This is topic Kopfhörer fürs Produzieren in forum Produktions- & DJ-Technik, Hard- & Software at technoforum.de.


Um den Thread anzusehen, klicke auf diesen Link:
https://forum.technoforum.de/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=6;t=006594

Geschrieben von: mind expander (Usernummer # 3159) an :
 
Ich spiel gerade mit dem Gedanken mir die nächsten Tage den AKG 240DF Kopfhörer zu bestellen. Brauch unbedingt was qualitativ gehobeneres fürs Produzieren, weil mich meine uralt JVC Funkhörer langsam richtig nerven.

Welche anderen Kopfhörer bis max. 100€ könnt ihr mir noch empfehlen ? oder vielleicht hat sogar jemand den AKG und kann posten ob er damit zufrieden ist.

Über die Suche hab ich komischerweise keinen vergleichbaren Thread gefunden.

[ 07.01.2005, 21:51: Beitrag editiert von: mind expander ]
 
Geschrieben von: Phatline (Usernummer # 13884) an :
 
Ich hab die Sennheiser HD 280 (silver) im Saturn für 100 Euro vor einen 3/4 Jahr oder so gekauft, ich fragte damals den Verkäufer, ihrgendwas für gehörgeschädigte, und was was nicht gleich durchbrennt...
Mein Eindruck: Dämpft den Schallpegel rundherum enorm ab-nicht soviel wie ohrobax aber du kannst wenigsten das Mic auf max einstellen ohne das es rückkoppelt
Hält viel aus, Heißt: 3/4 Jahr bis jetzt durchgehalten (wenn man mal draufkommt das die kopfhörer eingesteckt waren, du aber über PA gegangen bist, und ihrgendwann nach einer Stunde ein Krachen gehört hast- scheisse ah die headphones stecken ja noch)
Der Kopfhörer hatt bisher am längsten gehalten: hatte schon diverse AKG-die waren nicht dicht (umgebungsschall) nach ein paar minuten überbelastung haben die den Geist aufgegeben:
Die scheiss kabel führung bei AKG ist ja auch mächtig anfällig, und wenn du dan löten must, bei sennheiser ist im inneren ein Steckkontakt- plug and play.
Ich kenn nur diverse AKG und Sennheiser, Sennheiser für mich besser.
 
Geschrieben von: Phatline (Usernummer # 13884) an :
 
"AKG
K 240 DF
Studio-Kopfhörer
Der K240DF ist einer der wenigen Hörer am Weltmarkt mit naturgetreuer, unverfälschter Wiedergabe.
halboffene Bauweise
optimal für Live und Studio
Frequenzbereich: 15Hz - 20kHz
Gewicht: 240g
"
Fällt dir da was auf? - Halboffen-also für Studio denk ich mal nicht geignet-kommt natürlich draufan, was für ein Studio-sind MICS ohne Kabine im Spiel dann nimm die lieber nicht!
Auch wenn da Studio Kopfhörer steht- nagut eine gewisse abneigung hab ich ja gegen AKG... [Smile]
 
Geschrieben von: Da Weed (Usernummer # 7213) an :
 
Keyboards 2 Jahres-Abo und nen AGK für lau als Prämie absahnen....mein Tipp.
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Da Weed:
Keyboards 2 Jahres-Abo und nen AGK für lau als Prämie absahnen....mein Tipp.

gerade erst letzten monat abgestaubt. toller kopfhörer, und das für lau!
 
Geschrieben von: mind expander (Usernummer # 3159) an :
 
@phatline:

was die halboffene bauweise angeht, bei mir kommen weder micros zum einsatz, noch brauch ich den kopfhörer für nen liveact (ok, man kann ja nie wissen was kommt [Wink] ).

vom preisunterschied her is da auch nicht viel rum zw. dem akg und dem sennheiser. hab aber gelesen dass der akg im bassbereich einen natürlicheren klang haben soll. wobei das klangbild bei kopfhörern ja wieder eine sehr subjektive sache ist.

@daweed & nico:

gilt das beim abschluss eines abos oder nur wenn man jemanden wirbt ? is das der akg 240m ?


-- edit --

muss mich noch kurz als physiklaie outen.
was sagt denn die ohmzahl bei kopfhörern aus ? ihn ohm wird doch der elektrische widerstand angegeben wenn mich nicht alles täuscht.
 
Geschrieben von: Fateichel (Usernummer # 4410) an :
 
der remute produziert mit den teilen und wir alle wissen ja was der für geile abmische macht... =)

ich selber hab die akg 271
super geiler klang

wie würde der denis sagen...

"sie sind einfach ehrlich"

verfälschen den halt sound nicht [Wink]
 
Geschrieben von: qhead (Usernummer # 1457) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Fateichel:

"sie sind einfach ehrlich"

verfälschen den halt sound nicht [Wink]

das unterschreib ich mal so.
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mind expander:
@phatline:


@daweed & nico:

gilt das beim abschluss eines abos oder nur wenn man jemanden wirbt ? is das der akg 240m ?

gilt nur beim abschluss eines 2-jahre abos, das dich 100 euro kostet. zum vergleich: eine keyboards-ausgabe kostet 5 euro. macht 24 x 5,00 = 120,00

sparste also noch 20 euro UND bekommst den kopfhörer dazu :-)
 
Geschrieben von: mind expander (Usernummer # 3159) an :
 
und welches modell wär das dann ?
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
AKG K141
 
Geschrieben von: mind expander (Usernummer # 3159) an :
 
jo, leute, dank euch für die infos und tipps !!
 
Geschrieben von: Da Weed (Usernummer # 7213) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: nicogrubert:
AKG K141

Astreiner Abhörer imho,also besser als manche "Monitore" ;-)
 
Geschrieben von: arenddd (Usernummer # 7876) an :
 
hatte jahrelang den akg 270 df, war wohl eine sonderausfuehrung vom 240er. der klang ist meines erachtens unerreicht (sehr natuerlich!).

aber die verarbeitung der teile - aua! in dieser preisklasse erwartet man mehr, deutlich mehr. erst fing irgendwas in der linken ohrmuschel bei tiefen baessen an mitzuschwingen / zu klappern (eklige gehaeuseresonanz, wenn man so will) und dann gab irgendwann die kabelfuehrung den geist auf. da kannste auch mit dem loetkolben nicht mehr viel holen.

will dich aber nicht abschrecken, hat etwa 3 bis 4 jahre gehalten, immerhin. hab ihn vor einigen wochen beim umzug dann schweren herzens dem muellmann anvertraut [Smile]


a.:c)
 
Geschrieben von: pre-amp tango (Usernummer # 10117) an :
 
ich hab mir mal rein zum musik hören den akg k501 geschossen (es war ausverkauf und ich bekam den für 100 e's). kann ich aufgrund seines brillanten klangs nur empfehlen, ist allerdings ein halboffener kopfhörer. sitzt aber oberbequem auf den ohren und scheint mir nahezu unkaputtbar.
vielleicht nutzt ja jemand hier dieses modell zum produzieren und kann mehr dazu sagen...
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
habe die AKG 240er und bin happy damit.. stijlleben auch, wenn ich da mal einen früheren comment wiederholen darf.
 
Geschrieben von: MailmanBB (Usernummer # 1859) an :
 
Hallo,

letztendlich ist es fast egal was für einen Kopfhörer du benutzt. Wichtig ist aber das du ihn ganz genau kennst. Das heißt zu wissen wie hört sich die Aufnahme auf einem anderen System an. Das erreichst du dann nur durch ausprobieren und erfahrung. Solange du genau weißt was passiert wenn sich das so und so unter dem Kopfhörer anhört hast du es geschafft. Man muß sich halt erstmal reinhören.
Ich habe einen AKG K270 Studio mit dem bin ich bis jetzt ganz zufrieden. Wenn ich aber nochmal einen kaufen würde wär ein halbgeschlossener meine erste Wahl.
Wenn du immer im Studio sitzt, in der Regie, dann würde ich einen halbgeschlossenen empfehlen das ist angenehmer.
Als Sänger, Musiker oder Live unbedingt einen geschlossenen.

Geh mal zum Händler deines Vertrauens und hör dir ein paar Kopfhörer an. Mit einer eigens mitgebrachten CD die du gut kennst und entscheide dann nach Klangeigenschaften, Kompfort, Design usw.
Nimm dir dafür Zeit und lass dich nicht hetzen.

Mailman
 
Geschrieben von: Phatline (Usernummer # 13884) an :
 
"-- edit --

muss mich noch kurz als physiklaie outen.
was sagt denn die ohmzahl bei kopfhörern aus ? ihn ohm wird doch der elektrische widerstand angegeben wenn mich nicht alles täuscht. "

Bei mir war das immer so: Weniger ohm lautere kopfhörer mehr ohm leisere kopfhörer (Bei gleichbleibenden Lautstärkestellung des Mischpultes)
Das war bei mir 1. ca 64 Ohm und beim zweiten ca 640 Ohm= krasser unterschied - bei kleinen Wertenderungen is es komplett wurst (64-75-80....)

Was es mit dem Klang zu tun hat weis ich nicht...
Vermutung: wenn es aber wie bei den Lautsprechern ist dann ist der frequenzgang linearer: Da sind in den High end Boxen auch nur 8 Ohm lautsprecher im gegensatz im ´"Car Hifi" oder 0815 systeme nur 4 Ohm, oder Pa: 8Ohm..(Frequenzkurfe ist linearer in bezug auf die lautstärke- das is so eine x y diagramm mit x =hz y= db)Das hieße dann das die mit mehr ohm für studio sind und die mit weniger mehr für DJ und life gedacht sind- aber wie gesagt nur vermutung..
 
Geschrieben von: BIG BAD B (Usernummer # 1412) an :
 
hab auch die akg 240 df. sind im mitten/höhenbereich die reinste sahne und total sauber. nur fürn bassbereich sind sie nicht so geeignet. aber dafür hab ich mir noch die beyerdynamic 770 (?,*amkopfkratz*) zugelegt, die da wieder alles gutmachen.

mfg
bbb
 
Geschrieben von: silicon (Usernummer # 503) an :
 
ich hab in der arbeit vor etwa 4-5 jahren mal die AKG 270er bekommen, oder irgendeine us version, muss nochmal nachschauen. haben unglaublichen bass und räumlichkeit, clippen aber bei mir bei reason viel zu schnell. habe leider auch keinen verstärker.

möchte mir deshalb jetzt aktiv-monitore kaufen, weil dieses angesprochene kennenlernen, was mailman schon richtig angesprochen hat, dafür ist mir ehrlich gesagt meine lebenszeit zu schade. ständig zu prüfen, wie hört sich das, das und das unter meinem kopfhörer und auf ner pa an, das nervt!

deshalb gleich an nem links-rechts monitor und dann weiß man wie es klingt. nicht nur deshalb klangen meine letzten 2 tracks hier im mytracks wohl so komisch.

cheers,
silicon
 
Geschrieben von: nuc (Usernummer # 4824) an :
 
hab' auch die 240 DF .. 600 Ohm ist halt schon ein
Stück; habe bei mir einen günstigen Kopfhörervorver-
stärker dazwischen, wobei ich da schon fast fürchte,
daß der mehr am Klang verändert als ein Paar minder-
wertiger Kopfhörer es würde *g*

Gilt wohl aber sonst wie bei allen Abhören auch:
Laden gehen, Lieblings-CDs mitnehmen, lauschen [=)
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
"ständig zu prüfen, wie hört sich das, das und das unter meinem kopfhörer und auf ner pa an, das nervt!"

das wird dir auch bei monitoren nicht erspart bleiben; die haben auch ihre jeweilige charakteristik, auch wenn auf dem papier "neutraler frequenzgang" steht.. klar sind sie näher an einer club-PA dran als kopfhörer, verwerfen sollte man letztere als eine von mehreren abhörinstanzen aber bestimmt nicht - manche mix-eigenschaften lassen sich gezielter mit kopfhörern beurteilen als mit irgendwas anderem.
 
Geschrieben von: mind expander (Usernummer # 3159) an :
 
ähm, heisst aber nicht, dass ich mir wegs den 600 ohm von dem 240df noch zusätzlich verstärkermässig was zulegen muss oder ?
will doch bloss nen kopfhörer den ich einfach an die soundkarte anschliessen kann [confused]
 
Geschrieben von: silicon (Usernummer # 503) an :
 
so, hab jetzt nochmal nachgeschaut. ich habe
AKG K 280 Kopfhörer,

hab ich noch nirgends gesehen, steht aber auch ganz dick "Made in Austria" drauf. [Wink]

cheers,
silicon
 
Geschrieben von: ndark (Usernummer # 3037) an :
 
der akg 240 df ist dein freund.

aber 2mindexpander
er ist alleine schon verdammt leise. ich bin da eigentlich recht froh, da ich so meine ohren schone, aber dann und wann muss ich schon mal über meine dj-kopfhörer gegenhören.
 
Geschrieben von: ditte (Usernummer # 10066) an :
 
Hi Leute,

ich benutze auch den AKG 240 (Studio). Hat einen super direkten Klang und ist auch in der mechanischem Verarbeitung 1A. Ich schmeisse den jetzt schon seit einem Jahr von einer Ecke in die andere und er macht überhaupt keine Probeleme. Das einzige Problem ist wenn ich den zum abmischen nehme, dann drehe ich die Bässe viel zu sehr auf. Aber eigentlich kann man ja nie genug Bass haben :-)
 
Geschrieben von: mik (Usernummer # 5095) an :
 
Ich hab mir heute den Sennheiser HD265linear zugelegt. Klingt vom ersten eindruck auf jeden Fall ziemlich gut. Ist allerdings auch nicht schwer besser als mein alter Kopfhörer zu klingen [Wink]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Habe ebenso das Auslaufmodell AKG K270, war günstig, weil das Kabel noch fest verdrahtet ist und erst in den neueren Modellen via Buchse ausgetauscht werden kann, wenn sich ein Kabelbruch zeigt, sollte man zu oft mit 'nem Stuhl über das Kabel gerollt sein. Bin höchst zufrieden mit dem Klang, der einzig im Höhenbereich seine Linearität etwas verlässt und gottseidank gar nicht krass zu überpegeln ist: wird das Signal zu laut, knirscht's bitter und man kommt in Gefahr, das Ding dauerhaft zu zerstören: dadurch gewöhnt man sich an eine eher sanfte Lautstärke, die beim K270 dennoch voluminös klingt. Bin äusserst zufrieden, wie scheinbar die meisten hier mit den AKG-Produkten *g*
 
Geschrieben von: stijlleben (Usernummer # 2680) an :
 
akg 240 df. vorteil: der lineare klang, der einem nichts vormacht. wenn mans also schafft, dass es "darauf" gut klingt, sollte es jede anlage im klang nur noch aufwerten können.

aber: ich weiss nicht was andere musiker für erfahrungen gemacht haben. mittlerweile produziere ich nur noch so wenig wie möglich mit kopfhörer (eigentlich nur abmische) und ich warne vor geschlossenen kopfhörer, stichwort: beschädigung des hörorgans/tinitus!

auf jeden fall noch monitor boxen anschaffen oder, wie schon jemand im thread erwähnt hat, sich mit dem klang bzw. den schwächen/stärken seiner pa-anlage auseinandersetzen, unter zuhilfenahme der 240er beim abmischen sollte das schon hinhauen.
 
Geschrieben von: mind expander (Usernummer # 3159) an :
 
also ich bin jetzt seit gestern stolzer besitzer eines 240 df. der kopfhörer rockt ! hab ihn nicht direkt mit anderen "qualitätshörern" verglichen, aber bei den tracks die ich mit meinen billig kopfhörer / aktivboxen produziert habe fallen mir auf anhieb schwächen in der abmischung auf die ich vorher nicht rausgehört hab.
 
Geschrieben von: codeaddict (Usernummer # 14181) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: BIG BAD B:
hab auch die akg 240 df. sind im mitten/höhenbereich die reinste sahne und total sauber. nur fürn bassbereich sind sie nicht so geeignet. aber dafür hab ich mir noch die beyerdynamic 770 (?,*amkopfkratz*) zugelegt, die da wieder alles gutmachen.

mfg
bbb

hab auch nen beyerdynamic, die sind zwar so ehrlich, es macht einfach spass, gerade wegen dem geschlossenen Gehäuse, da hör iich den Club 3 Stockwerke unter mir nicht so [Wink]
 
Geschrieben von: a.XL (Usernummer # 10634) an :
 
Der AKG K 271 Studio schaltet sich beim Absetzen von selbst aus: ist das so ein Feature, das nach einem Jahr nicht mehr richtig funktioniert und zu Wackelkontakten o.ä. führt?
 
Geschrieben von: mantis* (Usernummer # 3606) an :
 
Ich hab auch mittlerweile ca. 3 Jahre alte AKG 240er Headphones. Bin auch sehr zufrieden. Haben sich gut gehalten, dafür wie ich mit denen manchmal umgehe. ;-) Fast wie neu.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: a.XL:
Der AKG K 271 Studio schaltet sich beim Absetzen von selbst aus: ist das so ein Feature, das nach einem Jahr nicht mehr richtig funktioniert und zu Wackelkontakten o.ä. führt?

Kann ich im Moment nicht behaupten, zumindest was den (leiderleider) festverkabelten 270er betrifft, das Dingens funktioniert brav wie am ersten Tag und diese wie-auch-immer-funktionierende Zugautomatik, die beim Absetzen das Dingens ausschaltet, hat sich inzwischen als sehr, sehr nützlich und bequem erwiesen und bislang trotz sehr hohem Gebrauch und unzärtlichem Umgang zeigt ebendiese Funktion keinerlei, wirklich keinerlei Mängel. Bin sehr zufrieden, auch wenn's eben das Auslaufmodell war und nun schon einige Jahre auf dem Buckel hat... bis jetzt bin ich damit glücklich. Sehr sogar.
 
Geschrieben von: a.XL (Usernummer # 10634) an :
 
vielen dank, chris. genau das wollte ich hören. damit ist die vorbereitungsphase für die nächste anschaffung abgeschlossen. [Smile]
 
Geschrieben von: pappie (Usernummer # 13521) an :
 
also ich hab auch den akg k270 und bin nur bedingt zufrieden damit. finde das teil ist gut wenn ich unbedingt leise musik machen muss, aber wenn ich dann meine auf kopfhörer produzierten sachen auf den monitoren anhöre, erlebe ich da so manche überraschungen..irgendwie tönt das dann immer anders auf den monitoren als auf den headphones.

ich brauche meinen kopfhörer eigentlich nur um an sounds rumzutüfteln, weil da die kleinen nuancen viel besser zum tragen kommen. aber bei der wirkung auf den raum und der abmische vertraue ich nur meinen monitoren - und das sind nicht mal besonders gute...
 
Geschrieben von: a.XL (Usernummer # 10634) an :
 
pappie: das ist doch normal, dass die raumwirkung bei kopfhörern nicht gegeben ist bzw. es anders wirkt. das liest man auch überall.
 
Geschrieben von: pappie (Usernummer # 13521) an :
 
eehh ja a.XL da hast du natürlich recht... wollte nur auch noch meinen senf dazu geben [Embarrassed]
 
Geschrieben von: SYcroz (Usernummer # 125) an :
 
so, alten thread ausgegraben [Smile]
suchefunktion ist schon was geiles..

ähm, zum thema:
bin jetzt auch fällig. aber nachdem ich den preis fürn 271 gesehen habe, hab ich doch noch ne frage:

ist der brillenkompatibel? 8-)

hab schon mit diversen hörern probleme gehabt wenn ich mal statt linsen brille getragen habe. hat dann gut gedrückt hinterm ohr. (nein, es liegt nicht an der brille. das ist berufsbedingt absolut sichergestellt.)
achja: nur zum produzieren.....

danke. sycroz.
 
Geschrieben von: Martin Martini (Usernummer # 10439) an :
 
Hab hierzu mal noch ne Frage: Wie "laut" sind die AKG-Hörer mit der 55 Ohm Impedanz? Da ich keine Anlage hab müsste ich die direkt in die Onboard-Soundkarte von meinem Notebook stöpseln - kommt dabei ne ausreichende Lautstärke hin oder empfiehlt es sich, noch nen Kopfhörer-Pre-Amp vorzuschalten? Oder ist das Quatsch und man sollte sich lieber ein externes Audio Interface zulegen um Lautstärke zu gewinnen?
 
Geschrieben von: rec.order (Usernummer # 2893) an :
 
also mein akg271 ist an der audigy zs notebook ordentlich laut.
meiner meinung nach kein verstärker nötig, der ja das klangbild eh nur unnötig verfälschen würde.
...mal davon ausgegangen, dass nach dem kauf des kopfhörers kein geld mehr für nen profi-verstärker übrig ist.
*g*
 
Geschrieben von: tHE.B0Mb (Usernummer # 2480) an :
 
die sache bezüglich der brillenkompatiblität beim akg interessiert mich auch. ich verwende den hd-25 zum mucke machen, den ich als brillenträger zum produzieren aber nicht weiterempfehlen kann. nach gewisser zeit wird das tragen des hörers einfach unangenehm. das teil ist in meinen augen doch besser zum auflegen geeignet.
 
Geschrieben von: Martin Martini (Usernummer # 10439) an :
 
Hab mir jetzt übrigens den 171 von AKG geordert - dann bin ich mal gespannt
 
Geschrieben von: VanGogh (Usernummer # 5680) an :
 
also ich hab selbst die akg 271 studio und muss sagen ich bin überhaupt nicht zufrieden. der bassanteil geht komplett verloren. mitten und höhen schön und gut aber untenrum ist der einfach tierisch schwach. ich hab mich schon gefragt ob die dinger kaputt sind aber die klingen alle so.
damit kann ich halt echt im bassbereich nur schätzen und muss dann auf den großen boxen nochmal gescheit nacharbeiten. ich würde sie mir nicht noch einmal kaufen.
 
Geschrieben von: robDee (Usernummer # 7185) an :
 
hab seit ein paar monaten den hd-280 von sennheiser.
bin sehr zufrieden. hat ordentlich wumms untenrum.

hier is auch en vergleichstest:

http://www.amazona.de/content/musictools/hardware/boxenmikros/KHT_akg/kht.htm
 
Geschrieben von: Martin Martini (Usernummer # 10439) an :
 
Also vorhin sind meine AKG 171 angekommen und bis jetzt machen die nen guten Eindruck - auch im Bassbereich, ich nehme damit Frequenzen wahr, die hab ich auf meinen popeligen "Böxchen" noch nie gehört... Verarbeitung erscheint auch gut, Kabel sind abdreh- und auswechselbar - falls es was negatives geben sollte, sag ich Bescheid
 
Geschrieben von: DJ Falkazone (Usernummer # 10209) an :
 
ich empfehle die 5 Euro Watson Kopfhörer von Watson bei Galeria (Kein Witz) :=)
 
Geschrieben von: SYcroz (Usernummer # 125) an :
 
also ich hab neulich im rockshop in ka mal probehören gemacht. wollte kein vermögen ausgeben für headphones, aber "billig" wollt ich auch nicht. bin im endeffekt bei audio-technica ATH-M40fs hängen geblieben. superbequem, brillenkompatibel 8-), geiler klang, meine preisvorstellung erfüllt. paßt!
 
Geschrieben von: *Neotrance* (Usernummer # 16197) an :
 
habe mir für diesen Bereich den AKG K271 zugelegt.... bin wirklich zufrieden damit und mit einem Preis von 144,00 Euro ist er wirklich günstig und jeden Cent davon wert. [superfein]
 



(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0