This is topic Der Kino Thread Vol. 2 in forum OffTopic & SmallTalk at technoforum.de.


Um den Thread anzusehen, klicke auf diesen Link:
https://forum.technoforum.de/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=21;t=007202

Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
...hier gehts weiter...
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
10 Cloverfield Lane - na ja... [rolleyes]
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
wollte den gerade reservieren für morgen, hab mich dann aber für london has fallen entschieden. vielleicht auch nicht besser... mal schauen ;-)
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
nicht, dass es hier noch Star Wars fans gibt..

erster trailer zu Rogue One: A Star Wars Story (spielt vor episode 4)
www.youtube.com/watch?v=Wji-BZ0oCwg
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
sehr geil. danke, hyp.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Unbedingte Empfehlung:

Hidden - Die Angst holt dich ein

Ray (Alexander Skarsgård) und Claire (Andrea Riseborough) haben sich gemeinsam mit ihrer siebenjährigen Tochter Zoe (Emily Alyn Lind) vor 301 Tagen unter die Erde zurückgezogen, nachdem eine verheerende Katastrophe die Welt für immer veränderte. In den langen Monaten haben sie versucht, ihr Betonverließ in ein bewohnbares Zuhause zu verwandeln, an den guten Erinnerungen der Vergangenheit festzuhalten und nicht die Hoffnung aufzugeben, dass sie irgendwann wieder ein normales Leben führen können. Vor allem aber ist es ihnen gelungen, sich vor dem rätselhaften, furchterregenden Etwas, das über der Erdoberfläche lauert, zu verstecken und sich vor dem schweren Atmen und dröhnenden Schritten, die die Nacht erfüllen, in Acht zu nehmen – bis jetzt. Das bösartige Etwas ist auf sie aufmerksam geworden und die Familie kann sich nun nirgendwo mehr in Sicherheit wiegen.

Exzellent gemachter Grusler, dessen Ende einem die Schuhe auszieht.
8/10Pkt.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
7:20 stunden langer trailer zum 720 stunden (=30 tage) langen film
Ambiancé
https://vimeo.com/160627722
(akteure tauchen nach ca. 12 min. auf)

mehr los:
Sci-Fi Short Films Channel
www.youtube.com/channel/UCyL9d_rOYHRobHh7WVR9NFA/videos
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Unbedingte Empfehlung:

Hidden - Die Angst holt dich ein

passt ja eher in den dvd-thread, aber danke für diesen geheimtipp!
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
@Speedy
Hatte tatsächlich überlegt, aber den DvD-Thread nicht gefunden. [smilesmile]

Haste dir angeschaut?
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
ja, hat sich gelohnt...
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
[top]
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Der Neue Film von Tom Tywker mit Tom Hanks, da hatte ich letztens die Film Vorstellung bei KinoKino gesehen und war sehr angetan:

[hand] Hologramm für einen König

[hand] Trailer
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Der Neue Film von Tom Tywker mit Tom Hanks, da hatte ich letztens die Film Vorstellung bei KinoKino gesehen und war sehr angetan:

[hand] Hologramm für einen König

[hand] Trailer

Nach der Roman Vorlage von Dave Eggers

[hand] Buch
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
gute Mafia-Filme?

kann nur gut werden? ->
"The Irishman": Martin Scorseses Mafia-Thriller mit Robert De Niro, Al Pacino und Joe Pesci soll nun endlich realisiert werden

www.filmstarts.de/nachrichten/18504210.html
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
nächster trailer zu Star Trek Beyond [astronaut]
www.youtube.com/watch?v=bm983Hv54mU
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Sieht zumindest deutlich besser aus als der käsige erste Trailer!
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Sunspring ist der erste Film, der von einer Künstlichen Intelligenz geschrieben wurde.
... eine K.I., die sie mit hunderten von Science-Fiction-Drehbüchern fütterten. Anschließend gaben sie dem „Jetson“ getauften Programm noch eine Handvoll Vorgaben (etwa den Filmtitel „Sunspring“ sowie einige bestimmte Dialogzeilen) und ließen das Programm von der Leine. Das Ergebnis wurde nun als neunminütiger Kurzfilm verfilmt – und liegt irgendwo zwischen bizarr und faszinierend.


[hand] www.youtube.com/watch?v=LY7x2Ihqjmc

www.filmstarts.de/nachrichten/18505197.html
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
für's protokoll.. seit donnerstag in den lichtspielhäusern: Star Trek Beyond.

Trailer #3 - www.youtube.com/watch?v=3MBXBMkcUNo

85% positive kritiken - www.rottentomatoes.com/m/star_trek_beyond

"..sehenswertes, unterhaltsames Pop-Corn-Kino, ein Film aus eigenem Recht, der trotzdem auch langjährige Fans von Fernsehserie und Kinoreihe zufriedenstellen dürfte."
www.heise.de/tp/artikel/48/48901/1.html

gegenstimme: Wolfgang Schmitt - www.youtube.com/watch?v=FTxatUKAMF0
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
trainspotting 2 teaser:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=4kBTMAIDaqY
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
trainspotting 2 teaser:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=4kBTMAIDaqY

Freu ich mich schon tierisch drauf. [Wink] und gut, das nicht nur der Original Cast dabei ist sondern auch der Original Director. [lachlach]

Motiviert mich jetzt gerade dazu, nochmal den ersten Teil zu schauen. [Wink]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
2017 scheint ein spannendens kinojahr zu werden:
[hand] dunkirk teaser
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
leben riskieren für techno
Raving Iran
www.youtube.com/watch?v=TTqQkDdwNuc
ab 29.9. im kino
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
in Bezug auf Iran ist dieser hier zu empfehlen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Perserkatzen_kennt_doch_keiner
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
sci-fi-hoffnung für den herbst..
Denis Villeneuves Arrival mit durchweg positiven kritiken auf dem Venedig Film-Festival gestartet..

"Arrival is more or less the anti-Independence Day. Instead, Villeneuve's film asserts its place among far more nuanced interplanetary explorations such as 'Close Encounters of the Third Kind', 'Contact' and the more ponderous (and far less humanistic) 'Interstellar', as well as in a venerable tradition of cerebral literary sci-fi.
... How refreshing to watch an alien contact movie in which no cities are destroyed"
[Wink]

www.hollywoodreporter.com/review/amy-adams-arrival-venice-review-924941

ab 10.11. dann hierzulande.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
unglaublich stylish: der neue streifen von nicolas winding refn ("drive", "pusher"):
the neon demon
https://www.youtube.com/watch?v=zdbFznqc8S0

überragend auch wieder der soundtrack:
http://de.juno.co.uk/products/cliff-martinez-the-neon-demon-soundtrack/617005-01/
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
unglaublich stylish: der neue streifen von nicolas winding refn ("drive", "pusher"):
the neon demon
https://www.youtube.com/watch?v=zdbFznqc8S0

überragend auch wieder der soundtrack:
http://de.juno.co.uk/products/cliff-martinez-the-neon-demon-soundtrack/617005-01/

Kinostart war aber schon im Juni, hab ich im Kino aber auch verpasst.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
...dämnächst auf Blu-Ray (27. Okt)

http://www.bluray-disc.de/blu-ray-news/filme/102808-the-neon-demon-die-komplette-blu-ray-produktauswahl-in-bildern

Danke für den Hinweis, ich wusste das da irgendwas war mit dem Streifen. Blu-Ray ist jedenfalls vorbestellt...
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Der so ziemlich krasseste Film, den ich in letzter Zeit gesehen habe und dabei ist es eine Dokumentation:

Angel of Nanjing

Der Chinese Chen Si verbringt fast jedes Wochenende auf der Jangtse-Brücke nahe der Stadt Nanjing, um Menschen vom Sprung in den Tod abzuhalten. Über seine heldenhafte Geschichte gibt es nun einen Dokumentarfilm.

Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=s53FfWlv6tM

Diese Dokumentation hat etliche Preise abgeräumt.
Ist harter Tobak, aber trotzdem absolut empfehlenswert.
Man muss schon schlucken an manchen Stellen.

10/10 Pkt.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
oha !

Die Schnitzeljagt geht weiter:

[hand] Inferno

Ich finde Davinci Code und Sakrileg immer noch richtig klasse Filme - genau das was ich gerne schaue und nun geht es weiter - Große Klasse find ich das !!!

[pappe]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
deep shit, suckz..

speziell wegen des wandlungswunders Tilda Swinton bin ich mal ansatzweise gespannt auf
Doctor Strange
www.youtube.com/watch?v=Lt-U_t2pUHI

coole Blade Runner-ästhetik blitzt da auch auf.
gedreht wurde ansonsten viel in den größten tempelanlagen in Nepal..

apropos Blade Runner. Blade Runner 2 kommt hierzulande also nächstes jahr am 5.10. ins kino. soundtrack dazu von Johann Johannsson, der dem regisseur Denis Villeneuve ja schon für dessen letzte filme Prisoners, Sicario und Arrival starke soundtracks beschert hatte.
also nicht von Vangelis (und leider auch nicht von mir, obwohl ich herrn Villeneuve letztes jahr eine CD geschickt hatte) [Wink]
 
Geschrieben von: Monkey.vs.Robot (Usernummer # 2438) an :
 
Angeblich der beste Horrorfilm seit 20 Jahren.

Don't Breathe

http://www.dontbreathe-movie.com/site/
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
auf jeden Fall angsteinflößende Vorschau.

Mal nicht das Einziehen in ein verfluchtes Haus.

[zwinker]
 
Geschrieben von: s.sheppert (Usernummer # 16699) an :
 
Waaaas!? Ich dachte, diese Genre besteht nur noch aus Ein- & Umzügen ...
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
erster trailer zum sci-fi'er Passengers, der am 5.1. kommt..
www.youtube.com/watch?v=FvA0I-IGfhM

scheint leider zu platt zu sein. ich tippe auf eine 6er-wertung bei IMDB.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
schon immer meine erfahrung: spoiler verbessern im allgemeinen das filmerlebnis. je mehr man vorab über einen film weiß, umso mehr ist man zu ihm connected.

Studie belegt: Spoiler beeinträchtigen das Filmvergnügen nicht – im Gegenteil

www.filmstarts.de/nachrichten/18507418.html
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Scientific Explanations for Why Spoilers Are So Horrible
[hand] http://www.theatlantic.com/entertainment/archive/2013/03/scientific-explanations-for-why-spoilers-are-so-horrible/274227/
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
die anti-spoiler-argumente sind nur theorie, ich kann denen nur allesamt widersprechen, die pro-spoiler-studie dagegen entstand aus praktischen, empirischen tests.

People only care about spoilers for stories they feel invested in, not those they've heard for the first time a minute earlier.

das argument ist irgendwie sinnlos bzw. widerlegt die theorie, die es stützen will. wenn man sich also kurz vor sichtung eines films, von dem man zuvor noch nichts gehört hat, alle spoiler reinzieht, hat das demnach keinen negativen effekt.
und selbst wenn man sich vorab in die story "invested" fühlt: bin mir sicher, dass z.b. aus dem lager der enthusiastischen Harry Potter-fans, die alle bücher gelesen haben, also die storys kannten, auch die größten fans der filme entstammen.

There's plenty of research showing that people enjoy the anticipation of something pleasurable as much as —or sometimes even more than— they enjoy the thing itself.

auch dieses argument widerspricht der theorie, die es stützen will. für die vorfreude muss man "invested" sein in das kommende, ein umfangreiches kopfkino von dem haben, was kommen wird, um auf die konkrete umsetzung gespannt zu sein.
auch hier wieder das beispiel harry potter: mit sicherheit waren die fans, die die bücher gelesen haben, auch am gespanntesten auf die filme, obwohl bzw. gerade weil sie vorab schon alles über die vorgänge wussten.

But watching a favorite movie for the hundredth time affords a kind of pleasure that is very different from —and, I would argue, not as strong as— what you experience when you see it for the first time.

die besten filme fand ich regelmäßig in zweiter, dritter sichtung am besten.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
die harry-potter-fans haben das narrative erlebnis, welches sich ggf. spoilern lässt, logischerweise schon beim lesen des buchs, nicht erst bei der verfilmung. btw, gab dazu ja diese fiesen spoiler-prank-videos bei der buchveröffentlichung *g*

das ist auch das problem der studie: sie wirft äpfel und birnen in einen topf. um ein halbwegs aussagekräftiges ergebnis zu bekommen, müsste man eine studie so konzipieren, wie von prof. goldstein in dem von mir geposteten artikel angesprochen: mit echten film, die große plot-twists enthalten. (in der christenfeld-studie ging es überhaupt nicht um filmrezeption, sondern um das lesen von kurzgeschichten).

dennoch ist man ungespoilert so oder so grundsätzlich im vorteil, denn im nachhinein kann man sich einen film ja immer noch so oft man will reinziehen, bzw. hat dann sogar noch nen zusätzlichen anreiz für wiederholte sichtungen, um den film dann nochmal aus der anderen perspektive betrachten zu können, die einem ohne kenntnis des twists bei der erstsichtung verborgen blieb. dein argument würde also nur dann gelten, wenn du dir zum ziel gesetzt hast, jeden film wirklich nur ein einziges mal zu sehen und dann nie wieder. ich schaue mir gute filme gerne mehrmals an und will daher in den genuss beider perspektiven kommen können.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
es ging mir bei dem harry potter-vergleich um die gegenüberstellung des filmerlebnisses der gruppe von fans, die die storys schon kannten, und der gruppe, die sie noch nicht kannten. es gibt darüber nun keine studie, aber ich bin mir sicher, dass selbst abzüglich der fangruppe, die mit den plot-änderungen gegenüber den büchern nicht klarkam, die gruppe bei erstsichtung der filme begeisterter war, die schon das ganze referenzsystem im kopf hatte.
ps: ok, ob der spaß vergleichbar war mit dem während des lesens der bücher, ist die frage.
(spoiler: ich selbst kenne nur einen einzigen h.p.-film ,) )

jedenfalls sind die "argumente", die der anti-spoiler-artikel bringt, nicht stichhaltig.

du hast aber recht - wenn man die filme sowieso mehrfach sieht, was bei mir nicht so oft vorkommt, kann man jungfräulich rangehen. ich nehme gern vorher trailer, kritiken und sonstige infos mit, weil ich damit erfahrungsgemäß schon bei erstsichtung mehr von den filmen habe.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Monkey.vs.Robot:
Angeblich der beste Horrorfilm seit 20 Jahren.

Don't Breathe

http://www.dontbreathe-movie.com/site/

höchstens für canophobiker. ansonsten eher thriller als horror. stellenweise recht packend, aber auch viele klischees und plotholes.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Monkey.vs.Robot:
Angeblich der beste Horrorfilm seit 20 Jahren.

Don't Breathe

http://www.dontbreathe-movie.com/site/

höchstens für canophobiker. ansonsten eher thriller als horror. stellenweise recht packend, aber auch viele klischees und plotholes.
Genau so isses! Und Horror schon mal gar nicht.
Total overhyped der Film.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Warnung an die Familienväter!

Findet Dorie ist einfach schrecklich.

Mein Sohn ist eingeschlafen. Neben uns Quengelei ala: "Papa wann ist der Fim endlich aus?" usw.

Es hat nicht ein Kind während des gesamten Films gelacht.
 
Geschrieben von: stitch (Usernummer # 3136) an :
 
@dauerwellen: Danke, wird sich gespart.
 
Geschrieben von: Moodyzwen (Usernummer # 4967) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
Warnung an die Familienväter!

Findet Dorie ist einfach schrecklich.

Mein Sohn ist eingeschlafen. Neben uns Quengelei ala: "Papa wann ist der Fim endlich aus?" usw.

Es hat nicht ein Kind während des gesamten Films gelacht.

Zu spät:

War mit meiner Tochter im Kino und fand den auch nicht wirklich prickelnd.
Für meine fand den Kinoausflug super. Lag aber wohl eher an der Tatsache das es der erste Kinobesuch Ihres Lebens war [Wink]
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
der Film für Kinder hatte Kinder nie erreicht.

Da war Zoomania genau das Gegenteil. Mein Sohn hatte sich schon bei Anfangsszene schlapp gelacht.

Aber auch die aktuellen Vorschauen waren eher mau.
Sing oder Trolls, alles nur Mumpitz. Hat schon bei der Vorschau kein Kind ne Regung gezeigt.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
der finale Rogue One/Star Wars-trailer, by the way [hand] www.youtube.com/watch?v=phGOlYFiPoA
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Doctor Strange-kritiken: international super (98% auf rotten tomatoes, imdb 8,3), hierzulande durchwachsen..

"Je länger man der endlosen Vorgeschichte zusieht, desto mehr beschleicht einen das Gefühl, dass es einen Grund gibt, weshalb es viele Pläne für Doctor-Strange-Verfilmungen gab, aber fast ebenso viele verworfene Vorhaben. ... Die wirre New-Age-Welt der Comicvorlage trägt wohl einfach keinen Film.
... grandios verschmitzt Tilda Swinton, die durch ihr Schauspiel fast den Film gerettet hätte.
... Das Sehenswerteste an Derricksons Film sind die Visual Effects."

www.taz.de/!5351866
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
trainspotting 2 trailer:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=EsozpEE543w
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
erster trailer zur realverfilmung von Ghost in the Shell mit Scarlett Johansson
[hand] www.youtube.com/watch?v=6gpr1fe9rtU
kinostart 30.3.17

trailersong KI Theory - Enjoy the Silence (Depeche Mode cover)
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Tja, Kinderfilme....das ist so ein Thema

Den letzten (wirklich) guten Kinofilm wo uns allen gefallen hat war LEGO - The Movie

Der war echt klasse und vor allem mit soviel Liebe zum Detail realisiert. Schöner Film dessen Teil 2 schon in Planung war aber leider von 2018 auf 2019 verschoben worden ist.

Schade... [Frown]

[hand] Warner verschiebt "The LEGO Movie 2" um fast ein Jahr nach hinten
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
morgen läuft Denis Villeneuves Arrival an.. wohl bester sci-fi-film des jahres. werde im dezember reingehen.

"bestätigt ... einmal mehr die Ausnahmestellung Denis Villeneuves"
www.spiegel.de/kultur/kino/arrival-filmkritik-amy-adams-ausserirdische-ufos-landen-a-1122335.html

www.epd-film.de/themen/denis-villeneuve-die-fremden-sind-wir
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Transformers und keine Ende [popcorn]

Trailer: Transformers 5 - The Last Knight

Kinostart: 22 Jun 2017
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Nachschlag:

Die Mumie mit Tom Cruise

Trailer

Zu erst dachte ich, öhm Tom Cruise und ne Mumie - naja - aber der Trailer sieht ganz nach
[popcorn] aus...

Kinostart: 08. Juni 2017
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Nachschlag 2:

Guardians of the Galaxy 2 - Trailer 2

Yeah !

[jumper]

Kinostart: 27. April 2017
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
OMG, ich dachte, Tom Cruise hätte den gröbsten trash nicht mehr nötig..
und unlustiger als in diesem Guardians-trailer kann man einen film ja kaum antrailern.
von Transformers eh ganz zu schweigen.

wenn mir jemand erzählt, dass solche filme ihn/sie anziehen und er/sie regelmäßig wohltuende erlösung seines geistes darin findet, dann denke ich nur, dass da grundsätzlich was nicht ganz stimmt..
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
OMG, ich dachte, Tom Cruise hätte den gröbsten trash nicht mehr nötig..
und unlustiger als in diesem Guardians-trailer kann man einen film ja kaum antrailern.
von Transformers eh ganz zu schweigen.

wenn mir jemand erzählt, dass solche filme ihn/sie anziehen und er/sie regelmäßig wohltuende erlösung seines geistes darin findet, dann denke ich nur, dass da grundsätzlich was nicht ganz stimmt..

Da bin ich ausnahmsweise und ausnahmslos ganz bei dir!
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
Warnung an die Familienväter!

Findet Dorie ist einfach schrecklich.

Mein Sohn ist eingeschlafen. Neben uns Quengelei ala: "Papa wann ist der Fim endlich aus?" usw.

Es hat nicht ein Kind während des gesamten Films gelacht.

Hab zwar Dorie nicht gesehen aber finde das sich Pixar Filme schon immer an ein eher älteres Publikum gerichtet haben.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
nun:

"Gareth Edwards liefert einen vor allem visuell beeindruckenden Kriegsfilm ab, dem das große emotionale Herz des Vorgängers „Das Erwachen der Macht“ allerdings fehlt." (3,5 / 5)
www.filmstarts.de/kritiken/218395/kritik.html

"Umso beruhigender, dass der erste dieser Stand-Alone-Filme ein gelungenes Experiment darstellt. ... Eine Wucht, dieser neue "Star Wars"-Film, in jeder Hinsicht."
www.spiegel.de/kultur/kino/rogue-one-kritik-des-neuen-star-wars-films-a-1125747.html

www.rottentomatoes.com/m/rogue_one_a_star_wars_story
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
apropos "visuell beindruckender kriegsfilm"...
[hand] Dunkirk - Trailer 1
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Das Filmjahr 2016 war eine Katastrophe

"Das zurückliegende Filmjahr hätte kaum schlechter sein können...
Die Strategie der großen Studios, viel versprechende Filmemacher an wenig versprechende Projekte zu setzen, hat ein Erfüllungsgehilfenkino ohne Raum für Unerwartetes entstehen lassen. Dort toben sich die nach ein, zwei Independent-Überraschungserfolgen rekrutierten Talente leider nicht hemmungslos aus, sondern liefern braven Dienst nach Vorschrift (und werden, sollte ihre Arbeit doch mal eine individuelle Handschrift wie die von Josh Trank tragen, ganz schnell wieder abgezogen). Blockbuster-Kino mit wenigstens etwas Köpfchen ist hier mittlerweile auch als Zu- oder Unfall kaum noch denkbar."


www.moviepilot.de/news/das-filmjahr-2016-war-eine-katastrophe-182257
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
das 2016 mau wird und dafür 2017 wieder einige highlights anstehen, war lange bekannt. der tiefpunkt war für mich das zurecht gefloppte ghostbusters-reboot. [abkotz2]

um so erfreulicher - was in dem beitrag ja auch erwähnt wird - dass die mit interessantesten filme mittlerweile aus deutschland kommen: im letzten jahr 'victoria', dieses jahr 'der nachtmahr' und 'toni erdmann' (letzteren noch nicht gesehen, aber der hype im ausland ist groß). so kann's weitergehen...
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
SciFi Futter:

[hand] Passengers Trailer

Kinostart: 05.01.17
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
das 2016 mau wird und dafür 2017 wieder einige highlights anstehen, war lange bekannt. der tiefpunkt war für mich das zurecht gefloppte ghostbusters-reboot. [abkotz2]

um so erfreulicher - was in dem beitrag ja auch erwähnt wird - dass die mit interessantesten filme mittlerweile aus deutschland kommen: im letzten jahr 'victoria', dieses jahr 'der nachtmahr' und 'toni erdmann' (letzteren noch nicht gesehen, aber der hype im ausland ist groß). so kann's weitergehen...


 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
2017 wird das Jahr, in dem Science-Fiction das Kino zurückerobert
www.musikexpress.de/2017-wird-das-jahr-in-dem-science-fiction-das-kino-zurueckerobert-695191

von den genannten filmen erwarte ich allerdings nur von Blade Runner 2049 und Ghost in the Shell besonderes, vielleicht noch von God Particle.

nicht erwähnt und vielversprechend ist noch der neue sci-fi-film von Ex Machina-macher Alex Garland Annihilation mit Ex Machina- (und Star Wars-) darsteller Oscar Isaac und Natalie Portman, der fertig gedreht sein müsste:
https://en.wikipedia.org/wiki/Annihilation_(film)

Passengers sieht leider zu geleckt und klischeehaft aus - ich fürchte, das wird nichts.

gehe morgen in Arrival. noch keiner gesehen?
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Nicht zu vergessen das "Planet of the Apes"-Finale.
Fand den Reboot eigentlich ganz gut.

Edit: okay, wurde in dem Artikel aufgezählt.
Edit 2: Alien: Covenant ist für mich auch relevant.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
was noch in der liste fehlt:
"mute" von duncan jones ("moon", "source code"), "life" mit jake gyllenhaal, "the circle" mit tom hanks.

wer nicht schon durch the walking dead übersättigt ist - der beste zombie-actionfilm seit "28 days later":
train to busan
https://www.youtube.com/watch?v=1d4DACwz49o
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
[b]....erwarte ich allerdings nur von Blade Runner 2049 und Ghost in the Shell besonderes....

Passend dazu der erste Trailer von Bladerunner:
https://www.youtube.com/watch?v=GDscTTE-P-k
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
[b]....erwarte ich allerdings nur von Blade Runner 2049 und Ghost in the Shell besonderes....

Passend dazu der erste Trailer von Bladerunner:
https://www.youtube.com/watch?v=GDscTTE-P-k

Epic !

Da bin ich mal gespannt...
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Alien: Covenant ist halt eigentlich Prometheus 2 (1 fand ich nicht soo dolle). das Alien wurde wohl wieder in den titel genommen, weil's zieht.

Arrival hat meine erwartungen zwar nicht voll erfüllt, ist aber schon sehenswert. erste hälfte etwas auf und ab, zweite hälfte sehr spannend.
den soundtrack von Johann Johannsson (bzw. erstes und letztes stück von Max Richter) - sphärische klänge (ohne melodien) - fand ich teils zu aufdringlich / unnötig laut eingesetzt.
 
Geschrieben von: Cie (Usernummer # 3564) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
[b]....erwarte ich allerdings nur von Blade Runner 2049 und Ghost in the Shell besonderes....

Passend dazu der erste Trailer von Bladerunner:
https://www.youtube.com/watch?v=GDscTTE-P-k

Uffz... sehr geil... Bladerunner 2... Knaller! [Smile]
Mal wieder ein Film auf den man sich freuen kann...
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Nachschlag:

Die Mumie mit Tom Cruise

Trailer

Zu erst dachte ich, öhm Tom Cruise und ne Mumie - naja - aber der Trailer sieht ganz nach
[popcorn] aus...

Kinostart: 08. Juni 2017

und so wirkt der trailer ohne sound-effekte:
[hand] http://www.indiewire.com/2016/12/imax-the-mummy-trailer-sound-effects-missing-youtube-1201761023/
spoiler: ziemlich schnarchig [Wink]
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Alien: Covenant - Mysteriöses Bild stellt Fans vor Rätsel

http://www.kino.de/film/prometheus-2/news/alien-covenant-mysterioeses-bild-stellt-fans-vor-raetsel/

https://twitter.com/AlienAnthology
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
meine nominierung für den gruseligsten horrofilm 2016:
The Autopsy of Jane Doe
https://www.youtube.com/watch?v=zYKANIDQlwU

in deutschland allerdings noch ohne kinostart.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Alien: Covenant - Mysteriöses Bild stellt Fans vor Rätsel

http://www.kino.de/film/prometheus-2/news/alien-covenant-mysterioeses-bild-stellt-fans-vor-raetsel/

https://twitter.com/AlienAnthology

hier der erste trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=3rBbyvL1R6Q
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
@ Alien Covenant trailer
same procedure.. super langweilig.

The Most Stunning Cinematography of 2016
http://nofilmschool.com/2017/12/best-cinematography-2016
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
2016: The Movie
https://www.youtube.com/watch?v=Z04M6NhkIKk
[smilesmile]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Passengers
Oh mann, Oh Gott, Oh gott... [lach] [lach] [lach]

Wie man einen solchen Film so dermaßen in den Sand setzen kann... das hat schon fast ne goldene Himbere verdient! [lachlach]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
wie jetzt, suckz.. nix Rogue One und Arrival, aber jetzt Passengers? den hatte ich schon aufgrund trailer & kritik aussortiert. [Wink]
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Rogue one war ok, um Welten besser als der letztjährige Star Wurst.

Von mir aus nur noch so Sequels.

Für die Familienväter noch der Tipp:

"Sing" kam bei meinem Sohn sehr gut an, hat sich schlapp gelacht.
Und ich musste mir von ihm anhören wieso er mit mir vorher so ein doofen Film wie Findet Dorie angucken musste.
Ich soll jetzt immer vorher schon mal alleine in den Film gehen um zu entscheiden ob er gut ist.
Das ich da nicht selber drauf gekommen bin.

[lach]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
wie jetzt, suckz.. nix Rogue One und Arrival, aber jetzt Passengers? den hatte ich schon aufgrund trailer & kritik aussortiert. [Wink]

Rogue One hab ich auch schon gesehen im Kino. War aber nicht nicht erwähnenswert.
Arrival, von dem ich mir viel verspreche, steht noch auf der Liste.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
"Wer 'Passengers' unterschätzt, der schaut nur, aber sieht nicht." [huch]

www.youtube.com/watch?v=9c3dAy_ei7Y
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
"Wer 'Passengers' unterschätzt, der schaut nur, aber sieht nicht." [huch]

www.youtube.com/watch?v=9c3dAy_ei7Y

Och, net der De.pp wieder...

Wikipedia:
"Nach dem Kinostart wurde vielfach kritisiert, der Film habe nicht halten können, was das Marketing versprach. So meint Sebastian Lorenz von Robots & Dragons, Trailer und offizielle Inhaltsangabe preisten ein actiongeladenes Science-Fiction-Abenteuer mit einem Geheimnis an und bauten durch Sätze wie „Es gibt einen Grund, warum sie aufgewacht ist“ als Tagline Erwartungen auf, die der Film allerdings nicht erfülle."

Und genau so ist es.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Also ich wäre auch gerne auf einem Schiff füher aufgewacht um dann nur (!) mit Jennifer rum zu shakern - alleine deswegen guck ich mir den Film irgendwann mal an *g*

Übrigens für diejenigen, die stetz mit Blockbuster Antipathie aufwachen - still und leise ein Tag vor Weihnachten war der Blu-ray Release von Toni Erdmann

Der Film dürfte diese Jahr noch ein Wörtchen mit reden bei der diesjährigen Oscar Verleihung als bester fremdsprachiger Film. Gute Gelegenheit also sich den Film vorab in ruhiger Heimkino Atmo zu geben...
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Also ich wäre auch gerne auf einem Schiff füher aufgewacht um dann nur (!) mit Jennifer rum zu shakern - alleine deswegen guck ich mir den Film irgendwann mal an *g*

Übrigens für diejenigen, die stetz mit Blockbuster Antipathie aufwachen - still und leise ein Tag vor Weihnachten war der Blu-ray Release von Toni Erdmann


Der Film dürfte diese Jahr noch ein Wörtchen mit reden bei der diesjährigen Oscar Verleihung als bester fremdsprachiger Film. Gute Gelegenheit also sich den Film vorab in ruhiger Heimkino Atmo zu geben...

Nachdem ich gelesen habe das die Leute in den Kinos reihenweise während des Films das Kino verlassen haben und weder auf Filmstart noch sonst irgendjemand was positives über den Film erwähnt hat, habe ich mir den nicht angeschaut.

Wahrscheinlich Auch so ein Film den nur so eine schräge Jury gut findet.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
weder auf Filmstart noch sonst irgendjemand was positives über den Film erwähnt hat, habe ich mir den nicht angeschaut.

das ist jetzt aber völliger quatsch...

5/5 auf filmstarts - ich glaube sogar der einzige film in diesem jahr mit voller punktzahl.
http://www.filmstarts.de/kritiken/228026.html

ich fand ihn durchweg skurril und dennoch authentisch gehalten, stark gespielt von beiden hauptdarstellern. ein klares highlight.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:

Wikipedia:
"Nach dem Kinostart wurde vielfach kritisiert, der Film habe nicht halten können, was das Marketing versprach. ... bauten durch Sätze wie „Es gibt einen Grund, warum sie aufgewacht ist“ als Tagline Erwartungen auf, die der Film allerdings nicht erfülle."

dabei gibt's ja einen grund, warum sie aufgewacht ist.

Toni Erdmann ist für den filmanalyse-"de.pp" gar der beste film des jahres 2016. platz 2 übrigens Neon Demon und 4 The Big Short (muss ich noch sehen):
www.youtube.com/watch?v=rIb0Wl1Awb0

morgen (bzw. in der nacht auf montag) ansonsten Golden Globes-verleihung - Erdmann als bester fremdsprachiger film nominiert, und auch Rami Malek aus Mr. Robot mal wieder:

www.goldenglobes.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Golden_Globe_Awards_2017
 
Geschrieben von: big.bass (Usernummer # 4305) an :
 
Sing und Rogue One hatten mir gut gefallen. Allerdings war ich das letzte mal im Kino seit Deadpool oder Warcraft.

Aus 2016 hatte mir noch gefallen:
Green Room, 10 Gloverfield Lane, Das Dschungelbuch, Elliot der Drache und Zoomania.

Fail des Jahres war für mich: The Legend Of Tarzen

Ziemlich vieles werde ich erst noch nachholen müssen. Auf der Liste von 2016 steht bei mir noch:
Toni Erdmann, Arrival, Moonlight, Silence, Captain Fantastic, Sully, The Neon Demon, The Light Between Oceans, Lion, Nocturnal Animals, Don't Breath, Star Trek Beyond, Eye In The Sky, Ich Daniel Blake, The Salesman, Hacksaw Ridge, Neruda, A Monster Calls, Resident Evil 6, Findet Dorie, Pink, The Nice Guys und sogar Assassins Creed.

Jetzt während den Feiertagen hatte ich den Horrorfilm "The Witch" aus 2015 angeschaut und muss sagen, überwältigend. Kann ich nur empfehlen.

Bin mal auf die Fortsetzung von Trainspotting (T2) gespannt. Den 27. Januar als Termin habe ich mir schon mal vorgemerkt. Ich hoffe, es gibt rechtzeitig einen VVK dazu. Bis jetzt konnte ich noch nix entdecken.

Offizieller Trailer:
https://youtu.be/EsozpEE543w
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
weder auf Filmstart noch sonst irgendjemand was positives über den Film erwähnt hat, habe ich mir den nicht angeschaut.

das ist jetzt aber völliger quatsch...

5/5 auf filmstarts - ich glaube sogar der einzige film in diesem jahr mit voller punktzahl.
http://www.filmstarts.de/kritiken/228026.html

ich fand ihn durchweg skurril und dennoch authentisch gehalten, stark gespielt von beiden hauptdarstellern. ein klares highlight.

Ich meine nicht filmstarts selber. da kann ich den Beurteilungen nur noch selten folgen.
Eher der Durchschnitt der Leute die ihn gesehen haben und da User Kritiken geschrieben haben. Alle sprechen von ewig gähnender Langeweile.

Taxi Teheran war auch so ein Hypeding.
Völlig überhyped.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
kann man so nicht sagen: die relative mehrheit der user auf filmstarts (10 von 30 user-kritiken) hat dem film 4/5 punkten gegeben.

was interessiert außerdem die meinung von so ein paar hanseln auf filmstarts, wenn der streifen auf imdb bei immerhin fast 9000 stimmen auf 8.0 kommt.
 
Geschrieben von: Moodyzwen (Usernummer # 4967) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: big.bass:


Aus 2016 hatte mir noch gefallen:
Green Room

Green Room fand ich auch super.
Definitiv einer der besseren Filme die ich letztes Jahr gesehen habe.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

morgen (bzw. in der nacht auf montag) ansonsten Golden Globes-verleihung - Erdmann als bester fremdsprachiger film nominiert, und auch Rami Malek aus Mr. Robot mal wieder:

www.goldenglobes.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Golden_Globe_Awards_2017

großer abräumer war "la la land", der neue film von "whiplash"-regiesseur damien chazelle. toni erdmann musste sich gegehen verhoevens "elle" geschlagen geben. letzterer wurde bei den oscars nicht mal nominiert - hier hätte toni erdmann dann wieder chancen.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
super nachrichten für terminator-fans: zum einen feiert die 3d-version von t2 im februar premiere auf der berlinale und soll wohl die bisher gelungenste 3d-konvertierung eines filmes sein. 2019 gehen dann auch die franchise-rechte zurück an james cameron, der einen abschlussfilm produzieren will, mit "deadpool"-regisseur tim miller.

http://bloody-disgusting.com/movie/3421949/terminator-shocker-james-cameron-regaining-rights-plans-conclude-franchise/
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
ikonische szenen aus jedem oscar-gewinner der kategorien..

beste kamera [hand] www.youtube.com/watch?v=qqvblRXwWVo

beste visuelle effekte [hand] www.youtube.com/watch?v=z0aXoXifX5o

bester film [hand] www.youtube.com/watch?v=N2rLoEmDmoo
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
neuer trailer zu Ghost in the Shell
[hand] www.youtube.com/watch?v=sEDctELIm3I
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
The Bad Batch [eek2]
www.youtube.com/watch?v=OUqfP1S-9ok
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
neuer trailer zu Alien: Covenant
www.youtube.com/watch?v=u5KPP6lxRVg [rolleyes]

und zum neuen Scorsese - nach 30 jahren vorlauf ab morgen im kino..

"Was Silence zu einem so außergewöhnlichen, packenden und komplexen Film macht, ist nicht nur seine konzentrierte, für Scorseses Verhältnisse fast asketische Inszenierung – statt einem klassischen Score haben Kim Allen und Kathryn Kluge etwa eine Ambient-Collage aus elektronischen Klangflächen und Naturgeräuschen konzipiert –, sondern auch seine konsequente Weigerung, parteiisch zu sein oder seinen Figuren einfache Lösungen für ihre Zwickmühlen aufzuzeigen. Die Religion ist hier ebenso Heilmittel wie Sinnbild für das ewige Scheitern an den eigenen Ansprüchen."
www.critic.de/film/silence-10356

"Scorsese stellt sich in religiösen Dingen auf eine Position heiliger Einfalt, weil er an ein Kino glaubt, das für ihn eine große 'analogia entis' ist - eine Widerspiegelung des heilsgeschichtlichen Dramas in den Schmerzen der irdischen Kreatur. ... In jeder Sekunde von 'Silence' hat man das Gefühl, eher einem seltsamen, anachronistischen Spektakel zuzusehen."
(FAZ)
 
Geschrieben von: tekktommi (Usernummer # 21745) an :
 
SCAMMER mit diesen Daten:
Letzter Beitrag IP: 185.145.64.74
Registration IP: 45.74.4.138
E-Mail: brockes.t*m@firemail.de
Darum Beitrag gelöscht und Account de-aktiviert.

Chris

[ 14.03.2017, 17:48: Beitrag editiert von: chris ]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
hm.. die ersten 5 minuten von Ghost in the Shell
[hand] www.youtube.com/watch?v=I9n3gJRrHhk
start nächsten donnerstag.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Empfehlung für das erste "Date"

"Raw"

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18511310.html

Scheint eine Mutprobe zu sein, sich den anzuschauen
 
Geschrieben von: standy-low (Usernummer # 20302) an :
 
Jaaa. Bin end am hintern. Jemand den dämlichen LaLaLand schon gesehen? *insigh*
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
die meinungen gehen auseinander - Ghost in the Shell startet mit wertungen im 6er-bereich auf IMDB und Rotten Tomatoes..

"A heavily computer-generated enterprise with more body than brains, more visuals than ideas, as if the original movie's hard drive had been wiped clean of all that was dark, poetic and mystifying."
www.hollywoodreporter.com/review/ghost-shell-review-987891

"Led by a resolute Scarlett Johansson, Rupert Sanders' pulse-quickening, formally stunning live-action take on the manga classic both honors and streamlines its source."
variety.com/2017/film/reviews/ghost-in-the-shell-review-scarlett-johansson-1202017667

Dietmar Daths kritik moderat
"„Ghost in the Shell“ ist der Versuch, zwei der schönsten Science-Fiction-Zeichentrickfilme mit westlichen Stars und digitaler Technik nachzuspielen. Das hätte schlechter ausgehen können."
www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/video-filmkritiken/ghost-in-the-shell-mit-scarlett-johansson-14946649.html
 
Geschrieben von: Moodyzwen (Usernummer # 4967) an :
 
Ich war letzte Woche in:
Kong - Skull Island

Durch die Trailer hatte ich eine gewisse Erwartungshaltung an den Film, die auch voll erfüllt worden ist.

Schöne Action, tolle Bilder und auch ein wenig Humor - besser kann Popcorn-Kino gar nicht sein.

Leider war der Sound im Kino sehr leise und ziemlich dünn, das hat den ansonsten guten Eindruck ein wenig nach unten gezogen.

Abseits dessen, empfehlenswert!
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: standy-low:
Jemand den dämlichen LaLaLand schon gesehen? *insigh*

du offenbar nicht. sonst hättest du geschrieben: "jemand den
virtuos inzenierten und zu recht mit sechs oscars ausgezeichneten lalaland schon gesehen?" [Wink]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
naja, La La Land ist ein guter film für damenbegleitung im kino, sonst hätte ich ihn nicht gesehen und würde ihn auch nur für dieses setting empfehlen..
wie schon im vorgängerfilm Whiplash wird auch ein abwegiges/fälschliches bild von 'jazz' verbreitet. in Whiplash läuft die darstellung auf berserker-krafthuberei hinaus, in La La Land wird es als höhepunkt dargestellt, wenn entweder die tonleiter rauf- und runtergebrettert wird oder eine sentimentale 1-finger-melodie dargeboten wird.
das ist umso ärgerlicher, da diese filme als fürsprecher für diese musik auftreten wollen. dazu passt dann auch, dass farbige ausschließlich in marginalen nebenrollen vorkommen.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
würde nicht sagen, dass die filme von chazelle den anspruch haben, ernsthaft was über jazz auszusagen, auch wenn es oberflächlich so rüberkommt. er lässt das halt gerne als thema einfließen, da er selbst mal musiker in dem bereich werden wollte und überspitzt dann manche aspekte zu gunsten der dramaturgie. denn im endeffekt sind das reine genrefilme. am deutlichsten wird das bei seinem thriller-drehbuch "grand piano".
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
was sagt das über den herrn aus, wenn er musiker in dem bereich werden wollte und seine einstige passion als mittel zum zweck als dümmliches klischee darstellt?

man kann das auch harscher aburteilen, wie die New York Times:

"(La La Land) depicts it as an onanistic passion for white men, preventing them from seeing past their own fingertips."
www.nytimes.com/2017/01/25/arts/music/la-la-land-damien-chazelle-jazz.html
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
komme gerade aus Ghost in the Shell (3D). eindruck: besser, als ich nach den mittelmäßigen kritiken erwartet hatte - es ließ sich gut in die cyberpunk-atmo eintauchen. manch kitsch und übertrieben dickes auftragen konnte das nicht grundsätzlich untergraben. ich mag auch einfach sehr dieses cyber-genre und die starke visuelle Blade Runner-ästhetik.

da ergibt sich das paradoxon, dass ich den film eher ein zweites mal im kino ansehen würde als z.b. 'Arrival', obwohl ich 'Ghost' sicher nicht besser bewerten würde.

hatte vorher das 1995er anime-original gesehen, das natürlich unantastbar das material für diese adaption geschaffen hat, aber nicht das größere filmerlebnis bietet - dazu ist es zu hölzern und entspricht visuell eben mehr dem durchblättern eines (zweifellos tollen) bilderbuchs/comics.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
[hand] Thor 3: Ragnarok Trailer

[popcorn]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Gerade Split gesehen, den hochgelobten neuen Film von M. Night Shyamalan. Die Presse feierte ja durchweg ein äusserst positives Comeback des Regisseurs, der mit "The Sixth Sense" einen Meilenstein schuf.
Kann ich nicht nachvollziehen! Was ich gesehen habe, war ein ganz ordentlicher B-Psychothriller, mehr aber auch nicht. Sehr stringent erzählt, ohne grossartige Wendungen oder ausserordentliche Herausforderungen für den Zuschauer. So geradlinig, das über die gesamte Laufzeit schon so etwas wie Langeweile aufkam.
Tatsächlich ist die Leistung von James MacAvoy bemerkenswert, sogar ausserordentlich gut - aber selbst er vermag nicht, die dünne Story über die Länge zu tragen.
Dann dazu noch ein Ende, welches in fast jedem Horror-Gruselfilm mittlerweile (leider) zum Standard gehört. Einzig ein kleines Cameo wusste ein wenig zu überraschen.
Ganz ehrlich, ich kann die überschwänglichen Kritiken nicht verstehen.
Von mir 6/10. Mehr bei aller Liebe nicht.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
[hand] Star Wars 8: Die letzten Jedi Trailer
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
[hand] Star Wars 8: Die letzten Jedi Trailer

Zitat aus den vielen Fan Reaktionen:
Isn´t this a fantastic time to live in, where we are getting those epic movies back again?

Yeahhh [smilesmile]
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
gähn, schon der Trailer reicht mir.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
die ganzen reaction-videos, wo sich youtuber beim sehen des trailers filmen.. [Smile]
www.youtube.com/results?q=star+wars+trailer+reaction

vielleicht seh ich ja irgendwann im leben auch noch einen dieser 'Star Wars'-filme..

was die 'fantastischen heutigen zeiten' angeht - am besten ist es eigentlich, je weiter man in der zukunft ist, weil dann umso mehr filme verfügbar sind, auf die wir noch warten müssen oder sie nicht mehr erleben werden [zwinker]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Ganz ehrlich: ich hab in dem Trailer nur schwarz gesehen! Ständige Auf- und Abblenden. Wenn man die Zeit von Schwarz abzieht, kommt der Trailer nicht mal auf ne Minute. Peinlich und null anregend. Sogar Varar.sche.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
man müsste erwähnen, dass es als Teaser Trailer betitelt ist, also nur eine vorschau auf einen trailer..
im offziellen Star Wars-kanal [hand] www.youtube.com/watch?v=zB4I68XVPzQ
diese abstufung mit der vorschau einer vorschau, also ein häppchen von einem häppchen, ist zwar bescheuert, aber es funktioniert offenbar, um die leute bei laune zu halten [Wink]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Nein, ist offiziell nicht als "Teaser Trailer" definiert, sondern als "Trailer"!
Teaser Trailer sind in der Regel nicht länger als 30 Sekunden.
Ist aber auch wurscht. So oder so fürn Arsch.

Scheis.se, früher biste ins Kino und da war es ne Überraschung, wenn du "Vorschauen" für neue Filme gesehen hast. Heute gibts Trailer, Teaser-Trailer, Snippets und so ein Rotz. Eine Schande, wie man veräppelt wird. Ich mach da nicht mehr mit...
 
Geschrieben von: The Blobb (Usernummer # 623) an :
 
Ich schau mir selten so ne Vorschau an, vor allem wenn mich der Film interessiert. Imm Kino selbst schliesse ich die Augen wenn ein Trailer von einem Film gezeigt word den ich im Kino anschauen will.
Grund: Mesitens wird echt zuviel gezeigt, teilweise kennt man dann schon den ganzen Film (Story), echt fürn Arsch das ganze.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
hatten das thema ja schon mal - die meinungen gehen da auseinander.
vorabinfo zieht mich noch mehr in einen film rein. nur der endtwist sollte besser nicht vorher bekannt sein.
die umsetzung macht es aus, also das wie.
finde daher häufig das zweite gucken eines guten films noch besser als das erste, obwohl man schon alles weiß.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

finde daher häufig das zweite gucken eines guten films noch besser als das erste, obwohl man schon alles weiß.

Bin selten einer Meinung mit Hyp. Es gibt Filme, die man nicht ein 2. Mal gucken kann, obwohl sie einen beim 1. Mal faszinierten.
Und ich informiere mich auch über Filme die mich interessieren. Aber nur so weit, das sie mein eigenes Urteil nicht beeinflussen.
Aber tatsächlich habe ich mich beim Sehen von "Interstellar", den ich im Kino gesehen hatte, nochmals auf BluRay und jetzt wieder im Tv, an seine Worte erinnert. Es gibt Filme die an Wert enorm gewinnen können, wenn man sie öfters schaut!
"Interstellar" ist ein gutes Beispiel.
Noch als eher enttäuschend bewertet, nach dem Kinobesuch, nimmt der Film mittlerweile einen wesentlich höheren Rang ein in meiner Gunst. Um nicht zu sagen: moderner Klassiker [Wink]
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

finde daher häufig das zweite gucken eines guten films noch besser als das erste, obwohl man schon alles weiß.

Bin selten einer Meinung mit Hyp. Es gibt Filme, die man nicht ein 2. Mal gucken kann, obwohl sie einen beim 1. Mal faszinierten.
Und ich informiere mich auch über Filme die mich interessieren. Aber nur so weit, das sie mein eigenes Urteil nicht beeinflussen.
Aber tatsächlich habe ich mich beim Sehen von "Interstellar", den ich im Kino gesehen hatte, nochmals auf BluRay und jetzt wieder im Tv, an seine Worte erinnert. Es gibt Filme die an Wert enorm gewinnen können, wenn man sie öfters schaut!
"Interstellar" ist ein gutes Beispiel.
Noch als eher enttäuschend bewertet, nach dem Kinobesuch, nimmt der Film mittlerweile einen wesentlich höheren Rang ein in meiner Gunst. Um nicht zu sagen: moderner Klassiker [Wink]

Interstellar habe ich zufällig auch zuletzt teilweise im Fernsehen gesehen.
Und trotz Werbung und kein HD zu Ende geschaut.

Toller Film
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
öfter als widerspruch lese ich im forum zustimmung mit dem zusatz, dem (ach so unerhört kontroversen) hyp ja selten zuzustimmen.. [Wink]

hat sich noch keiner von euch von der couch ins kino zu Ghost in the Shell geschleppt?
stimme voll mit diesem review überein (auch was die musik von Clint Mansell angeht, btw.) [hand] www.youtube.com/watch?v=89yKotapLFE

Rotten Tomatoes versucht ja die quadratur des kreises mit einer quintessenz aus allen reviews - was dem streifen da negativ angelastet wird, finde ich einigermaßen absurd:
"Ghost in the Shell boasts cool visuals and a compelling central performance from Scarlett Johansson, but the end result lacks the magic of the movie's classic source material."

das original mit seinem bilderbuch-abfilmen und den gar hölzernen dialogen hat nichts von dem flow und dem immersiven atmosphärischen realismus der real-verfilmung. war auch das einhellige credo meiner filmrunde, mit der ich das original zur vorbereitung gesehen hatte. (trotzdem natürlich credits an dieses (wiederum von Blade Runner inspirierte) basismaterial.)

bezeichnend auch die angabe bei wiki, dass in der wertung japanischer zuschauer diese amerikanische verfilmung VOR dem japanischen original rangiert..
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@hyp: Ich werde ihn mir sicherlich ansehen, u.U. aber später auf dem heimischen Rechner. Hintergrund ist, dass ich die Anime-Version von 1995 sehr gut kenne, weil ein früherer Kumpel uns zwei mal in's Kino so anno '95 oder '96 schleppte und wir uns mit Anime per se damals das erste mal bewusst auseinandersetzen mussten, um Gefallen an dem Film zu finden, da hierzulande für Normalsterbliche der Stil doch befremdlich war, selbst wenn wir als Kinder eigentlich dank 'Heidi' - so schräg das jetzt auch klingen mag - eigentlich an die Grundzüge der Anime-Charakeristika hätten gewohnt sein müssen *g* - Entsprechend bin ich auf diese Fassung durchaus gespannt, aber die ganzen Amazon Prime- und Netflix-Serien sowie meine Arbeitszeiten halten mich vom Kino selbst gerade ziemlich ab. Und sobald am Wochenende sich mal die Sonne blicken lässt, koste ich lieber bis zum Sonnenuntergang den späten Frühling aus, als mich in's Kino zu flanschen....
[Wink]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
ghost in the shell ist wahrscheinlich tatsächlich so ein film, den man sich erst mit der anime-vorlage schön spoilern muss. ansonsten bleibt da nicht viel hängen, auch wenn set-design und score ganz nett sind.

mal schauen, wie blade runner 2049 wird. hier der trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=gCcx85zbxz4
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
ich hoffe, es wird besser als Denis Villeneuves (trotzdem okayes) Arrival, von dem bei mir weniger hängenblieb als von Ghost..
erst mal den La La Land-Ryan Gosling aus dem kopf kriegen für diesen film [Wink]

hier übrigens eine interessante aufzeigung des colour grading-pfuschs, den Marvel in ihren filmen (die eh nicht mein ding sind) bisher betrieb:
[hand] www.youtube.com/watch?v=hpWYtXtmEFQ

David Lynch hat derweil verkündet, keinen kinofilm mehr zu machen, sondern bei serien zu bleiben. Inland Empire von 2006 wird also wohl der letzte solitäre Lynch-film gewesen sein.
„Die Dinge haben sich sehr geändert. So viele Filme haben nicht gut an der Kinokasse abgeschnitten, obwohl sie vielleicht großartige Filme sind, und die Dinge, die sich gut an der Kinokasse schlagen, gehören nicht zu den Sachen, die ich machen wollen würde.“

am 21.5. startet erst mal seine neue Twin Peaks-staffel.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Eine Techno Doku kommt am 11.05.17 ins Kino

[hand] Denk ich an Deutschland in der Nacht

u.a. mit *hust* Ricardo Villalobos
Sonja Moonear
Ata
Roman Flügel
David Moufang/Move D
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
seit ca. einer woche auch hierzulande im kino, einer der interessanteren horrorfilme (oder besser "black comedy" - und zwar im doppelten sinne) der letzten jahre:
get out
https://www.youtube.com/watch?v=DzfpyUB60YY
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
t2 trainspotting - da haben die guten kritiken wohl zu viel versprochen. wer hat danny boyle eigentlich gesagt, dass es eine gute idee sei, auf off-monologe zu verzichten, die das original damals auszeichneten? so geht schon mal einiges an pepp verloren. ein paar amüsante szenen und regieeinfälle gibt es, aber die meiste zeit suhlt sich der film in selbstreferenzialität und wirkt wie laue fan fiction. der soundtrack kann sich wie gewohnt hören lassen.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
t2 trainspotting - da haben die guten kritiken wohl zu viel versprochen. wer hat danny boyle eigentlich gesagt, dass es eine gute idee sei, auf off-monologe zu verzichten, die das original damals auszeichneten? so geht schon mal einiges an pepp verloren. ein paar amüsante szenen und regieeinfälle gibt es, aber die meiste zeit suhlt sich der film in selbstreferenzialität und wirkt wie laue fan fiction. der soundtrack kann sich wie gewohnt hören lassen.

Genau so ist es!
War gleich am allerersten Tag im Kino, so sehr hatte ich mich gefreut. Nach der Hälfte des Films dachte ich mir dann, wie lange geht das noch. Dem Film fehlt deutlich das Tempo des Erstlings.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
interessanter ansatz.. parallel mehrere kurzfilme drehen als prototypen möglicher kinofilme, wobei dann wohl das publikum oder produktionsfirmen entscheiden, aus welchem kurzfilm was größeres wird:

nachdem Neill Blomkamps (District 9, Elysium, Chappie) Alien 5-projekt gecancelt wurde, hat er in seinen 'Oats Studios' eine reihe von experimentellen sci-fi-kurzfilmen gedreht mit u.a. Sigourney "Alien" Weaver, die demnächst entweder vollständig oder einige davon kostenlos erscheinen sollen.
erster trailer [hand] www.youtube.com/watch?v=zoiezEB9n2Q

aus einem davon soll möglichst ein kinofilm werden.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
trailer zum sci-fi film What Happened to Monday?
[hand] www.youtube.com/watch?v=xPhqdY6NxyQ

..der im august wohl unter dem geänderten titel Seven Sisters erscheinen wird:
www.imdb.com/title/tt1536537
https://en.wikipedia.org/wiki/What_Happened_to_Monday
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
life schon gesehen, hyp? wird dir aber wahrscheinlich nicht gefallen, da im prinzip nur ein alien-abklatsch. immerhin, das ende war ne kleine überraschung.

am 28. juni startet okja, der neue film vom snowpiercer-regisseur. sowohl im kino als auch direkt auf netflix:
https://www.youtube.com/watch?v=AjCebKn4iic
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
life schon gesehen, hyp? wird dir aber wahrscheinlich nicht gefallen, da im prinzip nur ein alien-abklatsch. immerhin, das ende war ne kleine überraschung.

(..)

Bei Alien waren die Aliens zumindest noch irgendwie gruselig, aber Life kann ich mit einem Satz so zusammenfassen: Vollhonks wollen auf der Raumstation mit einer fleischfressenden, schnell wachsenden Alien-Ars**l*chkrake spielen, die eigentlich nur Hunger hat.

Der kleine Joke am Ende hat leider auch nicht darüber hinweg getäuscht, dass der Film voll inhaltlicher Fehler ist und manche Handlungsstränge angerissen und dann komplett vergessen wurden. Klar, Schwerelosigkeit ist bei sämtlichen sci-fi-Weltraum-Filmen i.d.R. ja ganz hübsch anzusehen, aber sehr viel mehr kann man über Life ansonsten auch nicht positiv erwähnen. Eine Rezensionsüberschrift auf der IMDB besagt's ganz prima:
"Life is Unexciting"
[Wink]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
immerhin, das ende war ne kleine überraschung.

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:

Der kleine Joke am Ende hat leider auch nicht darüber hinweg getäuscht
[Wink]

Tja, manchmal ist kein Spoiler dann doch ein Spoiler. 10min vor Ende des Films wusste ich dann leider doch, worauf es hinausläuft. [Wink]
Aber Chris hat es sehr treffend formuliert. Etliche Logikfehler und dramaturgische Schwächen - da ziehts einem zeitweise echt die Schuhe aus. Da stört mich persönlich nichtmal das "Alien" an sich. Und der Twist am Ende führt die ganze Chose dann völlig ad absurdum. Reine Effekthascherei, die ein "Uh" und "Ah" herbeiführen soll, um den ganzen Quatsch davor zu übertünchen.
Aber lustig wars allemal. [Wink]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Okay, weil ich auch Spoller absolut nicht mag und den Hinweis auf den Joke selbst auch als recht unverdächtig empfand, will ich natürlich niemanden die Lust auf den Käsestreifen verderben und da man selbst auf SPON schon erahnen musste, worauf alles hinausläuft, hier 3 Vorschläge für den 'Joke' und einer ist aller Wahrscheinlichkeit nach der Richtige:
- Das Alien ist ein verkapptes metrosexuelles Glücksbärchi, das ursprünglich auf dem Mars ausgesetzt wurde und nun alle Astronauten auf der ganzen Welt nicht mehr lieb hat und mit 'ner Kettensäge Metzelmach tut
- Die haben alle alles nur geträumt und auch das Alien hatte Albträume und ist eigentlich 'n sonst voll entspannter Typ
- Am Ende wissen wir, dass 'Life' nur ein Prequel von '50 Shades of Grey' hätte werden sollen, aber bei den Dreharbeiten ist was schiefgegangen und erst ganz am Ende wird die Peitsche ausgepackt
[rolleyes]
[Wink]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
[lachlach] [lachlach] [lachlach] Guter Text.
Aber hey, das war nicht als Kritik gemeint. Und wie du sagtest, bei dem "Käsestreifen" eh egal. [Wink]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
[lachlach] [lachlach] [lachlach] Guter Text.
Aber hey, das war nicht als Kritik gemeint. Und wie du sagtest, bei dem "Käsestreifen" eh egal. [Wink]

Alles gut, auch nicht als Kritik aufgefasst, aber die vielen Kleinigkeiten im Thread geben jetzt dem unbedarften Zuseher dann hoffentlich also doch noch ein paar Rätsel auf, um im letzten Augenblick kur vor'm Verlassen des Kinos selbständig mit einem 'achneechtjetzt?' reagieren zu dürfen - wir wollen die Spannung ja nicht nehmen *g*
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
der erste neue dystopische scifi-film von Neil Blomkamp (District 9, Elysium, Chappie).. wie angekündigt für lau zu sehen
Rakka [anotheralien] [hand] www.youtube.com/watch?v=VjQ2t_yNHQs

..wer das Projekt dennoch unterstützen will, kann über die Spieleplattform Steam für 4,99€ zusätzlich Concept Art, genutzte 3D-Models und Skripts erwerben.
...
Die Entscheidung, „Rakka“ gratis zu Verfügung zu stellen und Fans mit genutzter Software zu versorgen, folgt dabei der Grundidee Blomkamps, Zuschauer an der Gestaltung der weiteren Kurzfilme direkt teilhaben zu lassen. So werde er sich nach eigenen Angaben gegenüber firstshowing.net jeden noch so kleinen Schnipsel Feedback anhören und Steamnutzer anhand der 3D-Models und Co. selbst mit der Technik experimentieren lassen.
...
Während „Rakka“ bisher noch eine düstere, doch geradlinige Sci-Fi-Schiene bedient, soll „Volume 2“ mit „Saigon“ schon etwas eigensinniger ausfallen: „Das nächste Werk, das auf uns zukommt, heißt ‚Saigon‘. Und ‚Saigon‘ ist viel verrückter. Es erinnert an surrealistisches Filmemachen. Es ist sowas wie ‚Apocalypse Now‘ trifft auf ‚Matrix‘ im surrealen Film.“

www.filmstarts.de/nachrichten/18512943.html
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Deadpool 2 - Teaser Trailer 2018 german

https://www.youtube.com/watch?v=Y8E0-lAVFbA

Deadpool 2 - extended Teaser Trailer 2018 ov

https://www.youtube.com/watch?v=Tpo9WYxLdLY


[popcorn]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
neuer trailer zu Alien: Covenant
www.youtube.com/watch?v=u5KPP6lxRVg [rolleyes]

Ohje, ohje.... Ich glaube es wird langsam Zeit, diese ganzen Fortsetzungen oder besser Wiederbelebungen zu lassen!
An Langeweile kaum zu überbieten...
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Neil Blomkamp (der ja mal als fortsetzer der Alien-filme vorgesehen war) hat derweil mit dem nächsten sci-fi/cyberpunk-kurzfilm nachgelegt:
Firebase [hand] www.youtube.com/watch?v=Tm0V24IEHao
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
neuer trailer zu Alien: Covenant
www.youtube.com/watch?v=u5KPP6lxRVg [rolleyes]

Ohje, ohje.... Ich glaube es wird langsam Zeit, diese ganzen Fortsetzungen oder besser Wiederbelebungen zu lassen!
An Langeweile kaum zu überbieten...

Da war leider einmal wieder viel zu viel Prometheus-Unterbau vorhanden und dadurch wurde es verdammt zäh. Kein Vergleich zu Alien 1 & 2!
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
covenant bot für meinen geschmack genau die richtige mischung aus "prometheus-unterbau", action und stimmungsvollen sets. kommt dann natürlich trotzdem nicht an 1+2 ran, doch wer erwartet das schon?
man kann es auch so formulieren: bester alien-film seit 31 jahren!*

*ok, die beiden "vs"-filme hab ich noch nicht gesehen, gehe aber davon aus, dass die an dem urteil nichts ändern würden [Wink]
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:

*ok, die beiden "vs"-filme hab ich noch nicht gesehen, gehe aber davon aus, dass die an dem urteil nichts ändern würden [Wink]

Naja, die kann man auch getrost weglassen - der 2. ist der letzte Hafer...
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
öfter als widerspruch lese ich im forum zustimmung mit dem zusatz, dem (ach so unerhört kontroversen) hyp ja selten zuzustimmen.. [Wink]

hat sich noch keiner von euch von der couch ins kino zu Ghost in the Shell geschleppt?
stimme voll mit diesem review überein (auch was die musik von Clint Mansell angeht, btw.) [hand] www.youtube.com/watch?v=89yKotapLFE

Rotten Tomatoes versucht ja die quadratur des kreises mit einer quintessenz aus allen reviews - was dem streifen da negativ angelastet wird, finde ich einigermaßen absurd:
"Ghost in the Shell boasts cool visuals and a compelling central performance from Scarlett Johansson, but the end result lacks the magic of the movie's classic source material."

das original mit seinem bilderbuch-abfilmen und den gar hölzernen dialogen hat nichts von dem flow und dem immersiven atmosphärischen realismus der real-verfilmung. war auch das einhellige credo meiner filmrunde, mit der ich das original zur vorbereitung gesehen hatte. (trotzdem natürlich credits an dieses (wiederum von Blade Runner inspirierte) basismaterial.)

bezeichnend auch die angabe bei wiki, dass in der wertung japanischer zuschauer diese amerikanische verfilmung VOR dem japanischen original rangiert..

Nun noch auf den letzten Drücker endlich gesehen:
Nett.
Also, nette CGI, nette Schauspieler, nette Dialoge, netter Soundtrack.
Tatsächlich erinnerten mich zunehmend mehr Szenen an das Original, das ich ja wirklich in meiner Jugend gesehen hatte, d.h. das Anime muss mich damals irgendwie also doch ausreichend nachhaltig beeindruckt haben, wenn so viele Szenen Erinnerungen weckten.
Offen gestanden, sind die CGI/Effekte _und_ Ideen mancher aktueller Fernsehserien (Legion, American Gods) bei weitem 'cooler' und eindrucksvoller und akribischer, als die paar Holo-Effekte in diesem Film. Die Großstadtaufnahmen hatten wir vor langer Zeit in anderen Filmen schon absurder, witziger, grotesker, flotter, gewagter und detaillierter gesehen.
Die Handlung bekam keinen neuen Twist, keine neue Idee, es ist also erneut eine 1:1-Adaption und die damals so erstaunliche, weil 'frühzeitlich visionäre' Quintessenz des Films geht bei den kargen Dialogen fast sogar unter.
Man wird zu Beginn des Films einfach vor vollende Tatsachen gestellt und dann wird die Handlung abgespult, es gibt kein 'warum' und 'wieso', keine Entfaltung und keine Entwicklung der Handlung. Klar, der Film hat keine Überlänge und vielleicht schlummert irgendwo noch ein 'directors cut' mit einigen Minuten mehr Laufzeit, so dass ein paar mehr Dialoge den Film etwas mehr 'abrunden' würden, aber ich sag's für mein Fazit mal so:
Nettes Popcorn-Kino, hübsch anzusehen, aber sobald im Saal das Licht angeht, widmet man sich ganz schnell ganz anderen Dingen, weil der Film nicht nachhaltig in Erinnerung bleiben wird.
Kann man sich auf 'ner guten Glotze sicher auch demnächst mit gutem Gewissen auf DVD oder BluRay oder als Stream ansehen, da haben manche TV-Serien heute mehr Kino-Flair als 'Ghost in the Shell'.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
auch wenn der plot grob dem '95er-anime folgt, ist es keine 1:1-adaption, der film vereint elemente aus dem manga, den anime-sequels und tv-serien, die rund um das original entstanden. das sorgte dann auch für die üblichen irritationen unter den hardcore-fans.
da es sich um eine origin-story handelt, geht es natürlich um das warum und wieso.
und auch wenn serien heute gut dabei sind mit effekten/cgi, gibt es da nichts mit dem spezifischen flair, was am stattdessen sehen könnte.
klar ist es kein überfilm, aber ein seltener und für mich willkommener kino-beitrag zu dem genre.

nächsten donnerstag bringt Luc Besson dann wohl noch sowas wie einen nachfolger zu Das fünfte Element
Valerian - Stadt der Tausend Planeten [hand] www.youtube.com/watch?v=W3aOg6_7cEc
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Eine Techno Doku kommt am 11.05.17 ins Kino

[hand] Denk ich an Deutschland in der Nacht

u.a. mit *hust* Ricardo Villalobos
Sonja Moonear
Ata
Roman Flügel
David Moufang/Move D

Gestern hier im Kino gesehen und für [nichtgut] befunden.
Handwerklich wirklich extrem schwach. Die meisten der Protagonisten hatten wirklich nix schlaues zu sagen. Alles bleibt an der Oberfläche und zwischenzeitlich wäre ich wirklich fast eingeschlafen vor Langeweile.
Von allen Filmen und Dokus, die ich bis jetzt über elektronische Musik gesehen haben, war das hier mit Abstand der schlechteste.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Gestern beim Lanz gesehen, und definitiv hier eine Erwähnung würdig:

Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt: Dokumentation über die Weltreise von Patrick Allgaier und Gwendolin Weisser, die zu Fuß und per Anhalter mehr als 100.000 Kilometer zurückgelegt haben.

https://www.kino.de/film/weit.-die-geschichte-von-einem-weg-um-die-welt-2017/

Trailer [hand] Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt

http://www.weitumdiewelt.de

Aktuell (noch) in diversen Kinos Deutschland weit zu sehen [hand] In diesen Kinos läuft "Weit." regelmäßig
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
zwei jahre nach wes craven ist mit george a. romero nun der nächste horror-kult-regisseur an krebs gestorben. erst vor kurzem hatte er noch ein neues filmprojekt namens 'road of the dead' angekündigt...

r.i.p.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Bei dem nasskühlen Wetter haben wir uns gestern Abend Valerian angesehen, da einige Redakteure den Film in höchsten Tönen lobten, bis auf die Taken-Serie Luc Besson auch bislang ganz prima Filme produzierte und der Trailer mit diesen Energieperlenpupsenden Stachelviechern irgendwie schon sehr, sehr niedlich aussah und man zuletzt ja auch europäische Projekte hin und wieder unterstützen sollte. Tjaaaaa....

Zuerst einmal hätte ich ihn gern in 2D gesehen, war hier aber kaum möglich, da nur zwei winzige Kinos sich der dritten Dimension verweigern, also in den sauren Apfel gebissen.
Dann war's erstaunlich, dass die genehm gelegene Vorführung um 20:30h trotz des Wetters und der besten Innenstadtlage eines der bekannteren Multiplex-Kinos maximal zu 2/3 besucht war.

Nun zum Film: Eine fast zu farbenprächtige Überdosis an netten Ideen, an etwa 200 (!) verschiedenen Aliens, an Planeten/Universen und an Raumschiffen wurde in eine viel zu kurze Spieldauer gepresst, denn weder meine Augen noch die grauen Zellen waren da noch in der Lage, alle Eindrücke vernünftig zu verarbeiten. Sofern man den sich also den Streifen nicht daheim oder im Kino mehrfach ansieht, gehen viele, viele Details unter - quasi also Energieperlen vor die Säue. Die CGI sind liebreizend, verzückend, hübsch und bunt und mehrfach fragte ich mich, ob da nun Darsteller hinter den Figuren stecken oder sie gänzlich aus den Großrechnern kamen und ob das manchmal nur leicht artizifielle Aussehen bewusst gewählt war, quasi nach dem Prinzip "Wir könnten problemlos die Mimik und Gestik so machen, dass sie zu 100% realistisch wirkt, aber wir haben uns die künstlerische Freiheit genommen, dass sie doch noch erkennbare synthetisch wirken".

Optisch also wirklich hübsch. In 3D. Wirklich sehr, sehr hübsch. Der Look ist zwar absolut nicht stringent, man hat vielmehr den Eindruck, dass da jeder Projektbeteiligte freie Hand hatte und seine Ideen einfach noch mit reingepackt wurden, aber alles bleibt stets sehr ästhetisch.

Nun kommt leider das 'aber', denn: Die Handlung ist wahnsinnig flach und in den letzten Minuten kommt dann endlich der "Achso"-Effekt, weil man da erst versteht, um was es eigentlich die ganze Zeit ging - und dann aber kommen Fragen auf, die partout nicht beantwortet wurden. Kann man mit leben, hunderttausende von Filmen und Serien und Romanen kann man in ein, zwei Sätzen zusammen fassen. Wäre also nicht ganz so schlimm, wenn man nicht ständig das Gefühl hätte, dass die beiden Hauptdarsteller so gar keinen Draht zueinander gehabt hätten. Also wirklich null. Und dass der Film mit neckischem Flirten beginnt und mit der großen Liebe enden sollte, das nimmt man niemandem wirklich ab (nein, kein Spoiler, keine Sorge, ich verrate nicht, ob - oder nicht), zumal die Dramaturgie auch gar nicht darauf eingeht, wie sich die beiden verlieben würden. So als ob aus der folgenden Handlung ein Liebesfilm gedreht werden sollte:

Treffen sich zwei Menschen zufällig auf der Straße. Sagt er zur ihr: "Willst du mich heiraten?". Sagt sie: "Nö, heute nicht, aber vielleicht morgen."

Ne, sorry, so süß die Darsteller auch sind, aber wenn man fortwährend das Gefühl hat, dass sie keinen Draht zueinander hätten (vielleicht liege ich ja komplett falsch), dann wirkt das gerade inmitten der CGI-Orgie noch schräger, wenn sie da eine Liebelei suggerieren sollen.

Tja, und dann gibt's ja noch ein paar nette Witze und immer wieder etwas Humor, und der ist manchmal wirklich unglaublich kindisch, manchmal kann man zumindest schmunzeln und hin und wieder lächelt man für ein paar längere Augenblicke, bis man bemerkt, dass man sich hier an Stereotypen und Ideen aus anderen Filmen bedient hat. Der Eindruck wurde - leider - auch durch die deutschen Synchronstimmen verstärkt, die eben auch in anderen SciFi-Streifen ähnliche Rollen besetzten.

Kurzum: Popcorn-Kino für Jüngere und Junggebliebene und Effektliebhaber, sicher der perfekte Streifen mit Familien mit schon älteren Kids/Jugendlichen, die den Film sicher ohne 'wenn und aber' genießen - zumal der Film schöne und wichtige Werte vermitteln kann (Respekt vor anderen und Andersartigkeit, Nächstenliebe und Gerechtigkeit sowie Frieden zwischen verschiedenen Kulturen) . sofern man nicht die größten Ansprüche hat, hat man 'ne kurzweilige Zeit. Reingehen, sich von der Farbpracht berieseln lassen, rausgehen, vergessen.
[Wink]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Wo nimmst du nur die Zeit her, Chris...? *lach*
Ich meinte für solch ausführliche Texte. [Wink]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Wo nimmst du nur die Zeit her, Chris...? *lach*
Ich meinte für solch ausführliche Texte. [Wink]

/offtopic: WÄHREND solcher Filme hat man genügend Zeit für solche Sachen [Razz]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
W.M.Schmitt sieht noch etwas mehr differenzierung in Valerian: www.youtube.com/watch?v=x5wMWlyXIg0

ansonsten heißt es vielfach, dass ohne die comicserie zu kennen vieles in dem film an einem vorbeizieht.
sieht momentan leider nicht so aus, als dass Luc Bessons langjährige leidenschaft für den film (siehe dieses interview: www.welt.de/kultur/kino/article166831647 ) belohnt wird.

hörenswert auch Schmitts besprechung von Wonder Woman, welche die 150 mio.-dollar-produktion an erhellung und unterhaltung spielerisch toppen könnte:
www.youtube.com/watch?v=flpos7Kk5AA

komplett durch die decke gehen die kritiken zu Christopher Nolans Dunkirk.
was sich als soundtrack von Hans Zimmer da unaufhaltsam aus den speakern wälzt, ist soundmäßig (kompositorisch aber nur stellenweise) absolut schier:
www.youtube.com/watch?v=NcgV4RZ874Y [eek]

"Dunkirk" steigert die gegenseitige Abhängigkeit von Bild und Sound ein weiteres Mal. Von Anfang bis Ende (mit einer winzigen Auslassung gegen Schluss) ist das Geschehen mit Musik unterlegt. Es gibt die wagnerianischen Schwermetall-Bläser, für die Zimmer so berüchtigt wie berühmt ist. Das ist aber nur ein Ausdrucksmoment unter vielen. Aufs Ganze gesehen ist dieser Score unendlich reich moduliert.

Die Tonspur tickt und wummert und schmeichelt und droht und schwillt an und schwillt ab, pitcht hoch, zieht sich ins kaum Vernehmliche zurück und schnellt wieder daraus hervor. Der Score konkurriert mit Motoren- und Bombengeräuschen, verstärkt oder konterkariert sie oder macht sein eigenes Ding. Diese Musik verhält sich wie ein lebendiges Wesen im ständigen Dialog mit Bild und Geschehen. Nie ist sie bloße Verdopplung oder herrische Anleitung dazu, die richtigen Gefühle zu haben. Sie ist mächtiges künstlerisches Wirkmittel, wie es auch die Bilder von Hoyte van Hoytema sind.


www.spiegel.de/kultur/kino/dunkirk-von-christopher-nolan-die-erfahrung-des-krieges-a-1159401.html
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

komplett durch die decke gehen die kritiken zu Christopher Nolans Dunkirk.
was sich als soundtrack von Hans Zimmer da unaufhaltsam aus den speakern wälzt, ist soundmäßig (kompositorisch aber nur stellenweise) absolut schier:
www.youtube.com/watch?v=NcgV4RZ874Y [eek]

"Dunkirk" steigert die gegenseitige Abhängigkeit von Bild und Sound ein weiteres Mal. Von Anfang bis Ende (mit einer winzigen Auslassung gegen Schluss) ist das Geschehen mit Musik unterlegt. Es gibt die wagnerianischen Schwermetall-Bläser, für die Zimmer so berüchtigt wie berühmt ist. Das ist aber nur ein Ausdrucksmoment unter vielen. Aufs Ganze gesehen ist dieser Score unendlich reich moduliert.

Die Tonspur tickt und wummert und schmeichelt und droht und schwillt an und schwillt ab, pitcht hoch, zieht sich ins kaum Vernehmliche zurück und schnellt wieder daraus hervor. Der Score konkurriert mit Motoren- und Bombengeräuschen, verstärkt oder konterkariert sie oder macht sein eigenes Ding. Diese Musik verhält sich wie ein lebendiges Wesen im ständigen Dialog mit Bild und Geschehen. Nie ist sie bloße Verdopplung oder herrische Anleitung dazu, die richtigen Gefühle zu haben. Sie ist mächtiges künstlerisches Wirkmittel, wie es auch die Bilder von Hoyte van Hoytema sind.


www.spiegel.de/kultur/kino/dunkirk-von-christopher-nolan-die-erfahrung-des-krieges-a-1159401.html

die tonspur ist in der tat der star des films!
auch bemerkenswert, welche bilder der film auffährt und dabei - wie schon bei nolans vorherigen filmen - größtenteils auf cgi verzichtet. bin mir nur nicht sicher, ob es wirklich nötig gewesen wäre, das ganze in drei zeitebenen zu erzählen.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
inzwischen gab's das nächste ding von Neill Blomkamp:
Zygote [hand] www.youtube.com/watch?v=pKWB-MVJ4sQ

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
life schon gesehen, hyp?

nein, hat weder vom trailer noch von den kritiken her mein interesse geweckt.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
für den soundtrack für Blade Runner 2049 bekommt Johann Johannsson kurz vor produktionsende nun noch unterstützung von Hans Zimmer und Benjamin Wallfisch, dem Dunkirk-komponistenteam..
könnte mir vorstellen, dass die produktionsgesellschaft bei Johannssons sehr sound-orientiertem ansatz (wie bei seinen letzten soundtracks zu Sicario und Arrival) kalte füße bekommen hat und sein sound ihnen für einen film vom kaliber von Blade Runner womöglich nicht memorabel genug war.
wobei Hans Zimmer ja auch selbst seinen fokus von komposition hin zu sounddesign verschoben hat im laufe der jahre..

www.filmstarts.de/nachrichten/18513755.html
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
dritter trailer zu Blade Runner 2049 [anotheralien]
[hand] www.youtube.com/watch?v=lsmC7KNpl50
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
"Magical Mystery" (Start 31.8.)
Das Meerschweinchen unter den Techno-Filmen

Nüchtern unter Ravern: Charly Hübner ist als Ex-Junkie und DJ-Betreuer der Wahnsinn. Was kann man sonst zur Kinoadaption von Sven Regeners "Magical Mystery" sagen? Läuft.

Es gibt psychologische und emotionale Ausnahmezustände, die von einem Schauspieler eigentlich nicht wirklich glaubwürdig dargestellt werden können. Zum Beispiel jene Gemütslage, in die man gerät, wenn man nach einer gesund durchschlafenen Nacht munter und nüchtern in einen Technoklub geht, in dem eine Horde komplett zugedröhnter, schwitzender, zuckender Menschen schon seit Stunden bei migräneerzeugendem Stroboskopgeflacker zu minimalistischer Bumsmusik tanzt. Das ist gleichermaßen großartig und beknackt, albern und euphorisierend.

Charly Hübner gelingt es [diese Darstellung]... Darin spielt er einen DJ-Betreuer, der im Jahr 1994 mit einer Gruppe aufstrebender Berliner Techno-Stars auf Klubtournee geht. Gleich bei seinem ersten Einsatz muss er sich, frisch aus dem Hotelbett gekrochen, durch eine ebenso ausgerastete wie schon erschöpfte Dancefloor-Gesellschaft drängen, um die beiden sich seinem Anliegen selbstverständlich widersetzenden DJs unmissverständlich an das Ende ihrer Schicht zu erinnern. Und wie Charly Hübner das tut, mit seiner großäugigen Stoik und einer durch das unbewegte Gesicht von tief drinnen herausleuchtenden Euphorie, das ist so lustig, anrührend und weise, dass man diese Szene immer wieder sehen will.

... Die Schauspieler sind vorzüglich, nicht nur Charly Hübner macht seine Sache sehr gut. Marc Hosemann und Detlev Buck (der in Herr Lehmann als Karl zu sehen war) spielen die Bumm-Bumm-Betreiber [Bumm Bumm Records] mit der richtigen Mischung aus verlottertem Größenwahn und leidenschaftlicher Verpeiltheit. Annika Meier als Rosa trifft die richtige Herbheit einer auch schon seit einigen Jahren durch das Nachtleben schlingernden DJ-Frau und lässt die Herbheit im Verlauf des Films langsam in Empathie übergehen.

Zudem gibt es drollige Kurzauftritte bekannter Musiker: Justus Köhncke ist als Kassierer in einem Kölner Kunstbuchladen zu sehen, WestBam als Döner-Wirt und Hans Nieswandt als er selbst, sein 20 Jahre alter und doch absolut unvergänglicher Whirlpool-Productions-Hit From: Disco to: Disco beschließt den Film. Die Musik ist auch ansonsten hervorragend zusammengestellt und komponiert. Die Dialoge leben von jener Lakonie, die einem auch an Sven Regeners Büchern gefallen kann.

... Magical Mystery ist also ein toller Film, gegen den man allenfalls einwenden könnte, dass er keine Handlung besitzt.
...

[hand] www.zeit.de/kultur/film/2017-08/magical-mystery-arne-feldhusen-film-kritik/komplettansicht

Fazit: ... ein markig-authentisches Vergnügen voller kerniger Figuren, 90er-Jahre-Techno-Nostalgie und jeder Menge skurriler Dialoge.
[hand] www.filmstarts.de/kritiken/231516/kritik.html
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
terminator 2 3d
vor 26 jahren, als der streifen ursprünglich lief, wurde ich vom kino abgewiesen, da zu jung. hab ihn seither hunderte male im heimkino gesehen, aber t2 erstmalig auf der großen leinwand + in 3d zu sehen, war dann doch nochmal ein ganz besonderes erlebnis.
zum film selbst muss man wohl nichts mehr sagen, kennt sicher jeder (wobei, anhand der zuschauerreaktionen im kino zu urteilen, gab es offenbar doch vereinzelte, die ihn noch nie gesehen hatten). das 3d war einwandfrei umgesetzt, wesentlich besser als bei den trailern, die vor der film gezeigt wurden (u.a. der nächste star wars). fragt sich nur, wie die kosten da wieder reinkommen sollen, wenn solch ein re-release nur einmalig gezeigt wird, und dann auch noch an einem dienstag...
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
hab ihn damals 3x im kino gesehen, kumpel von mir 6x [smileybot]

interview mit James Cameron zu der 3D-fassung
[hand] www.fr.de/kultur/kino/james-cameron-im-interview-james-cameron-hatte-beim-dreh-weiche-knie-a-1339548

artikel in der Süddeutschen über 3D als retro-technologie:

Eigentlich interessiert sich überhaupt niemand mehr für 3-D-Kino, aber der Regisseur James Cameron gehört nicht zu den Typen, die gern jammern, im Gegenteil.
... Heute haben eigentlich trotz James Cameron die konservativen Puristen die Oberhand. Wer "richtiges" Actionkino und nicht nur Superheldenfilme machen will, der reduziert die Effekte aufs klassische Handwerk. Christopher Nolan zum Beispiel ...

"Terminator 2" in 3-D gerät damit unweigerlich zur Allegorie einer Zukunfts-Technologie von gestern. Der T-800 ist so etwas wie das Nokia 3310 unter den Kampfrobotern: Klobig, plump, praktisch unzerstörbar, aber auf lange Sicht chancenlos gegen die neuen Modelle. Ebenso ist die Stereoskopie nur ein recht simpler optischer Trick, um zweidimensionalen Bildern den Eindruck perspektivischer Räumlichkeit zu verleihen, wenn man sie mit den Möglichkeiten der Virtual Reality vergleicht. Diese könnte das 3-D-Kino endgültig obsolet machen, zumindest theoretisch.

Die VR bietet eine echte Raumdimension, in der man sich umsehen und bisweilen sogar frei bewegen kann. Die Stereoskopie hingegen ist das ewig uneingelöste Zukunftsversprechen eines Films, der sich von der Leinwand erhebt und mehr als nur ein flaches Bild wird.
... Der Film schwebt sozusagen auf halber Strecke zwischen zweiter und dritter Dimension im Raum. Einerseits ist das Überwältigungspotenzial eines mit optischen Tricks in den Saal verlängerten 2-D-Bilds gegen die VR ein schlechter Witz. Andererseits hat VR nicht mehr viel mit echtem Kino zu tun.

Der "Tag der Abrechnung" wäre also ein guter Zeitpunkt für jeden Filmpuristen, um mit dem 3-D-Kino ein für allemal Frieden zu schließen. Vielleicht werden sie so ungeniertes Spektakelkino für Erwachsene eines Tages schmerzlich vermissen.


[hand] www.sueddeutsche.de/kultur/kino-tag-der-abrechnung-1.3643390
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
„Blade Runner“ spielt im Jahr 2019, das Sequel Blade Runner 2049 ist – wie der Titel schon verdeutlicht – 30 Jahre später angesiedelt. Als Prequel zur am 5. Oktober 2017 startenden, von Denis Villeneuve inszenierten Fortsetzung dient nun der erste von insgesamt drei Kurzfilmen über die Rückkehr der Replikanten - inszeniert von Ridley Scotts Sohn Luke Scott.

Im Jahr 2023 wurde die Herstellung von Replikanten verboten, doch im Jahr 2036 nimmt Niander Wallace (Jared Leto) einen neuen Anlauf. Er stellt eine neue Form der Replikanten, die Nexus 9, vor und will so erreichen, dass das Verbot aufgehoben wird.

[hand] www.youtube.com/watch?v=Vn-csFKhQCg
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Passend zu T2 und Blade Runner, wo's ohne CGI nicht ging / gehen wird: Ein kurzer Clip, den ich mir bereits zum x'ten mal ansehe, weil ich verblüfft darüber bin, wie gut und an welch von mir unvermuteten Passagen die VFX bei Atomic Blonde implementiert wurden. Klar, mir ist bewusst, was man heute so alles anstellen kann mit CGI, aber wie das so unauffällig unscheinbar realitäts'surrogastisch' platziert werden kann und wo man einfach auf Realfaufnahmen mit Tricktechnik heute verzichtet und scheinbar unspektakuläre Sachen reinrechnet... faszinierend. Dazu auch ganz netter Sound im Hintergrund [Wink]
[hand] https://vimeo.com/231082040
CHIMNEY's Atomic Blonde VFX Breakdown
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
die spannung steigt.. nach dem ersten prequel-kurzfilm ("2036: Nexus Dawn") zum kommenden Blade Runner 2049, nun der zweite:
2048: Nowhere To Run [hand] www.youtube.com/watch?v=yJYH9aGEEGg [zyklop]
mit ex-Wrestler Dave Bautista, der u.a. in James Bond "Spectre" dabei war.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
heftig: Johann Johannssen wurde als komponist aus dem Blade Runner 2049-projekt "entfernt", nachdem er 1 jahr dabei war, all seine Musik dafür wurde verworfen.. und dafür zu Hans Zimmer noch Benjamin Wallisch hinzugezogen. kinostart ist ja nun schon in 2 wochen... wie üblich dürfen sich die parteien nicht äußern zu der angelegenheit.

https://pitchfork.com/news/johann-johannsson-no-longer-involved-with-blade-runner-2049-report

ps: Zimmer und Wallfisch waren mindestens seit juli schon dabei, Johannssen hat sich mit der vertonung von 4 filmen + live-tour dieses jahr womöglich einfach zu viel aufgeladen.

[ 22.09.2017, 14:39: Beitrag editiert von: Hyp Nom ]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
das dritte und letzte prequel zu Blade Runner 2049 vor dem kinostart nächsten donnerstag:
Black Out 2022
[hand] www.crunchyroll.com/blade-runner-black-out-2022/blade-runner-black-out-2022-blade-runner-black-out-2022-748417
(wird erst mal exklusiv nur über diese seite präsentiert)
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
stephen king's it
ist der hype gerechtfertigt? natürlich nicht. dennoch eine gelungene neuverfilmung, die vorallem lust macht auf die nächste staffel 'stranger things'. soviel dazu, jetzt wieder zurück zu blade runner... [Wink]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
ja schade eigentlich, dass es sonst fast nichts zu melden gibt aus der kinowelt.

der film scheint phänomentastisch geworden zu sein:

"„Blade Runner 2049“ entpuppt sich nicht nur als einer der besten Science-Fiction-Filme des Jahres oder der Dekade, sondern als einer der besten Science-Fiction-Filme überhaupt. Das Sequel wird natürlich niemals denselben genrerevolutionierenden Einfluss haben wie das Original, aber für uns steht fest: Es ist trotzdem der bessere Film!

... Ganz selten hatten wir derart früh in einem Film das Gefühl, nicht einfach nur einen verdammt guten Blockbuster, sondern einen zeitlosen Klassiker zu sehen – und in den folgenden zweieinhalb Stunden gab es keine einzige Sekunde, die uns an unserem anfänglichen Gefühl zweifeln ließ."


www.filmstarts.de/kritiken/197686/kritik.html
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
ja schade eigentlich, dass es sonst fast nichts zu melden gibt aus der kinowelt.

im kino geht es aktuell ab wie schon seit langem nicht mehr...

'blade runner 2049' "einer der besten science-fiction-filme überhaupt", wenige wochen nach dem schon jetzt erfolgreichsten horrorfilm aller zeiten ('it'). außerdem läuft mit 'mother!' noch darren aronofskys polarisierendster film bislang im kino und flying lotus verstört mit seinem regiedebüt 'kuso' filmfestbesucher. nebenbei wurde der start-termin für den neuen von james cameron produzierten terminator-film verkündet (26.07.2019 - dreharbeiten beginnen anfang nächstes jahr mit arnie und linda hamilton!).
[dancingcool]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
horrorfilme sind nicht meins.. auch wenn ich gern thriller-soundtracks mache. in 'Kuso' wird das genre wohl immerhin neckisch grotesk gebrochen, da scheiden sich die geister -> 5,0 bei IMDB.

zu Es mal wieder interessant, einen verriss von W.M.Schmitt zu hören [Wink] -> www.youtube.com/watch?v=uCSE5lTPDV4
wobei ich fürchte, dass gegen den megatrend auch seine kritik zum neuen Blade Runner nicht gut ausfallen wird [angst]
gucke heute abend nochmal den 2007er final cut des originals sowie die prequels zum neuen, und jenen dann am samstag! [pappe]
höre gerade den soundtrack.. Hans Zimmer hat da offenbar seine modularsynth-wände wie noch nie hochgefahren - gewaltige space-synthi-epen [anotheralien] [ohrenauf]

nächste woche startet übrigens What happened to Monday?

"... die faszinierend komplexe Beziehung zwischen den sieben Schwestern und Noomi Rapaces schauspielerische Tour de Force heben den Film letztlich mühelos über die gelegentlichen inszenatorischen und dramaturgischen Unwuchten hinweg!
... Der dystopische Sci-Fi-Thriller „What Happened To Monday?“ überzeugt mit einer wirklich originellen Prämisse - und Noomi Rapace brilliert in nicht weniger als sieben (!) Rollen."

www.filmstarts.de/kritiken/200686/kritik.html
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
ja schade eigentlich, dass es sonst fast nichts zu melden gibt aus der kinowelt.

[hand] Auslöschung

Regie: Alex Garland [Ex-Machina]

HANDLUNG
Ein Biologin (Natalie Portman) begibt sich auf eine geheime und gefährliche Expedition in unbekanntes Terrain, in dem andere Naturgesetze gelten.

[popcorn]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
höre gerade den soundtrack.. Hans Zimmer hat da offenbar seine modularsynth-wände wie noch nie hochgefahren - gewaltige space-synthi-epen [anotheralien] [ohrenauf]

wo hast du den gehört? auf youtube hab ich nur fakes gefunden. aber ja, der soundtrack ist gewaltig. im film entsteht da eine ungeheure dynamik im wechselspiel mit den langen ruhigen phasen. auch das sounddesign trägt dazu bei - dürfte bei den oscars ein enges rennen zwischen blade runner und dunkirk in dieser kategorie geben.

zum film: die story mag zwar im nachgang nicht so clever erscheinen, wie sie sich verkauft, hielt mich dennoch besser bei stange als das original (von dem ich kein allzu großer fan bin). audiovisuell war es ein genuss. 3d war allerdings unnötig und kam kaum zu geltung.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
eben Blade Runner im 'final cut' von 2007 gesehen - wäre vielleicht mit anderem als dem ikonischen setdesign nicht ganz zu dem kultstreifen geworden, der er ist.

der Hans Zimmer und Benjamin Wallfisch-soundtrack des neuen ist hier:
www.youtube.com/watch?v=V1NmJw6gwFI&list=PLKPTI04Q5voI1kc4XUOBOj5um0Ufgs7lk

stimmt jedenfalls nach stichproben überein mit einem upload, in dem der ganze soundtrack am stück zu hören war, der kurz darauf gesperrt wurde (während die fakes stehengelassen werden).
leider nicht in der richtigen trackreihenfolge da durchhörbar, und da ist auch ein angebliches main theme von Johann Johannsson mit dabei, von dem ich nicht weiß, ob das ein fake ist. jedenfalls ist nichts von Johannssons musik in den film gekommen.

danke @choci auch zum (ende februar) kommenden neuen Alex Garland-film..
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
also... Blade Runner 2049. den kritiken teils zufolge musste man schon damit rechnen, von vorne bis hinten geplättet zu werden. das war für mich definitiv nicht der fall. besser als das original ist der nachfolger nach heutigen maßstäben aber allemal. er hatte es einerseits leichter, da er voll auf das universum des vorgängers aufbauen konnte, andererseits schwerer, dabei eine daseinsberechtigung zu finden. die hat er absolut. mehr handlung, gewaltigeres design, dabei weiterhin recht ruhig, er nimmt sich so viel zeit zur entfaltung in 2 3/4 stunden, wie wohl kein anderer 200 millionen-blockbuster zuvor. wirkt dabei keinesfalls langatmig.

einziges echtes manko war für mich, dass die hauptfigur dafür, dass sie "biologisch" ist, zu superheldenmäßig unkaputtbar ist. lieber hätte man die kämpfe weniger heftig ausfallen lassen sollen (ohne z.B. durch mauern durchzubrechen).

die musik hält sich bis auf ein paar stellen angenehm zurück - mehr hätte ich gar nicht hören wollen zu den szenen. soundscapes mit dezentem durchschimmern des Vangelis-vibes - finde ich universeller und für die bilder dienlicher als klassisch komponierte Vangelis-songs/tracks.

interessant vielleicht noch die frage, warum Vangelis keine option mehr war für den soundtrack des neuen films.
demnach ist er notorisch unzuverlässig mit deadlines, und es gab riesen krach mit Ridley Scott beim Blade Runner-original, weswegen der soundtrack auch erst 12 Jahre später erschien (und bis dahin von Vangelis erweitert wurde), und er ist bis heute beleidigt:
www.quora.com/Why-didnt-Ridley-Scott-sign-Vangelis-for-the-soundtrack-of-Blade-Runner-2049
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
schade nur, dass der film wohl an den kinokassen baden geht:
https://www.forbes.com/sites/scottmendelson/2017/10/07/box-office-blade-runner-2049-bombs-with-disastrous-13m-friday/
ich könnte wetten, dass die lange spielzeit einige leute abschreckt ins kino zu gehen. bei mir war gestern auch nur eine handvoll leute im saal.

hoffentlich wirkt sich das nicht auf villeneuves nächstes projekt aus - die geplante neuverfilmung von 'dune'.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
mal abwarten.. wenn sich das am wochenende noch verdreifacht in den USA und die erwarteten 50 mio. weltweit dazukommen, hätte der film am ersten wochenende bereits fast die hälfte der produktion eingespielt. ich werd auch noch weiteres geld reinstecken. [warplsd]

hier sind zwei beispiele dafür, dass am ersten wochenende grob zwischen 15 und 33 % eingespielt werden. und zwar richtung 15, wenn der film die erwartungen erfüllt und gute mund-zu-mund-propaganda hat. davon kann man bei BR 2049 ausgehen.
www.quora.com/What-percentage-of-total-box-office-revenue-is-made-in-the-opening-weekend

und W.M.Schmitts kritik ist schon da - sogar er ist begeistert [Wink]
www.youtube.com/watch?v=ASm166cBCdE

-> Kann das gelingen? Eine Fortsetzung von Ridley Scotts Science-Fiction-Kultfilm "Blade Runner". Ja, und wie! Denis Villeneuves "Blade Runner 2049" braucht sich nicht zu verstecken: In Wahrheit stellt er den alten Film in den Schatten. Doch nicht nur das: Der Film stellt die brennenden und drängenden Fragen unserer Gegenwart.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Mir hat der Film auch gefallen.
Direkt am Anfang habe ich gedacht jetzt kommt Tyrell Cooperation mit "Running"
Jetzt schließt sich der Kreis, ich weiß jetzt woher der Fenslau die Inspiration hatte.
Soundeffekte bombastisch, teilweise aufdringlich, manchmal nicht stimmig mit den Bildern. Zu bedrohlich obwohl nix passiert ist.

Aber schon krass wie wenig Leute sich den anschauen. In "ES" sind drei mal mehr reingegangen. Dazu wurden wir in einen kleinen Saal verfrachtet.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
wird kein flop - in den USA ist er in den ersten 3 tagen noch auf 32 mio. gekommen und weltweit auf die erwarteten 50 mio, insgesamt also 82 mio.

mit dem suspense-sound finde ich es sogar besser als intermezzo, bevor was passiert, als überladen mit dem krach zusammengemischt, wenn was passiert. als vielleicht übertrieben fiel's mir nur in der anmarsch-aufs-Las-Vegas-hotel-szene auf. dafür bleiben ja viele szenen passenderweise ohne musik.
 
Geschrieben von: Moodyzwen (Usernummer # 4967) an :
 
Ich oute mich mal:

Ich habe Blade Runner im Original nie gesehen, möchte aber auf jeden Fall in die Neuverfilmung.

Muss ich zwingend vorher das Original sehen oder komme ich auch so gut in die Neuverfilmung "rein"?
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Moodyzwen:
Ich oute mich mal:

Ich habe Blade Runner im Original nie gesehen, möchte aber auf jeden Fall in die Neuverfilmung.

Muss ich zwingend vorher das Original sehen oder komme ich auch so gut in die Neuverfilmung "rein"?

keine Neuverfilmung, Fortsetzung.

Ich würde den alten vorab gucken, dann ist der Einstieg leichter.
Auch muss man den neuen nicht schauen wenn einen die Materie nicht interessiert.

Ist eben kein Mainstream, eher dystopisch anmutender Endzeitthriller.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Moodyzwen:
Ich oute mich mal:

Ich habe Blade Runner im Original nie gesehen, möchte aber auf jeden Fall in die Neuverfilmung.

Muss ich zwingend vorher das Original sehen oder komme ich auch so gut in die Neuverfilmung "rein"?

würde schon sehr empfehlen, das original vorher anzuschauen. lief gestern übrigens auf arte und auch nochmal diese woche donnerstag abend.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
lief gestern übrigens auf arte und auch nochmal diese woche donnerstag abend.

das war aber die damalige kinoversion, für die Ridley Scott nicht freie hand hatte und dämliche änderungen einbauen musste, z.b. eine aus dem Off quatschende stimme und ein happy end. würde Ridley Scotts 'final cut' von 2007 empfehlen, der auch technisch verbessert ist.

Which "Blade Runner" cut should I watch? [hand] www.youtube.com/watch?v=n70PtKIhitA
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
lief gestern übrigens auf arte und auch nochmal diese woche donnerstag abend.

das war aber die damalige kinoversion, für die Ridley Scott nicht freie hand hatte und dämliche änderungen einbauen musste, z.b. eine aus dem Off quatschende stimme und ein happy end. würde Ridley Scotts 'final cut' von 2007 empfehlen, der auch technisch verbessert ist.

Which "Blade Runner" cut should I watch? [hand] www.youtube.com/watch?v=n70PtKIhitA

ist geschmackssache. mir gefällt z.b. das ende in der internationalen kinofassung besser. die landschaftsflugaufnahmen sorgen für einen "epischeren" abschluss und haben eine besondere wirkung, dadurch dass der rest des films im dunkeln der nacht spielt. auf die off-monologe kann ich allerdings auch verzichten...
 
Geschrieben von: Moodyzwen (Usernummer # 4967) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Moodyzwen:
Ich oute mich mal:

Ich habe Blade Runner im Original nie gesehen, möchte aber auf jeden Fall in die Neuverfilmung.

Muss ich zwingend vorher das Original sehen oder komme ich auch so gut in die Neuverfilmung "rein"?

keine Neuverfilmung, Fortsetzung.

Ich würde den alten vorab gucken, dann ist der Einstieg leichter.
Auch muss man den neuen nicht schauen wenn einen die Materie nicht interessiert.

Ist eben kein Mainstream, eher dystopisch anmutender Endzeitthriller.

Die Materie interessiert mich definitiv.
Keine Ahnung warum der Film all die Jahre an mir vorbei gegangen ist [Wink]

Wenn es wirklich eine Fortsetzung ist, werde ich mir wohl doch den ersten Teil vorab anschauen...

Danke!
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
für's protokoll.. der letzte trailer zu Star Wars - Die letzten Jedi
www.youtube.com/watch?v=cKjfEGvZrBQ
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
für's protokoll.. der letzte trailer zu Star Wars - Die letzten Jedi
www.youtube.com/watch?v=cKjfEGvZrBQ

Hab ihn noch nicht gesehen - aber mittlerweile haben mir so viele Leute vom Inhalt erzählt das ich fast nicht mehr anschauen müsste [Smile]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
BR 2049 hat's gepackt.. hat jetzt knapp 160 mio. eingespielt gegenüber 150 mio. produktionskosten (von denen jetzt nur noch statt vormals teils 200 die rede ist) - und in china und japan läuft der film erst noch ende nächster woche an.
sollten gute vorzeichen sein zur finanzierung von Villeneuves Wüstenplanet (und weiteren aus dem genre).
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
BR 2049 hat's gepackt.. hat jetzt knapp 160 mio. eingespielt gegenüber 150 mio. produktionskosten (von denen jetzt nur noch statt vormals teils 200 die rede ist) - und in china und japan läuft der film erst noch ende nächster woche an.
sollten gute vorzeichen sein zur finanzierung von Villeneuves Wüstenplanet (und weiteren aus dem genre).

Wüstenplanet muss man nicht neu verfilmen.
BR2049 ist schon ok, Villeneuve hat aber anfangs die besten Filme gedreht.
Wie das wohl oft der Fall ist bevor das dicke Geld kommt.
Die Frau die singt ist für mich sein Referenzfilm.
Schau dir den mal an.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
die zitierten kritiken zu Wüstenplanet auf wiki lassen zumindest vermuten, dass da schon noch was rauszuholen wäre gegenüber Lynchs version - zumal er sich offenbar so weit vom roman entfernt hat, dass man auch sagen könnte, dass es eine verfilmung des romans noch gar nicht gibt.

"..verliert durch eine wirre Dramaturgie und die nicht immer konsequente Auflösung des literarischen Stoffes..
Sci-Fi Epos, dem es an Tiefe fehlt ... Übermaß an oberflächlichen Attraktionen..
ein mystisches Zukunftsmärchen, das mit Frank Herberts Kultroman allerdings nur noch wenig zu tun hat"


danke für empfehlung des Villeneuve-films.. ich fürchte, es wird noch lange dauern, bis ich da mal zu komme.
glaube nicht, dass das geld verhindert hat, dass er sonst ein besseres Blade Runner-sequel gedreht hätte..
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
nein Blade Runner nicht, war ja ne Fortsetzung.
aber ein eigenständiger Film wäre doch schöner gewesen.

Aber bitte jetzt was Erfrischendes, er hat es drauf, nicht nur diese überflüssigen Neuverfilmungen/Fortsetzungen auf Dauer zu drehen.
Damit hört es dann auf mit der Kreativität.

Man muss ihn solange wie möglich von der Leine lassen.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
BR 2049 hat's gepackt.. hat jetzt knapp 160 mio. eingespielt gegenüber 150 mio. produktionskosten (von denen jetzt nur noch statt vormals teils 200 die rede ist) - und in china und japan läuft der film erst noch ende nächster woche an.
sollten gute vorzeichen sein zur finanzierung von Villeneuves Wüstenplanet (und weiteren aus dem genre).

ist leider noch weit von der gewinnzone entfernt - als faustformel gilt, dass ein film dazu mindestens das doppelte der produktionskosten einspielen muss. der film müsste also in china durch die decke gehen - ähnlich wie es bei terminator genisys war (mit +100 mio dollar). und selbst dort wurde - trotz leichtem gewinn am ende - die fortführung der ursprünglich geplanten trilogie gecancelt. es waren ja auch noch zwei weitere blade-runner-filme geplant, für die dürfte es jetzt nicht so gut aussehen.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
ok, stimmt, marketing und einnahmen für die kinos müssen natürlich auch eingespielt werden.
hier ein artikel dazu: www.thoughtco.com/how-much-films-earn-3437948

hab mal nach einem beispiel mit ähnlichen zahlen wie BR2049 geguckt - Oblivion von 2012/13 hat 160 mio. gekostet und am ersten wochenende in den USA 37 mio. eingespielt, am ende (nach 5 monaten) waren es weltweit 286 mio. - ist damit also wohl auch relativ böse gefloppt, die investoren müssten ca. 50 mio. verloren haben durch den film :/
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
je nach quelle weichen die zahlen fürs budget ab - laut box office mojo hat oblivion 'nur' 120 mio gekostet (war demnach noch profitabel):
http://www.boxofficemojo.com/movies/?id=oblivion.htm

hier eine liste der größten flops:
[hand] https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_box_office_bombs
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
eben nochmal in BR 2049 gewesen.. fand ihn beim zweiten sehen wie erwartet noch besser, von wegen eintauchen in atmo und detailwahrnehmung. nur Niander Wallace (Jared Leto) ist unnötig überzeichnet..

demzufolge macht die kinoauswertung übrigens nur ca. 25 % des gesamterlöses eines films aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Filmverwertung
quelle von 2014 (auch wenn der link nicht mehr geht), also nicht zu alt. dann wäre der film doch noch locker auf der sicheren seite (jetzt bei knapp 200 mio., und morgen läuft er erst in china und japan an).
werft ihm ruhig noch etwas geld hinterher.

zum sound muss auch nochmal gesagt werden, dass das schon ein verdammt konkurrenzfähiges dark ambient-album ist, das Zimmer & Wallfisch da in kurzer zeit den maschinen entlockt haben.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
apropos sound - hier ein kleines making-of dazu:
[hand] https://player.vimeo.com/video/237369956

gestern noch über diesen sehenswerten beitrag auf youtube zum thema scifi gestolpert - die irre geschichte, wie ein geplatzter film das genre revolutionierte:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=Ez8J5GN9JWE
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
zufällig drübergestolpert:
eindrucksvoller trailer zum anstehenden 100.000-dollar scifi-film "aurora" von einem erst 22-jährigen schweizer

update 2 1/2 jahre später.. der film heißt jetzt Singularity und ist gerade in den USA erschienen.. www.imdb.com/title/tt7312940
letzter trailer [hand] www.youtube.com/watch?v=hEoobyOBxO8
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
danke für den tipp, den film hatte ich schon gar nicht mehr auf dem radar. ob es so eine gute idee war, mit john cusack und carmen argenziano prominente darsteller ins boot zu holen? als kleine low-budget-sensation hätte das werk vor zwei jahren für furore sorgen können. so muss sich der film jetzt mit großen studio-produktionen messen - und wirkt dabei leider wie direct-to-video-ramsch.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
charakter- und handlungsmäßig sah der frühere trailer ohne die bekannteren darsteller aber noch wesentlich schwächer aus, finde ich.. und ich glaub nicht, dass der "fun fact" des für die effekte unglaublich geringen budgets maßgeblich leute ins kino gezogen hätte, die zum gleichen preis bessere filme zur wahl hätten.
jetzt steht der film immerhin bei 6,3 bei IMDB. ich schätze, dass die besetzung dem film schon geholfen hat.

drücken wir die daumen für nächste projekte.. neben einem kurzfilm war das nun sein einziger film in den letzten 4 jahren.
www.instagram.com/robertkouba
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
der film ist so oder so nichts fürs kino. die hauptfigur ist mit einem schlechten laiendarsteller besetzt, ausstattung und vfx sind unter tv-niveau. das imdb-rating riecht klar nach manipulation. der "fun fact" wäre also das einzige gewesen, was dem film zumindest eine internet-fangemeinde hätte bescheren können. ohne das hintergrundwissen zum regisseur und der entstehung bleibt da nur ein schlechtes c-movie übrig, bei dem man sich fragt, wie tief cusack mittlerweile gesunken ist, dass er in sowas mitwirkt.

wie man es besser macht, hat beispielsweise gareth edwards mit 'monsters' gezeigt. der film kam auch ohne prominente darsteller aus. danach durfte edwards dann bei blockbustern wie godzilla und rogue one regie führen.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
ausnahmesweise mal ein beitrag von wolfgang m. schmitt, dem ich voll zustimmen kann:
[hand] Darf man sich noch Kevin-Spacey-Filme ansehen?
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
tja, auf SpOn die gegenposition..

Als Publikum hat man nun die Wahl, auf sein Recht auf Naivität und Illusion zu pochen. Oder aber man gelangt am Ende eines sehr langen und sehr unbequemen Weges, der wahrscheinlich noch viele ehemals geliebte Stars auf der Strecke lässt, zu einem aufgeklärteren, wehrhafteren und bewussteren Kulturkonsum.

... man darf und muss sich auch in der Unterhaltungsindustrie für die Würde und Nachhaltigkeit der Produktionsbedingungen interessieren. Und gegebenenfalls das Endprodukt boykottieren.


www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/weinstein-spacey-und-die-folgen-traumfabrik-aufgewacht-a-1177567.html
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
tja, auf SpOn die gegenposition..

Als Publikum hat man nun die Wahl, auf sein Recht auf Naivität und Illusion zu pochen. Oder aber man gelangt am Ende eines sehr langen und sehr unbequemen Weges, der wahrscheinlich noch viele ehemals geliebte Stars auf der Strecke lässt, zu einem aufgeklärteren, wehrhafteren und bewussteren Kulturkonsum.

... man darf und muss sich auch in der Unterhaltungsindustrie für die Würde und Nachhaltigkeit der Produktionsbedingungen interessieren. Und gegebenenfalls das Endprodukt boykottieren.


www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/weinstein-spacey-und-die-folgen-traumfabrik-aufgewacht-a-1177567.html

diese wahl wird einem ja jetzt entzogen - im falle spacey sogar auf basis einer vorverurteilung. früher konnte man sich als publikum noch entscheiden, ob man den neuen film bspw. von roman polanski boykottieren möchte, wo man doch weiß, dass er ein kinderschänder ist. heute heißt es einfach: karriere beendet, serie wird abgesetzt, darsteller wird aus film rausgeschnitten.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
stimmt, speedy.. handelt sich halt doch mehr um unterhaltungsgeschäft als um künstlertum.

BR 2049 hat es immerhin nun auf 252 mio. gebracht. mit der nachverwertung sollte das eigentlich reichen für gewinn, aber Villeneuve glaubt nicht daran.

„Ich muss es immer noch verdauen“, gab Denis Villeneuve gegenüber Yahoo Entertainment zu. „Ich hatte die besten Kritiken meines Lebens, ich hatte noch nie einen Film, der so positiv aufgenommen wurde. Gleichzeitig war das Box Office in den Vereinigten Staaten eine Enttäuschung, das ist die Wahrheit. Diese Filme sind teuer und er wird noch jede Menge Geld machen, aber nicht genug.“

Mögliche Gründe für das schlechte Abschneiden sieht Villeneuve in der Länge des Films, die mit 164 Minuten einige Leute abschrecken könnte, und der Tatsache, dass viele mit dem „Blade Runner“-Universum wohl nicht vertraut genug sind. Doch sind dies nur Vermutungen, eine wirkliche Erklärung hat der Regisseur bisher nicht: „Es ist noch immer ein Mysterium für mich.“

Etwas Trost findet Villeneuve jedoch beim ersten „Blade Runner“, dem es bei seinem Erscheinen 1982 ganz ähnlich erging. Nach bescheidenem Erfolg an den Kinokassen erlangte er über die Jahre aber schließlich den Klassiker- und Kult-Status, den er heute genießt. Das Wichtigste für Villeneuve sei ohnehin, dass er mit seiner späten Fortsetzung viele Hardcore-Fans von Ridley Scotts Erstling zufriedenstellen konnte.


www.facebook.com/yahooentertainment/videos/10156818808494832


immerhin gut, dass auch auf mainstreamkommerz durchoptimierte filme wie Justice League weiterhin floppen können..
hier wird durchgerechnet, dass der film im besten fall 50 mio. verlust bringen wird, eher aber 75 - 100 mio.

www.forbes.com/sites/robcain/2017/11/20/the-question-for-justice-league-is-not-how-much-money-it-will-make

ps: sehenswerte kritik von Wolfgang M. Schmitt [Wink] [hand] www.youtube.com/watch?v=pq1YOQTuNzo

[ 23.11.2017, 21:00: Beitrag editiert von: Hyp Nom ]
 
Geschrieben von: cytekx (Usernummer # 16993) an :
 
also ich muss sagen, dass mir Bladrunner1 wesentlich besser gefallen hat als der zweite... ist wohl Geschmackssache, aber mir war vieles im zweiten einfach zu "künstlich" und mir war er auch zu lang für das was er sagen wollte. War nicht schlecht, aber ich fand den ersten besser.
Das einzige was mich im ersten Teil massiv störte waren die Düsengase der fliegenden Autos, das wirkte wie bei der alten Flash Gordon Serie in s/w [smilesmile] billig dargestellt... hätten etwas mehr Druck gebraucht! [smilesmile] Aber ansonsten geht einfach nix über Ridley Scott - Alien1 war ja echt genial - mein absoluter Lieblings-SCIFI.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Ridley Scott war auch als Executive Producer beim neuen Blade Runner dabei.
wobei das nicht als 'ausführender produzent' übersetzt wird, sondern das ist jemand mit leitender funktion im organisatorischen oder kreativen bereich, der aber nicht vor ort am filmset arbeitet.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Ich denke man muss dem 2. Teil genauso viel Zeit geben wie dem Original. Das zu bewerten nach 1x sehen, ich weiss nicht... Wie schon gesagt wurde, Blade Runner wurde nicht über Nacht zum Kultfilm und so einen ähnlichen Werdegang kann ich mir beim 2. Teil auch vorstellen. Hab ihn zwar noch nicht gesehen, aber bin optimistisch. Und werde eine Beurteilung erst nach dem 2., 3. ,4. Mal abgeben. [Wink]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Ridley Scott war auch als Executive Producer beim neuen Blade Runner dabei.
wobei das nicht als 'ausführender produzent' übersetzt wird, sondern das ist jemand mit leitender funktion im organisatorischen oder kreativen bereich, der aber nicht vor ort am filmset arbeitet.

in der regel schreiben executive producer lediglich nen scheck aus.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
laut wiki und artikeln ist das nur eine von diversen möglichkeiten. dass Ridley Scotts beteiligung die eines geldgebers war, hat man jedenfalls nirgendwo gehört.

oder J.J. Abrams ist als executive producer beim neuen Star Wars sicher auch nicht von der rolle des regisseurs des letzten Star Wars' in die rolle des geldgebers für den nachfolger geschlüpft.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
das ist die hauptfunktion des executive producers. hindert einen ridley scott natürlich nicht daran, auch weitere rollen bei der produktion zu übernehmen und beispielweise mit an der der story herumzutüfteln.

apropos, zum thema autorenschaft ein schönes statement von david fincher: "moviemaking is a rat-f**k"
[hand] http://www.indiewire.com/2017/11/david-fincher-doesnt-believe-auteur-directors-1201900723/
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Jemand Mother! von Darren Aronofsky gesehen?
Ein sehr seltsamer Film...
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Jemand Mother! von Darren Aronofsky gesehen?
Ein sehr seltsamer Film...

Da der ja in Kürze / gerade auf DVD / im Stream erscheinen wird, war ich am Überlegen, ihn mir anzusehen. Es gab zahlreiche negative Reaktionen, aber auch großes Lob, die Meinungen in zahlreichen Foren sind sehr gespalten und irgendwo las ich - war das in der Welt? - dass bei der Vorführung im Kinosaal wohl das 'falsche Publikum' gewesen wäre, das an den falschen Stellen falsche Kommentare von sich gegeben und während des Films gemeckert hätte und er doch darum bitten würde, dass sich künftig nur das 'richtige Publikum' in einen solch anspruchsvollen Film verirren sollte...

Aufgrund der Komplexität und wohl streckenweise bizarren Unerklärlichkeit der Story hatte ich einer Freundin davon erzählt und gefragt, ob sie das sehen möchte und sie verneinte, zumal wohl auch nicht alle Fragen beantwortet werden, die sich stellen, was wir ja spätestens seit 'Twin Peaks' schon kennen, was aber durchaus auch etwas unbefriedigend sein kann. Nicht zwingend sein muss, aber eben kann.

Ich glaube, ich gebe dem Film mal einen Versuch, da 'Andersartigkeit' grundsätzlich unterstützenswert sein sollte, will sagen, wenn jemand ein Wagnis eingeht und etwas Neues oder ansatzweise Neues macht, warum dem nicht einfach mal eine Chance geben..?
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Ich glaube, ich gebe dem Film mal einen Versuch, da 'Andersartigkeit' grundsätzlich unterstützenswert sein sollte

da gäb's allerdings jede menge independent-filme in programmkinos, die die unterstützung noch eher brauchen könnten.
oder ein arthouse-film mit blockbusterbudget wie BR 2049, der es sich extra schwer gemacht hat auch durch kompromisslose erst-ab-17-freigabe in den USA.

und nun zum kommenden vorweihnachtlichen superkommerzspektakel:
hier werden die zeichen gedeutet, dass der nächste woche anlaufende Star Wars - The last Jedi der mit den besten kritiken aller zeiten werden wird [rolleyes]
http://mashable.com/2017/12/06/star-wars-last-jedi-rotten-tomatoes-score-reviews-reactions-fresh
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Neill Blomkamp und die macher der Unity game engine arbeiten an 'der zukunft des filmemachens'.. filme, die mit eben einer weiterentwickelten computer game engine gemacht werden:

www.theverge.com/2017/10/4/16409734/unity-neill-blomkamp-oats-studios-mirror-cinemachine-short-film

erstes ergebnis der dreiteiler Adam.. Blomkamp ist ab der zweiten episode eingestiegen:

www.youtube.com/watch?v=GXI0l3yqBrA
www.youtube.com/watch?v=R8NeB10INDo
www.youtube.com/watch?v=tSDsi2ItktY
 
Geschrieben von: cytekx (Usernummer # 16993) an :
 
Die ersten beiden Links find ich sehr gut, optisch sehr real, beim dritten sieht es dagegen total nach Computergame aus, was mir persönlich nicht gefällt. Dieses Game mässige beim Hintergrund hat mich auch bei Bladerunner 2049 gestört.
Ich glaub dass man das schon perfekt umsetzen kann, nur macht das wohl extrem viel Arbeit und da wird dann wohl teils gespart.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Jemand Mother! von Darren Aronofsky gesehen?
Ein sehr seltsamer Film...

hab schon ein bisschen nen clint-mansell-score vermisst (der hier konsequent weggelassen wurde) und sicher gibt es bessere darstellerinnen als jennifer lawrence (auch wenn sie sich in dem film sichtlich mühe gibt). davon abgesehen ist 'mother!' ein aronofsky in bestform. kann dem review von chris stuckmann nur beipflichten: https://www.youtube.com/watch?v=IDvy0ybpOUI

...
kontrastprogramm: der garantierte box-office-smash 2018:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=7N3ERfi6WHM (fallen kingdom)
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
"Natürlich sollte man meinen, dass ein Riese [Disney] ... gut genährt ist. Mehr als Rekordeinnahmen durch die Verwaltung der erfolgreichsten Marken des Kinos, nämlich durch Marvel, Pixar und Lucasfilm, kann ein Filmstudio kaum erreichen. Andererseits sind 26 eben keine 100 Prozent, zur totalen Marktdominanz müsste Disney also noch ein paar Schritte gehen.
...
Zwar drücken die Kinos bereits kräftig ab, zwischen 55 und 60 Prozent vom Nettoticketerlös beispielsweise am heimischen Kinomarkt. Wer aber Star Wars: Die letzten Jedi ins Programm nehmen will, soll nun sogar 65 Prozent abdrücken. Zu den Auflagen gehören außerdem eine vierwöchige Mindestspielzeit sowie die Bereitstellung des jeweils größten Saals, andernfalls drohen Betreibern gleich Rückzahlungen in Höhe von 70 Prozent der Ticketeinnahmen. Wer das erpresserische Spiel mit der Verlängerungsklausel, den Abgabeerhöhungen und Strafgebühren nicht mitspielen will, hat schlicht und ergreifend Pech gehabt.

Die Regelungen stellt Disney nämlich im komfortablen Wissen auf, dass sich besonders regionale und unabhängige Kinos einen Verzicht auf Star Wars schwerlich erlauben können. Es würde einen höheren Verlust bedeuten, den Film aus Protest nicht zu spielen, als den unverschämten Forderungen nachzukommen."


www.kino-zeit.de/blog/b-roll/advent-advent-rajko-burchardt-ueber-die-fragwuerdige-verleihpolitik-von-disney
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

Die Regelungen stellt Disney nämlich im komfortablen Wissen auf, dass sich besonders regionale und unabhängige Kinos einen Verzicht auf Star Wars schwerlich erlauben können. Es würde einen höheren Verlust bedeuten, den Film aus Protest nicht zu spielen, als den unverschämten Forderungen nachzukommen."

also in dem kleinen kino meines früheren wohnorts (wo ich vor zwei jahren noch den letzten star wars film gesehen hatte), steht 'the last jedi' nicht in der programmvorschau...
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
ja schade eigentlich, dass es sonst fast nichts zu melden gibt aus der kinowelt.

[hand] Auslöschung

Regie: Alex Garland [Ex-Machina]

HANDLUNG
Ein Biologin (Natalie Portman) begibt sich auf eine geheime und gefährliche Expedition in unbekanntes Terrain, in dem andere Naturgesetze gelten.

[popcorn]

vielleicht zu früh gefreut, denn wie es aussieht wird der film hierzulande nicht auf der großen leinwand gezeigt, sondern landet direkt bei netflix:
http://www.filmstarts.de/nachrichten/18516107.html
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
"Man muss die Person von ihrem Werk trennen", sagt Ridley Scott im SZ-Interview. Er hat Kevin Spacey aus seinem bereits fertiggestellten neuen Film "Alles Geld der Welt" herausgeschnitten, als Spacey im Zuge der #MeToo-Debatte sexueller Übergriffe beschuldigt wurde. Ersetzt wurden seine Szenen in Windeseile durch nachgedrehte Szenen mit Christopher Plummer. Seine Einstellung dazu erklärt Scott so: Spacey hätte das Gesamtwerk ruiniert, es hätte ein finanzielles Fiasko gegeben. "Ich bin auch Geschäftsmann. Die Alternative war, 45 Millionen Dollar zu verlieren. Mein Team arbeitet effizient, wir haben das alles innerhalb von zwei Tagen geklärt. Die anderen Schauspieler Mark Wahlberg und Michelle Williams haben sofort mitgemacht, ohne einen Cent mehr zu verlangen."

@speedy
[zuck] unschöne entwicklung mit dem neuen Garland-film.. wer weiß, welche filme Netflix noch aus dem kino rausziehen wird..
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
hab mir jetzt Dunkirk angeschaut.
Bin total enttäuscht.

Fragmente von Szenen, keine Charakterdarsteller.
Nur der junge Zivilist berührt einen.

Luftkrieghandlungen schlecht kopiert von Luftschlacht um England.
Hat was vom Videospielsimulator.

Die Musik ist eine Tragödie, nervt nur, Zimmers schlechtester Beitrag ever.

4/10 Pkt.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
So unterschiedlich sind die Geschmäcker...

Ich fand, es war ein grandioses Meisterwerk!
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
in W.M.Schmitts top 20 des jahres (von 190 gesehenen kinofilmen) gucken wir natürlich mal rein..
Valerian und BR 2049 in der top ten [Wink]

www.youtube.com/watch?v=gqPrk5upgaA
www.youtube.com/watch?v=rNEleLs84QU
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
meine top-filme aus 2017:

The Disaster Artist - http://www.imdb.com/title/tt3521126/
Blade Runner 2049 - http://www.imdb.com/title/tt1856101/
Dave Made A Maze - http://www.imdb.com/title/tt4457344/
Mother! - http://www.imdb.com/title/tt5109784/
Get Out - http://www.imdb.com/title/tt5052448/
Brawl In Cell Block 99 - http://www.imdb.com/title/tt5657856/
Baby Driver - http://www.imdb.com/title/tt3890160/
Grave / RAW - http://www.imdb.com/title/tt4954522/
Good Time - http://www.imdb.com/title/tt4846232/
Dunkirk - http://www.imdb.com/title/tt5013056/

honorable mentions:
Killing Ground / Logan / The Killing Of A Sacred Deer / Gerald's Game / Es / Lion / It Comes At Night / Lady Bird / Wakefield / Alien: Covenant / A Ghost Story

[ 03.01.2018, 13:36: Beitrag editiert von: SpeedyJ ]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
sci-fi vorschau 2018 [astronaut]

1.2. God Particle
22.2. Annihilation (unsicher, ob im kino)
8.3. A Wrinkle in Time
5.4. Ready Player One
24.5. Solo: A Star Wars Story
16.8. Captive State
6.9. The Man Who Killed Don Quixote
18.12. Mortal Engines

wobei mehr als die hälfte wohl mehr auf der fantasy-seite stehen.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
sci-fi vorschau 2018 [astronaut]

1.2. God Particle
22.2. Annihilation (unsicher, ob im kino)
8.3. A Wrinkle in Time
5.4. Ready Player One
24.5. Solo: A Star Wars Story
16.8. Captive State
6.9. The Man Who Killed Don Quixote
18.12. Mortal Engines

wobei mehr als die hälfte wohl mehr auf der fantasy-seite stehen.

fehlt noch:
7.6. jurassic world: fallen kingdom

'annhilation' soll es auf jeden fall bereits ab 12.3. auf netflix geben.
besonders gespannt bin ich ansonsten auf 'ready player one' (buch war ganz nett) und natürlich 'the man who killed don quixote' - super, dass es gilliam nach 20 jahren jetzt doch noch geschafft hat, den film zu drehen.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
hm, wenn man popcorn-comic-filme wie Jurassic World dazuzählt, müsste man auch sachen wie Maze Runner 3, The Predator (soll kein remake sein, nur in der selben welt wie der '87er-Predator spielen), Pacific Rim 2, Black Panther, Avengers: Infinity War nennen. wobei das von mir genannte Star Wars-spin-off allerdings auch schon diese flanke öffnet..
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
ja, 'ready player one' geht auch in die popcorn-richtung. wenn man solche filme ausklammert, sieht das scifi-jahr bisher dürftig aus...
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
So unterschiedlich sind die Geschmäcker...

Ich fand, es war ein grandioses Meisterwerk!

Ich glaube das es einen Nolan Bonus gibt. Ohne sein Standing würde der Film nicht so viel Beachtung bekommen.

Ich empfehle dagegen Hacksaw Ridge.
Dieser Film zeigt die Perversität des Krieges mit einer dazugehörenden Geschichte.
Die Szenen im Gefecht zeigen eine Intensität bei dem einen die Luft wegbleibt.Die Intensität der Szenen kann Dunkirk nicht im Ansatz bieten.

Mag sein das die Geschichte dies nicht hergibt.

Wohlmöglich wäre die Verteidigung vor der Stadt von den restlichen Franzosen weitaus intensiver gewesen als das Warten auf Schiffe.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
@dauerwellen: jo, die kriegszenen in hacksaw ridge waren intensiv, leider kam das drumherum, insbesondere die liebesgeschichte, für mich ziemlich kitschig rüber.

deine kritik an den luftkrieghandlungen in dunkirk find ich allerdings etwas absurd: wie kann etwas schlecht kopiert sein, wenn es echten kriegshandlungen originalgetreu nachempfunden wurde? oder gar was von einer "videospielsimulator" haben, wenn es mit echten nachgebauten fliegern in der luft gedreht wurde? authentischer kann man sowetwas kaum inszenieren. das ist auch die meinung von einem dünkirchen-veteran, der den film gesehen hat:
http://www.indiewire.com/2017/07/dunkirk-veteran-christopher-nolan-world-war-ii-1201859014/

insgesamt find ich dunkirk auch leicht überbewertet. das gimmick mit den drei zeitebenen geht nicht wirklich auf - hätte man genauso als einzelne segmente nacheinander zeigen können, quasi wie eine anthologie. und der score tobt einfach so vor sich hin, ohne akzente an den richtigen stellen zu setzen. dennoch ein gelunger kriegsfilm, den man allerdings allein schon wegen der 70-mm-optik unbedingt auf der großen leinwand sehen sollte.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Die Geschichte bei Hacksaw Ridge ist schon etwas kitschtig amerikanisch. Aber ich finde dadurch wird der zweite Teil des Films noch brachialer. Eine unglaubliche Wucht haut den Zuschauer aus seinem rosaroten Filmgenuss.
Tolle Wandlung.

Die Kriegsaufnahmen bei Dunkirk sind so schon ok.
Aber die Luftkämpfe sind lahm.
Schau dir mal Luftschlacht um England an.
Der Film ist von 1969. Wirkt eben authentischer.
Videospiel meine ich die ständige Sicht des Spitfire Piloten durch die Zielsteuerung.
Das wirkt wie ein Flugsimulator.

Was man eben sieht sind fast immer 1:1 Luftkämpfe. Auch da hätte ich etwas mehr erwartet.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
das mit den drei Zeitebenen hatte ich überhaupt nicht wahrgenommen. Ist mir nicht wirklich aufgefallen.
Aber ich war schon stutzig wie lang der Staffelführer mit seiner Spitfire ohne Motor segeln kann.

[zwinker]

Da kommt ein bisschen Inception durch.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
God Particle (Cloverfield 3) auf 19.4. verschoben..

hier noch zum thema, wie Netflix das kino kaputtmacht. die vielversprechenden titel des mittelsegments zwischen blockbuster und low-budget sollen weggekauft werden, so dass viele dieser filme hierzulande nicht mehr ins kino kommen. Der neue sci-fi-film des "Ex Machina"-regisseurs wird der testballon:

"Netflix will künftig mindestens 80 Filme pro Jahr exklusiv herausbringen. Diese kann der Dienst aber nicht alle in Eigenregie produzieren lassen. ... Daher brauchte es eine neue Strategie, und „Auslöschung“ soll der Test für diese sein...
Netflix will nämlich vor allem jene Filme herauspicken, die irgendwie besonders sind, es aber in den Kinos eher schwer haben würden, weil sie zu keinem etablierten Franchise gehören oder über massig Starpower dank Mega-Budget verfügen. Als „challenging midbudget movies“ wird dieses Beuteschema umschrieben, als Blaupause wird Alex Garlands „Ex Machina“ genannt, der 2015 noch in die Kinos kam und zukünftig wohl in den Fängen von Netflix landen würde."


www.filmstarts.de/nachrichten/18516418.html
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:

Schau dir mal Luftschlacht um England an.
Der Film ist von 1969. Wirkt eben authentischer.

Immer noch einer meiner Top Kriegsfilme - klasse Streifen !
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
...zu Netflix brodelt ja die Gerüchteküche:

[hand] Schluckt Apple den Streamingriesen Netflix?
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
War gestern in The Disaster Artist. Der Film handelt von der Entstehung des besten schlechtesten Filmes aller Zeiten The Room.
Tommy Wiseau, Regisseur, Hauptdarsteller und Produzent von The Room ist quasi der neue Ed Wood.


https://www.youtube.com/watch?v=cMKX2tE5Luk
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: bgoeni:
War gestern in The Disaster Artist. Der Film handelt von der Entstehung des besten schlechtesten Filmes aller Zeiten The Room.
Tommy Wiseau, Regisseur, Hauptdarsteller und Produzent von The Room ist quasi der neue Ed Wood.


https://www.youtube.com/watch?v=cMKX2tE5Luk

ja, toller film. für mich einer der besten komödien der letzten zeit. dass james franco für seine täuschend ähnliche darstellung des tommy wiseau bei den oscars übergangen wurde, lässt sich wohl nur mit der metoo-debatte erklären.

'the room' hingegen ist wirklich schlecht (gibt allerdings noch dilettantischere filme, z.b. "birdemic"). der honest trailer bringt die offensichtlichen mängel des films gut auf den punkt:
https://www.youtube.com/watch?v=Z9cB0TjfIkM
 
Geschrieben von: WolfB (Usernummer # 21663) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: bgoeni:
War gestern in The Disaster Artist. Der Film handelt von der Entstehung des besten schlechtesten Filmes aller Zeiten The Room.
Tommy Wiseau, Regisseur, Hauptdarsteller und Produzent von The Room ist quasi der neue Ed Wood.


https://www.youtube.com/watch?v=cMKX2tE5Luk

gut? schlecht? mühsam?

hab versucht "The Room" anzusehen, da er in hollywood kreisen kultstatus genießt, hollywoodstars feiern dazu regelmäßig private viewer - parties ....... für schauspieler selbst ist der wohl als insiderfilm sehr lustig, als normalsterblicher hielt ich den gar nicht aus und fand ihn auch überhaupt nicht lustig.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
ich empfehle einfach nur Room wenn the room nix taugt.

Room (2015)geht durch Mark und Bein auf einer subtilen Art und Weise.

Aber auf gar keinen Fall irgendetwas davon im Vorfeld lesen

http://www.imdb.com/title/tt3170832/
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
God Particle (Cloverfield 3) auf 19.4. verschoben..

hier noch zum thema, wie Netflix das kino kaputtmacht. ...

ab heute auf netflix (unter dem titel 'the cloverfield paradox').
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Danke für den Hinweis. [top]
Kam überraschend. [Wink]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Nun ist mir nach Anschauen des Films klar, warum er auf Netflix geschoben wurde. Für das Kino definitiv zu wenig - für Netflix genau richtig.
Leider bietet die Story, wenn man z.b. mit dem Star Tek Universum vertraut ist, nichts sehr Originelles. Im Gegenteil, die Story wird auf gute 105min aufgeplustert. Ich will nichts spoilern, deswegen spare ich mir weitere Kritik.
Zumindest visuell kann er mehr als überzeugen und ist insofern sehenswert.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
nach den schlechten kritiken, die gestern eintrudelten (derzeit 17% auf rottentomatoes), hatte ich bereits schlimmeres erwartet. tatsächlich war es ein unterhaltsamer, wenn auch anspruchsloser weltraum-thriller ähnlich wie 'life'. im kino hätte ich mir den wahrscheinlich kaum angesehen. daher danke netflix [Wink]
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Der Neue Ridley Scott "Alles Geld der Welt"
"...garantiert ohne Kevin Spacey"
https://www.welt.de/kultur/kino/article173596409/Alles-Geld-der-Welt-Garantiert-ohne-Kevin-Spacey-Filmstart-Trailer-Kritik.html

Und der neue Film von Martin Scorcese "The Irishman" geht auch nach Netflix

http://www.tvspielfilm.de/news-und-specials/martin-scorseses-neuer-film-netflix-schnappt-sich-scorseses-the-irishman,8828220,ApplicationArticle.html
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: bgoeni:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
ein technofilm mit drehbuch des 83-jährigen Wolfgang Kohlhaase:

Fünf Freunde, der Traum vom eigenen Techno-Klub, und wenige Jahre, in denen alles möglich scheint:
Andreas Dresens Verfilmung von Clemens Meyers Roman Als wir träumten spürt den Utopien der Post-Wendezeit nach.

www.spiegel.de/kultur/kino/a-1017370.html

ab 26.2. im kino
www.youtube.com/watch?v=FIkp_vq-gOg

Kommt heute im Tv und ist auch in der Mediathek von Arte verfügbar.

https://www.arte.tv/de/videos/050867-000-A/als-wir-traeumten/

danke für den tipp! "technofilm" ist etwas übertrieben - die musik spielt da nur am rande eine rolle. dennoch cool, tracks von dave clarke oder underground resistance im soundtrack zu hören.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
ein weiterer scifi-film mit blade-runner-optik, direkt auf netflix gelandet:
mute von duncan jones ('moon').
leider kaum besser als die serie 'altered carbon'...

sehr gute kritiken erntet hingegen annihilation - ab 12. märz auf netflix.
Annihilation backs up its sci-fi visual wonders and visceral genre thrills with an impressively ambitious -- and surprisingly strange -- exploration of challenging themes that should leave audiences pondering long after the end credits roll.
https://www.rottentomatoes.com/m/annihilation
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
ein weiterer scifi-film mit blade-runner-optik, direkt auf netflix gelandet:
mute von duncan jones ('moon').
leider kaum besser als die serie 'altered carbon'...

Einspruch Euer Ehren *g*

Die Persönliche Einschätzung spiegelt nicht unbedingt den Geschmack der Mehrheit wieder. Ich fand Altered Carbon z.b. gut.
Ob ich den Film schaue weiss ich noch nicht - für umsonst vielleicht schon, falls ihn mir nicht noch mehr Leute madig machen [Smile]
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
@Choci

Mehrheit = Mainstream = Masse statt Klasse.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
sonntagnacht werden die oscars verliehen. bin schon sehr gespannt, was bester film wird.

mein favorit:
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
zeitpolitisch relevant, wendungsreich und gut gespielt. einziger haken: für einen oscar-film stellenweise vll. etwas zu brutal.

das ranking für die restlichen filme:
Get Out
wäre natürlich ein knaller, wenn eine horror-komödie den oscar abstaubt. entsprechend aber auch unwahrscheinlich.

Call Me by Your Name
wahrscheinlich der beste schwulenfilm seit 'brokeback mountain'. da im letzten jahr 'moonlight' gewonnen hat, sehe ich die chancen eher gering.

Dunkirk
solider kriegsfilm, aber eben auch nicht mehr.

Phantom Thread
interessante, aber sperrige romanze.

Lady Bird
solider coming-of-age-film, eher was für ein indie-festival a la sundance.

Darkest Hour
klassischer oscar bait. gary oldman als churchill könnte sich den schauspieler-oscar schnappen.

The Shape of Water
sieht zwar gut aus, wie man es bei del torro gewohnt ist, ansonsten kann ich den hype nicht nachvollziehen.

The Post
eher schwacher spielberg, absoluter oscar bait, ein film an den in 1-2 jahren kein mensch mehr denkt.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:

The Shape of Water
sieht zwar gut aus, wie man es bei del torro gewohnt ist, ansonsten kann ich den hype nicht nachvollziehen.

Und genau der ist es dann geworden...

Mir völlig unbegreiflich. Hab ihn gestern abend noch gesehen und war maßlos enttäuscht.
 
Geschrieben von: WolfB (Usernummer # 21663) an :
 
yep genau - Shape of Water ist für mich ein stinknormales Kinder / Comic movie - völlig vorraussehbar und nix neues, auch schauspielerisch nix besonders.

3 Billboards hingegen find ich hammer!
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Shape of Water hatte ich schon nach Wolfgang M. Schmitts kritik aussortiert..

Warum SHAPE OF WATER kein guter Film ist - trotz 4 Oscars
www.youtube.com/watch?v=oBraY_6uABM
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
ja schade eigentlich, dass es sonst fast nichts zu melden gibt aus der kinowelt.

[hand] Auslöschung

Regie: Alex Garland [Ex-Machina]

HANDLUNG
Ein Biologin (Natalie Portman) begibt sich auf eine geheime und gefährliche Expedition in unbekanntes Terrain, in dem andere Naturgesetze gelten.

[popcorn]

vielleicht zu früh gefreut, denn wie es aussieht wird der film hierzulande nicht auf der großen leinwand gezeigt, sondern landet direkt bei netflix:
http://www.filmstarts.de/nachrichten/18516107.html

Ist ab dem 12.03 bei Netflix verfügbar.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: bgoeni:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
ja schade eigentlich, dass es sonst fast nichts zu melden gibt aus der kinowelt.

[hand] Auslöschung

Regie: Alex Garland [Ex-Machina]

HANDLUNG
Ein Biologin (Natalie Portman) begibt sich auf eine geheime und gefährliche Expedition in unbekanntes Terrain, in dem andere Naturgesetze gelten.

[popcorn]

vielleicht zu früh gefreut, denn wie es aussieht wird der film hierzulande nicht auf der großen leinwand gezeigt, sondern landet direkt bei netflix:
http://www.filmstarts.de/nachrichten/18516107.html

Ist ab dem 12.03 bei Netflix verfügbar.
Ergänzung 2. Trailer noch dazu
https://www.youtube.com/watch?v=E9PpSlwkP0Y&
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
auslöschung schaut ja auch eher billig aus. bzw. nicht der look sondern die schauspielrischen leistungen die man im trailer bewundern kann... aber schön wenn er zu netflix kommt, dann lass ich mich geren positiv überraschen.

ansonsten fand ich nur "get out" letztes jahr so richtig positiv. und "war machine" von/mit brad pit, hintergründiger und witziger als es auf den ersten blick den anschein hat.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: soulstar:
auslöschung schaut ja auch eher billig aus. bzw. nicht der look sondern die schauspielrischen leistungen die man im trailer bewundern kann...

also ich würd sagen, das liegt eher an der missratenen synchronisation. schau dir lieber den englischen trailer an:
https://www.youtube.com/watch?v=DILhOWzJkGE

filmstarts schreibt in der 5/5-punkte-kritik über die schauspielerischen leistungen übrigens:
Neben der intensiv aufspielenden Portman zeigen aber auch die anderen Darstellerinnen eindringliche Leistungen und geben der Gedankenfülle des Films jederzeit auch eine emotionale Dimension.
http://www.filmstarts.de/kritiken/232771/kritik.html
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
ok, synchro ist murx. das stimmt. miss portman halte ich pers. aber für vollkommen überschätzt. aber da hab ich eh so meine eigenen einschätzungen die meist nicht mit dem mainstream übereinstimmen...ich bin da relativ gandenlos weil ich schon für sooo viel geld schlecht unterhalten wurde, das sich diese haltung über die jahre gebildet hat.
 
Geschrieben von: CK87 (Usernummer # 21838) an :
 
Wie ich mich freue, endlich meinen Lieblingshorrorfilm auf der großen Leinwand zu erleben. Hellraiser wird noch mal in ausgewählten Kinos gezeigt, Termine/Spielorte lassen sich hier finden: www.cinema-obscure.de
Werde in Frankfurt im Harmonie auf jeden Fall dabei sein. Mag das Harmonie, schönes kleines Programmkino.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Kurz zu Auslöschung: Wow!

P.s. Den hätte ich zu gern im Kino gesehen...
 
Geschrieben von: stitch (Usernummer # 3136) an :
 
Auslöschung habe ich mir für heute Abend notiert, werde dann aber wohl die Originalfassung gucken :-)
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Tjoa, war schon etwas schwerere Kost für den Normal-Kinogänger! Btw.: Lässt sich auch ganz wunderbar auf einem großen UHD -TV anschauen. [Wink]
 
Geschrieben von: Moodyzwen (Usernummer # 4967) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Kurz zu Auslöschung: Wow!


"Wow" wäre vielleicht ein wenig zu viel gesagt, aber ich habe mich gut unterhalten gefühlt!
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Tjoa, war schon etwas schwerere Kost für den Normal-Kinogänger! Btw.: Lässt sich auch ganz wunderbar auf einem großen UHD -TV anschauen. [Wink]

Film selber ist aber nicht in 4K verfügbar oder ?
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Tjoa, war schon etwas schwerere Kost für den Normal-Kinogänger! Btw.: Lässt sich auch ganz wunderbar auf einem großen UHD -TV anschauen. [Wink]

Kannst du ohne Spolier das irgendwie kurz beschreiben..? Der Trailer machte mich sehr neugierig (selbst die Klangschnippsel klangen irgendwie interessant) und bevor ich jetzt bei 'ner Freundin mit ihrem n'flix-Account den Streifen gemeinsam ansehe und wir gemeinsam das Wohnzimmer mit Erbrochenem vollsudeln, wäre ich dann doch lieber gewarnt, weil wir eigentlich keine derben Horror- oder blutige Gore-Streifen sehen, die SAW-Reihe war für mich bislang in etwa das Maximum und die kam ja selbst schon nachts in der Glotze...
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Tjoa, war schon etwas schwerere Kost für den Normal-Kinogänger! Btw.: Lässt sich auch ganz wunderbar auf einem großen UHD -TV anschauen. [Wink]

Kannst du ohne Spolier das irgendwie kurz beschreiben..? Der Trailer machte mich sehr neugierig (selbst die Klangschnippsel klangen irgendwie interessant) und bevor ich jetzt bei 'ner Freundin mit ihrem n'flix-Account den Streifen gemeinsam ansehe und wir gemeinsam das Wohnzimmer mit Erbrochenem vollsudeln, wäre ich dann doch lieber gewarnt, weil wir eigentlich keine derben Horror- oder blutige Gore-Streifen sehen, die SAW-Reihe war für mich bislang in etwa das Maximum und die kam ja selbst schon nachts in der Glotze...
Ich glaube das mit der schweren Kost bezog sich eher auf die Story als auf den Blutgehalt des Films, es gab zwar eine Szene die nichts für zarte Gemüter ist aber mit SAW kann man den Film nicht vergleichen.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Tjoa, war schon etwas schwerere Kost für den Normal-Kinogänger! Btw.: Lässt sich auch ganz wunderbar auf einem großen UHD -TV anschauen. [Wink]

Film selber ist aber nicht in 4K verfügbar oder ?
gute frage. uhd halte ich für wahrscheinlich, da der film als netflix-original vertrieben wird. bis vor kurzem hatte man ja noch die möglichkeit, sich auf der details-seite eines inhalts darüber zu informieren, in welcher auflösung dieser verfügbar ist - nun hat netflix diese info entfernt. ziemlich dreist wie ich finde: einerseits premium-abos verkaufen zu wollen, bei denen inhalte in höherer auflösung versprochen werden, anderseits aber völlig intransparent zu sein, welche inhalte das dann tatsächlich sind...

[ 15.03.2018, 22:45: Beitrag editiert von: SpeedyJ ]
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Tjoa, war schon etwas schwerere Kost für den Normal-Kinogänger! Btw.: Lässt sich auch ganz wunderbar auf einem großen UHD -TV anschauen. [Wink]

Kannst du ohne Spolier das irgendwie kurz beschreiben..? Der Trailer machte mich sehr neugierig (selbst die Klangschnippsel klangen irgendwie interessant) und bevor ich jetzt bei 'ner Freundin mit ihrem n'flix-Account den Streifen gemeinsam ansehe und wir gemeinsam das Wohnzimmer mit Erbrochenem vollsudeln, wäre ich dann doch lieber gewarnt, weil wir eigentlich keine derben Horror- oder blutige Gore-Streifen sehen, die SAW-Reihe war für mich bislang in etwa das Maximum und die kam ja selbst schon nachts in der Glotze...
Damit war eher die Handlung, der Anspruch, die Visualisierung und das Tempo des Films gemeint. Ist nicht wirklich nebenher konsumierbar. Der Titel "Auslöschung" klingt auch deutlich brachialer als es der Film überhaupt ist.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
@chris
Wie du siehst, reden hier alle um den heißen Brei rum - und das völlig zurecht. [Wink]
Jede kleinste Anspielung ist ein Spoiler. Einfach anschauen. [Wink]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
sci-fi vorschau 2018 [astronaut]

(...)
5.4. Ready Player One


der veriss von wolfang m. schmitt:
https://www.youtube.com/watch?v=6D86fOl58iE [kugel]

fand ihn trotz der berechtigten kritikpunkte größtenteils unterhaltsam. für einen über 70 jahre alten regisseur ziemlich beachtlich in seiner actionlastigkeit. ausnahmsweise macht der cgi-bombast hier auch sinn, da es in einer virtuellen welt spielt. weniger verzeihlich hingegen, wie sehr der film damit beschäftigt ist, den plot zu erklären, mit "show, don't tell" ist da nicht viel...
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
fand ihn trotz der berechtigten kritikpunkte größtenteils unterhaltsam. für einen über 70 jahre alten regisseur ziemlich beachtlich in seiner actionlastigkeit. ausnahmsweise macht der cgi-bombast hier auch sinn, da es in einer virtuellen welt spielt. weniger verzeihlich hingegen, wie sehr der film damit beschäftigt ist, den plot zu erklären, mit "show, don't tell" ist da nicht viel...

komme gerade aus dem film.. neckische launige angelegenheit.. [round]
definitiv ein film, der für's (3D-)kino gemacht ist.

das mit dem "show, don't tell" kann man einerseits vorwerfen, andererseits fand ich's ok, dass die handlung dadurch vorangetrieben wurde, zumal es nun mal ein rasanter übersprudelnder popcorn-blockbuster ist.
verbesserungswürdiger fand ich selbst in dem popcorn-kontext den alberner als nötig gezeichneten bösewicht / konzernchef..
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Moodyzwen:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Kurz zu Auslöschung: Wow!


"Wow" wäre vielleicht ein wenig zu viel gesagt, aber ich habe mich gut unterhalten gefühlt!
...das war eher "gähn" für mein empfinden... keine ahnung was da so begeistert an dem film... für gute schauspieler gibt der film nicht viel her, die fx waren eher ...naja..., die story hanebüchen und das drehbuch ab einem gewissen punkt mehr als vorhersehbar. für 8 euro im monat mit allycsee ok... im kino hätt ich mich geärgert. aber ist halt geschmackssache.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
jurassic world: fallen kingdom
wie die trailer schon versprochen haben: um einiges stimmungsvoller als der vorgänger und mit fast durchweg gelungenen effekten.
da hat es sich gelohnt, mit j.a. bayona einen regisseur aus der horror-ecke ins boot zu holen. leider wurden die drehbuchautoren nicht auch ausgetauscht, so wird natürlich wieder ne dünne story mit klischee-bösewichten geboten. trotzdem ein nettes monster-filmchen.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Climax

Gaspar Noé ... lotet hier erneut radikal wie kaum ein Zweiter die Möglichkeiten des Kinos aus und nimmt den Zuschauer einmal mehr auf eine extreme filmische Grenzerfahrung mit, diesmal unterlegt von einem 95-minütigen Soundtrack aus elektronischer Tanzmusik. So ist auch „Climax“ selbst ein Rausch: mitreißend, atemberaubend und verstörend.

www.filmstarts.de/kritiken/262933/kritik.html

starttermin bisher nur für frankreich, 19.9.
www.imdb.com/title/tt8359848
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
manchmal benötigt ein franchise mehr als 20 jahre um richtig in fahrt zu kommen:
mission: impossible - fallout ist für mich der beste film der reihe, dank top inszenierter action-sequenzen.
https://www.imdb.com/title/tt4912910/
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
nicht so gute nachrichten vom anderen agenten-franchise:

Danny Boyle ist wegen "kreativer differenzen" aus dem nächsten Bond ausgestiegen..

www.filmstarts.de/nachrichten/18520628.html
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Werk ohne Autor (mit Tom Schilling) wurde als deutscher beitrag für die oscar-verleihung 2019 in der kategorie bester fremdsprachiger film ausgewählt.

Marie W. A., die alias momentmusik gerade mit Zweig einen kollabo-track im TF-mytracks hat, war für den film klaviercoach für eine der beiden hauptdarstellerinnen, hat ihr das kamerataugliche spiel eines J.S. Bach-stücks beigebracht.
jetzt daumen drücken, dass es der film in die endnominierung schafft. [top]

trailer [hand] www.youtube.com/watch?v=vfUK_adu26g
kinostart 3.10.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zufällig schon jemand Predator Upgrade gesehen?

Würde mich schon reizen aber es waren ja wahrlich nicht alle Teile sehenswert aber der Trailer macht schon Laune:

https://www.youtube.com/watch?v=ilQz9DTyimM
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Zufällig schon jemand Predator Upgrade gesehen?

Würde mich schon reizen aber es waren ja wahrlich nicht alle Teile sehenswert aber der Trailer macht schon Laune:

https://www.youtube.com/watch?v=ilQz9DTyimM

hmm schwierig, filmstarts.de bewertet ihn mit 4/5, die meisten anderen kritiken sprechen jedoch von einer großen enttäuschung. heb ich mir fürs heimkino auf...
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Hab nun doch Predator Upgrade angeschaut...

Also die Story hat ihre Stärken aber auch Schwächen, Logiklücken inklusive.
Die Actionszenen sind natürlich spektakulär!
Ich finde aus der Basis hätte man durchaus mehr Anspruch rausholen können.

Geht bisher nix über den Predator von 1987 mit Arnie himself.

Den neuen werd ich mir zu Hause dennoch nochmal reinziehen... irgendwann.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Gringo

schon was älter aber trotz mäßiger Kritik empfehlenswert.

Hat was von den Coen Brüdern.

http://www.filmstarts.de/kritiken/246200.html


PS, hab bei einer politisch nicht ganz korrekten Szene auf dem Boden gelegen vor Lachen.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
sci-fi update

von Gattaca & In Time-Regisseur Andrew Niccol am 25.10. direkt auf DVD/bluray
Anon
www.youtube.com/watch?v=RJOoYhQcQBI
(in deutschland nicht auf netflix)

ab 8.11. Aufbruch zum Mond
www.youtube.com/watch?v=fXM5N3CidiA

von Youtube produzierte serie Origin ab 14.11.
www.youtube.com/watch?v=HjRjcgByAhk

Captive State auf märz verschoben
www.youtube.com/watch?v=WZ-5-oTHnnY

[ 06.10.2018, 02:34: Beitrag editiert von: Hyp Nom ]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
sci-fi update

nächste woche Aufbruch zum Mond
www.youtube.com/watch?v=fXM5N3CidiA

da freu ich mich schon drauf. läuft in deutschland allerdings erst ab 8.11.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
tatsache, unerhört.. fast überall auf der welt startet der film nächste woche.
wenn man "aufbruch zum mond start" googlet, steht da "11. Oktober 2018 Deutschland", aber stimmt tatsächlich nicht.
 
Geschrieben von: Sternchen (Usernummer # 2102) an :
 
#FEMALE PLEASURE Trailer German Deutsch (2018)
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Aufbruch zum Mond (First Man) ist kein muss, aber für sci-fi-freunde willkommen bei der mauen auswahl an aktuellem. [astronaut]
um wie in dem film mehrere jahre zu überbrücken und zudem den gigantischen NASA-apparat fassbar zu machen, bräuchte es eine serie. im film werden nur sprunghaft/fragmentarisch missionen und umstände angerissen.
man gewinnt eindrücke, was für ein himmelfahrtskommando die raumfahrt in den '60ern (und danach ja auch noch) war, eindrücke vom ersten mondspaziergang in seiner stille, und vom kaum nachfühlbaren stoizismus von Armstrong, der nie zweifelt. inspirierend allemal, wie er die erfüllung im vollen fokussieren auf seine berufung findet, wo selbst der tod eine zu abstrakte option ist, um eine rolle zu spielen.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Horror Vs. Kriegsfilm.

Operation Overlord.

http://www.filmstarts.de/kritiken/253738.html

In der Vorschau ging es im Kino ziemlich ab.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Aufbruch zum Mond (First Man) ist kein muss, aber für sci-fi-freunde willkommen bei der mauen auswahl an aktuellem. [astronaut]
um wie in dem film mehrere jahre zu überbrücken und zudem den gigantischen NASA-apparat fassbar zu machen, bräuchte es eine serie. im film werden nur sprunghaft/fragmentarisch missionen und umstände angerissen.
man gewinnt eindrücke, was für ein himmelfahrtskommando die raumfahrt in den '60ern (und danach ja auch noch) war, eindrücke vom ersten mondspaziergang in seiner stille, und vom kaum nachfühlbaren stoizismus von Armstrong, der nie zweifelt. inspirierend allemal, wie er die erfüllung im vollen fokussieren auf seine berufung findet, wo selbst der tod eine zu abstrakte option ist, um eine rolle zu spielen.

sehe ich ähnlich. die raumfahrtszenen waren cool, der rest wirkte trotz überlänge zu gerafft. irgendwie hatte ich zudem gehofft, dass der rückflug zur erde im film noch gezeigt wird, was jedoch komplett übersprungen wurde.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Geht es in dem Film nicht primär um die privaten bzw. familiären Umstände von armstrong? Beziehung zu seiner Frau und seinen Kindern. So war jedenfalls mein eindruck.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
einerseits ja, andererseits gab's da ab früh im film keine neuen erkenntnisse oder entwicklungen und nur den einen peak vor der abreise zur großen mission... weswegen es für mich eher beiwerk zur eigentlichen handlung war - auch wenn's vielleicht anders gedacht war.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Naja. Die Szene wo er am Krater steht,sein Visier hochklappt und seine Familie sieht, sowie die schlussszene und das weglassen des heimflugs sprechen für mich da eine andere sprache.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
im nikolausstiefel heute die sci-fi filme 2019 [ufo]
(= no star wars & superhelden)

ob die promi-liga für zugkraft sorgt für das genre?

10.1. Replicas [Keanu Reeves]
14.2. Alita - Battle Angel (manga-verfilmung, nur wegen James Cameron erwähnt)
28.2. Chaos Walking [Daisy Ridley]
11.4. Captive State
23.5. Ad Astra [Brad Pitt]
3.10. Gemini Man [Will Smith]
21.11. Terminator 6
? Pale Blue Dot [Natalie Portman]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
das vielversprechende steampunk-epos Mortal Engines, die erste regie-arbeit vom Herr der Ringe- und Hobbit- visual effects-supervisor, mit Peter Jacksons erster spielfilmtätigkeit (produzent/drehbuch) seit The Hobbit.. geht leider unter in den kritiken.
38% bei Rotten Tomatoes..

selbst das zu der filmproduktionsfirma gehörende (wie honorigerweise unter der kritik angegeben) magazin Hollywood Reporter schreibt einen abgesang:
"while there's plenty to look at on the screen, there's little to excite the senses or stimulate the imagination"
www.hollywoodreporter.com/review/mortal-engines-review-1166727
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Climax

Gaspar Noé ... lotet hier erneut radikal wie kaum ein Zweiter die Möglichkeiten des Kinos aus und nimmt den Zuschauer einmal mehr auf eine extreme filmische Grenzerfahrung mit, diesmal unterlegt von einem 95-minütigen Soundtrack aus elektronischer Tanzmusik. So ist auch „Climax“ selbst ein Rausch: mitreißend, atemberaubend und verstörend.

www.filmstarts.de/kritiken/262933/kritik.html

starttermin bisher nur für frankreich, 19.9.
www.imdb.com/title/tt8359848

selbst noch nicht gesehen, aber das schreibt wolfgang m. schmitt dazu:
Gaspar Noé fällt nichts mehr ein. CLIMAX ist furchtbar langweilig und entsetzlich idiotisch. Vor allem aber sind einem die vermeintlich krassen Szenen völlig egal.

schmitts review zu dem anderen großen "skandalfilm" in diesem jahr, the house that jack built fällt hingegen wohlwollender aus. mir hat der film auch wieder gut gefallen (wie fast alles von lars von trier).
trailer: [hand] https://www.youtube.com/watch?v=c6DuLPGZIoQ
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
kommt mir das nur so vor oder war 2018 ein äußerst schwaches filmjahr?

meine top 5:
Annihilation - https://www.imdb.com/title/tt2798920/
Hereditary - https://www.imdb.com/title/tt7784604/
The House That Jack Built - https://www.imdb.com/title/tt4003440/
Mission Impossible - Fallout - https://www.imdb.com/title/tt4912910/
Eighth Grade - https://www.imdb.com/title/tt7014006/

noch nicht gesehen: Climax, Overlord, The Man Who Killed Don Quixote, Bad Times at the El Royale, Suspiria, Roma
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
stimmt, schwaches Jahr, ich fand noch gut:

A quit place
Ready Player One
Ant Man and the wasp
Deadpool 2 (eigentlich nur die Szene wo das Team drauf geht)
Gringo
Red Sparrow
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
stimmt, schwaches Jahr, ich fand noch gut:

A quit place
(...)

netflix' antwort auf "a quiet place" ist auch einen blick wert:
bird box
https://www.imdb.com/title/tt2737304/

score übrigens von trent reznor und atticus ross.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Bird Box fand ich cool.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Und nun zu einem film, bei dem ich den hype mal wieder so gar nicht verstehe...

Bad times at the El royale

Imdb Bewertung bei 7,5, zeit und Spiegel sehr gute kritiken. Nicht nachvollziehbar für mich.
Die Zeit zieht sogar den Vergleich mit tarantino heran, welcher offensichtlich ist. Ich würde sogar weitergehen: the hateful eight für ganz arme!

Schwaches Drehbuch, teilweise fehlbesetzte Schauspieler (hemsworth als Bösewicht einfach an Lächerlichkeit nicht zu überbieten) und das ganze gestreckt auf mehr als 2 ewig nicht enden wollende Stunden. Einzig die Ausstattung und die Kamera wissen zu überzeugen. Dazu eine Story die nicht zu überraschen weiss.
Sorry, bei mir komplett durchgefallen...
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Sehe da kein Hype, 3,2 bei Filmstarts ist eher durchschnitt, User sogar nur 3.

Gestern "HERRliche Zeiten" gesehen.
Für einen deutschen Film ok. Zeigt ein bisschen die mögliche dunkle Seite eines jeden auf.

http://www.filmstarts.de/kritiken/253580.html
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Bird Box bei imdb aktuell nur bei 6,8. Kann ich nicht nachvollziehen .... Hätte bei mir mind. 7,8 gehabt
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Hab gestern Bird Box versucht, mir zu abwegig.
Da hat mir Quit Place viel besser gefallen.
Bullock kann ich mir sowieso kaum antun.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
el royale fand ich durchweg unterhaltsam. an die inszenatorische klasse von vorbild tarantino kommt's natürlich nicht ran...

ein außergewöhnliches highlight lieferte zum jahresende noch netflix ab mit dem interaktiven film black mirror: bandersnatch.
dabei zeigt der film auch auf, dass man sich keine sorgen machen muss, klassisches storytelling könne durch interaktive möglichkeiten in zukunft verdrängt werden - sowas taugt wirklich nur als seltenes experiment.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
habe letzte woche an 6 von 7 tagen filme in diversen kleinen kinos in Wien gesehen (es gibt da dutzende - eine kinohauptstadt).
highlights waren ein polnischer, ein isländischer und ein bulgarisch-russischer film:

Cold War (Zimna wojna) - www.rottentomatoes.com/m/cold_war_2018 / www.imdb.com/title/tt6543652
schwarz-weiß und verdammt stylisch inszeniert vom polnischen Oscar-preisträger

Gegen den Strom (Kona fer í stríð) - www.rottentomatoes.com/m/woman_at_war / www.imdb.com/title/tt7279188
militante isländische aktivistin gegen einen konzern.. Jodie Foster will davon ein amerikanisiertes remake drehen

Nanouk (Ága) - www.rottentomatoes.com/m/aga / www.imdb.com/title/tt7909444
mensch/natur-meditation in nordost-sibirien. der wahnsinn ist ein diamantbergwerk dort mit einem über 500m tiefen krater (die letzte szene des films spielt auf dem grund):
https://de.wikipedia.org/wiki/Diamantbergwerk_Mir#/media/File:Mirny_in_Yakutia.jpg


@speedy & dauerwellen

sicher? gucke kaum filme, aber selbst bei musik, wo ich jährlich in viele tausend alben reinhöre, fällt es mir schwer, einen jahrgang als ganzes zu werten.

Filmstarts-chef Christoph Petersen, der 550 filme des jahrgangs 2018 gesehen hat, hält den jahrgang für den besten der letzten jahre:
"Zum ersten Mal seit Jahren musste ich auch bei den hinteren Plätzen meiner Top 10 keinerlei Kompromisse eingehen, sondern kann guten Gewissens behaupten, dass ich von allen zehn Filmen absolut überzeugt und begeistert bin."
www.filmstarts.de/nachrichten/18522461.html

für Wolfgang M. Schmitt, der diesmal nur 160 filme gesehen hat, ist es wie jedes jahr durchwachsen.
top 20 part 1: www.youtube.com/watch?v=byib7Ix7dhM
top 20 part 2: www.youtube.com/watch?v=LStk0NeZbr4
schlechteste filme des jahres: www.youtube.com/watch?v=7tX1IXk6Krg
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:


@speedy & dauerwellen

sicher? gucke kaum filme, aber selbst bei musik, wo ich jährlich in viele tausend alben reinhöre, fällt es mir schwer, einen jahrgang als ganzes zu werten.

nun, die einschätzung kommt zustande, wenn man seine favoriten des jahres mit den favoritenlisten anderer jahrgänge vergleicht. zudem entpuppte sich ein großteil der filme, auf die ich mich für 2018 am meisten gefreut hatte, als kleine bis größere enttäuschung.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
ein guter Film ist wie ein gutes Album nicht immer direkt nach dem ersten mal als Klassiker erkennbar.
Manchmal braucht es Zeit, man denkt über die Haltung nach oder er halt noch eine Zeit nach.

Das hatte ich dieses Jahr nicht so oft. Ich erinnere mich einfach nicht an einen dicken Aha Effekt.

Ich muss aber noch erwähnen das so mancher Film hauptsächlich auch wegen guter Musik hängen geblieben ist.
Dazu schau ich mir nicht mehr so gerne Dramen an, diese kommen aber bei den von Hype aufgeführten Kritiker eben auch immer gut weg. Das Leben ist schon Drama genug.

[zwinker]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
10.1. Replicas [Keanu Reeves]

scheint nicht gut loszugehen.. IMDB 5,6 [hand] www.imdb.com/title/tt4154916/ratings
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
eben die sci-fi groteske Kin-dza-dza! von 1986 gesehen, die als klassiker des russischen sci-fi-kinos gilt:
www.imdb.com/title/tt0091341
www.youtube.com/watch?v=K05Ea3ZlI9Q
schon ziemlich abgefahren und Monty Python-beeinflusst [trippy]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Der SpOn Film zum Wochenende

Eden ist ein Trip durch das pulsierende Paris der frühen 90er und folgt dem Aufstieg eines jungen DJs in der blühenden French-House-Musikszene. DJ Paul lebt seinen Traum gegen alle Widerstände, doch er verliert sich dabei immer mehr in den Tiefen dieser Parallelwelt.

Paris 1992: Auf einer Privatparty des neu gegründeten Duos Daft Punk trifft DJ Paul einen Promoter, und der Erfolg lässt nicht mehr lange auf sich warten. ...


[hand] www.spiegel.tv/videos/1589349-eden
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
(erwartbarer) kommentar von W.M.Schmitt zu Black Mirror - Bandersnatch [Wink]
[hand] www.youtube.com/watch?v=wexlH5H47pg
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
im nikolausstiefel heute die sci-fi filme 2019 [ufo]
(= no star wars & superhelden)

ob die promi-liga für zugkraft sorgt für das genre?

10.1. Replicas [Keanu Reeves]
14.2. Alita - Battle Angel (manga-verfilmung, nur wegen James Cameron erwähnt)
28.2. Chaos Walking [Daisy Ridley]
11.4. Captive State
23.5. Ad Astra [Brad Pitt]
3.10. Gemini Man [Will Smith]
21.11. Terminator 6
? Pale Blue Dot [Natalie Portman]

14.3. high life - https://www.youtube.com/watch?v=AtOwfo1ypOw

und für 2020 gibt's schon einen teaser trailer zu ghostbusters 3
https://www.youtube.com/watch?v=YyxaJWqYZD4
[eek]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Yuli - www.imdb.com/title/tt7666250

starker film.. über fluch und segen, ein großes talent zu haben. einnehmende tanzszenen und aufnahmen von Havanna..

www.freitag.de/produkt-der-woche/film/yuli
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Climax?

Aaaalso: na ja... [rolleyes]
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Climax?

Aaaalso: na ja... [rolleyes]

hört sich an als ob man sich den sparen kann. War am überlegen ob ich mir die Zeit nehmen soll. Aber danke für die Warnung.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
ist halt ein typischer gaspar noé. find seine filme alle sehr konstant von der qualität her. lediglich 'love' fand ich etwas schwächer als der rest.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
@speedy
Du hattest doch eine Kritik von climax hier zitiert. Die trifft es auf den Punkt!
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
naja, dass der bekennende schlagerfan schmitt nicht viel mit dem film angfangen kann, ist angesichts des soundtracks eigentlich klar [Wink]

ich gehe in dem fall eher mit der filmstarts-kritik konform: http://www.filmstarts.de/kritiken/262933/kritik.html
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
MOVIE ON 1990'S UK RAVE REVOLUTION 'BEATS' FROM STEVEN SODERBERGH COMING IN MAY

[hand] www.magneticmag.com/2019/01/movie-1990s-uk-rave-revolution-beats-from-steven-soderbergh-may

executive producer Steven Soderbergh, regisseur Brian Welsh, der bisher u.a. eine Black Mirror-folge gemacht hat.

The Belleville Three [Juan Atkins, Derrick May, Kevin Saunderson], Carl Craig, Leftfield, The Prodigy, Lee ‘Scratch’ Perry, Plastikman, LFO, Hudson Mohawke and Orbital will all be a part of the film’s rather impressive soundtrack.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Gerade Widows gesehen.
Ganz nett für zwischendurch. Das beste ist dann aber noch der Song von Sade im abspann. [Wink]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Kleines B-Film-Juwel:

Upgrade

Neo-Noir-Cyberpunk-Tech-Thriller.
Sehr empfehlenswert!
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Kleines B-Film-Juwel:

Upgrade

Neo-Noir-Cyberpunk-Tech-Thriller.
Sehr empfehlenswert!

fand ich auch ganz cool. wenn man im nachgang über die filmhandlung nachdenkt, hat man allerdings ein riesiges fragezeichen auf der stirn - dann merkt man, dass die vermeintlich schlüssig aufgelöste story so rein gar keinen sinn ergibt.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Gerade Green Book beendet.
Unabhängig irgendwelcher Oscar-Nominierungen - ein großartiger Film! Und so hat man Viggo Mortensen definitiv noch nie gesehen. :-) Klasse.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
am sonntag werden die oscars verliehen. jeweils mit 10 nominierungen ganz vorne sind the favourite von giorgios lanthimos und roma von alfonso cuaron. ersteres ist eine ziemlich skurrile historienkomödie, wobei ich die posse nach der hälfte schon etwas nervig fand. roma porträtiert den alltag einer familie im mexiko der 70er jahre. schicke schwarzweiß-bilder, aber dramaturgisch ohne würze.

green book und blackkklansman sind ganz amüsant, zusammen mit black panther allerdings gleich drei "schwarze" filme - somit chancenlos im rennen um den besten film.

dann gibt es noch zwei musik-filme: einmal bohemian rhapsody mit mr. robot-star rami malik als freddy mercury - den fand ich durchaus gelungen. und einmal bradly coopers regie-debüt a star is born mit lady gaga - einfach grottenschlecht.

den vielleicht interessantesten film, vice mit christian bale als dick cheney, hab ich noch nicht gesehen...
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
immer das Gleiche, ein bisschen Politik, ein bisschen Moral, ein bisschen Film Noir.

Irgendwie langweilige Nominierungen.

Für mich mal was anderes aus diesem Jahr war ein Jugend/Kinderfilm.

Empfehlung von mir:

Ataris Reise

http://www.filmstarts.de/kritiken/241680.html

Trockener japanischer Humor, wenn es denn sowas überhaupt geben darf, dazu schöne StopMotion/Kollagen Technik.

Göttliche Szene, Sushi Zubereitung


Das wäre meine Nominierung.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
es sollen immer die gewinnen, die dadurch mehr möglichkeiten erlangen, weitere starke individuelle projekte zu realisieren.

"... Dabei ist Hollywood hinter den Kulissen der Oscars ganz anders als sein Ruf, als die Schlagzeilen und Dramen: Es ist ein unglaublicher Pool aus Künstlern, Pionieren, Träumern, Aktivisten und hypertalentierten Handwerkern, die uns berühren können.
... Man spürt es, wenn man rund um die Oscar-Verleihung ein paar Tage hier verbringst. Eine Woche lang vereinen sie sich da zu ihrem alljährlichen Familientreffen, inspirieren einander, lassen sich in die Karten gucken, offenbaren Ängste und Hoffnungen, bevor sie sich wieder zerstreuen.

Bosheit und Neid, so jedenfalls mein Eindruck, sind dabei äußerst rar. Das gehörte eher zum alten Hollywood der Erzfeindinnen Bette Davis und Joan Crawford. Natürlich werden die Oscar-Kampagnen heute immer knallharter, gerade zu Zeiten von Netflix & Co., doch selten habe ich eine Community erlebt, die sich so eng verbunden fühlt wie Hollywood.
Das Rückgrat sind dabei nicht nur die Stars, sondern auch die unbekannten Profis, die Filme erst möglich machen: Kameraleute, Beleuchter, Kostümdesigner, Komponisten, Cutter."


www.spiegel.de/kultur/kino/academy-awards-wie-sich-die-oscars-veraendert-haben-a-1254841.html

I wanna be there [round]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Gerade Green Book beendet.
Unabhängig irgendwelcher Oscar-Nominierungen - ein großartiger Film! Und so hat man Viggo Mortensen definitiv noch nie gesehen. :-) Klasse.

Karma...
[lach]
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
ich fand klansman besser. nicht nur wegen diesem "white saviour" narrativ welches green book mal wieder bedient. der hätte auch vor 30 oder 40 jahren ausgezeichnet werden können. alles nicht mehr zeitgemäss. aber nuja. vll auch dann doch leider noch.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
gebt Alita: Battle Angel euer geld, damit der nachfolger realisiert werden kann..
wird knapp, aber könnte anders als bei Blade Runner 2049 vielleicht noch klappen.
gigantomanischer cyberpunk-blockbuster. [smileybot]
super performance capturing-technik beim hauptcharakter. Christoph Waltz auch gut dabei.
dienlicher soundtrack von alt-raver Junkie XL alias Tom Holkenborg.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

super performance capturing-technik beim hauptcharakter.

Findest du? Sieht wie komplett animiert aus und stört mich schon nach 15min sehr.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Nochmal zu Alita:

Eines vorneweg: ich bin ohne jegliche Vorinformationem an dem Film heran gegangen. Wusste also nicht, das Cameron produziert und Rodriguez Regie geführt hat. Bekannt war mir nur die japanische Manga-Serie.

Der Vergleich zu Blade Runner bezüglich des Looks stimmt schlichtweg nicht. Ja, der look ist cool, keine frage, Neo-Noir-Anleihen gibt es. Aber dabei bleibt es auch. Ausstattung ist top, aber die Farben sind quietschbunt und durchgestyled. Es fehlt der dreckige Charme.

Und was durchgehend gestört hat ist die komplette Animation der Hauptfigur. So geht jede Identifikation aufgrund fehlender Emotion komplett flöten.

Besetzung: also ganz ehrlich... Christoph Waltz? Der spielt seine Rolle ohne jegliche Leidenschaft a la "Das Leben der anderen" oder "django unchained" runter, das einem angst und bange wird, wohin sein Ausflug nach Hollywood noch führen wird.
Dann hat man sich noch den frisch gekührten oscar-gewinner Mahershala Ali ins Boot geholt, der als Bösewicht nicht nur völlig blass bleibt, sondern in seiner Rolle völlig unterfordert scheint. Herrje... Hätte man den Film mit no names besetzt, es wäre gar nicht anders gewesen. Sie machen nicht den unterschied aus.

Was bleibt ist ein dennoch unterhaltsamer film, der sich trotzdem nicht vom fast alltäglichen marvel, dc, Fortsetzungs-krempel abhebt.
Und das ist auch das was mich am meisten ärgert: ein neues, auf etliche Sequels generiertes action-gedöhns, das am Ende keiner braucht, an der Masse schon erschienener, ähnlicher formate.

Und jetzt hyp, baller mich schon zu mit deinen kopierten Zitaten ohne eigne meinung. [lach]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
ich weiß nicht, was derzeit der maßstab ist in dem bereich (performance capturing)? ist jetzt auch die erste stimme, die ich höre, die das für nicht gelungen und gar sehr störend hält. sicher gibt's noch spielraum nach oben (zu große makellosigkeit, animation der haare..) - trotzdem schon verdammt gut gemacht.

hier noch ein behind the scenes-feature zu dem thema
[hand] www.youtube.com/watch?v=hOMuRopLgxg
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
gebt Alita: Battle Angel euer geld, damit der nachfolger realisiert werden kann..
wird knapp, aber könnte anders als bei Blade Runner 2049 vielleicht noch klappen.
gigantomanischer cyberpunk-blockbuster. [smileybot]
super performance capturing-technik beim hauptcharakter. Christoph Waltz auch gut dabei.
dienlicher soundtrack von alt-raver Junkie XL alias Tom Holkenborg.

Scheint ein Kultfilm zu werden. 4.2 Punkte bei Filmstarts kommt selten vor.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
@dauerwellen: du zweifelst den aussagewert der statistischen jahresauswertung bei 1001tracklists.com an - räumst hier aber einem film potenziellen kultstatus ein, weil er 4.2 punkte bei den filmstarts-usern hat (bei gerade mal 111 bewertungen). wie kommt's? [Wink]

was allerdings auffällt, ist die schere zwischen publikum und kritikern. rottentomatoes-rating nur bei 59%:
https://www.rottentomatoes.com/m/alita_battle_angel
Alita: Battle Angel's story struggles to keep up with its special effects, but fans of futuristic sci-fi action may still find themselves more than sufficiently entertained.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
@dauerwellen: du zweifelst den aussagewert der statistischen jahresauswertung bei 1001tracklists.com an - räumst hier aber einem film potenziellen kultstatus ein, weil er 4.2 punkte bei den filmstarts-usern hat (bei gerade mal 111 bewertungen). wie kommt's? [Wink]

was allerdings auffällt, ist die schere zwischen publikum und kritikern. rottentomatoes-rating nur bei 59%:
https://www.rottentomatoes.com/m/alita_battle_angel
Alita: Battle Angel's story struggles to keep up with its special effects, but fans of futuristic sci-fi action may still find themselves more than sufficiently entertained.

Mit Verlaub hat Filmstarts ein breiteres Einzugsgebiet als 1001tracklists.com wo nur Dancefloor Relevanz hat.

Es gibt unzählige Dance Musik Plattformen, dazu sogar deutsche Seiten.
In Sachen Filmkritiken deutschlandweit hält sich das Angebot in Grenzen.

111 Bewertungen ist schon echt viel.

Wie ich auf Kult komme.
Weil bei Filmstarts meistens die User strenger sind als die Redaktion.
Verfolge die Seite schon lange. Früher gab es seitens der Redaktion ganz selten 4.0 oder mehr.
Seit geraumer Zeit viele Filme.

Aber im Vergleich sind die Kritiken dann Rohrkrepierer. Aus irgendeiner pseudo intellektuellen Art und Weise abgehoben oder realitätsfremd.
Z.B wenn die Redaktion Kinderfilme sehr gut kritisieren. Der Film aber im Kino bei Kindern total durchfällt.
Zuletzt gutes Beispiel:Mandy

http://www.filmstarts.de/kritiken/256771.html

Der Endverbraucher ist eben kritischer als eine Redaktion.

Und Kult heißt ja nicht das ich den gut finde.

Star Wurst ist wohl auch Kult, geht mir am Allerwertesten vorbei.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
wenn ich wissen möchte, wie gut ein film beim publikum ankommt, ist für mich eine stimmenbasis von 111 (unabhängig von der plattform) kaum relevant. bei imdb hat alita momentan >65.000 stimmen - das ergibt dann schon ein repräsentativeres bild. dort hat der film für einen big-bugdet-hollywood-film früh nach dem kinostart solide, aber nicht überragende 7.6 punkte.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
erfolgreichster film des noch jungen jahres übrigens der chinesische sci-fi-film The Wandering Sun, und das einzig und allein mit den einspielungen in china - seit anfang februar über 650 mio $ und damit schon zweiterfolgreichster film aller zeiten in china.

geht darum, dass die sonne stirbt und die erde aus dem sonnensystem rausbewegt werden muss [round]
[hand] www.youtube.com/watch?v=c8LAwozrXPo

der filmkomponist hat 38 follower: https://twitter.com/rocchen

mit den release dates von filmen aus der sci-fi liste des jahres sieht's teils nicht gut aus:
Chaos Walking (der 2017 gedreht wurde) wurde mal eben um ein jahr verschoben, Captive State wurde gar auf unbekannt verschoben.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Es ist schwierig sich nur auf Kritiken oder nur auf den zuschauerquerschnitt zu verlassen. Ich denke die mischung machts. Tendenziell richte ich mich eher nach kritiken. Vom mainstream-geschmack hab ich mich größtenteils schon längst verabschiedet. Der allgemeine Schauer ist doch eher weniger anspruchsvoll. Und deren Kommentare teilweise, lassen mich oft schaudern.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
im nikolausstiefel heute die sci-fi filme 2019 [ufo]
(= no star wars & superhelden)

ob die promi-liga für zugkraft sorgt für das genre?

10.1. Replicas [Keanu Reeves]
14.2. Alita - Battle Angel (manga-verfilmung, nur wegen James Cameron erwähnt)
28.2. Chaos Walking [Daisy Ridley]
11.4. Captive State
23.5. Ad Astra [Brad Pitt]
3.10. Gemini Man [Will Smith]
21.11. Terminator 6
? Pale Blue Dot [Natalie Portman]

der kinostart von terminator: dark fate wurde um 3 wochen vorverlegt und läuft hierzulande schon ab 30.10.

für einen regulären kinostart wohl zu "indie", dennoch erwähnenswert:
prospect
http://www.filmstarts.de/kritiken/262843/kritik.html
Der Indie-Science-Fictioner „Prospect“ ist ein Geheimtipp, der vermuten lässt, dass wir vom Regie-Duo Chris Caldwell und Zeek Earl in Zukunft noch viel hören werden.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
nach Aufbruch zum Mond nun noch eine doku mit nur und teils bisher unveröffentlichtem original-footage, start hierzulande noch offen:

Apollo 11 [astronaut]
www.youtube.com/watch?v=3Co8Z8BQgWc

Pale Blue Dot aus der liste oben heißt jetzt Lucy in the Sky, befindet sich in der postproduction.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
kaum spricht man davon, kommt der trailer (weiterhin ohne starttermin):

Lucy in the Sky
www.youtube.com/watch?v=NfWGDAPzLQE

vom schöpfer der 'Legion'-serie.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Empfehlenswert:

Parallelwelten (Netflix)

Kleine, spanische Perle um parallele Zeitlinien und ihr Auswirkungen. Kämpft zwar mit dem gleichen bekannten Logikproblem welches wir aus Zurück in die Zukunft kennen - ist aber dennoch sehr spannend gestaltet und mit unerwarteten Wendungen versehen.
[top]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
friedhof der kuscheltiere ist leider ein mittelmäßiger, mit vielen unstimmigkeiten inzenierter horrorfilm, was bei den durchwachsenen kritiken zu erwarten war. auch die abweichung gegenüber der vorlage, die ja bereits im trailer gespoilert wird, bot mir keinen mehrwert im vergleich zur erstverfilmung von '89.

das erste footage von terminator: dark fate stieß bei den presseleuten auf der cinemacon auf begeisterung. wobei das natürlich noch nichts heißen mag. angesichts solcher kommentare scheint es zumindest wahrscheinlich, dass es kein weichgespülter pg-13-film werden wird:

TERMINATOR footage features a fully nude Mackenzie Davis time-travel landing in Mexico City and beating the shit out of a couple of cops. This is precisely as awesome as it sounds.
[hand] https://twitter.com/ScottWamplerBMD/status/1113861541202255873

ausführlichere reviews u.a. hier:
https://www.youtube.com/watch?v=6O0lMWvSg38
https://www.youtube.com/watch?v=QAtlxBdrG9E

[ 07.04.2019, 16:52: Beitrag editiert von: SpeedyJ ]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
MOVIE ON 1990'S UK RAVE REVOLUTION 'BEATS' FROM STEVEN SODERBERGH COMING IN MAY

trailer [hand] www.youtube.com/watch?v=0o2xteiJt94
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
MOVIE ON 1990'S UK RAVE REVOLUTION 'BEATS' FROM STEVEN SODERBERGH COMING IN MAY

trailer [hand] www.youtube.com/watch?v=0o2xteiJt94
wenn jetzt schon filme über die rave-szene der 90er in schwarzweiß gedreht werden, fühlt man sich wirklich alt! [hehe]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
indeed, speedy..

kürzlich gab's noch den Oscar-gewinner in der doku-kategorie - die wohl größte menschliche physische und mentale leistung innerhalb einiger stunden, durch Alex Honnold, der ohne sicherung und hilfsmittel die knapp 1 km hohe granitwand El Capitan erklomm:

Free Solo
www.youtube.com/watch?v=urRVZ4SW7WU

für mich als kletterer (3x die woche an der wand) hat das den status der ersten mondlandung.. nur dass es so schnell keine zweite geben wird, weil niemand sonst auf dem planeten dazu in der lage ist.

hier noch eine ältere doku - zweite hälfte mit WTF-szenario: https://youtu.be/Phl82D57P58?t=181
 
Geschrieben von: The Blobb (Usernummer # 623) an :
 
Ja, Free Solo ist eine super Doku.
Bin selbst auch Kletterer in leichten Graden aber bei sowas kann man kaum hinsehen. Hatte öfters schwitzige Hände :-)
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Werk ohne Autor (mit Tom Schilling) wurde als deutscher beitrag für die oscar-verleihung 2019 in der kategorie bester fremdsprachiger film ausgewählt.

Marie W. A., die alias momentmusik gerade mit Zweig einen kollabo-track im TF-mytracks hat, war für den film klaviercoach für eine der beiden hauptdarstellerinnen, hat ihr das kamerataugliche spiel eines J.S. Bach-stücks beigebracht.
jetzt daumen drücken, dass es der film in die endnominierung schafft. [top]

trailer [hand] www.youtube.com/watch?v=vfUK_adu26g
kinostart 3.10.

für den oscar hat's dann zwar nicht gereicht, dennoch wirklich ein empfehlenswerter streifen, der trotz der länge von über 3 stunden nie langweilt.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Unterhaltsam und amüsant.

"Nur ein kleiner Gefallen"

http://www.filmstarts.de/kritiken/257022.html
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
Unterhaltsam und amüsant.

"Nur ein kleiner Gefallen"

http://www.filmstarts.de/kritiken/257022.html

Naaaa ja...

Für mich leider nix. Überkonstruiert, unglaubwürdig und irgendwie abstrus. Hauptproblem ist aber, daß sich der Film nicht entscheiden kann, ob er Thriller ist oder eine schwarze Komödie. Beides wäre durchaus möglich gewesen.

*Achtung spoiler*

Zur Mitte des Films dachte ich tatsächlich: hoffentlich kommen sie jetzt nicht mit der Zwillingsschwester-nummer a la Die purpurnen Flüsse um die Ecke. Tja...
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
ja als kniffeliger Thriller weniger zu empfehlen.
Amüsant fand ich das eigentlich alle eine dunkle Seite haben. Und so manche Szene war dann doch auch witzig.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
paul feig hab ich längst aus der liste der regisseure gestrichen, von denen ich mir jemals wieder einen film anschauen würde...
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Auf Avengers: Endgame freue ich mich schon!

https://orf.at/stories/3119747/
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Auf Avengers: Endgame freue ich mich schon!

solcher trash-gulasch kann niemals im allerentferntesten so flashen wie der kommentar von Wolfgang M. Schmitt dazu [zwinker]

[hand] www.youtube.com/watch?v=YlzWpbLIcjM
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Ich kann bei Trash-Gulasch besonders gut abschalten, der Hoschi aus dem Video wohl nicht... er hat obendrein wohl das große Bedürfnis sein Konterfei hochzuladen...

Else Kling hätte seinerzeit dazu gesagt:
"Ja mei... wenns schee macht...?" [smilesmile]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Ich kann mit dem Marvel/DC Mist auch überhaupt nix anfangen. Es ist doch immer das Gleiche.
Und es nervt gewaltig, das diese ganzen 250Mio Blockbuster andere, gute, vlt bessere Filme im Kino "blockieren".
Was ich noch amüsant fand war Deadpool, weil er diese Problematik auf die Schippe nimmt. Das wars dann aber auch...
 
Geschrieben von: Moodyzwen (Usernummer # 4967) an :
 
Ich mag den ganzen DC/Marvel "Mist".
Habe als Kind schon immer die Comics von vielen Superhelden verschlungen.

Nach dem grandiosen Teil davor, habe ich mich auch riesig auf Avengers "Endgame" gefreut.

Habe den gestern gesehen.
Ohne den Inhalt zu spoilern: Ich hatte eine etwas andere Erwartungshaltung an den Film (Hätte noch einen Ticken mehr Action sein können).

Trotzdem habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Alle Handlungsstränge sind zu Ende geführt worden und waren dementsprechend mit relativ viel Story ausgefüllt.

Wer die anderen Teile gesehen (und vielleicht auch ein wenig gemocht hat) wird hier gut bedient.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Ich kann mit dem Marvel/DC Mist auch überhaupt nix anfangen. Es ist doch immer das Gleiche.
Und es nervt gewaltig, das diese ganzen 250Mio Blockbuster andere, gute, vlt bessere Filme im Kino "blockieren".
Was ich noch amüsant fand war Deadpool, weil er diese Problematik auf die Schippe nimmt. Das wars dann aber auch...

neben deadpool hat ich 'logan' noch positiv überrascht
https://www.imdb.com/title/tt3315342/
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
@moody
Zwischen den Comics und den Filmen herrscht ja nunmal ein Riesen unterschied: das eine ist kulturgut, das andere pure geldmacherei. 😉
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
das eine ist kulturgut, das andere pure geldmacherei. 😉

Ach so... und Marvel oder auch DC haben natürlich seinerzeit aus rein kulturellen Gründen die Comics gemacht? [lach]

Jeder Film ist Geldmacherei, zumindest glaube ich nicht, dass jemand gerne umsonst arbeitet.

Es geht einfach darum, ob man ein Fan ist oder nicht... und wer kein Fan ist solls einfach lassen.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Der Erfolg von Avengers 4: Endgame ist eine Katastrophe fürs Kino

www.moviepilot.de/news/der-erfolg-von-avengers-4-endgame-ist-eine-katastrophe-furs-kino-1118327

danke moody, danke wizard [Wink]
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
also als Popcorn Kino und Erinnerung an die Jugend finde ich den ein oder anderen Marvel ok.

Der letzte Avenger war für mich der Einzige der sehenswert aus der Reihe war.

Mein absoluter Favorit ist guardians of the galaxy 2

Herausragend.

Schön das wir das noch erleben dürfen, das die Comics aus der Jugend verfilmt werden.
Damit schließt sich der Kreis mit einem für mich abgeschlossenen Technik Reifeprozess.
Mehr muss nicht mehr sein.


Wer weiß, mit Netflix ergibt sich ein ganz anderer Druck auf die Auswahl Kinos.
Dagegen ist der Artikel mit Disney eher nichts Neues und der Kollege stellt zudem nur Vermutungen in Bezug auf den aktuellen Avenger auf.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
sind/waren die comics denn wirklich so verbreitet? abgesehen von spiderman hab ich von diesen ganzen marvel-comics in meiner jugend überhaupt nichts mitbekommen - spiderman 2002 war dann auch der einzige marvel-film, den ich im kino gesehen habe.

guardians of the galaxy 2 hab ich gestern auf netflix angeschaut - der humor war in ordnung, die optik interessant, trotz künstlichkeit. dennoch nichts, was mich ins kino locken würde.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Ich habe sehr viel Comics gelesen. Fing an mit Fix und Foxy, Micky Maus über Marvel mit Roter Blitz, Spider Ma, Hulk usw. Dann "Gespenster Geschichten" (BASTEI) bis Asterix.
Nur MAD hab ich gehasst.

Edit, ZACK habe ich auch geliebt. Dann Isnogud und heute mag ich noch Harry und Platte.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Dieser ganze Blockbuster Kram lockt mich schon seit Jahren nicht mehr ins Kino. Es gibt nur ganz ganz wenige Ausnahmen. Wenn ich tatsächlich mal gehe, dann in ausgewählte deutsche Filme, weil diese meist ein halbes Jahr brauchen bis sie auf Disk oder VoD erscheinen und ich so lange nicht warten möchte. Das war es dann aber auch.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Unbreakable - gut.
Split - genial.
Glass - erbärmlich.

Selten so eine zusammengeschusterte schei.sse gesehen. 😠
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Brian Welsh's new film, Beats, captures the excitement of those early rave days, without resorting to cliche or over-the-top nostalgia

https://djmag.com/content/90s-uk-rave-film-beats-portrays-rush-coming-age-dancefloor

95% bei Rotten Tomatoes - www.rottentomatoes.com/m/beats_2019
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
erfolgreichster film des noch jungen jahres übrigens der chinesische sci-fi-film The Wandering Sun, und das einzig und allein mit den einspielungen in china - seit anfang februar über 650 mio $ und damit schon zweiterfolgreichster film aller zeiten in china.

geht darum, dass die sonne stirbt und die erde aus dem sonnensystem rausbewegt werden muss [round]
[hand] www.youtube.com/watch?v=c8LAwozrXPo

Gibt es seit ein paar Wochen auf Netflix.

Ist zwar sehr "Armageddon"-like - optisch allerdings mehr als überzeugend.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
terminator: dark fate-trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=jCyEX6u-Yhs
naja...

überragende kritiken erntet dafür der neue tarantino, once upon a time in hollywood:
http://www.filmstarts.de/kritiken/257482/kritik.html
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
eine reihe mauer urteile gibt's allerdings auch..

Das ist die größte Enttäuschung, der raffinierte Geschichtenerzähler Quentin Tarantino, der weder eine raffinierte Geschichte hat, noch sie raffiniert in Szene zu setzen weiß.

www.welt.de/kultur/article193925531/Once-upon-a-Time-in-Hollywood-So-gut-ist-Tarantinos-Neunte.html

Wie rettet man sich aus der Erwartung, wenn jener - wie nun der Tarantino-Film - denn so dünn und plätschernd und harmlos auf Nichts hinausläuft, das irgendeine Bedeutung hat, nicht mal die, dass er keine hat? Ist Schönreden die richtige Strategie?
... Es liegt natürlich vor allem an der Fallhöhe, dass Tarantino die größte Enttäuschung [des Cannes Filmfestivals] lieferte.


www.perlentaucher.de/im-kino/filme-von-quentin-tarantino-corneliu-porumboiu-und-bong-joon-ho-in-cannes-2019.html

"Once Upon a Time... in Hollywood" hat letztlich nur eine Pointe, und die kann man sich auch noch aus Titel, Thema und Werkzusammenhang ziemlich gut zusammenreimen.
... Zwei Stunden lang bietet Tarantino grenzenlosen, sinnentleerten Spaß.


www.spiegel.de/kultur/kino/once-upon-a-time-in-hollywood-von-quentin-tarantino-in-cannes-a-1268549.html
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Es gibt schon ein paar echt unterhaltsame Filme von Tarantino.
Aber manche seiner Filme werden m. E. total überschätzt.
Diese endlos langen Dialoge, ins Deutsche synchronisiert, mit anschließend ein bisschen Action... das muss man schon mögen.

Wenn das wieder einer seiner Gelaberfilme ist, wie Reservoir Dogs oder Death Proof, die alleine durch die Übersetzung schon ins Nirwana abdriften, werde ich mir das gerne sparen, trotz toller Besetzung.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
ab heute läuft Burning.
der film hat beim Cannes-filmfestival die höchste kritikerwertung eines films seit bestehen des festivals, seit 1946, bekommen - also jahrhundertfilm.. mit einem The Walking Dead-star, basierend auf einer kurzgeschichte von Haruki Murakami.

"Phänomenaler Slow-Burner, dessen ganze Wucht und Kraft sich erst langsam entwickelt, bis der Zuschauer sich diesem atmosphärischen Sog endgültig nicht mehr widersetzen kann"
www.filmstarts.de/kritiken/260398/kritik.html

"Die internationale Kritik hat recht: "Burning" des Südkoreaners Lee Chang Dong ist einer der besten Filme aller Zeiten."
www.zeit.de/2019/24/burning-film-lee-chang-dong-rezension/komplettansicht

[hand] www.youtube.com/watch?v=BVnSOVQYPoE
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
ab heute läuft Burning.
der film hat beim Cannes-filmfestival die höchste kritikerwertung eines films seit bestehen des festivals, seit 1946, bekommen - also jahrhundertfilm.. mit einem The Walking Dead-star, basierend auf einer kurzgeschichte von Haruki Murakami.

"Phänomenaler Slow-Burner, dessen ganze Wucht und Kraft sich erst langsam entwickelt, bis der Zuschauer sich diesem atmosphärischen Sog endgültig nicht mehr widersetzen kann"
www.filmstarts.de/kritiken/260398/kritik.html

"Die internationale Kritik hat recht: "Burning" des Südkoreaners Lee Chang Dong ist einer der besten Filme aller Zeiten."
www.zeit.de/2019/24/burning-film-lee-chang-dong-rezension/komplettansicht

[hand] www.youtube.com/watch?v=BVnSOVQYPoE

Wichtig, am besten _nicht_ auf Wikipedia oder anderen Seiten die Zusammenfassung lesen, da ihr andernfalls das sonst durchaus überraschende Ende bereits kennt. Ich werde den Film mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit mir ansehen, auch wenn ich bereits weiß, was passieren wird, da es sich um die Kurzgeschichte 'Scheunen abbrennen' aus dem 'Der Elephant verschwindet'-Büchlein Murakami's handelt: Und wer Murakami kennt, weiß, dass nicht alles immer erklärbar und verständlich ist.
[Wink]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
fand burning gut, als jahrhundertfilm würde ich ihn allerdings nicht bezeichnen. da gibt es aus südkorea filme größeren kalibers, beispielweise von kim ki-duk ("bin-jip") oder chan-wook park ("oldboy"). von chang-dong lee selbst ist mir noch peppermint candy positiv in erinnerung.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
ok.. gehe montag rein - bin gespannt. [round]

chris, ich schätze, der film basiert nur lose auf Murakamis kurzgeschichte. diese umfasst ja nur 20 seiten, während der film 2 1/2 stunden lang ist.

"Ein rätselhaftes Meisterwerk. Der beispiellose Thriller lässt jegliche Konvention hinter sich."
www.taz.de/Murakami-Verfilmung-Burning/!5598299

"...ein hypnotisches und elegantes Meisterwerk."
www.tagesspiegel.de/kultur/murakami-verfilmung-burning-die-welt-ist-ein-raetsel/24420168.html

"...mit der Murakami-Verfilmung „Burning“ einen modernen Klassiker geschaffen."
www.fr.de/kultur/tv-kino/kino-burning-filmkritik-12352920.html
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
apropos, der diesjährige cannes-gewinner kommt auch wieder aus südkorea, und zwar von snowpiercer-regisseur bong joon-ho:
parasite
https://www.imdb.com/title/tt6751668/
(in deutschland noch ohne kinostart)
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
die allzu hymnischen Burning-kritiken finde ich nun auch übertrieben. für Murakami-kenner auch nichts konventionssprengendes, sondern einfach den typischen Murakami-vibe sehr gut umgesetzt. bis hin zu der art, wie in den romanen obligatorisch brunnen und katzen vorkommen. [Wink]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Brad Pitts sci-fi-streifen, der vor schon zwei jahren gedreht wurde und dessen start wiederholt verschoben wurde (auf nun 19.9.), was ja nicht das beste zeichen ist..
Ad Astra
www.youtube.com/watch?v=P6AaSMfXHbA
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
gerade in den deutschen kinos angelaufen:
fuck fame - doku über uffie
https://www.youtube.com/watch?v=LqWeQi4hOgU
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Erster Trailer zu Top Gun Maverick:

https://youtu.be/aszWqb7k8O0

Muss zugeben, bei der Melodie gab's Gänsepelle. [smilesmile]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
zweiter trailer zu Ad Astra [astronaut]
www.youtube.com/watch?v=nxi6rtBtBM0
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Muss zugeben, bei der Melodie gab's Gänsepelle. [smilesmile]

..oh ja, Faltermeyer sei Dank!

Der wird Pflicht [Wink]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Ich bin ja schon immer ein Fatih Akin-Fan. Seit Kurz und schmerzlos hab ich jeden Film gesehen. Solino, Juli, der zurecht gefeierte Gegen die Wand , Soul Kitchen und zuletzt Aus dem nichts.

Und so bin ich, ungeachtet der schlechten Kritiken an Der goldene Schuh heran gegangen.
Meine Güte, was ein Desaster! Ungeachtet der Authentizität und der durchaus genialen Ausstattung, wird hier eine Schlachtplatte dargeboten, die an Zynismus und völlig sinnfreier Brutalität nicht zu überbieten ist. Ein Film, eine Biographie, die die Welt nun wirklich nicht braucht!
Sorry Fatih - da hast du dich komplett in die Nesseln gsetzt!
 
Geschrieben von: Monkey.vs.Robot (Usernummer # 2438) an :
 
Ich hab mich früher sehr viel mehr fürs Deutsche Kino interessiert. Im Juli und Solino sind zwei meiner Absoluten Lieblingsfilme. Gegen die Wand fand ich so lala. Da war mir zu viel Promo wegen dem Porno *gg* Aus dem nichts, wollte ich mir seit Ewigkeiten ansehen.

Aber gut, dass du schreibst, dass man sich den neuen getrost sparen kann. [Smile]
 
Geschrieben von: Rytma (Usernummer # 21962) an :
 
Midsummar soll recht krass sein. Kommt aber erst September in die Kinos.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Auf Avengers: Endgame freue ich mich schon!

https://orf.at/stories/3119747/

...inzwischen der erfolgreichste film aller zeiten in sachen einspielergebnis (vor avatar).

mich hat überrascht, wie ruhig der film war - trotz lauflänge von 3 stunden insgesamt gerade mal ne halbe stunde action. und das ist auch gut so. im vergleich dazu war der vorgänger 'infinity war' eine ermüdende non-stop-krawall-orgie, die lediglich durch das mutige ende etwas punkten konnte.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
once upon a time in hollywood
der wahrscheinlich unterhaltsamste inhaltsleere film der letzten jahre... [2cool]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
once upon a time in hollywood
der wahrscheinlich unterhaltsamste inhaltsleere film der letzten jahre... [2cool]

Treffend und knackig beschrieben.
Als ich vor einiger Zeit die erste Kritik nach der Premiere las, nahm ich mir fest vor, ihn in ein, zwei Jahren einfach im Free-TV anzusehen, aber eine Freundin machte mir da nun doch spontan einen Strich durch die Rechnung, weil sie ihn ja unbedingt... komme also gerade aus dem Kino und, äh, fühle mich trotz Nüchternheit noch etwas benommen:
Der ganze Film ist so hübsch und fein mit nur leicht bösem Humor (anfänglich) gewürzt, dass ich immerzu daran dachte, was für ein riesiger Spaß die Requisite während der Dreharbeiten gehabt haben muss, alles so nett detailliert auszustatten. Wenngleich die Handlung im Wesentlichen plätschert, wartet man natürlich auf _den_ Moment im Film. Gegen Ende kicherte das recht junge Kino-Publikum zunehmend mehr und ich dachte mir so: 'Oh, euch wird das Lachen bestimmt gleich noch vergehen, ihr seid zu jung, um die Namen Polanski und Manson wahrscheinlich zu kennen.' Denn zumindest darüber hatte ich in einer Film-Kritik gelesen und während der Verlaufs des Films war dann auch klar, worauf das ganze hinauslaufen wird. Äh. Tja. Dachte _ich_. Keine Sorge, kein Spoiler. Nur soviel: Für die letzten 10 Minuten würde ich tatsächlich noch mal 'ne Eintrittskarte lösen. Ein 'WTF'-Moment, auf den ich gewartet hatte (Tarantino, ne?), aber .. äh ... das war dann doch was anderes. Ansonsten, ja, absolut, der wahrscheinlich unterhaltsamste inhaltsleere Film der letzten Jahre.

[Wink]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Ad Astra dritter trailer
[hand] www.youtube.com/watch?v=fmwlHbGokY0
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
neuer trailer zu terminator: dark fate
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=Bn-YpLaWdpw
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
neuer trailer zu terminator: dark fate
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=Bn-YpLaWdpw

Könnte nach den letzten Flops durchaus interessant werden...

Rambo - Last Blood kommt auch schon sehr bald
https://www.youtube.com/watch?v=BN27kfDLoco
 
Geschrieben von: s.sheppert (Usernummer # 16699) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
once upon a time in hollywood
der wahrscheinlich unterhaltsamste inhaltsleere film der letzten jahre... [2cool]

Treffend und knackig beschrieben.
Als ich vor einiger Zeit die erste Kritik nach der Premiere las, nahm ich mir fest vor, ihn in ein, zwei Jahren einfach im Free-TV anzusehen, aber eine Freundin machte mir da nun doch spontan einen Strich durch die Rechnung, weil sie ihn ja unbedingt... komme also gerade aus dem Kino und, äh, fühle mich trotz Nüchternheit noch etwas benommen:
Der ganze Film ist so hübsch und fein mit nur leicht bösem Humor (anfänglich) gewürzt, dass ich immerzu daran dachte, was für ein riesiger Spaß die Requisite während der Dreharbeiten gehabt haben muss, alles so nett detailliert auszustatten. Wenngleich die Handlung im Wesentlichen plätschert, wartet man natürlich auf _den_ Moment im Film. Gegen Ende kicherte das recht junge Kino-Publikum zunehmend mehr und ich dachte mir so: 'Oh, euch wird das Lachen bestimmt gleich noch vergehen, ihr seid zu jung, um die Namen Polanski und Manson wahrscheinlich zu kennen.' Denn zumindest darüber hatte ich in einer Film-Kritik gelesen und während der Verlaufs des Films war dann auch klar, worauf das ganze hinauslaufen wird. Äh. Tja. Dachte _ich_. Keine Sorge, kein Spoiler. Nur soviel: Für die letzten 10 Minuten würde ich tatsächlich noch mal 'ne Eintrittskarte lösen. Ein 'WTF'-Moment, auf den ich gewartet hatte (Tarantino, ne?), aber .. äh ... das war dann doch was anderes. Ansonsten, ja, absolut, der wahrscheinlich unterhaltsamste inhaltsleere Film der letzten Jahre.

[Wink]

Ich fragte mich auch den großteil des films, was denn jetzt eigentlich passieren soll. Letztlich trifft es die obige beschreibung ganz gut. Toller film, wie ich finde
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
im wdr hatten se den film perfekt beschrieben: "es gibt keinen roten faden. dafür sehr viele perlen die auf diesem faden aufgezogen wurden. jede für sich sehr schön."

irgendwie tarantino typisch. die inszenierung der einzelnen szenen, witz und charaktere stehen hier im vordergrund. und letztlich ist es doch genau das was unterhaltung tun sollte: unterhalten. ich fand den film auch gut. das ende, ja. kann man halt nicht viel zu sagen ohne zu spoilern. deswegen lass ich das auch lieber. ich werd mir den sicher nochmal anschauen...

ps: auf arte lief grade eine interessante doku über charles manson und seine "hollywood-connection" https://www.arte.tv/de/videos/089993-000-A/charles-manson-der-daemon-von-hollywood/

[ 30.08.2019, 23:18: Beitrag editiert von: psyCodEd ]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
filmfestspiele Venedig laufen..
Joker polarisiert extrem, Ad Astra kommt gut weg.

Joker

Dass Joaquin Phoenix seine Aufgabe so überragend erledigen sollte, war ein weiterer Höhepunkt des Festivals bisher.
Von seinem anfallartigen, unkontrolliert meckernden Lachen bis zu grandios entrückten Tanzeinlagen inkarniert Joaquin Phoenix die Entwicklung des fragilen Underdogs Arthur Fleck hin zu seiner Rolle als Joker psychologisch gründlich und abgründig. Von der massiven Filmmusik der isländischen Komponistin Hildur Guðnadóttir zudem würdig unterstrichen.

https://taz.de/Lidokino-5/!5619568

Seicht, unzusammenhängend, reaktionär – Lachendes Wutbür­gertum: Todd Philipps geschei­terter Versuch einer Ehren­ret­tung von »Joker«
www.artechock.de/film/text/special/2019/venedig/09_01_venedig.html

Joaquin Phoenix war schon all die Jahre fast zu intensiv, um normale Menschen zu verkörpern, aber hier stürzt er sich in den Wahnsinn und schaut nicht mehr zurück.
www.sueddeutsche.de/kultur/filmfestspiele-venedig-sturz-in-den-wahnsinn-1.4583097

Joker ist ein wahres Geschenk an den derzeitigen Populismus, vor allem den der Incels, Maskulinisten, Amokläufer und Rechten, denn er kreiert eine Gallionsfigur für ihre Causa und vor allem ihren Blick auf den Rest der Gesellschaft.
www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/joker-2019

Dieser „Joker“ entpuppt sich als ziemliche Niete. Dass sich ein großes Hollywood-Studio auf ein solches Wagnis einlässt, ist eine Einmal-in-100-Jahren-Chance – und da hätte man so, so viel mehr draus machen können.

„Joker“ ist ein Quasi-Mash-Up aus dem titelgebenden „Batman“-Bösewicht sowie den Scorsese-Meisterwerken „Taxi Driver“ (in dem Robert De Niro am zunehmenden Schmutz und Wahnsinn der Stadt zerbricht und schließlich Amok läuft) und „The King Of Comedy“ (in dem Robert De Niro an seinen unrealistischen Stand-up-Ambitionen zerbricht und schließlich Amok läuft). Da macht auch niemand ein Geheimnis draus. Es zu leugnen würde ja ohnehin keinen Sinn ergeben, schließlich wurden zum Teil ganze Handlungsstränge nahezu eins zu eins aus den beiden Klassikern übernommen. Fast jede Szene aus „Joker“ lässt sich direkt einem der Vorbilder zuordnen (und eine Prise „Hexenkessel“ ist auch noch drin).

„Joker“ lässt einen in Anbetracht all der angestauten Wut erstaunlich kalt – und daran kann auch eine plötzliche, ultrabrutale Gewaltspitze nichts ändern. Zumal eben auch die Zeichnung der Hauptfigur erschreckend platt gerät.

www.filmstarts.de/kritiken/258374/kritik.html


Ad Astra

"Ad Astra" ist kein Actionfilm und kein Thriller, sondern eine mit viel Atmosphäre und Metatext inszenierte Therapiesession vor spektakulärer Weltraumkulisse ...
Brad Pitt, der dieses Jahr bereits in Tarantinos "Once upon a Time… in Hollywood" glänzte, spielt diesen allmählich zerbröselnden Buzz Lightyear mit neuer Nuanciertheit und Tiefe, die ihn auf Oscar-Kurs setzen könnte.

www.spiegel.de/kultur/kino/filmfestival-venedig-marriage-story-und-ad-astra-im-wettbewerb-a-1284311.html

In „Ad Astra“ schwingt [bei Brad Pitt] immer auch eine düster-verstörend, zutiefst tragische Note mit, die seine Performance einfach unheimlich aufregend macht – selbst bei einem Ruhepuls von 45.
Fazit: Einzelne Elemente von „Ad Astra – Zu den Sternen“ erinnern zwar an „Gravity“ oder „Interstellar“, aber am Ende ist der Film vor allem dank James Grays eigenwilliger Temposetzung doch durch und durch einzigartig.

www.filmstarts.de/kritiken/247520/kritik.html
 
Geschrieben von: KaDe (Usernummer # 1971) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: s.sheppert:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
once upon a time in hollywood
der wahrscheinlich unterhaltsamste inhaltsleere film der letzten jahre... [2cool]

Treffend und knackig beschrieben.
Als ich vor einiger Zeit die erste Kritik nach der Premiere las, nahm ich mir fest vor, ihn in ein, zwei Jahren einfach im Free-TV anzusehen, aber eine Freundin machte mir da nun doch spontan einen Strich durch die Rechnung, weil sie ihn ja unbedingt... komme also gerade aus dem Kino und, äh, fühle mich trotz Nüchternheit noch etwas benommen:
Der ganze Film ist so hübsch und fein mit nur leicht bösem Humor (anfänglich) gewürzt, dass ich immerzu daran dachte, was für ein riesiger Spaß die Requisite während der Dreharbeiten gehabt haben muss, alles so nett detailliert auszustatten. Wenngleich die Handlung im Wesentlichen plätschert, wartet man natürlich auf _den_ Moment im Film. Gegen Ende kicherte das recht junge Kino-Publikum zunehmend mehr und ich dachte mir so: 'Oh, euch wird das Lachen bestimmt gleich noch vergehen, ihr seid zu jung, um die Namen Polanski und Manson wahrscheinlich zu kennen.' Denn zumindest darüber hatte ich in einer Film-Kritik gelesen und während der Verlaufs des Films war dann auch klar, worauf das ganze hinauslaufen wird. Äh. Tja. Dachte _ich_. Keine Sorge, kein Spoiler. Nur soviel: Für die letzten 10 Minuten würde ich tatsächlich noch mal 'ne Eintrittskarte lösen. Ein 'WTF'-Moment, auf den ich gewartet hatte (Tarantino, ne?), aber .. äh ... das war dann doch was anderes. Ansonsten, ja, absolut, der wahrscheinlich unterhaltsamste inhaltsleere Film der letzten Jahre.

[Wink]

Ich fragte mich auch den großteil des films, was denn jetzt eigentlich passieren soll. Letztlich trifft es die obige beschreibung ganz gut. Toller film, wie ich finde
Ja, auch ich fragte mich andauernd, was denn nun endlich passiert und
Ja, die Beschreibung trifft es gut und
Ja, die von Chris beschriebenen letzten 10 Minuten im üblichen Tarantino Stil sorgten für den üblichen Wow-Effekt, aaaaber...

Nein, in der Summe ist mir der Film zu langatmig, inhaltsleer, oft auch zu langweilig. Und
Nein, er hat mir eben nicht gefallen...
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
crawl von alexandre aja
packender katastrophen/horror-actioner.
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=H6MLJG0RdDE
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
na ja, der super Alligator lässt grüßen.
Vermute eher Privatfernsehniveau.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
schon als Kind fand ich Vogelscheuchen und Maisfelder gruselig.

[schreck]

Hier kommt jetzt diesbezüglich was Neues.

http://www.filmstarts.de/kritiken/233292.html

(del Toro!)
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
na ja, der super Alligator lässt grüßen.
Vermute eher Privatfernsehniveau.

ist halt ein genrefilm. in der qualität bekommt man sowas allerdings selten im kino geboten. starke weibliche hauptfigur, für das budget absolut passable effekte und spannende inszenierung, wie man es von horror-spezialist aja gewohnt ist.

scary stories klingt auch nicht schlecht. ovredals letzer film the autopsy of jane doe gehört für mich zu den genre-highlights der letzten jahre.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: KaDe:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: s.sheppert:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
once upon a time in hollywood
der wahrscheinlich unterhaltsamste inhaltsleere film der letzten jahre... [2cool]

Treffend und knackig beschrieben.
Als ich vor einiger Zeit die erste Kritik nach der Premiere las, nahm ich mir fest vor, ihn in ein, zwei Jahren einfach im Free-TV anzusehen, aber eine Freundin machte mir da nun doch spontan einen Strich durch die Rechnung, weil sie ihn ja unbedingt... komme also gerade aus dem Kino und, äh, fühle mich trotz Nüchternheit noch etwas benommen:
Der ganze Film ist so hübsch und fein mit nur leicht bösem Humor (anfänglich) gewürzt, dass ich immerzu daran dachte, was für ein riesiger Spaß die Requisite während der Dreharbeiten gehabt haben muss, alles so nett detailliert auszustatten. Wenngleich die Handlung im Wesentlichen plätschert, wartet man natürlich auf _den_ Moment im Film. Gegen Ende kicherte das recht junge Kino-Publikum zunehmend mehr und ich dachte mir so: 'Oh, euch wird das Lachen bestimmt gleich noch vergehen, ihr seid zu jung, um die Namen Polanski und Manson wahrscheinlich zu kennen.' Denn zumindest darüber hatte ich in einer Film-Kritik gelesen und während der Verlaufs des Films war dann auch klar, worauf das ganze hinauslaufen wird. Äh. Tja. Dachte _ich_. Keine Sorge, kein Spoiler. Nur soviel: Für die letzten 10 Minuten würde ich tatsächlich noch mal 'ne Eintrittskarte lösen. Ein 'WTF'-Moment, auf den ich gewartet hatte (Tarantino, ne?), aber .. äh ... das war dann doch was anderes. Ansonsten, ja, absolut, der wahrscheinlich unterhaltsamste inhaltsleere Film der letzten Jahre.

[Wink]

Ich fragte mich auch den großteil des films, was denn jetzt eigentlich passieren soll. Letztlich trifft es die obige beschreibung ganz gut. Toller film, wie ich finde
Ja, auch ich fragte mich andauernd, was denn nun endlich passiert und
Ja, die Beschreibung trifft es gut und
Ja, die von Chris beschriebenen letzten 10 Minuten im üblichen Tarantino Stil sorgten für den üblichen Wow-Effekt, aaaaber...

Nein, in der Summe ist mir der Film zu langatmig, inhaltsleer, oft auch zu langweilig. Und
Nein, er hat mir eben nicht gefallen...

Mit „Once Upon A Time In Hollywood“ verlangt Tarantino seinem Publikum so einiges ab. Es ist nun mal ein Film für Nerds, die nicht bloß einen „typisch fetzigen Tarantino-Film“ erwarten, sondern sich tiefergehend mit der Materie beschäftigen. Dass der Film einen vielleicht langweilt, wenn man keinerlei Kenntnisse über das Hollywood der 60er Jahre mitbringt und vielleicht auch noch typisches Storytelling erwartet, ist in Anbetracht der Lauflänge trotz der herausragenden Schauspielleistungen irgendwie nachvollziehbar. „Once Upon A Time In Hollywood“ ist nun mal kein Film für jedermann, ebenso wie das Finale, an dem sich viele stören.
http://www.filmstarts.de/nachrichten/18526949.html
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Death Proof war ja auch schon sowas von fad... die ewigen Dialoge verlieren durch die Übersetzung vermutlich auch einiges an Reiz.
 
Geschrieben von: s.sheppert (Usernummer # 16699) an :
 
Ich hatte mir von Once upon a time... die OV gegönnt und dafür, dass der Film ca. 2h40 lief, fand ich ihn ziemlich kurzweilig
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
damit dürfte die filmgurke des jahres wohl feststehen:
the fanatic von fred durst.
hilariocity review:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=a-uiI_hCoOE
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
als vorgeschmack zu jurassic world 3 (2021) gibt's den kurzfilm "battle at big rock":
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=C7kbVvpOGdQ
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Ana, a young woman living in Paris, trying to make it with electronic music in the male-dominated music industry of 1978

The Shock of the Future
www.youtube.com/watch?v=yMcL71MKJEY

https://mixmag.net/feature/the-shock-of-the-future-film-interview-with-marc-collin-alma-jodorowsky
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Ich war jetzt schon ewig nicht mehr im Kino, doch nachdem ich den Trailer von "Joker" gesehen habe, hat es micht gepackt. Am Wochenende werde ich mir den Film wohl ansehen.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sushi:
Ich war jetzt schon ewig nicht mehr im Kino, doch nachdem ich den Trailer von "Joker" gesehen habe, hat es micht gepackt. Am Wochenende werde ich mir den Film wohl ansehen.

hab den eindruck, dass die großen film-highlights in diesem jahr (zumindest für mich) alle mehr oder weniger in richtung black comedy gehen... scheint wohl der zeitgeist zu sein.

auch herrlich skurril und böse: the art of self defense
https://www.youtube.com/watch?v=7Bms6Hba-3A
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
in den USA sitzen bewaffnete undercover-polizisten in den Joker-vorstellungen, um mögliche amokläufer rasch zu neutralisieren..

In Venedig hat man Todd Phillips' "Joker", der den Ursprung des gleichnamigen Supergangsters aus dem Batman-Universum in ein Scorsese-artiges New-York-Setting der späten siegbziger Jahre versetzt, noch gefeiert. Dann brachte jemand die klickträchtigen Begriffe "Incel" und "white male rage" in Umlauf, sprach davon, dass der Film angeblich Futter und Legitimation für Amokläufer liefere und schon leisteten manche Kommentatoren ganz erhebliche Konstruktionsarbeit in der Deutung des Films. In den USA hat dies mittlerweile dazu geführt, dass Vorführungen des Films von der Polizei begleitet werden, aus Sorge, es könne zu Gewalttaten kommen.

www.perlentaucher.de/efeu/2019-10-09.html?q=#a74953
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
in den USA sitzen bewaffnete undercover-polizisten in den Joker-vorstellungen, um mögliche amokläufer rasch zu neutralisieren..

In Venedig hat man Todd Phillips' "Joker", der den Ursprung des gleichnamigen Supergangsters aus dem Batman-Universum in ein Scorsese-artiges New-York-Setting der späten siegbziger Jahre versetzt, noch gefeiert. Dann brachte jemand die klickträchtigen Begriffe "Incel" und "white male rage" in Umlauf, sprach davon, dass der Film angeblich Futter und Legitimation für Amokläufer liefere und schon leisteten manche Kommentatoren ganz erhebliche Konstruktionsarbeit in der Deutung des Films. In den USA hat dies mittlerweile dazu geführt, dass Vorführungen des Films von der Polizei begleitet werden, aus Sorge, es könne zu Gewalttaten kommen.

www.perlentaucher.de/efeu/2019-10-09.html?q=#a74953

Dank deines Beitrages/Link wird das noch mehr gestreut.

[zwinker]

Ich glaube der aktuelle Attentäter Live Stream aus Halle ist in Sachen Nachahmungspotenzial unschlagbar.
Dagegen ist der Joker einfach nur Fiktion.
Die Realität hat uns alle auf anderem Niveau eingeholt.
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
naja nicht wirklich. der typ in halle ist vielmehr schon ein nachahmer. von dem typen in neuseeland. allerdings völlig unkoordiniert und inkompetent (wenn das nicht zu zynisch klingt). ein looser der sich seine eigenen reifen zerschossen hat, mit böllern erfolglos versucht eine tür aufzusprengen und mit selbstgebastelten waffen - die mehr klemmen als feuern - einen skurilen amoklauf veranstaltet, um am ende wahllos aus frust 2 weisse deutsche mitbürger zu töten. bei einem in seinen augen "rassenkrieg". skuril. immer im hintergrund animemusik und der gruss an die 4chan community. mit ständigen entschuldigungen wenn ihm (mal und mal wieder) was runtergefallen ist. sein laptop von ihm in der tür einklemmt wird oder eine der zahllosen anderen pannen die ihm da so unterlaufen. sein erstes opfer landet auch vor seiner fahrertür mit der er danach immer zu kämpfen hat. dann immerwieder das geflenne und aussagen wie "ich kann nichts." wie ein schlechter - ganz schlechter film. sein manifest (wenn es den namen denn verdient) ist ja auch eher "dünn" (1 seite) und liest sich mit den "achievements" am ende und dem komischen animebildchen auch eher wie ein schlechtes meme oder ein gruss an eben 4chan. kein wirklicher stoff für analysten. anders als z.t. bei den anderen spinnern die eins hinterlassen hatten und eben nun solche nachahmer generieren. und da ist nun einer. einer der von afd, identitären und dem spinner in neuseeland radikalisiert wurden. die leute die er erreichen wollte spotten über ihn. sein "ziel" hat er nicht nur verfehlt sondern sich zum gespött der looser gemacht denen er online imponieren wollte. ne. IHN will niemand so schnell nachmachen. sorgen sollte man sich um die vielen anderen machen die trainieren, sich bei kampfsportevents "rüsten", mit waffen umgehen können und bishen mehr draufhaben was logistik, locationspotting taktik usw angeht. dieser typ in halle war "nur" ein weiterer looser aus der afd-filterblase in welcher realität, fiktion und der wunsch nach 1933 vor sich hin mutieren. die ganzen rechten netzwerke sind keine einzelfälle. da gibt es aber auf der einen seite die organisierten, trainierten, vernetzten, die mittlerweile ihre leute in den parlamenten sitzen haben, teilweise von geheimdiensten unterwandert sind, teilweise schlüsselfertige weltbilder liefern - und auf der anderen seite die spinner die im netz dadurch radikalisiert wurden in einer welt aus memes, videospielen, rassentheorie und jüdischer weltverschwörung nach anerkennung suchen. einer skurilen gemeinschaft von abgehängten zynikern mit NOCH krankerem scheiss imponieren wollen. etwas nachlaufen von dem sie nicht wirklich wissen was es ist. er war definitiv letzteres. das macht es nicht besser. im gegenteil. denn wer weiss schon wieviele von dieser sorte noch aus ihrem loch gekrochen kommen beim grossen nazi-revival welches wir ja zur zeit feiern. wenn man sich so die rechte parallelwelt ansieht schaudert es einen. an menschenfeindlichkeit und realitätsverweigerung nicht zu übertreffen. rechte bürgerwehren marschieren wieder. wer in den einschlägigen foren unterwegs ist bekommt ja mit was zur zeit los ist. nicht nur im osten. bleibt zu hoffen dass beim nächsten solchen vorfall die polizei schneller vor ort ist - oder zumindest einer der unzähligen autos und transporter die ihn umfahren haben während er dort amok gelaufen ist leicht touchieren und aus dem verkehr ziehen. denn auch dieser aspekt ist völlig skuril an dem anschlag. da steht jemand in voller montur vor einer synagoge - eine tote person neben dem wagen. mitten auf der strasse. am hellen tage. schmeisst selbstgebastelte sprengsätze über die mauer - gewehre und massenhaft munition im anschlag - und die leute fahren einfach seelen ruhig dran vorbei. warten. fahren um sein auto herum. hupen. drehen wieder um. ein ganz ganz schlechter film. vermutlich will man eine solche situation nicht wahrhaben oder meint es passiert immer anderen. aber das ist ja hier nun mehr als offtopic. sry.

kein einzelfall:
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-10/anschlag-halle-synagoge-antisemitsmus-rechtspopulismus

https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/christchurch-104.html

https://www.youtube.com/watch?v=g-5Jre2eUTM


hier mal ein text zu dem attentat in christchurch und dem "vermächtnis" welches er nun diesem ****** in halle hinterlassen hat:
https://www.belltower.news/rechtsextremer-terror-christchurch-als-bitterboeses-meme-82559/


auch trump (der white power posterboy) kann sich auf seine trolle verlassen:
https://medium.com/@DaleBeran/4chan-the-skeleton-key-to-the-rise-of-trump-624e7cb798cb

insgesamt sehr erschreckend welche parallelwelten sich so auftun. im netz. in den köpfen. als wäre die geschichte nie passiert. als müsste jede generation aufs neue die gleichen fehler machen. traurig. erschütternd. ernüchternd. und macht mir als kulturpessimisten nicht wirklich lust auf mehr. und wenn man sich so die rhetoriken zur zeit ansieht - selbst in den parlamenten. die verrohung. die verschiebung des sagbaren. dann wird einem schon bange. und der erfolg von typen wie erdogan, putin, trump, johnson, bolsonaro, salvini, orban und wie sie alle heissen kommt ja nicht von ungefähr. kleingeist, engstirnigkeit und viel angst haben hochkonjunktur. gute zeiten für spalter, demagogen und rechte hetzer. demokratien sind wohl zur zeit wirklich auf dem prüfstand. aber ich gerate hier immer mehr in unsinnige offtopic monologe. verzeiht mir. wollte es nur mal kommentieren weil mich das thema nicht kalt lässt und hier so beiläufig erwähnt wurde.

[ 11.10.2019, 14:11: Beitrag editiert von: psyCodEd ]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Ad Astra ist ein schönes weltraum-epos, bzw. ein vater-sohn-drama in weltraum-verpackung - mit angepappten action-szenen, daher nicht ganz rund. aber sci-fi-film des jahres sicherlich. die indoor-szenen auf dem mond und mars mit anklängen an Blade Runner 2049, die interplanetarische ruhe a la 2001.

soundtrack Max Richter (im film meist unterschwellig, aber funktioniert großteils recht gut auch ohne film): www.youtube.com/watch?v=XwH9CBbrbfc
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Terminator Dark Fate immerhin wohl kein reinfall. nur 1 punkt hinter teil 1 bei IMDB, bei Rotten Tomatoes auf höhe von teil 3, doppelt so hoch wie die letzten beiden teile. story nur höher/schneller/weiter-remake des üblichen, mit CGI-overkill, aber Arnie und Linda Hamilton wohl in topform.

zum soundtrack von Junkie XL finde ich bisher nur diesen comment:
"I also forgot to mention how much I loved the score. Junkie XL did an amazing job on this film. He channeled the first two movies soundtracks whilst also doing his own thing and I cannot wait until they release the soundtrack."
https://www.reddit.com/r/Terminator/comments/dm7q4r/after_what_some_would_consider_to_be_three

mal sehen.. [anotheralien]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
komme gerade aus dem kino. leider auch nicht besser als teil 3, der hier ja ersetzt werden soll - in mancherlei hinsicht sogar noch schlechter (vfx unter tv-niveau, unübersichtliche action, wenig bedrohlich wirkender antagonist etc.).

der score war zweckdienliche thriller/actiondrama-musik, die in ihren besten momenten allerdings in der restlichen soundkulisse etwas unterging. mir insgesamt zu konventionell/orchesterlastig für einen terminator-film.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
W.M. Schmitt gründet seinen verriss darauf, dass der filmreihe zur KI-thematik auch nach über drei jahrzehnten kein anderes narrativ als die des greifbaren monsters einfällt..
wie soll sowas in einem actionfilm aber anders verhandelt werden?

www.youtube.com/watch?v=jitHn3E6TPU
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
ich fand terminator: genesis gar nicht so schlecht. der erste terminator der auch mal etwas selbstironie an den tag legte und witz hatte.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
@soulstar: allgemeinhin gilt terminator 3 als der witzigste film der reihe, viele bezeichnen ihn sogar als parodie von t2. "talk to the hand!"

@hyp: wenn der film wenigstens handwerklich gut gemacht wäre, könnte man hinsichtlich der inhaltlichen defizite ein auge zudrücken - leider versagt tim miller auch als actionregisseur völlig.

mal abwarten, wie der film an den kinokassen läuft - davon hängt dann ab, ob noch zwei weitere filme gedreht werden, denn dark fate war ja auch wieder als erster teil einer neuen trilogie angedacht (wie bereits salvation und genisys davor). meiner meinung nach sollte man nach all diesen fehlversuchen mit dem franchise endlich abschließen.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
dieses video bringt für mich auf den punkt, was den sequels nach cameron abging:
https://www.youtube.com/watch?v=yMpdtl9eXl0
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Parasite - bitterböse sozialkritische schwarze thriller-komödie vom "Snowpiercer"-regisseur, diesjähriger gewinner des Cannes-festivals, 99% bei Rotten Tomatoes.. schon abgefahren, auch wenn splatter(-anteile im hinteren teil) nicht so meins ist.

W.M.Schmitt-abfeierung: "ein Meisterwerk"
www.youtube.com/watch?v=Xp9QDaIZYDU
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Parasite - bitterböse sozialkritische schwarze thriller-komödie vom "Snowpiercer"-regisseur, diesjähriger gewinner des Cannes-festivals, 99% bei Rotten Tomatoes.. schon abgefahren, auch wenn splatter(-anteile im hinteren teil) nicht so meins ist.

W.M.Schmitt-abfeierung: "ein Meisterwerk"
www.youtube.com/watch?v=Xp9QDaIZYDU

Danke für den 'reminder', der Film wurde tatsächlich letzte Woche auf ARDZDF im Nachtmagazin vorgestellt und weckte _sehr_ meine Neugierde, steht also auf der '2do'-Liste, zumal auch der tiefschwarze Humor gepriesen wurde. Angeblich solle man sehr auf das "Bühnenbild" achten, denn beispielsweise die 'Treppen' im Film wären wohl omnipräsent als Sinnbild für den sozialen Auf- und Abstieg. Der Trailer gefiel mir ebenso prima, dass er in Splatter ausartet, _das_ war mir aber noch nicht bekannt. Dachte, ein fake-blutiges Pflaster wäre schon das Maß aller Dinge.
[Wink]
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Ich war grad in TERMINATOR - DARK FATE

Ich sehe das nicht ganz so eng wie meine Vorspoilerer und versuche mich kurz zu halten und nichts zu verraten.

Eines ist klar... T2 kann nicht getoppt werden, das erlaubt alleine der Zeitgeist schon nicht.
Nach den einigen Nachfolgeflops ist dieser Teil jedoch die Beste Nachfolge die ich gesehen habe.
Die Story wird neu aufgerollt und lässt mich wieder einsteigen.
Die Tricks sind auch nicht schlechter oder besser als das was einem heutzutage sonst so aufgetischt wird.
Dass Linda und Arnie mitspielen ist natürlich das Salz in der Suppe...
Natürlich gibt es Schwächen... so wie es immer ist wenn man versucht, das Perfekte zu verbessern aber ich denke hier wurden sich schon viele Gedanken gemacht, wie man in dieser Terminator-Sache das Ruder noch einmal rumreißen könnte... aus meiner Sicht mit Erfolg.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Martin Scorseses 3 1/2-stündiges The Irishman mit De Niro, Pacino, Pesci wirft seine schatten voraus (start nächste woche).
soll eine betonte dekonstruktion der gangster-coolness der klassiker des genres sein, auch komplett action-frei.

Fazit: Mit „The Irishman“ dekonstruiert Martin Scorsese den von ihm selbst über Jahrzehnte maßgeblich mitbefeuerten Mafia-Mythos. Das ist lang, bisweilen sogar zäh, aber insgesamt vor allem saustark.
www.filmstarts.de/kritiken/139628/kritik.html
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
vor ein paar tagen meinte ich zu nem kollegen in bezug auf die gelungenen de-ageing-fx in terminator (eins der wenigen highlights für mich), dass es in 20 jahren oder so bestimmt neue filme mit verstorbenen schauspielern wie james dean in der hauptrolle geben wird...

...und jetzt das:
[hand] https://www.indiewire.com/2019/11/james-dean-resurrected-cgi-finding-jack-1202187671/
[boah]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
vor ein paar tagen meinte ich zu nem kollegen in bezug auf die gelungenen de-ageing-fx in terminator (eins der wenigen highlights für mich), dass es in 20 jahren oder so bestimmt neue filme mit verstorbenen schauspielern wie james dean in der hauptrolle geben wird...

...und jetzt das:
[hand] https://www.indiewire.com/2019/11/james-dean-resurrected-cgi-finding-jack-1202187671/
[boah]

Das wird eine sehr seltsame Zukunft, an die wir uns noch gewöhnen müssen. Denn die News hinsichtlich der "Auferstehung" von James Dean finde ich gar nicht mal so spannend, denn ich erinnere mich, dass doch anno 1994 - wenn mich nicht alles täuscht - "The Crow" mit Brandon Lee nach seinem Tod via CGI fertig gestellt wurde, d.h. eigentlich gleiches Konzept wie "Finding Jack", wenngleich wohl damals nur für wenige Szenen und mit einem Body-Double. Aber theoretisch und praktisch der identische Ansatz?

An 'deep fake'-Videos gewöhne ich mich langsam, wenngleich so etwas schon wirklich extrem bizarr wirkt, musste den Clip mehrfach sehen, um zu begreifen, was da passiert, weil das 'Morphen' so unfassbar gut gemacht ist:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=bPhUhypV27w

Warum aber glaube ich, dass die Zukunft wirklich schräg wird?
Wir werden irgendwann auch Filme sehen mit Schauspielern, die es so gar nicht gab und gibt, es werden vollkommen neue "Personen" digital generiert, auch bei Musik werden wir - in Japan gab es schon die ersten Ansätze - auch irgendwann es für normal halten, dass es virtuelle Sänger/innen gibt. Das 'Recycling' von verstorbenen Schauspielern, dann auch verstorbenen Musikern, das ist erst der Anfang.

Schöne neue Welt?
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
in den USA sitzen bewaffnete undercover-polizisten in den Joker-vorstellungen, um mögliche amokläufer rasch zu neutralisieren..

In Venedig hat man Todd Phillips' "Joker", der den Ursprung des gleichnamigen Supergangsters aus dem Batman-Universum in ein Scorsese-artiges New-York-Setting der späten siegbziger Jahre versetzt, noch gefeiert. Dann brachte jemand die klickträchtigen Begriffe "Incel" und "white male rage" in Umlauf, sprach davon, dass der Film angeblich Futter und Legitimation für Amokläufer liefere und schon leisteten manche Kommentatoren ganz erhebliche Konstruktionsarbeit in der Deutung des Films. In den USA hat dies mittlerweile dazu geführt, dass Vorführungen des Films von der Polizei begleitet werden, aus Sorge, es könne zu Gewalttaten kommen.

www.perlentaucher.de/efeu/2019-10-09.html?q=#a74953

ich glaube die einzige echte gefahr, die von dem film ausgeht, ist dass man im kino einschläft, aufgrund des uninspirierten drehbuchs, welches letztenendes nur zitate von großen vorbildern (hauptsächlich scorsese) abspult, ohne auch nur eine eigene idee.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
war ok, Dark Fate gesehen zu haben. die erwartungen waren ja schon eingedampft, aber ein bisschen ließ sich schon der Termi-nostalgie frönen.

die drei knackpunkte:
- zu oft gesehen und zudem hier ohne eigene note: jemand 'unschuldiges' wird aus dem leben in wahnwitzige handlung reingerissen und nimmt in kürzester zeit die neue zentrale rolle an
- immer schrillere over-the-top-action in der luft und unterwasser bei gleichzeitiger klarheit, dass gar nichts passiert, d.h. dass die wildesten sachen keine konsequenzen haben und niemand aus der gilde vor dem ende ernsthaften schaden erleidet
- Arnis hanebüchene wiedereinführung (kann andererseits auch als beste idee gesehen werden, die man in dem ganzen kontext noch haben konnte)

cool wäre ein film unter dem motto "atmo statt action" gewesen, aber vielleicht hätten den dann noch weniger gesehen.

ob oder welche mühe sich Mr. Holkenborg mit der musik auch gemacht hat - es war unnötig und vergebens, weil sie außer ganz am ende so weit ins nebensächliche gemischt war, dass man genauso gut auch score von der stange nehmen und dazu ab und an mal das Brad Fiedel-thema hätte andeuten können.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
nach wie vor die beste fortsetzung zu t2:
https://www.youtube.com/watch?v=L788U-OOFp4
[Smile]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
doctor sleep hat ein ähnliches problem wie terminator: eine fortsetzung eines absoluten klassikers ('the shining'), bei dem der fan service letztenendes nur narrativen ballast darstellt. die geschichte hätte man genauso gut oder noch besser ohne die bezüge zum original erzählen können. mike flanagan holt immerhin das bestmögliche aus der eher schwachen romanvorlage raus.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Martin Scorsese's Mafia Epos The Irishman mit DeNiro, Pacino und Pesci ab heute bei Netflix.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Ad Astra ist ein schönes weltraum-epos, bzw. ein vater-sohn-drama in weltraum-verpackung - mit angepappten action-szenen, daher nicht ganz rund. aber sci-fi-film des jahres sicherlich. die indoor-szenen auf dem mond und mars mit anklängen an Blade Runner 2049, die interplanetarische ruhe a la 2001.

soundtrack Max Richter (im film meist unterschwellig, aber funktioniert großteils recht gut auch ohne film): www.youtube.com/watch?v=XwH9CBbrbfc

urstdertyp bringt in seinem review auf den punkt, was mich auch am meisten an dem film störte: diese unsäglichen off-monologe.
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=egb0DELO8ww

überhaupt sehr zu empfehlen, der kanal von urst. trotz der prolligen aufmachung sind seine reviews meist ziemlich treffend.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
ghostbusters: afterlife erster trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=ahZFCF--uRY
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
na ja, der super Alligator lässt grüßen.
Vermute eher Privatfernsehniveau.

ist halt ein genrefilm. in der qualität bekommt man sowas allerdings selten im kino geboten. starke weibliche hauptfigur, für das budget absolut passable effekte und spannende inszenierung, wie man es von horror-spezialist aja gewohnt ist.

scary stories klingt auch nicht schlecht. ovredals letzer film the autopsy of jane doe gehört für mich zu den genre-highlights der letzten jahre.

SCARY STORIES TO TELL IN THE DARK war ganz ok.
Mainstream Grusel den man auch mit Frau gucken kann.

http://www.filmstarts.de/kritiken/233292.html
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
mir war der score zu penetrant und die handlung zu beliebig. aber als halloween-unterhaltung halbwegs passabel. dem trailer nach scheint der ghostbusters-film in eine ähnliche kerbe zu schlagen. stranger things lässt grüßen...
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
ja die Bonanza Rad Fraktion alla Goonies spielt jetzt oft ne Rolle.

Goonies soll ja bald Teil 2 kommen.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Ad Astra ist ein schönes weltraum-epos, bzw. ein vater-sohn-drama in weltraum-verpackung - mit angepappten action-szenen, daher nicht ganz rund. aber sci-fi-film des jahres sicherlich. die indoor-szenen auf dem mond und mars mit anklängen an Blade Runner 2049, die interplanetarische ruhe a la 2001.

soundtrack Max Richter (im film meist unterschwellig, aber funktioniert großteils recht gut auch ohne film): www.youtube.com/watch?v=XwH9CBbrbfc

Soso. Familienbande werden jetzt im All ausgetragen. Nach Interstellar nun Ad Astra.
Was wohl als nächstes kommen wird...
😅😎
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
mr. oizos film au poste! (aka die wache) hat nach über einem jahr verspätung nun auch in deutschland einen kinostart bekommen. läuft seit donnerstag in ausgewählten programmkinos. neben dem ähnlich schwarz-humorigen the art of self-defense für mich der lustigste film des jahres.
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=5CMW8onpHQ0
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
tenet erster trailer:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=LdOM0x0XDMo

das kinojahr 2020 wird spannend [Smile]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
sci-fi-mäßig scheint's 2020 eher mau auszusehen auf der großen leinwand.

BIOS mit Tom Hanks ab 1.10. und Denis Villeneuves Dune ab 18.12.
und gleich zwei filme mit Colin Farrell in dem genre: After Yang und Voyagers.

sonst noch was fest angekündigt?
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
mit dune und tenet sind es immerhin schon mal zwei todsichere mega-highlights.
als scifi-filme noch angekündigt sind chaos walking von doug liman (den hattest du schon für anfang diesen jahres genannt, status ist laut imdb aber noch auf 'post-produktion'), infinite mit mark wahlberg (us-start august 2020) und the tomorrow war mit chris pratt und j.k. simmons (dezember).
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
trotz des mangels an großen sci-fi-streifen (hier konnten mich lediglich die zwei indies 'i am mother' und 'prospect' halbwegs unterhalten) war das für mich ein ganz interessantes filmjahr.

eigene favoriten:
Lords of Chaos - https://www.imdb.com/title/tt4669296/
Midsommar - https://www.imdb.com/title/tt8772262
The Art of Self-Defense - https://www.imdb.com/title/tt7339248/
Once Upon a Time... in Hollywood - https://www.imdb.com/title/tt7131622/
Au poste! - https://www.imdb.com/title/tt7156222/
The Lighthouse - https://www.imdb.com/title/tt7984734/
Climax - https://www.imdb.com/title/tt8359848/
Haunt - https://www.imdb.com/title/tt6535880/
Parasite - https://www.imdb.com/title/tt6751668/
Burning - https://www.imdb.com/title/tt7282468/

honorable mentions:
Crawl / The Irishman / Under the Silver Lake / Us / Harpoon / Der Goldene Handschuh / Marriage Story ...

bestenlisten von diversen regisseuren:
https://www.indiewire.com/2019/12/directors-best-movies-tv-2019-bong-joon-ho-guillermo-del-toro-sofia-coppola-luca-guadagnino-1202197153/

youtube-kritiker:
wolfgang m. schmitt jr. - https://www.youtube.com/watch?v=lZDMm4OQQ04
chris stuckman - https://www.youtube.com/watch?v=O0gmYvU3usk
robert hofmann - https://www.youtube.com/watch?v=3RhYi8e_JIw
cinema strikes back - https://www.youtube.com/watch?v=7ddzlsM70dc
urstdertyp - https://www.youtube.com/watch?v=z36m-1H9NZE
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
ich war zwischen den jahren 6x im kino (7x mit planetarium) in Wien. war interessant, mal wieder aktuelle filme aus genres zu sehen, auf die ich sonst nicht aus bin.
große motive im kino scheinen derzeit rauchen und klavierspielen zu sein. in allen filmen spielte das klavierspiel eine gewisse rolle. und in fast allen filmen (außer But Beautiful) wurde exzessiv geraucht.

im imposanten, 60 jahre alten "Gartenbaukino" mit (zwei dutzend zuschauern auf) 736 plätzen gab's nochmal Stanley Kubricks Eyes Wide Shut zu sehen - zum 20-jährigen jubiläum des films.

ansonsten in diversen anderen kinos:

Der schönste Tag unseres Lebens
laut reviews beste komödie des jahres, aus frankreich, ganz neckisch, die real-life-szenen teils unnötig überdreht

Lara
nur so mittel nachvollziehbare verarbeitung des themas "folgen der unterdrückung eines talents", mit Corinna Harfouch (spielt super) und Tom Schilling

But Beautiful
doku über diverse menschen, die alternative wege gehen für eine "nachhaltigere" welt, teils (in Indien) gegen gesellschaftlichen druck - etwas willkürliches potpourri aus bonmots und schöner musik

Als H!tler das rosa Kaninchen stahl
rührende pittoresque verfilmung des roman-klassikers, odyssee einer jüdischen familie von Berlin nach Zürich, Paris und London

A Rainy Day in New York
Woody Allens neuer - wie zu erwarten sehr gediegen gefilmt; handlung: naja
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Billie Eilish - No Time To Die (Audio)
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=GB_S2qFh5lU
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Billie Eilish - No Time To Die (Audio)
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=GB_S2qFh5lU

kinostart wird um ein halbes jahr verschoben... wegen corona:
[hand] http://www.filmstarts.de/nachrichten/18529871.html
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Billie Eilish - No Time To Die (Audio)
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=GB_S2qFh5lU

kinostart wird um ein halbes jahr verschoben... wegen corona:
[hand] http://www.filmstarts.de/nachrichten/18529871.html

Der Song gefällt mir eher weniger.
Dieses tiefstimmige, depressive Gestammel ist zwar vielleicht grad voll angesagt aber verglichen mit Skyfall zB. musikalisch also gesanglich, nicht gerade der große Wurf aus meiner Sicht.

Das mit der Verschiebung des Kinostarts kann ich fast nicht glauben... gab es schon einmal ein vergleichbares Szenario? Heftig...
 
Geschrieben von: s.sheppert (Usernummer # 16699) an :
 
Als ich mir vor 2 Wochen "1917", welchen ich btw gut fand, im Kino gegönnt habe, lief mir dort dieser Trailer übern Weg:

[hand] The Gentlemen

und den gönne ich mir nachher dann noch...

Ein Film von Guy Ritchi samt hochkarätiger Besetzung wie ich finde.
 
Geschrieben von: s.sheppert (Usernummer # 16699) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
tenet erster trailer:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=LdOM0x0XDMo

das kinojahr 2020 wird spannend [Smile]

Hab jetzt 2 x Mal den Trailer in der Kino-Vorschau gesehen und der Film steht für den Juli(?) definitiv ganz fest auf der Watchlist
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:

Das mit der Verschiebung des Kinostarts kann ich fast nicht glauben... gab es schon einmal ein vergleichbares Szenario? Heftig...

ist nur der anfang - weitere kinostarts abgesagt:
- a quiet place 2
- fast & furious 9
- mulan
- new mutants
- antlers

außerdem produktionsstopp bei baz luhrmanns elvis-presley-film, da hauptdarsteller tom hanks mit corona infiziert ist.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:

Das mit der Verschiebung des Kinostarts kann ich fast nicht glauben... gab es schon einmal ein vergleichbares Szenario? Heftig...

ist nur der anfang - weitere kinostarts abgesagt:
- a quiet place 2
- fast & furious 9
- mulan
- new mutants
- antlers

außerdem produktionsstopp bei baz luhrmanns elvis-presley-film, da hauptdarsteller tom hanks mit corona infiziert ist.

Dann wird es höchste Zeit, dass Chuck Norris einen Film rausbringt... denn dann wird Corona abgesagt [smilesmile]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
tenet - neuer trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=L3pk_TBkihU
bleibt zu hoffen, dass das dann auch klappt mit dem kinostart am 16. juli.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
der Tenet-start im sommer wackelt wohl.. anders als im ersten trailer ist im neuen kein starttermin mehr angegeben..
er kommt nur, wenn mindestens 80% der kinos weltweit aufhaben. wenn das in den nächsten drei wochen nicht sicher ist, wird der termin abgeblasen..
[hand] https://deadline.com/2020/05/tenet-coronavirus-release-date-change-movie-theaters-1202928823
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
der Tenet
er kommt nur, wenn mindestens 80% der kinos weltweit aufhaben. wenn das in den nächsten drei wochen nicht sicher ist, wird der termin abgeblasen..
-1202928823

Bring aber auch nichts wenn die Kinos offen haben aber die Kapazität deutlich reduziert ist. Denke nicht das es sich dann für den Verleih lohnt so einen Film zu starten. In den Niederlanden dürfen zb erst mal nur 30 Leute pro Vorstellung rein.

[ 23.05.2020, 11:43: Beitrag editiert von: bgoeni ]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
würde erwarten, dass die verringerte kapazität in der kalkulation schon mit drin ist, aber scheint mir auch utopisch, dass in den nächsten drei wochen planungssicherheit eintreten wird.
-> Tenet wird nicht im juli anlaufen.

Noch immer wird bei Warner heftig darüber debattiert, ob der Kinostart von „Tenet“ am 16. Juli 2020 zu halten ist. Eine Verschiebung hätte massive Auswirkungen auf den ganzen Kinospielplan und würde wohl viele weitere Verschiebungen nach sich ziehen.
[hand] www.filmstarts.de/nachrichten/18530961.html

Wolfgang M. Schmitt kommt derweil dazu, sich ältere filme vorzunehmen - bisher: Taxi Driver, Salo - Die 120 Tage von Sodom, Eyes Wide Shut, Forrest Gump (ultraschlecht!), Blue Velvet, Die Verurteilten ("man muss sich nicht schämen, wenn man ein bisschen davon berührt ist", aber keinesfalls zu recht der seit ewigkeiten bestbewertete film bei IMDB), Vertigo (bester film aller zeiten), Die Truman Show, Gran Torino.
[hand] www.youtube.com/user/Filmanalyse/videos
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
ob tenet jetzt einen monat früher oder später läuft, darauf kommt's dann für mich auch nicht mehr an.
wenigstens läuft er überhaupt dieses jahr im kino. im gegensatz zu anderen filmen, die auf nächstes jahr verschoben wurden (bsp. ghostbusters: afterlife) oder direkt bei vod landen.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
ist halt die frage, ob kleine verschiebeintervalle noch möglich sind. immer mehr startplätze ab ende sommer sind quasi blockiert durch all die bereits verschobenen filme. werden sehen..
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
David Lynch ist seit vorletzter woche nach 10 jahren mit seinen täglichen Weather Reports zurück [eek]

www.youtube.com/channel/UCDLD_zxiuyh1IMasq9nbjrA/videos
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
demnach ist die verschiebung von Tenet schon eine weile beschlossene sache - es findet sich nur kein neuer termin, weil alles dicht ist in den nächsten monaten, wie schon vermutet. es müssten andere blockbuster nach hinten verschoben werden, damit demnächst platz ist.

Warner Bros. is just trying to find a new date, which is hard since the calendar is jam-packed with big movies. That’s why there was no date on the most recent trailer.

https://collider.com/tenet-release-date-movie-theaters-opening-july
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
However, according to Cinemark CEO Mark Zoradi, Warner Bros. remains “optimistic” that Tenet will make its intended date, the theater chain boss stating on an investor call that: “We’ve been in close contact with Warner Bros. and they remain optimistic and positive as well as Christopher Nolan about the July 17 opening.

https://www.flickeringmyth.com/2020/06/warner-bros-optimistic-that-tenet-will-open-in-cinemas-in-july/
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
bill & ted face the music
trailer: https://www.youtube.com/watch?v=0hAL7emClFM
[troet]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
bill & ted face the music
trailer: https://www.youtube.com/watch?v=0hAL7emClFM
[troet]

Volle Kanne, hoschis! [headbanging] [headbanging] [headbanging]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
tenet kommt zwei wochen später.
https://www.indiewire.com/2020/06/christopher-nolan-tenet-postponed-release-coronavirus-1202219000/
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
tenet kommt zwei wochen später.
https://www.indiewire.com/2020/06/christopher-nolan-tenet-postponed-release-coronavirus-1202219000/

Ich frag' mich noch immer, wie das in der aktuellen Situation weltweit klappen soll, die Säle zu füllen, hier auch passend gleich das nächste Update für den Starttermin des neuen James Bond-Streifens:
[hand] https://hypebeast.com/2020/6/james-bond-no-time-to-die-movie-new-release-date
"In its initial release date, the film was slated to come out on November 25th but now the date has been moved earlier to November 20. The reveal was officially announced on the movie’s official Twitter account with the caption,"

Und auch zur Matrix gibt's ein aktuelles Update:
"The release date for The Matrix 4 has been postponed by a full year to April 1, 2022 due to the coronavirus."
Quelle: [hand] https://hypebeast.com/2020/6/the-matrix-4-release-date-postponed-2022-coronavirus
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
... und nochmal zwei wochen nach hinten für tenet - neuer starttermin jetzt 12. august [doesen]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
... und nochmal zwei wochen nach hinten für tenet - neuer starttermin jetzt 12. august [doesen]

Und gemäß einerseits der aktuell steigenden Fallzahlen an Neuinfektionen im Süden der USA gemäß gestriger Statistiken _und_ der neuen Information, dass die gemeldeten Zahlen unrealistisch sind und man um den Faktor '5' bis '10' multiplizieren müsste, u.a. Apple einige Stores in den USA wieder geschlossen hat, würde ich auch noch nicht fest mit dem 12.08. rechnen. Leider scheint 'Streaming' für diesen Streifen Tabu zu sein: Klar, auf 'ner großen Leinwand macht so ein Streifen bestimmt viel mehr Spaß, aber offen gestanden, auch nach ein paar Jahren finde ich nahezu jeden Film auf meiner 43'er-UHD-Glotze super, weil viel zu lange ja noch in die Röhre geguckt.
[Wink]
 
Geschrieben von: Floorfilla (Usernummer # 6692) an :
 
Danke
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Tenet auf unbestimmte zeit verschoben..
www.filmstarts.de/nachrichten/18531775.html

wird demnach wohl auf uneinheitliche starttermine je nach regionaler situation hinauslaufen.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Tenet auf unbestimmte zeit verschoben..
www.filmstarts.de/nachrichten/18531775.html

wird demnach wohl auf uneinheitliche starttermine je nach regionaler situation hinauslaufen.

Update gemäß hypebeast:
"After an announcement on July 20 for an indefinite delay, fans will be glad to learn that Christopher Nolan‘s latest film TENET is now back on track for a theatrical release in the near future, but those in the U.S. will have to wait just a little longer.

Warner Bros. has now revealed that TENET will first release internationally on August 26 in over 70 different countries, including Australia, Canada, France, Germany, Italy, Japan, Korea, Russia, and the UK. A week later, on September 3, the movie will finally get its domestic debut in the U.S. Interestingly, Warner Bros. isn’t intending on releasing the movie in China — the second-largest market in the world — just yet, probably due to the country’s restrictions of not showing movies longer than two hours at theaters.
"
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
die Tenet-kritiken sind da.. und gehen weit auseinander - von höchsten lobgesängen bis zu herbe enttäuschten reakionen.
Rotten Tomatoes momentan aber bei 88%. - www.rottentomatoes.com/m/tenet

Christopher Nolan’s Long-Anticipated Time Caper Is a Humorless Disappointment.
Visually and spiritually grey, “Tenet” is too terse to have any fun with its premise...

www.indiewire.com/2020/08/tenet-review-1234581454

Basically, Tenet is a Bond movie which squeezes Back to the Future 2 and Edge of Tomorrow into its last half-hour. It collapses under the weight of all the plot strands and concepts stuffed into it.
(3/5) - www.bbc.com/culture/article/20200821-tenet-film-review-christopher-nolan

Ein visuell rauschhaftes und konzeptionell bahnbrechendes Science-Fiction-Action-Meisterwerk – auf einem Level mit „Inception“!
...Gerade im bombastischen Finale geschehen so viele Dinge vorwärts und rückwärts und doch gleichzeitig, dass wohl selbst der Begriff Mindfuck, mit dem die Filme von Christopher Nolan bereits seit „Memento“ immer wieder beschrieben werden, noch eine Untertreibung wäre. Aber seit „Mad Max: Fury Road“ haben einen Actionszenen im Kino eben auch nicht mehr derart weggepustet wie nun bei „Tenet“ – und deshalb ist es auch alles andere als eine Bürde, sich den Film ein zweites oder drittes Mal anzusehen.

(5/5) - www.filmstarts.de/nachrichten/18532158.html

Tenet is not a movie it’s worth the nervous braving a trip to the big screen to see, no matter how safe it is. I’m not even sure that, in five years’ time, it’d be worth staying up to catch on telly.
... for all the nifty bits of reverse chronology, there’s little that lingers in the imagination in the same way as Inception or even Interstellar’s showcase bendy business.

(2/5) - www.theguardian.com/film/2020/aug/21/tenet-review-christopher-nolans-thriller-is-a-palindromic-dud

Tenet is not Christopher Nolan’s masterpiece, but it is another thrilling entry into his canon. ... Tenet is the ‘safest’ film from Christopher Nolan in some years. Following two recent ambitious movies from the filmmaker, Tenet feels a little conservative, as if Nolan’s style is a franchise rather than a framework.
www.ign.com/articles/tenet-review

Altogether, it makes for a chilly, cerebral film - easy to admire, especially since it's so rich in audacity and originality, but almost impossible to love, lacking as it is in a certain humanity.
www.hollywoodreporter.com/hr/film/reviews/index.jsp
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Ich erinnere mich an ähnlich gespaltene Kritiken zu Interstellar.
Letzten Endes fand ich den grossartig, wie fast jeden Film von Nolan.
Insofern gehe ich da völlig unbefangen jeglicher Kritiken rein.
 
Geschrieben von: MightyMarkus (Usernummer # 22069) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Ich erinnere mich an ähnlich gespaltene Kritiken zu Interstellar.
Letzten Endes fand ich den grossartig, wie fast jeden Film von Nolan.
Insofern gehe ich da völlig unbefangen jeglicher Kritiken rein.

Joa, das ist ja häufig so, dass die Filme von Nolan die Lager spaltet. Dadurch entstehen ja auf der einen Seite Fans und auf der anderen Kritiker. Meiner Meinung nach sind die Nolan-Filme immer etwas Besonderes, weil sie anecken und zum Denken anregen. Oft endet es mit einem mulmigen Gefühl. Wenn man es aber sacken lässt, entfaltet sich der Film mehr und mehr.

LG
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
„Tenet“ ist Nolans nächstes Science-Fiction-Wunderwerk, nicht nur in den Maßstäben des Blockbusterkinos, sondern möglicherweise auch für die Zukunft der globalen Kinoindustrie, wie wir sie vor Corona kannten.
... Dass Nolan immer wieder solche einleuchtenden Bilder für das Wesen des Kinos findet, macht ihn zu einem Regisseur, der das Kino wirklich liebt. Genau so einem möchte man dessen Rettung anvertrauen. Der Rest ist Spektakel in höchster Vollendung. Das Kino als Schlachtfeld der Gleichzeitigkeit.

www.tagesspiegel.de/kultur/neustart-fuer-hollywood-mit-tenet-aus-der-corona-starre/26117110.html

Der Spionagethriller «Tenet» von Christopher Nolan ist die grosse Hoffnung der Kinobranche. Er soll die Saison retten. Aber er ist eine einzige Enttäuschung.
https://nzzas.nzz.ch/kultur/tenet-der-neue-film-von-christopher-nolan-enttaeuscht-ld.1572587?reduced=true

Die inneren Widersprüche des Konzepts, das auch Zeitreisen in die Vergangenheit ermöglicht, drohen einem das Hirn zu sprengen. Zum Nachdenken darf es also nicht kommen, wenn man diesen Film sieht, und Christopher Nolan gibt sein Bestes, um störende kognitive Aktivitäten zu unterbinden. Sein Rezept dazu ist ein atemloses cineastische Jetsetting, das man auch aus den ganzen James Bond- und "Mission Impossible"-Filmen kennt.
... Nolan setzt hier das Zeichen, auf das alle gewartet haben. Wie kein anderer Regisseur bekennt er sich zur Kinoerfahrung, zum Träumen im abgedunkelten Saal, wie keine anderer bekämpft er das Abdriften der großen Bilder in die Streamingwelt und damit letztlich, machen wir uns nichts vor, ins Smartphone-Format. Das hat, genau wie der Filmpalast nebenan, der jetzt um seine Existenz kämpft, jede Unterstützung verdient.

www.sueddeutsche.de/kultur/kino-tenet-christopher-nolan-blockbuster-1.5005981
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
www.youtube.com/watch?v=5Oxbl3yAzUc
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
www.youtube.com/watch?v=5Oxbl3yAzUc

bei warner deutschland hat man glücklicherweise kapiert, dass man dem publikum den scheußlichen autotune-rap-song nicht zumuten kann, welcher in der englischen version des trailers zu hören ist:
https://www.youtube.com/watch?v=AZGcmvrTX9M
[Wink]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
autotune-gesang ist halt seit langem stilbildend. genauso kann man vocoder-gesang oder growling (beim metal) pauschal schlecht finden und vorwerfen, dass da kaschiert werden soll, nicht singen zu können.
Travis Scott ist zumindest in den USA ein großer name, wird also ziehen.

das instrumental hat mich erst an eine slo-mo-version vom soundtrack zu "The Neon Demon" erinnert: www.youtube.com/watch?v=4n6c339dsgs
vgl. die synths um 1:54 rum mit hier um 0:54 rum:
Travis Scott - The Plan: www.youtube.com/watch?v=iYKXdt0LRs8

apropos soundtrack.. Ludwig Göransson (The Mandalorian, Black Panther) und Nolan (der auch selbst sounds beigetragen hat) scheinen was gewagt zu haben:

"Nach dem Lesen des Skripts habe ich schnell verstanden, dass das eine Welt ist, wie wir sie noch nie gesehen oder erlebt haben. Also brauchten wir einen andersartigen Sound, eine ganz andere Qualität von Musik. Einen Sound, der sich von allem abhebt, was wir jemals zuvor gehört haben."

Ist es normal, dass Hollywoodstudios ihren Regisseuren erlauben, bei ihren 200-Millionen-Dollar-Blockbustern auf experimentell-avantgardistische Filmmusik zu setzen? Eine rhetorische Frage, denn die Antwort lautet natürlich „Nein“. Vermutlich wäre außer Christopher Nolan niemand damit durchgekommen.


www.filmstarts.de/nachrichten/18532197.html
 
Geschrieben von: s.sheppert (Usernummer # 16699) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
„Tenet“ ist Nolans nächstes Science-Fiction-Wunderwerk, nicht nur in den Maßstäben des Blockbusterkinos, sondern möglicherweise auch für die Zukunft der globalen Kinoindustrie, wie wir sie vor Corona kannten.
... Dass Nolan immer wieder solche einleuchtenden Bilder für das Wesen des Kinos findet, macht ihn zu einem Regisseur, der das Kino wirklich liebt. Genau so einem möchte man dessen Rettung anvertrauen. Der Rest ist Spektakel in höchster Vollendung. Das Kino als Schlachtfeld der Gleichzeitigkeit.

www.tagesspiegel.de/kultur/neustart-fuer-hollywood-mit-tenet-aus-der-corona-starre/26117110.html

Der Spionagethriller «Tenet» von Christopher Nolan ist die grosse Hoffnung der Kinobranche. Er soll die Saison retten. Aber er ist eine einzige Enttäuschung.
https://nzzas.nzz.ch/kultur/tenet-der-neue-film-von-christopher-nolan-enttaeuscht-ld.1572587?reduced=true

Die inneren Widersprüche des Konzepts, das auch Zeitreisen in die Vergangenheit ermöglicht, drohen einem das Hirn zu sprengen. Zum Nachdenken darf es also nicht kommen, wenn man diesen Film sieht, und Christopher Nolan gibt sein Bestes, um störende kognitive Aktivitäten zu unterbinden. Sein Rezept dazu ist ein atemloses cineastische Jetsetting, das man auch aus den ganzen James Bond- und "Mission Impossible"-Filmen kennt.
... Nolan setzt hier das Zeichen, auf das alle gewartet haben. Wie kein anderer Regisseur bekennt er sich zur Kinoerfahrung, zum Träumen im abgedunkelten Saal, wie keine anderer bekämpft er das Abdriften der großen Bilder in die Streamingwelt und damit letztlich, machen wir uns nichts vor, ins Smartphone-Format. Das hat, genau wie der Filmpalast nebenan, der jetzt um seine Existenz kämpft, jede Unterstützung verdient.

www.sueddeutsche.de/kultur/kino-tenet-christopher-nolan-blockbuster-1.5005981

Na, noch jemand ausser mir gestern den Film gesehen? [confused]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
fand tenet für einen nolan-film ziemlich schwach, aber war schön mal wieder einen streifen auf der großen leinwand zu erleben - dank corona mit extra viel platz um einen herum.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
neuer Bond-trailer.. fehlt irgendwie nicht mehr viel, und man könnte es mit einem Fast & Furious-trailer verwechseln [Wink]

www.youtube.com/watch?v=vw2FOYjCz38

zum Tenet-sehen komme ich in 2-3 wochen.
hier noch Wolfgang M. Schmitts einlassung dazu: www.youtube.com/watch?v=4es9O-6PexA
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

zum Tenet-sehen komme ich in 2-3 wochen.
hier noch Wolfgang M. Schmitts einlassung dazu: www.youtube.com/watch?v=4es9O-6PexA

naja, also wenn die öko-message und ein paar schicke anzüge für herrn schmitt ausreichen, um über die eklatanten schwächen hinwegzusehen ...

ein paar (spoiler-)reviews, welche gut zusammenfassen, was in tenet schief läuft:
https://www.youtube.com/watch?v=TDpgve_RC68
https://www.youtube.com/watch?v=hgIYTeqhINk
https://www.youtube.com/watch?v=CDMs9TNdG8E

unterm strich natürlich trotzdem noch ein sehenswerter film, den ich zwar zu keinem zeitpunkt wirklich spannend fand, aber der trotz einer laufzeit von 2,5 stunden sehr kurzweilig wirkte.

edit: schmitt legt noch mal nach und unterstellt den kritikern u.a. dass deren sehgewohnheiten durch serien verkorkst wurden *g*
https://www.youtube.com/watch?v=vJGORwrzljU

[ 05.09.2020, 16:46: Beitrag editiert von: SpeedyJ ]
 
Geschrieben von: s.sheppert (Usernummer # 16699) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
...
unterm strich natürlich trotzdem noch ein sehenswerter film, (...) der trotz einer laufzeit von 2,5 stunden sehr kurzweilig wirkte.

... das unterschreibe ich vorbehaltlos!
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
schmitt legt noch mal nach und unterstellt den kritikern u.a. dass deren sehgewohnheiten durch serien verkorkst wurden *g*

dann bin ich vielleicht der einzige hier, der diesbezüglich unverdorben den film sehen kann.
das längste, was ich in den letzten 30 jahren von einer serie gesehen habe, waren die ersten 4-5 folgen von Mr.Robot vor 5 jahren.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
schmitt legt noch mal nach und unterstellt den kritikern u.a. dass deren sehgewohnheiten durch serien verkorkst wurden *g*

dann bin ich vielleicht der einzige hier, der diesbezüglich unverdorben den film sehen kann.
das längste, was ich in den letzten 30 jahren von einer serie gesehen habe, waren die ersten 4-5 folgen von Mr.Robot vor 5 jahren.

gemäß schmitt sei der plot dermaßen genial, dass keine figurentiefe (wie man sie womöglich aus serien gewohnt ist) notwendig wäre bzw. von nolan absichtlich nicht gewollt. nur ist der tenet-plot das meiner meinung nach nicht. ich hatte mir im vorfeld alle möglichen kritiken reingezogen, war daher vorgewarnt und bin mit null erwartungen hinsichtlich der figuren ins kino gegangen - wohl aber mit gewissen erwartungen hinsichtlich des plots. immer wieder war in den reviews schließlich von dem "bahnbrechenden mindfuck" die rede, den man nicht spoilern wolle. die große überraschung blieb dann leider aus. an den serien kann es daher nicht gelegen haben, dass mich tenet unbeeindruckt zurückließ, eher an den ganzen zeitreise-filmen, aus denen ich die twists in tenet schon kannte.

von der struktur her erinnert tenet ironischerweise aber mehr ans serien-narrativ als an filme, nur dass hier der plot, der für mindestens 2 komplette serienstaffeln gereicht hätte, in einen film gequetscht wurde.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
dune trailer:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=n9xhJrPXop4

kinostart: 17.12.
 
Geschrieben von: Joix (Usernummer # 20577) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
dune trailer:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=n9xhJrPXop4

kinostart: 17.12.

Grass, als absoluter Dune-Fan (alle Bücher gelesen, das erste mehrmals) bin ich da ja mal sehr gespannt! Da ich den neuen Bladerunner von Villeneuve schon ziemlich gut fand, sind meine Erwartungen hoch!
Passend dazu hier mal ein Link zu meiner Dune EP mit Samples aus der Verfilmung von David Lynch (free download): http://www.joix.de/?page=releases&id=9
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Bin gespannt was Hans Zimmer aus dem Score macht.
Pprophecy gehört zweifelsohne zu den best ever Scores

Den Film fand ich damals öde.
Da war Star Wars denen in Bezug auf Fantasy Look weit voraus.
Und Lnych war ja auch etwas strange für Kids.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:

Den Film fand ich damals öde.

Ich damals auch... unlängst lief er auf ARTE, hat mich aber dann doch ziemlich beeindruckt.
 
Geschrieben von: Joix (Usernummer # 20577) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:

Den Film fand ich damals öde.

Ich damals auch... unlängst lief er auf ARTE, hat mich aber dann doch ziemlich beeindruckt.
Für Liebhaber der Bücher war die Verfilmung von Lynch auch enttäuschend, ursprünglich hätte Dune von Jodorowsky verfilmt werden sollen mit u.a. Giger, Moebius und Dali als Imperator. Viele der Ideen aus dem Drehbuch wurden dann in Star Wars, Alien, etc verwendet, siehe diese sehenswerte Doku: https://youtu.be/67O6_FG7ov4
 



(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0