen Gründen, vielleicht hätte es mich dann auch mehr angewidert, wie es sich entwickelt habe.

Ich fände es gut wieder so etwas zu haben, an dem die "Society" nen Fixpunkt hat. Und die Tanith Schreiben sind doch immer sehr Tanithfreundlich, die Wahrheit liegt wahrscheinlich wie imma in der Mitte!!!

Aus: München | Registriert: Nov 2005  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

Und drittens (Achtung!) soll es einen offiziellen Feiertag der elektronischen Tanzmusikkultur geben

nice try. im sinne der work-rave-balance wäre ich jedoch dafür, dass jeweils ein eigener feiertag für jedes sub-genre der elektronischen tanzmusik eingeführt wird.

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Quinto:

Allerdings: Crowdfunding ist imho Quatsch. Entweder man will das und dann kümmert man sich oder lässt es.

und was verstehst du unter "sich kümmern"? ein paar mio lassen sich nicht einfach herzaubern, indem motte in ne muschel bläst. und ne gesponserte mcfit-parade will doch wirklich niemand mehr, oder?
Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Techno muss sterben
Elektronische Tanzmusik begleitet heute vor allem das Ballern synthetischer Drogen. Die Szene ist alt und reich geworden. Also: Geld raus, Bass rein.
[hand] https://taz.de/Gegen-elektronische-Musik/!5654348/

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
wizard of wor

Usernummer # 5122

 - verfasst      Profil von wizard of wor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Geld raus, Bass rein... klingt erstmal gut.
Wenn man aus irgendwas Geld machen kann dann wird das auch gemacht, das ist der Lauf der Dinge und den kann man nicht aufhalten oder gar rückgängig machen.

Das mit der neuen Parade finde ich seltsam... der bayerische Kabarettist Gerhard Polt würde laut sagen: "Brauchts des???!"
Da könnte der Verdacht aufkommen, dass Motte und seine Freunde noch dringend Geld für die Rentenkasse brauchen... ansonsten sehe ich keinen wirklichen Anlass für so eine Aktion.

https://www.youtube.com/watch?v=kPgtZDfbL8I

Beim Schlager zum Beispiel regt sich keiner darüber auf, dass die heile Welt nur vorgegaukelt wird, da gehört das einfach zur Kultur und die Fans lassen sich liebend gerne blenden und fallen dabei in Verzückung...
Da rollt der Rubel aber so richtig und niemanden störts.

Aus: detroit | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
zitat:
Die Speerspitze in der Soundforschung ist elektronische Tanzmusik jedenfalls schon länger nicht mehr. Die alle sozialen Schichten umspannende Jugendkultur dieser Tage heißt Rap.

zu dieser aussage aus dem taz-artikel dann allerdings aus einer anderen quelle:

Electronic music is the world's third most popular genre A recent study in the IMS Business Report found electronic music to be the third most popular music genre, with an estimated 1.5 billion listeners. A third of the 19,000 people asked said they typically listen to electronic, dance and house music, ranking it ahead of hip hop, rap and r'n'b.
[hand] https://mixmag.net/read/electronic-music-third-popular-genre-news

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Münchner Technolabel Ilian Tape

Dario und Marco Zenker betreiben das Label Ilian Tape. Es hat sich als feste Größe der Technoszene etabliert, im Ausland mehr als hierzulande.

Der Ilian-Tape-Sound experimentiert oft mit pumpenden, straighten Techno und komplexen Breakbeat-Rhythmen. Ein zappeliger ADHS-Sound, der nie zur Ruhe kommt, und trotzdem klingt er spielerisch und nie stumpf.

... Damit setzen sich die Zenkers bewusst von einer Münchner Traditionslinie ab, die ihren Anfang beim popaffinen ­Munich Disco-Sound der Siebziger hat. Als Giorgio Moroder in den Music­land-Studios Songs und Alben von Donna Summer und anderen Stars produzierte, die weltweit gespielt wurden. Seither fühlen sich zahlreiche DJs und Produzenten in der Stadt automatischen dem Crowdpleaser-Ansatz von Moroder verpflichtet.


https://taz.de/Muenchner-Technolabel-Ilian-Tape/!5654614/

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]



Dieser Thread hat 7 Seiten: 1  2  3  4  5  6  7 
 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Unfeature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0