technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » OffTopic & SmallTalk   » corona (Seite 2)

 
Dieser Thread hat 3 Seiten: 1  2  3 
 
Autor Thema: corona
dauerwellen

Usernummer # 4984

 - verfasst      Profil von dauerwellen     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hab bei Adidas bei 164€ und bei Allianz bei 134€ zugeschlagen.
Möge die Talsohle erreicht sein.

Coca Cola überlege ich noch.

Aus: Ein | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
Hab bei Adidas bei 164€ und bei Allianz bei 134€ zugeschlagen.
Möge die Talsohle erreicht sein.
Coca Cola überlege ich noch.

Als Aktien-Anfänger mit 'nem erst 2 Jahre alten Kleinst-Depot mit nicht nennenswerten Kleckersachen sagt mir mein Bauch - und irgendwo habe ich das in so manchen Berichten auch aufgeschnappt - dass wir den 'bottom' noch nicht erreicht haben, denn der gesamte "Impact" wird noch so gewaltig, dass es noch so manch böse Überraschung erst mittelfristig (6 Monate plus, u.U. auch erst in vielen Jahren) geben wird. Bei der Angst und Panik spielt zudem die Vernunft nur noch eine untergeordnete Rolle und so manche Entscheidung wird unvernünftig. Kurze Aufwärtstrends an den Börsen, wie heute beim DAX, fühlen sich für mich irreführend an, zumal wir gelernt haben, dass ja ein Trump'scher Twitter-Post bereits genügt, um Milliarden in Minuten zu versenken. Aber ja, 'buy the dip' und entgegen des Stroms zu schwimmen, scheint auch für mich schlüssig zu sein. Das Blut-Zitat möchte ich hier nicht anführen, weil es geschmacklos klingen könnte...

Börsen sind ja das eine, auch soziologisch und politisch wird sich sehr viel ändern, dass sich mal mehr, mal weniger subtil in allen Gesellschaften festsetzen wird, bis wir es irgendwann für 'normal' betrachten. Ich versuche, mir vorzustellen, wie diese, unsere Welt in einigen Wochen, in einigen Monaten, in Jahren aussehen wird, aber das sprengt einfach mein Vermögen, bei weitem. Es bleibt zu hoffen, dass es auch positive Effekte gibt, vielleicht, wie die Weltgemeinschaft miteinander umgeht - das kann sich vermutlich sogar positiv auf die Altersvorsorge auswirken.

In diesem Sinne, passt weiterhin auf euch auf!

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
Quinto

Usernummer # 1412

 - verfasst      Profil von Quinto     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Ich versuche, mir vorzustellen, wie diese, unsere Welt in einigen Wochen, in einigen Monaten, in Jahren aussehen wird, aber das sprengt einfach mein Vermögen, bei weitem. Es bleibt zu hoffen, dass es auch positive Effekte gibt, vielleicht, wie die Weltgemeinschaft miteinander umgeht - das kann sich vermutlich sogar positiv auf die Altersvorsorge.

Da bin ich ganz optimistisch. Der Blick nach China und mittlerweile Norditalien zeigt es. Da geht es wieder bergauf bzw. reduzieren sich die Neuinfektionen/Tote. Klar, weil irgendwann war der Großteil dann infiziert. Stichwort „Durchseuchung“. Hierzulande wird es dann wichtig werden, wieviele Intensivbetten und Personal bereitstehen um zeitgleich möglichst viele der Intensivpatienten zu versorgen und darüber Menschen zu retten.
Wenn „die“ das richtige Maß finden zwischen Durchseuchung und Shutdown, kann das klappen. Und da das Wirtschaftliche aktuell jetzt schon mitgedacht wird, bin ich eben optimistisch 🙂

Aus: Rostock | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
der zukunftsforscher matthias horx sieht auch positive effekte:
[hand] https://www.horx.com/48-die-welt-nach-corona/

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
mantis
flp-User
Usernummer # 3606

 - verfasst      Profil von mantis   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ist das der gleiche, der diese treffende Prognose getroffen hat?

https://www.bdzv.de/nachrichten-und-service/presse/pressemitteilungen/artikel/detail/horx_internet_wird_doch_kein_massenmedium/

[Wink]

Aus: . | Registriert: Aug 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mantis:
Ist das der gleiche, der diese treffende Prognose getroffen hat?

https://www.bdzv.de/nachrichten-und-service/presse/pressemitteilungen/artikel/detail/horx_internet_wird_doch_kein_massenmedium/

[Wink]

/offtopic
die prognose war durchaus (ironiefrei) treffend, denn zu modem-zeiten 2001 war das internet noch lange kein massenmedium wie tv/radio. dass sich das bis heute weitgehend geändert hat, liegt daran, dass horx' empfehlung in den folgenden jahren umgesetzt wurde:
Zur Minderung dieser Entwicklung empfiehlt Horx eine verstärkte "digitale Bildung", billige Computer und Internet-Zugänge sowie leicht zu bedienende Software.

mein großvater hat übrigens bis heute noch keinen computer und war noch nie im internet.

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
stype
marathon man
Usernummer # 324

 - verfasst      Profil von stype   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Thomas Broda:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Ich finde auch, dass ihre Präsenz viel zu gering ist.
Wenn sie dann mal was hören lässt, klingt das ziemlich emotionslos und heruntergelesen...
[...]
Ich bin hier nahe an der Grenze zu Österreich und empfange auch das österreichische Fernsehen.
Der Kanzler dort lässt praktisch täglich was hören, spricht frei von der Leber und man hat echt das Gefühl, dass er alles tut was möglich ist. Selbst am Abend in Sondersendungen ist er ständig vertreten und beantwortet Fragen.

Die aktuelle Lage ist eine Sache für das Robert-Koch-Institut, für Gesundheitsämter, für Ärzte und Krankenschwestern.

Und das letzte, was ich dann noch brauche, ist das inhaltsleere Geschwätz von Politikern. Daß einige sich ob der glücklichen Fügung, sich nun als große Katastrophen-Manager aufspielen zu dürfen, vermutlich schon von Freude untenrum beschmutzt haben, verstehe ich. Aber ich möchte trotzdem ihr Geschwätz nicht hören, denn es bietet einfach keinen Mehrwert.

vollste zustimmung. zumal es in österreich auch das geschmäckle von ergebniskosmetik hat, nachdem sich ischgl zu einem der viren-hubs von europa entwickelt hatte. wichtiger schien zunächst, die leute nur fleißig weiterhin am après-ski teilhaben zu lassen, wie es irgendwie ging.

sueddeutsche: ischgl - wo die gier feiert

beim eigentlich gebeutelten soundcloud kann ich (vermeintliche?) rabatt-angebote ja noch nachvollziehen.
bei beatport als großer player sind nachrichten über anziehende verkäufe und abgeschlossene link-mitgliedschaften hingegen schön und gut. aber dazu noch ein 24-stunden-event zu hosten, das weitere spenden generieren soll, lässt sie als marktführer für mich nicht wirklich als sympathieträger erscheinen. ich beziehe mich da explizit auf bandcamp, die am vergangenen freitag auf ihren (im vergleich zur konkurrenz eh schon geringeren) anteil verzichtet und damit mehr als 4,5 mio. us-dollar eingenommen haben (klick).
sowas würde ich mir als solidarisches zeichen auch von beatport wünschen, die ihre eh schon gesalzene preispolitik (gegenüber kund*innen sowie produzent*innen / labels) auch in was nützliches umwandeln könnten.
aber nein (und da schließt sich für mich der kreis zu ischgl bei allen hinkenden vergleichen wieder): hauptsache die systeme laufen stabil und die masse kann weiterhin konsumieren.

Aus: Berlin | Registriert: Mar 2000  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@Stype: Fully agreed.
Bin nur etwas überrascht, wie groß Bandcamp als Player ist, hab' das anscheinend bislang mehr als unterschätzt.

Wie du die Beatport-Sache beschreibst, ist das mal wieder ein trauriger Fall von Ausbeutung, denn die Spenden aus diesem 24h-Marathon gehen an Beatport und nicht an die Künstler und Labels?!

Das ist umso schräger, denn gerade die Labels, die nach wie vor noch auf Vinyl setzen, brauchen nun jede Unterstützung beim Digitalvertrieb, denn natürlich haben stationäre Plattengeschäfte weltweit geschlossen und die Online-Distribution wird ein wenig schwanken, wenn die Logistik hängt, da sukzessive die Logistik sich vorrangig um die lebensnotwendigen Produkte kümmern muss. Dahingehend fand ich aber auch das Statement vom Kompakt-Chef in den Nachrichten vor einigen Tagen befremdlich, der von seiner neuen EP sprach und dass zum Release-Tag sie niemand hören wird und dabei auf die Testpressung zeigte:
Das war leider nur sinnbefreite Werbung, denn natürlich kann man eine EP eben auch digital vertreiben. Und gerade Kompakt meckert, die ja im haus-eigenen Store eben ihre Releases auch zum Download anbieten und dabei keine Lizenzen und Gebühren an Plattformen abtreten müssen.
Macht mir den Herrn Michael Mayer leider nicht sympathischer.

Vage erinnere ich mich, dass bereits früher einige Beatport den Rücken zugekehrt haben, solche Aktionen - wenn das denn soweit stimmt, wie ich das verstanden habe - tragen nicht dazu bei, in besonders schwierigen Zeiten den Künstlern und Labels zu helfen.
;/

EDIT & P.S.
Sehe gerade hier zum Beatport-24h-Streaming-Marathon folgenden Passus:
"However, there’s more to this! All donations raised from this event will go to the COVID-19 Solidarity Response Fund for WHO and the Association for Electronic Music’s."
Warum das nun über _Spenden_ laufen muss, ist wohl 'ne andere Frage, aber die generierten Einnahmen kommen scheinbar zumindest guten Sachen zugute.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
dass wir den 'bottom' noch nicht erreicht haben

man wird den bottom womöglich auch nicht ansatzweise erwischen zum einstieg, insbesondere wenn die börsen wegen der komplett dysfunktionalen märkte wochenlang schließen und dann mit bereits sehr viel höheren kursen wieder eröffnen.
daher sukzessiv-strategie [hand] www.youtube.com/watch?v=I0KXWKheQkY&t=1240

übersicht über die noch nie dagewesene lage in der kurzversion [hand] www.youtube.com/watch?v=VWSO_-MGHEI

ein wahrlich atemberaubendes drama.. im ersten video auch weiter ausgeführt.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
dass wir den 'bottom' noch nicht erreicht haben

man wird den bottom womöglich auch nicht ansatzweise erwischen zum einstieg, insbesondere wenn die börsen vorher wochenlang schließen und dann mit bereits sehr viel höheren kursen wieder eröffnen.
daher sukzessiv-strategie [hand] www.youtube.com/watch?v=I0KXWKheQkY&t=1240

übersicht über die noch nie dagewesene lage in der kurzversion [hand] www.youtube.com/watch?v=VWSO_-MGHEI

ein wahrlich atemberaubendes drama.. im ersten video auch weiter ausgeführt.

Ach, danke, der Herr Müller. Hab' seinen letzten Roma..., äh, sein letztes Buch tatsächlich von den Eltern zu Weihnachten geschenkt bekommen. Einige gute Ansätze darin, viel sehr interessante und scheinbar fundierte Zusammenhänge hat er sehr gut und leicht verständlich erklärt, aber streckenweise auch arg viele Spekulationen und extrem vage Vermutungen platziert. Ja, der Crash kommt. Kam. Kommt noch.

Leider in dem auch nicht mehr ganz aktuellen Video auch die ein oder andere Halbwahrheit:
1. Amazon hat die Logistik nicht auf lebensnotwendige Produkte oder Produkte des täglichen Bedarfs und Medikamente beschränkt, es werden lediglich momentan andere Prioritäten gesetzt und natürlich gibt es aktuell logistische Herausforderungen, die zu Verzögerungen bei der Zustellung führen. Aber nein, Herr Müller, du kannst definitiv deine Glotze bei Amazon bestellen und bekommst die auch.
2. Autos kann man natürlich auch weiterhin kaufen. Natürlich nicht so, wie wir Deutschen das kennen, stationär im Auto-Salon um's Eck mit Probefahrt. Tesla hingegen hat sogar das revolutioniert, die Karre nämlich ganz einfach online zu konfigurieren und zu bestellen.
3. Die großen Marktplätze haben zu langsam reagiert, aber den repricing-bots bereits den Saft abgedreht, um Wucher (gesetzlich im übrigen verboten) bei gefragten Produkten zu unterbinden.

Er mag in vielem sicherlich Recht haben und hat durchaus wichtige Ansätze, über die man durchaus nachdenken sollte, aber - wie stets und nicht nur was den Herrn Müller betrifft - mit gewisser Sorgfalt, Vernunft und Verstand prüfen und nicht immer un-hinterfragt lassen.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
wizard of wor

Usernummer # 5122

 - verfasst      Profil von wizard of wor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@stype:
In dem Artikel steht eigentlich gar nix, außer dass Ischgl böse ist und dass jetzt geklagt wird.
Mehrere hundert Infektionen...

Aber der Faschingswahn in Deutschland und vor allem in NRW war natürlich auch noch ganz wichtig für den Umsatz und für mindestens ebenso viele Infektionen in diesem Zeitraum.

Wer verklagt jetzt den Fasching..?

Wird schwierig wenn die Anwesenden keine Urlauber, sondern Einheimische "Jecken" waren...

Aus: detroit | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
Quinto

Usernummer # 1412

 - verfasst      Profil von Quinto     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Sorry, wenn das jetzt politisch zusätzlich eskaliert: „DAX-Müller“ ist ob seiner Affinität zur Neurechten komplett raus. Der Typ ist kein Experte sondern Schwurbler mit Expertise.
Aus: Rostock | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
stype
marathon man
Usernummer # 324

 - verfasst      Profil von stype   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
@stype:
In dem Artikel steht eigentlich gar nix, außer dass Ischgl böse ist und dass jetzt geklagt wird.
Mehrere hundert Infektionen...

Aber der Faschingswahn in Deutschland und vor allem in NRW war natürlich auch noch ganz wichtig für den Umsatz und für mindestens ebenso viele Infektionen in diesem Zeitraum.

Wer verklagt jetzt den Fasching..?

Wird schwierig wenn die Anwesenden keine Urlauber, sondern Einheimische "Jecken" waren...

bei ischgl ist es leichter, weil die verantwortlichen benannt werden können. unter den aktuellen vorzeichen (die - zugegeben - vor zwei wochen auch für mich noch ganz andere waren) hat es den schalen beigeschmack krimineller energie, wenn vorhandene infektionen des personals einfach mal nicht gemeldet werden. das durchaus wohlwissend, dass mensch damit eine schließung seines etablissements vermeidet (und damit die après-ski-cash-cow noch weiter melken kann). da wird imho zurecht ermittelt, weil gäste schon erwarten können, einen lokalbesuch möglichst unversehrt zu überstehen. mit fahrlässigkeit hat es auch wenig zu tun, wenn die pisten nach bekanntwerden der infektionen (5. märz / island) noch eine gute woche geöffnet blieben. eher mit unterschätzung der lage bei den verantwortlichen österreichischen stellen, was den lift-/barbetreibern wiederum noch gut in die hände gespielt haben könnte. kann also die gründe nachvollziehen, weshalb kurz und co. sich jetzt profilieren und durch tägliche kommunikation glänzen - es täuscht so schön über vorherige versäumnisse hinweg.

allerdings (und da gebe ich dir recht): auch beim fasching oblag es den veranstaltern / den gemeinden, die gefahrenlage richtig einzuschätzen und dem ggf. einen riegel vorzuschieben. alles in allem eine menge stoff, die frage nach der zu langen verharmlosung und den gründen dahinter zu stellen, sobald das alles durchgestanden ist.

Aus: Berlin | Registriert: Mar 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@ chris & quinto

irgendwas findet man an jedem auszusetzen, der sich zu spekulativem, was die börse nun mal von natur aus ist, exponiert.
sein fond (volumen 300 mio €) legt völlig konträr zum supercrash seit krisenbeginn zu, also macht er offenbar etwas richtig.

das mit Amazon war wohl bezogen hierauf:

In Frankreich und Italien will Amazon nur noch unverzichtbare Waren ausliefern
www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-beschraenkt-Lieferung-nicht-notwendiger-Waren-in-Frankreich-und-Italien-4687645.html

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@hyp: Ich habe sein "Machtwerk" mehrfach gelesen und will keinesfalls abstreiten, dass er über hohe Expertise verfügt, die Märkte gut beobachtet und seinen eigenen Fond natürlich auf den Crash ausgelegt und mit entsprechenden Optionen erfolgreich abgesichert hat. Faktisch jedoch hat das in seinem Buch beschriebene "Frühwarnsystem" für den kleinen Anleger in diesem aktuellen Fall _nicht_ funktioniert. Und in seinem Vlog früher aufgestellte Thesen haben sich mal als zutreffend, aber teilweise auch nich als zutreffend erwiesen, entsprechend also sollte man seine Prognosen vorsichtig bewerten. Wie erwähnt, ich spreche nicht ab, dass er vieles richtig macht - und hinsichtlich der Crash-Prognose waren sich ohnehin alle einig, dass ein so krasser Bullenmarkt für mehr als eine Dekade eine Kehrtwende einlegen wird, nur war eben bis vor einigen Wochen nicht klar, wer oder was der "Schwarze Schwan" sein wird. Kurzum: Man muss für sich selbst weiterhin bewerten und prüfen und sollte nicht alles für bare Münze nehmen, ganz egal, ob das Müller'sche Prognosen sind oder irgendwelche Bild-Schlagzeilen
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
dauerwellen

Usernummer # 4984

 - verfasst      Profil von dauerwellen     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hatte zuletzt vor der Krise mindestens 1-2 Platten pro Woche bei Discogs verkauft.
Das hat komplett aufgehört.
"Musik Konsum" hat verständlicherweise nicht den höchsten Stellenwert.

Aus: Ein | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
dauerwellen

Usernummer # 4984

 - verfasst      Profil von dauerwellen     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
dass wir den 'bottom' noch nicht erreicht haben

man wird den bottom womöglich auch nicht ansatzweise erwischen zum einstieg, insbesondere wenn die börsen wegen der komplett dysfunktionalen märkte wochenlang schließen und dann mit bereits sehr viel höheren kursen wieder eröffnen.
daher sukzessiv-strategie [hand] www.youtube.com/watch?v=I0KXWKheQkY&t=1240

übersicht über die noch nie dagewesene lage in der kurzversion [hand] www.youtube.com/watch?v=VWSO_-MGHEI

ein wahrlich atemberaubendes drama.. im ersten video auch weiter ausgeführt.

Seiner Theorie kann ich nicht folgen.

Ich hab Frankfurt, Stuttgart und Xetra nebenbei laufen.
Fakt ist das wie in alten Zeiten des neuen Markes gezockt wird.
Es ist unglaublich was an Verkauf und Kauf Transaktionen laufen.
Sieht man die aktuellen Kurven lockt sogar bei Daxwerten das schnelle Geld.

Übrigens war Herr Müller Jahrelang nur das Börsenkamerakind fürs Bild.

Wer seine strange gewagten Theorien mal rückverfolgt weiß das zu bewerten.

Demnach wäre ich pleite.

Aus: Ein | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Man muss für sich selbst weiterhin bewerten und prüfen

ja, aber auf welcher basis machst du das als anfänger? es ging ja um aktuelle empfehlungen - sukzessive einzusteigen, statt immer weiter auf "den" boden zu warten, ist sicher keine windige empfehlung, und Dirk Müller hat sie auch nicht erfunden. sag gerne bescheid, wie deine abweichende strategie letztlich aussah, im falle des falls.

"profis", die seit jahrzehnten tagein tagaus handeln, können stundenlang erläutern, warum sie welchen faktor im zusammenspiel wie bewerten. als anfänger fehlt einem schlicht der hintergrund, ein besser informiertes modell herbeizuargumentieren. zur wahl des modells, dem man folgt, bleibt da nur das bauchgefühl (problematisch) und die persönliche anlageausrichtung (woher man die hat, ist dann wiederum die Frage).

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
Fakt ist das wie in alten Zeiten des neuen Markes gezockt wird.

sagt D.M. denn, dass er etwas anderes beobachtet?
Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@hyp: Die aktuelle Empfehlung, sukzessive Aktien zu kaufen, macht natürlich Sinn, und auch wenn ich mich hier nun ein drittes Mal wiederhole, Dirk Müller ist kein Scharlatan oder falscher Prophet, er vermengt leider einfach nur immer wieder zu vage Vermutungen in seine massentauglichen Publikationen (vgl. Satoshi Nakamoto als Konstrukt der amerikanischen Geheimdienste und der Notenbank, bislang gibt es hierfür keinen einzigen Beleg) und verzichtet dann gern auf zu konkrete Handlungsempfehlungen:
Wie gesagt, ich hab' sein Machtbeben mehrfach durchgearbeitet und das ein oder andere, Nützliche aus dem Buch gezogen, man sollte sich aber einfach auch mit Hilfe anderer Bücher, Blogs, Webseiten und Foren informieren, um einen Querschnitt an Empfehlungen und Ideen zu erhalten und _dann_ zu bewerten. Oder anders formuliert, Müller als einziger Quelle kann und darf und sollte man nicht vertrauen, wer sich einer komplizierten OP unterziehen wird, holt sich i.d.R. ja auch mehrere Meinungen verschiedener Experten ein.
Aber weil so manche Menschen ihren gesunden Menschenverstand ad acta gelegt haben, erschien es mir notwendig, doch explizit zu erwähnen, dass man nicht dem Müller'schen Propheten unhinterfragt folgen sollte
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
dauerwellen

Usernummer # 4984

 - verfasst      Profil von dauerwellen     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Man muss für sich selbst weiterhin bewerten und prüfen

ja, aber auf welcher basis machst du das als anfänger? es ging ja um aktuelle empfehlungen - sukzessive einzusteigen, statt immer weiter auf "den" boden zu warten, ist sicher keine windige empfehlung, und Dirk Müller hat sie auch nicht erfunden. sag gerne bescheid, wie deine abweichende strategie letztlich aussah, im falle des falls.

"profis", die seit jahrzehnten tagein tagaus handeln, können stundenlang erläutern, warum sie welchen faktor im zusammenspiel wie bewerten. als anfänger fehlt einem schlicht der hintergrund, ein besser informiertes modell herbeizuargumentieren. zur wahl des modells, dem man folgt, bleibt da nur das bauchgefühl (problematisch) und die persönliche anlageausrichtung (woher man die hat, ist dann wiederum die Frage).

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
Fakt ist das wie in alten Zeiten des neuen Markes gezockt wird.

sagt D.M. denn, dass er etwas anderes beobachtet?

Er schildert das alles verkauft wird. Panikverkäufe.
Das hatte wir 2008.

Wenn mich mir die Kaufvolumen anschaue ist die Nachfrage eher groß.

Aus: Ein | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
chris, klar, hätte auch noch paar andere quellen verlinken können, oder gar keine. stimme dir natürlich zu.. jeder, der sich für irgendwas interessiert, wird sich wohl über mehr als einem kanal informieren.

dauerwellen, phasen der aufwärtsbewegung im crash sind ja auch normal. im frühjahr 2008 z.b. ging es zwischendurch auch mal 1000 (DAX-)punkte nach oben, bevor es fast 4000 punkte wieder runterging. das jetzige szenario ist nur wilder.


club in mailand derweil auf weltrekordkurs mit 2-wöchiger-/340-stündiger DJ-session:
https://mixmag.net/read/italy-worlds-longest-dj-set-lockdown-coronavirus-covid-19-news

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
ClubCreature

Usernummer # 4014

 - verfasst      Profil von ClubCreature     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Was mich momentan am meisten nervt an der momentanen Situation, ist das Einkaufsverhalten vieler Leute.

Wenn jeder normal einkaufen würde, sagen wir 1x pro Woche und nur das einkaufte, was er benötigt, dann gebe es die derzeitige Situation in den Supermärkten wahrscheinlich gar nicht.

Und was mich am meisten nervt, ist tatsächlich die blöde Klopapiersache ansprechen zu müssen.^^
Also das letzte, was ich auf Vorrat kaufen würde, ist Klopapier. *g* Man verbraucht doch in der derzeitigen Situation nicht unbedingt mehr Toilettenpapier also sonst auch. Wenn jetzt jeder Mensch nur soviel Papier kaufen würde, dass er sagen wir, die nächsten 2 Wochen damit auskommt, gäbe es die derzeitige Mangelsituation wahrscheinlich gar nicht. Genauso verhält es sich mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln ausgenommen vielleicht Desinfektionsmittel, weil man momentan davon deutlich mehr verbraucht als normalerweise.

Nicht nur, dass man mit einem gierigen Vorratseinkaufsverhalten den Bedarf aller anderen negativ beeinflusst, man sorgt quasi dafür, dass alle anderen nicht mehr ausreichend versorgt werden können. Und eine Situation, wie sie zurzeit vorliegt, erfordert meiner Meinung nach solch ein Verhalten nicht.

Ich kann es zwar teilweise nachvollziehen aber ich denke, hier handelt es sich um eine sog. Panikreaktion auf die derzeitigen Umstände.

Aus: Rheinmetropole KÖLN | Registriert: Oct 2001  |  IP: [logged]
Quinto

Usernummer # 1412

 - verfasst      Profil von Quinto     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: ClubCreature:
Umstände.

Interessant fand ich die Meldung (so sie echt ist), das in Frankreich Wein gehamstert wurde. Wahrscheinlich ist der typische Deutsche doch sehr analfixiert... (der braucht jetzt etwas.... )
Aus: Rostock | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
es war ja nur eine frage der zeit, bis die globalisierte welt mit einer pandemie noch nicht dagewesener verbreitungsgeschwindigkeit rechnen musste.

insgesamt haben wir glück im unglück, jetzt mal in vorbereitung auf kommendes einen vergleichsweise harmlosen fall durchzuexerzieren.. und nicht etwa einen fall wie Ebola (oder auch nur etwas halb so schlimmes), wofür seit jahrzehnten noch kein impfstoff gefunden wurde, und das 90% todesrate mit sich bringt, wenn bei überlastung des gesundheitssystems die symptome nicht gelindert werden können.

ClubCreature, solange es klopapier ist, was die größte erregung bringt, können wir uns entspannt meilenweit zurücklehnen..

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
ClubCreature

Usernummer # 4014

 - verfasst      Profil von ClubCreature     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich mein, es kann ja keiner was für die momentane Lage. Es ärgert einen irgendwie, wenn sich viele Menschen einfach unlogisch oder "asozial" verhalten.

Ich kann zwar verstehen, wieso sich manche Leute so verhalten aber es muss halt nicht sein und verschlimmert die Lage zusätzlich, anstatt sie zu verbessern.

Und wir sprechen hier nur von der Versorgungslage, wenn es sei es weswegen auch immer passiert, dass die Situation eine ist, wo es ums Überleben geht, dann will ich gar nicht wissen, wie sich manche dann verhalten mögen.

Aus: Rheinmetropole KÖLN | Registriert: Oct 2001  |  IP: [logged]
ClubCreature

Usernummer # 4014

 - verfasst      Profil von ClubCreature     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
dazu darf man ja auch nicht vergessen, dass es in anderen Ländern tatsächlich auch momentan schon ums Überleben geht.
Aus: Rheinmetropole KÖLN | Registriert: Oct 2001  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Mir kam grade lustigerweise in den Sinn ob manche einfach nur "Scheiss-Typen" sind [smilesmile] oder ob sie sich seit Corona einfach fast schon in die Hosen scheissen, ich mein, dass sie soviel Klopapier kaufen müssen! [smilesmile] Wobei da ja dann Windeln die bessere Variante wären... aber vielleicht kommt der Run ja auch noch! [smilesmile] Ich versteh diesen Run auf Klopapier auch absolut nicht, ich hab genau einen Pack hier wie immer, der auch Wochen reicht.

Als dieses Klopapier hamstern aufkam, da schauten sich viele "normale" irgendwie um mich rum an und sagten "na Wasser bzw. ne Dusche haben wird doch auch noch!" Weiss nicht, ob es euch da auch so ging, aber sowas in der Art hab ich öfters gehört, als dieser Klopapier Run losging. [smilesmile]
Oder manche sagten lustigerweise "na was wollen sie denn alle kacken, wenn sie irgenwann nix mehr zu fressen haben!" [smilesmile]

Man kann es auch auf die witzige Art sehen... gut dass nicht alle so seltsam sind.

Mir fiel hier heute irgendwie auf, dass schon wieder viel mehr auf der Strasse los war als die letzten Tage - irgendwie sehen es manche wohl schon wieder zu locker, oder sind genervt. Drum stiegen wohl auch die Zahlen für Neuinfektionen die letzten Tage wieder an.

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: ClubCreature:
dass es in anderen Ländern tatsächlich auch momentan schon ums Überleben geht.

physisch jedenfalls nicht.. bei über 80% milden bis gar keinen symptomen und der geringen todesrate. das ist sehr sehr weit davon entfernt, dass es allgemein für die menschen ums überleben geht.

wie hart es wirtschaftlich für breite schichten kommt, hat man in der hand. man könnte die wirtschaft einfach wieder weiterlaufen lassen. die ausfälle durch vorübergehend Corona-kranke erwerbstätige wären gering, und man müsste sich dann auf schutz der risikogruppen zurückziehen, bis ein impfstoff da ist. was auch sehr schwierig wäre - allein schon die genaue definition, wer zu einer risikogruppe gehört. je länger es ohne aussicht auf verbesserung abwärts geht, desto mehr könnte diese option aber auf den tisch kommen.

China ist ja auch noch nicht über den berg, da herrschen viel heftigere maßnahmen im alltag als hier, um die quoten nicht explodieren zu lassen, und wenn die gelockert würden, kann's da auch wieder losgehen.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
ClubCreature

Usernummer # 4014

 - verfasst      Profil von ClubCreature     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@Hyp Nom: ich meinte Überleben im Sinne von: nicht wissen, ob man für die nächsten Tage noch genug zu Essen/Trinken bekommt. In Ländern wie Afrika oder Indien in denen in manchen Regionen die Versorgung mit einfachen Sachen wie sauberes Wasser zum Händewaschen schon in normalen Zeiten nicht so gut ist, ist sie momentan wohl deutlich schlechter.

Wenn man dazu noch infiziert ist und in eine längere Quarantäne muss und vielleicht einen schlechten Verlauf hat, verschlimmert sich die Situation natürlich noch erheblich.

Naja vielleicht gibt es in ein paar Jahren eine umfassende Analyse darüber, welche Sachen in den einzelnen Ländern am schnellsten und meisten ausverkauft waren. Da is Deutschland dann ziemlich am Arsch. *g

Vielleicht is die Situation in Amiland ja ähnlich, kann gut sein. Könnte auch sein, das zurzeit ein Run auf die Waffenläden stattfindet, um sich vor "lootern" zu schützen.^^

Aus: Rheinmetropole KÖLN | Registriert: Oct 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: ClubCreature:

Vielleicht is die Situation in Amiland ja ähnlich, kann gut sein. Könnte auch sein, das zurzeit ein Run auf die Waffenläden stattfindet, um sich vor "lootern" zu schützen.^^

tatsache:
[hand] https://www.tagesspiegel.de/politik/coronavirus-hamsterkauf-waffen-statt-toilettenpapier-us-amerikaner-decken-sich-mit-pistolen-und-gewehren-ein/25657954.html

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
wir sind wahrlich keine wohlhabenden menschen...aber wir hatten daheim überlegt evtl. tatsächlich ein paar aktien zu kaufen. traditionsunternehmen. aber keine rüstungsfirmen.

was meint ihr...?! ich denke man sollte noch abwarten, uns geht es nicht ums zocken...eher um einen langfristigen einstieg. atm glaube ich können die kurse noch stark schwanken... ich hatte den dax schon bei 5000 gesehen... aber so dicke wirds hoffentlich nicht kommen... wie seht ihr das ?

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich glaub bevor der Dax nicht zweimal runter und wieder hoch gegangen ist, braucht man ned einsteigen... alle setzen auf Fall, da würde nachher JEDER Gewinn machen, das geht garned [Wink]

ausserdem sind wir immer noch ganz am Anfang der Pandemie bei uns.. ich hatte mal ausgerechnet dass bei 80 Mio. Einwohnern bei 33.000 Fällen (registriert) die Durchseuchung nur 0,04% ausmacht, das ist garnix! Bei Dunkelziffer (x10) wären es 330.000 Fälle, dann sind wir bei 0,4% sprich unter 200 Leuten ein Infizierter.
Bis wir mit 70% durchseucht wären, damit die Pandemie zum Stillstand kommt, würde es JAHRE dauern... in Italien geht es schneller, dafür sterben aber auch 10% weil die Betten nicht reichen.
Ich weiss nicht wie sie das in Griff kriegen wollen, sobald jetzt Leute wieder normal ins Leben sollen, sind überall viele Herde und es geht genau so los wie in Italien, mit tausenden von Toten, auch bei uns!

Wen es interessiert, der sollte sich mal das Heute Journal von gestern ansehen, was ein Arzt aus New York sagt - der hat praktisch wie man sieht schon aufgegeben. Ich rechne, dass dort wohl 1 Mio. Leute sterben werden... 10%+
https://www.youtube.com/watch?v=QikQVP9riNs

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
https://www.youtube.com/watch?v=mBog5xT5Ybk
Der unsichtbare Feind – Tödliche Supererreger aus Pharmafabriken

das wird unsere nächste Pandemie

ich kenne viele Leute, die bei uns schon an "standard OPs" im Krankenhaus gestorben sind, weil sie sich einen Keim eingefangen hatten und daran starben.
Man kann es nicht verstehen, dass keiner da was unternimmt... wenn das auf uns zurollt, ist Corona ein Witz dagegen!

Glaub DA müsste man die Leute mal wachrütteln! Da ist die Sterberate von 10% bei Corona die hauptsächlich ältere erwischt ein Witz dagegen!

Hoffentlich kommen die Leute nach Corona mal drauf, dass wir auch in Deutschland selbst Landwirtschaftliche Produkte, Medikamente usw. produzieren können, ohne eine Abhängigkeit, wenn man es braucht!

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
dauerwellen

Usernummer # 4984

 - verfasst      Profil von dauerwellen     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: soulstar:
wir sind wahrlich keine wohlhabenden menschen...aber wir hatten daheim überlegt evtl. tatsächlich ein paar aktien zu kaufen. traditionsunternehmen. aber keine rüstungsfirmen.

was meint ihr...?! ich denke man sollte noch abwarten, uns geht es nicht ums zocken...eher um einen langfristigen einstieg. atm glaube ich können die kurse noch stark schwanken... ich hatte den dax schon bei 5000 gesehen... aber so dicke wirds hoffentlich nicht kommen... wie seht ihr das ?

Nur Mut, ist kein Hexenwerk.

Setz dir ein Limit (z:B 1000 €) und kauf was.
Am Anfang breit gestreut, mehrere Werte. Eine Mischung aus Branchen.
Und dann den Markt verfolgen bzw. die Werte jonglieren, verkaufen was Mist ist, zukaufen was Potenzial hat.
Nach und nach Limit erhöhen.

Macht Spaß wenn es vorangeht.
Und das macht es, bei mir seid 1998.
Selbst die 2008er Krise hat nach 2009 noch mal einfach einen noch größeren Sprung nach oben verursacht.

Wenn es mal runter geht einfach "Halten"

Gruß aus der 5. Woche Home Office.

Aus: Ein | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
Omara

Usernummer # 11269

 - verfasst      Profil von Omara   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
wenns sonst nix zu meckern gibt meckert mann halt über corona [confused]
Aus: bodensee | Registriert: Dec 2003  |  IP: [logged]
Thomas Broda
BassFiMass PhonkAggressor
Usernummer # 72

 - verfasst      Profil von Thomas Broda   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: soulstar:
wir sind wahrlich keine wohlhabenden menschen...aber wir hatten daheim überlegt evtl. tatsächlich ein paar aktien zu kaufen. traditionsunternehmen. aber keine rüstungsfirmen.

Rüstung ist immer eine gute Investition. Ich schätze, daß etwa ein Drittel meines Kleindepots aus amerikanischen Rüstungsunternehmen besteht, und die Kurse entwickeln sich langfristig durchaus erfreulich.

Die Bundeswehr wird möglicherweise ein paar F-18 kaufen, wofür auch immer. Ich hoffe, daß Boeing dann ein wenig zulegt.

Aus: /deaf/null | Registriert: Dec 1999  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ein drittel.. das ist dann schon unter streuaspekten ein krass unausgewogenes depot.

man ist auf diesen sektor auch schlichtweg nicht angewiesen, d.h. wenn man ihn wählt, dann aus ideologischen gründen.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Thomas Broda
BassFiMass PhonkAggressor
Usernummer # 72

 - verfasst      Profil von Thomas Broda   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich bin doch kein Profi. Aber das Budget des Pentagons übersteigt den Bundeshaushalt. Da sind Boeing oder Lockheed-Martin eben nicht die schlechteste Wahl. Raytheon wäre vielleicht auch eine Überlegung wert, die sind letztens kräftig gefallen.
Aus: /deaf/null | Registriert: Dec 1999  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Für mein kleines Depot hatte ich mir überlegt, dass ich mich den Firmen widme, deren Produkte ich selbst nutze und die ich für ethisch mehr oder minder vertretbar halte und die langfristig im Rahmen der Globalisierung und der Änderungen dieses Planeten für mich Sinn machen. Ich habe das Depot seit etwa 3 Jahren und leider auch schon den ein oder anderen Fehlgriff gemacht, fahre aber grundsätzlich mit der Strategie gut, selbst zu Beginn der Pandemie und als damit der langerwartete 'Schwarze Schwan' da war, war mein Depot an den schlimmsten Tagen +/- 0 und da waren leider auch einige böse Ausreißer drin, die sich bis heute nicht erholt haben (Airbus, Disney, adidas), langfristig aber glaube ich an solche Unternehmen, da sie Dienstleistungen und Konsumgüter herstellen, mit Apple fahre ich seit knapp 3 Jahren hervorragend und besitze die Aktien, weil ich die Produkte des Unternehmens schätze.

Ja, Airbus ist ethisch nicht wirklich vertretbar und die Affäre um die Bestechungen vor gar nicht so langer Zeit waren auch nicht positiv für den Kurs, die Pandemie setzt natürlich diesen Unternehmen momentan auch stark zu, aber langfristig glaube ich, dass die Leute beim Abflauen der Pandemie wieder reisen wollen und reisen werden, denn es wird noch ausreichend Menschen geben, die von der Pandemie derzeit finanziell sogar profitieren und nur darauf warten, die Kohle rauszuwerfen.

Am ehesten also orientiere ich mich an mir selbst, was für Güter und Dienstleistungen ich für elementar wichtig empfinde und investiere hier ab und an vorsichtig, Bereiche wie die Rüstung liegen mir zu fern und sind n.m.E. viel zu sehr in Abhängigkeit der Politik: Und wenn ich nächtlich verfolge, was der werte Herr T. aus W. aus dem Weißen Haus in der Pressekonferenz von sich gibt, würde ich in möglichst wenig Unternehmen investieren, die auf 'n Tweet von dem Herrn allergisch reagieren könnten.

Und selbst wenn ihr Bilanzen lesen und verstehen und interpretieren könnt, euch rund um die Uhr Börsenticker reinzieht, so gibt es viel zu viele Faktoren, die ihr und wir und die ich nicht berücksichtigen können, alleine der Anteil des Hochfrequenzhandels ist für den normalen Aktionär so intransparent und der Impact auf Kurse so gigantisch, dass ich also ausschließlich meinem Bauchgefühl vertraue.

Abschließend: Ähnlich wie bei Cryptos wäre meine Empfehlung, stets auch nur so viel zu investieren, wie man auch komplett mit einigen riesigen Krokodilstränen verlieren könnte, ohne, dass die eigene Existenz davon gefährdet wäre.

Mein Gefühl etwa, dass momentan die Menschen verstärkt Medien im Rahmen des Lockdowns konsumieren wollen und werden, hat sich sehr schnell bestätigt, ohne, dass ich irgendwelche Kennzahlen kannte. Selbiges gilt auch für den Distanzhandel.

@Thomas: Da nun gerade die Druckmaschinen weltweit angeworfen werden, um frisches Geld zu drucken, frage ich mich, was das für einen Impact auf den Wert der großen Währungen haben wird. Das noch so gigantische Budget eines Pentagon ist nichts wert, wenn die Kaufkraft dahinter sinkt. Und wenn man die o.g. Pressekonferenzen sich jede Nacht reinzieht, so stelle ich mir langsam die These auf, dass ich die Wiederwahl des Herrn T. für gar nicht mehr so absolut sicher halte und die Demokraten sind ja nicht unbedingt für ihre Rüstungsausgaben berühmt... kurzum, die Rüstung ist für den Normalsterblichen einfach ein schwarzes Buch, da wird so viel hinter verschlossenen Türen gemauschelt, dass ich diesen Konzernen eher ungern mein Geld anvertrauen werde.

Apropos:
arte.tv - Tolle Doku über Hochfrequenzhandel, müsste wahrscheinlich noch in der Mediathek sein, da erst vorvorgestern Nacht wiederholt ausgestrahlt, spannend wie ein Krimi und gutes Rüstzeug, wenn man verstehen will, was da am Aktienmarkt passiert.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
wizard of wor

Usernummer # 5122

 - verfasst      Profil von wizard of wor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Irgendwie krass... im Corona Thread über Finanzen und Aktien diskutieren... ziemlich Deutsch [Wink]
Aus: detroit | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]



Dieser Thread hat 3 Seiten: 1  2  3 
 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Feature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0