technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » Produktions- & DJ-Technik, Hard- & Software   » Sample-/Sound-Abos

   
Autor Thema: Sample-/Sound-Abos
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Spiele mit dem Gedanken mich entweder bei loopcloud.com, splice.com oder sounds.com anzumelden... Loopcloud scheint als einziges ne direkte und komfortable DAW-Integration (als VST) zu haben wie ich das sehe. Weiß jemand ob es überhaupt bei einer der Plattformen auch spielbare Instrumente gibt? Loopclouds "Play" müsste wohl sowas sein oder? Also brauche keine Cloud um irgendwas zu uploaden... Wäre dann einfach nur als Sample-/Sound-Lieferant...

Jemand Erfahrungen oder so?

Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Was genau meinst du mit 'spielbaren Instrumenten' ?

Ich hatte vor einigen Jahren mal für recht kurze Zeit mich bei Splice angemeldet, die Auswahl an Samples ist schon faszinierend und wenngleich ich damals eine Integration in die DAW schon bevorzugt hätte, kommt man mit der Splice-Desktop-Anwendung schon ganz gut zurecht, man hat halt einfach zwei Fenster parallel offen und die Loops sind natürlich nicht 'in sync' mit der DAW. Aber da die Sounds ja extrem günstig sind aufgrund des Abrechnungsmodells, kann man einfach 'n Dutzend eventuell passender Samples saugen und dann in die DAW ziehen und gucken, wie gut sie zum Track passen:

Damit hat man langfristig natürlich auch Sounds auf der Platte, die vorerst keine Verwendung finden.

Was ich bei Splice nicht so super gelöst fand:
Wenn man sich ein Sample zieht, dann wird auf der Festplatte mitunter eine extrem tiefe Verzeichnis-Struktur abgebildet, wie das gesamte Sample-Pack strukturiert ist. Anders gesagt: Du willst nur 'ne Clap und lädst sie. Dann legt die Splice-Applikation so ein Verzeichnis an:
/superhouselibrary/single-shots/percussions/wav/claps/analog/clap.wav
Wenn man sich also von vielen verschiedenen Libraries nur einzelne Sounds lädt, hat man schnell extrem viele extrem verschachtelte Verzeichnisse auf der Platte, wo dann oft nur ein einziger Sound liegt.
[Wink]

Zurück zu den Instrumenten: Splice bietet für div. VSTi wie etwa das beliebte 'Serum' auch Preset-Packs an und seit einiger Zeit kann man 'ne Vielzahl an VST/VSTi auch mieten, das hatte ich selbst aber nie probiert. Das sind aber eben die renommierten, bekannten Soft-Synths / Effekte und - soweit ich weiß - keine Splice-eigenen Entwicklungen.
[hand] https://splice.com/plugins

Ebenfalls nie ausprobiert, aber Output Arcade ist 'ne beliebte Symbiose aus
a) Instrument &
b) Sample-Online-Library:
[hand] https://try.output.com/

Vielleicht noch kurz erwähnt, warum ich das Abonnement bei Splice recht schnell wieder gekündigt hatte: Ich bin innerhalb weniger Wochen auf zu viele kommerziell veröffentlichte Tracks mit eindeutigen Splice-Samples gestossen und das hat mir wieder mehr Lust auf's "Selbermachen" gemacht, zumal ich ja schon seit Urzeiten in Reaktor viel bastle und die User-Library für Reaktor ein wahrer Schatz für Sounddesign ist. Grundsätzlich hab' ich da viele spannende Sounds gefunden, die Bedienung ist unkompliziert, der Preis für'n Sample ist fair und selbst die Kündigung war unkompliziert und schnell: Die machen schon vieles richtig.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Mit spielbaren Instrumenten mein ich, dass man vielleicht auch regelmäßig mit (wahrscheinlich samplebasierten) Synthsounds, oder abgefahrenen Flöten, etc. die man ganz normal spielen kann, versorgt wird - im Gegensatz zu einfachen Samples... Loopclouds "Play" sieht nach sowas aus, bin mir aber nicht ganz sicher...

Output Arcade hab ich im Moment aboniert und teste irgendwie noch... Bin mir noch nich ganz sicher ob mir das die 10 Eusen im Monat wert ist... Deswegen wollte ich mich mal umhören was andere schon so probiert haben. Geht mir natürlich auch um die Qualität der angebotenen Sounds/Samples... Wenn da schon jemand verglichen hat wäre das mal interessant... Bei Arcade bin ich mit der Qualität oder Einsatzfähigkeit der Sachen nicht immer so zufrieden... Vielleicht erwarte ich auch zuviel... Hinter Sounds.com steckt ja glaube ich Native Instuments... Da würde ich jetzt z.B. vermuten, das das Niveau der Samples da eher im oberen Bereich liegt... Hmmmm...

Für VSTs brauch ich son Abo nicht.

Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ah, verstehe:
Nun, wenn es um 'spielbare Instrumente' geht, ist das für die Anbieter ja nicht ganz so simpel, weil es verschiedene Formate gibt:

- Arbeitest du mit Ableton Live und suchst Drum-Racks und Patches für die beiden Sampler 'Sampler' und 'Simpler'?
- Oder hast du Kontakt oder den Kontakt Player von Native Instruments und benötigst hier Instrumente?
- Oder bist du Logic-User und brauchst die Instrumente im ESX24-Format?
- Oder setzt du auf Omnisphere von Spectrasonics und willst das Plugin mit neuen Sounds füttern?

Das sind jetzt nur mal Beispiele aus dem Stegreif, d.h. Plattformanbieter müssten dann ja im Idealfall alle gängigen Formate unterstützen. Und das ist extrem viel Aufwand. Einfacher ist es, Presets für VSTi anzubieten, wie ich sie bei Splice entdeckt hatte.

Und: Wenn man mit dem in der DAW integrierten Sampler gut umgehen kann, kann man ja aus jedem 'single shot'-Sound auch ein spielbares Instrument basteln, wenngleich es natürlich nie wahnsinnig ausdrucksstark wird, da es ja nicht für jede Note und jede Velocity ein eigenes Sample gibt. Mit Sicherheit gibt's bestimmt auf Splice auch Multi-Sample-Libraries, aber dann zahlst du halt für jede Oktave an Sounds 12 Credits.
[Razz]

Was das Material auf den Plattformen angeht: Ich sehe immer wieder, daß Splice bei neuen Libraries sagt, sie wären 'exklusiv'. Andererseits hatte ich vorletztes Jahr auch bei einem ganz kleinen Library-Anbieter eine Sample-Library als komplettes Paket gekauft, nur um dann ein paar Monate später zu sehen, dass sie plötzlich auch auf Splice angeboten wurde - da hätte ich mir 'ne Menge Geld sparen und nur die benötigen Sounds ziehen können. Will damit sagen:
Es wird Samples geben, die du vermutlich auf nahezu allen Plattformen findest und dann wird jede Plattform auch exklusive Libraries im Sortiment haben.
Die klassischen Brot&Butter-Sounds, wie etwa Drums, wirst du wohl auch überall finden, wenn nicht sogar bei anderen Seiten für kostnix (siehe Thread hier im Forum mit den kosten Sample-Sites), wenn du was Spezielles oder Abgefahrenes suchst, müsstest du am ehesten wohl dir das Sortiment bei den von dir genannten Anbietern ansehen und vergleichen und dann entscheiden.
Ist ja wie bei Streaming-Anbietern, um das komplette Sortiment an Filmen und Serien sehen zu können, bräuchtest du in der Theorie ja auch Netflix, Amazon Prime, Sky bzw. Disney+ und Joyn.
;-)

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Chris, das "Play" bei Loopcloud scheint ne integrierte samplerartige Lösung zu sein... Hab mir das Video angeguckt aber werd noch nich komplett schlau draus... Vielleicht mach ich einfach mal die Trial... N Singleshot-Sample im Sampler auf die Tasten zu verteilen ist ne Sache von drei Klicks, aber wie du schon sagst vom Ergebnis nicht immer das, was man will... Naja, denke ich mach mal die Trial bei Loopcloud und schau/hör mir das mal an...
Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Jo, die Loopcloud-Play-DAW-Integration scheint nahtloser und angenehmer zu sein als per Drag&Drop Splice-Samples in die DAW und in den dortigen Sampler ziehen zu müssen:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=CATN7VZp_3U
"Play" sieht auch erstmal sehr rudimentär aus, aber im Video sieht man, daß es noch eine 'advanced'-Sektion gibt für umfangreichere Editierungsmöglichkeiten:
Das scheint also so etwas zu sein, was du suchst.
[Wink]
Auch für Percussions / Beats sieht die Engine ganz vernünftig aus, da einerseits die klassischen 16 Drum-Pads vorhanden sind, dann sogar ein kleiner integrierter Sequencer und sogar 'n Zufallsgenerator an Bord sind:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=0hCYIT2-cHQ

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ja cool... Danke für die Links! Jetzt ist die Frage der Trial wohl geklärt! [Big Grin]
Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]


 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Feature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020+2021) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Grime | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Bootlegs | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Ableton Live 11 | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Twitch Sinee | Sounds2Sample | EDM | Splice | Loopmasters | Download | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0