technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » News & Allgemeines: Techno & Medien   » Richie Hawtin | Techno Media (Seite 14)

 
Dieser Thread hat 15 Seiten: 1  2  3  ...  11  12  13  14  15 
 
Autor Thema: Richie Hawtin | Techno Media
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
kurios finde ich eher den letzten absatz des interviews [Wink]

der satz mit dem stick-dieb ist wohl allgemein zu verstehen - man wird nicht automatisch durch besitz einer musikkollektion zum großen DJ.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
kurios finde ich eher den letzten absatz des interviews [Wink]

der satz mit dem stick-dieb ist wohl allgemein zu verstehen - man wird nicht automatisch durch besitz einer musikkollektion zum großen DJ.

Jups, wenn man sich das (" Einmal wurde mir ein Stick geklaut – das Schlimmste, was einem DJ ­passieren kann! Der Dieb wurde dadurch aber nicht automatisch zum großen DJ. Das ist wie bei Harry Potter: Es reicht nicht, einen Zauberstab zu besitzen, man muss ihn auch beherrschen." Quellenangabe: SPON) im Kontext durchliest, ist klar: Sie will Kindern und Jugendlichen wohl nur erklären, daß nicht jeder DJ ist, weil er eine Musiksammlung besitzt. Sie gibt ja im Allgemeinen eher sanft formulierte Antworten, die auch Jüngere verstehen könnten...

Das DJ Gigola | Boiler Room Berlin: Live From Earth-Set gefällt mir jetzt auch nich' so doll, aber das kann ja daran liegen, dass mir älterem Herrn einfach der Flow fehlt, wenn da allerhand Genres so wild durcheinandergwirbelt werden, auch wenn's ganz nice ist, Loops & Tings mal wieder gehört zu haben. Aber dieser fehlende 'rote Faden' selbst bei 'nem nur einstündigen Set, den nehme ich seit ein paar Jahren vermehrt wahr, vor allem bei 'jüngeren' DJs, wie es mir scheint. Letzten Endes alles nur 'ne Frage des Geschmacks...

Immerhin wirkt sie hoch-konzentriert und das sieht man in vergangenen Boiler-Sessions zunehmend seltener.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Seit einem Vierteljahrhundert ist Len Faki ein zentraler Teil der Techno-Kultur – als DJ, Produzent und mit Figure Gründer eines der langlebigsten Labels der Szene. Auf seinem Debüt-Album „Fusion“ spiegelt sich seine bis heute andauernde Leidenschaft für elektronische Musik. Das epische Werk umfasst 24 Tracks und geht weit über den puristischen Techno hinaus, den viele mit Faki assoziieren. „Fusion“ ist ein Wagnis und ein Experiment – und eine der Veröffentlichungen dieses Jahres, die das Potential zum Klassiker haben.

www.beat.de/news/len-faki-interview-zum-neuen-album-techno-ikone-10077013.html

Len Faki | Awakenings Summer festival 2023
www.youtube.com/watch?v=1MyKvCEQBso

Len Faki - Fusion
https://lenfaki.bandcamp.com/album/fusion

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Moving forward: James Blake's return to the club music is focused on the future

...whether he feels any pressure or connection to those who long for a return of his older sound.

“The tragedy of attachment to music is that we can never go back and feel the same things again... [tracks] become sort of time capsules for how we felt then and the euphoric moments we had, despite what was going on around us… I like to see those things as a positive thing, not a thing to long for. I like to think of them as a beautiful memory rather than something that I need to strive to recreate. Because you can never recreate that.”

So, ‘Playing Robots Into Heaven’, Blake’s upcoming album, isn’t an attempt at recreating the sound that gained the musician such a devoted fan base of dubstep lovers - but is a project that sees Blake stepping forward into the contemporary club space with a statement of his own.


https://mixmag.net/feature/james-blake-cover-feature-interview-dance-music-playing-robots-into-heaven-dj-cmyk-club-night

James Blake's Cover Mix reflects the diverse sound of his CMYK club night, with plenty of exclusives

https://mixmag.net/feature/james-blake-cover-dj-mix

vom am 9.9. kommenden album
James Blake - Loading
www.youtube.com/watch?v=_9wPK3NvQtg

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Beatport speaks with DJ Koze — one of electronic music’s most original and idiosyncratic producers — about creating to destroy, the matrix of deepness, working with Róisín Murphy, and much more.

"...if it’s a puzzle I can’t solve, that’s when music is interesting to me… If music is done properly, in a good way, I might like it or love it maybe; but it’s not magic – it’s only magical if I don’t know how it’s done.

I always like the ups and downs, like in a horror movie. If somebody scares the shit out of you non-stop then you don’t get scared anymore. You need to be comfortable and then it surprises you again. This is what I’m always searching for in music: some kind of surprise.

...when I first heard Aphex Twin’s Selected Ambient Works it really moved me, and I would play it again and again – because I didn’t understand it. And like Basic Channel, the first time I listened, it was like going through a forest but you can’t see the single trees anymore, somehow you get lost in the whole thing, in the depth, the detail.

When I go to raves, I hear music which is trying to rock the crowd – but I’m always aiming for the invisible, unexplainable magic, that impact that only deep music can have on me.”


www.beatportal.com/features/cover-story-dj-koze

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
/edit
@hyp, Merci w. Koze, das neue Album ist schon seit Wochen auf Bandcamp von mir natüüüüüürlich vorbestellt und die neue Wespennest-Auskopplung ist für mich noch etwas gewöhnungsbedürftig, wie das andere, was die Dame im 4/4-Kontext bislang in Begleitung besprochen hat: Zuerst bin ich geflasht, dann kommt schnell die Abnutzungserscheinung oder der Gewöhnungseffekt und in ein paar Wochen mag ich's vielleicht wieder. Und dann wiederholt sich es im besten Fall, aktuell aber habe ich das Gefühl, mich zu schnell am Wespenhonig sattgehört zu haben.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ich hör mir hin und wieder mal gerne musiker-podcasts an, so zum beispiel den von will clarke auf youtube. in der neuesten ausgabe ist chris liebing zu gast und spricht über seine tattoos, das "cheese-limit", warum er vor ein paar jahren eine phase mit ruhigerer musik hatte und jetzt wieder zu härterem techno zurückgekehrt ist.

https://www.youtube.com/watch?v=E0HXjf4rX8c

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
tiktok rave wird zum sommerhit des jahres:"mädchen auf einem pferd"
https://www.br.de/nachrichten/kultur/sommerhit-maedchen-auf-dem-pferd-kann-man-das-techno-nennen,Tnr0W4o

Falls sich die Geschichte also wiederholen sollte, erleben wir gerade den zweiten Höhepunkt der Techno-Kommerzialisierung. Diesmal allerdings - abseits des recht leidenschaftslos hingerotzten "Mädchen auf dem Pferd" - inklusive einem Gefühl für Ironie und Übertreibung, vielleicht auch einer kleinen Sehnsucht nach als sorglos wahrgenommen Jahrzehnten, die viele der heutigen Sportbrillen-Raver längst nicht miterleben konnten.

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
gute podcasts des BEAT-magazins:
www.podcast.de/podcast/2902811/archiv (auch auf Spotify, Apple, Google, Deezer)

z.b.
#24 Ben Lukas Boysen: Rave-Ausflüge
#22 Todd Terry: Die House Legende
#19 Jean-Michel Jarre - Musik der Zukunft?
#18 Pole - Mastering-Perspektiven
#17 Röyksopp - Melancholie vs Euphorie

inspirierend, Todd Terry zuzuhören..

dazu auch gerade:
How Everything But The Girl’s ‘Missing (Todd Terry Club Mix)’ became the ultimate club-pop crossover
https://djmag.com/features/how-everything-girls-missing-todd-terry-club-mix-became-ultimate-club-pop-crossover

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ich wusste schon immer das kirmes techno durchsetzungsvermögen hat [Smile] cool, dann kann ich ja auch mal wieder sowas machen [Smile]
Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Four Tet on being the world’s unlikeliest superstar DJ
Kieran Hebden is now playing arenas in a bromance with Fred Again and Skrillex. In a rare interview, he talks authenticity, bootlegging Taylor Swift – and his landmark legal battle with his old label.

... “From where I’m sitting, dance music is so massive right now, on a worldwide scale,” says Hebden. “And the pandemic, the political climate [and chasing] digital stuff all the time” inevitably shifted the tone.


www.theguardian.com/music/2023/aug/11/100000-people-are-about-to-lose-their-minds-four-tet-on-being-the-worlds-unlikeliest-superstar-dj

Four Tet @TheLotRadio 12-01-22
www.youtube.com/watch?v=kjuPalIWNaM

Four Tet, Fred Again.. & Skrillex live from Times Square for @TheLotRadio 2023
www.youtube.com/watch?v=ahe9baHOWIg

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
dee232323

Usernummer # 22378

 - verfasst      Profil von dee232323   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Krass, aber mit Four Tet hats mal den Richtigen erwischt.
Aus: Cologne | Registriert: Jan 2023  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Der englische Klangkünstler Matthew Herbert präsentiert am Theater Basel sein Werk «Rheinklang». Im Interview spricht er über Richard Wagner und die Einfallslosigkeit der zeitgenössischen elektronischen Musik.

"In dieser Szene wird zu sehr auf Synthesizer und Schlagzeugmaschinen gesetzt. Dabei steht ihr eine unendlich breite Klangpalette zur Verfügung. Ich könnte jetzt gegen den Tisch schlagen, an dem wir gerade sitzen, und aus den so erzeugten Klängen ein neues Musikstück erarbeiten. Genauso gut könnte ich Musik aus dem Brexit, dem Krieg in der Ukraine oder den Gravitätsverschiebungen auf dem Saturn machen. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt.
... Umso seltsamer ist es, dass die Szene heute auf Soundsynthesen und Beats fixiert ist und sich so sehr enge kreative Grenzen setzt."


www.tagesanzeiger.ch/matthew-herbert-im-interview-elektronische-musik-ist-nicht-so-liberal-wie-sie-gern-tut-317927572073

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Eine Ausstellung verortet die Techno-Verbindungen zwischen Detroit und Berlin im Museum of Modern Electronic Music MOMEM in Frankfurt am Main neu

Ist mit Fordismus nicht auch das pop­­romantische Konstrukt vom „Sound of the City“ gestorben? Wenn das Laptop gleichermaßen der Produktion wie der Reproduktion dient, dem Ernähren wie dem Begehren, ist dann nicht egal, wo diese Maschinen stehen? Kann „Detroit“-Techno nicht auch in Detmold, Ditzingen, Dortmund entstehen?

https://taz.de/!5960044

MOMEM wirft kritischen Blick auf die Kommerzialisierung des Techno und anderer Genres

www.journal-frankfurt.de/journal_news/Kultur-9/Birth-of-Techno-From-Detroit-nach-Berlin-MOMEM-geht-auf-Spurensuche-Wie-ist-der-Techno-entstanden-41287.html

Für alle, die darüber hinaus einen Blick hinter die Kulissen werfen wollen, gibt es exklusive Führungen der Frankfurter Stadtevents mit Talla 2XLC, Alex Azary und einer Tour zu Omen und Co.

https://momem.org

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
As Call Super, the London-born artist Joseph Richmond Seaton has established themself as one of the most consistently thrilling DJs on the underground circuit, using house and techno as a springboard to explore all manner of moods and sounds.

https://djmag.com/cover-features/call-super-interview-human-nature-eulo-cramps

“The way I see it, a healthy scene is one that's rooted in a deeper diversity than just representational diversity. It's one that's rooted in people bringing their own ideas and influences and who they are as a human, things that aren’t just echoes of whatever's going on and what’s hot at that moment in time.“

Call Super | HÖR London Takeover - Apr 7 / 2023
www.youtube.com/watch?v=xv-S5ZO9cqc

Call Super b2b Objekt | Boiler Room x Dekmantel Festival 2022
www.youtube.com/watch?v=erAR5S0mBsU

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

inspirierend, Todd Terry zuzuhören..

yup, hier noch ein interview mit todd terry:
https://www.youtube.com/watch?v=LZevYqgALNE

auf dem kanal von agent orange gibt's noch ein paar weitere track-walkthroughs. hier ein paar zitate daraus:

umek zu "lanicor":
"20 years ago, I was a different person then, definitely. When I think of how I approached the music back then and how I approach it right now, it's different. I got asked a lot of times if I could do like some old school stuff for more underground labels. They were really trying to get me on board and I tried, man I tried. Back then I didn't have such a musical knowledge and in some ways that's not even a good thing. Like some detuning and having drums out of tune actually made those tracks more original. These days, we polish everything so crazy."
https://www.youtube.com/watch?v=gA_fPOY-PTE

dave clarke zu "wisdom to the wise":
"I actually recorded it in the summer of '92. But in those days a lot of things took time to come out. You know, now you can do a fart and give it to everyone, and everyone smells it instantly in a euphoric moment of fart smell. But before, you'd have to actually really think about what you're doing. And there were charts and a lot of people would have the same records in their top ten for like 4-5 months sometimes. Because there were a lot of records, but records meant more, because people put more thought behind them."
https://www.youtube.com/watch?v=JP83zijWdbM

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Gabber at 30: hard, fast, and louder than ever

The gabber scene has changed dramatically over the last 30 years. It’s now full of young women in the DJ booth, and more producing behind the scenes. The music is changing too, but there are plenty of artists (Lady Error included) weaving that “old pure hardcore gabber feeling” into records as well as DJ sets. Meanwhile, DJs like Cynthia Spiering, Gysèle and Gabber Eleganza are helping to foster a wider interest in gabber, serving as a bridge between the more purist Dutch scene and other globally dispersed harder styles communities favouring a hybridised post-Net gabber sound.

https://djmag.com/features/gabber-30-hard-fast-and-louder-ever

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Cher ist eine musikalische Zeitenwende zu verdanken: Sie war es, die vor 25 Jahren zum ersten Mal Autotune eingesetzt hat.
...
Nur noch die hartnäckigsten Vorvorgestrigen, die stursten Rockisten verteufeln Autotune als Inbegriff des bösen Künstlichen, des Inauthentischen, des Niedergangs der Popmusik. Was diese Kulturpessimisten nicht kapieren: Dass Autotune die Soundsignatur tiefgreifender Veränderungen war, die das neue Jahrhundert mit sich brachte, und dass es keine bessere Botschafterin dieser Veränderungen gab als Cher.
...
Die hörbare Modifikation der menschlichen Stimme ist heute im Pop so gängig wie die sichtbare plastisch-chirurgische und kosmetische Modifikation des Körpers in der Pornografie. In beiden Feldern hat sich das Verhältnis von Norm und Abweichung umgekehrt.
...
„Death Of Autotune“ wettert 2009 Jay-Z, einer der (einfluss)reichsten Rapper seiner Zeit. Autotune überlebt, gerade im HipHop und Trap. Da wird das Tool offensiv eingesetzt, als Stilmittel, als Body-Extension, als Klangpendant zum Goldschmuck: Software-Bling, geschminkte Stimme, Vokal-Viagra. Die Technologie dient nicht nur der Selbstoptimierung, wie Kritiker behaupten. Sie ist auch ein schönes Spielzeug. Wie Photoshop. Ich kann mein Äußeres per Mausklick verändern? Warum nicht? Ich kann meine Stimme per Mausklick verändern? Klar. Und: Ich kann meinen Körper verändern, operativ? Klar. Wusste Cher schon vor 25 Jahren.
...


www.fr.de/kultur/musik/cher-nutzt-autotune-und-die-welt-ging-nicht-unter-92562667.html

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
solch offenheit erlebt man im business selten: uk-garage-pionier todd edwards über seine bewegte und trotz grammy bis heute von selbstzweifeln geprägte karriere im fast 2-stündigen podcast:
https://www.youtube.com/watch?v=mI-KuMj2NnE

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
dee232323

Usernummer # 22378

 - verfasst      Profil von dee232323   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Oh cool, liebe Todd seit "Saved My Life" erschien. Gekauft in Tower Records London.
Aus: Cologne | Registriert: Jan 2023  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Das einflussreiche Elektrolabel PC Music nimmt sich selbst vom Netz. Zehn Jahre lang hat es Sound und Ästhetik des Pop geprägt wie kein zweites Undergroundphänomen.

Der Musikjournalismus liebt Zäsuren, auch wenn sich vermeintliche Überraschungshypes meist aus Kontinuitäten heraus entwickeln. So auch PC Music: Die Geschwindigkeit der Tracks und die gepitchten Stimmen waren nicht neu. Beide Techniken kamen bereits in den Neunzigerjahren im Dance-Genre Nightcore zum Einsatz, das bekannte Pophits beschleunigte. Das Spiel mit Verfremdungen betrieben Produzentinnen und Produzenten der psychedelischen Elektro-Spielart Vaporwave schon einige Jahre vor PC Music. A. G. Cook, Sophie, Hannah Diamond und einige andere Künstlerinnen und Künstler des Labels schafften es aber, diese verschiedenen Elemente harmonisch miteinander zu vereinen.

www.zeit.de/kultur/musik/2023-10/pc-music-label-perfect-picture-hannah-diamond/komplettansicht

Wie PC Music den Pop neu definiert (Interview: A. G. Cook, SOPHIE, Caroline Polachek) | Arte TRACKS
www.youtube.com/watch?v=INSugJy1BBw

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Im Namen der 303: Robert Babicz - Liveact, Produzent, Mastering Engineer und Labelbetreiber

"Zu meinem ersten Auftritt kam es, weil mich Riley Reinhold aka Triple R angerufen hat. Er hat damals die Cosima Orgas Partys organisiert, auf der ein holländischer Act nicht spielen konnte und suchte dringend Ersatz. Natürlich habe ich zugesagt, aber ich hatte kein Equipment. Riley Reinhold musste mir Instrumente besorgen. Es muss erwähnt werden, dass ich ein extrem schüchterner, zurückgezogener Junge war, aber diese Musik war mir so wichtig, dass mir meine Ängste und Nervosität egal waren. Ich musste das einfach machen. Mir stand eine RZ-1 Casio Drum-Machine, irgendein Yamaha DX-Synth, ein Casio-Synth, ein Mischpult und Delay zur Verfügung. Ich hatte zwei bis drei Stunden Zeit, um mich vorzubereiten. Ich hatte die Maschinen noch nie zuvor in meinem Leben gesehen und musste in der Zeit verstehen, wie sie funktionieren.

... Es hat funktioniert. Das hatte Konsequenzen... Ich habe mein Abitur beendet und meinen Eltern gesagt, dass ich nicht studieren und keine Ausbildung machen werde, sondern Musiker werde. Dieser erste Gig hat alles verändert. Das war der Punkt, wo ich gesagt habe: alles oder nichts. ... Ich hatte endlich eine innere Bestimmung gefunden und ich wollte nicht das tun, was die Gesellschaft für richtig hält. ... Ich habe sehr ärmlich gelebt, weil ich jeden Euro in Equipment gesteckt habe, aber ich war vollkommen glücklich damit. Ich hatte eine Matratze auf dem Boden und ein paar Möbel vom Sperrmüll. Das reichte mir.

... Da mein erster Gig komplett improvisiert gewesen ist, war das für mich der Zugang zum Musikmachen. Ich habe Regeln für mich festgelegt: Jeder Gig ist nur für diesen einen Raum, für diesen Zeitpunkt und für dieses Publikum. Vor dem Gig wurde alles auf der Bühne programmiert, gespielt und dann gelöscht. Wochenende für Wochenende. Rückblickend betrachtet war das die beste Schule, die man haben konnte. Ich war gezwungen zu lernen, mich zu entscheiden, was sehr wichtig für jeden Künstler und Künstlerin ist.

... Seit Ewigkeiten predige ich das Konzept: Weniger ist mehr, und alle paar Jahre lerne ich eine neue Dimension davon kennen. Ich bin jetzt an einem Punkt, an dem ich kaum noch Kompression benutze. Ich mische fast nur noch mit Lowcuts. Ich nutze fast gar keinen EQ mehr. In den aktuellen Logic-Produktionen siehst du nur noch gezielte Lowcuts, aber keine Kompression mehr."


www.amazona.de/interview-mit-techno-legende-robert-babicz

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

Ich bin jetzt an einem Punkt, an dem ich kaum noch Kompression benutze. Ich mische fast nur noch mit Lowcuts. Ich nutze fast gar keinen EQ mehr. In den aktuellen Logic-Produktionen siehst du nur noch gezielte Lowcuts, aber keine Kompression mehr."

www.amazona.de/interview-mit-techno-legende-robert-babicz

Das ist wirklich interessant und kann einem zu denken geben, wenn man sich anschaut wie man mittlerweile mit Plugins oder Werbung dafür überflutet wird... "Dieser Kompressor ist NOCH besser...", mit "diesem EQ wird dein Sound NOCH wärmer..." etc. etc...

Sehr interessant fänd ich dann allerdings auch, was alles in seiner Mastering-Kette steckt!

Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
passend dazu auch klaus jankuhn in der groove:
Dass Jankuhn fast all seine Produktionen ohne Mastering – entsprechend seinem Paradigma Keep it simple – direkt ans Presswerk geschickt hat, überrascht in diesem Zusammenhang. „Wenn mir gefällt, was über die Lautsprecher zu hören ist, gibt es keinen Grund, da noch etwas zu mastern – denn es klingt ja so, wie ich es will”, sagt Jankuhn. Er sei überzeugt, dass die Gewichtung der Frequenzen viel entscheidender ist als die Arbeit mit Dynamik-Werkzeugen: „Wenn eine mittige Stimme beispielsweise mehr Präsenz haben muss, dann gehe ich nicht mit einem Kompressor hin und zwänge sie ein, um sie dann wieder laut machen zu können. Ich schaue eher, dass ich das mit dem Equalizer in die Mischung bekomme, dass es über die Klangfarben passt.”

(das komplette interview gibt's hier, allerdings hinter paywall: https://groove.de/2023/01/17/im-studio-mit-klaus-jankuhn/ )

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
passend dazu auch klaus jankuhn in der groove:
Dass Jankuhn fast all seine Produktionen ohne Mastering – entsprechend seinem Paradigma Keep it simple – direkt ans Presswerk geschickt hat, überrascht in diesem Zusammenhang. „Wenn mir gefällt, was über die Lautsprecher zu hören ist, gibt es keinen Grund, da noch etwas zu mastern – denn es klingt ja so, wie ich es will”, sagt Jankuhn. Er sei überzeugt, dass die Gewichtung der Frequenzen viel entscheidender ist als die Arbeit mit Dynamik-Werkzeugen: „Wenn eine mittige Stimme beispielsweise mehr Präsenz haben muss, dann gehe ich nicht mit einem Kompressor hin und zwänge sie ein, um sie dann wieder laut machen zu können. Ich schaue eher, dass ich das mit dem Equalizer in die Mischung bekomme, dass es über die Klangfarben passt.”

(das komplette interview gibt's hier, allerdings hinter paywall: https://groove.de/2023/01/17/im-studio-mit-klaus-jankuhn/ )

Hmm ist ja auch immer ne Frage wie man oder Herr Jankuhn "Mastern" definiert... Wenn er n sehr guten Mix gemacht hat und vielleicht nur am Ende n Limiter, um es von der Lautstärke her "konkurrenzfähig" zu machen - und das ist ja einer der Hauptgründe fürs "Mastering" - heißt das für ihn vielleicht, das der Track dann "nicht gemastert" wurde... Kann wegen der Paywall leider nicht sehen ob er auf so Details eingeht...

Empfehlenswert ist es wohl eher nicht, ohne "irgendwas", was den Track zumindest ansatzfähig "konkurrenzfähig" macht - ob er jetzt eher im Club oder im Radio gespielt wird - zu veröffentlichen... Ja, Spotify und Youtube mögen mittlerweile die "Lautheit" eines Tracks automatisch anpassen... Trotzdem gibt's wohl noch genug Situationen wo der Track schnell eher "durchrutschen" oder "untergehen" würde...

Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@FaDe: mit "ungemastert" ist gemeint, keinen limiter anzuwenden, um den mix künstlich laut zu machen. im artikel ist auch ein screenshot der waveform von "hold me back", der zeigt, wie dynamikreich der track ist.
Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ok... Müsste hier irgendwo noch "Bam Bam Bam" von Westbam rumliegen haben... Wenn die es geschafft haben, wirklich ohne _irgendwas_ auf der Summe alle Tracks so gleich laut und druckvoll etc. hinzubekommen dann zolle ich wirklich großen Respekt und das grenzt für mich an Magie... Kannst du vielleicht hier noch einen kleinen Ausschnitt dazu zitieren oder so?

Edit: Kann ja eigentlich dann nur so ablaufen, dass man im Mix alles schon so - evtl. mit Gruppen - komprimiert und/oder limitiert, dass die Summe kaum noch Peaks hat und sie dann entsprechend laut ist... Das würde dann wieder im krassen Kontrast zu Robert Babicz' Ansatz stehen, der scheinbar nur am Ende die Summe "aufbläst"... Am Ende ist es eigentlich vollkommen Wurscht - nur das Ergebnis zählt...

Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
mal die wellenformen von Westbams Wizards of the Sonic und Celebration Generation angeguckt.. sehen tatsächlich typisch ungemastert aus, als sei da keine kompression auf der summe gewesen.

Wizards in den lautesten parts durchschnittslautstärke RMS -8 dB, Celebration noch leiser..
zum vergleich: auf dem aktuellen Ava Max-album Diamonds and Dancefloors sind es brutale -3 dB.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: FaDe:

Edit: Kann ja eigentlich dann nur so ablaufen, dass man im Mix alles schon so - evtl. mit Gruppen - komprimiert und/oder limitiert, dass die Summe kaum noch Peaks hat und sie dann entsprechend laut ist...

so wie ich es verstehe, nutzt er für die einzelnen elmente auch keine kompressoren, siehe letzten satz im zitat oben:
„Wenn eine mittige Stimme beispielsweise mehr Präsenz haben muss, dann gehe ich nicht mit einem Kompressor hin und zwänge sie ein, um sie dann wieder laut machen zu können. Ich schaue eher, dass ich das mit dem Equalizer in die Mischung bekomme, dass es über die Klangfarben passt.”

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
mal die wellenformen von Westbams Wizards of the Sonic und Celebration Generation angeguckt.. sehen tatsächlich typisch ungemastert aus, als sei da keine kompression auf der summe gewesen.

Wizards in den lautesten parts durchschnittslautstärke RMS -8 dB, Celebration noch leiser..
zum vergleich: auf dem aktuellen Ava Max-album Diamonds and Dancefloors sind es brutale -3 dB.

Also... So sieht für dich ne ungemasterte Wav aus? Oder sagen wir, zumindest _ohne_ Limiter?

---> https://ibb.co/K01DHjf

Äh, nö...

Kommt auch von der Lautstärke an wesentlich aktuellere Produktionen z.B. von Deadmau5 und anderen ran... Auch wenn eher im unteren Lautstärkebereich bez. Loudnesswar und so...

Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
du hast da irgendein späteres remaster.

die originale sehen so aus:

Wizards of the Sonic [hand] https://ibb.co/t80g2VB
Celebration Generation [hand] https://ibb.co/z4ChVL5

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Oh, ja krass... Nee da geb ich dir natürlich vollkommen Recht... Sieht sehr ungemastert aus...
Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Oliver Marquardt, aka DJ Jauche, ist seit mehr als drei Jahrzehnten in der Berliner Clubzene unterwegs. Im Gespräch erzählt der Techno-Musiker über Ost-West-Beziehungen auf der Tanzfläche und warum er sich im heutigen Nachtleben eingeengt fühlt.

www.rbb24.de/kultur/beitrag/2023/10/interview-dj-jauche-oliver-marquardt-wende-techno-ddr-clubs-berlin.html

An Intergalactic Video Transmission by Dj Jauche from the berlin tv tower
www.youtube.com/watch?v=ufgwDkw_GTA

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
interview epischen ausmaßes:

Over the course of a career that has spanned more than three decades, Autechre’s Sean Booth and Rob Brown have transcended their origins as one of the most respected and beloved groups of the 90’s UK electronica scene to become one of the most remarkable live acts in the history of electronic music.

"This stuff we’re doing at the moment isn’t really sit-down music, I mean, it is dance music, but I know that some people might struggle with finding where the beat is. So it’s not patronising the audience at all. And I don’t want to bother with giving people obvious anchor points, I’d rather just communicate with the people who do get it than have to make something that’s really clear about what it’s trying to do.

This avant garde thing came from journalists. We were never pushing that early on, we weren’t coming from that background, we came from an electro background, you know, we were trying to make electro that was developing in the same way that it had been developing. It’s just that electro stopped developing in the mainstream because it fell out of fashion, but we just carried on thinking about what that might mean.

Taking it forwards in the direction that we felt that it was already going in before we started. And so I don’t feel like that, that it is avant garde, I feel like it’s really accessible. To me, as a kid who’s grown up with electro, it’s totally accessible.
... Whereas if you just get your average kind of Midwestern American and hit them with it, they might find that it’s lacking something that they’re expecting to find. And then getting frustrated that that thing isn’t there.

Dublin is one of the few places where people would actually rave to Autechre. There’s not many places where you can do that. So it’s like, some gigs are weird, in that I don’t really respond to the audience as much as I respond to Rob.
Partly, it’s because we’ve become one of those bands that people have heard of, but haven’t heard. So a lot of them will just be there just to see what it’s like, you know, because our profile is quite big, so it’s not necessarily all hardcore people. And obviously, all those people will still be there and they’ll be trying to go for it, and you get this weird thing in the room."


https://nialler9.com/autechre-conversation-about-music-art-funk-and-emotion-interview

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
krasse enthüllung: offenbar stammten die größten chicago-klassiker von steve poindexter ("work that muther fucker", "computer madness") von einem damals 16-jährigen namens wes green.

[hand] https://909originals.com/2023/10/03/909originals-chats-to-chicago-producer-wes-green-about-his-bid-to-reclaim-computer-madness/

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Robert Babicz: Ich bin jetzt an einem Punkt, an dem ich kaum noch Kompression benutze.

Tech Talk: In the box with Boris Brejcha (Electronic Beats TV)
www.youtube.com/watch?v=cBV0hKc-iOw&t=207s

"kompressoren benutze ich eigentlich nur beim mastering... das hab ich über die jahre gelernt, da machst du einfach find ich viel zu viel kaputt. so bleibt auch der sound so'n bisschen lebendiger"

Boris Brejcha at Arènes de Nîmes, in France for Cercle
www.youtube.com/watch?v=1MobY_vR7-g

latest release:
Depeche Mode - My Favourite Stranger (Boris Brejcha Remix)
www.youtube.com/watch?v=g0kJSUaZKbg

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
wizard of wor

Usernummer # 5122

 - verfasst      Profil von wizard of wor     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Find den Boris und was er macht absolut okay...
War eine Zeit lang auch mal ziemlich geflasht von seinem Sound und den toll inszenierten Gigs die es im Netz zu sehen gibt. Vor allem die Tatsache, dass er nur eigenes Zeugs auflegt, lässt das Ganze nochmal homogener erscheinen. Der Sound hat schon was...
Auf Social Media ist er ja auch recht aktiv und postet von seinem DJ Leben... dem tollen Haus... seinem R8 und wo er nicht überall ständig first class essen geht... tja, da bin ich dann ehrlichgesagt raus.
Nicht weil ich es ihm nicht gönne, war noch nie ein neidischer Mensch... sondern weil das einfach aus meiner Sicht irgendwie das Mysterium rund um seinen Sound zu Staub zerfallen lässt... da hilft die Maske dann auch nicht mehr.
Er nennt es "High Tech Minimal"... inzwischen ist das aus meiner Sicht "High Tech Business".
Immer noch irgendwie besonders und irgendwie besser als der Mainstream... spricht aber im Endeffekt die selbe Sprache.

Aus: detroit | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
das Mysterium rund um seinen Sound

finde da auch kein mysterium - das ist dieser heute angesagte generische, leicht dunkle festivalsound, cleanes plätschern mit ein bisschen unverbindlichem knarzen. höre da keine eigene vision.

die maske will er auch gar nicht als bedeutungsvoll verstanden wissen..

What deeper meaning does your joker mask hold for you, especially when blending your life with art?

To be honest, nothing at all. Using the Joker mask was just a joke at the beginning of my career. I just wanted to stand out and stand out from everyone else. It also doesn't have anything to do with my accident in the slightest. But it has become my trademark over the years.


https://grayarea.co/magazine/decoding-high-tech-minimal-an-interview-with-boris-brejcha

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Grammys Nominations 2024
https://pitchfork.com/news/grammy-nominations-2024-see-the-full-list-here

erstmals seit 2005 wurden neue kategorien eingeführt, poppigere elektronische musik hat nun eine eigene kategorie Pop Dance, so dass in der alten kategorie Dance/Electronic mehr platz ist für weniger kommerzielles. kommt eigentlich 35-40 jahre zu spät, aber immerhin.

"The creation of the category was described as "essential" by the Recording Academy, noting the increasing convergence between the pop and dance music genres over the preceding decades"
https://en.wikipedia.org/wiki/Grammy_Award_for_Best_Pop_Dance_Recording

während country und gospel/christliche musik schon lange jeweils 4 kategorien haben, kommt elektronische & dance-musik nun auch auf 4, wenn man die kategorie "Best Remixed Recording" dazuzählt.

dance findet man aber auch in der hauptkategorie mit Jon Batiste und einem bemerkenswerten song, der gegen den trend über 4 minuten lang ist und ein 1:45 langes gemächliches intro hat.

Aphex Twin ist diesmal dabei, kurios wieder die dauerpräsenz von Disclosure und David Guetta, dieser u.a. mit einem remake des '93er-eurodance-hits Haddaway - What is Love.
und bei Calvin Harris feat. Ellie Goulding - Miracle ist es auch plötzlich wieder mitte der '90er.


Record of the Year

u.a. Jon Batiste - Worship - www.youtube.com/watch?v=S-pSbQHWOww
live: www.youtube.com/watch?v=Z_EOJ720Ts4

Best Dance/Electronic Recording

Aphex Twin - Blackbox Life Recorder 21f - www.youtube.com/watch?v=e_Ue_P7vcRE
Disclosure - Higher Than Ever Before - www.youtube.com/watch?v=cvbIT_CKQ9M
James Blake - Loading - www.youtube.com/watch?v=_9wPK3NvQtg
Romy & Fred Again.. - Strong - www.youtube.com/watch?v=3aFF09jjZwk
Skrillex, Fred Again.. & Flowdan - Rumble - www.youtube.com/watch?v=i8Vgo5S-_NM

Best Pop Dance Recording

Bebe Rexha & David Guetta - One in a Million - www.youtube.com/watch?v=3ztSQh7jh_Q
Calvin Harris feat. Ellie Goulding - Miracle - www.youtube.com/watch?v=961v0E3b01g
David Guetta, Anne-Marie & Coi Leray - Baby Don’t Hurt Me - www.youtube.com/watch?v=k3DBmAlUh1A (original: Haddaway - What is Love - www.youtube.com/watch?v=HEXWRTEbj1I )
Kylie Minogue - Padam Padam - www.youtube.com/watch?v=p6Cnazi_Fi0
Troye Sivan - Rush - www.youtube.com/watch?v=b53QJYP-lqY

Best Dance/Electronic Music Album

James Blake - Playing Robots Into Heaven - www.youtube.com/playlist?list=OLAK5uy_mE2XyXd-P5CAJ0ZDryZjnd3jVtU0KqCkU
The Chemical Brothers - For That Beautiful Feeling - www.youtube.com/playlist?list=OLAK5uy_kOXsB_q6uTV6mqBwb3Ko5kmTlnUxcUg08
Fred Again.. - Actual Life 3 (January 1 - September 9 2022) - www.youtube.com/playlist?list=OLAK5uy_lLn-FNkSwyLy9QYhcgGkkrOC1vrDiGIJE
Kx5 (Deadmau5 & Kaskade) - Kx5 - www.youtube.com/playlist?list=OLAK5uy_kwsjmWCPsGwrqIAx_WuAwfh7f1leRtkR8
Skrillex - Quest for Fire - www.youtube.com/playlist?list=OLAK5uy_mWpqMuJUmJT8gnimi-1ZriwVdgFyMLems

Best Remixed Recording

Depeche Mode - Wagging Tongue (Wet Leg Remix) - www.youtube.com/watch?v=mtyxcMUgN2U
Gorillaz feat. Tame Impala & Bootie Brown - New Gold (Dom Dolla Remix) - www.youtube.com/watch?v=BONNm0F7Tto
Lane 8 - Reviver (Totally Enormous Extinct Dinosaurs Remix) - www.youtube.com/watch?v=yX4bGXAwsig
Mariah Carey - Workin’ Hard (Terry Hunter Remix) - www.youtube.com/watch?v=-I2yv5jt-Jc
Turnstile & BadBadNotGood feat. Blood Orange - Alien Love Call - www.youtube.com/watch?v=AVseVGVjOAY

[ 15.11.2023, 02:16: Beitrag editiert von: Hyp Nom ]

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Scuba's top five tips for building a career as an artist
https://mixmag.net/feature/scuba-five-essential-tips-music-artist-mixtape-digital-underground

Going Deep on 20 Years of Hotflush Recordings with Scuba

Buckling through the ever-changing trends and developments within electronic music is no easy feat. To succeed, a great label will set trends instead of trying to keep up with the rest of the world. This is something UK-based label Hotflush Recordings has succeeded at. Founded by Paul Rose (aka Scuba) 20 years ago, Hotflush found itself in the post-dubstep scene, releasing music that transcended genres, and championing new artists and styles.

https://daily.bandcamp.com/label-profile/scuba-hotflush-recordings-label-profile

Hotflush - Scuba | HÖR - Sep 3 / 2022
www.youtube.com/watch?v=ZCjcxeHtZ2A

[ 16.11.2023, 12:31: Beitrag editiert von: Hyp Nom ]

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]



Dieser Thread hat 15 Seiten: 1  2  3  ...  11  12  13  14  15 
 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Unfeature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020+2021+2022+2023+2024) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Grime | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Bootlegs | Chicago House | AI Music | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Ableton Live 12 | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sinee | sounds | EDM | Splice | Bandcamp Soundcloud | Download | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0