technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » Produktions- & DJ-Technik, Hard- & Software   » Ableton Live 10

   
Autor Thema: Ableton Live 10
big.bass

Usernummer # 4305

 - verfasst      Profil von big.bass   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ab jetzt erhältlich!

Da ich vor zwei Monaten in den Genuss kam, als Beta-Tester in die Ableton Live-Community aufgenommen worden zu sein, mache ich hier in Eigenregie mal etwas Werbung für einen der besten Sequencer den die Welt je gesehen hat.

[klatsch]

Was hat sich im groben zur Vorgängerversion „Live 9" alles geändert?

- Neuer Synth „Wavetable"
- Neuer Audio-Effekt (Delay) „Echo"
- Neuer Audio-Effekt (Distorsion) „Pedal"
- Neuer Audio-Effekt (Dynamics) „Drum Buss"
- Capture (gespielte Midi-Noten einfangen ohne Record zu drücken ...)
- Multiclip-Editing (mehre Midiclips gemeinsam editieren)
- Spuren die schon gruppiert worden sind können erneut einer Gruppe zugewiesen werden (Gruppen gruppieren!)
- Audiofiles direkt in der „Arranger-View" editieren/stauchen oder deren Inhalt im Clip verschieben
- verbessertes Automatisieren (zB. Bearbeitungspunkte rasten jetzt im eingestellten „Grid" ein oder mit dem Shortcut [A] lassen sich alle Automationsspuren ein- & ausblenden)
- verbesserter Browser (Zuweisung von Favoriten / Collections)
- verbesserte Haptik mit dem Controller „Push 2"
- Max 4 Live wurde in Live 10 integriert
- verbesserter „Utility" Audio-Effekt (Poti regelt jetzt in einem größeren Bereich)

u.v.m.

https://www.ableton.com/de/live/

Aus: Oedheim | Registriert: Nov 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Gibt's Erfahrungswerte, wie sich die Performance verändert hat zwischen 9 und 10 ..?

Ich habe bislang nur wenige Anwendungen erlebt, die mit Updates und zunehmenden Features schneller im Vergleich zu den Vorgängerversionen wurden oder zumindest konstanten cpu-Verbrauch hatten und da ich mich ja von meinem geliebten MacBook Pro 17' verabschieden musste und aus Kostengründen auf dem kleinstmöglichen Air arbeite, der 'ne Minimalausstattung hat, würde ich ungern ein Update fahren und bemerken, dass die Performance leidet.

Die neuen Effekte bringen gerade wohl mit der Automatisierung ein paar schöne, neue Aspekte, hab' mir da ein paar Clips zu angesehen, vor allem aber wäre für mich die Gruppen-in-Gruppen-Funktion elementar genial, weil sie meinen Workflow auf das Level hebt, das ich bislang nicht erreichen konnte, da ich aufhörte, zu bouncen und zu freezen, da das wiederum auf der Kiste hier den 'Flow' störte: Bouncen / Freezen, während dessen Kaffee machen, weiterfrickeln, dann wieder Bouncen und 5-10 Minuten staubwischen, dann wieder frickeln .. neeeeeeeee, das ist nix.
[Wink]

Danke auf jeden für den Post, remute hat das heute auf F'book ja auch schon erwähnt.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
Jonny_Joel

Usernummer # 21723

 - verfasst      Profil von Jonny_Joel     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
haha.. diese ganzen features gibts bei Cubase schon seit ich mit der Musik begonnen hab. Aber freut mich für alle Ableton User [Razz]
Aus: Nürnberg | Registriert: Jan 2017  |  IP: [logged]
nicogrubert
endlosrille
Usernummer # 1292

 - verfasst      Profil von nicogrubert   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Fein, endlich Multiclip-Editing.

@ big.bass
Gibt es in v10 endlich eine richtige Mixer-Ansicht, wo man direkt sieht, welche Plugins auf einem Kanel liegen, so dass man diese mit einem Klick öffnen kann?

Aus: Zürich | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
big.bass

Usernummer # 4305

 - verfasst      Profil von big.bass   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Gibt's Erfahrungswerte, wie sich die Performance verändert hat zwischen 9 und 10 ..?

Ich habe bislang nur wenige Anwendungen erlebt, die mit Updates und zunehmenden Features schneller im Vergleich zu den Vorgängerversionen wurden oder zumindest konstanten cpu-Verbrauch hatten und da ich mich ja von meinem geliebten MacBook Pro 17' verabschieden musste und aus Kostengründen auf dem kleinstmöglichen Air arbeite, der 'ne Minimalausstattung hat, würde ich ungern ein Update fahren und bemerken, dass die Performance leidet.

Die neuen Effekte bringen gerade wohl mit der Automatisierung ein paar schöne, neue Aspekte, hab' mir da ein paar Clips zu angesehen, vor allem aber wäre für mich die Gruppen-in-Gruppen-Funktion elementar genial, weil sie meinen Workflow auf das Level hebt, das ich bislang nicht erreichen konnte, da ich aufhörte, zu bouncen und zu freezen, da das wiederum auf der Kiste hier den 'Flow' störte: Bouncen / Freezen, während dessen Kaffee machen, weiterfrickeln, dann wieder Bouncen und 5-10 Minuten staubwischen, dann wieder frickeln .. neeeeeeeee, das ist nix.
[Wink]

Danke auf jeden für den Post, remute hat das heute auf F'book ja auch schon erwähnt.

Ich möchte mal versuchen deine Frage auch richtig zu beantworten. Alleine die Einbindung bzw. Integration von Max4Live (die Firma Cycle´74 wurde ja von Ableton übernommen) bringt natürlich eine Steigerung der Performance aber auch gleichzeitig eine Steigerung des Verbrauchs von Computer-Ressourcen mit sich. Besonders was den benötigten Festplattenplatz angeht. Dieses „neue“ Gesamtpaket wirkt sich ja dann auch individuell auf jeden einzelnen Anwender anders aus. Daher wäre es eher unrealistisch wenn man von einem konstanten CPU-Verbrauch ausgehen würde, dafür aber wurde der Workflow in Live auch deutlich verbessert. Bezüglich Festplattenplatz; hinzu kommen da noch neue Packs, die vorherigen Packs vom 9er erkennt das 10er automatisch. Libary-Updates und Factory Content kann über den Browser heruntergeladen und installiert werden. Dieses Feature finde ich ziemlich geil.

Die nahtlose Integration von Max4Live bedeutet zumindest für mich eine Steigerung der Performance. Aber auch zB. der Wavetable Synth oder der Drum Buss sind ja verdammt gute, mächtige „neue“ Werkzeuge die das Arbeiten in Live definitiv verändern werden und so manches bisher geladene externe Plugin einspart, was dann ebenfalls wieder zugunsten der Ressourcen geht. Nur mal als Vergleich. Ich habe mal eine fertige „Capsule Communicator“ Session die ich in Live 9 produziert habe in der 10er geladen. Der Leistungsbalken schlägt in Live 10 um max. 5% mehr aus, schwankt aber hin und her. Das ist zumindest mal kein schlechtes Omen was das Leistungsbarometer betrifft.

Da ich dir aber nicht konkret sagen kann wie Live 10 auf deinem Macbook laufen wird, empfehle ich dir lieber mal das Demo herunterzuladen. Überzeuge dich doch selbst davon, ich meine Live 9 ist zum produzieren absolut ausreichend aber wenn möglich würde ich ein Update auf die aktuelle Version nicht unterschlagen wollen.

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Jonny_Joel:
haha.. diese ganzen features gibts bei Cubase schon seit ich mit der Musik begonnen hab. Aber freut mich für alle Ableton User [Razz]

So seit ihr halt, die Cubase-Fraktion! [kill]

Übrigens, ich habe bei Cubase mit der 8.5er aufgehört (habe aber auch erst bei Version 8 angefangen). Ich kann ungefähr beurteilen das du nicht die selben Features drinne hast wie in Live. Cubase ist definitiv ein cooler Sequencer, besonders im Zusammenhang mit den Recording-Funktionen. Aber ich finde das Angebot halt irgendwie unfair. Gute Audio-Effekte (wie zB. RND Portico oder Yamaha Vintage) müssen teuer dazu gekauft werden oder halt drittanbieter Plugins genutzt werden. Live hat eine prächtige Effektpalette und auch die Synths bzw. Samplingfunktionen sind absolut stabil. Die abgespeckten Instrumente in Cubase gleichen einem Witz. Nur Retrologue und Padshop sind 1A. Halion oder Groove Agent sind brutal aber erst wenn man die Vollversion dazu hat und der Spaß kostet wieder extra Asche das es Feuerbälle regnet. Zudem würde ich für das klassische Recording ein Avid Protools vorziehen, als reiner Midi-Sequencer wiederum finde ich Live oder Bitwig definitiv flexibler. Nur sag ich ja immer, wenn jemand mit Reaper besser klar kommt, warum soll er dann auf Protools umsteigen? Nur weil Mythen verbreitet werden? Wenn jemand elektronische Musik mit einem Tracker wie etwa Renoise machen will, anstatt in Live, dann soll er das tun. Am besten nicht reden, wollen, denken sondern machen. Jeder findet sein Werkzeug mit dem er am besten klar kommt und damit soll er auch arbeiten. Daher bitte nicht so ernst nehmen was ich schreibe.

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: nicogrubert:
Fein, endlich Multiclip-Editing.

@ big.bass
Gibt es in v10 endlich eine richtige Mixer-Ansicht, wo man direkt sieht, welche Plugins auf einem Kanel liegen, so dass man diese mit einem Klick öffnen kann?

So eine Art der Mixer-Ansicht ist AUCH in der neuen Version nicht möglich. Mir ist klar was du meinst, ähnlich zu Logic, Cubase oder Protools. Protools hat diese „Slots“ ja sogar in der Arranger-Ansicht drin. Aufgrund dessen, dass man zB. in Cubase nur 16 Insert-Slots zur Verfügung hat und in Live wesentlich mehr (ich bin überfragt wie viele, ich glaube es gibt kein Limit!) wird dieses Feature in Zukunft wohl eher nicht umgesetzt werden.
Aus: Oedheim | Registriert: Nov 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@big: Vielen Dank für die fantastische Ausführung, 'ne Demo parallel zur 9er zu installieren, das scheue ich, das hat mir mal vor Urzeiten die installierte Version zerschossen - wenn, dann Mut beweisen, die 10er kaufen und nutzen.

Bei den MAX/MSP-Sachen bin ich vorsichtig, ich hatte bei der noch früheren Version zum Rezensieren für die R'line das Package erhalten und das Plugin hat den Rechner zum Schwitzen gebracht. Noch fieser war das - zwischenzeitlich eingestellte? - Pluggo-Paket mit wahnsinnig feinen Effekten, die einfach anders als die Reaktor-Ensembles klangen, aber den Rechner fies überlastet hatten. Pluggo lief' wohl auf der Max-Engine, weswegen ich damals kein großer Freund von Max wurde, auch die Integration in Live beobachtete ich mit Argusaugen: Nützlich, auf jeden Fall. Sinnvoll? Zweifelsfrei. Modularität und Flexibilität? Natürlich. Stabilität? Äh, war damals bei der ersten Integration Grütze. Performance? Unter aller Kanone... - aber da wird Live in all den Jahren auch gelernt haben und eventuell hat MAX hier auch das ein oder andere Re-Factoring dank finanzieller Spritze durch Live unter der Haube erhalten und läuft besser - das zumindest suggerieren diverse Clips auf y'tube....

Die Gruppen-in-Gruppen-Funktion wäre für mich wirklich sehr nützlich ...

Was Cubase betrifft, hatte mich heute Nachmittag kurz hier geäußert, die Gedanken und den Post wieder verworfen, nutze aber nun doch die Gelegenheit:

Ich bin wohl einer der ersten Cubase-Nutzer 'ever', da ich auf dem Amiga bereits mit Steinberg24 gearbeitet hatte und dann auf die erste Cubase-Version auf den PC wechselte und über viele, viele Jahre hinweg mit Cubase arbeitete, dann zu Logic wechselte und als Logic nur noch für osX verfügbar war, parallel zu Live wechselte. Warum?

Einzig Live hatte damals zum einen den bahnbrechenden Algorithmus für's Echtzeit-Time-Stretching mit extrem guter bpm-Erkennung _und_ die neuartige Clip-Ansicht, die sich vom linearen Verlauf trennte, bat Chancen für andere Live-Act-Konzepte. Jedweder Tracker, Steinberg24, Cubase, Logic - alles, was es damals so gab, war klassisch und ausschließlich 'linear' und das Umrechnen in ein neues Tempo eines nur kurzen Samples konnte den Rechner für Minuten blockieren. In Live ging das in plötzlich in Echtzeit. Dass Live lange Zeit viele 'Defizite' der klassischen DAW hatte und bis heute auch noch hat, ist klar, alleine etwa der Umgang mit Midi-Clips war über Jahre rudimentär. Aber: Wer eben Tracks skizzieren wollte, spielerischer mit Samples umgehen wollte, der konnte Live ja auch via reWire in die gewohnter DAW-Umgebung einklinken und damit von beiden Welten profitieren. Noch heute lese ich immer wieder, dass in Pop- oder r'n'b-Produktionen das Gerüst in Live entsteht, die Ausarbeitung dann etwa in ProTools oder Logic.

Kurzum: Live ist nicht besser - oder schlechter, zumal heute alle DAW auch vernünftige Algorithmen und Engines haben (die früher beispielsweise mit mittelprächtigen Engines wie dem Elastik-Player kompensiert werden mussten), war aber _damals_ durchaus bahnbrechend und hat nach wie vor ein paar andere Ansätze und Konzepte, was den Workflow per se betrifft.
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
big.bass

Usernummer # 4305

 - verfasst      Profil von big.bass   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@chris also ich will dir da keinesfalls zwischenrein funken aber auf der Website von Ableton wird zur Demo nochmals explizit erwähnt:

"Nutzen Sie Live 9?

Sie können die Testversion parallel zu Live 9 installieren. Ihre Library wird nicht überschrieben oder verändert."


[Smile]

Wegen der Audio-Engine, also inzwischen bin ich ja davon überzeugt, dass so ziemlich jede DAW einen hervorragenden Audio-Algorithmus anzubieten hat. Daher meine ich auch, es ist völlig Wurst welchen Host man nutzt, dass soll jeder für sich herausfinden was ihm von der Haptik her und dem Workflow am besten liegt. Ich dachte immer Protools & Melodyne gehören zu den besten Algorithmen aber sei es drum.

Ich muss irgendwie dazu erwähnen, ich hatte zwar mit Reason 4 erstmals in die Musikproduktion hinein geschnuppert aber „richtig" produzieren tu ich erst seit geraumer Zeit, also ca. seit 5 Jahren. Daher finde ich auch deinen Erlebnisbericht zur Entwicklung von Live interessant. Da würde ich gerne noch sagen, das Arbeiten in der Session-View unterscheidet heutzutage Live immer noch von anderen DAWs (ausser vielleicht Bitwig). Nicht nur zum Skizzieren oder für den Live-Einsatz, man könnte ja auch für ein kreatives Resampling die Session-View gebrauchen.

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Noch heute lese ich immer wieder, dass in Pop- oder r'n'b-Produktionen das Gerüst in Live entsteht, die Ausarbeitung dann etwa in ProTools oder Logic.
[Wink]

Ich will jetzt nicht pedantisch werden aber wo kann man den sowas lesen? In Interviews? Ich selbst hatte mir damals Cubase 8 zum Mixen geholt (und weil ich Cubase einfach geil fand!) oder um Edits/Remixes zu machen. Alleine nur die Überlappung von Audioclips, Fades setzen und Clips schneiden, da gefiel mir Cubase besser wie Live. Inzwischen würde ich für Edits glaube ich Protools nehmen wollen. Wie auch immer. Mischen in Cubase ist definitiv cool nur mit der Zeit kam ich darauf, es macht überhaupt keinen Unterschied. Ok, wenn man viel und oft recorded, dann würde ich sicherlich auch kein Live einsetzen ausser vielleicht für eine Vorproduktion. Das ist sicherlich auch abhängig vom Genre aber wenn jemand mal eine Stimme aufnehmen oder einen Gitarren-Verstärker mikrofonieren will dann reicht der Record-Button in Live (oder gar Bitwig) völlig aus. Bloß, wenn du mal ein Schlagzeug abnimmst und das ganze nachbearbeitest zwecks Timing hat Protools oder Cubase bis jetzt die besseren Features dachte ich. Um elektronische Musik oder Electro-Pop zu produzieren, dafür ist Live meiner Meinung nach genau das Richtige. Sogar das Mastering könnte man, wenn man will, in Live machen.

Zwechs den angesprochen Pluggo (M4L) Devices, ich habe nach denen gesucht und siehe da, die gibt es kostenlos als Pack zum download. Werde ich mal ausprobieren und vielleicht nutze ich den Thread um dann noch ein klenes Review zu schreiben.

Aus: Oedheim | Registriert: Nov 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
/edit, weil verkürzt:

@Big: Danke für den Tipp, dennoch trau' ich der Sache nicht so ganz, d.h. würde erst nach 'nem TimeMachine-Backup hier auf der kleinen Kiste noch 'ne neue Version parallel mal installieren und selber testen. Früher - oder später mach' ich das mal, auf jeden Fall erstmal einige Skizzen zuvor fertig stellen.

Was ProTools etc.pp. betrifft: War nur ein Beispiel, bin da über Jahre hinweg immer wieder in Interviews / Studio-Berichten (FutureMusic etcpp) über die Erwähnung von Mischformen aus ProTools/Live gestolpert, ProTools aber hier nur stellvertretend für andere professionelle DAW, könnte also genausogut auch Logic oder C'base oder wasauchimmer sein, was der professionelle Produzent eben nicht als reines Heimstudiospielzeug abtun würde.
[Wink]
Viel Spaß mit Pluggo [Wink]

[ 11.02.2018, 20:15: Beitrag editiert von: chris ]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
am wichtigsten ist doch wohl das man die featuers die einem die eigene daw bietet auch nutzt und einem das bedienkonzept entspricht... sonst wirds doch schnell zum krampf. ich komme vom tracker konzept und es kostete mich wahnsinnig viel zeit bei cubase ein/umzusteigen, will es aber heute nicht mehr missen. aber gerade cubase hat sich über die jahre nicht nur verbessert, wenn ich mein altes, originals cubase 4 mit der aktuellen cubase version vergleiche. bei einigen fehlenden features fragt man sich: warum nur ? aber auch das ist alles relativ.

wie haben es die kassierer ausgedrückt: das schlimmste ist, wenn das bier alle ist!

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
Moodyzwen
Chicago-Rocker
Usernummer # 4967

 - verfasst      Profil von Moodyzwen   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Gibt es passend zu Version eigentlich kein gedrucktes Handbuch mehr?

Die kaufbaren Boxen enthalten nur noch einen USB-Stick mit der Software - oder habe ich was verpasst?

Aus: 32657 Lemgo / OWL | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]   This user has MSN. The user's handle is moodyzwen@gmx.net
CHoCi

Usernummer # 1630

 - verfasst      Profil von CHoCi   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Moodyzwen:
Gibt es passend zu Version eigentlich kein gedrucktes Handbuch mehr?

Die kaufbaren Boxen enthalten nur noch einen USB-Stick mit der Software - oder habe ich was verpasst?

Gucks du
https://cdn-resources.ableton.com/resources/d0/2b/d02b587f-d784-4dbd-9354-c727cf54724a/l10manual_de.pdf

Aus: Essen / Ruhrgebeat | Registriert: Dec 2000  |  IP: [logged]
Moodyzwen
Chicago-Rocker
Usernummer # 4967

 - verfasst      Profil von Moodyzwen   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Moodyzwen:
Gibt es passend zu Version eigentlich kein gedrucktes Handbuch mehr?

Die kaufbaren Boxen enthalten nur noch einen USB-Stick mit der Software - oder habe ich was verpasst?

Gucks du
https://cdn-resources.ableton.com/resources/d0/2b/d02b587f-d784-4dbd-9354-c727cf54724a/l10manual_de.pdf

Das Handbuch im PDF-Format hatte ich schon gefunden - Danke [Wink]

Es ging mir darum, ob es das auch in Papierform gibt? Gedruckt und gebunden!

Aus: 32657 Lemgo / OWL | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]   This user has MSN. The user's handle is moodyzwen@gmx.net
Robert86

Usernummer # 21395

 - verfasst      Profil von Robert86     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Moodyzwen:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Moodyzwen:
Gibt es passend zu Version eigentlich kein gedrucktes Handbuch mehr?

Die kaufbaren Boxen enthalten nur noch einen USB-Stick mit der Software - oder habe ich was verpasst?

Gucks du
https://cdn-resources.ableton.com/resources/d0/2b/d02b587f-d784-4dbd-9354-c727cf54724a/l10manual_de.pdf

Das Handbuch im PDF-Format hatte ich schon gefunden - Danke [Wink]

Es ging mir darum, ob es das auch in Papierform gibt? Gedruckt und gebunden!

Ich würde, eventuell, das PDF auf der arbeit ausdrucken
Aus: Berlin | Registriert: Jan 2015  |  IP: [logged]
big.bass

Usernummer # 4305

 - verfasst      Profil von big.bass   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Moodyzwen:
Gibt es passend zu Version eigentlich kein gedrucktes Handbuch mehr?

Die kaufbaren Boxen enthalten nur noch einen USB-Stick mit der Software - oder habe ich was verpasst?

Ich hatte bei der Live 9 Suite auch eine Box mit Handbuch bzw. besitze ich das Handbuch mit der Box noch immer. Genauso verhält es sich mit Version 8. Ursprünglich wollte ich für Version 10 auch wieder diese besagte Box, ich hatte das aktuelle Update ja als Vorbesteller gekauft und da gab es zu diesem Zeitpunkt keine Box als zusätzliche Option. Vielleicht ändert sich das noch, bin da im Moment aber überfragt, werde da mal konkret nachhaken und dir hier eine Rückmeldung diesbezüglich geben.
Aus: Oedheim | Registriert: Nov 2001  |  IP: [logged]
psyCodEd
.
Usernummer # 4608

 - verfasst      Profil von psyCodEd   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hab jetzt auch die ersten projekte mit der 10er angefangen und ich muss sagen: lohnt sich. allein schon die favoriten, der neue synth und der drum buzz machens. dass max nun integriert ist beschleunigt das laden der max instrumente ungemein. glaube auch dass es insgesamt performanter ist auf meinem rechner.

achja. und die schrift ist endlich leserlich!

[ 27.02.2018, 18:46: Beitrag editiert von: psyCodEd ]

Aus: detroit | Registriert: Dec 2001  |  IP: [logged]
big.bass

Usernummer # 4305

 - verfasst      Profil von big.bass   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: psyCodEd:
hab jetzt auch die ersten projekte mit der 10er angefangen und ich muss sagen: lohnt sich. allein schon die favoriten, der neue synth und der drum buzz machens. dass max nun integriert ist beschleunigt das laden der max instrumente ungemein. glaube auch dass es insgesamt performanter ist auf meinem rechner.

achja. und die schrift ist endlich leserlich!

dito!!!


@Moodyzwen
Tut mir leid, hab´s verpennt. Habe die Frage mal eingereicht, mal gucken ob sich das Blatt vielleicht doch noch wendet.

Im Online-Shop unter Merchandising sind bisher wirklich nur die Boxen mit USB-Stick zu finden. Etwas mager für 50€, finde ich, würde die Box sofort nehmen unter der Voraussetzung dass das Handbuch auch mitgeliefert wird.

Aus: Oedheim | Registriert: Nov 2001  |  IP: [logged]
big.bass

Usernummer # 4305

 - verfasst      Profil von big.bass   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Laut Ableton wird es kein gebundenes Handbuch zur aktuellen Version mehr geben. Habe jetzt offiziell ein Statement erhalten. Nur noch digital ab jetzt.

Alternative: das PDF-Handbuch hat ja 785 Seiten. Bei www.sedruck.de würden so ein Ausdruck (d.h. ein ungebundenes Exemplar ohne Lochung) mit 785 Seiten 32.03€ kosten. Ich bin ernsthaft am Überlegen ob ich mir das Handbuch mal Drucken lassen soll ... andererseits komme ich mit dem PDF auch ganz gut zurecht.

Aus: Oedheim | Registriert: Nov 2001  |  IP: [logged]
psyCodEd
.
Usernummer # 4608

 - verfasst      Profil von psyCodEd   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
denkt an die bäume. nutzt pdf aufm smarthone [Wink]
Aus: detroit | Registriert: Dec 2001  |  IP: [logged]
CHoCi

Usernummer # 1630

 - verfasst      Profil von CHoCi   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Sorry Moody, da hab ich dich falsch verstanden damals. Ja, ich mag auch lieber was zum "inne Hand" haben und kann das verstehen wenn man nicht so richtig mit einem reinen digitalen Handbuch vorlieb nehmen muss. Allerdings bei der Seitenanzahl, Umwelt Aspekt ect.

Da muss du wohl oder übel 2 Ordner und einen fetten Drucker finden...

Aus: Essen / Ruhrgebeat | Registriert: Dec 2000  |  IP: [logged]
Moodyzwen
Chicago-Rocker
Usernummer # 4967

 - verfasst      Profil von Moodyzwen   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Danke für Eure Infos!

Ich bin da (Umweltaspekt mal außen vor gelassen) wirklich noch von der alten Schule:
Um mich in Funktionen von Computerprogrammen einzuarbeiten, habe ich tatsächlich noch gerne das gedruckte Handbuch neben meiner Tastatur liegen und arbeite das dann auch gerne mal Kapitel für Kapitel durch.

An dieses ganze PDF Gedöhns kann ich mich nicht gewöhnen - gerade dann wenn man nur mit einem Monitor arbeitet ist das ja nur mit ewigem Hin- und herschalten verbunden.
So dringend ist das Handbuch auch nicht von Nöten. Die meisten grundsätzlichen Funktionen sitzen halt doch irgendwie.

Vielleicht werde ich mal meinen örtlichen Copy Shop mal mit einer Anfrage quälen was mich sowas in gedruckt und ggf. gebunden kostet.

Die letzten Druck-Sachen waren dann lokal günstiger zu bekommen als online.

Aus: 32657 Lemgo / OWL | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]   This user has MSN. The user's handle is moodyzwen@gmx.net


 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Feature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | Dubstep | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.

Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0