technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » OffTopic & SmallTalk   » corona (Seite 4)

 
Dieser Thread hat 4 Seiten: 1  2  3  4 
 
Autor Thema: corona
Omara

Usernummer # 11269

 - verfasst      Profil von Omara   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Mein Graus vor der Impfung selbst ist weit größer.

die impfung ist eigentlich ganz easy kurz rein, etwas smalltalk und pieksen lassen. is in 5 minuten erledigt.. wir mussten danach noch ne halbe stunde im aufenthaltsraum warten ob nebenwirkungen auftreten. das wars [Smile]
Aus: bodensee | Registriert: Dec 2003  |  IP: [logged]
s.sheppert

Usernummer # 16699

 - verfasst      Profil von s.sheppert   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Omara:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Mein Graus vor der Impfung selbst ist weit größer.

die impfung ist eigentlich ganz easy kurz rein, etwas smalltalk und pieksen lassen. is in 5 minuten erledigt.. wir mussten danach noch ne halbe stunde im aufenthaltsraum warten ob nebenwirkungen auftreten. das wars [Smile]
So siehts aus! Ziemlich schnelle Nummer... Bin auch schon komplett durch mit dem Thema. Die Nadeln heut sind doch so klein, das merkt man kaum. Hab mir aber früher auch immmer ins Hemd gemacht vor Impfungen [Wink] Bei mir gabs 1.Astra/2.Moderna - Astra hat für 5-6h ordentlich reingehauen. Nach der Moderna-Impfung hatte ich NULL Impfreaktion. Alles Schick!
Aus: HH | Registriert: Jun 2006  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@wizard: Das sind alles verständliche und ehrbare Gründe, hab' ich absolut Verständnis für.

Aber wie du gerade lesen konntest, brauchst du vor der Impfung wohl keine Angst zu haben und ich kann dich auch beruhigen:

Als ich vor circa zwei Wochen beim Hausarzt war, hatte ich einfach mal das Impfbuch mitgenommen und der netten Ärztin fiel auf, dass meine Tetanus-Impfung überfällig war. Ja, der Pieks war nicht mal wirklich spürbar.

Was ich von einigen hörte, dass sie nach Biontech / Astra 1-2 Tage manchmal klassische Impfreaktionen hatten, ein Kollege war fiebrig und richtig fertig, an Tag 3 war aber auch bei ihm alles überstanden. Interessanterweise hatten die meisten die Reaktion erst nach der zweiten Impfung.

Und ich hab' im Portal nun meine Stammdaten gemäß Arbeitsanweisung von HR geändert. Die von ihr "versprochene" Prio 3 ist weiterhin Prio 4. Hmpf.
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
wizard of wor

Usernummer # 5122

 - verfasst      Profil von wizard of wor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Danke für die nett gemeinte Aufmunterung... aber wir haben wohl ein bissl aneinander vorbeigeredet weil ich mich evtl. ungeschickt ausgedrückt habe.
Der "Pieks" ist mir egal... es geht mir um den Impfstoff an sich.
Kein Mensch weiß, was auf Dauer dabei rauskommt, nach einer Notzulassung im Schnellverfahren.
Ich war auch beim Arzt zwecks Beratung zum Thema... und selbst der konnte mir nicht eindeutig zu einer Impfung raten und musste sehr darauf achten was er damit zum Ausdruck bringt... das macht einen schon stutzig.

Aus: detroit | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Danke für die nett gemeinte Aufmunterung... aber wir haben wohl ein bissl aneinander vorbeigeredet weil ich mich evtl. ungeschickt ausgedrückt habe.
Der "Pieks" ist mir egal... es geht mir um den Impfstoff an sich.
Kein Mensch weiß, was auf Dauer dabei rauskommt, nach einer Notzulassung im Schnellverfahren.
Ich war auch beim Arzt zwecks Beratung zum Thema... und selbst der konnte mir nicht eindeutig zu einer Impfung raten und musste sehr darauf achten was er damit zum Ausdruck bringt... das macht einen schon stutzig.

Die Angst kann ich wiederum nachvollziehen, zumal es je nach Impfstoff dann auch noch eine neue Technologie ist. Als die ersten positiven Nachrichten kamen, dass es wohl Impfstoffe geben wird, habe ich mir meinen Eltern gegenüber den Spaß erlaubt und ihnen die Handlung der 'Resident Evil'-Reihe kurz zusammengefasst, weil sie solche Filme absolut nicht sehen und sci-fi gegenüber ohnehin nicht sehr aufgeschlossen sind. War lustig - aber vielleicht steckt da ja auch eine Prise Wahrheit drin. Wer weiß?

Vielleicht beruhigt es, zu wissen, dass im Fall der Fälle zumindest mittelfristig mehr als der halbe Planet betroffen sein würde.
[Wink]

Vielleicht kommt aber auch bald was "Neues" aus 'ner ganz anderen Ecke, nämlich aus Russland, da ich soeben las, dass Forscher Mikroorganismen (Rädertierchen) nach 24.000 Jahren im Eis zum Leben erweckt haben...

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
bin auch noch nicht geimpft und ich glaub ich schiebs auch noch ein bissl [smilesmile]
Da mein Körper immer sehr empfindlich reagiert auf alles hab ich irre bedenken, dass mit dem Zeug was passieren könnte, wo ich mir dann sage "hättest..."
solang ich jetzt von der Seuche noch nicht komplett umgeben bin, mach ich mir genau so wenig Gedanken wie letzten Sommer. Schwierig wirds wenn die Seuche dann womöglich aber durch die Schulen rauscht und die es mit nach Hause bringen - die Kinder sind "Seuchenherd" hoch drei... das könnte dann zum Problem werden... vor allem wenn man sich dann doch entschliesst zu impfen und 6 Wochen plus braucht bis sich der Schutz aufbaut... ausser man nimmt J&J... wie mein Bruder... 1 Impfung und glaub nur 2 Wochen dann ist der Schutz angeblich da. Mir persönlich wäre ein normaler Tot-Impfstoff am aller liebsten, leider gibt es den bei uns noch nicht nur die Chinesen basteln daran. Der Biontech modelt den Köper um... es ist wahnsinn was da alles passiert im Körper, kürzlich nen Bericht gesehen... ist mir nicht geheuer... und die Vektorimpfstoffe haben das blöde Thromboseproblem, auch bei Männern. Ein früher Schulfreund den ich kürzlich traf hatte auf die Impfung ne halbseitige Gesichtslähmung... man stelle sich mal vor das bleibt... oder andere werden plötzlich blind... ja Himmel ! Das kann gut gehen, muss aber nicht! Ich warte noch... bin zu sensibel. [smilesmile] ausserdem wirds mir schlecht wenn mir jemand Zeug reinhaut das mir nicht gehört! [smilesmile]

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
wizard of wor

Usernummer # 5122

 - verfasst      Profil von wizard of wor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@cytekx: Kann ich nachvollziehen... bin auch ein bissl ein Sensibelchen wenn es um Medikamente geht.

@chris: Was du beschreibst, erinnert mich an eines der vielen Unworte die in letzter Zeit entsanden sind: Impfneid.
Kenne auch aus meinem Umfeld jemanden, der ein bissl zur Risikogruppe gehört und sich halt auch sehr früh angemeldet hat. Da sind sogar die besten Freundinnen richtig zickig geworden...
Hab unlängst im TV einen Beitrag gesehen, wo es darum ging wie man schnell an einen Termin kommt.
Man sollte sich eben in mehreren Impfzentren anmelden, Sonderimpfaktionen nutzen und sich auch bei Fachärzten (Orthopäde, Zahnarzt etc.) anmelden.
Das klingt ja erstmal logisch... wenn das allerdings alle so machen und sich an den anderen Stellen nicht abmelden sobald ein Termin zustande kommt, geht das insgesamt wieder nach hinten los.

Aus: detroit | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
daswadan

Usernummer # 961

 - verfasst      Profil von daswadan   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:

Interessanterweise hatten die meisten die Reaktion erst nach der zweiten Impfung.


Ist eigentlich eine logische Folge. Nach der ersten Impfung baut der Körper seine Abwehr auf, bei der zweiten Impfung hat er dann schon genug im Arsenal, um "zurück zu schießen."
Aus: Ruhrpott Republic | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
mantis
flp-User
Usernummer # 3606

 - verfasst      Profil von mantis   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Bin jetzt auch 1-fach geimpft. Der Arm schmerzt noch, der Pieks selber war harmlos.

Hab keine Impfangst. Keiner weiss was die Langzeitfolgen sind. Aber keiner kennt die Langzeitfolgen wenn man die Krankheit durchmacht. Langzeitfolgen von Impfungen sind doch auch immer nur das gewesen, was die eigentliche Krankheit genauso auslösen kann. Nur das es im Verhältnis wesentlich weniger ausgelöst wird.

Aus: . | Registriert: Aug 2001  |  IP: [logged]
The handsome Bob

Usernummer # 10863

 - verfasst      Profil von The handsome Bob     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Wenn man bedenkt, was man sich früher am Wochenende immer zu alles reingezogen hat... Da hab ich persönlich keinerlei Bedenken wegen der Impfung. Und selbst die Nebenwirkungen: Wenn man sieht, was für schwere Nebenwirkungen frei verkäufliche Medikamente wie Aspirin und Ibuprofen haben, dann sind die aufgetretenen Nebenwirkungen der Impfstoffe in der Summe absolut Peanuts (wobei Erdnüsse bei Allergikern gerne zum Tod führen können und dennoch frei verkäuflich sind [Wink] ).
Aus: Stuttgart | Registriert: Oct 2003  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mantis:
Langzeitfolgen von Impfungen sind doch auch immer nur

es ist halt nur nicht eine weitere impfung der bisherigen arten, sondern erstmals eine gentherapie.

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Wenn man sieht, was für schwere Nebenwirkungen frei verkäufliche Medikamente wie Aspirin und Ibuprofen haben

diese langzeiterprobten standards haben sich im laufe von jahrzehnten gegen hunderte alternativen durchgesetzt.
Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
The Blobb

Usernummer # 623

 - verfasst      Profil von The Blobb   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Bin mittlerweile auch geimpft, hatte es schon ein wenig eilig weil bei uns in Ö braucht man sich nach 3 Wochen Erstimpfung nicht mehr "Frei"-Testen (zb. Lokalbesuch).
Es ging dann über die Firma, die bekommt immer eine paar Termine. Hatte auch Glück mit dem Impfstoff, bekam den J&J, hier reicht eine Einmalimpfung.
War aber auch die erste Impfung wo ich eine Reaktion zeigte (bei Cholera, Typhus, Gelbfieber, Zecken usw. war gar nix). Ich lag am nächsten Tag flach, fühlte sich wie stärkeres Fieber an aber ohne Fieber, nur Körper total geschwächt gewesen.
Will ja auch im September nach Malta zum Drumcode Festival (4 Tage lang + 5 Tage Urlaub), da hilft eine komplette Impfung sicherlich wegen möglicher Auflagen.

Aus: Austria,5400,Hallein | Registriert: Jun 2000  |  IP: [logged]
The handsome Bob

Usernummer # 10863

 - verfasst      Profil von The handsome Bob     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mantis:
Langzeitfolgen von Impfungen sind doch auch immer nur

es ist halt nur nicht eine weitere impfung der bisherigen arten, sondern erstmals eine gentherapie.

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Wenn man sieht, was für schwere Nebenwirkungen frei verkäufliche Medikamente wie Aspirin und Ibuprofen haben

diese langzeiterprobten standards haben sich im laufe von jahrzehnten gegen hunderte alternativen durchgesetzt.

Das mag schon sein, dass sie sich gegen die Alternativen durchgesetzt haben. Aber wohl auch nur, weil andere Medikamente noch schlimmere Nebenwirkungen hatten? Dennoch sind die Nebenwirkungen oben genannter Medikamente einfach um ein vielfaches höher und wesentlich öfter auftretend. Wenn man sich zudem anschaut, wie tödlich andere Dinge sind, die wir täglich unternehmen, kann ich persönlich mit dem Risiko der Impfung extrem gut leben.
Aus: Stuttgart | Registriert: Oct 2003  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@ bob

tja, ich komme zu einer ganz anderen einschätzung. bis auf 1 person lagen alle aus meinem umfeld, die bisher geimpft wurden (über ein dutzend) 1-2 tage heftig flach. allein das übersteigt die durchschnittlichen nebenwirkungen von Ibuprofen und Aspirin um größenordnungen.
und langfristiges weiß man nicht.

zudem ist das ausmaß des impfschutzes von person zu person sehr unterschiedlich, ungewiss genauso die dauer und die wirkung gegen mutationen.

geimpft wird momentan auf basis einer auf 1 jahr beschränkten notfallzulassung, wobei die notfallzulassung extra dafür drastisch umdefiniert wurde, die galt bisher nur für die anwendung neuer medikamente an lebensbedrohlich erkrankten menschen, für die alle reguläre behandlung nicht gefruchtet hat.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
The handsome Bob

Usernummer # 10863

 - verfasst      Profil von The handsome Bob     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
@ bob

tja, ich komme zu einer ganz anderen einschätzung. bis auf 1 person lagen alle aus meinem umfeld, die bisher geimpft wurden (über ein dutzend) 1-2 tage heftig flach. allein das übersteigt die durchschnittlichen nebenwirkungen von Ibuprofen und Aspirin um größenordnungen.
und langfristiges weiß man nicht.

zudem ist das ausmaß des impfschutzes von person zu person sehr unterschiedlich, ungewiss genauso die dauer und die wirkung gegen mutationen.

geimpft wird momentan auf basis einer auf 1 jahr beschränkten notfallzulassung, wobei die notfallzulassung extra dafür drastisch umdefiniert wurde, die galt bisher nur für die anwendung neuer medikamente an lebensbedrohlich erkrankten menschen, für die alle reguläre behandlung nicht gefruchtet hat.

Zwischen 1-2 Tage flach liegen und inneren Blutungen, Nierenschäden,Magengeschwüren und schwachen Knochen sehe ich schon noch einen großen Unterschied. Diese Nebenwirkungen haste ja auch alle bei anderen Impfungen. Was man auch nicht vergessen darf: Die Impfungen konnten auch deswegen so schnell freigegeben werden, weil es einfach so viele kranke Corana-Studienteilnehmer gab und man so sehr schnell zu der Vielzahl an Testergebnissen kam. Ein Grund, warum die Impfstoffentwicklung ansonsten so lange dauert ist ja, daß es kurzfristig einfach nicht genügend geeignete und verfügbare Probanden gibt und sich dadurch die Tests jahrelang hinausziehen, weil man einfach nicht genügend Daten hat.

Btw..: Ist dann deiner Aussage nach in einer Pandemielage kein Impfschutz besser als ein eingeschränkter Impfschutz?

Aus: Stuttgart | Registriert: Oct 2003  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
bob, bei mir und in meinem umfeld hab ich bei Ibuprofen und Aspirin in jahrzehnten noch nie irgendwas von diesen nebenwirkungen erlebt, bei der covid-impfung von beginn an fast ausschließlich nur diese knockouts, auch wenn es bislang "nur" 1-2 tage sind.
(klar, gibt auch das schöne argument: an der dröhnung spürt man, wie gut es wirkt..)

ich schätze die wahrscheinlichkeit wie für alle nicht-risikogruppen als sehr hoch ein, dass ich von einer infektion wenig bis nichts merken würde. also kein ausreichend großer grund für die "sicherheitsdröhnung". würde mich nicht wundern, wenn ich längst unbemerkt infiziert war und nun "genesen" bin.

es wurden doch immer die zwei großen ziele ausgegeben: 1. risikogruppen schützen, 2. das gesundheitssystem nicht überlasten.

wer aus den risikogruppen darauf setzen will, dass er/sie mit einer impfung besser wegkommt, konnte das nun bereits machen. überlastung des gesundheitssystems ist nur lokal aufgetreten - wie bei größeren grippewellen und aus wirtschaftlicher kalkulation gewohnt - und ist eben aufgrund des erfolgten schutzes der risikogruppen inzwischen vom tisch.

warum hört man nichts mehr davon, dass die zentralen ziele erreicht wurden, und passt die maßnahmen entsprechend an?
es gibt so viele fragen.

wieso hat man vom hochgelobten Moerser Modell nie mehr etwas gehört?
"Höchste Anerkennung für das Moerser Behandlungskonzept durch Jens Spahn und Armin Laschet
...So läge die Sterblichkeit von Patient*innen unter Therapie mit invasiver Beatmung ...in Deutschland bei 43 Prozent. In Moers liegt laut Statistik die Sterblichkeitsrate bei der nicht-invasiven Therapie, dem Moerser Modell bei 1,6 Prozent."

www.bethanien-moers.de/krankenhaus-bethanien-moers/ueber-uns/presse/pressemitteilungen/pressearchiv-2020/pe-5720

das war vor der zweiten welle, also bevor es den offiziellen statistiken gemäß richtig losging, lange vor impfungen. warum hat man nicht mal in größerem stil auf dieses modell gesetzt?

wenn die bedrohung so groß war, wieso hat die regierung nicht weitere forschung angestoßen, als es anzeichen dafür gab, dass das seit jahrzehnten etablierte und höchst nebenwirkungsarme medikament Ivermectin gute dienste gegen covid leisten kann?
wieso hakt man diese möglichkeit von anfang an desinteressiert mit der ansage des RKIs ab, dass "die derzeit verfügbaren Erkenntnisse nicht ausreichen, um die Anwendung von Ivermectin bei COVID-19 außerhalb klinischer Studien zu unterstützen"?

..während die metaanalyse ( www.researchsquare.com/article/rs-317485/v1 ) aller bisherigen studien u.a. feststellt:
"ivermectin prophylaxis among health care workers and covid-19 contacts probably reduces the risk of covid-19 infection by an average of 86% (79–91%).
Meta-analysis of 13 trials, assessing 1892 participants, found that ivermectin reduced the risk of death by an average of 68% (95% CI, 28–86%) compared with no ivermectin treatment."


bei anwendung einer kombination aus Moerser Modell und Ivermectin wäre die auswirkung von corona demnach weit geringer als die einer grippewelle. kann ja sein, dass weitere erforschung doch etwas anderes ergeben könnte, aber wieso wurden solche (und weitere) vielversprechenden ansätze nicht aufgegriffen trotz der erklärten bedrohungslage und dem erklärten ringen um lösungen.. sondern sich auf impfung als heilsbringer versteift?

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

es wurden doch immer die zwei großen ziele ausgegeben: 1. risikogruppen schützen, 2. das gesundheitssystem nicht überlasten.

das ziel der impfungen ist es, herdenimmunität zu erreichen. davon sind wir noch ein ganzes stück entfernt: erst ca. 23% der deutschen bevölkerung ist vollständig geimpft, für die herdenimmunität benötigt werden nach aktuellem kenntnisstand ca. 80-85%.

zu sagen, "vielleicht war ich schon unbemerkt infiziert und bin jetzt immun", ist kein argument.

natürlich muss man trotzdem abwägen, ob eine impfung für einen selbst das richtige ist. dieses quarks-video fasst die thematik gut zusammen:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=p4TkeOx6__I

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
die millionen genesenen müsstest du schon zum aktuellen grad der herdenimmunität dazuzählen, speedy.
gemäß dem gewohnt infantil aufgezogenen video der praktikanten der Quarks-redaktion liege ich also richtig.

soll das verfahren bisher ein modell für die zukunft sein? wir stehen erst am anfang der globalisierung, es werden noch heftigere viren kommen, gegen die in den ersten jahren kein oder nie ein impfstoff gefunden wird. will man die menschen dann dauerhaft wegsperren?

in den letzten hundert jahren wurden etliche schwere infektionskrankheiten zurückgedrängt, mit denen man stets ohne lockdown gelebt hat. man sollte nicht in den globalen superschock verfallen wie jetzt, wenn ab und an auch mal _eine_ neue krankheit pandemisch aufkommt und bleibt (während man daneben sicher weitere besiegen wird - ohne shutdown der welt). ob es der königsweg ist, nur hart genug mit technokratie und inkaufnahme hoher schäden durch maßnahmen gegenzusteuern - und zwar auch dann noch, wenn man längst weiß, dass es nicht die große superseuche ist -, wann immer etwas zunächst unbekanntes neues aufkommt, wäre abzustimmen.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
irgendwie ist es so, dass früher so "Krankheiten" eine natürliche Auslese waren, wessen Körper nicht stark genug war, der hatte Pech... auch bei der spanischen Grippe starben die Leute zu Hauf in den Krankenunterkünften... und plötzlich ebbte es ab und verschwand.

Heute versucht man wie damals möglichst vielen Leuten zu helfen, bzw. zu verhindern, dass sie sich überhaupt anstecken - ob eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit da das Richtige ist, darüber lässt sich streiten - im Prinzip wohl ja, aber das geht leider auch zu Kosten anderer - ich möchte nicht wissen wieviele auf diese Massnahmen "den Bach runtergeschwommen" sind... auf die guckt auch keiner... klar ist der Tod schlimmer, aber das was sich manche Jahrzehnte lang aufgebaut haben einfach zu verlieren kommt für manche dem Tod gleich. Optimal ist das alles nicht. Und wenn sich jemand nicht impfen lassen will, ist das auch dessen freie Entscheidung, dass man im Krankheitsfall womöglich ne 50:50 Chance hat zu überleben muss jedem klar sein, und dass jemand der sich im Moment nicht impfen lässt anderen eine Chance gibt, das Risiko zu minimieren muss man auch anerkennen, solange nicht genug Impfstoff für alle zur Verfügung gestellt werden kann. Die die einmal geimpft sind, wollen natürlich auch die Zweitimpfung haben... und die die zweimal geimpft sind, womöglich dann wegen Antikörperverlust die 3. und 4. Impfung... wie das dann da genau läuft weiss man ja nicht... ob die Leute nach 1 Jahr mit womöglich mutierter Virusvariante wieder dastehen wie komplett Ungeimpfte... das wird sich noch zeigen. Und was wenn man sich plötzlich gegen 5 Virusvarianten impfen lassen müsste, weil ein Impfstoff doch nicht mehr so hilft wie geplant?
Es gibt Leute die wollen sofort geimpft sein, weil sie reisen wollen, weil sie ins Fitnesstudio wollen, mit anderen essen gehen wollen usw. und es gibt Leute, denen ist das völlig egal... die müssen nicht reisen, die brauchen kein Fitnesstudio... und sie müssen auch nicht zweimal die Woche zum Essen gehen... ich zähle mich eher zu zweiteren, Leute sind so unterschiedlich... und man sollte das einfach akzeptieren, dass der eine so ist und der andere so! Der eine nimmt ein 50:50 Sterberisiko auf sich im Krankheitsfall... der andere wenns dumm läuft sozusagen auch ein 50:50 Thromboserisiko mit Todesfolge... oder ne Blindheit oder weiss der Teufel was... wenn man dazugehört, gehört man dazu... so oder so... das kommt dann im Prinzip fast wieder einer "natürlichen Auslese" gleich.

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
die millionen genesenen müsstest du schon zum aktuellen grad der herdenimmunität dazuzählen, speedy.

die kann man gerne dazuzählen, das wären dann 1,2% immune in deutschland mehr. ändert an der aussage, dass wir noch weit von der herdenimmunität entfernt sind, also nichts.

wobei ich mich schon frage, wie das funktionieren soll. nach jetzigem stand sieht es ja so aus, dass bevor die herdenimmunität erreicht ist, die impfwirkung der vor einem halben jahr geimpften bereits wieder verflogen ist. sollte es in nächster zeit also nicht einen erheblichen boost in sachen impfstoffmengen und durchführungskapazitäten geben, drehen wir uns im kreis.

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Robert86

Usernummer # 21395

 - verfasst      Profil von Robert86     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Wenn man bedenkt, was man sich früher am Wochenende immer zu alles reingezogen hat... Da hab ich persönlich keinerlei Bedenken wegen der Impfung. Und selbst die Nebenwirkungen: Wenn man sieht, was für schwere Nebenwirkungen frei verkäufliche Medikamente wie Aspirin und Ibuprofen haben, dann sind die aufgetretenen Nebenwirkungen der Impfstoffe in der Summe absolut Peanuts (wobei Erdnüsse bei Allergikern gerne zum Tod führen können und dennoch frei verkäuflich sind [Wink] ).

100% meine Meinung. Bin auch 2 mal geimpft, mit Corminaty und habe/hatte keine Nebenwirkungen.
und selbst wenn traue ich lieber einem Wissenschaftler welcher sich irrt, als Irre die sich für Wissenschaftler halten.

Aus: Berlin | Registriert: Jan 2015  |  IP: [logged]
wizard of wor

Usernummer # 5122

 - verfasst      Profil von wizard of wor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Robert86:

und selbst wenn traue ich lieber einem Wissenschaftler welcher sich irrt, als Irre die sich für Wissenschaftler halten.

Ja... das ist so ein Standardspruch derzeit.
Dabei werden die kritischen Stimmen aus der Wissenschaft immer mehr.
Gerade heute hat auch die Stiko eben KEINE Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche rausgegeben.

Aus: detroit | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
Robert86

Usernummer # 21395

 - verfasst      Profil von Robert86     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Robert86:

und selbst wenn traue ich lieber einem Wissenschaftler welcher sich irrt, als Irre die sich für Wissenschaftler halten.

Ja... das ist so ein Standardspruch derzeit.
Dabei werden die kritischen Stimmen aus der Wissenschaft immer mehr.
Gerade heute hat auch die Stiko eben KEINE Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche rausgegeben.

quatsch, nur bei Kindern ohne Vorerkrankung
siehe hier

Edit: sorry, du hast recht. es gibt keine generelle Impfempfehlung, es fehlt an daten. dennoch befürworten sie eine impfung bei bestimmten vorerkrankungen

Aus: Berlin | Registriert: Jan 2015  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: cytekx:
dass man im Krankheitsfall womöglich ne 50:50 Chance hat zu überleben

solche zahlen gelten aber nicht mal für irgendeine hochrisikogruppe.
es sterben z.b. weniger als 20% der infizierten in der hochrisikogruppe der über-80-jährigen. wobei das durchschnittsalter aller corona-toten über 80 liegt, d.h. an corona sterbende männer (deutlich häufiger betroffen als frauen) sind im allgemeinen älter als ihre statistische lebenserwartung.

auch hier wieder zu erwähnen, dass es mit den zahlen, die von anwendung des Moerser Modells und Ivermectin bisher bekannt sind, kaum tote / langzeitfälle gäbe.

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
die kann man gerne dazuzählen, das wären dann 1,2% immune in deutschland mehr.

sind sicher massig mehr. die erste welle war ja die größte bisher (als dunkelziffer galt für diese zeit das 10-fache der gefundenen fälle). aber wie auch immer.

Zitat:
wobei ich mich schon frage, wie das funktionieren soll.
eben..
Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
mantis
flp-User
Usernummer # 3606

 - verfasst      Profil von mantis   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:

Gerade heute hat auch die Stiko eben KEINE Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche rausgegeben.

Die ausbleibende Impfempfehlung bei Kindern ohne bestimmte Vorerkrankungen kam nicht überraschend und ist keine "Kritik" an Impfungen generell. Für Erwachsene bleibt die Impfempfehlung bestehen.

Gibt mittlerweile über zwei Milliarden geimpfte Menschen. Falls es wirklich schlimme Nebenwirkungen geben wird, hat sowieso die gesamte Menschheit ein Problem.

Aus: . | Registriert: Aug 2001  |  IP: [logged]



Dieser Thread hat 4 Seiten: 1  2  3  4 
 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Feature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020+2021) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Grime | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Bootlegs | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Ableton Live 11 | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Twitch Sinee | Sounds2Sample | EDM | Splice | Loopmasters | Download | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0