technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » News & Allgemeines: Techno & Medien   » Douala Ravensburg, Moby | Techno Media (Seite 13)

 
Dieser Thread hat 15 Seiten: 1  2  3  ...  10  11  12  13  14  15 
 
Autor Thema: Douala Ravensburg, Moby | Techno Media
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
sven väth - was von der szene übrig blieb.
alte männer die unverschämt viel geld verlangen [Wink]
techno für besserverdienende.
hach...wie das in unsere welt passt...die autoren von gzsz hätten es nicht besser schreiben können.

und trance is back. ach ja. gut das man uns das sagt... damit der letzte dumme noch auf den hype train aufspringen kann. tschut tschuuuut. abfahrt.

demnächst macht väth wieder was mit hildenbeutel. für die kids [Wink] ick freu mir [Smile]

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
dauerwellen

Usernummer # 4984

 - verfasst      Profil von dauerwellen     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Der D:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: bgoeni:
Warum ?

Weil jetzt höchstoffiziell der Punkt erreicht ist, an dem mächtige alte weiße (und sehr weit rechts stehende) Männer ihre Gefühlslage mit einer Musikrichtung ausdrücken, die ihre Wurzeln in der Schwarzen Undergroundkultur hat.
Deshalb hab ich jetzt auch alle meine Platten verkauft.
Wollte auch nicht auf Partys Musik der schwarzen Underground Kultur spielen und davon dann unter Berücksichtigung der Geschichte profitieren.
Ich wusste nicht woher initial die Musik kam.
Stand jetzt nicht drauf ob weiss oder schwarz.
Im Zweifel also lieber auf Nummer sicher gehen und alle verkaufen.
Oder aber grundsätzlich keine Gefühle ausdrücken sondern emotionslos reagieren.
Da war ich mir aber nicht sicher ob das klappt.

[lachlach]

Aus: Ein | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
dauerwellen

Usernummer # 4984

 - verfasst      Profil von dauerwellen     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Oskar Gewinner Hauschka über "Im Westen nichts Neues" auf seinem Stammsender WDR3.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/wdr3-resonanzen/audio-volker-bertelmann-ueber-seinen-oscar-fuer-die-beste-filmmusik-100.html

Aus: Ein | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
die elektronischeren sachen von Hauschka / Volker Bertelmann liegen inzwischen schon etwas zurück, aber immer noch shocking - damals 2017 aus nächster nähe live erlebt, mit präpariertem klavier und loop-sampler - magic.

Hauschka - Familiar Things Disappear
www.youtube.com/watch?v=AXGP-8ck2ws
von https://hauschkamusic.bandcamp.com/album/what-if

Hauschka - Radar (Michael Mayer Remix)
www.youtube.com/watch?v=p3sFSiNWWt0


www.ndr.de/kultur/film/Komponist-Volker-Bertelmann-alias-Hauschka-gewinnt-Oscar,hauschka128.html

Volker Bertelmann | Oscars 2023 Press Room Speech
www.youtube.com/watch?v=fNcACRMmtqU

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Purple Disco Machine @ Glitterbox Hï Ibiza
www.youtube.com/watch?v=yRYPwUxAGLQ

Tino Piontek alias Purple Disco Machine ist ein deutscher Disco- und House-Produzent, DJ und Remixer, der 1980 in Dresden geboren wurde, wo auch seine Laufbahn begann – und wo er nach wie vor lebt. Mittlerweile ist er aber international gefragt: Stars wie Kylie Minogue, Lady Gaga und Elton John vertrauen auf seine Remix-Künste. Purple Disco Machine ist der erste Sachse, der einen Grammy gewann: 2023 für seinen Remix von Lizzos „About Damn Time“.

... "Mitte der 2000er habe ich viele erlebt, die nach Berlin gegangen sind. Die haben sich verwandelt, ihre Identität verloren, sind im Berlin-Sumpf versackt. Und keiner von denen ist so richtig wieder rausgekommen. Rückblickend würde ich sagen: Dresden war meiner Karriere förderlich. Ich habe mich von Hypes nicht verbiegen lassen – ich hab sie nicht mal mitgekriegt. Von daher konnte ich immer das machen, was mich berührt.
...
In diesem ganzen Dschungel von neuer Musik ist es schon cool, wenn DJs dir was zeigen, das besonders cool ist. Ich bin früher in den Club gegangen, um Sachen zu hören, die ich vorher noch nie gehört hatte. Das hat sich heute etwas geändert: Heute wollen viele das hören, was sie auf dem Weg zum Club schon 20 Mal in der Dauerschleife gehört haben. Heute halten Leute den DJs Handys hin, Titelnamen drauf. Man muss eine Balance finden. Von daher: Gib den Leuten das, wovon sie selbst noch gar nicht wissen, dass sie es wollen!"


www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/musik/purple-disco-machine-der-grammy-gewinner-aus-ost-deutschland-li.315498


Recent Grammy winner Purple Disco Machine hit the big time thanks to his accessible, irresistible take on house music with a disco twist. But his journey has been far from conventional. ... about his early years in the underground, his love of disco, quitting music to become a school teacher, and how his return to the scene with a more relaxed attitude has fuelled his journey to the top:

“It’s all the ’80s. Everyone has a connection to the ’80s, from your childhood or your parents — everyone is linked up for some reason through the ’80s. It’s like a special feeling that’s playful but genuine. Other genres have become so serious over the years. EDM got so aggressive, with the build-up and the dirty drop. On the other side, tech-house is also quite serious, dark, and moody.

“Purple Disco Machine stands out among the other sounds,” he continues. “When I play the main stage at these festivals in the middle of all the EDM and tech-house guys, this is the only sound that is bright and joyful. We’re all together in the sunshine, even if the sun has already gone down.”

Despite not being very interested in the German techno giant Sven Väth’s actual music, Piontek spent a good amount of time following him around to absorb his technique. “I think he’s one of the best DJs there ever was in terms of telling a story, bringing the energy up and down, and shaping the experience of a crowd,” he says. “His collection of tracks was perfect for what he was doing. I didn’t love his music. I totally got it, I’ve just never taken drugs in my life. But I would watch everything he did, and learned so much.”

“By the end of the 2000s, house was dead. No one booked me as a DJ. Everyone was playing hardcore EDM or minimal techno,” he says. “My agent told me I would have to play more EDM if I wanted to keep going. I said, ‘I can’t do it, I just hate this music’. I was struggling a lot. I couldn’t pay my bills. I had to make a decision. So I actually retired. I said, ‘OK, that’s it’. I stopped playing shows at the end of 2008. I worked as a teacher in an elementary school to get by. I was a bit frustrated, to be honest. I took ghost production jobs for dance and pop music artists, I wrote advertising music, but I didn’t play any gigs or release any of my own music.”

I kept producing songs, this time following my own instincts. In 2012, a song called ‘My House’ got signed by OFF Recordings — it changed everything. I got so many booking requests, so much positive response.”


https://djmag.com/cover-features/purple-disco-machine-grammys-miami

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
dauerwellen

Usernummer # 4984

 - verfasst      Profil von dauerwellen     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Längst überfällig hatte ich zuletzt das Meiste von ihm in meinem neuen Mix verbraten.

Sehr umtriebig und ein feines Händchen für ausgewogene Tracks.

Aus: Ein | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
München: Clubs in der Krise

www.youtube.com/watch?v=JVD58qArlrQ

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hyp
muss aprilscherz sein! [smilesmile]

David war doch Ultraschall Gründer... und ist Harry Klein Inhaber

Aber das mit der "Autobahn" find ich nicht schlecht... wenn man da noch paar "Seitenbretter" links und rechts der Strasse nach unten macht gibts ein ästhetisches Raum-Design! Cooler als das Cocoon... [smilesmile]

edit: hab grad gelesen, dass das wohl doch kein Aprilscherz ist - der David will ein Wirtshaus aufmachen... ein Techno-Wirtshaus ?! Da gibts dann den "Tekkno on the rocks" [smilesmile]

Früher war der David glaub ich sogar mal ab und an hier im Forum, hatte sogar gepostet.

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@cytekx - Nö, kein Aprilscherz. Und ja, David war aka 'Duck' auch hier früher im Forum unterwegs und hatte u.a. die Programme für das Ultraschall gepostet.
Ganz ganz früher hatten wir ja den alten Flughafen Riem als riesige, wirklich riesige Veranstaltungsstätte, als das Gelände zum Messezentrum umgebaut wurde, wurden die ehemaligen Pfanni-Werke am Ostbahnhof zum 'Kunstpark Ost' und dort war auch viel Platz für zahlreiche Clubs und Kneipen und Bars, u.a. ja für das Kraftwerk, die Milchbar und das Ultraschall II mit dem Flokati.
Mittlerweile gibt es keine einzige, große Fläche mehr, entsprechend haben sich ein paar Clubs im Zentrum angesiedelt, aber das Harry Klein beispielsweise wird vermutlich nun so gegen Ende April dort ausziehen müssen (hurra, an die Stelle kommt ein weiteres Hotel): Das zeigt, wie schwer es ist, hier in München Platz als Begegnungsstätten zu finden: Zugleich steht beispielsweise seit einiger Zeit nun das gigantische Gebäude des ehemaligen Kaufhofs am Münchner Stachus leer und wird nun ein ganz klein wenig für ein bisschen Kultur (Ausstellungen) genutzt. Auch der frühere Karstadt Sport vis-a-vis zum ehemaligen Kaufhof steht seit längerer Zeit leer und wurde nicht einmal temporär Veranstaltern zur Verfügung gestellt. Aktuell bemüht man sich, dass während der Umbau-Arbeiten des 'Gasteig' diese Flächen genutzt werden dürften, aber das steht wohl auch noch in den Sternen.
Um es kurz zu machen: In der Innenstadt stehen zahlreiche Flächen leer und am Stadtrand wurden vor Jahren, Jahrzehnten Bürogebäude hochgezogen, die vermutlich schon als Abschreibungsobjekte so konzipiert wurden, weil die 'Bürofläche zu vermieten'-Schilder schon langsam zerfallen. Aber niemand möchte'n Club in der Nachbarschaft haben oder die Flächen zumindest zeitweise Betreibern zur Verfügung stellen, nur in ganz seltenen Fällen - wie im Sommer letzten Jahres - dürfen mal kurzfristig Pop-Up-Locations für ein paar Wochen einziehen.
Da wirkt es bizarr, darüber zu sprechen, unter einer Autobahnbrücke (Hurra Abgase!) Veranstaltungen durchzuführen, aber das zeigt wohl, wie groß die Not und wie riesig der Bedarf hier ist.
;/
Das Wirtshaus ist im übrigen schon eröffnet und hat nach meinem Verständnis nix mit 'Techno' zu tun, führt sogar ganz im Gegenteil eine alte und fast nirgendwo mehr vorhandene Münchner Schank-Tradition fort: n Bier im Stehen trinken und dafür ein paar Cent weniger bezahlen müssen, als wenn man sich am Sitzplatz niederlässt.
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@ chris

ja, hab grade gesehen, dass Duck wohl das letzte mal 2011 online war, das ist lang her. Und ja, Riem kenn ich auch noch, auch vom Tribal Gathering 94 und UII dann am Kunstpark auch, ich wollt vor 2 Wochen mir mal auf Google Maps die Grafinger Str. suchen, da war ja das UII und irgendwie fand ich mich garnicht mehr wirklich zurecht ich wusste noch dass ich mit Auto damals am Eingang vom Ostbahnhof vorbeifuhr, dann war da so eine riesen Bahnunterführung und da gings von Norden kommend nach links in die Grafinger Str. zum Parkplatz - das ist was ich sah heute noch auf Google Maps irgendwie "Baustelle", aber als Nicht-Münchner hab ich von München eh wenig Plan und bin froh wenn ich da nicht mit Auto rein muss, mag die Auto-Fahrerei in München garnicht und frag mich sowieso wie ich das damals geschafft hab um 9.oo vormittag wenn man aus dem "Bunker kam" total fertig noch über ne Stunde nach Hause zu fahren! Ja Hilfe! [absturz] [haare]

Meinst du dass das mit den Abgasen wirklich so schlimm wäre dass man es merkt/riecht? Da weht doch sicher auch der Wind und/oder Fahrtwind der Autos, also ich geh ab und an mal mit meinem Hund direkt 15 Meter an ner Sandstrasse an der Autobahn lang und irgendwie fiel mir da noch nie was auf von den Abgasen... aber wie das dort an dem besagten Ort ist... keine Ahnung... aber definitiv ist das wohl kein Ort wo man mal so "schnell vertrieben" wird und es auch mal bis vormittag gehen kann, aber ist halt alles "open air" dann... nicht wie damals wo man aus dem "Loch kroch" und die Vögel zwitscherten und die Ohren noch nen halben Tag "Techno summten"... [smilesmile] ...aber besser "under the bridge" als garnix... irgendwie [smilesmile]

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hatten wir schon mal, aber ich finds immer wieder schön an die Zeit erinnert zu werden:
Live im UII:
https://www.youtube.com/watch?v=eexYKyOotso
[jumper] [ghost] [smilesmile]

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@cytekx: Bei dem möglichen Autobahnprojekt stellen sich mir 'ne ganze Menge an Fragen, aber es ist noch zu früh, sich darüber Gedanken zu machen - es zeigt lediglich, wie angespannt anscheinend die Situation hier aktuell ist, geeignete Spielstätten zu finden und zu betreiben. Auch das Domagkgelände (Alabama) gibt's ja auch nicht mehr, da ist 'ne kleine neue Stadt auf dem Gelände entstanden, vermutlich ähnlich wie beim ehemaligen Kunstpark: Wie's da jetzt aussieht, weiß ich auch nicht, mich verschlägt's kaum noch in diese Gegend.
Fakt ist, der Bedarf an 'Platz' für, nun, nennen wir's mal, 'Freizeitakvititäten' ist riesig und wird nicht gestillt. War schön beispielsweise anhand und auf der Theresienwiese zu sehen, als das Oktoberfest mal nicht stattfand: Da wurde ein kleiner Strand aufgeschüttet zum Beach-Volleyball, ein kleiner Kletterturm für Kids, am späten Abend übten an der einen Stelle Leute das Tango-Tanzen, an anderer Stelle tobten sich Skateboarder aus und hatten 'ne Mini-PA aufgestellt, an lauen Abenden spielten an anderer Stelle Blasmusiker kleine Konzerte und überall auf der Wiese waren Menschen.
Lassen wir uns überraschen, was die Stadt uns allen ermöglichen wird...
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
The Blobb

Usernummer # 623

 - verfasst      Profil von The Blobb   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
München tut sich Partymäßig (& auch Clubs) wenigstens einiges.
In Salzburg ist die ganze Szene schon seit Jahren ausgestorben. Gab zwar noch was kleineres (Kantine) aber das war auch mehr Kindergarten.
Da muss man schon nach München oder Wien pilgern...

Aus: Austria,5400,Hallein | Registriert: Jun 2000  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@blobb
warst du damals im Cave-Club zuhause? War ja eigentlich auch eine tolle Location, aber das wurde später übernommen und soviel ich weiss, ging das dann in eine andere Richtung als Techno, da hiess es damals man wolle sich von dem Drogen-Problem, bzw. dem schlechten Ruf "befreien". Ist der Stollen nicht mittlerweile sogar ein "lost Place" ?
Ich glaub es ist überall sehr ähnlich - was die Club-Landschaft betrifft.
Ich bin vorgestern spät abens mit Hund Gassi, da wars bestimmt schon nach 00.oo Uhr und es regnete und da die Osterferien begannen waren sofort Jugendliche im fast strömeden Regen (!) an ner Parkbank zu sehen, wo ich mir auch dachte "ey, kann ja ned sein, dass man sich da draussen in den Regen stellt - da wüsste ich mir auch was besseres!" Die Leute sind teils echt seltsam... aber man merkt hier sofort wenn Ferien sind weil die Leute nicht wissen was sie treiben sollen, da werden dann irgendwelche Sachen beschädigt, Strassenpfosten ausgerissen und ins Feld geschmissen, Gullideckel ausgehängt - das ist teils furchtbar nervig... das war in der Corona Zeit praktisch komplett weg, dass so ein Unfug gemacht wurde... jetz wo sie wieder draussen "rumhängen" geht das sofort wieder los, dass Mist gemacht wird.

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
The Blobb

Usernummer # 623

 - verfasst      Profil von The Blobb   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ja, war oft im Cave Club! Nach der Schließung gabs schon noch mal was aber andere Musikrichtung und auch nicht so lange. Seitdem ist die Location geschlossen und wirklich ein Lost Place!

https://www.youtube.com/watch?v=qSrszX-bH6s

Aus: Austria,5400,Hallein | Registriert: Jun 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
„Überwältigt sein ist keine Lösung“
Beats In Space: Radio-DJ Tim Sweeney

Wie läuft es eigentlich mit der elektronischen Musik im Radio? Und: Was ist Radio 2023 überhaupt? Seit 1999 bläst Tim Sweeney seine Sendung „Beats in Space“ in den Äther. Der DFA-Intimus, DJ und Labelbetreiber ist eine Institution in der elektronischen Dance Music. In seiner Show haben alle gespielt. Seit einiger Zeit läuft „Beats In Space“ nicht mehr auf WNYU in New York über UKW, sondern bei Apple Music 1, Apples hauseigenem Radiosender. Thaddeus Herrmann hat Tim Sweeney in Berlin getroffen – natürlich im Radiostudio.

http://dasfilter.com/sounds/ueberwaeltigt-sein-ist-keine-loesung-beats-in-space-radio-dj-tim-sweeney-im-interview

Beats In Space Radio Show #1000 with Tim Sweeney
www.youtube.com/watch?v=neDhjzGIKsQ

https://soundcloud.com/timsweeney



„Wir wollen den Sound Berlins neu beleben“

DJ Spit verfolgt eine klare Vision: eine Zukunftsmusik, bei welcher der Fokus auf bestimmte Genres obsolet ist. Raus aus dem Loop immerwährender Neuauflagen in Sachen House und Techno, rein in eine fluide, immer wieder überraschende Sound-Ästhetik. Seine Sets mäandern gekonnt durch Styles und schlagen oft Brücken zu interkulturellen Dance-Music-Sounds, beziehen sich auf UK Garage und scheuen sich nicht vor ballerndem Rave.

http://dasfilter.com/sounds/wir-wollen-den-sound-berlins-neu-beleben-dj-spit-im-interview

https://soundcloud.com/djspit030
www.youtube.com/watch?v=6Fg_pJHBPCE

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
bgoeni

Usernummer # 3203

 - verfasst      Profil von bgoeni     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Techno-Festival darf nicht lauter sein als Vogelgezwitscher

https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/frankfurt-sven-vaeth-soll-fluester-techno-machen-83481634.bild.html

Aus: Amsterdam | Registriert: Jul 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Studio Digest: Inside Cinthie's Trove of Vintage Hardware

https://ra.co/features/4159
incl. video

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Osterfestspiele Salzburg:
»Westbam meets Wagner« - Electronic Music meets Richard Wagner
https://osterfestspiele.at/programm/2023/westbam-meets-wagner

"...Ich wollte die Lichtjahre krümmen, die zwischen den Wagner- und Techno-Soundgalaxien liegen. Und für einen kurzen, fast blitzartigen Moment diese beiden Welten überblenden, zu einem neuen, flüchtigen Licht- und Klanggebilde. Was nach 90 Minuten in einem schwarzen Loch verschwindet. Also ganz anders als Wagner. Nichts für die Ewigkeit. Nur für das Hier und Jetzt, oder besser: das Dann und Dort, wie ich es mir vorstelle. Und danach auch Done und Gone. Also, auch da wieder mehr wie in der schwarzen Musik: mehr Jazz als Klassik. Hinter sich herziehend ein Kometenschweif von wütenden Buhrufen. Vielleicht. Oder Begeisterungsstürmen? Who knows? Wir werden es erleben..."

https://youtu.be/5KANihzi99E
https://youtu.be/AuDvXb2VizU

kritiken:
"hochinteressantes und mitreißendes Spektakel"
"restlos überzeugt"


www.perlentaucher.de/efeu/2023-04-08.html

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Osterfestspiele Salzburg:
»Westbam meets Wagner« - Electronic Music meets Richard Wagner
https://osterfestspiele.at/programm/2023/westbam-meets-wagner

"...Ich wollte die Lichtjahre krümmen, die zwischen den Wagner- und Techno-Soundgalaxien liegen. Und für einen kurzen, fast blitzartigen Moment diese beiden Welten überblenden, zu einem neuen, flüchtigen Licht- und Klanggebilde. Was nach 90 Minuten in einem schwarzen Loch verschwindet. Also ganz anders als Wagner. Nichts für die Ewigkeit. Nur für das Hier und Jetzt, oder besser: das Dann und Dort, wie ich es mir vorstelle. Und danach auch Done und Gone. Also, auch da wieder mehr wie in der schwarzen Musik: mehr Jazz als Klassik. Hinter sich herziehend ein Kometenschweif von wütenden Buhrufen. Vielleicht. Oder Begeisterungsstürmen? Who knows? Wir werden es erleben..."

https://youtu.be/5KANihzi99E
https://youtu.be/AuDvXb2VizU

kritiken:
"hochinteressantes und mitreißendes Spektakel"
"restlos überzeugt"


www.perlentaucher.de/efeu/2023-04-08.html

musikvideo dazu (feat. robert owens):
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=ICwV2Uo_OAw

podcast:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=AuDvXb2VizU

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
The Blobb

Usernummer # 623

 - verfasst      Profil von The Blobb   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ein Kumpel hat es sich angesehen, ich hab davon zu spät Erfahren...
Aus: Austria,5400,Hallein | Registriert: Jun 2000  |  IP: [logged]
Thomas Broda
BassFiMass PhonkAggressor
Usernummer # 72

 - verfasst      Profil von Thomas Broda     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Studio Digest: Inside Cinthie's Trove

Ah, cool! Long time no see.
Aus: Jux und Dollerei | Registriert: Dec 1999  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Selections: Cinthie
In this series we invite DJs, producers and label heads to dig into their digital crates and share the contents of their collections. This week, Berlin house expert, former TF member and Elevate Records boss Cinthie spotlights recent discoveries, secret weapons and gems from friends:

https://djmag.com/features/selections-cinthie

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
nach 8 jahren ein neues album, und sein clubbigstes ever:

Laurent Garnier - 33 Tours Et Puis S'en Vont
https://cod3qr.bandcamp.com/album/33-tours-et-puis-sen-vont-digital-version

Laurent Garnier: “Techno is the Last Revolution of the 20th Century”

... While a lot has changed since he started out, he only has positive things to say about the state of house and techno today. “I think it’s amazing because, like hip-hop, it’s a genre from the ’80s that it’s still relevant today to the kids. This is the first time since the last 100-odd years where a style of music has stayed so relevant for so long for the kids… Techno is the last revolution of the 20th century,” Garnier muses poetically.

“We’re very lucky because there is still an amazing amount of good music. The problem now is with the amount of music that is coming out, which is totally exponential. I think there’s 100,000 tracks released every day on Spotify [and other DSPs] or something like that. I spend five hours a day listening to new records, about 500 records a day, and I must listen to two percent of what’s coming in,” he continues.

... The Rex was a very important point in Paris. It was a pivotal time where things flourished. It really helped. But a residency is the only way to make something happen. And we had the label as well, F Comm. We were signing French and international artists. We were listening to demos, playing them on Thursday at the Rex Club. We were getting feedback from the crowd and then we were signing them on Friday. We made ‘Acid Eiffel‘ on a Wednesday, I played it on Thursday and Eric signed it on Friday… It was a total experimentation. It was a very good time but I’m not a nostalgic person, I’m not nostalgic for it, not at all.”

... “I would like to be remembered as somebody who helped the scene as much as I could and really helped it develop and to be where it is now… If I have influenced some people who are now making music or DJing, that’s absolutely wonderful. I’m super happy.”


www.beatportal.com/features/laurent-garnier-techno-is-the-last-revolution-of-the-20th-century

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
bgoeni

Usernummer # 3203

 - verfasst      Profil von bgoeni     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Keine Sanitäter organisiert: Technoparade „Rave the Planet“ droht Absage

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/rave-the-planet-in-berlin-droht-absage-li.365486

Aus: Amsterdam | Registriert: Jul 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
"ich würd jedem empfehlen, täglich 8 stunden tiktok zu konsumieren"

Clubkultur nach Corona: Wie der Lockdown die Szene verändert hat | Arte TRACKS Inside
https://www.youtube.com/watch?v=WauGLIefYrg

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: bgoeni:
Keine Sanitäter organisiert: Technoparade „Rave the Planet“ droht Absage

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/rave-the-planet-in-berlin-droht-absage-li.365486

soll jetzt wohl doch stattfinden... zum einstimmen hier schonmal die offizielle hymne von dr. motte & jam el mar:
https://www.youtube.com/watch?v=Cidcz3jNURQ

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Pop sind seit den Achtzigerjahren die Kernthemen des britischen Musikjournalisten Simon Reynolds. 2011 warf er mit "Retromania" kritische Blicke auf die pathologische Rückwärtsgewandtheit westlicher Popkultur. Nun erscheint die inoffizielle Fortsetzung "Futuromania". Das Buch trägt den Untertitel "Elektronische Träume von der Zukunft", beschreibt jedoch eher einen graduellen Verlust ebendieser Zukunft in musikalischen Utopien.

"Futuromania soll das Publikum für futuristische Musik begeistern. ... Futuromania versammelt Gedanken darüber, wie sich die Lust nach Zukunft in der Musik niederschlägt. Manchmal auch auf widersprüchliche Art: Die Musik von Kraftwerk war sehr futuristisch, aber ihre Bildsprache orientierte sich an den Zwanziger- und Sechzigerjahren.

... In der Frühphase der Popmusik waren Zukunftsvisionen optimistischer als heute. Ein Fortschrittsgedanke drückte sich darin aus, die Hoffnung, dass Technologie uns eine strahlende Zukunft eröffnen würde – eine Freizeitutopie. Ein Sampler oder später Digital Audio Workstations wie Cubase schienen hingegen andere Entwicklungen vorzuprägen: den Zugang für Musikerinnen und Musiker zu quasi-göttlichen Möglichkeiten. Genauso berauschend sind für mich aber auch düstere Zukunftsvisionen. Filme wie Blade Runner, Alien, Robocop oder Terminator bis hin zu The Matrix etablierten solche und prägten Generationen von Musikern. Die Kernidee war, dass wir uns auf eine radikal andere Zukunft zubewegen und dass uns Musik einen Vorgeschmack darauf geben kann."

Wird die Zukunft der elektronischen Musik vielleicht einfach anderswo geschrieben?

"Gqom ist eine Art brutaler, minimalistischer Techno mit neuer rhythmischer Akzentuierung, was den ursprünglichen Schockeffekt von Techno revitalisiert. Vielleicht haben Sie also recht und die Narrative der Zukunft haben sich lediglich dort erschöpft, wo sie bisher herkamen. Vielleicht passiert das wirklich Spannende außerhalb des westlichen Referenzrahmens." ...


www.zeit.de/kultur/musik/2023-07/simon-reynolds-futuromania-popmusik-zukunft/komplettansicht
www.amazon.de/Futuromania-Elektronische-Tr%C3%A4ume-von-Zukunft/dp/3955751805

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
For Laurent Garnier, Savouring Life Means Slowing Down

... In 2020, Garnier suddenly couldn't DJ anymore (along with everyone else). Almost instantly he reverted back to what he knew and took a job in a friend's Japanese restaurant, learning new dishes and techniques as he prepared takeout orders for the masked masses. He threw himself back into cooking food like he never left — even today, he'll go and help out if he's got a weekend off.

Garnier also spent the pandemic making the longest — and perhaps best — album of his career. '33 Tours Et Puis S'en Vont' is both a victory lap and a signpost for a new era, capturing everything that makes him so revered: his wandering mind, his wide-ranging influences, the incredible musicianship that he denies he actually has. Garnier writes epics, not tools, and his new album has some of his most potent work yet.

"I'm not a musician because I can't take a guitar or piano and make you cry, which really pisses me off. You might ask me, why didn't I learn? And I'll say that I spent too much time listening to music—for the last 30 years, listening to five or six hours of music every single day. This is the time I could have learned piano. But I'm not a musician — I'm a DJ."


https://ra.co/features/4212

https://cod3qr.bandcamp.com/album/33-tours-et-puis-sen-vont-digital-version

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ken Ishii’s Decades of Techno Innovation

“Techno as a style of dance music can be enjoyed everywhere on the planet today, so people tend to focus on a common functional formula to make people dance. However, techno is originally the electronic music of freedom and what you can put your creative and artistic ideas into. It stays like this, no matter how big or small the scene is.”

https://daily.bandcamp.com/features/ken-ishii-album-guide
https://15questions.net/interview/fifteen-questions-interview-ken-ishii/page-1

soundtrack für das neue Netflix-anime
Ken Ishii - Soldiers of Misfortune
Under Pressure (Full Length Mix) - www.youtube.com/watch?v=iabV_IZyrkM
Onslaught (Full Length Mix) - www.youtube.com/watch?v=TdMR9_f9NDk

sein Jelly Tones-album '95 auf R&S Records samt dem mangavideo auf MTV/VIVA war damals großer mystischer futurismus aus dem fernen osten:

www.youtube.com/watch?v=t6maVVFs0As
https://kenishii.bandcamp.com/album/jelly-tones-1995

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Mit Chic wurde Nile Rodgers in der Disco-Ära weltberühmt, geriet in Vergessenheit und wurde von Daft Punk zurück ins Rampenlicht geholt. Ein Gespräch über Hits, Madonna und die Spaltung der USA.

www.tagesspiegel.de/kultur/musiker-nile-rodgers-einstellung-religion-oder-herkunft-spielten-im-club-keine-rolle-10203826.html

Nile Rodgers & CHIC - Live at Pinkpop 2022
www.youtube.com/watch?v=P4WvnSYHH1s

[ 27.07.2023, 16:45: Beitrag editiert von: Hyp Nom ]

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
claude young beendet seine musiker-karriere.
[hand] https://groove.de/2023/07/25/claude-young-dj-verkuendet-karriereende/

echt schade, er war eine wahrer virtuose an den turntables. und ein cooler typ obendrein - ich erinnere mich, wie er bei nem gig in den nullerjahren mir und anderen decksharks während dem set mal eben nen drink einschenkte...

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
claude young beendet seine musiker-karriere.

seinen DJ Kicks-mix so oft gehört damals.. 27 jahre ist das nun her [achso]

www.discogs.com/de/release/2859-Claude-Young-DJ-Kicks
www.youtube.com/watch?v=OE0u0_cOK8c

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Spanish DJ/producer Paco Osuna has taken a while to rise to the absolute zenith, but now that he’s there — with his weekly residency at Hï Ibiza, the No.1 club in the world

... By 1999 he was a resident at superclub Amnesia in Ibiza. “After that I started to work with Cocoon. So I was opening for Sven [Väth], I was opening for Tiësto, for every kind of music. My dream was to be part of Cocoon, and Sven told me that if I wanted to be part of Cocoon I had to take a direction with my career — I could not be playing one sound one day and a different sound the next. Then you don’t have personality, if every day you change your music. So then I started being part of the Cocoon agency.”

Having his own label has also allowed Paco more creative control. “Mindshake was always an escape from the big companies,” he says, before telling a story about how, just after he started producing music himself, legendary NYC DJ Danny Tenaglia wanted to remix his second record. “I was a nobody, just a resident in Amnesia, with the immense opportunity to be remixed by Danny Tenaglia, and my company said no,” he remembers. “And after the success of this record, the company was like, ‘You have to do something similar’. And I thought, ‘If I’m doing what you tell me to do, where is my creative here?’” He immediately decided to start his own label, Mindshake, in 2005, which is now fast approaching its 100th release.

Then Paco started playing with Richie Hawtin at ENTER. “Richie has always been a huge inspiration — music-wise, and the way he mixes tracks,” he says. “With the technology — everything.” He recalls the first time Hawtin played at Amnesia with digital mixing system Final Scratch, a forerunner of Traktor, in the early ’00s, and how Pascal FEOS and he watched open-mouthed as Richie seamlessly mixed from the laptop to time-coded vinyl platters.

The switch to digital adversely affected Paco because he owned a record shop at the time. As vinyl sales fell through the floor, he regrettably had to close his shop, but hasn’t looked back since. He much prefers the increased options that digital DJing gives him, and says that he has never had a problem with his laptop while playing a gig.


https://djmag.com/features/paco-osuna-be-here-now

Paco Osuna Tech House Set @ ANTS Ushuaïa Ibiza
www.youtube.com/watch?v=uRjKbDtxlmA

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Houndstooth’s Decade in the Outer Realms of Electronic Music

Considering that its sister label fabric is iconic in London’s club scene, it’s saying something that Houndstooth has been doing its own thing successfully for more than a decade now. Punching well above its weight class while releasing a wide range of increasingly unpredictable records, the imprint is so idiosyncratic that fans often forget about its connection to its parent company.

https://daily.bandcamp.com/label-profile/houndstooth-label-profile

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
DJ Gigola ist eine der spannendsten deutschen DJs. Hier erklärt sie den Kinderreportern von »Dein SPIEGEL«, worauf es beim Auflegen ankommt und wieso Fotografieren in vielen Berliner Klubs verboten ist.

"... Alle, die anfangen, Ärger zu machen, werden rausgeworfen."

www.spiegel.de/deinspiegel/dj-gigola-techno-klubs-sind-schutzraeume-a-908cf470-395c-4230-8576-d50ffdaee578

DJ Gigola | Boiler Room Berlin: Live From Earth
www.youtube.com/watch?v=9gVo7Sq0btI

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
DJ Gigola ist eine der spannendsten deutschen DJs. Hier erklärt sie den Kinderreportern von »Dein SPIEGEL«, worauf es beim Auflegen ankommt und wieso Fotografieren in vielen Berliner Klubs verboten ist.

etwas lachhaft fand ich diese aussage:
Einmal wurde mir ein Stick geklaut – das Schlimmste, was einem DJ ­passieren kann! Der Dieb wurde dadurch aber nicht automatisch zum großen DJ.

also da kann ich mir wesentlich schlimmere szenarien für einen dj vorstellen. man sollte ja davon ausgehen, dass jeder halbwegs professionelle dj mehrere backups seiner musiksammlung hat. gut, wenn sie da unveröffentlichte eigenproduktionen drauf hat, besteht vielleicht risiko, dass diese geleakt werden...
aber woher weiß sie, was aus dem dieb geworden ist?

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
wizard of wor

Usernummer # 5122

 - verfasst      Profil von wizard of wor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich finde diese Gigola sympathisch.
Ärztin, die als DJ erfolgreich unterwegs ist... eine Berliner Geschichte sozusagen.
Dass mit dem geklauten Stick... kann schon verstehen wenn ein Schlüsselelement der Sache mit der man sein Geld verdient, geklaut wird. Ist sicher momentan ein Schock, trotz Backups...
Beim Reinhören in das Boiler Room Set denk ich aber mal, dass der Verlust durchaus verkraftbar ist [Wink]

Aus: detroit | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
bleibt zu hoffen das das jahrelange medizin studium nicht ungenutzt bleibt... kostet den steuerzahler ja auch genug [Wink] und wenn die fachkräfte dann lieber als dj arbeiten ist ehrlich gesagt keinem geholfen [Wink]
Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
wizard of wor

Usernummer # 5122

 - verfasst      Profil von wizard of wor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: soulstar:
bleibt zu hoffen das das jahrelange medizin studium nicht ungenutzt bleibt... kostet den steuerzahler ja auch genug [Wink] und wenn die fachkräfte dann lieber als dj arbeiten ist ehrlich gesagt keinem geholfen [Wink]

Nunja... es gibt derzeit so einige viele Dinge, die dem Steuerzahler so einiges vieles kosten.
Da juckt mich eine DJane die lieber Spaß hat beim Geldverdienen nicht wirklich.
Außerdem ist damit der Entertainment Branche geholfen, welche ja auch schwerst gelitten hat die letzten paar Jahre. Und letztendlich natürlich den Leuten, die darauf abfeiern... winwin.

Aus: detroit | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]



Dieser Thread hat 15 Seiten: 1  2  3  ...  10  11  12  13  14  15 
 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Unfeature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020+2021+2022+2023+2024) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Grime | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Bootlegs | Chicago House | AI Music | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Ableton Live 12 | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sinee | sounds | EDM | Splice | Bandcamp Soundcloud | Download | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0