technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » myTracks & yourTracks   » 130 BPM - first time

   
Autor Thema: 130 BPM - first time
morizzle

Usernummer # 22057

 - verfasst      Profil von morizzle     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Was geht,

hab das erste Mal was auf 130 BPM produziert. Gefällt mir selbst ziemlich gut. Normalerweise bin ich eher im Bereich 115-120 unterwegs.

https://soundcloud.com/itsmotime/sunrise

Lasst gerne Feedback da!

Aus: Hamburg | Registriert: May 2020  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
'n abend und gruß aus dem verregneten münchen:
der titel passt prima zur stimmung und auch das tempo ist passend. hat so einen dezent sommerlichen vibe mit leicht radio-kompatibler attitude, wobei - ist der begriff eigentlich noch aktuell? oder müsste man sagen 'spotify-edm/pop-playlist'-attitude?

jedoch empfehle ich, dass du dir hier im forum auf jeden fall mal die tracks von Jonny_Joel anhörst und darauf achtest, wie er mit melodien und harmonien umgeht, denn Jonny is' n.m.e. da ein profi, wenn es um absolut astreine produktionen geht, die fast immer sehr pop'ig und extrem eingängig sind, denn:

ich hab' hier tonal ein paar problemchen, kann das auch ganz konkret nennen:
- das kurze vocal, das du gleich zu beginn nutzt, scheint sich tonal in der zweiten silbe schon mit der bassline zu beissen.
- der kurze synth-sound ab etwa 1:33 passt mir auch nicht ideal in die gesamtharmonie
- ab 2:18 etwa fällt mir auf, dass das zweite vocal sich mit ebendiesem synth so richtig, richtig beisst, d.h.
- wenn alle spuren dann parallel laufen, klingt's für mich leider zu schief, so doof das auch klingt, wenn ich das so drastisch formuliere.

mute doch mal alle spuren und such dir immer nur zwei raus, loope ein paar takte und dann pitche eine der beiden spuren / samples halbton für halbton runter oder hoch und irgendwann macht's bestimmt "klick" und du merkst: aaah, jetzt klingt's schön, harmonisch. wenn du das mit allen spuren - so viele sind's nicht - wiederholst, sollte tonal alles, äh, 'korrekt' sein.

das arrangement zündet in der zweiten hälfte für mich noch nicht richtig - aber generell sind die elemente und sounds alle zusammen genommen schon ganz süß. ich würd's also sagen: es gibt tracks, da muss man jetzt nicht zwingend jede kritik umsetzen, die man bekommt, weil is' ja auch 'ne geschmacksfrage. hier aber würde das justieren der versch. tonarten auf _eine_ dem track echt gut tun. mein gefühl. heißt: weitermachen.
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
Inkubator
Biohazard
Usernummer # 3755

 - verfasst      Profil von Inkubator   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ja, ich stimme chris da zu. tonal ist da noch luft nach oben und seine tipps kann ich nur empfehlen.

das macht das zuhören natürlich etwas schwer, aber ich finde, der rest ist durchaus gelungen. ich find die mischung ist mehrheitlich sauber, manchmal laufen sich störende tönchen nebeneienander (glaub im break wars), aber das ist nicht viel aufwand dort etwas zu ändern. ich finde auch: unbedingt weitermachen :-)

Aus: zürich | Registriert: Sep 2001  |  IP: [logged]
morizzle

Usernummer # 22057

 - verfasst      Profil von morizzle     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Danke für's Feedback, Chris.

Ich kann's nur so halb nachvollziehen, aber vielleicht verstehe ich das auch noch mehr, wenn ich das mit den Spuren mal ausprobiere, daher ist der Tipp auf jeden Fall sehr gut.

Mir ist das kurz vor dem zweiten Drop aufgefallen mit dem zweiten Vocal und dem Synth, aber nicht so drastisch, wie du es beschreibst (auf den gesamten Track bezogen).

Der erste Vocalteil läuft auf eigentlich dann, wo die Bassline fast gar nicht mehr wirklich stark hörbar ist (vlt weird ausgedrückt gerade). Vielleicht liegt das hier auch an der generellen Bearbeitung des Vocals.

Ich schau mir das mit den Spuren mal an und vielleicht höre auch ich dann den Punkt [Big Grin]

LG

Aus: Hamburg | Registriert: May 2020  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich komme mit Plugins und integrierten Tools, die die Tonart erkennen sollen, nur halbwegs zurecht, da meine Samples zu 99,99% selbst produziert sind und tonal/harmonisch zu komplex sind, dass diese Tools meistens Chaos fabrizieren, aber schau' doch mal in deiner DAW, ob's nicht auch so was gibt:
[hand] https://www.meldaproduction.com/MAutoPitch
Das wäre jetzt ein externes Plugin.

Und ich verwette 'ne Tüte Gummibärchen, dass beide Vocals, die Bassline und der Synth jeweils in 'ner anderen Tonart sind, d.h. solche Plugins zeigen dir das dann visuell an.

Profis und detailverliebte Produzenten pitchen ja selbst alle Percussions bis hin zur Kick-Drum in die richtige Tonart des Tracks.
[Razz]

"Drastisch" gibt's eigentlich auch nicht: Entweder ist alles 'in key', wie man so schön sagt - oder nicht. Und dann klingt's nicht schön. Dazwischen gibt's nix, wenn wir mal den experimentellen Ansatz oder bewusst atonale Musik aussen vor lassen. Lediglich das Gefühl ist subjektiv, wie sehr es als störend empfunden wird. Madonna fand' ihren Live-Gesang letztes Jahr beim Eurovision sicher super, aber ein paar Zehn-Millionen Zuseher empfanden es als ziemlich grausam, wie sie die Töne versemmelt hat.
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
morizzle

Usernummer # 22057

 - verfasst      Profil von morizzle     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Okay vielleicht verstehe ich das jetzt finally auch: Die Spuren sind wie du sagst in unterschiedlichen Tonarten, die ich aber alle so pitchen sollte, dass sie in der gleichen Tonart sind?

Hab ich mir ehrlich gesagt noch gar keine Gedanken drum gemacht... von daher danke für den Hinweis. Ich bin was musikalisches Zeug angeht absolut unbewandert, daher muss ich mich mit dem pitchen definitiv mal auseinander setzen.

Ich mach das ganz in Cubase, da gibts PitchCorrectur, das Tool hab ich aber auch noch nicht durchblickt - trotz Beschreibung. Liegt aber auch eher an mir denke ich..

Ich lad mir mal das autopitch Ding da von dir runter und werf das an, vielleicht schulde ich dir dann Gummibärchen haha

Aus: Hamburg | Registriert: May 2020  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ja, alle Spuren in der gleichen Tonart.
Dann entstehen Harmonien.
Und harmonische Sachen sind per se hübsch.
[Wink]
Aber bevor du dich mit dem melda-Plugin auseinandersetzt, warum nicht auf y'tube gucken, ob's nicht gute Workshops oder Tutorials zu dem integrierten Pitch-Dings in Cubase gibt? Bevor man sich neue Sachen auf den Rechner schaufelt, die's auch nicht unbedingt einfacher machen, am besten einfach lernen, wie's mit Bordmitteln geht.
Sowas z.B.
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=HVK1zwTz1h8
Oder sowas
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=0ohoPnV-YZg
Und bevor Pitchcorrect dann das Pitchen übernimmt und es dann nach Autotune klingt, nimm's als Werkzeug, um herauszufinden, um wie viele Halbtöne du eben die einzelnen Spuren hoch- oder runterpitchen musst.

Ich nehme also mal an, dass du einfach die Samples in Cubase gezogen hast und nicht an Tonarten und Harmonien dachtest: Das klappt in den seltensten Fällen.
[Wink]

Aber das wichtigste: Hören! Eigentlich solltest du merken, wenn's gut klingt. Nicht irgendwelchen Tools blind vertrauen.
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
morizzle

Usernummer # 22057

 - verfasst      Profil von morizzle     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Danke für die Links, das erste hab ich so eben auch schon geguckt gehabt. Ich versuch gerade mal das ganze zu verstehen, damit ich das auch anwenden kann bzw. weiß, was ich da eigentlich mache.

Wie meinst "bevor [...] das pitchen übernimmt"? Also ich sollte damit nur schauen, aber quasi nicht anwenden?

Und vor allem: was sollte man grundsätzlich als Grundlage für die Tonlage nehmen?

Aus: Hamburg | Registriert: May 2020  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: morizzle:
Danke für die Links, das erste hab ich so eben auch schon geguckt gehabt. Ich versuch gerade mal das ganze zu verstehen, damit ich das auch anwenden kann bzw. weiß, was ich da eigentlich mache.

Wie meinst "bevor [...] das pitchen übernimmt"? Also ich sollte damit nur schauen, aber quasi nicht anwenden?

Und vor allem: was sollte man grundsätzlich als Grundlage für die Tonlage nehmen?

Richtig - "Auto-Tune" oder die automatische Korrektur kann zu unschönen oder bewusst gewollten Artefakten führen und ist - wie im zweiten Video - etwa zur nachträglichen Korrektur von Gesang sinnvoll, für Instrumente eher bedingt geeignet. Zumal: Wenn du ein Sample oder eine midi-Spur in Cubase um eine Tonhöhe verändern kannst, warum dann eine Pitch-Korrektur nutzen, deren Ergebnisse nie so perfekt sein können, wie das Ausgangsmaterial zu ändern. Darum: Hier nur gucken und lernen, in welchen Tonarten die verschiedenen Spuren sind und die dann ohne diese Pitch-Korrektur manuell anpassen.

Tonart / Tonlage ist für dich erstmal vollkommen, also sowas von vollkommen egal und den meisten Hörern ist das zu 99,9999999% auch total schnuppe, da würdest du jetzt schon viel zu sehr in Musiktheorie einsteigen und verlierst vielleicht zu schnell die Lust. Achte einfach nur darauf, dass das Ergebnis gut klingt. Später - später! - kannst du dir dann überlegen, welche _Tonalität_ der Song haben soll und dann entsprechende Akkorde (=Dreiklang, vereinfacht gesagt) nutzen. Wenn's traurig klingen soll, sind Moll-Akkorde genehm, soll's frühlich sein, dann Dur-Akkorde, um das ebenfalls mal ganz, ganz, ganz einfach zu sagen. Bei Bedarf: youtube und google, da gibt's zehntausende von Videos auch für Anfänger, die auf Tonarten, Tonalitäten, Akkorde eingehen.
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
morizzle

Usernummer # 22057

 - verfasst      Profil von morizzle     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Also ich hab jetzt mal geschaut:
Die Bassline ist auf E, der Synth auch auf E. Die ersten Vocals sind auf A und B gesungen (so wie es aussah) und die zweiten Vocals auf C.

Also du hast paar Gummibärchen gewonnen haha.

Und ja das mit Autotune hört sich sehr schnell unnatürlich an, vor allem auf den Samples eher nicht so dolle. Vocals kann man's bestimmt eher noch anwenden.

Das heißt ich werde in Zukunft auf jeden Fall mal darauf achten, dass ich, vor allem wenn ich Samples nehme, alles aus einer Tonlage nehme..

Die Samples kann ich glaube ich auch nicht so einfach in der Tonlage ändern

Aus: Hamburg | Registriert: May 2020  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Doch, Samples in der Tonanlage anzupassen sollte nicht mehr als ein oder zwei Handgriffe sein:
[hand] https://steinberg.help/cubase_elements_le_ai/v9.5/de/cubase_nuendo/topics/sampler_track/sampler_track_section_pitch_r.html
[Wink]

Und dann such dir 'ne Klaviatur im Internet und zähle einfach ab, um wie viele Halbtöne hoch- oder runter. Das ist Mathe, keine Musik:
Google 'Klaviatur Noten' und voila.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
morizzle

Usernummer # 22057

 - verfasst      Profil von morizzle     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Oh wow, ich komm mir hier wie der größte Noob vor.

Naja, vielen Dank dir, ich hab schon genug deiner Zeit beansprucht, haha.

Das hat mir auf jeden Fall geholfen! Ich werde mich da mal durchlesen/-gucken/-testen.

In der Hoffnung, dass es besser wird.

EDIT: Der Link von dir ist übrigens extrem gut, ich wollte mich sowieso mit Sampler Spuren beschäftigen, aber der sagt mir sogar direkt den Ton und ich kann ihn umwandeln, WOW...

Aus: Hamburg | Registriert: May 2020  |  IP: [logged]


 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Feature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0