This is topic [Cyberpunk] Charli XCX - 5 in the Morning (The Unreal Remixes) in forum Releases & (net)Labels: Vinyl, mp3s & CDs at technoforum.de.


Um den Thread anzusehen, klicke auf diesen Link:
https://forum.technoforum.de/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=4;t=009052

Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 


Charli XCX - 5 in the Morning (The Unreal Remixes)

1 Zephyr Nova 5am Hangover Cure Mix 7:37
2 Brimstone Remix 3:54
3 Einmeier Remix 4:18
4 Anatoly Grinberg Remix 4:42
5 Pelegrim Telemetric Tremors Mix 3:38
6 2Wasted4 Westend Ghetto Remix 5:16
7 5HT2 Remix 3:52
8 Pyrococcus Remix 3:46

[ghost] [hand] https://coccus.bandcamp.com/album/5-in-the-morning-the-unreal-remixes
original [hand] www.youtube.com/watch?v=4qyUb4OU_P8

parallel zur heute erschienen deluxe edition von Charlis neuem album "Crash" kommt hier die super deluxe bonus EP. [round]
mit abenteuerlichen bis ausgelassenen cyberpunk-remixen von Charlis ikonischem song "5 in the Morning".
freue mich sehr, chris mit einem famosen doppelschlag alias Einmeier und Westend Ghetto dabeizuhaben. [2cool]
besonders highlight: der Zephyr Nova-remix - einer schiersten remixe, die mir je untergekommen sind. [hammer]

The Unreal Remixes is a series curated by Pyrococcus. It's about reimagining classy pop music in free-thinking boisterous ways. Expect wicked futuristic reworks which deepen, transform and transcend the DNA of the strong songs selected for this series.
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
wow. bin noch am hören. und staunen. fette fette teile leute! melde mich wieder hier...
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
[singingdj]

Von mir folgt auch in Kürze ein Feedback zu den einzelnen Tracks, denn sie sind n.m.E. so speziell, und so besonders und so ....
[pillepalle]
... dass sie durchaus eine etwas ausführlichere Rezension wert sind.

Ein ganz großes Dankeschön an hyp auch noch mal an dieser Stelle für die Einladung, das hilfreiche Feedback zur Vor-Version, dem phänomenalen Mastering und die gesamte Organisation und die wunderbar erfrischenden Mail-Dialoge hinter den Kulissen!

Als ich den Song das erste mal hörte, war ich mehr als unschlüssig, ob meinerseits überhaupt ein Remix machbar wäre, da das doch ganz fremdes Terrain für mich ist: Als ich dann aber begann, die Vokal-Spur durch meine kleinen Granular-Module zu jagen und dabei ganz, ganz wundervolle Ergebnisse entstanden, habe ich spontan zugesagt und mit der Umsetzung begonnen:
Ich habe wahrhaft noch nie einen Trap'ischen Beat gebaut, dann versucht, die Harmonien bzw. Akkorde 'abzuhören' (ohne musikalische Ausbildung gar nicht so einfach) und in die DAW zu übersetzen und dann wollten diese ganzen Granular-Kreationen einfach nicht wirklich reinpassen, weswegen ich mich entschied, bei dem für mich artfremden Sound zu bleiben und 'n lofi-Downtempo-Remix mit sehr vielen organischen Elementen und wuchtigem Bass zu zimmern.
Ein paar Wochen später kommt's mir noch immer so vor, als ob der Remix nicht von mir wäre.
;-)

Nur so zum Spaß habe ich dann mal flott eine leere Vorlage in der DAW geöffnet, das Tempo angehoben, einen fluffigen House-Beat gemacht und die kaum genutzten Granular-Resynthese-Samples reingeworfen - und war ziemlich verblüfft, daß das irgendwie ganz nach 'too wasted' und ziemlich weird, aber eben gut klang: Aus dem Downbeat-Trap-Original 'ne minimalere House-Variante zu machen, war gar nicht geplant und so entstand dann doch wieder irgendwie der typische Westend-Sound- und Remix.
Fun fact: Bis auf die Beats, Bassline und den Chord-Sound (alles aus Reaktor) sind im Westend-Edit sonst alle anderen Sounds aus den Original-Spuren entstanden.
Daß an einer Stelle ein Delay-Vocoder-Sound kurz aus dem Takt läuft, das bitte ich zu entschuldigen.

Hat enorm viel Spaß gemacht, an _beiden_ Edits zu schrauben und sich mal ganz, ganz weit weg von dem zu entfernen, was normalerweise so 'mein Sound' ist, war definitiv eine spannende Herausforderung, aber ich bin sehr dankbar für diese Gelegenheit und hab' dabei vieles gelernt und dabei bemerkt, dass ich einfach wieder noch frecher werden sollte - so wie ganz, ganz früher, als ich den Begriff 'Gefälligkeit' gar nicht kannte. Aber irgendwie hat sich das halt so mit der Zeit ergeben, dass ich beim Produzieren daran denke, wie andere es aufnehmen würden und dadurch deutlich braver wurde als zu meinen Anfangszeiten.
[Wink]
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
hallo freunde,

so. bin jetzt mal dazu gekommen mir hier etwas zeit zu nehmen und nochmal zu schreiben.

erstmal muss ich schreiben das mir stilitisch das original nicht so gut gefällt, ist halt einfach nicht meine musik die ich bevorzugt höre. um so mehr und umso schöner sind eure interpretationen.

Zephyr Nova 5am Hangover Cure Mix: nices teil! ich höre hier und da e-gitarren raus, sehr fein. auch der einsatz der vocals gefällt mir hier gut, genau wie der etwas retrogame-mäsig sound an einigen stellen. ansonsten recht modernes teil.

Brimstone Remix: schön atmosphärischer anfang hier... der für meinen geschmack nicht so viele vocals gebraucht hätte. ansosnten etwas melodiöser und nicht so mega verspielt was dem ganzen auch gut steht.

Einmeier Remix: hammer remix! ich finde das ist einer der coolsten einmeier remixe die ich kenne! schön deepe sounds und etwas verschroben sodass es aus dem gewohnten kontext gerissen wirkt;und dennoch bleibt die essenz erhalten... evtl.hätte ich etwas weniger autotune genutzt aber ok... spontan mein liebling hier in der reihe!

Anatoly Grinberg Remix: hier gehts etwas mehr in richtung industrial zur sache. ebenso ein remix der meine aufmerksamkeit nochmal pusht. die verzerrten sounds sind cool, die atmo auch hier tief, ab ca. 2:00 min wirds gar episch wie ich finde. erfrischend auch der weitgehende verzicht auf vocals. top!

Pelegrim Telemetric Tremors Mix: auch fein weil mal ohne beats. hätte ich selber vermutlich auch etwas anders angelegt als remix...aber dennoch hebt sich das teil hier etwas ab durch seine mehr getragene stimmung. schön.

2Wasted4 Westend Ghetto Remix: yes! hier mal gleich nen dance groove von anfang an weg. hier zappelt gleich mein beinchen zum gekonnten westend groove! im dj kontext evtl. am besten einsetzbar mit dem klasse part ab 1:40min, der wird sicher in dem ein oder andere dance set für furore sorgen [Smile]

5HT2 Remix: jo. hier wirds finally etwas herrausfordernder (für mich)... guter remix allemal aber vom stil her nicht so ganz meins was mit den vocals gemacht wird; die arg gepitchten stellen z.b... aber so ganz kann ich das ziel des remix nicht nachverfolgen.

Pyrococcus Remix: zu guter letzt der meister himself. im gewohnten stil würd ich fast schreiben ... [Wink] toll eingesetztes piano und straightes arrangement und damit auch ein gekonnter abschluss für das release. wenn man alles so nacheinander durchhört kommt man am ende nat. etwas zu dem punkt das man die vocals ausreichend gehört hat... aber ich denke bei diesem release wird sich jeder seinen fav. rauspicken und den spieln/hören.

respekt für diesen kreativen ansatz!
lg mario
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@mario:
[iloveu]
Oh, da hast du jetzt aber eine große Tüte Süßstoff oder auch konventionellen Zucker bei deinem so positiven Feedback ausgepackt, hab' vielen lieben Dank!
Mal sehen, ob es mich wieder in "so 'ne Richtung" verschlägt, war ja mein erster Ausflug (seit sehr, sehr langer Zeit) in ein 'anderes' Genre, aber immerhin kann ich versichern, daß ich keinerlei Auto-Tune genutzt habe:
Es sind tatsächlich die Original-Vocals, nur um ein paar Halbtöne (identisch zum Pyrococcus-Remix) nach unten geschraubt und mit ein paar sanft beigemischten Effekten gemischt, die Vocals wirken dann einfach mystisch und bekommen einen gänzlich anderen Vibe, dazu noch sanfter die Vocals 'ne ganze Oktave tiefer leise beigemengt und dann klingt das so. Heißt im Umkehrschluß also, dass Charli schon 'ne ganze Menge synthetitischer Zusatzstoffe in das Original verquirlt hat.
[Wink]
hyp macht ja wunderbar 'Werbung', ob der House-Remix aber es wirklich mal in ein Set schaffen würde, da bleibe ich aufgrund meiner Unberühmtheit etwas skeptisch. Immerhin droppe ich den dann heute oder morgen am Abend noch auf Soundcloud mit Verweis auf Bandcamp. Das wird dann noch mal ein paar Plays im maximal wohl zweistelligen Bereich generieren. ;/

Achso, nochmal zurück zu Autotune:
Kam und kommt mir nicht auf den Rechner, da ich eine Aversion gegen iLok-Dongles hatte und noch immer habe, nicht nur den fehlenden USB-Ports an meinem MacBook geschuldet. Der Logic-Dongle hatte mich vor Urzeiten schon wahnsinnig gemacht. Entsprechend habe ich zum Tunen von Gesang nur ein paar recht spezielle Alternativen, wie die Freeware von Melda oder Reaktor-Ensembles, die wiederum einen ganz anderen Sound haben und sich dafür aber wunderbar für andere Sachen zweckentfremden lassen, habe etwa bei einem anderen Track ("Bobster") ein paar naturidentische Kontakt-Instrumente über Reaktor-Pitch-Correction-Ensembles laufen lassen und damit wurde das Instrument ziemlich unerkennbar und damit zu einem unverkennbar eigenständigen Sound.
[Wink]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Ich nochmal, nun mit Feedback zu den brutal avantgardistischen Remixen:

5 In The Morning (Zephyr Nova 5am Hangover Cure Mix) Wahnsinnig irre, wie die Vocals teilweise bearbeitet sind, das gefällt mir altem Frickler natürlich immens. Vor allem der starke Kontrast der unbearbeiteten Vocals zu der brachialen Instrumentierung ist gelungen. Fantastisch auch, wie hier im Arrangement die Spannung sich zuspitzt und alle Augenblicke für Überraschungen sorgt. Super-Avantgarde und irgendwie echt brachial. Alles andere als filigran - in jedem Fall stark!

5 In The Morning (Brimstone Remix)
Verträumt, süß, fluffig und seidig weich - also nach meinem Empfinden das komplette Gegenteil des ersten Remixes auf der EP. Toll auch die neuen Harmonie-Elemente und die filigranen Percussions sind sowas von süß.
Mein Favorit!

5 In The Morning (Anatoly Grinberg Remix)
Was für krasse Sounds, auf der einen Seite dieser industrielle Flair der Beats, andererseits diese organischen Mallet-Sounds und dann die extreme Bearbeitung der Vocals: Da hat jemand 'ne Menge Freude daran gehabt, Sachen kaputtzumachen und aus den Splittern etwas vollkommen Neues zu machen. Mutig, wie auch der erste Remix, wird's vor allem dann, wenn die Vocals in's Spiel kommen. Kann mich des Eindrucks nicht verwehren, dass das hier wirklich Neubauten-Post-Punk ist.

5 In The Morning (Pelegrim Telemetric Tremors Mix)
Super, in Single-Länge von 3:30 hier das Thema neu und irgendwie orchestral klassisch andersartig aufzuarbeiten: Und so wird nach meinem Empfinden aus einem Pop-Song ein Stückchen Filmmusik für dunkle, mysteriöse Netflix-Thriller?

5 In The Morning (5HT2 Remix)
Erinnert mich an eine von Weed-Rauch geschwängerte Keller-Party irgendwo in UK mit bis zum Anschlag bekifftem jungen Publikum, das auf der Couch sitzt und mitwippt. Die Vocal-Bearbeitung ist hier durchaus unkonventionell und manchmal auch arg frech. Die Beats sind auch hier grandios, weil gerade in Relation zu den sanften Strings phänomenal kontrastreich. Auch hier, sehr mutig.

5 In The Morning (Pyrococcus Remix)
Da denkt man zu Beginn, dass der werte Herr Pyrococcus sich nah an's Original hält, bis dann die wunderbar runtergepitchten Vocals kommen, die mir so wirklich deutlich besser als die Originalvariante gefallen. Dazu diese so knusprigen Beats mit deutlichem IDM-Flair, sehr punktiert und glitchy - ich mag' das ja sowieso. Das Klavier als Kontrapunkt zu den auch hier recht brachialen Beats ist irre! Dabei gleichzeitig ein Radio-taugliches Arrangement aufzusetzen, ist genial.

Extrem aussergewöhnlich, diese EP.
[Wink]
 
Geschrieben von: mwa (Usernummer # 21949) an :
 
Ich konnte dem Original wenig abgewinnen.
Aber wie so oft, bei deinen Remixes @Hyp , eröffnen mir dieses den Zugang.

Hier bin ich von allen Remixen schwer beeindruckt und begeistert. Wenn ich meine Favoriten nennen müsste, dann wären es vornan der kantig-melodische Anatoly Grinberg-Remix, Beliel Pelegrim (freut mich, dass da ein Kontakt entstanden ist) mit seiner feinen Reharmonisation des Ganzen und der Einmeiersche Westend 120 bpm Remix, weil er als einziger die straighte 4/4 Kick reinbringt und damit Abwechslung. Aber alle anderen Remix stehen diesen in nichts nach....

Klasse!!!! Gratulation!!!
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
riesendank endlich noch @chris, mario und marie! [popper]

zu dieser EP kamen überraschend viele versionen zusammen - nur zu gut, dass bei Grinberg und West End die vocals zurückgenommen sind, von Pelegrim ein beatloser remix dabei ist und auch sonst stupende vielfalt herrscht. [teleport]

kann den trackbeschreibungen allerseits nur zustimmen..

Zephyr Nova.. der aufbau sucht seinesgleichen..
produzent Eric Hogg ist umtriebig unterwegs mit über die jahre diversen synth-rock-projekten.

Brimstone ist ein in der future garage-szene bekanntes duo: https://soundcloud.com/brimstonmusic
hätte ich nicht unbedingt erwartet, die an bord zu kriegen.

chris mit zwei ganz unterschiedlichen versionen - trip hop und glitch-house, jede für sich spitzenmäßig.

Anatoly Grinberg war mir in den letzten jahren mit industrial/wave/IDM-alben auf Ant-Zen, dem altgedienten label für schroffe elektronik, aufgefallen.
www.discogs.com/artist/3790715-Anatoly-Tokee-Grinberg

auf Belial Pelegrim war ich durch Marie gekommen [asien] - produktiv und eigen wie hölle..
https://soundcloud.com/belial-pelegrim

auf 5HT2 alias Andrea Taeggi kam ich durch dieses futuristische gerät: https://syncopathicrecordings.bandcamp.com/album/untitled
auch sonst multipel am werk: https://andreataeggi.bandcamp.com

..es geht nun in die nächste runde. [daundweg]
 



(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020+2021+2022) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Grime | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Bootlegs | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Ableton Live 11 | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Twitch Sinee | sounds | EDM | Splice | Loopmasters | Download | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0