This is topic (Anders) Looking Glass River in forum myTracks & yourTracks at technoforum.de.


Um den Thread anzusehen, klicke auf diesen Link:
https://forum.technoforum.de/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=22;t=013118

Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Guten Abend, liebes TF [Smile]

Jetzt kommt auch mal ein erster Track von mir. Ganz frisch und neu und vielleicht noch nicht ganz fertig.
Der ist für mich was ganz Besonderes und ich schreib da gerne noch mal was dazu, aber nicht mehr heute [Wink]

https://soundcloud.com/marie-w-anders/looking-glass-river-wip

Interessiert mich brennend, was Ihr dazu zu sagen habt [Smile]
Viel Spass bei epischen neuneinhalb Minuten wünscht Euch
Marie

ps
Keine Ahnung wie ich den genremässig einordnen soll. Scheint mir hier keinen Sinn, das als Elektronik zu bennenen, wo doch alles Elektronik ist. Ich stehe da wirklich jedesmal vor der Frage ...

Edit: Nun ist der ganze Track oben mit Vocals

[ 03.03.2019, 12:42: Beitrag editiert von: Marie Wilhelmine Anders ]
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
sehr schöne, einfache baseline von anfang weg. sowas gefällt mir [Smile] im weiteren baut sich der song langsam auf, hält aber immer die spannung. evtl. könnte man den basslauf mal etwas zwischendurch modulieren ?!... dann kommen aber auch schon sehr schöne harmonien rein und der break bahnt sich an. klasse arrangiert, alles sehr fließend. fast unmerklich ändert der ganze song sein feeling, seine stimmung (und auch die patterns). schön in szene gesetzt. um 6:20 warte ich nun bisserl auf eine evtl. erneute entwicklung... die sounds werden teils etwas düsterer (höre ich da eine mini hitchcock sequence bei 6:50 ?)... hinten raus läuft der titel dann schön aus und hält stets die spannung hoch. schon ein großes werk, mehr als nur ein track.

von den sounds her etwas retro angehaucht, stilistisch wollte ich das auch nicht einordnen. manche sequenzen sind passende filmmusik. schönes teil. vom mixing her auch ganz harmonisch soweit ich beurteilen kann, aber da gibts hier bessere experten. lg mario
 
Geschrieben von: PasqualeM (Usernummer # 1448) an :
 
wirklich sehr schoen. erinnert mich vom flow stellenweise an Emak (elektronische musik aus koeln).

am anfang fand ich die einzelnen hihats etwas unverstaendlich vom stepping, fuegt sich aber im verlauf...

ich finds gut...
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Lieben Dank Euch beiden, Mario und PasqualeM [Smile] Schön, dass der Track Euch gefällt. Ganz besonderer Dank an Mario für besonders ausführliche FB!

Das Variieren der anfänglichen Basslinie steht auch noch auf meiner Todo-Liste. Auf der anderen Seite nehmen die rhythmischen Entwicklungen dort in ihrer ganzen Einfachheit meine Aufmerksamkeit in Anspruch. Ja und dann geht es ja auch schon los. Vorher ist da ein gewisses Auf-der-Stelle-Treten.

Genauso die Hihats. Ich versuche da was aufzubauen. Wie eine Gechichte, die mit jedem einzelnen Schlag erzählt wird. Das chaotische Sample bekommt später seine Funktion als Break. Aber erst später. Zuerst wirkt es deplaziert. Natürlich muss das musikalisch ohne Erklärung funktionieren [Wink]

Hitchcock? Kann sein. Am Ende kommt die "Himmelfahrt" ab 7:41 (ich meine, dass das ein Topos in der klassischen Musik ist: eine chromatisch aufsteigende Linie im Diskant, während der Bass abwärts geführt ist.) Da die "Streicher" meinst Du wahrscheinlich?
Ich hab da eine Erinnerung an den Trailer einer Krimi-Hörspielreihe aus meiner Kindheit. Da kam so was vor. Aber nur auf einem einzigen Ton. Wahrscheinlich hatten die das von Hitchcock [Wink]

Ich hatte geschrieben, der Track ist was Besonderes für mich. Da kommen zwei Sachen zusammen. Ich hole etwas aus:
Zum Einen hab ich früher in einem Duo (bzw. Trio, wenn man die Visuals dazu zählt) für den Bass aber auch die rhythmischen Querschläge und etwas spacigen Samples gesorgt, während mein Kollege für die amtlichen Beats verantwortlich war. Beats programmieren lerne ich erst seit relativ kurzer Zeit. Eigentlich komponiere ich mehr oder weniger freie Songformen am Klavier und dann wird das Ganze instrumentiert. Das hatte immer eine bestimmte Art von Groove zur Folge. Einer, der sich an der Musik sozusagen entlang schlängelt.
Seit dem letzten Jahr höre ich extrem viel und gute elektronische Musik. Die funktioniert ganz anders. Meine Songformen scheinen mir dahingegen wie Gefängnisse [Wink]

Hier habe ich jetzt - für mein Empfinden mit einem gewissen Erfolg - die Beats komplett unabhängig von dem gemacht was danach kommt. Meine vorgeformten und ab 2:02 beginnenden abwechselnd im 3/8 und 6/8 und auch 4/4-Takt gehaltenen harmonischen Strukturen überlagern sich mit dem double time 4/4-Groove. Und es passt zusammen. Das freut mich riesig. ich habe das Gefühl, ein freies Land zu betreten. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie gut das ist [Smile]
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Also die Basskulisse ist sehr hier mächtig.
Überhaupt klanglich sehr gut und die einzelnen Elemente sind interessant eingesetzt.

Was mir ehrlichgesagt ein bissl fehlt ist der rote Faden, ein tragendes Element. Für den Floor wohl eher ungeeignet aber sehr wohl zum Lauschen.
Oder auch für Film und Fernsehen..?

P.S. was bedeutet eigentlich der Titel?
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Danke Dir wizard of wor [Smile]

Basskulisse sehr mächtig ok. Bedeutet es: etwas weniger mächtig wäre besser? Oder passt es?

Der rote Faden: ich hatte gehofft, dass wäre dann doch die durchschimmernde Songform mit Verse-Chorus-"Instrumental" usw.
Naja, ist auch eher zum Lauschen gedacht. Der "Floor" ist sozusagen der Kopf des Hörers. Stelle ich mir jedenfalls so vor.

"Looking Glass" muss ein veralteter Begriff für "Spiegel" sein. "Looking Glass River" ist ein Gedicht von Robert Louis Stevenson (1850-1894) und trägt in einer mir bekannten Übersetzung den Titel "Spiegelfluss".

Ich habe schon ein 38minütiges Konzept-Album (auf Soundcloud) mit seinen Gedichten gemacht und arbeite jetzt an der Fortsetzung. Dabei habe ich das Bedürfniss nach der Weite und den langsamen Entwicklungen, wie ich sie aus elektronischer Musik her kenne.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Alles gut bassmäßig... ich meinte damit so viel wie "beeindruckend".

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders:
...ist auch eher zum Lauschen gedacht. Der "Floor" ist sozusagen der Kopf des Hörers. Stelle ich mir jedenfalls so vor.

Punktlandung! [Smile]
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Alles gut bassmäßig... ich meinte damit so viel wie "beeindruckend".

Hey, wie fein. Freut mich. Mir gefällt der nämlich auch [Smile]
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders:
ich habe das Gefühl, ein freies Land zu betreten. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie gut das ist [Smile]

sehr schön formuliert. und genau so ist es ja auch. geht mir übrigens nach über zwanzig jahren immer noch so, bei vielen neuen tracks (sofern sie denn mit elementen spielen die ich so vorher noch nicht eingesetzt habe)... diese momente sind zauberhaft und die triebfeder dafür, immer wieder was neues zu machen und auszuprobieren. wie ein baukasten dessen möglichkeiten nicht enden.

bzgl. des bass: hört sich für mich super an, evtl. nur etwas feinabstimmung oder modulation hier und da. und ja... experimentiere mit den beats, man könnte sie hier auch noch elektronischer gestalten... aber das kannste auch beim nächsten titel machen.

bzgl. hitchcock meine ich die streicher hier und da, evtl. auch nur stimmungsmäsig wie bei "vertigo" wenn ich mich recht erinnere.

macht auf jeden fall spaß zu lauschen und macht lust auf mehr aus deiner hand [Smile] lg mario
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Danke Euch Dreien noch mal für so viel freundliche Aufnahme [Smile]
Ich werd das jetzt alles mal sacken lassen, bin schon wieder am nächsten und übernächsten Track dran.
Ich lasse wieder von mir hören [Wink]
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Jetzt gibt es ein Update oben.

Hab allerlei Automationen in der Hand gehabt. Instrumente für den Hintergrund getauscht und ergänzt. Die Mididateien der drei Hintergrundinstrumente komplementär editiert und solche Scherze. Hab versucht, etwas mehr "Leben" hinein zu bringen.
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
hey. also beim bass sind so ein paar schöne, kleine slides hinzugekommen. fein. die anderen änderungen fallen mir ohne a/b nicht so auf, dafür kannte ich die vorversion nicht gut genug. hört sich aber echt rund an.
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Hey danke dir [Smile]
Geht mir auch immer so, man müsste eigentlich die Versionen nebeneinander stellen.
Freut mich, dass die Slides gefallen. Sind auch noch ein paar Tonwiederholungen per loopmash im Bass dazu gekommen. Fallen nicht so auf. Kleine "Verzierung" [Wink]
 
Geschrieben von: Kramertorium (Usernummer # 21831) an :
 
der Track gefällt sehr gut...eher die easy listening Geschichte...aber gut und interessant gestaltet...aber nebenbei gesagt..wie immer bzw wie das letzte maL..verirre ich mich auf deinem cloud profil..und finde den track..MEIN BETT IST EIN BOOT...genial..daaaaaaaaaaaaanke!!!
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Danke @Kramertorium! ... nun, dein Musikgeschmack scheint eine gewisse Bandbreite zu haben [Wink]

Als Neuling in einem Forum - wie ich hier an dieser Stelle - schaut man naturgemäss ehrfurchtsvoll auf die Antworten der Altvorderen - wie auch immer sie lauten mögen - zu den eigenen Kreationen - man ist gar froh, überhaupt bemerkt und willkommen geheissen zu werden.

Wenn ich den Begriff des Easy Listening auf "Looking Glass" hindoch versuche angewendet mir vorzustellen, dann schleicht sich ein makabrer Humor in meine inneren Bilder ein: Fahrstuhlmusik zu einem Fahrstuhl, der gerade in die Tiefe rauscht? Da würde dann meine schon genannte "Himmelfahrtsszene" (bei 8:03) eine Anwendung haben....

Nein, makabrer Humor beiseite: mit Easy Listening hat das Ganze hier mal überhaupt nichts zu tun. Auch wenn sich in meiner Musik das Melodische irgendwann Raum nimmt und ich keine Scheu vor gewissen, fast kitschig zu nennenden Wendungen, hatte. Aber Verarbeitung, Anlage, polymetrische Schichtungen, harmonischer Bau lassen mitnichten das Attribut "maximales Einlösen vorab erwarteter Strukturen" zu. Auch kann ich mir schwer vorstellen hiermit Entspannung zu initiieren, die Stimmung aufzuhellen oder Kaufbereitschaft anzukurbeln etc.

LG Marie [Smile]
 
Geschrieben von: Monkey.vs.Robot (Usernummer # 2438) an :
 
Die Bass-Modulation finde ich auch richtig stark.
Das raffinierte Drum Programming lädt dazu ein, bei jedem hören neue Feinheiten zu entdecken. Auch die Melodien haben dazugewonnen. Ich höre es mir jedes mal gerne an und freue mich schon auf das Endergebnis.

Aus dem Fahrstuhl wo das läuft, müsste man mich mit Gewalt herauszerren. [Wink]
 
Geschrieben von: Kramertorium (Usernummer # 21831) an :
 
easy listening..bedeutet für mich...entspannende Musik..nebenbei erwähnt..

Fahrstuhlmusik
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Monkey.vs.Robot:
Die Bass-Modulation finde ich auch richtig stark.
Das raffinierte Drum Programming lädt dazu ein, bei jedem hören neue Feinheiten zu entdecken.

Ach, das freut mich jetzt aber [Smile] Und ich hab noch was draufgesetzt, und meine vordergründige Hihat etwas "individualisisert" [Wink]
Update v5 oben.

[ 14.02.2019, 20:01: Beitrag editiert von: Marie Wilhelmine Anders ]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Marie, bitte in den kommenden Tagen nicht 'offline' nehmen, denn ich möchte sehr gern auch noch ein paar Worte zu 'Looking Glass River' verlieren. Auch wenn ich bereits ihn öfters hörte, so braucht es ein bisschen mehr Zeit und Muse, um ihn zu kommentieren.
[Wink]

[ 22.02.2019, 09:10: Beitrag editiert von: chris ]
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Da freu ich mich drauf, Chris [Smile]
Der Track bleibt selbstverständlich online. Allerdings hab ich schon v6 fast fertig. Kann sein, dass ich den am WE reinsetze.
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Ich hab hier jetzt eine erste Hörprobe mit Vocals (1.30 min lang)

Edit: Snippet entfernt.
Hier der ganze Track mit Vocals:
https://soundcloud.com/marie-w-anders/looking-glass-river-wip

Würd mich freuen, wenn Ihr noch mal reinhört und mir kurz Rückmeldung geben wollt [Smile]

[ 02.03.2019, 23:26: Beitrag editiert von: Marie Wilhelmine Anders ]
 
Geschrieben von: ian canter (Usernummer # 21918) an :
 
die version mit den vocals finde ich sehr gut gelungen, macht den track interessanter und liefert eine tolle atmo.
die bassline gefällt mir richtig gut.
klasse track!
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Danke [Smile]
 
Geschrieben von: Monkey.vs.Robot (Usernummer # 2438) an :
 
Kommt super! Diesmal, dürften die Vocals sogar etwas lauter sein meine ich. [Wink]
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
fein fein. es wird immer stärker. hab die vocals nun noch nicht ganz verstanden (text) aber klanglich fliessen die gut ein. auch was die rhytmik angeht passt das ganz gut. bitte ganze version [Smile]
 
Geschrieben von: dabase (Usernummer # 21890) an :
 
Ganz klar ein Keeper für mich: Da macht jemand Musik. Das Genre ist auf jeden Fall schön getroffen, super Ausführung.

Der Fremde im Spiegel (Isoproflex' F48.1 Mix) - auch so ne nette Nummer.
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Tausend Dank Euch für's erneute Hören [Smile] Freut mich ehrlich, dass ich da auch auf die Vocal-Snippet-Version von Euch noch mal Feedback bekomme.

@Zweig
Ja, der ganze Mix wird gerade überarbeitet, kann sein dass die Vocals dann noch etwas lauter werden.

@Mario
Zur Textverständlichkeit: ist mir hier nicht so wichtig. (Ich nuschel absichtlich [Wink] )
Auch benutze ich den ursprünglichen Stevenson-Text in sehr fragmentierter Weise. Werde den dann in den Infos auf SC mit einfügen, wen es interessiert.

@dabase Lieben Dank, so was hört man gern [Smile]
Du meinst ich hab das Genre "Anders" gut getroffen [Wink] ?

Fortsetzung folgt [Smile]
LG Marie

Edit: Hab nun den ganzen Track mit den Vocals auf Soundcloud

[ 02.03.2019, 23:25: Beitrag editiert von: Marie Wilhelmine Anders ]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Klasse! Die Evolution dieses Songs/Tracks zu hören, ist aufgrund der Musikalität hinter deinen Projekten sehr spannend, tatsächlich geben die Vocals nun der potentiell finalen Version genau das, was mir in früheren Versionen fehlte.

Gleich zu Beginn finde ich diese wunderbar analog klingende 80s-Bassline sehr eingängig, damit holst du nicht nur die 'Älteren' und 'Stranger Things'-Fans jüngerer Generationen ab. Die elektronischen Drums und Zaps und Glides wirken hingegen aber trotz ihres Oldschool-Flavours frisch und modern:

Dass man über die HiHats stolpern kann, wurde ja schon als bewusst musikalische 'Deplatzierung' ohne Erklärung angesprochen, sie haben zugleich aber einen interessanten Effekt, da sie einen aus dem gemütlichen Versinken in die sphärischen Sounds herausziehen:

Ich mag diesen riesigen Hallraum für die Stimme, gerade auch hier sind wieder diese kleinen Glitches und das 'Gestotter' wunderbar modern, das Pitch-Shifting passt spielerisch und abwechlsungsreich gut in den Kontext, ist natürlich stets schon 'sehr speziell'. Die fantastischen Strings im späteren Verlauf des Tracks haben mich vollends überrascht, da sie so organisch, weich und un-elektronisch klingen und dennoch nicht gegen die 'Elektronika'-Elemente um Aufmerksamkeit kämpfen. Die Harmonien und -wechsel sind zudem schon sehr cine'astisch, man fühlt und versteht, dass hier jemand mit hohem Musikverständnis nicht einfach nur ein paar Tasten drückte.
[Wink]
Tatsächlich wird aus dem zu Beginn scheinbaren 'Track' ein Song mit leichtem Pop-Appeal, dessen komplexe Struktur wirklich 'filmisch' und weniger radio-affin wirkt. Gerade gegen Ende ist die orchestrale Auflösung purer Zucker.

Ob man nun gern oder weniger gern über die versetzten HiHats stolpert, allergisch auf 'n Auto-Tune-Effekt reagiert oder den im richtigen Kontext riesig findet, ob der ein oder andere Sound vielleicht im Stereobild ein bisschen zu sehr hier oder dort liegt, der ein oder andere Klang ein bisschen zu sehr im Hintergrund oder sich im Vordergrund platziert, das ist bei einem solchen Opus nur noch eine nebensächliche Frage des Geschmacks, denn viel zu sehr ist klar, dass hier Ideen ganz bewusst umgesetzt wurden.

Von dem Können würde ich mir gern 'ne dicke Scheibe abschneiden.

Kurzum: Krass. Und gut. Krass gut.
[Wink] [ultratop]
 
Geschrieben von: M. W. (Usernummer # 21761) an :
 
Tag auch, ich denke das es eine gelungene Arbeit ist. Vocals klingen gut, eine abwechslungsreiche Komposition. Die Höhen sind mir persönlich etwas zu dolle und das Drumset könnte etwas mehr Tiefe vertragen damit es voller klingt und so mit den Track besser trägt.

Grüße
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
@ chris
Vielen lieben Dank für deine umfangreiche, detaillierte und so überaus wohlwollende Rezension! - Darüber freue ich mich ungemein [Smile]
Mir fehlen da jetzt echt die Worte.... Vielleicht nur das: Das ist einfach toll, dass das ,was ich gemacht habe, ankommt - zu hören ist - als Bereicherung empfunden wird [Smile]
Du erwähnst die Struktur, die "filmisch wirkt" - JA!!! - Ein "Film für die Ohren" [Wink]

@ M.W.
Lieben Dank auch dir für's Hören, Liken, Reposten..... und nicht zuletzt dein Feedback. Das lasse ich in den nächsten Mix mit einfliessen [Smile]

Huh, Ihr seid hier echt Klasse, wisst Ihr das?

LG Marie [happygirl]
 
Geschrieben von: mwa (Usernummer # 21949) an :
 
Hallo zusammen,

hab jetzt noch mal ein vorerst letztes Update oben (v10). Da hab ich nach M.W.'s Feedback die Höhen in den Drums etwas minimiert und eine Prise Raum dazugegeben.

Kein wirklich grosser Unterschied zu vorher, da ich die Drums im Prinzip da haben will wo sie sind.

Der Bass dröhnt auch etwas - den trau ich mir gerade nicht wirklich anzufassen.

https://soundcloud.com/marie-w-anders/looking-glass-river-wip

Danke Euch allen noch einmal für die Reise auf dem "Spiegelfluss" [Wink] ("Looking-Glass River")

LG Marie [winkewinkewinke]
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
großartig. einer der epischtsten songs (auch wenn du eher tracks machen willst) [Wink] die hier seit längerem gepostet wurden. die vocals geben nun den finalen schliff und runden gekonnt ab. die art und weise ist modern und künstlerisch. nicht alle parts gefallen mir zu 100% (vocals als auch musik)...aber das sehr ich wie chris, bei einem solchen gesamtwerk kommt es auf kleine geschmacksfragen von einzelnen nicht an, die sollten zurückstehen hinter der idee und der umsetzung.

also wirklich eine schöne arbeit die es wert ist im richtigen kontext gewürdigt zu werden. lg mario
 
Geschrieben von: cytekx (Usernummer # 16993) an :
 
Wow - das Ding ist so komplex aufgebaut, dass man gleich garnicht weiss, was man sagen soll, vor lauter Höreindruck den ich grad hatte.
Als erstes fällt auf, dass da jemand mit einem grossen Musikverständnis am Werk ist, die Liebe zum Detail hört man praktisch in allen Sequenzen die da so auftauchen raus, besonders viel Liebe steckt in den harmonisch melodischens Sphären die sich da auftun, die Liebe zum Detail ist definitiv der Aufhänger im Track. Das Arrangement kann man mit einem Wort treffend bezeichnen, ein Potpourrie! Als der Track mit dem Moog-Bass losging hatte ich filmischen Sound vor Augen, der dann aber kurz drauf in eine Art "Michael Jackson" Variation umschlug... tatsächlich musste ich bei 1:30 rum etwas an Michael denken, auch wenn das vermutlich beim Erschaffen garnicht beabsichtigt war... die Vocals erinnerten mich an einer Stelle an Björk, sind aber doch auf ihre Art sehr eigen und recht unkonventionell. Durch die vielen verschiedenen Sounds ist man immer wieder überrascht, erinnert sich an mikro Sequenzen aus Stücken die man kennt... aber es ist so ANDERS arrangiert, dass man einfach nur erstaunt lauschen kann was da so kommt. Ich musste sogar mal kurz an Genesis Sound denken, Phil schoss mir durch den Kopf... und alles eingehüllt in eine oft sehr filmische Soundwolke. Die Musik ist sehr eigen, sehr umfangreich, sehr detailiert, sehr gekonnt... im Prinzip gibts eigentlich garnicht mehr zu sagen. Ob einem das dann liegt ist wieder eine andere Geschichte. Mir persönlich ist die Musik etwas zu verspielt, was aber nicht heissen will, dass das nicht auch gefällt. Das Ding ist ein Epos und mir persönlich einfach auch fast zu lang. Aber es ist eigen und sehr gekonnt, eine eigene Schiene die man durchaus gutfinden kann und die sicher auch Gefallen findet, wenn man es ruhiger, harmonisch, menschlich und erzählend mag. Ich würds jetzt nicht wirklich in den mega technoiden Bereich schieben, obwohl auch Elemente mit härterem Charakter enthalten sind. Die Mischung hat in mir einen AHA-Effekt hervorgerufen... ich fands interessant zu hören, da ich in der Regel schon weiss, wann etwas eine "Eigenheit" hat die nicht kopiert wirkt. Bin auf jeden Fall gespannt wie facettenreich das nächste Stück sein wird, dass da jemand am Werk ist der jede Menge Ahnung von Musik hat, das hört man definitiv sofort heraus. Für mich persönlich kann ich sagen dass ich das Stück interessant finde, dann aber doch mehr auf den technoiden Charakter in Tracks mehr Wert lege als auf einen "erzählend harmonischen" Charakter. Der eine mags so der andere mags so und manche mögen beides. Ich persönlich höre gern interessantes, meine Liebe gehört aber eher dem Tekkno mit zwei "k" das war aber schon immer so! [Wink]
 
Geschrieben von: mwa (Usernummer # 21949) an :
 
Lieben Dank wieder an soulstar! Tja, der richtige Kontext - der muss wohl noch gefunden werden [Smile]
(abgesehen vom Album, dessen Titeltrack es wohl werden wird, wenn alles so wird wie ich es mir vorstelle).

@cytekx Wow [Smile] Lieben Dank für dein genaues Ohr und umfangreiches Feedback. Freut mich immens, wenn der Detailreichtum wahrgenommen wird [Smile]
Und umso mehr, da du schreibst, dass es stilistisch und längenmässig gar nicht deine Baustelle ist.

Finde ich eine treffende Formulierung: erzählend harmonischer Charakter. Hab versucht, das durch das Intro etwas zu brechen, aber da ich "Songs" komponiert hatte und nun als Vorlage zum Produzieren habe, schlägt das natürlich durch. Bin auch gespannt, wie ich das in den anderen "Songs/Tracks" löse [Wink]

Genesis hörst Du raus? Finde ich spannend. Die hab ich als Teenager entdeckt (mit der "Seconds Out" wo Collins die Sachen von Gabriel singt), vor allem die epischen Stücke haben es mir seitdem sehr angetan und mich sehr beeinflusst im Songwriting. Dazu die Verspieltheit, die Du auch wahrgenommen hast. Hab aber jetzt beim Produzieren nicht mehr an die gedacht. Aber wahrscheinlich gehören die längst zu meiner musikalischen DNA [Wink] Hat bestimmt auch mit der Art des Textes zu tun.

Spannend, sehr spannend....

LG Marie
 
Geschrieben von: cytekx (Usernummer # 16993) an :
 
hab nochmal reingehört und hab den Part gefunden bei dem mir Genesis in den Kopf kam... bei 5:10 rum auf ca. 40 Sekunden länge... was genau es da ist kann ich garnicht sagen, aber ich hatte es sofort wieder im Ohr, als ich es gerade angehört hab... sehr seltsam... aber echt witzig irgendwie! [smilesmile]
 
Geschrieben von: mwa (Usernummer # 21949) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: cytekx:
hab nochmal reingehört und hab den Part gefunden bei dem mir Genesis in den Kopf kam... bei 5:10 rum auf ca. 40 Sekunden länge... [smilesmile]

Keine Ahnung. Ich hör's nicht. Hab da jedenfalls nichts zitiert oder so. Was ich ja auch manchmal mache [Wink]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
wahnsinns reise, wie schon verschiedentlich kundgetan [teleport] [pappe]

mit riesen stärke beim arrangement, wie man sie selten findet, aber sounddesign und vocals genauso.

erinnert mich am ehesten an Jean-Michel Jarre, aber das hier ist subtiler und hat noch die aparte vocal-ebene. [ultratop]
 
Geschrieben von: mwa (Usernummer # 21949) an :
 
Lieben Dank, Hyp [Smile]
Ja, Du hast Looking-Glass von Version 1 bis jetzt zu Version 10 mit deinem enorm hilfreichen Feedback begleitet [teleport]
Hab da allerdings noch nicht recht raus gehabt, dass Dir der Track gefällt. Das freut mich jetzt ungemein [happygirl]
 
Geschrieben von: mwa (Usernummer # 21949) an :
 
Hab den Track jetzt auch mal auf Youtube. LG mwa [Smile]
https://youtu.be/F5hSh4Zq0Ww
 
Geschrieben von: mwa (Usernummer # 21949) an :
 
Leute, ich hab den Track gemischt und in dem Zuge die Adresse geändert und kann meinen Eingangspost oben nicht editieren weil Usernamenwechsel. Deswegen hier noch mal der neue Link:
https://soundcloud.com/marie-w-anders/looking-glass-river
Marie [winke]
 



(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | Dubstep | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.

Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0