This is topic (Anders) Looking Glass River in forum myTracks & yourTracks at technoforum.de.


Um den Thread anzusehen, klicke auf diesen Link:
https://forum.technoforum.de/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=22;t=013118

Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Guten Abend, liebes TF [Smile]

Jetzt kommt auch mal ein erster Track von mir. Ganz frisch und neu und vielleicht noch nicht ganz fertig.
Der ist für mich was ganz Besonderes und ich schreib da gerne noch mal was dazu, aber nicht mehr heute [Wink]
https://soundcloud.com/marie-w-anders/looking-glass-river-wip
Interessiert mich brennend, was Ihr dazu zu sagen habt [Smile]
Viel Spass bei epischen neuneinhalb Minuten wünscht Euch
Marie

ps
Keine Ahnung wie ich den genremässig einordnen soll. Scheint mir hier keinen Sinn, das als Elektronik zu bennenen, wo doch alles Elektronik ist. Ich stehe da wirklich jedesmal vor der Frage ...
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
sehr schöne, einfache baseline von anfang weg. sowas gefällt mir [Smile] im weiteren baut sich der song langsam auf, hält aber immer die spannung. evtl. könnte man den basslauf mal etwas zwischendurch modulieren ?!... dann kommen aber auch schon sehr schöne harmonien rein und der break bahnt sich an. klasse arrangiert, alles sehr fließend. fast unmerklich ändert der ganze song sein feeling, seine stimmung (und auch die patterns). schön in szene gesetzt. um 6:20 warte ich nun bisserl auf eine evtl. erneute entwicklung... die sounds werden teils etwas düsterer (höre ich da eine mini hitchcock sequence bei 6:50 ?)... hinten raus läuft der titel dann schön aus und hält stets die spannung hoch. schon ein großes werk, mehr als nur ein track.

von den sounds her etwas retro angehaucht, stilistisch wollte ich das auch nicht einordnen. manche sequenzen sind passende filmmusik. schönes teil. vom mixing her auch ganz harmonisch soweit ich beurteilen kann, aber da gibts hier bessere experten. lg mario
 
Geschrieben von: PasqualeM (Usernummer # 1448) an :
 
wirklich sehr schoen. erinnert mich vom flow stellenweise an Emak (elektronische musik aus koeln).

am anfang fand ich die einzelnen hihats etwas unverstaendlich vom stepping, fuegt sich aber im verlauf...

ich finds gut...
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Lieben Dank Euch beiden, Mario und PasqualeM [Smile] Schön, dass der Track Euch gefällt. Ganz besonderer Dank an Mario für besonders ausführliche FB!

Das Variieren der anfänglichen Basslinie steht auch noch auf meiner Todo-Liste. Auf der anderen Seite nehmen die rhythmischen Entwicklungen dort in ihrer ganzen Einfachheit meine Aufmerksamkeit in Anspruch. Ja und dann geht es ja auch schon los. Vorher ist da ein gewisses Auf-der-Stelle-Treten.

Genauso die Hihats. Ich versuche da was aufzubauen. Wie eine Gechichte, die mit jedem einzelnen Schlag erzählt wird. Das chaotische Sample bekommt später seine Funktion als Break. Aber erst später. Zuerst wirkt es deplaziert. Natürlich muss das musikalisch ohne Erklärung funktionieren [Wink]

Hitchcock? Kann sein. Am Ende kommt die "Himmelfahrt" ab 7:41 (ich meine, dass das ein Topos in der klassischen Musik ist: eine chromatisch aufsteigende Linie im Diskant, während der Bass abwärts geführt ist.) Da die "Streicher" meinst Du wahrscheinlich?
Ich hab da eine Erinnerung an den Trailer einer Krimi-Hörspielreihe aus meiner Kindheit. Da kam so was vor. Aber nur auf einem einzigen Ton. Wahrscheinlich hatten die das von Hitchcock [Wink]

Ich hatte geschrieben, der Track ist was Besonderes für mich. Da kommen zwei Sachen zusammen. Ich hole etwas aus:
Zum Einen hab ich früher in einem Duo (bzw. Trio, wenn man die Visuals dazu zählt) für den Bass aber auch die rhythmischen Querschläge und etwas spacigen Samples gesorgt, während mein Kollege für die amtlichen Beats verantwortlich war. Beats programmieren lerne ich erst seit relativ kurzer Zeit. Eigentlich komponiere ich mehr oder weniger freie Songformen am Klavier und dann wird das Ganze instrumentiert. Das hatte immer eine bestimmte Art von Groove zur Folge. Einer, der sich an der Musik sozusagen entlang schlängelt.
Seit dem letzten Jahr höre ich extrem viel und gute elektronische Musik. Die funktioniert ganz anders. Meine Songformen scheinen mir dahingegen wie Gefängnisse [Wink]

Hier habe ich jetzt - für mein Empfinden mit einem gewissen Erfolg - die Beats komplett unabhängig von dem gemacht was danach kommt. Meine vorgeformten und ab 2:02 beginnenden abwechselnd im 3/8 und 6/8 und auch 4/4-Takt gehaltenen harmonischen Strukturen überlagern sich mit dem double time 4/4-Groove. Und es passt zusammen. Das freut mich riesig. ich habe das Gefühl, ein freies Land zu betreten. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie gut das ist [Smile]
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Also die Basskulisse ist sehr hier mächtig.
Überhaupt klanglich sehr gut und die einzelnen Elemente sind interessant eingesetzt.

Was mir ehrlichgesagt ein bissl fehlt ist der rote Faden, ein tragendes Element. Für den Floor wohl eher ungeeignet aber sehr wohl zum Lauschen.
Oder auch für Film und Fernsehen..?

P.S. was bedeutet eigentlich der Titel?
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Danke Dir wizard of wor [Smile]

Basskulisse sehr mächtig ok. Bedeutet es: etwas weniger mächtig wäre besser? Oder passt es?

Der rote Faden: ich hatte gehofft, dass wäre dann doch die durchschimmernde Songform mit Verse-Chorus-"Instrumental" usw.
Naja, ist auch eher zum Lauschen gedacht. Der "Floor" ist sozusagen der Kopf des Hörers. Stelle ich mir jedenfalls so vor.

"Looking Glass" muss ein veralteter Begriff für "Spiegel" sein. "Looking Glass River" ist ein Gedicht von Robert Louis Stevenson (1850-1894) und trägt in einer mir bekannten Übersetzung den Titel "Spiegelfluss".

Ich habe schon ein 38minütiges Konzept-Album (auf Soundcloud) mit seinen Gedichten gemacht und arbeite jetzt an der Fortsetzung. Dabei habe ich das Bedürfniss nach der Weite und den langsamen Entwicklungen, wie ich sie aus elektronischer Musik her kenne.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Alles gut bassmäßig... ich meinte damit so viel wie "beeindruckend".

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders:
...ist auch eher zum Lauschen gedacht. Der "Floor" ist sozusagen der Kopf des Hörers. Stelle ich mir jedenfalls so vor.

Punktlandung! [Smile]
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Alles gut bassmäßig... ich meinte damit so viel wie "beeindruckend".

Hey, wie fein. Freut mich. Mir gefällt der nämlich auch [Smile]
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders:
ich habe das Gefühl, ein freies Land zu betreten. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie gut das ist [Smile]

sehr schön formuliert. und genau so ist es ja auch. geht mir übrigens nach über zwanzig jahren immer noch so, bei vielen neuen tracks (sofern sie denn mit elementen spielen die ich so vorher noch nicht eingesetzt habe)... diese momente sind zauberhaft und die triebfeder dafür, immer wieder was neues zu machen und auszuprobieren. wie ein baukasten dessen möglichkeiten nicht enden.

bzgl. des bass: hört sich für mich super an, evtl. nur etwas feinabstimmung oder modulation hier und da. und ja... experimentiere mit den beats, man könnte sie hier auch noch elektronischer gestalten... aber das kannste auch beim nächsten titel machen.

bzgl. hitchcock meine ich die streicher hier und da, evtl. auch nur stimmungsmäsig wie bei "vertigo" wenn ich mich recht erinnere.

macht auf jeden fall spaß zu lauschen und macht lust auf mehr aus deiner hand [Smile] lg mario
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Danke Euch Dreien noch mal für so viel freundliche Aufnahme [Smile]
Ich werd das jetzt alles mal sacken lassen, bin schon wieder am nächsten und übernächsten Track dran.
Ich lasse wieder von mir hören [Wink]
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Jetzt gibt es ein Update oben.

Hab allerlei Automationen in der Hand gehabt. Instrumente für den Hintergrund getauscht und ergänzt. Die Mididateien der drei Hintergrundinstrumente komplementär editiert und solche Scherze. Hab versucht, etwas mehr "Leben" hinein zu bringen.
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
hey. also beim bass sind so ein paar schöne, kleine slides hinzugekommen. fein. die anderen änderungen fallen mir ohne a/b nicht so auf, dafür kannte ich die vorversion nicht gut genug. hört sich aber echt rund an.
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Hey danke dir [Smile]
Geht mir auch immer so, man müsste eigentlich die Versionen nebeneinander stellen.
Freut mich, dass die Slides gefallen. Sind auch noch ein paar Tonwiederholungen per loopmash im Bass dazu gekommen. Fallen nicht so auf. Kleine "Verzierung" [Wink]
 
Geschrieben von: Kramertorium (Usernummer # 21831) an :
 
der Track gefällt sehr gut...eher die easy listening Geschichte...aber gut und interessant gestaltet...aber nebenbei gesagt..wie immer bzw wie das letzte maL..verirre ich mich auf deinem cloud profil..und finde den track..MEIN BETT IST EIN BOOT...genial..daaaaaaaaaaaaanke!!!
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Danke @Kramertorium! ... nun, dein Musikgeschmack scheint eine gewisse Bandbreite zu haben [Wink]

Als Neuling in einem Forum - wie ich hier an dieser Stelle - schaut man naturgemäss ehrfurchtsvoll auf die Antworten der Altvorderen - wie auch immer sie lauten mögen - zu den eigenen Kreationen - man ist gar froh, überhaupt bemerkt und willkommen geheissen zu werden.

Wenn ich den Begriff des Easy Listening auf "Looking Glass" hindoch versuche angewendet mir vorzustellen, dann schleicht sich ein makabrer Humor in meine inneren Bilder ein: Fahrstuhlmusik zu einem Fahrstuhl, der gerade in die Tiefe rauscht? Da würde dann meine schon genannte "Himmelfahrtsszene" (bei 8:03) eine Anwendung haben....

Nein, makabrer Humor beiseite: mit Easy Listening hat das Ganze hier mal überhaupt nichts zu tun. Auch wenn sich in meiner Musik das Melodische irgendwann Raum nimmt und ich keine Scheu vor gewissen, fast kitschig zu nennenden Wendungen, hatte. Aber Verarbeitung, Anlage, polymetrische Schichtungen, harmonischer Bau lassen mitnichten das Attribut "maximales Einlösen vorab erwarteter Strukturen" zu. Auch kann ich mir schwer vorstellen hiermit Entspannung zu initiieren, die Stimmung aufzuhellen oder Kaufbereitschaft anzukurbeln etc.

LG Marie [Smile]
 
Geschrieben von: Monkey.vs.Robot (Usernummer # 2438) an :
 
Die Bass-Modulation finde ich auch richtig stark.
Das raffinierte Drum Programming lädt dazu ein, bei jedem hören neue Feinheiten zu entdecken. Auch die Melodien haben dazugewonnen. Ich höre es mir jedes mal gerne an und freue mich schon auf das Endergebnis.

Aus dem Fahrstuhl wo das läuft, müsste man mich mit Gewalt herauszerren. [Wink]
 
Geschrieben von: Kramertorium (Usernummer # 21831) an :
 
easy listening..bedeutet für mich...entspannende Musik..nebenbei erwähnt..

Fahrstuhlmusik
 
Geschrieben von: Marie Wilhelmine Anders (Usernummer # 21897) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Monkey.vs.Robot:
Die Bass-Modulation finde ich auch richtig stark.
Das raffinierte Drum Programming lädt dazu ein, bei jedem hören neue Feinheiten zu entdecken.

Ach, das freut mich jetzt aber [Smile] Und ich hab noch was draufgesetzt, und meine vordergründige Hihat etwas "individualisisert" [Wink]
Update v5 oben.

[ 14.02.2019, 20:01: Beitrag editiert von: Marie Wilhelmine Anders ]
 



(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | Dubstep | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.

Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0