This is topic Der Serienjunkies-Thread Vol. 2 in forum OffTopic & SmallTalk at technoforum.de.


Um den Thread anzusehen, klicke auf diesen Link:
https://forum.technoforum.de/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=21;t=007201

Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
erst jetzt entdeckt.. Wolfgang M Schmitt über serien [Wink]

"Alle Serien bedienen mehr oder weniger ein naives Rezeptionsmuster, das für Trivialkultur so typisch ist: Was geschieht als nächstes, who dunnit?

Große Filme zeichnet gerade aus, daß diese Frage eigentlich keine Rolle spielt. Im Gegenteil: Kennt man erst einmal den Plot eines großen Films, sagen wir aus Hitchcocks „Psycho", muß man sich nicht mehr länger auf das „WAS geschieht?" konzentrieren, sondern kann auf das „WIE geschieht es?" seinen Fokus richten. "


Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

er begründet hier so gut, wie ich es gar nicht gekonnt hätte (weil ich in filmanalyse nicht so drinstecke wie in musik), warum ich bisher fast alle serien wie Breaking Bad und Walking Dead, mit denen ich im bekanntenkreis konfrontiert war, uninteressant fand.

gerade bei 'breaking bad' war der plot doch von vornherein bekannt ("krebskranker chemielehrer steigt zum drogenbaron auf") und es ging fünf staffel lang primär um das WIE (sich der charakter allmählich entwickelt). was den reiz so einer serie ja auch ausmacht.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
wenn z.b. mit cliffhangern gearbeitet wird, wird die serie über das WAS angetrieben.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
die bemerkenswertesten cliffhanger in breaking bad zeichnen sich dadurch aus, dass sie vorankündigen, WAS passieren wird - sodass man als zuschauer auf das WIE gespannt ist. charakterentwicklung und plot sind dabei stets miteinander verzahnt.
 
Geschrieben von: Jan Kilkon (Usernummer # 21505) an :
 
Ich suche dringend nach einer neuen spannenden Krimi-Serie. Ich denke es wird Cold Case werden.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Jan Kilkon:
Ich suche dringend nach einer neuen spannenden Krimi-Serie. Ich denke es wird Cold Case werden.

Was für Serien haben dir denn bislang gut bis sehr gut gefallen - und warum?
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Apropros "Krimi"...

Bosch Season 2 ist angelaufen auf amazon - komplett nun auch in deutsch für Prime Mitglieder kostenlos

https://www.serieslyawesome.tv/bosch-season-2-teaser/

Soll noch besser sein wie die Erste
Freu mich schon drauf....
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Apropros "Krimi"...

Bosch Season 2 ist angelaufen auf amazon - komplett nun auch in deutsch für Prime Mitglieder kostenlos

https://www.serieslyawesome.tv/bosch-season-2-teaser/

Soll noch besser sein wie die Erste
Freu mich schon drauf....

Da bin ich natürlich wieder dabei. Die erste Staffel fand ich richtig gut!

Hat eigentlich sonst noch jemand "Transparent" gesehen? Bei imdb 8 von 10 Sternen. Für mich ein Schmuckstück (inkl. 2. Staffel ... die mir noch besser als die 1. Staffel gefallen hat). Übrigens sehr kurzweilig, da die Folgen nur 30 Minuten dauern.
 
Geschrieben von: roadrenner (Usernummer # 13607) an :
 
Eher zufällig auf die Serie "Reighn" bei Netflix gestoßen. Fand es am Anfang ganz spannend leider geht total die Luft raus und es verkommt zu Denver/ Dallas im Mittelalter.

Mir fehlt dort Action, Exzess und Gewalt - ist alles sehr auf die emotionalen Aspekte der Darsteller abgestellt. Auch der maximale Anteil an Frauen-Power nervt mich inzwischen (Mädchen-Soap) In Summe also leider keine Empfehlung.

Best

roadrenner
 
Geschrieben von: roadrenner (Usernummer # 13607) an :
 
Etwas besser gefällt mir dagegen Bojack Horseman (dank an Technomensch für den Tipp)

Erst Episode 1 gesehen und vor lachen fast von der Couch gefallen.

Best

roadrenner
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@sushi: Bevor ich nun in Google suche und mich von anderen Meinungen vereinnahmen lassen: Um was geht's in "Transparent" ?

Am 21.04. kommt The Night Manager als DVD auch hierzulande raus, sehr schöner Krimi in 6 (englischen) Teilen nach Vorlage des Altmeisters John le Carre, manchesmal etwas übereilt im Plot, aber klassischer könnte ein Krimi kaum sein. Habe die ersten 5 Folgen gesehen und hebe mit das Finale für die nächsten Tage als Nachtisch auf. Regie führte Susanne Bier, die vor'n paar Jahren sogar einen Oscar bekam und hier Carré's Vorlage wirklich sehr detailliert und originalgetreu mit sympathischen Darstellern adaptierte und so positive Resonanz auf die Serie erhielt, dass Staffel 2 wohl soeben abgesegnet wurde. Waffenhändler, Spionage, korrupte Politiker, Geliebte... die klassischen Carré-Elemente wirklich sehenswert und kurzweilig unterhaltsam umgesetzt.

Ich hab' viele neue Comedy-Serien mal angefasst und die meisten neuen Serien nach wenigen Minuten schon wieder ersatzlos und unwiderruflich abgebrochen, weil ich mit dem Humor irgendwie nicht klarkam. Ausnahme ist die neue US-Serie The Detour, die in den ersten Augenblicken recht gemütlich anfängt, dann aber ein paar extrem gute Knaller auffährt, die irgendwo zwischen The Office und Hangover liegen. Soeben sind die ersten zwei Folgen erschienen und diese neue Serie hat es seit langer Zeit mal wieder geschafft, dass ich beim Glotzen lauthals loslachen musste. Die Intensität des Humors ist an manchen Stellen etwas langatmig, dann aber wiederum so extrem, dass man beim zweiten Gucken so manches Detail erst entdeckt, das so wunderbar zwei- und dreideutig platziert wurde. Tipp.
[Wink]
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Es geht um die Pfefferman´s, die in LA leben. Eines Tages outet sich das Familienoberhaupt "Mort" als transsexuell und nennt sich "Maura".

So fängt es an ....

Eine Bewertung, die es m.E. ziemlich gut trifft:

eine wunderbar tragikomische Familienserie, die komplexe, sehr real wirkende Protagonisten ins Zentrum stellt, allesamt auf der Suche nach sich selbst, und die sämtliche interpretatorischen Facetten ihres Titels – Transformation, Transgender, Transit, alles im engsten Familienumfeld – in die Tat umsetzt. Ein kleines Juwel...“

– Maria Gruber: myFanbase
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@sushi: Klasse, vielen Dank, das war tatsächlich kurz und gut und für mich hilfreich - dann habe ich das vorerst also nämlich doch mal verworfen, zumal noch unzählige Folgen Homeland und Gotham und Grimm hier liegen und geguckt / gestreamed werden wollen *g*
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Immer wieder gerne!

Ich beschäftige mich aktuell mit folgenden Serien:

Bosch 2. Staffel
Fear the Walking Dead 2. Staffel
Homeland 4. Staffel
11.22.63 Der Anschlag

... und zähle die Tage bis 25.04.16 GOT 6. Staffel
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Game of Thrones fange ich am besten an, wenn ich in Rente bin. Ansonsten komme ich in Bedrängnis mit all den vielen anderen Serien, die noch alle zu Ende gesehen werden wollen. Bosch Season 2 hat ein Kollege sich schon angesehen und war / ist begeistert, zumal er ehrliche, gute Krimis über alles liebt.

Ich selbst werde mich dieses Wochenende beim aller-ersten Regentropfen trotzig wohl auf die Couch verkrümeln, denn etwas überraschend ist soeben die zweite Staffel von Unbreakable Kimmy Schmidt auf Netflix erschienen, die derzeit vielleicht goldigste und niedlichste Comedy n.m.E. - nicht anspruchsvoll, aber wirklich sehr, sehr süß, unterhaltsam, erfrischend lustig und ohne ständig unter die Gürtellinie schießen zu müssen, wie man das von Two and a half men oder Mom kennt.

11.22.63 steht auch auf meiner 'mal-reingucken'-Liste ebenso wie Hunters. Langsam bezweifle ich, dass ich alles in diesem Leben sehen kann, was ich gern sehen möchte - und das nur anbetracht der bisherigen Serien und Filme, was da in den kommenden Jahren und Jahrzehnten noch passieren wird, will ich lieber gar nicht wissen...
;-/
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Bosch 2 durch, und war wieder gut.
Wenn man auf der Suche ist nach einer soliden Krimi/Thriller Serie mit einem (jetzt mittlerweile) grandiosen Hauptcharakter dann ist Bosch die erste Wahl. Ich kann mir nicht helfen, aber ich hab echt jetzt n' Lückenfüller Problem. Bitte ganz schnell Staffel 3 nach schieben....

Ach ja, für diejenigen die es interessiert - diese Beschreibung der Serie trifft es ganz gut (bezogen auf S1) nach zu lesen hier: http://niceblog.de/2015/07/ein-neuer-sheriff-ist-in-der-stadt-bosch-empfehlung-kritik-zur-amazon-original-serie/
 
Geschrieben von: dangerseeker (Usernummer # 4281) an :
 
mir war bosch irgendwie zu lame ... was mir, wenn wir bei polizeiserien sind sehr gut gefallen hat war braquo https://de.wikipedia.org/wiki/Braquo , schöne darke französische polizeiserie ...
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
http://mixmaggermany.de/read/game-of-djs-features [smilesmile]
 
Geschrieben von: NatiKa (Usernummer # 21614) an :
 
Ach da schein ich wohl was verpasst zu haben - hab noch nie was von Bosch gehört [rolleyes]

Aber House of Cards hat mich total gefesselt. Habe gerade mit der zweiten Staffel angefangen (ja, ich weiß, andere sind schon viel viel weiter) und bin sehr gespannt, wie es jetzt weitergeht. Frag mich, was da noch kommen kann - wie weit kann ein Mensch noch gehen, um möglichst viel Macht an sich zu reißen. Würd am liebsten anfangen hier ein wenig mit den HOC Fans zu diskutieren, aber das wäre wohl zu sehr Spoiler - vielleicht will sich ja noch jemand die Serie anschauen. [Wink]
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
kleines update:

Trotz Sommer und vielen Stunden, die ich abends draußen verbringe, bin ich bei nachfolgenden Serien dabei:

Game of Thrones (6. Staffel)
Shameless (6. Staffel)
Outcast (1. Staffel)
Preacher (1. Staffel)

... und wegen eines zurückliegenden Alaska-Urlaubes schaue ich mir auf Discovery und dmax liebend gerne Reportagen und Serien aus dem schönen Teil Amerikas an ...
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@Sushi: Dank Amazon Prime habe ich mich sofort in den Preacher verliebt, der Pilot hat einige unglaubliche "WTF?!"-Überraschungen parat. Ein filmliebhabender Kollege hat mit der zweiten Folge sein Interesse verloren, aber mir gefiel auch die zweite Folge schon sehr. Stellenweise brutal, oftmals mit richtig tiefschwarzem und derbem Humor und die Charaktere sind wirklich wahnsinnig kurios und liebenswert seltsam. Ich verzichte gerade ganz bewusst, mich einzulesen, wer was warum und wieso: Da ich den Cartoon nicht kenne, auf dem die Serie basiert, lasse ich mich einfach weiter überraschen. Momentan vielleicht sogar mein größter Favorit an neuen Serien und Ersatz für Person of Interest, die wohl mit dieser Staffel mit den wenigen, noch verbleibenden Folgen auslaufen wird.
;-(
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Vor lauder Fußball, kommt ja gar nicht im dazu im Moment Serien zu gucken. Bin aber Neulich bei einer hängen geblieben, darüber gabs auch einen Film:

[hand] Am Ende der Welt

Die Serie nennt sich "Whale Wars" - ist allerdings Doku - Ich mag ja sowas, vor allem finde ich es interessant zu gucken...
Jedenfalls hab ich mich soweit es geht erst mal damit eingedeckt.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
game of thrones s06e09 war wahrscheinlich größeres "kino" als alles was 2016 bisher tatsächlich auf der leinwand lief.
vfx reel: https://vimeo.com/172374044

bei serien wie the last man on earth, the strain oder the knick haben die zweiten staffeln jeweils leider mehr oder weniger nachgelassen gegenüber der ersten. bleibt zu hoffen, dass mr. robot die qualität der ersten staffel halten kann, da geht es in zehn tagen weiter...
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
game of thrones s06e09 war wahrscheinlich größeres "kino" als alles was 2016 bisher tatsächlich auf der leinwand lief.
vfx reel: " target="_blank">https://vimeo.com/172374044[/qb][/QUOTE]

das war wirklich gaaanz grosses kino.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
AKnn jamand was zu The Ascension sagen ?

Hört sich jedenfalls gut an (wenn man SciFi mag)

In der Serie schickt Erfolgsproduzent Jason Blum (Paranormal Activity) und sein Team das starbesetzte Cast um Tricia Helfer ("Battlestar Galactica") auf eine geheime Raumschiffmission zur Rettung der Menschheit. Mit dem Ziel einen neuen Planeten zu besiedeln, bringt der mysteriöse Mord an einer jungen Frau das Leben an Bord aber komplett durcheinander. Die Lage droht völlig außer Kontrolle zu geraten und die Besatzung beginnt die eigentliche Mission des Schiffs in Frage zu stellen.

Quelle mit Trailer:
http://www.bluray-disc.de/blu-ray-news/filme/101282-deutscher-trailer-zur-sci-fi-serie-ascension-die-komplette-serie
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
@ choci
mittelmäßige kritiken, nach einer staffel abgesetzt.
rotten tomatoes fasst zusammen: "den charakteren fehlt es an tiefe, sci-fi fans könnte es trotzdem bei der stange halten"

zweite staffel von Mr. Robot ist ja nun angelaufen. mal reingesehen - die staffel scheint sich mehr mit der person (inkl. vorgeschichte und psyche) des hauptprotagonisten zu befassen.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Erster Teil der ersten Folge aus der zweiten Staffel von Mr.Robot gefiel mir außerordentlich gut, zumal nur hauchzart ein 'recap' eingeflochten wurde und damit nicht zuviel Zeit für eine Wiederholung der Ereignisse verschwendet wurde. In einer preView wurde erwähnt, dass die zweite Staffel sich gänzlich anders entwickeln würde, als die erste und man auf die Reaktionen der Zuschauer gespannt wäre. Die Machart, das Schauspiel, die Dialoge - bislang weiterhin großartig. Bin gespannt...

Viele weitere Fortsetzungen haben ja kürzlichst begonnen, u.a. Zoo (Staffel 1 war bereits schön kurzweiliges Popcornglotzen). Auch Wayward Pines ist in der zweiten Staffel gar nicht so unübel, ich hatte Langweiligeres befürchtet und manch kleinere Twists haben durchaus einen 'Wohoooo!'-Charakter. Die Geschwindigkeit wurde hier jedoch stark gedrosselt, erinnert mich'n bisken an die zweite Lost-Staffel, die es auch ruhiger anging. Das Drama 'unReal' legt in den ersten Episoden der zweiten Staffel nochma' 'ne ordentliche Schippe Bosheit drauf, das 'Bachelor'-Theme ist eben einfach unerschöpflich brutal: Dickes 'Like' für diese Serie.

Von Narcos zweiter gerade-in-der-Mache-Staffel sind gerade einige 'Stills' im Netz aufgetaucht, kann's kaum erwarten, bis S02 ausgestrahlt wird. Als bekennender 'Don Winslow'-Fan klar, dass mir eine solche Serie auch gefallen muss, zumal sie erstklassig produziert wurde.

Zweite Staffel von Aquarius steht noch auf meiner 2do-Liste. Zu Tyrant hatte ich ausschließlich nach dem Piloten irgendwie keinen Zugang gefunden, ich glaube, da ist gerade 'ne frische Staffel in der Ausstrahlung - die Süddeutsche Zeitung glorifizierte damals die erste Staffel mit einem Halbseiter. Stranger Things hat ebenso wohl auch viele Vorschusslorbeeren erhalten, steht für Regentage auch auf meiner '2do'-Liste, aber evtl-Sci-Fi mit Kids in der Hauptrolle - ach, ich weiss nicht?
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Hab jetzt Urlaub... ich glaub ich werd mir Breaking Bad nochmal reinziehen [Smile]
 
Geschrieben von: roadrenner (Usernummer # 13607) an :
 
Ich bin mit Frau gerade dabei "The Walking Dead" zu verspeisen. Was ein Sucht-Potenzial. Eigentlich bin ich gar kein Zombie Typ und finde auch, dass die Serie vor "wie kann man nur Momenten" strotzt bzw. häufig die Ereignisse nicht 100% plausibel sind. Unterm Srich verschlingen wir aber Staffel nach Staffel...

Sind jetzt bei Mitte S05 - was man da alles noch draus machen könnte.

Hatte zwischendurch auch schon die Theorie, dass es eine Hommage an Techno-Partys/ Festivals ist. Gruppe in leicht verdrehten Zuständen in neuem Gelände. Gruppe teilt sich auf, Aufgaben müssen erledigt werden, man verleiert den Überblick, es passieren schreckliche Dinge, alle werden getrennt, neue Freundschaften entstehen, Ausrüsting und Equipment entscheiden über Leben und Tod und am Ende sind irgendwie wieder alle zusammen.

Ich vermisse noch etwas mehr die Geschichte vor der Geschichte, also wie kam es zu diesem Drama (und Rick fragt natürlich auch nie...) und man könnte Story technisch noch einiges rausholen. In Summe aber eine sehr eindrückliche Schilderung, warum Feindschaft manchmal bereits aus den Umständen entsteht und was Hass und Grausamkeiten langfristig mit Menschen/ Gruppen machen kann.

Toll!
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Okay, da ist ganz, ganz viel Fäkalhumor in Wasted und manche Scherze sind wirklich sehr, sehr dümmlich. Aber, ich muss ja zugeben, dass ich mich bei Filmen wie Hangover vor Lachen manchmal mehr als nur einmal verschluckt habe und nicht jede Serie, jeder Film, jedes Buch unbedingt Anspruch auf Anspruch haben muss und manchmal absolut stupide, doofe Unterhaltung der Seele auch ganz gut tut. Wer also ganz zufällig 'n Account bei Channel4 hat und in UK - also somit Internet mit 'ner englischen IP-Adresse hat - verweilt, kann sich auf der Channel4-Seite die ersten beiden Folgen des Sechsteilers für kostnix angucken. Denn bei Amazon Prime und iTunes konnte ich die Serie hierzulande noch nicht entdecken:
[hand] http://www.channel4.com/programmes/wasted/episode-guide
Diese Zusammenfassung trifft's wunderbar: "Wasted is essentially a sitcom about the stupid things you end up doing, when there s nothing to do."

Dass Sean Bean mitspielt, ist auch ein ganz netter Gag.

Aber!
[hand] https://youtu.be/MxHKylMDlM4
Spätestens bei dem Part mit Shamen's Ebeneezer Good (na, wer von euch hat das Ding seit Jahren auch nicht mehr gehört?) und der Darstellung 'Überdosis mdma versus Realität' breche ich auch nach nach dem zwanzigsten Angucken noch immer ab, ich weiss nicht, wie viele Tränen ich bei dieser Stelle schon gelacht habe! Absolut hirnloser Klamauk, aber ... viel zu lustig.
[Wink]
 
Geschrieben von: roadrenner (Usernummer # 13607) an :
 
Haben gerade Aquarius mit David Duchovny angefangen. Hatte auf Grund von Californication natürlich absurd hohe Erwartungen, welche nicht 100% befriedigt werden. Die Story baut sich aktuell aber gut auf und macht Lust auf mehr. Hippie-Zeit hat natürlich eine riesen Anziehung, dass konsumiert, gevögelt und gemordet wird hilft auch :-)
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Stranger Things hat ebenso wohl auch viele Vorschusslorbeeren erhalten, steht für Regentage auch auf meiner '2do'-Liste, aber evtl-Sci-Fi mit Kids in der Hauptrolle - ach, ich weiss nicht?

leider viel zu kurz! lohnt sich definitiv. eine der besten serien in letzter zeit. find ich. auch der soundtrack ist klasse: 80er synthpop & co.

do it [Wink]
 
Geschrieben von: dangerseeker (Usernummer # 4281) an :
 
stranger things fand ich ganz cool , wesentlich besser allerdings fand ich the get down trotz oder vielleicht auch wegen seines glossy musical popcorn kino styles .. vinyl schaue ich gerade auch durchaus sehenswert !
 
Geschrieben von: VanGogh (Usernummer # 5680) an :
 
Ok ich bin wohl gerade auf dem Anfang-1900-Film aber diese 2 Serien sind wirklich das Beste was ich seit langem gesehen habe:

The Knick. Clive Owen als Kokssüchtiges Chefarzt-Genie im New York im frühen 20. Jahrhundert. Viel Blut und viele Wow-Momente. Ich verrate lieber nichts.

Peaky Blinders. Eine alte Gipsy-Familie baut sich ihr Untergrund-Imperium im dreckigen Birmingham auf. Absolute Hammerbesetzung durchweg.

Ist jetzt alles nicht das leichtbekömmliche Standardprogramm aber wenn man drauf steht und sich drauf einlässt kommt man nicht davon los.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: psyCodEd:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Stranger Things hat ebenso wohl auch viele Vorschusslorbeeren erhalten, steht für Regentage auch auf meiner '2do'-Liste, aber evtl-Sci-Fi mit Kids in der Hauptrolle - ach, ich weiss nicht?

leider viel zu kurz! lohnt sich definitiv. eine der besten serien in letzter zeit. find ich. auch der soundtrack ist klasse: 80er synthpop & co.

do it [Wink]

Ooooookay, überzeugt:
Bin gerade (erst/immerhin) bei der dritten Folge und hatte heute bestimmt schon ein halbes Dutzend 'WFT??!'-Augenblicke.
Dieser 80er-Style ist wirklich ganz liebevoll gemacht, trotzdem aber haben die Duffer Brothers wirklich ganz, ganz, ganz viele Klischees reingepackt, die ich aufgrund eines potentiellen Spoiler-Alarms besser hier nicht aufzähle. Suchtpotential ist auf jeden Fall vorhanden und die Twists sind wirklich interessant.
Dachte hin und wieder, dass mich diese Machart doch an irgendetwas erinnerte und ein Blick vorhin in's wiki erklärte das Gefühl: Die beiden Duffers hatten sich auch für einige Folgen Wayward Pines verantwortlich gezeichnet - das bemerkt man durchaus.
Nachdem's hier heute trüb verregnet ist, schau' ich jetzt gleich mal weiter und lass' mich überraschen.
Danke für den Tipp und den lieben Tritt in den Allerwertesten, andernfalls hätte ich die Serie nach den ersten 10 Minuten nicht weiter geguckt und hätte auf jeden Fall was verpasst.
imdb-Bewertung bestätigt zudem auch, dass es wirklich ein kleines Sahnestückchen ist, in dem viele Genre-Elemente gepackt wurden.
/grusel ...
 
Geschrieben von: VanGogh (Usernummer # 5680) an :
 
Bei Stranger things haben sie die digitalen Effekte komplett versaut. Das Computermonster passt überhaupt nicht in das Gesamtbild. Da wäre weniger mehr gewesen. Schade.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
wow, der neue dt. synchronsprecher von homer simpson macht seine arbeit echt gut. kommt jedenfalls nahe an norbert gastell (r.i.p.) ran...
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Bin mehr oder weniger durch Zufall auf "Nurse Jackie" gestoßen ... Läuft zwar aktuell schon die 5. Staffel auf sky aber hat mich direkt erwischt ... Kurze Folgen à 30 Minuten ... very nice .... Inhaltsangabe gibt es jetzt keine.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: VanGogh:
Bei Stranger things haben sie die digitalen Effekte komplett versaut. Das Computermonster passt überhaupt nicht in das Gesamtbild. Da wäre weniger mehr gewesen. Schade.

Hat mich nicht gestört und der Serie zumindest einen ganz kleinen Hauch 'modernen Touch' gegeben. Aber eher frage ich mich, ob eventuell der angebliche Autor der zweiten Staffel die Serie nicht ruiniert..? Wobei es anscheinend wohl doch nur ein Joke war, dass Stephen King als Drehbuchautor engagiert worden wäre für die zweite Staffel - anscheinend werden weiterhin Matt und Ross Duffer sich verantwortlich zeichnen. Es wird spannend..
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
hat mich auch nicht gestört, zumal sich die shots mit digitalen effekten im rahmen hielten - die hälfte der effekte waren ja practical. die zweite staffel wird es jedoch schwer haben, mystery-mäßig weiterhin in dem maße zu fesseln, selbst wenn die duffer bros am ruder bleiben.

jetzt geht's erstmal weiter mit mr robot s02 und im oktober startet mit westworld das nächste potenzielle scifi-highlight.
 
Geschrieben von: WolfB (Usernummer # 21663) an :
 
folgende serien finde ich gut
- Suits - immer spannend
- Lucifer - zwar seicht, aber immer lustig
- Mr. Robot - staffel eins top, staffel zwei etwas zaeh
- True Detectives - spannend und undergroundig
- Shameless - sicker humor, viel dabei fuer die generation techno [Smile]
- UnReal - sicke parodie aufs reality tv, staffel 1 top, 2 eher naja..
- Power - staffeln 1&2 top - drogengewaltepos verquickt mit nyc clubbing szene
- Scandal - politik, macht, gewalt und liebe - am anfang richtig gut, spaeter eher unrealistisch und immer das gleiche
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Hatte mit Vinyl besorgt (Jagger/Scorsese) vor Kurzem, und nun muss ich lesen das die Serie nicht fortgesetzt wird:

Keine zweite Staffel für Mick Jaggers TV-Serie

Zitat "...Trotz der prominenten Produzenten Mick Jagger und Martin Scorsese war das Zuschauerinteresse zu gering...

[Frown]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Hatte mit Vinyl besorgt (Jagger/Scorsese)

für freunde elektronischer musik vielleicht sogar interessanter: die serie The Get Down von Baz Luhrmann (Moulin Rouge, Der große Gatsby) über disco und aufkommenden hip hop in new york ende der '70er.

www.youtube.com/watch?v=usv442G6H8A

Die ersten sechs Episoden wurden am 12. August 2016 auf Netflix veröffentlicht, weitere sechs Episoden sollen 2017 folgen.
Mit geschätzten 120 Millionen US-Dollar Produktionskosten handelt es sich um die bis dato teuerste Netflix-Eigenproduktion.

 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Hatte mit Vinyl besorgt (Jagger/Scorsese)

für freunde elektronischer musik vielleicht sogar interessanter: die serie The Get Down von Baz Luhrmann (Moulin Rouge, Der große Gatsby) über disco und aufkommenden hip hop in new york ende der '70er.

www.youtube.com/watch?v=usv442G6H8A

Die ersten sechs Episoden wurden am 12. August 2016 auf Netflix veröffentlicht, weitere sechs Episoden sollen 2017 folgen.
Mit geschätzten 120 Millionen US-Dollar Produktionskosten handelt es sich um die bis dato teuerste Netflix-Eigenproduktion.

Hab ich schon im Auge und hatte im Vorfeld auch schon drüber gelesen. Da ich mir ebenfalls Narcos S1 auf Blu-Ray gekauft habe, werde ich wohl früher oder später bei Netlifx mit nem Abo landen...
 
Geschrieben von: s.sheppert (Usernummer # 16699) an :
 
Gestern Nacht auf ONE die Serie "Coupling - Wer mit wem?" wiederentdeckt. Die lief ja mal so schätzungsweise vor 13-14 Jahren auf Pro7. Britischer Humor zum Thema Liebe, Sex & Partnerschaft. Wirklich empfehlenswerte Comedy!
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: s.sheppert:
Gestern Nacht auf ONE die Serie "Coupling - Wer mit wem?" wiederentdeckt. Die lief ja mal so schätzungsweise vor 13-14 Jahren auf Pro7. Britischer Humor zum Thema Liebe, Sex & Partnerschaft. Wirklich empfehlenswerte Comedy!

Oh, das war eine wirklich sehr süße Serie, hatte ich früher auch gern gesehen. Aber aufgrund dessen, dass vor allem die amerikanischen Sender uns mit qualitativ immer besseren Serien überrollen und ich zum Gucken all dessen, was ich gern sehen möchte, eigentlich hauptberuflich glotzen müsste, versuche ich, auf alte Sachen im Fernsehen zu verzichten. Okay, hin und wieder mal Frasier oder Seinfeld, ich geb's ja zu, aber sobald ich eine Folge schon kenne, zwinge ich mich, abzuschalten.

In den USA hat mit dem Herbst in diesen Tagen die Orgie an neuen Staffeln begonnen, aber auch einige neue Serien haben das Licht der Welt erblickt und bei manchen konnte ich mir den Piloten ansehen:

The Good Place: Ja, es gibt so etwas ähnliches wie den Himmel und die Hölle - und der Himmel sieht auch herzallerliebst aus, wenn dem Erzengel Michael - Architekten der kleinen Himmelsstädte - nicht ein Irrtum unterlaufen würde. Kristen Bell ist hier ganz entzückend und flucht wie nochmalwas, was im Himmel aber auch nicht einmal zensiert werden muss und niedlich und lustig ist. Aber als spätestens Ted Danson aka Michael in der Serie erzählt, wer hier auf Erden wie sich am ehesten vorstellen konnte, wie es im Himmel aussieht, hat diese Serie mein Herz und Humor erobert. Ganz herzallerliebst gemacht mit süßer CGI wie auf 'nem Pilztrip im Kinderspielparadies. Ganz, ganz goldig. Bin gespannt, ob die nächsten Episoden noch 'ne Schippe an Humor drauflegen.
Derzeit 7.3 auf imdb

Son of Zorn auf FOX erinnert mich an Roger Rabit aufgrund Verschmelzung Cartoon & Reallife. Weder derber Humor noch flache Witze, da lobe und liebe ich weiterhin doch eher Family Guy oder American Dad. Leider ist der Pilot nicht wirklich lustig und die Integration des Cartoons wirkt leider und FOX-untypisch sogar recht lieblos. Muss man vielleicht nicht unbedingt gesehen haben, wenn in den nächsten Folgen nicht noch irgendwas Tolles passiert. Entsprechend passend:
Derzeit 6.3 auf imdb

Crunch Time ist 'ne ziemlich wirre Comedy: Drei Jungforscher hacken sich in's Hirn einer Ex-Freundin und lösen damit etwas aus, was man u.U. am ehesten als Schwarzes Loch bezeichnen könnte. Erinnert 'n bisken an IT Crowd von den Figuren, ist aber keine Sitcom. Ziemlich schräger Humor, eher englisch als amerikanisch und echt unterhaltsam. Ganze Folgen derzeit auch auf youtube und spult mal zur Minute 12:15 vor, dann wisst ihr, warum bei einem solchen Soundtrack und diesem schrägen Clip-Feeling mein Herz aufgeht:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=nH4rRxqY_n4
Derzeit 8.4 auf imdb. Zu Recht.
Comedy, wie ich es mag.

Und mit Quarry geht's in 'ne ganz andere Ecke: Vietnam-Veteran kehrt mit einem Trauma zurück in die USA, findet nur schwer einen Job und lässt sich auf einen Deal des 'Brokers' an, der, äh, "Problemlöser" sucht. Dumm nur, wenn beim ersten Auftrag die Situation vollkommen eskaliert.
Grandioses Schauspiel, guter Soundtrack, extrem authentisch wirkende Kulisse, zahlreiche Überraschungen, streckenweise bestialisch brutal und die ersten beiden Folgen lassen Böses ahnen. Würde nicht behaupten, dass die Idee und Inszenierung an True Detective heranreicht, aber Liebhaber solcher Serien sollten Quarry durchaus eine Chance geben.
Derzeit 8.5 auf imdb
und n.m.E. auch wohlverdient.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: WolfB:

- Mr. Robot - staffel eins top, staffel zwei etwas zaeh

mir hat die zweite staffel noch besser gefallen als die erste. weniger fincher, dafür mehr lynch. und in episode 6 der überraschungs-cameo des jahres! [Wink]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: WolfB:

- Mr. Robot - staffel eins top, staffel zwei etwas zaeh

mir hat die zweite staffel noch besser gefallen als die erste. weniger fincher, dafür mehr lynch. und in episode 6 der überraschungs-cameo des jahres! [Wink]
Dachte ich auch, aber in einem Interview mit den Produzenten war zu lesen, dass das doch 'nur' CGI und Stimm-Double war: Die letzten 3 Folgen hebe ich mir für besondere Augenblicke in den kommenden Wochen auf, auch Staffel 2 sagt mir bislang sehr zu und ist gar nicht so anders, wie aufgrund von 'Warnungen' vermutet. Großartig auch der Ideenreichtum innerhalb mancher Folgen (Stichwort 'Sitcom'), verwirrend, verstörend, seltsam, aber mutig und gewagt und irgendwie schon wirklich 'cool'.

Das Ausschlachten von Kino- und alten TV-Serien in Form von Remakes geht im übrigen weiter, FOX hat soeben The Exorcist gestartet. Fargo fand ich ja überraschend grandios, aber bei Serien wie Van Helsing, From Dusk Till Dawn, Constantine, Minority Report oder auch 12 Monkeys fehlt mir irgendwie das Interesse, das jetzt noch als Serie sehen zu müssen. Selbst Rush Hour kann ich als Film ja gerade noch ertragen. Aber aktuelle Krönung n.m.E.: Das Remake von MacGyver!

Neineinnein, es kann nur einen geben - Richard Dean Anderson. Und er war Held meiner Jugend. Unvergessen, wie er etwa irgendwie aus 'nem Gummiband, 'nem Streichholz, einer getragenen Unterhose und einem toten Maulwurf eine sich selbst aktivierende Sprengfalle mit Wasserwiederaufbereitungsanlage gebaut hat.. Wie soll denn das bitteschön 30 Jahre später noch cool sein, wenn 10-jährige Kids aus Unterdingolpfassenhuberhausen via Virtual/Augmented Reality in Echtzeit mit jemandem aus Tokio via Smartphones zocken, während sie gerade am Badesee liegen und Siri ihre Hausaufgaben diktieren?
 
Geschrieben von: Mr. E (Usernummer # 2038) an :
 
Neue Megaserie von HBO ist im Anmarsch:

Westworld: Teaser Trailer (HBO)
https://www.youtube.com/watch?v=eX3u0IlBBO4

Westworld is coming to HBO in October 2016.
 
Geschrieben von: WolfB (Usernummer # 21663) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Mr. E:
Neue Megaserie von HBO ist im Anmarsch:

Westworld: Teaser Trailer (HBO)
https://www.youtube.com/watch?v=eX3u0IlBBO4

Westworld is coming to HBO in October 2016.

Also innovativ ist mM was anderes, der x-te Aufguss von virtueller KI, die sich ihrer falschen Existenz bewusst wird und das Wildwest Setting gabs auch schon x-mal.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: WolfB:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Mr. E:
Neue Megaserie von HBO ist im Anmarsch:

Westworld: Teaser Trailer (HBO)
https://www.youtube.com/watch?v=eX3u0IlBBO4

Westworld is coming to HBO in October 2016.

Also innovativ ist mM was anderes, der x-te Aufguss von virtueller KI, die sich ihrer falschen Existenz bewusst wird und das Wildwest Setting gabs auch schon x-mal.
Jein. Kann auch gar nicht innovativ sein, da auf Basis des Filmklassikers aus den 70ern entstanden, wenn ich mich noch recht erinnere.
Aber: Teilweise gutes Aufgebot toller Schauspieler und teilweise auch wirklich, wirklich geniale CGI in Verbindung mit herausragendem Maskenbild. An die Western-Szenerie muss ich mich selbst noch gewöhnen, aber ich glaube, da kommen sehr bald sehr viele Ebenen in's Spiel, die die Serie richtig schön komplex machen könnten, Jonathan Nolan und J. J. Abrams haben mich bislang nicht enttäuscht. Und da die Serie kein klassisches Remake sein soll sondern sich vom Film 'inspirieren' hat lassen, könnte es da noch ein paar schöne Twists geben, auch wenn als ursprünglicher Autor ' Michael Crichton' ja eher für passablen Popcornschund bekannt war *g*
[hand] https://discoverwestworld.com/delos/
Und bietet ähnlich zu Lost bereits nach dem Piloten schon viel Platz für Spekulationen:
[hand] https://www.reddit.com/r/westworld/
 
Geschrieben von: Mr. E (Usernummer # 2038) an :
 
Es muss ja auch nicht immer was absolut neues sein, damit es gut wird.
z.B. Game of Thrones. Mittelalterfantasy ist jetzt auch nicht wirklich neu, trotzdem ist es eine Megaserie.
Die Reihe lässt sicherlich wunderbar fortsetzen.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Also das Cast zu o.g. Serie ließt sich schon mal gut inkl. der etwas unbekannteren Namen, aber die Schauspieler hat man fast alle schon mal in guten Filmen gesehen.

Um chris etwas auf die Sprünge zu helfen - der Film, bzw. die Basis für die Serie aktuell (nach dem Crichton Roman) "Westworld" war mit Yul Brynner von 1973
https://de.wikipedia.org/wiki/Westworld

 -

Beides nicht so mein Fall - bzw. der Film war ganz gut, aber für mich nicht so gut das es jetzt ne Serie dazu geben muss.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@Choci: Danke, ich hatte zwischenzeitlich dieses Internetz mit diesem Goggle schon bemüht und ein paar Informationen gefunden. Film war vor meiner Zeit, d.h. ich hab' ihn wahrscheinlich als ganz kleines Kind gemeinsam mit den Eltern gesehen und mehr als 'Am dam des' und 'Western von gestern' ist da in meiner Erinnerung aus der Zeit nicht mehr übrig geblieben *g* - Pilot der Serie fand' ich ganz prima, mal sehen, was die zweite Folge hergibt.

Habe am Wochenende die hierzulande noch nicht verfügbare Serie 'Timeless' gesehen, also den Piloten (dank US-iTunes) und auf diese Serie kann man getrost verzichten, auch wenn die Macher dahinter wohl für 'Supernatural' und 'The Shield' sich verantwortlich zeichneten. Nette CGI, aber inhaltlich so viele unerklärliche Sprünge, dass man glaubt, das Streaming hat'n Hau. Das Schauspiel ist mittelprächtig und nicht mal ansatzweise so humorvoll gewürzt wie Warehouse13 (RIP) und die Twists für die kommenden Folgen sind bereits jetzt schon offensichtlich und damit ist die Spannung noch vor Ausstrahlung der zweiten Folge zunichte gemacht worden. Mit Verlaub, ganz großer Käse. Vielleicht schnappt sich Amazon die Serie für die hiesige Ausstrahlung oder Pro7, aber Vorfreude braucht's nicht.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Gute Neuigkeiten für die Bosch Junkies:

[hand] Bosch: Amazon bestellt 4. Staffel der Krimiserie
 
Geschrieben von: Moodyzwen (Usernummer # 4967) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Gute Neuigkeiten für die Bosch Junkies:

[hand] Bosch: Amazon bestellt 4. Staffel der Krimiserie

Offtopic:

Dein Posteingang ist voll 😉
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Oha - ich hab jetzt aufgeräumt - kannst wieder was schicken

@ others - sry für offtopic
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Bin aktuell bei der 3. Staffel von Hannibal, um die Sache um Abschluss zu bringen .... Kommt leider nicht an die ersten beiden Staffeln heran.

Freue mich auf Montag: The Walking Dead, Ray Donovan.

Zum Glück geht auch Vikings bald weiter!
 
Geschrieben von: MrHenry55 (Usernummer # 21671) an :
 
Guckt jemand Game of Thrones?
 
Geschrieben von: The Blobb (Usernummer # 623) an :
 
ja, ich!
aber muss erst die aktuelle staffel 6 ansehen. bzw, warte ich auf bis sie auf bluray-quali erhältlich ist.
 
Geschrieben von: mantis (Usernummer # 3606) an :
 
Black Mirrow, ne Empfehlung wert. Dritte Staffel jetzt auf Netflix.
 
Geschrieben von: WolfB (Usernummer # 21663) an :
 
younger

ist zwar eine rom-com über eine 40ig jährige geschiedene vorstadtmum, die sich in NYC als 26ig jährige ausgibt, um einen job zu bekommen, ist aber zum schreien lustig, hat sich sogar mein 14 jähriger nerd-sohn in zwei tagen reingezogen [Big Grin]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
hat schon jemand The OA gesehen und kann was dazu sagen?
http://www.imdb.com/title/tt4635282/

für weihnachten steht allerdings bei mir erstmal fargo s02 auf dem plan.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
hat schon jemand The OA gesehen und kann was dazu sagen?
http://www.imdb.com/title/tt4635282/

für weihnachten steht allerdings bei mir erstmal fargo s02 auf dem plan.

Ist von meiner 'möchte-ich-mal-sehen'-Liste geflogen, als ich auf der imdb solche und ähnliche Statements las (kein Spoiler!)
"While watching the last 5-6min of this show I was simply amazed by the stupidity of the ending. I can't describe to you just how cheap and utterly dump the ending is. "
[Wink]

Fargo Staffel #2 fand' ich ganz, ganz riesig. Meinen Eltern war's viel zu gewalttätig. Denn was gemächlich mit einem kleinen Unfall beginnt, wird zunehmend eine Orgie an Gewalt. Spannend? Auf alle Fälle. Szenenbild? Frostig unterkühlt, wie man es eben von 'Fargo' gewohnt sein darf. Humor? Definitiv. Schauspiel? Großartig.

Westworld bin ich durch, siebte Folge war in Sachen Inhalt & CGI vielleicht das Highlight, wenngleich ab diesem Zeitpunkt das Ende zu erahnen war, was aber generell bei einem 'Remake' nicht besonders störend sein kann. In den letzten 3 Folgen gab's dennoch die ein oder andere Überraschung und einen großen 'Aha!'-Effekt, da man dann erst versteht, dass es verschiedene Zeitachsen gab. Aber, keine Sorge, auch hier gibt's keinen Spoiler von mir.

Von Travelers bin ich positiv überrascht, hatte einen leicht futuristischen NCIS-SCiFi-Klon erwartet und tatsächlich ist das irgendwie auch SciFi-Krimi-Thriller mit wenig Anspruch, aber ich mag einige der Schauspieler gern und da steckt in den bisher ausgestrahlten durchaus Potential für eine größere Rahmenhandlung, die sich mir nach den ersten 5 Folgen noch nicht ganz erschließt. Da ich irgendwann Perception nach Storno durch TNT an den Nagel gehängt habe / hängen musste, schön, zumindest den Schauspieler Eric McCormack hier wieder zu sehen.

Designated Survivor ist nach bislang 10 Folgen immer noch auf meiner 'gucke ich mal weiter'-Liste: Rahmenhandlung: spannend. Aber die kleinen Episoden in den Serien mit Familiendrama hier und dort, das könnte auch aus dem Skript irgendeiner beliebigen Krankenhausserie stammen. Bin zwiegespalten. Dass ich noch immer weiter gucke, liegt mit hoher Sicherheit an Kiefer Suthernland - ohne ihn hätte ich die Serie bereits begraben.

Dirk Gentlys Holistische Detektei habe ich mit der vierten Folge beerdigt. Das wurde mir dann doch zu chaotisch-wirr-seltsam, auch wenn der Klamauk irgendwie ganz süß war und die Schauspieler alle liebenswert, aber ob Douglas Adams sich das so wirr und dermassen chaotisch unstrukturiert vorgestellt hätte? Denke nein ...
 
Geschrieben von: WolfB (Usernummer # 21663) an :
 
Hab mir "The OA" reingezogen.

Insofern intelligent, da es einen völlig im Dunkeln lässt, ob die übernatürlichen Dinge real sind oder reine Einbildung einer schwer traumatisierten jungen Frau, die mit ihrem Charisma eine Gruppe labiler Menschen völlig in ihren Bann zieht.

=> hat was, ist teilweise richtig spannend, hat immer wieder "unbefriedigende" Momente, ist aber ein spannenden Gedankenexperiment.
 
Geschrieben von: daswadan (Usernummer # 961) an :
 
The Killing. Netflix-Remake einer dänischen Serie, Original habe ich leider nicht gesehen. Bin gerade bei der zweiten Staffel.
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: daswadan:
The Killing. Netflix-Remake einer dänischen Serie, Original habe ich leider nicht gesehen. Bin gerade bei der zweiten Staffel.

Das Original heißt "Kommissarin Lund"und ist wirklich exzellent. Was mir auch sehr gut gefällt ist GSI Sezialeinheit Göteborg. Läuft gerade die dritte Staffel bei den Öffis.
Und Designated Survivor auf Netflix mit Kiefer Sutherland ist auch recht spannend!
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Passend zum Jahresende - ein Update der "Meist erwarten Serien/neu gestarteten Serien"

[hand] Die besten kommenden TV-Serien
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
Hab mir Mr. Robot die erste Staffel angeschaut und mit der 2. Staffel begonnen. Allerdings habe ich jetzt bei Folge 3 oder 4 abgebrochen. Mir ist das Wahnsinnige von ihm und seine Gespräche dann irgendann doch zu sehr auf die Nerven gegangen.
Schade, weil ich insbesondere die Handlungstränge von Tyrell/Freundin und Firmenchef/Blondine sehr sehr spannend fand.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: nicogrubert:
Hab mir Mr. Robot die erste Staffel angeschaut und mit der 2. Staffel begonnen. Allerdings habe ich jetzt bei Folge 3 oder 4 abgebrochen. Mir ist das Wahnsinnige von ihm und seine Gespräche dann irgendann doch zu sehr auf die Nerven gegangen.
Schade, weil ich insbesondere die Handlungstränge von Tyrell/Freundin und Firmenchef/Blondine sehr sehr spannend fand.

Lustig, ging mir zuerst ähnlich, habe nach der vierten Folge eine Pause eingelegt und andere Serien angesehen, die etwas 'leichter' sind und nicht immer die absolut volle Konzentration und Aufmerksamkeit erfordern. Während des Jahreswechsels habe ich dann doch noch einen Versuch gestartet und tatsächlich nimmt mit der fünften Folge die zweite Staffel stark an Fahrt auf, das 'big picture' wird erkennbar und auch wenn uns hier das Drehbuch hin und wieder auf falsche Fährten führt und so manch kurzer Mono-Dialog mit dem Zuseher durchaus die eingangs genannte Aufmerksamkeit sehr fordert, so war ich beim zweiten Anlauf gefesselt und hebe mir das Staffel-Ende nun als Sahnehäubchen zum Nachtisch auf, wenn ich stupide Serien temporär satt habe:
Die Kameraeinstellungen sind einfach ebenso wahnsinnig gut wie der Soundtrack, die Dialoge sind scharf und es gibt einige überraschend, bisweilen auch etwas brutale 'Twists', die mit fast jeder Folge zunehmen. Und dann gibt es da auch noch die ein oder andere, seht seltsame Szene. Bin nun also doch sehr, sehr begeistert. Und die gesamte Detailverliebtheit... fantastisch.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: WolfB:
Hab mir "The OA" reingezogen.

Insofern intelligent, da es einen völlig im Dunkeln lässt, ob die übernatürlichen Dinge real sind oder reine Einbildung einer schwer traumatisierten jungen Frau, die mit ihrem Charisma eine Gruppe labiler Menschen völlig in ihren Bann zieht.

=> hat was, ist teilweise richtig spannend, hat immer wieder "unbefriedigende" Momente, ist aber ein spannenden Gedankenexperiment.

dem kann ich nur zustimmen.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 


sci-fi-serie Incorporated, letzten monat in USA angelaufen, executive producers Ben Affleck & Matt Damon.
aber wohl nur mittelgut - typische dystopie in gutem design (rotten tomatoes 75%).

www.youtube.com/watch?v=6nv1m1FZuGY

“Incorporated” is an energetic and watchable science-fiction thriller... All in all, the show melds the philosophical with the futuristic in promising ways.
http://variety.com/2016/tv/reviews/incorporated
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zu Incorporated: So schön das Foto auch ist, solch schöne Szenenbilder sieht man eher sehr selten. Da haben sich die Macher von Colony mehr in's Zeug gelegt, tatsächlich gibt es zwischen den beiden Serien auch ein paar Ähnlichkeiten.

Aber bleiben wir bei Incorporated: Nette CGI, die aber keinesfalls weltbewegend oder/und innovativ oder wirklich beeindruckend wäre, Szenenbilder wie das verlinkte Bild sieht man sehr selten, stattdessen wurde bei manchen Effekten geschlampt (entweder eine Frage des Budgets oder der Azubi durfte auch mal) und nach den ersten 5 Folgen zeigt auch die Handlung nicht wirklich Neues, mit jeder Folge wurde die Serie vorhersehbarer. Geschichte ist zudem recht einfach erzählt:
Nach der großen Klimakatastrophe sind Länder wie die USA in zwei Zonen aufgeteilt (na, klingt doch schon wie 'Colony'), der grünen und der roten Zone. Die grüne Zone ist Mitarbeitern der BioTech-Unternehmen vorbehalten, die mit ihrem Saatgut das Machtmonopol halten, während die rote Zone quasi Slums entspricht. Die Konzerne selbst sind diktatorisch geführt und wenn Mitarbeiter den Regeln nicht entsprechen, gibt es drakonische Strafen. Der künftige Schwiegersohn der Firmenchefin - kein Spoiler, da ab Pilot schon bekannt - kommt ursprünglich aus den Slums und sucht mit allen Mitteln nach seiner Jugendliebe, geht hierbei auch über Leichen und will in die Führungsebene des Unternehmens, um sich die Suche zu erleichtern.
Hier ein paar autonome Autos, ein paar durchsichtige Tablets und Arbeitstische mit integrierten Displays, Hologramme und Designerdrogen und Konzerne, die die Politik steuern: Ein mögliches Zukunftsbild. Nett anzusehen, aber - eben leider nichts Besonderes, zumal die Handlung eben auch keine echten Neuerungen in der Serienwelt bietet.
Kann man sehen, aber ob es eine zweite Staffel geben wird, da bin ich mir aktuell doch noch ziemlich unsicher. Die Zahlen der Zuseher nehmen bereits nach den ersten Folgen schon stetig ab:
[hand] http://tvseriesfinale.com/tv-show/incorporated-tv-show-syfy-season-one-ratings/
Sendung hat von allem ein bisschen, ein bisschen Gewalt, ein bisschen Zukunftsmusik, ein bisschen Drama, ein bisschen Liebe, ein bisschen Intrige, ein bisschen CGI - aber keinen echten Fokus.

Helix hatte n.m.E. wesentlich mehr auf dem Kasten, was Idee, Schauspieler, Cliffhanger, Buch und Regie, Szenenbild, Musik und Humor betrifft - wurde ja aber leider abgesetzt.
;(
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Ganz, ganz toll:

Lemony Snickets - Eine Reihe betrüblicher Ereignisse

Seit diesem Wochenende auf Netflix.
Als ob Wes Anderson eine Serie gedreht hätte! [Big Grin]

https://youtu.be/GdKL38TCxGQ
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Lustig, ging mir zuerst ähnlich, habe nach der vierten Folge eine Pause eingelegt und andere Serien angesehen, die etwas 'leichter' sind und nicht immer die absolut volle Konzentration und Aufmerksamkeit erfordern. Während des Jahreswechsels habe ich dann doch noch einen Versuch gestartet und tatsächlich nimmt mit der fünften Folge die zweite Staffel stark an Fahrt auf, das 'big picture' wird erkennbar und auch wenn uns hier das Drehbuch hin und wieder auf falsche Fährten führt und so manch kurzer Mono-Dialog mit dem Zuseher durchaus die eingangs genannte Aufmerksamkeit sehr fordert, so war ich beim zweiten Anlauf gefesselt und hebe mir das Staffel-Ende nun als Sahnehäubchen zum Nachtisch auf, wenn ich stupide Serien temporär satt habe:
Die Kameraeinstellungen sind einfach ebenso wahnsinnig gut wie der Soundtrack, die Dialoge sind scharf und es gibt einige überraschend, bisweilen auch etwas brutale 'Twists', die mit fast jeder Folge zunehmen. Und dann gibt es da auch noch die ein oder andere, seht seltsame Szene. Bin nun also doch sehr, sehr begeistert. Und die gesamte Detailverliebtheit... fantastisch.

Hm... nun haste mich wieder neugierig gemacht, Chris. ;-)
Ich bin aktuell erstmal bei etwas leichterer Kost - Person of Interest. Vielleicht geb ich Mr. Robot dann nochmal eine Chance.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@Nico: Person of interest habe ich komplett gesehen, gefiel mir über alle Staffeln hinweg sehr gut trotz des recht hohen 'Action'-Anteils in nahezu jeder Folge. Mit der finalen Episode war ich dann doch auch etwas traurig, da die Sendung ja nun komplett eingestellt wurde.

Vergangene Woche wollten zwei Freundinnen und ich uns eigentlich auf die Winterepisode von Sense8 stürzen, spaßeshalber habe ich als Einstieg zum Fernsehabend 'ne deutsch synchronisierte Folge The Detour auf Amazon gebucht, da die beiden Mädchen das noch gar nicht kannten. Ich hatte die Serie in englisch bereits gesehen und mich damals wirklich königlich über den platten, aber extrem gut getime'ten Unter-der-Gürtellinie-Hangover-Humor amüsiert. Tja, Sense8 wurde spontan verschoben - denn auf ausdrücklichen Wunsch der beiden haben wir uns einfach die ganze Staffel am Stück reingezogen. Selten sehe ich mir Sachen zwei mal an, hier aber habe ich so manche Details auch erst jetzt entdeckt und die Vorfreude auf so manche Pointe hat's irgendwie noch lustiger gemacht. Kann ich also gern auch ein zweites mal hier wirklich guten Gewissens empfehlen - wenn man eben mit dem Hangover-Humor gut klarkommt.
 
Geschrieben von: the_undefined (Usernummer # 3100) an :
 
Wer Breaking Bad mochte, wird die Serie (bzw. 1. Staffel) "Startup " denke ich auch mögen. Die Dramaturgie ist jedenfalls fast identisch: Von Folge zu Folge gerät der/die Hauptprotagonisten immer weiter in die sch..ße rein [Smile] , wobei es hier weniger um Drogen, sondern um Bitcoins geht.

Dazu noch ein toller Cast, u.a. Adam Brody (OC California) und Martin Freeman (Fargo). Die Serie läuft auf amazon prime.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=n6txTQnEPnU
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Jerks - neue comedy-serie von und mit christian ulmen. erste episode kann man sich auf spon gratis anschauen:
http://www.spiegel.de/kultur/tv/christian-ulmen-interview-zu-seiner-neuen-serie-jerks-bei-maxdome-a-1130647.html
[peitsche]
 
Geschrieben von: mnml.sh (Usernummer # 15629) an :
 
sehr zu empfehlen - Amazon Prime:

SNEAKY PETE
von & mit Bryan Cranston, Mr. Heisenberg
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
...ich bin schon gan zappelig und warte inständig auf Bosch die 3. Staffel (amazon Prime) kontte im I-Net elider nichts genaues finden wanns los gehen soll...


Dann hab ich am Freitag jemand gesprochen der von Blindspot ganz angetan war. Kann die Serie was ?! Die Kritiken lesen sich eher durchwachsen....
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
...ich bin schon gan zappelig und warte inständig auf Bosch die 3. Staffel (amazon Prime) kontte im I-Net elider nichts genaues finden wanns los gehen soll...


Dann hab ich am Freitag jemand gesprochen der von Blindspot ganz angetan war. Kann die Serie was ?! Die Kritiken lesen sich eher durchwachsen....

Bald, das Jahr hat gerade erst angefangen und Wiki sagt zum Bosch:
"Bosch was renewed for Season 3 by Amazon in June 2016 and is projected to return in early 2017"

Blindspot ist so eine Sache: Der Pilot ist n.m.E. ganz, ganz großes Kino. Die Grundidee selbst gerät in der ersten wie auch in der aktuell zweiten Staffel fast zu oft in den Hintergrund, stattdessen wird diese als Aufhänger für einzelne Episoden mit 'ner Menge Action genutzt, in der die guten Jungs die bösen Jungs jagen, die irgendwas vorhaben, was man dann während der jeweiligen Folge auch ganz schnell herausfindet. Weil das bei der Sendung so kniffelig ist, liste ich mal einfach:
- Extrem viel Action, in jeder - wirklich jeder - Folge Schuß-Wechsel, Autounfälle, Explosionen und sonstiges Geballer
- Szenario ist in nahezu jeder Folge identisch: Die Nerdin identifiziert irgendwas auf einem Tattoo, man löst das Rätsel, fährt hin, wird überrascht und - siehe oben - Action als Ergebnis, die Bösen liegen tot am Boden oder werden inhaftiert oder - selten - entwischen, um i.d.R. in der Staffel sowieso nicht mehr aufzutauchen.
- Die Rahmenhandlung, wer 'Jane Doe' ist oder wer sie zu sein scheint, wie sie in das Konzept passt, warum das FBI ihr gegenüber Zweifel hat und dass da irgendjemand im Hintergrund ganz, ganz üble Pläne hat, dass auch im FBI der oder die ein oder andere nicht ganz 'koscher' ist, das alles gerät nicht immer ganz deutlich an die Überfläche, ähnlich vielleicht wie bei 'Person of Interest':
- Eigentlich vielleicht ein guter Vergleich mit Person of Interest, auch hier viel Action und ein Rahmen, der manchmal etwas in Vergessenheit gerät.
- Warum vielleicht doch mal ansehen? Ich mag' die Schauspieler irrsinnig gern. Wirklich sehr, sehr gern. Und es gibt im Verlauf der ersten sowie zweiten Staffel je ein, zwei größere Twists und Überraschungen, wenn die Drehbuchautoren sich mal wieder dem 'Großen Ganzen' widmen durften. Spannend ist jede Folge durchaus auch, hin und wieder mal auch mit 'ner netten Idee gewürzt, was Szenario/Handlung/Verbrechen/Ort betrifft. Generell also kurzweiliges Popcornkino, nicht ganz sooo charmant vielleicht wie o.g. Person of ... - aber unter den momentanen Serien deutlich über dem Durchschnitt, sonst hätte ich längst abgebrochen, bin nämlich gerade schon bei Folge 11 in der zweiten Staffel. Trotzdem ein Kandidat, der vielleicht eingestapft werden würde, wie das Sender auch bei deutlich geileren Formaten (flash forward, helix) leider schon konsequent durchgezogen haben.
[Wink]
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Ahhh, ein Blindspot gucker [Smile]

Naja, ich warte mal ab - hab mich erst mal für Penny Dreadful entschieden, obwohl ich ja nicht mehr so mit Horror kann. Aber Eva Green is schon ein heißer Feger [pappe]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Naja, ich warte mal ab - hab mich erst mal für Penny Dreadful entschieden, obwohl ich ja nicht mehr so mit Horror kann. Aber Eva Green is schon ein heißer Feger [pappe]

naja, wie zuvor erwähnt, ist penny dreadful nicht so der bringer (urteil nach staffel 1). da kann auch eva green nichts mehr retten...
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: WolfB:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Mr. E:
Neue Megaserie von HBO ist im Anmarsch:

Westworld: Teaser Trailer (HBO)
https://www.youtube.com/watch?v=eX3u0IlBBO4

Westworld is coming to HBO in October 2016.

Also innovativ ist mM was anderes, der x-te Aufguss von virtueller KI, die sich ihrer falschen Existenz bewusst wird und das Wildwest Setting gabs auch schon x-mal.
Jein. Kann auch gar nicht innovativ sein, da auf Basis des Filmklassikers aus den 70ern entstanden, wenn ich mich noch recht erinnere.
Aber: Teilweise gutes Aufgebot toller Schauspieler und teilweise auch wirklich, wirklich geniale CGI in Verbindung mit herausragendem Maskenbild. An die Western-Szenerie muss ich mich selbst noch gewöhnen, aber ich glaube, da kommen sehr bald sehr viele Ebenen in's Spiel, die die Serie richtig schön komplex machen könnten, Jonathan Nolan und J. J. Abrams haben mich bislang nicht enttäuscht. Und da die Serie kein klassisches Remake sein soll sondern sich vom Film 'inspirieren' hat lassen, könnte es da noch ein paar schöne Twists geben, auch wenn als ursprünglicher Autor ' Michael Crichton' ja eher für passablen Popcornschund bekannt war *g*
[hand] https://discoverwestworld.com/delos/
Und bietet ähnlich zu Lost bereits nach dem Piloten schon viel Platz für Spekulationen:
[hand] https://www.reddit.com/r/westworld/

Habe nun gestern die letzte (10.) Folge der ersten Staffel gesehen. Die Serie ist sehr unterhaltsam und ich habe jede Woche mit Vorfreude die nächsten beiden Folgen (waren immer Doppelfolgen) erwartet. Lohnt sich auf jeden Fall!
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Hab jetzt Urlaub... ich glaub ich werd mir Breaking Bad nochmal reinziehen [Smile]

wurde das was? [Wink]

hab mir gerade breaking bad - the movie reingezogen. ein fan hat dabei die gesamte serie (52 stunden länge) zu einem 127-minütigen film umgeschnitten. nettes experiment, bei dem vom flair der serie allerdings nicht mehr viel rüberkommt. sowohl humor als auch die gewaltspitzen bleiben auf der strecke. viele figuren tauchen überhaupt nicht auf (z.b. die salamancas) oder bleiben bei ihrem kurzen auftritt völlig blass. selbst publikums-liebling pinkman hat weniger als 5 minuten screentime im gesamten film...
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Quäle mich gerade durch "Legion" durch. Die ist so abgedreht, dass es fast schon manchmal ein wenig weh tut.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sushi:
Quäle mich gerade durch "Legion" durch. Die ist so abgedreht, dass es fast schon manchmal ein wenig weh tut.

Ich finde die Serie Wahnsinn. Schauspieler mit Charakter, wahnsinnig geniale Klamotten, abgedrehte (im wahrsten Sinne des Wortes) Special-FX und der Pilot ist so bizarr, dass man jeden Augenblick überrascht ist, wie sich die Story dreht und wendet. Großartig alleine schon die Idee, dass der Darsteller mit "Superkräften" von sich aus sagt: "Wat? Superkräfte? Ihr seid lustig, ich habe einfach nur total einen an der Waffel und bin darum zu Recht in der Psychatrie und bekomme meine Pillen, um nicht durchzudrehen."
Als ich den Piloten mir ein weiteres mal angesehen habe, was ich normalerweise wirklich nie mache, habe ich im Szenenbild so viele kleine kuriose Details entdeckt, dass ich den Machern für ebendiese liebevollen Ideen und Details ein riesiges Kompliment aussprechen muss.
Ich kann mit Marvel-Sachen und "Superkräften" irgendwie ja nur selten was anfangen, weil ich vielleicht als Kind die Super8-Superman-Filme ganz gruselig fand und mich das 'abtörnte', aber solche Serien machen Lust auf mehr.
Und ich muss jetzt mal auf reddit recherchieren, wo die ihre Klamotten her haben, alleine die Trainingsanzüge in der Psychatrie sind sowas von schön... irgendwie haben die diesen 70er-Jahre-adidas-Style oder den aktuellen Stil von 'Ami', aber wahrscheinlich liege ich daneben?
[Wink]



"The series does not take place in any fixed time. Cars from the sixties exist with modern-day cars. Clothing is a mishmash of present-day and past fashions. As one cast member notes, it’s a kind of “sixties, mod-Britannia realm.” It’s the future as imagined from the perspective of the 1960s and 1970s. Another cast member says the proceedings have the visual tone Stanley Kubrick created for his feature films A Clockwork Orange and 2001: A Space Odyssey."

[hand] http://www.theglobeandmail.com/arts/television/why-the-production-designer-for-the-new-tv-series-legion-has-a-dream-job/article33635015/
[hand] https://www.theguardian.com/tv-and-radio/2017/feb/08/legion-the-most-bracing-beautiful-superhero-tv-show-yet

"The production design is as beautifully styled and obsessive as that of Wes Anderson, from the weirdly retro technology – at one point, a gigantic oscilloscope is wheeled in by three technicians wearing matching Steve Zissou-style beanie hats – to the heightened colour palette. When not blasting out righteous 60s hits from the Who and the Rolling Stones, the soundtrack is also shifting, keening, unpredictable. Occasionally it sounds like an ice-cream van jingle as the battery runs out. Legion is endlessly, and deliberately, disorientating. "
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Die Irrenanstalt war zumindest vom Style her definitiv "Clockwork Orange"!
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Die Irrenanstalt war zumindest vom Style her definitiv "Clockwork Orange"!

Zweifelsfrei. [Wink]

Sehe gerade noch eine andere, echt nette und kurzweilige Serie mit angenehm schwarzem Humor:
[hand] https://www.amazon.de/My-So-Called-Wife/dp/B01N1A55IJ
Da trifft man als junger, vermögender, netter Mann ganz zufällig die absolut bezauberndste, süßeste Traumfrau, verliebt sich in sie, heiratet und - tja, irgendwann kommt man nach Hause, Tresor und Bankkonto geleert. Und während man sich der Depression und Verzweiflung hingibt, steht ein paar Wochen später so ein komischer Kauz vor der Tür, dem anscheinend genau das Gleiche passierte. Und obwohl die Dame eindringlich warnte, man solle sie ja nicht suchen, denn sonst... tja.
Spätestens, als Uma Thurman in der Serie auftauchte, wusste ich, dass dieser Zufallsfund auf A'zon so schlecht nicht war. Aus einem einfachen Hochzeitsschwindel wird schnell eine interessantere - wenngleich leicht vorhersehbare - Story, die an Tempo und Dramatik angenehm zunimmt, dabei aber mit ebenso angenehm dezent schwarzem Humor definitiv eher in der Ecke 'Unterhaltung' als 'Krimi' steht. Die ersten 6 Folgen waren feines Popcorn-Kino und in die bislang mir unbekannte Schauspielerin 'Inbar Lavi' kann man sich leider wirklich sofort verlieben ;/
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Neuzugänge im April 2017 bei Amazon Prime Video:

Taboo – Staffel 1 (ab 31.03.2017)
Homeland – Staffel 5 (ab 03.04.2017)
Downton Abbey – Staffel 6 (ab 16.04.2017)
Bosch – Staffel 3 (ab 21.04.2017) (yeah !)

(freie) Filme im April

Sing Street (ab 01.04.2017)
Der Mandant (ab 05.04.2017)
Warrior (ab 13.04.2017)
Whiskey Tango Foxtrot (ab 13.04.2017)
Captain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück (ab 17.04.2017)
Die Unfassbaren 2 – Now You See Me (ab 25.04.2017)
Bastille Day (ab 27.04.2017)
Die Godzilla–Sammlung – Elf Filme von 1954 bis 2004 (ab 27.04.2017)

Filme zum leihen oder kaufen ab April 2017

24.03.2017 (heute !)„Arrival“
21.04.2017 „Rogue One: A Star Wars Story“
06.04.2017 „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“

weitere Starts im April ohne genauen Termin
Filme
„Willkommen bei den Hartmanns“
„Vaiana – Das Paradies hat einen Haken“
„Assassin’s Creed“

Serien
„Vampire Diaries“ Staffel 8
„Prison Break“ Staffel 5
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Wo Du gerade im Bereich Amazon Prime unterwegs bist. You are Wanted mit Schweighöfer .... Ich mag Hacker-Filme ... Daher ist diese Serie mein Geschmack.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Ergänzung: 06.04.2017 „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"

seit 24.03.17 schon verfügbar, allerdings nur zum kaufen in HD für 11,99 EUR
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sushi:
Wo Du gerade im Bereich Amazon Prime unterwegs bist. You are Wanted mit Schweighöfer .... Ich mag Hacker-Filme ... Daher ist diese Serie mein Geschmack.

Das war dann leider nach meinem Gefühl nur eine besser besetzte und in die Länge gezogene, durchschnittliche Tatortfolge.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Bei der Serie scheiden sich die Geister - viele sagen die Pilotfolge soll nicht so der Bringer gewesen sein, die Serie jetzt allerdings schon. Vielleicht sollte man seinen persönlichen Anspruch etwas runterschrauben und nicht unbedingt versuchen direkte Vergleiche zu Mr. Robot oder ähnlich gelagerten Serien ziehen. Ich selber hab sie irgendwie noch nicht so ganz in meine engere Auswahl genommen, das leigt aber mehr am Schweighöfer den ich unweigerlich sofort mit "Klamauk" Rollen verbinde und ihm den Faktor "Ernst" irgendwie nicht abkaufen will/kann...
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Ich fand die ersten beiden Folgen ja noch ganz gut. Aber ein Soundtrack bzw. Score, der komplett an der Handlung vorbei geht, dazu immer größer werdende Logiklöcher und Protagonisten, die sich teilweise selten dämlich anstellen bzw. nur als Füllmaterial dienen, haben die Qualität der Serie doch extrem runtergezogen. Und das Ende... Ja, das Ende ist ein großer Witz...

Btw.: Vor dem Herrn Schweighöfer hatte ich auch ein bisschen Angst, allerdings macht er seine Sache nicht sooo schlecht! [Wink]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Ich fand die ersten beiden Folgen ja noch ganz gut. Aber ein Soundtrack bzw. Score, der komplett an der Handlung vorbei geht, dazu immer größer werdende Logiklöcher und Protagonisten, die sich teilweise selten dämlich anstellen bzw. nur als Füllmaterial dienen, haben die Qualität der Serie doch extrem runtergezogen. Und das Ende... Ja, das Ende ist ein großer Witz...

Btw.: Vor dem Herrn Schweighöfer hatte ich auch ein bisschen Angst, allerdings macht er seine Sache nicht sooo schlecht! [Wink]

Als ich von der Serie hörte, dachte ich mir "Endlich! Was Vernünftiges aus deutschen Landen. Und keine aufgewärmte "wir erbarmen uns"-Suppe bekannter Serien, die aus dem Privatfernsehen flogen und nun bei Amazon oder Netflix 'ne neue Heimat haben!" - Dann las ich verschiedene Rezensionen, u.a. eine ziemlich bittere in der "Welt" und was da beschrieben wurde, hat den Appetit komplett verdorben. Ohne gesehen zu haben, scheint das eine viel zu schnell produzierte Serie geworden zu sein, die über tiefe Logiklöcher und Widersprüche verfügen soll, das Thema ist zwar aktuell, aber dass das auch anders und gut geht, das zeigt ja die hier genannte "Mr.Robot"-Serie mehr als zutreffend. Damit ist also diese Serie aus meiner "muss ich mir mal ansehen"-Liste blindlings rausgeflogen *g*
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Ab heute rollt was Großes auf uns zu:

[hand] Taboo

Season 1 = 8 Folgen
Executive Producer: Ridley Scott
Hauptprotagonist: Tom Hardy

Freu mich drauf ab gleich....*g*

[jumper]
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
So, gestern bis tief in die Nacht den "Cliffängern" aufgesessen [Smile]

Die ersten 3 Folgen angeschaut - etwas "gewöhnungs bedürftig" da teilweise viel zusammen kommt und einem dafür die nötige Aufmerksamkeit abfordert. Tom Hardy kommt etwas verschlossen/stacksig, geheimnisvoll rüber - Sehr dichte Atmo, machmal sogar zuviel davon was dann etwas überladen rüber kommt. Aber trotz allem gute Figuren, gute Spannung und wirklich sehr gute Austattung/Szenerie die einen glaubhaft ins London von 1814 versetzt.

Freu mich jedenfalls heute abend weiter gucken zu können...
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
So, bin durch soweit...

Kann man gucken, muss man aber nicht.
Definitiv fast ne "One Man Show" = 90% Tom Hardy

Story technisch etwas verworren, vieles bleibt im dunkeln (z.B. diese mystische Gedöhns)
Kann nur besser werden, Staffel 2 ist wohl schon in der Mache...

schwanke etwas mit ner Bewertung
Würde sagen 7/10 - mit Tendenz zu 6.5/10
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
So, bin durch soweit...

Kann man gucken, muss man aber nicht.
Definitiv fast ne "One Man Show" = 90% Tom Hardy

Muss gestehen, dass ich hier nach 'ner Viertelstunde schon abgebrochen habe, da es mir alles irgendwie etwas zu verworren wirkte, wenngleich ich das düstere Flair mochte. Vielleicht lag's aber auch an der englischen Originalfassung, die zuviel Aufmerksamkeit erforderte. Bleibt aber vage in Erinnerung, wenn ich vor Langeweile mich nicht mehr retten könnte *g*

Traurig nun die aller-letzte Folge von Grimm gesehen mit dem etwas lustlosen Finale, zumindest mit 'happy end'. Wenn eine Serie nach gut 6 Jahren eingestellt wird, ist das schon immer irgendwie schade, so, als ob man liebgewonnene Freunde verlieren würde - da hilft auch kein Gedanke, dass vielleicht ein anderer Sender irgendwann einen 'spin off' auf den Markt werfen könnte. Schade, schade, man hat in den letzten Folgen die Lustlosigkeit der Autoren und Schauspieler schon spüren können.

Gegen traurige Momente hilft Humor: Zweite Staffel von The Detour ist nun vollständig ausgestrahlt und auch wenn manche Folgen "nur nett" sind, sind manche Szenen wiederum wie ein Extrakt aus 'Hangover' und abartig genial unter der Gürtellinie. Dürfte sicherlich in einigen Wochen - wie die erste Staffel - dann hoffentlich auch bei a'zon hierzulande in deutscher Sprache verfügbar sein. Gegen schlechte Laune, Regenwetter, Montagskoma oder Depressionen ist 'Detour' definitiv und weiterhin DIE Empfehlung. Urkomisch, doof, peinlich, aber die Gags sind phänomenal. Und wer die Szene mit der schwangeren Dame sieht, wird verstehen, warum ich da Schnappatmung, Schluckauf und Weinkrämpfe bekam.

Deutlicher dezenter ist Trial & Error als Anwalts-Mockumentary (schreibt man das so?), also Fake-Doku mit einem naiven Anwalt, der einen angeblichen Mörder in einer Kleinstadt verteidigen soll. Auch sehr süß, sehr lustig mit zotigen, trotteligen Charakteren. Und da passt John Lithgow auch irgendwie als dezenz-doof-naiver vielleicht-Mörder perfekt rein. Sehr niedlich gemacht mit frischen Gags, die nicht aus der Konserve kommen.
[hand] http://www.imdb.com/title/tt5511512/?ref_=nv_sr_1

Und Marvel in rosarot mit ganz viel Bubblegum für kleine Mädchen, die auch rosa Ponnys mögen: Powerless. Alles Plüsch, alles niedlich, alles überzuckert, alles Mainstream. Kann man, muss man aber nicht. Irgendwie so ein wenig nerd'ish á la It Crowd (ohne den feinen, englischen Humor). Vielleicht wirklich nur bedingt für Erwachsene geeignet?
[hand] http://www.imdb.com/title/tt5083928/?ref_=nv_sr_1

Die neue Sitcom 'Superior Donuts' kann man sich als Sitcom-Fan mal ansehen, ob sie den Sprung in das deutsche Fernsehen schafft, da bin ich mir noch nicht ganz so sicher. Nette Darsteller, netter Humor, klassisches Sitcom-Setup und als Themen vor allem Rassismus & Vorurteile. Schneidet auf IMDb auch nur bedingt besser (6,6) als Powerless (6,4) ab. Wer früher Frasier mochte oder Two and a half men, also Konservenlacher braucht, um mitlachen zu können, der könnte an dieser Serie vielleicht sogar gefallen finden:
[hand] http://www.imdb.com/title/tt5462364/?ref_=nv_sr_1
Zumindest das Erscheinen von Katey Sagal hat mich positiv überrascht, da ich sie ja schon viel zu lange auf dem Bildschirm vermisst hatte und - offen gestanden - in dieser Serie fast nicht erkannte *g*
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Mittlerweile finde ich "The Strain - 3. Staffel" wesentlich interessanter und unterhaltsamer als "The Walking Dead". Letzteres hat mich teilweise so gelangweit, dass die Augen nach wenigen Minuten zugefallen sind.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
@ chris

die Experten rieten im Vorfeld davon ab die Serie in der OV zu gucken, weil teilweise böser englischer "Slang" und "Kauderwelsch" gesprochen wird. Sogar so schwer, das es selbst einem "normalen" Engländer äußert schwer fällt den Dialogen zu folgen..

Auf die schnelle ein Zitat aus einem der vielen Vorberichte:

...Es sei aber dazu gesagt, dass das englische Original nur Menschen zu empfehlen sei, die wirklich sehr gutes Englisch können beziehungsweise verschiedene Akzente des Vereinten Königreiches gut verstehen

Quelle:
http://www.giga.de/personen/tom-hardy/specials/taboo-die-serie-mit-tom-hardy-start-in-deutschland-und-stream-moeglichkeiten/
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@sushi: Freut mich! Tatsächlich habe ich alle Folgen von The Strain mit Genuss gesehen, während ich hingegen mich ja irgendwann vom Walking Dead verabschiedet hatte und selbst in den Spinoff gar nicht mehr reingucken wollte. Dass ich mit dem ersten Buch (=1. Staffel) anfänglich unglücklich war, lag daran, dass der Buchhandel das im Bereich 'Thriller' einsortierte und der Klappentext der ersten Auflage nichts über Vampire verraten hat. Und es ist dann schon seltsam, wenn man mitten in der Lektüre eines Krimis über Vampire stolpert *g*

@Choci: Aaaaah, das ist mir entgangen, danke! Generell schau' ich mir neue Serien einfach (und immer auf englisch) an und wenn der Akzent komisch klingt, dann erst schaue ich u.a. auf imdb nach und bemerke, dass es 'ne englische Serie oder was aus Australien ist.
Hier aber werde ich noch weiter etwas zögerlich bleiben, weil ich es generell mit mittelalterlichen Serien nicht ganz so habe. Dass Sherlock im Hier und Jetzt spielt (abgesehen von der Sonderfolge), ist mir auch mehr als recht.
[Wink]

War vor ein paar Tagen sehr verblüfft, dass nun nach etwa 7 Jahren Prison Break urplötzlich wieder da ist! Ich dachte mir, dass mich das heute wohl nicht mehr fesseln kann, dafür ist schon zu viel Zeit vergangen und Sender haben zu viel Geld in viel zu schöne, neue Serien mit neuen Ideen gepumpt. Aber nein: Die erste Folge ist super-rasant (fast schon etwas zu flott), und alleine das Wiedersehen mit fast allen Protagonisten der früheren Staffeln bereitet Freude. Nach nur wenigen Minuten war ich wieder 'drin' und freue mich auf die weiteren Folgen:
[hand] http://www.rtl2.de/sendung/prison-break
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
bei the strain wollte ich eigentlich nach der durchwachsenen zweiten staffel aussteigen (die erste fand ich hingegen ziemlich unterhaltsam). ähnlich the knick - wobei das nun eh abgesetzt wurde.

und bei taboo reizt es mich nach der ersten episode auch nicht unbedingt, weiterzuschauen...

mal sehen, ob 13 reasons why was taugt:
http://www.imdb.com/title/tt1837492/
schon jemand gesehen?
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
ich weiß jetzt, warum ihr im mytracks raus seid: ihr hängt vor der glotze, statt tracks zu machen [nein]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
(...)
mal sehen, ob 13 reasons why was taugt:
http://www.imdb.com/title/tt1837492/
schon jemand gesehen?

Das Thema 'Suizid' ist mir für's Fernsehgucken-nach-der-Arbeit vermutlich zu anstrengend, aber tvguide hat immer'n ganz gutes Händchen für Zusammenfassungen neuer Serien und schreibt folgendes drüber:

"Your first inclination may be to dismiss 13 Reasons Why as another YA series, but stop that right now! An adaptation of Jay Asher's best-selling novel and developed and written for TV by Pulitzer winner Brian Yorkey, 13 Reasons follows the aftermath of a high schooler's suicide, and the mysterious set of audio cassette tapes she leaves behind explaining the reasons -- all of them personally aimed at others -- she took her own life. On the surface, it's an extremely engaging puzzle-box thriller, the solution of which ends in tragedy, but deeper down it's a fascinating and educational look into the psyches of vulnerable high schoolers bombarded by loneliness, peer pressure and bullying. It's also an important look at the effects of suicide on a community, and how death sends individuals coping in their own unique ways. Yorkey sent out a letter to journalists explaining the "unflinching" approach he took with the series, signaling its brutally honest approach to the topic for authenticity. Yes, there will be teenage hookups, jocks and school dances, but they'll be shrouded in the darkness of painful realities that go beyond the screen."

Na, noch immer neugierig? [Wink]

Apropos, hier die 10 wahrscheinlich interessantesten TV-Serien-Neuerscheinungen für diesen Frühling gemäß des Magazins:
[hand] http://www.tvguide.com/news/most-anticipated-spring-tv-shows-2017/
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
P.S. ! NEWS! ;=)

Choci's Wochenenden sind gerettet, soeben hat die neueste Staffel Bosch auf Amazon begonnen.

Und ab heute auf Netflix der Beginn der dritten Staffel Fargo mit - ich bin fast vom Stuhl gefallen - Ewan McGregor in einer Doppelrolle.

Und vor ein paar Stunden die Info, dass auch Akte X noch mal eine neue Staffel bekommt - ob das jetzt aber eine gute Idee, mag ich aktuell lieber nicht sagen *g*
[hand] http://deadline.com/2017/04/x-files-returns-event-series-fox-1202073290/
 
Geschrieben von: mnml.sh (Usernummer # 15629) an :
 
Ihr solltet unbedingt PATRIOT bei Amazon schauen.
TOP TOP TOP
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
(...)
mal sehen, ob 13 reasons why was taugt:
http://www.imdb.com/title/tt1837492/
schon jemand gesehen?

Das Thema 'Suizid' ist mir für's Fernsehgucken-nach-der-Arbeit vermutlich zu anstrengend, aber tvguide hat immer'n ganz gutes Händchen für Zusammenfassungen neuer Serien und schreibt folgendes drüber:

"Your first inclination may be to dismiss 13 Reasons Why as another YA series, but stop that right now! An adaptation of Jay Asher's best-selling novel and developed and written for TV by Pulitzer winner Brian Yorkey, 13 Reasons follows the aftermath of a high schooler's suicide, and the mysterious set of audio cassette tapes she leaves behind explaining the reasons -- all of them personally aimed at others -- she took her own life. On the surface, it's an extremely engaging puzzle-box thriller, the solution of which ends in tragedy, but deeper down it's a fascinating and educational look into the psyches of vulnerable high schoolers bombarded by loneliness, peer pressure and bullying. It's also an important look at the effects of suicide on a community, and how death sends individuals coping in their own unique ways. Yorkey sent out a letter to journalists explaining the "unflinching" approach he took with the series, signaling its brutally honest approach to the topic for authenticity. Yes, there will be teenage hookups, jocks and school dances, but they'll be shrouded in the darkness of painful realities that go beyond the screen."

Na, noch immer neugierig? [Wink]


ja, fand die serie ziemlich gut. vielleicht etwas anstrengend, da ständig zwischen zwei zeitebenen hin- und hergesprungen wird (tipp: man kann sich daran orientieren, dass der hauptdarsteller in der einen zeitebene die meiste zeit über ein pflaster im gesicht hat [Wink] ) authentizität sollte man übrigens nicht erwarten, dazu wirken die figuren für teenager zu abgeklärt, die dialoge zu geschliffen. dennoch auf jeden fall sehenswert; cooler soundtrack und insbesondere die weibliche hauptrolle ist eine entdeckung.
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mnml.sh:
Ihr solltet unbedingt PATRIOT bei Amazon schauen.
TOP TOP TOP

Danke für den Tipp! Was für ein herrlicher Klamauk [gluecklich]

Habe gestern die erste Folge geschaut und hoffe, dass es in diesem Stil weitergeht.

Coole Story mit einer sehr ansprechenden Art von Humor ....
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
So, Bosch Staffel 3 durch

Dachte erst, nur 10 Folgen ? Datt guck ich zwischen Frühstück und Mittagessen - hat aber dann doch bis gestern Abend gedauert *g*

Alles in Allem bleibt das Niveau hoch, die Charaktere, insbesondere Bosch selber machen die Serie zu dem was sie ist.
Allerdings hat mir die 3. Staffel nicht ganz so gut gefallen wie die 2. Staffel. Zum einen war viel mit der 2. Staffel verknüpft am Anfang, zum anderen wurden Nebenhandlungen aufgemacht die für etwas Durcheinander gesorgt haben (BTK ? Killer)
Mit Action wurde (gewohnt) sehr dosiert umgegangen, einen Tick mehr hätte der 3. Staffel gut getan. Das dies durchaus funktionieren kann, ohne gleich den eigentlichen Stil der Serie zu verraten, hat man in Staffel 2 gesehen (Straßen Schießerei).
Weiter fand ich das es man es mit dem "kurrigen" "eigenbrötlerischen" Charakter von Bosch diesmal ein wenig übertrieben hat. Wie dem auch sei, diesmal für meinen Geschmack nicht ganz so gut - aber ich bin jedenfalls bei Staffel 4 selbstverständlich wieder dabei.
Ich hoffe das sie noch dieses Jahr kommt, und man nicht nochmal 1 Jahr warten muss - vor allem wenn dann noch etliche Bezüge zu den vorhergehenden Staffeln hat die man dann nicht mehr so auf dem Schirm hat.

8/10 von mir für Bosch Staffel 3

Und denjenigen die wie ich 1 Jahr später direkt einsteigen wollen in Staffel 3 sei gesagt: Unbedingt Staffel 2 nochmal vorher gucken !
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@Choci: Danke für die Info zur Staffel 2 und Staffel 3 von Bosch. Ich wollte die Tage mal einfach mit der Dritten beginnen, nachdem ich nicht mal die erste vollständig sah und die zweite noch gar nicht geguckt. Aber wenn die Staffeln so voneinander abhängig sind, muss ich den Plan verschieben. Das ist ein wirklich wertvoller Hinweis, danke!
[Wink]

Mit Trial & Error bin ich nun durch und fand diese Serie wahnsinnig gelungen. Jede Folge offenbarte neue "Geheimnisse" im Mordfall. Und es blieb auch nicht bei einem Toten. Und die Gags wurden zunehmend pro Folge skurriler und sind dennoch unglaublich süß und einfallsreich, ganz großes Kompliment an die Autoren. Das Finale überrascht dann natürlich auch mit einer vollkommen unerwarteten Auflösung und einem klitzekleinen Cliffhanger, der Hoffnung macht, dass vielleicht nächstes Jahr Season 2 kommen könnte. Fans von Stromberg / The Office oder Superstore werden bei dieser Serie alleine schon aufgrund der Mockumentary-Art großen Gefallen finden. 7,7 auf imdb ist ganz prima und 9,1 für das Finale ist eine herausragend gute Bewertung.
Aufgrund dessen, dass ich beim Gucken manchmal abgelenkt war, musste ich dann ein paar Minuten zurückspulen und habe immer irgendwo eine lustige Kleinigkeit entdeckt, die ich komplett übersehen hätte, selbst bei vollster Aufmerksamkeit.
[hand] https://www.amazon.de/dp/B06XKTTN6N/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1493042357&sr=8-2&keywords=trial+%26+error
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:

7,7 auf imdb ist ganz prima und 9,1 für das Finale ist eine herausragend gute Bewertung.

...zumindest für die wackeren 61 voter, die bis zur letzten episode noch dran geblieben sind, nachdem der großteil der zuschauer lange vorher ausgestiegen ist [Wink]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:

7,7 auf imdb ist ganz prima und 9,1 für das Finale ist eine herausragend gute Bewertung.

...zumindest für die wackeren 61 voter, die bis zur letzten episode noch dran geblieben sind, nachdem der großteil der zuschauer lange vorher ausgestiegen ist [Wink]
Ja, ist halt kein GOT und nicht unbedingt was für den Massenmarkt *g*
 
Geschrieben von: mnml.sh (Usernummer # 15629) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sushi:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mnml.sh:
Ihr solltet unbedingt PATRIOT bei Amazon schauen.
TOP TOP TOP

Danke für den Tipp! Was für ein herrlicher Klamauk [gluecklich]

Habe gestern die erste Folge geschaut und hoffe, dass es in diesem Stil weitergeht.

Coole Story mit einer sehr ansprechenden Art von Humor ....

Jap - der Stil und Humor ist durchgängig! Wirklich grandiose Serie und wurde letzte Woche offiziell um eine weitere Staffel verlängert.

Wirklich sehr zu empfehlen
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
So, ich bin getz auch Netflix Nutzer - mal gucken was ich mir da als Erstes zu Gemüte führe.
Weiss noch nicht so recht was ich mit diesen ganzen Zusatzaccounts machen soll, aber da werde ich schon Abnehmer finden. Falls einer Interesse hat, Info an mich per PM.
 
Geschrieben von: Mr. E (Usernummer # 2038) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mnml.sh:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sushi:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mnml.sh:
Ihr solltet unbedingt PATRIOT bei Amazon schauen.
TOP TOP TOP

Danke für den Tipp! Was für ein herrlicher Klamauk [gluecklich]

Habe gestern die erste Folge geschaut und hoffe, dass es in diesem Stil weitergeht.

Coole Story mit einer sehr ansprechenden Art von Humor ....

Jap - der Stil und Humor ist durchgängig! Wirklich grandiose Serie und wurde letzte Woche offiziell um eine weitere Staffel verlängert.

Wirklich sehr zu empfehlen

klingt interessant. Leider sagt mir Amazon das die Serie aktuell nicht verfügbar ist.
https://www.amazon.de/American-Patriot-OV-OmU/dp/B017AS85Y2
 
Geschrieben von: stype (Usernummer # 324) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Mr. E:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mnml.sh:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sushi:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mnml.sh:
Ihr solltet unbedingt PATRIOT bei Amazon schauen.
TOP TOP TOP

Danke für den Tipp! Was für ein herrlicher Klamauk [gluecklich]

Habe gestern die erste Folge geschaut und hoffe, dass es in diesem Stil weitergeht.

Coole Story mit einer sehr ansprechenden Art von Humor ....

Jap - der Stil und Humor ist durchgängig! Wirklich grandiose Serie und wurde letzte Woche offiziell um eine weitere Staffel verlängert.

Wirklich sehr zu empfehlen

klingt interessant. Leider sagt mir Amazon das die Serie aktuell nicht verfügbar ist.
https://www.amazon.de/American-Patriot-OV-OmU/dp/B017AS85Y2

nimm den link hier. sobald die synchronisierte version verfügbar ist, wird die ov-version deaktiviert, wobei ein redirect oder wenigstens ein link zur zweisprachigen fassung ganz nett wäre.
 
Geschrieben von: Mr. E (Usernummer # 2038) an :
 
ah super danke
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Bin vorhin ganz zufällig über American Gods (Amazon Prime) gestolpert: Blutig-brutale Bildorgie mit teilweise befremdlich seltsamen Dialogen und Wahnsinnssoundtrack. Obwohl ich noch nich' mal die Hälfte des heute erschienen Piloten gesehen habe, würde ich bereits jetzt behaupten, dass diese Serie das Prädikat 'sehenswert' erhalten wird.
[Wink]
[hand] https://www.amazon.de/American-Gods-Staffel-1-Trailer/dp/B06ZY41JHM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1493640698&sr=8-1&keywords=american+gods
[hand] http://meedia.de/2017/05/01/goetter-gegen-goetzen-amazon-prime-startet-von-us-kritik-gefeierte-serie-american-gods/
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Bin vorhin ganz zufällig über American Gods (Amazon Prime) gestolpert: Blutig-brutale Bildorgie mit teilweise befremdlich seltsamen Dialogen und Wahnsinnssoundtrack. Obwohl ich noch nich' mal die Hälfte des heute erschienen Piloten gesehen habe, würde ich bereits jetzt behaupten, dass diese Serie das Prädikat 'sehenswert' erhalten wird.
[Wink]
[hand] https://www.amazon.de/American-Gods-Staffel-1-Trailer/dp/B06ZY41JHM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1493640698&sr=8-1&keywords=american+gods
[hand] http://meedia.de/2017/05/01/goetter-gegen-goetzen-amazon-prime-startet-von-us-kritik-gefeierte-serie-american-gods/

Ja, bin schon Artikel technisch bei Chip drüber gestolpert.
Hört sich interessant an, mal guken ob ich sie mir gebe...

Chip Artikel:
[hand] Neu bei Amazon Prime Video: Das sind die Highlights im Mai 2017

[ 03.05.2017, 10:21: Beitrag editiert von: CHoCi ]
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
Leute, ich sitze auf dem trockenen.
Hab jetzt folgendes durch und teils für gut bis sehr gut befunden:
-Breaking Bad
-Better call Saul
-Homeland
-24
-Dr. House
-Lost
-House of cards
-Sons of Anarchy
-Die Sopranos
-The wire
-True Detective
-Game of Thrones
-Fargo
-Hanibal
-Sherlock
-The walking dead
-Dexter
-The Following
-Sherlock
-The black list
-Prison Break

Habt ihr ein paar neue Serien-Tips für mich? Gern auch mit mehr als 1 Staffel. ;-)
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
Nicht neu, dafür abgeschlossen und jeweils 6 und 7 Staffeln:
Justified
The Shield
 
Geschrieben von: The Blobb (Usernummer # 623) an :
 
Fand Utopia ganz witzig, da gibts aber nur 2 Staffeln.
 
Geschrieben von: WolfB (Usernummer # 21663) an :
 
- Designated Survivor
- American Gods

find ich beide sehr gut
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: WolfB:

- American Gods

find ich beide sehr gut

Da liefen doch erst 5 Folgen bis jetzt und die dann auch nur bei Amazon.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Vielleicht ist da ja was für Nico dabei:

Amazon Prime Video: Darauf könnt ihr euch im Juni freuen

Neue Serien & Staffeln

A Long Strange Trip – Staffel 1
Amazon Original (OV)
exklusiv verfügbar ab 02.06.

I Love Dick – Staffel 1
Amazon Original
exklusiv verfügbar ab 09.06.

Le Mans : Racing is Everything – Staffel 1
Amazon Original

exklusiv verfügbar ab 09.06.

Preacher – Staffel 2
jede Woche eine neue Episode
exklusiv verfügbar ab 26.06.

Hap and Leonard – Staffel 2
exklusiv verfügbar ab 05.06.
Fear the Walking Dead – Staffel 3, Teil 1
jede Woche eine neue Episode
exklusiv verfügbar ab 05.06.

12 Monkeys – Staffel 2
verfügbar ab 15.06.
Outcast – Staffel 1
verfügbar ab 06.06.
The Strain – Staffel 2
verfügbar ab 01.06.
Der gleiche Himmel – Staffel 1
exklusiv verfügbar ab 29.06.

Rest mit Neuen Filmen usw. bei amazon
http://stadt-bremerhaven.de/amazon-prime-video-darauf-koennt-ihr-euch-im-juni-freuen/
 
Geschrieben von: WolfB (Usernummer # 21663) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: bgoeni:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: WolfB:

- American Gods

find ich beide sehr gut

Da liefen doch erst 5 Folgen bis jetzt und die dann auch nur bei Amazon.
hiezu enthalte ich mich der aussagen [Wink]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: nicogrubert:
Habt ihr ein paar neue Serien-Tips für mich? Gern auch mit mehr als 1 Staffel. ;-)

in den letzten jahren reingeguckt und für ganz gut befunden: Real Humans, Mr.Robot und Orphan Black - serien mit sci-fi/technologie-thematik. Incorporated hat auch ein cooles dystopisches setting, wurde aber nach der ersten staffel abgesetzt. surreal / crazy / over-the-top ist Legion.

für mich sind serien aber generell nach 2-3 folgen gegessen. da kann ich mir dann selbst fortgänge der story ausmalen und muss nicht dutzende weitere stunden im selben szenario zubringen. Mr.Robot hat mich bis zur hälfte der ersten staffel gehalten immerhin, aber ungewiss, ob ich jemals weitersehe.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: nicogrubert:
Habt ihr ein paar neue Serien-Tips für mich? Gern auch mit mehr als 1 Staffel. ;-)

in den letzten jahren reingeguckt und für ganz gut befunden: Real Humans...
wenn man sich für das thema künstliche intelligenz interessiert, würde ich eher westworld empfehlen. gibt's aber bisher nur eine staffel.

die anthologie-serie black mirror wäre noch zu nennen, ebenfalls in richtung dystopie/scifi.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: WolfB:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: bgoeni:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: WolfB:

- American Gods

find ich beide sehr gut

Da liefen doch erst 5 Folgen bis jetzt und die dann auch nur bei Amazon.
hiezu enthalte ich mich der aussagen [Wink]
Was? Wieso? Abgesehen von der aktuell noch nicht ganz durchschaubaren und bislang relativ dünnen Handlung ist diese Serie visuell der pure Wahnsinn. Dachte schon, Legion ist ganz großes Kino, was die FX und das Bühnenbild betrifft, aber American Gods hat nach meinem Empfinden einerseits noch viel mehr 'WTF?!?!?'-Überraschungen auf Lager und Effekte und Szenenbilder, wie ich sie bislang in dieser Art so auch noch nicht gesehen habe, zumal man mit erhöhter Aufmerksamkeit (wieder ähnlich zu Legion) so unglaublich viele, kleine Details entdeckt, die so unglaublich liebevoll gemacht sind.

Die fünfte Folge hebe ich mir gerade für's Wochenende auf, mit der vierten Folge wurden zahlreiche meiner Fragen nach den ersten 3 Episoden endlich beantwortet und dazu gibt's hier und da auch 'ne Prise bitterbösen Humor. Achja, und ziemlich explizit ist die Serie auch noch.

Zweite Staffel von Sense8 gefällt mir auch ganz prima, bin hier aktuell noch bei der 6. Folge. Das Transgender/Gay-Thema wird auch hier wieder recht deutlich behandelt, ist sicherlich allgemein fortschrittlich und ich begrüße grundsätzlich Offenheit und Aufgeschlossenheit, ist aber eben manchmal nach meinem Geschmack doch zu viel des Guten, da es streckenweise in manchen Folgen schon sehr dominiert. Die ersten Schauspieler haben wohl schon ihre Signatur unter den Vertrag für eine dritte Staffel gesetzt, die Produktionsfirma aber schweigt derzeit noch, ob sie kommen würde. Schönes Popcorn-Kino, äh, -Fernsehen.

Mit Designated Survivor bin ich durch. Man hätte die 21 (!) Folgen n.m.E. durchaus auf die Hälfte kürzen und auf das viele Drama verzichten können, das sich zunehmend wie 'ne billige Soap anfühlte. Spannung war moderat okay, Grundidee toll, aber gegen Ende musste ich mich dann doch zwingen, die restlichen Folgen anzusehen. Hier wurde wohl schon eine zweite Staffel zugesichert. Ob ich die sehen - na, ich weiss nicht....

24 fand ich anfänglich konzeptionell auch sehr unterhaltsam, hab' mir also 24 Legacy reingezogen und würde das heute wirklich nicht empfehlen. Das Konzept der Gleichzeitigkeit ist schon ausgelutscht, das Terror-Thema dürfte wohl zwar Trump gefallen, aber die massive Schwarz-Weiss-Zeichnung ist auch hier für mein Verständnis viel zu platt und zu offensichtlich und entsprechend wundert es auch nicht, dass der Sender diese Serie aktuell erstmal auf Eis gelegt hat, ohne eine zweite Staffel definitiv abzusagen oder zuzusichern. Verlorene Zeit - leider.

Und Prison Break und RTL2 passen prima zueinander, beides wirkt - leiderleiderleider - billig und angestaubt und diese neue Staffel ist nicht nur sehr platt geschrieben, die Dialoge sind ebenso wie der Action-Anteil handzahm bis lahm und die Handlung ist schon öde einfach vorhersehbar. Schade, die aller-erste Staffel war nach meinem Geschmack definitiv ein Geniestreich, was Idee und Konzept betrafen. Aber die neuen Folgen sind einfach absolut nicht mehr zeitgemäß und wirken auf mich auch sehr billig produziert.
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Mein Tipp: 4 Blocks - Serie über eine libanesische "Großfamilie" in Berlin. Und natürlich die dritte Staffel von Twin Peaks. Unglaublich, was da wieder passiert!
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
(...) Und natürlich die dritte Staffel von Twin Peaks. Unglaublich, was da wieder passiert!

Frage dazu: Versteht man die Handlung der dritten Staffel, wenn man die aller-erste Staffel damals vor Urzeiten begonnen und mittendrin ziemlich desinteressiert abgebrochen hatte, die zweite gar nicht sah, dafür aber dann in's Kino zu dem Film geschleift wurde und damals auch beim Streifen kaum was verstanden hatte, sich geschweige also heute noch an irgendetwas erinnert und die Zusammenfassungen auf verschiedenen Wikis bei mir irgendwie auch nur Verwirrung stiften, wer da nun was mit wem und warum und wieso, weil die Zusammenfassungen selbst schon recht viele verschiedene Personen und Handlungsstränge aufführen, dann aber nur irgendwas Vages über 'Das Böse' und 'ne Hütte im Wald erwähnt wird.
[Wink]
Äh, hätte mich kürzer fassen können:
Kann man sich die dritte Staffel angucken (zumindest die aktuell verfügbaren, ersten Folgen), wenn man so überhaupt rein gar keinen Plan von 'Twin Peaks' (mehr) hat?
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Hätte seit längerem Better call Saul auf dem Schirm... und nun muss ich feststellen, dass die Serie in Amazon Prime derzeit nicht enthalten ist [Frown]
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Hätte seit längerem Better call Saul auf dem Schirm... und nun muss ich feststellen, dass die Serie in Amazon Prime derzeit nicht enthalten ist [Frown]

Gabs die mal bei Prime ? Dachte da hätte Netflix die exklusiven Rechte .
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Die gibts schon lang und auch jetzt noch immer bei Prime... allerdings derzeit nicht kostenlos.

Vor 2 Jahren hab ich Breaking Bad komplett durchgeschaut, ohne Zuzahlung.
Momentan ist Breaking bad aber wieder kostenpflichtig... da soll noch einer durchblicken...
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
Danke für die Tips. [asien]

24 Legacy fand ich ein bisschen flach. Die neue Staffel zu Prison Break schaue ich mir auch nicht mehr an. Ich fand die letzten Staffeln auch zunehmend flacher und öder.

Designated Survivor hatte ich auf der Liste, wusste aber nicht, dass die schon fertig ist. Fang ich diese Woche mal mit an...

Bei allen, die noch laufen, warte ich, bis die Staffel zu Ende ist. Ich muss Serien bzw. Staffeln immer am Stück schauen können. Eine Woche warten ist nix für mich. ;-)
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
(...) Und natürlich die dritte Staffel von Twin Peaks. Unglaublich, was da wieder passiert!

Frage dazu: Versteht man die Handlung der dritten Staffel, wenn man die aller-erste Staffel damals vor Urzeiten begonnen und mittendrin ziemlich desinteressiert abgebrochen hatte, die zweite gar nicht sah, dafür aber dann in's Kino zu dem Film geschleift wurde und damals auch beim Streifen kaum was verstanden hatte, sich geschweige also heute noch an irgendetwas erinnert und die Zusammenfassungen auf verschiedenen Wikis bei mir irgendwie auch nur Verwirrung stiften, wer da nun was mit wem und warum und wieso, weil die Zusammenfassungen selbst schon recht viele verschiedene Personen und Handlungsstränge aufführen, dann aber nur irgendwas Vages über 'Das Böse' und 'ne Hütte im Wald erwähnt wird.
[Wink]
Äh, hätte mich kürzer fassen können:
Kann man sich die dritte Staffel angucken (zumindest die aktuell verfügbaren, ersten Folgen), wenn man so überhaupt rein gar keinen Plan von 'Twin Peaks' (mehr) hat?

ich zieh mir jedenfalls das hier rein, bevor ich mir die dritte staffel anschaue:
https://vimeo.com/208432897
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
(...) Und natürlich die dritte Staffel von Twin Peaks. Unglaublich, was da wieder passiert!

Frage dazu: Versteht man die Handlung der dritten Staffel, wenn man die aller-erste Staffel damals vor Urzeiten begonnen und mittendrin ziemlich desinteressiert abgebrochen hatte, die zweite gar nicht sah, dafür aber dann in's Kino zu dem Film geschleift wurde und damals auch beim Streifen kaum was verstanden hatte, sich geschweige also heute noch an irgendetwas erinnert und die Zusammenfassungen auf verschiedenen Wikis bei mir irgendwie auch nur Verwirrung stiften, wer da nun was mit wem und warum und wieso, weil die Zusammenfassungen selbst schon recht viele verschiedene Personen und Handlungsstränge aufführen, dann aber nur irgendwas Vages über 'Das Böse' und 'ne Hütte im Wald erwähnt wird.
[Wink]
Äh, hätte mich kürzer fassen können:
Kann man sich die dritte Staffel angucken (zumindest die aktuell verfügbaren, ersten Folgen), wenn man so überhaupt rein gar keinen Plan von 'Twin Peaks' (mehr) hat?

ich zieh mir jedenfalls das hier rein, bevor ich mir die dritte staffel anschaue:
https://vimeo.com/208432897

:*

Genau SOWAS hatte ich gesucht. Danke! DANKE!
[Wink]
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Die gibts schon lang und auch jetzt noch immer bei Prime... allerdings derzeit nicht kostenlos.

Vor 2 Jahren hab ich Breaking Bad komplett durchgeschaut, ohne Zuzahlung.
Momentan ist Breaking bad aber wieder kostenpflichtig... da soll noch einer durchblicken...

Ich wollte am Mittwoch Steel Buddies schauen auf Prime, hätte mich die erste Staffel 4,49 EUR kosten sollen. Aber da ich schon so müde war, hatte ich es mir für Donnerstag (gestern) dann vorgenommen zu kaufen. Und gestern, ein Schelm der böses dabei denkt, kost die Staffel 1 plötzlich 7,49 EUR !

Fiese Robots bei amazon Prime im Hintergrund registrieren die einzelnen "Vorlieben" und passen schwupp die wupp die Preise bei Gelegenheit nach oben an. Das Gleiche passiert übrigens auch wenn ein paar Tage zuvor im öffentlich Rechtlichen ein Blockbuster lief, der davor bei Prime umsonst war, und nach Ausstrahlung wieder Geld kostet. Ebenso bei mehrteiligen Filmen. Aktuelles Beispiel: XXX Teil 3 - Grade brandneu auf Blu-ray raus gekommen, und schwupps kosten XXX Teil 1&2 wieder Kohle bei Prime.
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
Ist ja auch bei anderen Diensten so, bei Netflix fliegen die Sachen dann ganz raus wenn die Lizenzen auslaufen.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
hindafing
über die machenschaften eines meth-süchtigen bayrischen dorf-bürgermeisters
http://www.imdb.com/title/tt5546156/

tipp! (für freunde des schwarzen humors) [Smile]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
aus David Lynchs letzter Twin Peaks-folge..
ein langsamer flug ins innere einer atombombenexplosion
[hand] www.youtube.com/watch?v=4IKUeIEdRMY
..untermalt von Krzysztof Pendereckis stück "Threnos" für 52 streicher, das den Hiroshima-opfern gewidmet ist.
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
4 Blocks ... Ich sage nur Neukölln, arabische Clans, Koks, Gewalt, etc..

Ist ne deutsche Serie (nur 6 Folgen). Ich fand sie gut, ... sie löst Emotionen aus.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
"Die Doku-Serie „Writers’ Room“ auf dem Bezahlsender Sky Arts macht den Zuschauer mit zwölf Autoren-Eliteeinheiten bekannt.

Die Arbeitsweise von Writers’ Rooms unterscheidet sich radikal von der Methode, mit der hierzulande meistens Fernsehen gemacht wird, die mit kleineren und schlechter bezahlten Autorenstäben auskommt und der Kontrolle durch Redakteure unterliegt, die alles, was so einem Schreiberhaufen einfällt, wieder sorgfältig zurechtzupfen, damit niemand verstört und das Sender-Image nicht bedroht wird.

Damit Writers’ Rooms funktionieren können, braucht es einige Zutaten: kreative Freiheit, die Zusammenstellung ehrgeiziger Spinner, die für die unterschiedlichsten Perspektiven sorgen, alte Hasen und hungrige Talente – und ein Arbeitsklima, in dem es erwünscht ist, seltsam zu denken.

Es ist ein kreatives Verfahren, das freundliche Anarchie (alles ist möglich) mit hartem Darwinismus (die kühnste Idee gewinnt) kombiniert und am Ende das eigentlich abgeschaffte Autorenprinzip wieder einsetzt; nur dass der Autor jetzt die Mannschaft, nicht ein Einzelner ist.

...handelt es sich bei Writers’ Rooms um Schreiberteams, die unter Anleitung eines Chefautors, des sogenannten Showrunner, eine Serie vorantreiben und deren Episoden schreiben. Das ist ökonomisch außerordentlich sinnvoll: Kein Autor schafft es, für acht, zwölf, zweiundzwanzig Folgen in verlässlich gleichbleibender Qualität Drehbücher zu verfassen.

Also liegt es nahe, Banden von Autoren zu gründen, die gemeinsam die Charaktere entwickeln und die einzelnen Episoden planen und deren spezielle Talente einander befruchten und ergänzen. Schließlich ist der eine besser in Dialogen, während dem anderen die kühneren Wendungen kommen, und allen zusammen fällt in ihren Brainstormings noch ein besonderer Gag, ein Detail, eine Winzigkeit ein, die man sich jahrelang merken wird.

Wenn man dann noch den Chefautor zum wichtigsten Mann der Serie macht – statt etwa einen Regisseur oder einen Serien-Redakteur eines Fernsehsenders –, landet man in einem Zustand, in dem die Autoren die Macht haben."


www.welt.de/kultur/article166524514/Der-Ort-an-dem-die-Legenden-entstehen.html

www.bbc.co.uk/writersroom
 
Geschrieben von: WolfB (Usernummer # 21663) an :
 
kleines Update von mir

SUITS is die einzige Serie, die mich über alle Saisonen fesselt, besonders die Entwicklung der Charaktäre und Beziehungen zwischen ihnen und die messerscharfen Dialoge dazu (Englische Originalfassung, tlw. mit Untertitel, wobei die Sprache so klar ist, dass ich ohne diese auch sehr gut auskomme).

Ok - an Lucifer bin ich bis jetzt auch drangeblieben, aber hier ist es eher seichterer Spaß als echte Spannung.

Die meisten anderen Serien über mehr als zwei Saisonen haben micht irgendwann verloren.....
 
Geschrieben von: Robert86 (Usernummer # 21395) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sushi:
4 Blocks ... Ich sage nur Neukölln, arabische Clans, Koks, Gewalt, etc..

Ist ne deutsche Serie (nur 6 Folgen). Ich fand sie gut, ... sie löst Emotionen aus.

Die erste Serie die mich richtig gefesselt hat, ich denke wegen der Authentizität.
Bald kommen neue Folgen mit Gzuz von der 187 Strassenbande [Wink]
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Robert86:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sushi:
4 Blocks ... Ich sage nur Neukölln, arabische Clans, Koks, Gewalt, etc..

Ist ne deutsche Serie (nur 6 Folgen). Ich fand sie gut, ... sie löst Emotionen aus.

Die erste Serie die mich richtig gefesselt hat, ich denke wegen der Authentizität.
Bald kommen neue Folgen mit Gzuz von der 187 Strassenbande [Wink]

Schon mal KDD - Kriminaldauerdienst gesehen? Eine leider in Vergessenheit geratene deutsche Krimiserie, die auch in Berlin spielt. Kann ich nur empfehlen. Ist von der Stimmung her wie 4 Blocks...
 
Geschrieben von: DrCoca (Usernummer # 710) an :
 
Gerade 10 Stunden am Stück Ozark geguckt. Wow. Hat mir sehr gut gefallen.

Marty (Jason Bateman) muss im Redneck Resort Ozark,innerhalb von kürzester Zeit 5 Millionen US$ mexikanisches Drogengeld waschen. Mehr muss man nicht wissen. Lohnt sich. Staffel 2 wurde gerade von Netflix bestellt.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: DrCoca:
Gerade 10 Stunden am Stück Ozark geguckt. Wow. Hat mir sehr gut gefallen.

Marty (Jason Bateman) muss im Redneck Resort Ozark,innerhalb von kürzester Zeit 5 Millionen US$ mexikanisches Drogengeld waschen. Mehr muss man nicht wissen. Lohnt sich. Staffel 2 wurde gerade von Netflix bestellt.

Ohja, guter Tipp.
[top]
Fand' die Serie hoch-spannend und gut konstruiert dank so manch überraschender Fallstricke bei den Cliffhangern, denn es kommt öfters anders, als vermutet. Und der ein oder andere 'wtf?'-Moment sass auch dank des manchesmal schön schwarzem Humors.
Gefiel' mir also sehr gut, direkt nach der VÖ ebenfalls verschlungen. Erfindet das Genre nicht neu und leiht sich Ideen von hier und dort aus, aber in der Summe stimmungsvoll mit passenden Charakteren.

Bleiben wir beim Genre: Nach 2 Folgen The Sinner weiss ich nicht so recht, worauf diese neue Thriller/Drama?-Serie hinauswill, werde nach der dritten oder vierten Folge berichten.

Und weil's auch gerade frisch in der Glotze und im Netz läuft: Zweite Staffel Preacher übertrifft n.m.E. zweifelsfrei sogar die erste an Ideenreichtum und Sarkasmus und fiesen Gags, kann jede neue Folge kaum erwarten: Roadtrip auf der Suche nach Gott und wir landen in Jazzkneipen und seltsamen Hinterzimmern in New Orleans oder lernen fliegende Schweine und bislang ominös neue Figuren kennen. Bizarr und absolut unterhaltsam schräg.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
David Lynch über die klangwelt des Twin Peaks-comebacks:
www.nytimes.com/2017/08/17/arts/television/david-lynch-twin-peaks-interview.html

"Ich liebe den Klang von Elektrizität... Ich sage immer, Kino, das ist Klang und Bild, vereint im Fluss der Zeit. ... Manchmal speisen wir hunderte von Tonspuren in den Mix ein. Und wir versuchen beim Mix wirklich, alles richtig zu balancieren. Damit das Zeug richtig zur Geltung kommt, genau die richtige Lautstärke hat, in der Lautstärke variiert. Eine wirklich verdammt verzwickte Angelegenheit."

aus dem soundtrack [hand] www.youtube.com/watch?v=e_aKXcJXdoI
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
....
Und weil's auch gerade frisch in der Glotze und im Netz läuft: Zweite Staffel Preacher übertrifft n.m.E. zweifelsfrei sogar die erste an Ideenreichtum und Sarkasmus und fiesen Gags, kann jede neue Folge kaum erwarten: Roadtrip auf der Suche nach Gott und wir landen in Jazzkneipen und seltsamen Hinterzimmern in New Orleans oder lernen fliegende Schweine und bislang ominös neue Figuren kennen. Bizarr und absolut unterhaltsam schräg. [/QB]

Da bin ich aktuell auch dabei .... die 2. Staffel ist wirklich sehr kreativ.

Ansonsten natürlich noch die aktuelle Staffel GOT und Leftovers die 3.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Nachdem ich mir auf dem Fahrrad in den Morgenstunden langsam schon die Finger abfriere, ist es eindeutig: Es ist Herbst, es wird kalt und ungemütlich und somit beginnt die ideale Zeit für Serien.

Hin und wieder kann ich mich auch mit Sitcoms vergnügen und finde Serien wie Moms durchaus entzückend. Aus dem gleichen Haus (Chuck Lorre) kommt die neue 'Kiffer-Komödie' auf Netflix, Disjointed, die irgendwie nur grenzwertig lustig ist, so zumindest mein Fazit nach den ersten 10 Folgen von derzeit geplant 20. Im Wesentlichen geht's um einen Grasladen in LA, der von der recht energischen Ruth und ihrem Sohn geführt wird, natürlich - Sitcom-typisch - ein paar Stammgäste hat und - oh, wie modern - jede Woche in einem eigenen vBlog neue Sorten vorstellen. Figuren wie der Sicherheitsmann 'Carter' (Veteran) sind zwar schön gezeichnet, hingegen sind andere Charaktere (z.B. Dabby & Steven) einfach viel zu überzeichnet und voll langweiliger Stereotypen. Ganz selten kommen mal ernste Themen zur Sprache (PTSD bei Carter sowie eine Frage der Legalität gegen Ende der ersten Staffel), aber ansonsten ist der Humor flach, einfältig und es fehlt der gesamten Serie an Liebe zum Detail. Da stehen Plastikpflanzen rum, die jemand ohne Internet-Zugang und ohne Zugang zu Weed-Fotos wohl designed hat und sie nach Gras aussehen sollen, da sieht so mancher 'Bud' in der Großaufnahme eher nach 'nem Knollen Moos aus und wenn man dann auch noch 'ne 'deutsche Gras-Sorte' aus dem Schwarzwald vorstellt, hätte die Beraterin der Serie doch eigentlich mal 'Stop! Die dürfen das nicht' Einhalt gebieten sollen. Und solche Halluzinationen, wie sie die Serie suggeriert, da müsste jemand wahrscheinlich schon Meskalin-getränke Pilze in die Tüte drehen.... Kurzum: Unglaubwürdig, überzogen. In 10 Folgen konnte ich vielleicht an 5 oder 6 Stellen mal lächeln, ansonsten sind die Scherze flacher wie 'ne Platte Harz, die schon 10.000 km durch die Welt gereist ist. Einziger, wirklich einziger Lichtblick sind die wundervoll gemachten Cartoon-Animationen, wenn man in jeder Serie kurz Carter's Gedankenwelt betreten darf. Ansonsten ein Kandidat zum Absetzen - vielleicht kommen die weiteren, 10 geplanten Folgen auch nicht mehr, wäre nicht schade drum.

Ganz anders in Sachen Humor ist 'Ill behaviour' aus UK. Hartes Thema, geniales Schauspiel und mit jeder der - wenigen - Folgen extreme Änderungen der Persönlichkeiten. Um was geht's..? Stell dir vor, ein Freund hat Lymphdrüsenkrebs und der freundliche Familienvater will den am besten mit grünen Smoothies besiegen und viel frischem Obst und Gemüse, wenngleich 'ne Chemo bei dieser Art des Tumors wohl prima Chancen auf den 'Sieg' hätte. Was machen die beiden besten Freunde also? Sie entführen den guten Mann und heuern 'ne sex- und alkohol-süchtige Onkologin an, ihrem Freund die Chemo zu verpassen. Alle sind in ihrem Leben irgendwo gescheitert, grund-naiv und trotzdem glauben sie an ihre Zukunft. Das Thema 'Krebs' und 'Komödie' ist an sich schon ein starkes Stück, aber wie die - wenigen - Darsteller sich hier von Minute zu Minute tiefer in das Chaos reiten, ist sehenswert gut und liebevoll gemacht, dazu 'ne Menge typisch englischen, tiefstschwarzem Humor und schon hat man eine Serie, wie sie kontrastreicher zu Disjointed kaum sein kann. Klar, das eine ist Drama/Komödie, das andere 'ne Sitcom. Aber interessant, wie unterschiedlich man sich dem Humor widmen kann.

Also, ganz klare Empfehlung meinerseits für 'Ill behaviour' und ganz klar eine Empfehlung gegen 'disjointed', die garantiert nicht mal nach 'ner Überdosis girlscoutkushcookies Spaß machen würde.

Positiv überrascht bin ich zudem auch von The Sinner: Da berichtet eine bekannte 'Zeitung' (ja, die mit dem B und dem 'ild' danach), dass es eine neue Serie geben würde, in der man Jessica Biel nackt sehen würde. Äh, ich musste erst mal in Google nachgucken, wer das denn wäre. Achso, die Freundin / Frau vom Timberlake, die in manchen (von mir ungesehenen) Filmen mitspielt. Kann man kennen, muss man vielleicht aber auch nicht, wenn man nicht den ganzen Tag sich Hollywood-Gossip auf TMZ reinzieht? Nundenn, aber die Serie ist definitiv ein gut gemachter Thriller:
Kleinstfamilie macht Badeausflug, bis Muttern (Jessica Biel) 'ausflippt' (um nicht zu spoilern nutze ich diese vage Umschreibung) und danach sich vor Gericht auch kurz und knapp als 'schuldig' bekennt. Jedoch ist ein Detective, der den Fall bearbeitet, von ihrer Unschuld überzeugt bzw. glaubt, dass irgendein Ereignis sie zu dieser Tat verleitet hat und gräbt tiefer. Dass er selbst es mit der Wahrheit auch nicht so genau nimmt wie auch die, ähm, 'Täterin', macht die Bearbeitung des Falls nicht unbedingt einfacher, da er selbst 'ne leicht masochistische, devote Ader hat (großartige Voraussetzung als Detective) und sich nicht eingestehen will, dass seine eigene Ehe eigentlich schon längst zerbrochen ist.
Dass da tatsächlich in der Vergangenheit von 'Cora' (=Jessica) wohl ganz seltsame Dinge passierten, tja, das entdeckt man von Folge zu Folge, was durchaus überraschend ist. Somit für Freunde der ruhigen, düsteren Thriller, die keine straffen Cliffhanger brauchen, definitiv eine echte Empfehlung.

So, und was sagt IMDB zu all dem?
The Sinner: 8.0
Disjointed: 6.3
Ill behaviour: 6.6

Und über Kings "Mr.Mercedes" berichte ich demnächst mal, zuerst einmal werden sich einige von euch 'Es' wahrscheinlich im Kino ansehen.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
for the scifi-headz [anotheralien]

Philip K. Dick’s Electric Dreams ist eine britische Science-Fiction-Anthologie-Fernsehserie, die auf den Kurzgeschichten von Philip K. Dick basieren. Die Erstausstrahlung findet am 17. September 2017 in England auf Channel 4 statt. In den Vereinigten Staaten wird die Serie durch Amazon Video veröffentlicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Philip_K._Dick%E2%80%99s_Electric_Dreams
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Wollte mich heute in die Thematik "Narcos" stürzen. Hatte mir erst vor Kurzem nochmal den Paten 1-3 gegeben, passt ja ungefähr.

Meinungen zu Narcos ? (ohne Spoilern bitte !)
 
Geschrieben von: dangerseeker (Usernummer # 4281) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Wollte mich heute in die Thematik "Narcos" stürzen. Hatte mir erst vor Kurzem nochmal den Paten 1-3 gegeben, passt ja ungefähr.

Meinungen zu Narcos ? (ohne Spoilern bitte !)

kein fargo oder westworld niveau aber sehr unterhaltsam und durchaus schauenswert , gerade die dritte staffel beendet ...
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
auch noch nicht von gehört bisher:

Warum man The Expanse gesehen haben muss

Auf Netflix läuft jetzt die zweite Staffel der Ausnahmeserie The Expanse. Wer auf harte Science Fiction, einfallsreiche Figuren und die unangenehmen Seiten der Raumfahrt steht, sollte sich diesen Streaming-Geheimtipp nicht entgehen lassen.
...


www.heise.de/newsticker/meldung/Streaming-Tipp-Warum-man-The-Expanse-gesehen-haben-muss-3822416.html
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Narcos S01 gefiel mir sehr gut, wirkte oftmals extrem realistisch, wenngleich in einem Interview der Herr Sohn anderes behauptete und natürlich klar ist, dass an einigen Stellen die Fiktion siegte - aber, who knows? Das escobar'ische Schauspiel ist wahnsinnig genial, manche Szenen sind außerdem durchaus brutal - und wahrscheinlich in Sachen Realismus leider noch stark untertrieben - aber vor allem die Erzählweise und die eingestreuten Dokumentationsschnippsel machen die erste Staffel n.m.E. sehenswert. Zudem: Selbst wenn man die Geschichte um Escobar mehr oder weniger 'kennt' oder vielleicht schon mal die ein oder andere Dokumentation gesehen hat und wir alle natürlich wissen, wie es (spätestens gegen Ende der zweiten Staffel) ausgehen muss, ist die Serie hoch-spannend erzählt. Eine der wenigen, die ich fast am Stück verschlungen habe, Staffel 2 sowie die aktuelle dritte Staffel steht noch auf meiner '2do-Delikatessen'-Liste.

The Expanse wiederum habe ich bereits in der ersten Staffel nach wenigen Folgen abgebrochen und in dem verlinkten Artikel fällt ein Satz, der genau das beschreibt, was mir nicht gefiel: "Ist die erste Staffel eine langsame, fast im Stile eines Spaghettiwestern oder Noir-Detektivromans erzählte Kriminalgeschichte, so nimmt die zweite Staffel deutlich an Fahrt auf." - Nach meinem Gefühl weniger noir, mehr Spaghettiwestern. Dass gemäß diesem Artikel dann in der zweiten Staffel das ganze an Fahrt aufnimmt, okay, prima - und dass irgendwas an der Serie auch dran sein muss, da wohl nun eine dritte Staffel zugesichert wurde, okay, auch gut. Aber ich hatte einfach nicht den ausreichend langen Atem bei den ersten Folgen. Denn Scherschel sagt selbst: "Wer sich vom langsamen Start nicht verschrecken lässt und der Serie eine Chance gibt...". Wobei ich 'Stranger Things' ja auch erst aufgrund eurer Empfehlung erst bei der zweiten Chance - dann aber sehr schnell - lieben und schätzten lernte *g*

Nicht-Empfehlung für heute: Die neue Vampir-Geister-Serie Midnight Texas kann man getrost vergessen, sofern ihr nicht plötzlich wieder 14 und ein Mädchen seid und Buffy vermisst. Grausam schlechte FX, schockierend schlechtes Schauspiel und eine Rahmenhandlung, die so dünn ist, dass ein Blatt Reispapier dagegen wie Stahlbeton wirkt.

Apropos Mädchen, äh, Frauen, die irgendwie fast alle aus meinem Bekanntenkreis sense8 mehr als nur lieben: Da eine dritte Staffel seitens Netflix im Juni wohl endgültig abgelehnt wurde, sind in diesem Fall die Fans ausnahmsweise doch erfolgreich gewesen dank ihrer Petitionen, denn es gibt im kommenden Jahr nun doch zumindest einen kleinen Serien-Abschluss mit einer einzigen Folge, so twitterten die Wachowski-Damen vor einigen Tagen.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
entertainment hat seinen preis..

Location-Scout von Narcos in Mexiko ermordet

Für die neue Staffel von "Narcos" sollte Carlos Muñoz Portal nach geeigneten Schauplätzen suchen. Nun wurde er in Mexiko tot aufgefunden - von Kugeln durchsiebt.


www.spiegel.de/panorama/justiz/a-1168300.html
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Babylon Berlin, 1. Staffel - Folge 2

Zu Asche, zu Staub .... coole Scene, geiler Track
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Um u.a. auch mein englisch weiter aufzubessern, sehe ich ja gern Serien im Original und komme somit auch hin und wieder in den Vorzug, manche Serie etwas früher zu sehen, bevor sie hierzulande mit Synchronisierung erscheint, entsprechend kann ich mal wieder 'ne kleine Zusammenfassung an Neuheiten geben, natürlich ganz subjektiv:

The Orville ist die neue 'Star Trek-alike'-Serie von Seth McFarlane, den man ja als geistigen Vater u.a. von Family Guy bezeichnen kann und der zwischenzeitlich auch so manchen Film produzierte und mitspielt. Offen gestanden: CGI ist nett, Humor ist nett, aber in Vergleich zu den Cartoons wurden die Gags eher sehr spärlich platziert. Tatsächlich wurde versucht, pro Folge eine eben zu Star Trek gar nicht so unähnliche Handlung abzubilden, in der Humor nicht unbedingt im Fokus liegt. Ich mag' den Seth ja durchaus gern, die Serie ist schon recht liebevoll gemacht, aber der beissend-gemeine, derbe Humor seiner anderen Produktionen fehlt mir hier - Orville ist vielleicht was für die ganze Familie am Sonntagnachmittag, vielleicht eine Hommage an Star Trek, vielleicht bei heutiger Technologie günstig zu produzieren - aber mir fehlt der rote Faden. Weder 'seriöse Science Fiction' noch die 'Humor-Bombe', alles recht seicht und leicht. Gegen totale Langeweile okay, für Fans von Seth natürlich empfehlenswert, aber sicherlich kein Meilenstein in Sachen 'Comedy'.

Apropos: Dass ich mal wieder Star Trek (Discovery) gucke, hätte ich mir nicht gedacht, hat mich die Serie doch in meiner Kindheit fasziniert, sämtliche auf der ersten Staffel folgenden 'remakes' mit anderer Besetzung sagten mir nicht zu. Doch die neue Staffel gefällt, da extrem schöne CGI mit wirklich tollen Effekten und Ideen, sympathischen Protagonisten und einer Handlung, die bereits nach 4 Folgen an Komplexität und Tiefe gewinnt. Und alleine die Aussprache der Klingonen ist schon hitverdächtig *g* - Bin, zugegeben, positiv überrascht und freue mich auf die kommenden Folgen, da alles, wirklich alles sehr hochglanzpoliert aussieht und frisch wirkt.

The Deuce entwickelt sich zu einem gewaltigen Epos, es geht um die Enstehungsgeschichte der 'legalen Pornographie' in den 70ern in den USA, die Kulissen können wahrscheinlich einen Preis abstauben, das Schauspiel ist riesig, die Dialoge erfordern Aufmerksamkeit und das Drehbuch wäre zwar eher im Katalog 'Roman' als im Bereich 'Krimi' zu finden, nichtsdestotrotz ist die Serie äußerst spannend, da man nicht so wirklich weiss, worauf alles hinauslaufen wird, da neben Erotik auch Kriminalität und Brutalität in dieser 'Szene' eine tragende Rolle spielen. Das doppelte Schauspiel im übrigen ist riesig, im Piloten gibt es u.a. eine denkwürdige Szene mit einem Spiegel, die von Regie, Kamera und Schnitt einfach wahnsinnig gut gemacht wurde. Stilles, leises, gutes Kino mit grandiosen Klamotten, coolen Autos, flottem Sound, eben Sex, Drugs & Rock'n Roll. Und einem Bühnenbild, das wirkliche Liebe zum Detail hat, angeblich hätte man selbst Original-Müll aus den 70ern auf den Strassen während der Dreharbeiten verteilt.

Wer mein Posts in Sachen 'Serien' verfolgt, weiss, dass ich nicht so der große Marvel-Fan bin, aber Inhumans gefällt mir nach 3 Folgen soweit sehr gut, Marvel-typische CGI, eine ziemlich verdrehte Story mit klarer 'Gut gegen Böse'-Aufteilung, netten Gags, sympathischen Schauspielern und natürlich viel, viel Fantasie, äh, Fantasy. Bislang war alles etwas vorhersehbar, aber ich gebe der vierten Folge demnächst noch eine Chance - wenn auch hier meine Vermutungen richtig sind, was da so passieren wird, dann wird diese Serie aber leider dann doch irgendwann von mir auf's Abstellgleis geschoben. Soweit wäre das Attribut 'recht nett' am besten zutreffend.

Mr.Mercedes und The Sinner sind 'durch', beide Mini-Serien waren extrem spannend mit einigen tollen Cliffhangern und interessanten Wendungen. Klar, wenn King hinter dem Roman/Drehbuch steckt, dann gab's eben auch ein paar echt ekelige Szenen, die gut in die Horror-Schublade passen würden, tatsächlich aber zeigt die Realität, dass das alles leider keine Fiktion ist, wenngleich Attentäter/Terroristen andere Beweggründe zu haben scheinen. Beide Serien haben sich gelohnt, sie bis zum Ende und zum Finale anzusehen.

Neben neuen Serien gibt's natürlich auch weitere Staffeln, so hat - yayayayyyy - Mr. Robot gerade mit der dritten Staffel begonnen, The Mick ist in Sachen 'Schwarzem Humor' noch fast immer unübertroffen und spielt auf gleichem Niveau wie meine absolute Lieblingsserie The Detour (die wohl auch eine neue Staffel bekommen wird) und fast alle warten ja nun auf Stranger Things, in die neuen Folgen der zweiten Staffel von Designated Survivor habe ich noch nicht reingesehen.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Meine hiesige Abwesenheit während der letzten 3 Tage war mitunter auch der zweiten Staffel von Stranger Things geschuldet: Überraschenderweise noch ein bisschen knuffiger, gruseliger, geheimnisvoller und spannender als die erste Staffel mit nach wie vor schönem 80s-Analog-Synthesizer-Soundtrack und gruseligen Klamotten und Vokuhila-Wetlook-Gel-Frisuren *g* - Wirklich ein kleines Highlight in diesem Herbst.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
mein urteil zu stranger things s02 fällt etwas nüchterner aus: zwar nach wie vor unterhaltsam, aber halt doch nur ein aufguss der ersten staffel minus dem mystery-aspekt. die neuen figuren waren für den plot im prinzip entbehrlich. tiefpunkt war die chicago-episode.

jetzt geht's erst mal weiter mit mindhunter, der neuen crime-serie von david fincher, ebenfalls auf netflix.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
mein urteil zu stranger things s02 fällt etwas nüchterner aus: zwar nach wie vor unterhaltsam, aber halt doch nur ein aufguss der ersten staffel minus dem mystery-aspekt. die neuen figuren waren für den plot im prinzip entbehrlich. tiefpunkt war die chicago-episode.

jetzt geht's erst mal weiter mit mindhunter, der neuen crime-serie von david fincher, ebenfalls auf netflix.

Mindhunter scheint interessant zu sein, hatte bislang nur die Pilotfolge gesehen: Erst sehr ruhig, nach einigen Minuten dann ein 'wtf?'-Moment, dann verharrt die Folge weiterhin in vielen ruhigen Momenten, bis gegen Ende erneut ein 'wtf?'-Augenblick auftaucht. Bin noch unentschieden, ob ich sie weiter verfolgen sollte...

Eine Freundin warnte mich vor der 7. Folge von Stranger Things 2, diese wäre, ich zitiere, 'unterirdisch': Ja, sie war anders und ist konzeptionell aus den bisherigen Folgen beider Staffeln ausgebrochen, aber ich vermute, dass die dritte oder vielleicht auch die finale, vierte Staffel sich auf Figuren und Handlungsfragmente dieser einen Episode beziehen werden. Will ja nicht spoilern, aber, tja, wir wissen ja, dass 'El' Versuchsobjekt Nummer 11 ist, entsprechend also, äh ... mehr sag' ich dazu nicht. *g* - Ist aber wirklich nur eine sehr, sehr, sehr vage Vermutung. Die neuen Figuren haben zwar nicht entscheidend viel Neues beigetragen, das ist richtig, aaaaaaaber man hatte das Gefühl, dass 'Steve' (zumindest so nach der ersten Staffel) ein echter Vollhonk ist, der es irgendwann auf 'Jonathan' so abgesehen haben könnte, dass es eskalieren würde. Und nun haben wir nach der zweiten Staffel gemerkt, dass tatsächlich _beide_ ihr Herz am rechten Fleck haben, dazu war's notwendig, dass 'Billy' als neue Figur den Kontrapart mit einbringt. Und ich glaube, die Autoren haben mit 'Max' noch was vor... wir werden's wahrscheinlich in 13-14 Monaten wissen.
;-)
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Mindhunter scheint interessant zu sein, hatte bislang nur die Pilotfolge gesehen: Erst sehr ruhig, nach einigen Minuten dann ein 'wtf?'-Moment, dann verharrt die Folge weiterhin in vielen ruhigen Momenten, bis gegen Ende erneut ein 'wtf?'-Augenblick auftaucht. Bin noch unentschieden, ob ich sie weiter verfolgen sollte...

die erste episode ist noch relativ nichtssagend - da werden erst mal nur die charaktere eingeführt. am interessantesten sind im weiteren verlauf die serienkiller-interviews, nebenbei wird auch noch der ein oder andere fall gelöst. look und ausstattung sind super (spielt ende der 70er). noch potenzial hat die serie in sachen episodenübergreifender dramaturgie.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Dark - deutsche scifi-mystery-serie auf netflix. für ne deutsche produktion auch ganz gut, mir persönlich aber mit zu vielen figuren, zu verworren und in die länge gezogen. dazu die teils gestelzten dialoge, die das ganze etwas tatort-mäßig wirken ließen. naja...

http://www.imdb.com/title/tt5753856/
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Die Neue Star Trek Serie auf Netflix ist ganz nett. Leider gehts erst mit der 2. Hälfte im Januar 2018 weiter. Ich verkneif mir mal weiteren Kommentar zu einigen Figuren (u.a. Lieutenant + Schiffs Doc)....

[rolleyes]
 
Geschrieben von: Sputnikkr (Usernummer # 3738) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Dark - deutsche scifi-mystery-serie auf netflix. für ne deutsche produktion auch ganz gut, mir persönlich aber mit zu vielen figuren, zu verworren und in die länge gezogen. dazu die teils gestelzten dialoge, die das ganze etwas tatort-mäßig wirken ließen. naja...

http://www.imdb.com/title/tt5753856/

Ja, war ganz nett, konnte man gut weggucken, tolle Bilder, ist aber am nächsten Tag auch schon wieder vergessen. Spektakulär ist anders... Mich hat besonders der exzessive Score-/Störgeräusch-/Soundeffekt-Einsatz gestört, es gab ja wirklich fast keine Szene, die nicht mit Musik etc. zugekleistert war... Sollte wohl alles hochdramatisch wirken, hat einen aber doch eher alles kalt gelassen...

Einen Pluspunkt gibt´s von mir noch für den Cast, kannte keinen einzigen der Schauspieler und war froh über eine deutsche Produktion, die ohne die üblichen Verdächtigen auskommt, bin aber da auch nicht so auf dem Laufenden...
 
Geschrieben von: WolfB (Usernummer # 21663) an :
 
UNITED STATES OF TARA

zwar schon ein paar Jahre alt, aber wirklich interessant und lustig
=> das verrückte Leben einer Frau (und ihrer Familie), die multiple Persönlichkeiten hat, extrem realitätsnah, aktionreich und oft zum schreien lustig - aber natürlich auch mit heftigem Drama

-von Steven Spielberg produziert und mit mehreren Emmys & Golden Globe ausgezeichnet!
- mit der vielfach ausgezeichnetene Toni Colette in der Titelrolle
- mit der jungen Brie Larson als ranchy Teenager-Tochter (meine neue Lieblingsschauspielerin, 2015 mit dem Oscar - beste Schauspielerin ausgezeichnet)

- Als Hintergrund interessant der Youtube Channel einer jungen Frau, die das im Real Life hat:
Jess, a young, bright woman, living with Dissociative Identity Disorder (simplistically known as Multiple Personality Disorder). She'll be joined by her 'alternate personalities' (or, 'alters' for short) Jake, Jamie, Ed and Oliver
=> da sieht man wie realitätsnah die Serie Mulitple Persönlichkeiten darstellt.

P.S.: Meine Lieblingline bis jetzt: "have you ever wanted to fuck the dude?" (einer ihrer Alters ist männlich)
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Ich habe mir nun neben Sky und Amazon Prime nun doch noch Netflix gegönnt .... und bin direkt fulminant gestartet.

Stranger Things: Stand by me meets Akte X meets The Goonies .... Ich bin total geflasht. Habe natürlich beide Staffeln sofort durchgeschaut. Uneingeschränkte Empfehlung

Dark: 1. Folge geschaut .... Funke nicht übergesprungen

The Sinner: Ich liebe diese Wendungen und Überraschungen (bin aktuell bei Folge 4 von 8) .... Jessica Biel spielt überragend

Hoffentlich hält das schlechte Wetter noch ein wenig an [Wink]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Meine Entdeckung der Woche: Happy ! Die letzten syfy-Serien sagten mir so rein überhaupt gar nicht zu, allem voran Blood Drive, das musste ich nach ein paar Minuten ausschalten und habe jede, wirklich jede Sekunde bereut, die ich mit dem Blödsinn verplempert hatte, auch wenn ich in kleinen Dosen dieses 'gore'-Genre, etwa in früheren Tarantino-Streifen, irgendwie ganz lässig fand. Mit Happy aber dreht sich das syfy-Blatt endlich wieder, denn die bislang zwei veröffentlichten Folgen sind sowas von schräg und unvorhersehbar und skurril und spannend, dass ich es kaum erwarten kann, bis die weiteren Folgen erscheinen:

Abgehalfterter Ex-Cop und Privatdetektiv übernimmt'n Auftragsmord und erfährt dabei etwas, was die Mafia brennend zu interessieren scheint. Das aber interessiert wiederum ein blaues Plüscheinhorn ('Happy') (ja, ihr habt richtig gelesen) so nicht die Bohne, denn es ist eigentlich der unsichtbare Freund eines kleinen Mädchens, das entführt wurde und möchte, dass Sax (der Ex-Cop) seine Freundin findet, bevor Schlimmeres passiert.

Okay, klar, wenn man von einem blauen, fluffigen Plüscheinhorn liest, dann denkt man sich, dass so 'ne Serie doch irgendwie nichts taugen kann. Dachte ich auch ... aber nach wenigen Minuten war klar, dass das irgendwie ganz großes Kino ist:

Von der Machart erinnern mich die ersten beiden Folgen extrem an Crank: Hohes Tempo, skurrile Charaktere, ziemlich blutig und gewalttätig und ganz, ganz dunkelschwarzer Humor und ein vollkommen bescheuert egozentrisch verplantes LSD-Plüschviech. Und jeden Moment dreht sich die Handlung in eine unerwartete Richtung.
[hand] https://www.amazon.de/Saint-Nick/dp/B077Z8VTT7/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1513633919&sr=8-1&keywords=happy+syfy

Die paar Euro für die erste Folge bei Amazon sind es eigentlich schon wert, Christopher Meloni in seiner vielleicht echt abgef...esten Rolle zu sehen. Anders gesagt, wer Crank cool fand und offen für schräge Sachen ist, kann hier eigentlich nichts falsch machen. Wie sich die Serie noch entwickelt, bleibt abzuwarten, ich muss jetzt aber leider schon wieder weiter, die letzten Minuten der zweiten Folge gucken *g*
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
mr. robot kann auch in staffel 3 weiterhin überzeugen. die "echtzeit"-episode war grandios.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Dark - deutsche scifi-mystery-serie auf netflix. für ne deutsche produktion auch ganz gut, mir persönlich aber mit zu vielen figuren, zu verworren und in die länge gezogen. dazu die teils gestelzten dialoge, die das ganze etwas tatort-mäßig wirken ließen. naja...

http://www.imdb.com/title/tt5753856/

Die Serie soll ja in den USA der Renner sein, vor allem im Originalton mit Untertitel.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
endlich das neue twin peaks gesehen - es war fantastisch! von den produktionswerten zwar nicht auf der höhe der zeit (die effekte wirkten furchtbar trashig), dafür daber um so amüsanter. hab allerdings nur die hälfte von dem verstanden, was das so vor sich ging - was teils an der mangelnden kenntnis der alten staffeln gelegen haben mag, teils aber sicher auch an dem enigmatischen charakter der serie.

bei den golden globes, die gestern verliehen wurden, war twin peaks nicht mal nominiert - gewonnen hat dort stattdessen the handmaid's tale. die serie find ich völlig überbewertet, handwerklich in ordnung und gut gespielt, aber das dystopische szenario kommt dort noch unglaubwürdiger rüber als in der (wenig bekannten) kino-verfilmung aus den 90ern, fand ich.

das gleiche videoportal (hulu) ist auch für die zeitreise-miniserie 11.22.63 mit james franco verantwortlich. fand ich ebenso enttäuschend.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
neben dem bereits erwähnten mindhunter eine weitere netflix-serie zum thema fbi-profiling - fand ich sogar noch etwas spannender:
manhunt: unabomber - http://www.imdb.com/title/tt5618256/
basierend auf dem wahren fall des briefbomben-attentäters [hand] theodore kaczynski
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
schluss jetzt mit serien, speedy, es wird endlich zeit für neue Dizko Toaster tunez! [bananana]
 
Geschrieben von: WolfB (Usernummer # 21663) an :
 
top neue Serien letztes Jahr:

-
The_Marvelous_Mrs._Maisel: Mein absoluter Liebling! Golden Globe best Actress für Mrs. Maisel Darstellerin - sie ist ein bezaubernder Wirbelwind! Aufwendigst produziert von Amazon Studios.

- The Deuce: NYC um den Times Sqare Anfang der 70iger - Prostitution, Mafia, Golden Age von Porno (James Franko, Maggie Gyllenhal...), top Produktion von HBO, Golden Globe nominiert Best Actress

- The Good Doctor: Savant Genie Autistischer junger Chirurg - von den Machern von Dr. House - Golden Globe Best Actor nominiert.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:

Positiv überrascht bin ich zudem auch von The Sinner: Da berichtet eine bekannte 'Zeitung' (ja, die mit dem B und dem 'ild' danach), dass es eine neue Serie geben würde, in der man Jessica Biel nackt sehen würde. Äh, ich musste erst mal in Google nachgucken, wer das denn wäre. Achso, die Freundin / Frau vom Timberlake, die in manchen (von mir ungesehenen) Filmen mitspielt. Kann man kennen, muss man vielleicht aber auch nicht, wenn man nicht den ganzen Tag sich Hollywood-Gossip auf TMZ reinzieht? Nundenn, aber die Serie ist definitiv ein gut gemachter Thriller:
Kleinstfamilie macht Badeausflug, bis Muttern (Jessica Biel) 'ausflippt' (um nicht zu spoilern nutze ich diese vage Umschreibung) und danach sich vor Gericht auch kurz und knapp als 'schuldig' bekennt. Jedoch ist ein Detective, der den Fall bearbeitet, von ihrer Unschuld überzeugt bzw. glaubt, dass irgendein Ereignis sie zu dieser Tat verleitet hat und gräbt tiefer. Dass er selbst es mit der Wahrheit auch nicht so genau nimmt wie auch die, ähm, 'Täterin', macht die Bearbeitung des Falls nicht unbedingt einfacher, da er selbst 'ne leicht masochistische, devote Ader hat (großartige Voraussetzung als Detective) und sich nicht eingestehen will, dass seine eigene Ehe eigentlich schon längst zerbrochen ist.
Dass da tatsächlich in der Vergangenheit von 'Cora' (=Jessica) wohl ganz seltsame Dinge passierten, tja, das entdeckt man von Folge zu Folge, was durchaus überraschend ist. Somit für Freunde der ruhigen, düsteren Thriller, die keine straffen Cliffhanger brauchen, definitiv eine echte Empfehlung.

ging so, war mir zu aufgebläht mit falschen fährten, langsamer backstory-preisgabe und nebenhandlungen (wie eben das privatleben des detectives), auch wenn es am ende relativ schlüssig aufgelöst wurde. hätte ich mir eher im 2-stunden-spielfilm-format gewünscht.

the end of the f***ing world auf netflix war auch ganz ok. so eine art bonny-&-clyde-coming-of-age story aus england. - http://www.imdb.com/title/tt6257970/
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: WolfB:
top neue Serien letztes Jahr:

- The Good Doctor: Savant Genie Autistischer junger Chirurg - von den Machern von Dr. House - Golden Globe Best Actor nominiert.

Habe mir nun auch die ersten 4 Folgen angeschaut ... Hat was .... Da bleibe ich dabei
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Philipp K. Dick's Electric Dreams
(Amazon Prime)

G-E-N-I-A-L!!! [top]
 
Geschrieben von: mantis (Usernummer # 3606) an :
 
Jap, nach Black Mirror Staffel 4 jetzt 2 Folgen Electric Dreams geschaut. Definitiv eine Empfehlung wert.
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
Mindhunter angeschaut und für sehr empfehlenswert befunden. [top]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
ozark war ganz ok, hatte allerdings längen im mittelteil. viele figuren und kleine dramen, während die geldwäsche-haupthandlung mir zu abstrakt blieb. und fies, wie jeweils am anfang jeder episode durch die einblendung von symbolen direkt die handlung gespoilert wurde. [hehe]

apropos spoiler: the people v. oj simpson - da weiß man natürlich auch wie es ausgeht - dennoch absolut spannend und empfehlenswert.

jetzt bin ich erstmal gespannt auf zwei neue scifi-serien:
ab nächster woche auf netflix: altered carbon - look erinnert an blade runner.
und bereits angelaufen auf dem us-sender starz ist die serie counterpart mit j.k. simmons ("whiplash") als agent in einer parallelwelt.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Aktuelle Übersicht an 71 us-amerikanischen Serien und ob diese für eine neue Staffel verlängert oder zwischenzeitlich bereits abgesetzt wurden:
[hand] http://www.imdb.com/tv/canceled-renewed/ls063853872/
Für mich sehr nützlich, um ein ganz klein wenig der Frustration vorzubeugen, wenn eine Serienstaffel mit offenem Ende für immer und ewig offen bleibt, wie etwa bei Flash Forward, die mir ausgesprochen gut gefiel.

Counterpart klingt vielversprechend und der Pilot gefiel mir prima, weil sehr schönes Intro, interessante Schauspieler in einer ebenso interessanten Story mit wunderbar düsterer Bild-Ästhehtik. Bin gespannt, wie sich die Serie entwickeln wird.

Die Mini-Serie Mosaic, u.a. sogar mit Sharon Stone, habe ich nach zwei Folgen abgebrochen, der Handlungsverlauf war einfach etwas zu zäh, wenngleich dieser 'whodunnit'-Krimi schon gut gemacht zu sein scheint.

Auf Altered Carbon auf n'flix freue ich mich auch, alleine das Buch ist schon ein dicker Wälzer und gibt 'ne komplexe Story her, die Trailer sahen vor allem bunt und unterhaltsam aus, so als ob da durchaus 'n größeres Budget verbraten wurde, was so ein Sender nicht einfach blindlings in den Sand setzen würde. Bin gespannt.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Wenn wa schon mal dabei sind:

Amazon Februar 2018

Absentia – Staffel 1
Prime Original
exklusiv verfügbar ab 02.02.
Mozart in the Jungle – Staffel 4
Prime Original
exklusiv verfügbar ab 16.02.
The Tick – Staffel 1, Teil 2
Prime Original
exklusiv verfügbar ab 23.02.
The Bold Type – Der Weg nach oben – Staffel 1
Prime Exclusive
exklusiv verfügbar ab 09.02.
Ash vs Evil Dead – Staffel 3
Prime Exclusive
exklusiv verfügbar ab 26.02.
UnREAL – Staffel 3
Prime Exclusive
exklusiv verfügbar ab 27.02.

Quelle: http://stadt-bremerhaven.de/amazon-prime-video-das-koennt-ihr-im-februar-2018-sehen/


Netflix: Die neuen Filme und Serien


DER DENVER-CLAN
Staffel 1, Part 1
08.02.18

MARSEILLE
Staffel 2
23.02.18

EVERYTHING SUCKS!
Staffel 1
16.02.18

RIVERDALE
Staffel 2
wöchentlich neue Episoden

MY NEXT GUEST NEEDS NO INTRODUCTION WITH DAVID LETTERMAN
Part 2
09.02.18

COACH SNOOP
Staffel 1
02.02.18

usw.

Quelle
http://stadt-bremerhaven.de/februar-2018-auf-netflix-die-neuen-filme-und-serien/

[ 29.01.2018, 19:26: Beitrag editiert von: CHoCi ]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@ChoCi: vermutlich wäre lediglich ein Link mit kurzem Extrakt sinnvoller, um den Thread weiterhin einigermaßen übersichtlich zu belassen, auch wenn ich mich freute, von einer neuen Staffel von Unreal zu lesen? Ähnlich wie mein Post mit Link zu imdb, habe hier auch nicht alle 71 Infos der abgesetzten / weitergeführten Serien gepostet....
[Wink]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
mindestens genauso wichtig, wenn nicht noch wichtiger, finde ich übrigens die liste der inhalte, die netflix wieder aus dem programm nimmt:
[hand] https://de.allflicks.net/letzte-chance/

hat mich jedenfalls schon ein paar mal geärgert, dass vorgemerkte filme und serien plötzlich verschwunden waren...
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
hat mich jedenfalls schon ein paar mal geärgert, dass vorgemerkte filme und serien plötzlich verschwunden waren...

Kenn ich - bei amazon ähnlich - also wer beide aAnbieter hat (so wie ich) der ärgert sich auch das ein oder andere Mal. Quasi die Wahl zwischen Pest oder Cholera.

Netflix = Serien Filme weg bzw. abgesetzt.
Amazon = Vorher Prime, jetzt wieder für Geld oder in diesen neuen Channel Murks verschoben (gegen Geld) oder ganz weg.

Fragt sich was schlimmer ist.
Übrigens ne Gute Seite wenn man mal schauen will wo was läuft (oder auch nicht)

https://www.werstreamt.es
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:

Auf Altered Carbon auf n'flix freue ich mich auch, alleine das Buch ist schon ein dicker Wälzer und gibt 'ne komplexe Story her, die Trailer sahen vor allem bunt und unterhaltsam aus, so als ob da durchaus 'n größeres Budget verbraten wurde, was so ein Sender nicht einfach blindlings in den Sand setzen würde. Bin gespannt.

ein paar interessante ideen und der von blade runner inspirierte look können die serie leider nicht retten. zu steril, zu holzschnittartige figuren, die immer nur genau das sagen und tun, was dem plot dienlich ist. da kommt nur mäßig spannung auf, schade...
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
So, ich denke wie einige andere auch hab ich mal mit Altered Carbon angefangen.
Gut, bis sehr gute Serie (bis jetzt - Folge 4)
Vom Style her ähnlich Blade Runner, von der Story her sehr komplex mit ein paar kleinen Durchhängern. Aber im Großen und ganzen sehr interessant gestaltet. Bin heute Abend gespannt wie es weiter geht.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Netflix-Serie-Altered-Carbon-Duesteres-Cyberpunk-Verwirrspiel-3961067.html
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Die Neue Star Trek Serie auf Netflix ist ganz nett. Leider gehts erst mit der 2. Hälfte im Januar 2018 weiter. Ich verkneif mir mal weiteren Kommentar zu einigen Figuren (u.a. Lieutenant + Schiffs Doc)....

[rolleyes]

Visuell atemberaubend, storytechnisch Totalversagen!
Dazu ein Staffelfinale, daß einem echt die Schuhe auszieht. [rolleyes] Plus eine Hauptdarstellerin für die man von Anfang an nur Antipathie empfindet.
Ich mochte eigentlich fast alle Star Trek-Serien, aber das hier wurde komplett in den Sand gesetzt. Man merkt, daß hier Amateure am Start waren.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Man merkt, daß hier Amateure am Start waren.

das würde allerdings wundern.. hab mal nachgeguckt:
entwickelt wurde diese serie von Alex Kurtzmann, der drehbuchautor beim 2009er Star Trek-film und Star Trek - Into Darkness war, und von Bryan Fuller, der seit Star Trek - Voyager dabei ist und einige folgen von Star Trek - Deep Space Nine schrieb.. und die serien Hannibal und American Gods entwickelt hat, wovon letztere sehr gut hier ankam.
aber nicht nur amateure machen auch mal was nicht so gutes..
 
Geschrieben von: CK87 (Usernummer # 21838) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:

Auf Altered Carbon auf n'flix freue ich mich auch, alleine das Buch ist schon ein dicker Wälzer und gibt 'ne komplexe Story her, die Trailer sahen vor allem bunt und unterhaltsam aus, so als ob da durchaus 'n größeres Budget verbraten wurde, was so ein Sender nicht einfach blindlings in den Sand setzen würde. Bin gespannt.

ein paar interessante ideen und der von blade runner inspirierte look können die serie leider nicht retten. zu steril, zu holzschnittartige figuren, die immer nur genau das sagen und tun, was dem plot dienlich ist. da kommt nur mäßig spannung auf, schade...
Sehe ich leider genauso, an sich interessantes Setting, aber irgendwie für meinen Geschmack voll in den Sand gesetzt. Was mir dagegen sehr gut gefallen hat, war der Pilot zu Counterpart. Da bin ich wirklich gespannt, wie und wo hin sich das ganze noch entwickeln wird. Werde ich definitiv weiter schauen.
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Kleiner Tipp am Rande: Wer gerne "The Walkind Dead" schaut, sollte sich den Film "The Girl with all the gifts" anschauen.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
also ich weiss nicht was ihr für immer für Ansprüche habt von wegen "in den Sand gesetzt" - Für mich ist die Definition von "in den Sand gesetzt" gleich zu stellen mit ungefähr einer Vollgurke von Serie bei dem es jedem einzelnen Betrachter obliegt sich nach Folge 1 oder 2 auszuklinken wenn sie nicht zusagt. Aber anscheinend scheinen sie ja doch nicht so schlecht gewesen zu sein, wenn der ein oder Andere sie bis zu Ende geschaut hat.

Wie dem auch sei - nachfolgend meine Definition(en) von gut über Mittelmaß zu schlecht

Star Trek (Netflix)

(Folge 15 muss ich noch gucken)
Unteres Mittelmaß mit (richtig erkannt) Antipathie für die Hauptdarstellerin. Kann man schauen, muss man aber nicht. Und wo wir schon dabei sind - soll keines falls diskriminierend sein - [SPOILER!] was hat bitte schön ein schwules Liebespärchen in einer Star Trek Serie zu suchen ? Ich sage dazu als alter "Trekkie": Nix, niente, nada !

Meine Wertung 4/10

Altered Carbon (Netflix)

Arbeitskollege und seines Zeichens passionierter Serienjunkie hat mich solange belabert bis ich sie mir angeschaut habe.
Ich fand sie gut, von Highlight würde ich jetzt nicht sprechen, aber ich hab mich sehr gut unterhalten gefühlt. Style technisch cool, um nicht zu sagen richtig cool - allerdings hier und da verwirrte Logik und ein paar Durchhänger.
Ansonsten relativ freizügig was den brutalo, Ekel und Sex Faktor betrifft.
Wer auf Sci-fi Dystopie mit einer komplexen (Thriller) Story steht wird bestens bedient. Staffel 2 ist jedenfalls schon vorgemerkt

Meine Wertung 7/10

Mindhunter (Netflix)

War ein krasser Schnitt von Altered Carbon auf Minderhunter zu springen.
Wollte schon während der Ersten Folge "aufgeben" da mich das Vorgeplänkel ziemlich angeödet hat. Zum Glück hat die Erste Folge dann noch am ende die Kurve bekommen und ich bin dabei geblieben. Die Serie lebt von ihren Dialogen (in Zusammenhang mit den Serienkillern) und den kleinen Nebenschauplätzen was es so an Fällen zu lösen galt. Zum Glück gabs die noch, ansonsten wäre es mit tatsächlich zu dröge geworden. Am Ende war ich dennoch begeistert und kann sie jedem Thriller Serien (Serienkiller/Mörder ect.) Liebhaber weiterempfehlen.

Meine Wertung 8/10

Manhunt: UNABOMBER (Netflix)

Um nicht in ein "Serienkiller Loch" zu fallen, gleich nach Mindhunter geschaut. Große Klasse, Folgen weise Puzzle Spiel mit Fakten und Fällen sowie diversen parallel verlaufenden Zeitachsen. passt wie Faust aufs Auge diese Serie direkt nach Mindhunter zu schauen.
Einziger kleiner Kritikpunkt: Sam Worthington ist in manchen Szenen/Situationen etwas staksig/verwirrt unterwegs. Ansonsten kann man sich auf Fortsetzungen der Serie freuen, die pro Staffel verschiedene Serienmörder zum Thema haben werden mit jeweils anderen Schauspielern - finde eine grandiose Idee und freu mich schon auf Fortsetzungen.

Meine Wertung 9/10

Und aktuell - um weiter beim Thema "Serienmörder" zu bleiben - bin ich bei Netflix auf eine ältere Serie gestossen (2013) nämlich das amerikanische Gegenstück zu "Die Brücke" - in dem Fall "The Bridge - America" mit Diane Krüger als Hauptfigur. Bin aktuell bei Folge 3 und finde sie klasse. zum Glück gibts noch ne 2. Staffel, das sollte erstmal reichen an "Serienmörder" Futter

Link dazu
https://de.wikipedia.org/wiki/The_Bridge_%E2%80%93_America
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
Amazon Prime stellt Techno-Serie vor.

https://www.berliner-zeitung.de/29704024 ©2018
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
counterpart war für mich auch nicht der erhoffte knaller. mir kam der scifi-aspekt zu kurz und der rest ist ein eher generischer spionage-thriller. nicht zu letzt durch den berlin-schauplatz wirkt die prämisse um die parallelwelt wie eine ost-west-allegorie, aber so richtig reizen tut mich das nicht.

in drei wochen geht ja westworld weiter, da komme ich dann sicher wieder auf meine kosten.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
counterpart war für mich auch nicht der erhoffte knaller. mir kam der scifi-aspekt zu kurz und der rest ist ein eher generischer spionage-thriller. nicht zu letzt durch den berlin-schauplatz wirkt die prämisse um die parallelwelt wie eine ost-west-allegorie, aber so richtig reizen tut mich das nicht.

in drei wochen geht ja westworld weiter, da komme ich dann sicher wieder auf meine kosten.

Ich betrachte Counterpart tatsächlich auch mehr wie einen Spionage-Thriller als 'Sci-Fi', möglicherweise, wenn dem so sei, könnte eine zweite Staffel eine Prise mehr 'sci-fi' beinhalten und erklären, wie es zu dem plötzlichen Paralleluniversum kam (kein Spoiler)? J.K. Simmons spielt die Rollen so fantastisch, dass nur subtile Änderungen an seiner Körperhaltung und Mimik ganz klar sagen, welche Rolle er gerade spielt, darum würde es mich nicht wundern, wenn er für diese Serie einen Preis erhält, schauspielerisch wirkt das auf mich Laien phänomenal, wie er prinzipiell dieselbe, aber eben nicht die gleiche Person darstellt. Und der langsame 'Pace' hat, um wiederum auf das Spionage-Ost-West-Thema zu kommen, auch einen starken Hang zu den Büchern und Filmvorlagen von John le Carré (gerade erst das 'Vermächtnis der Spione' gelesen), entsprechend bin ich von der Serie absolut begeistert, hatte auch kein sci-fi-Epos erwartet.

Good Girls ist so eine konsens-comedy-Serie, die n.m.E. das Potential hat, hier auf den Privaten, vornehmlich wohl pro7, zu laufen: Abgebrannte Frauen, für deren Situation man Verständnis und etwas Mitleid hat, kommen auf die dumme Idee, 'n Supermarkt zu überfallen und klauen Geld, das eigentlich eher als 'Gang-Geld' bezeichnet werden sollte, geben es mit vollen Händen aus - und werden dann 'freundlich' gebeten, die Ausgaben gegenüber der Gang doch wieder zu begleichen. Der Plot kommt einem ständig bekannt vor, ist wahrlich nichts Neues, aber das Schauspiel ist charmant und pro Episode gibt's jeweils eine Handvoll an netten, weil wirklich gut getimten Gags und bei so manchem kurzen Popsong musste ich Shazam anwerfen, weil der Soundtrack wirklich schön modern fetzig ist. Popcorn-Serienunterhaltung für die Familie, anspruchslos, aber irgendwie schön seicht.

unReal in der neuen, frischen Staffel ist bislang mal wieder das perfekte Ausnahmedrama an schwarzem Humor und Gehässigkeit der Fernsehindustrie. Ich dachte, dass sich langsam das Thema erschöpft hätte, dass aber zwei elementare Figuren in der Serie in der neuen Staffel anfänglich 'ne 180-Grad-Charakter-Drehung machen, bringt absolut frischen Schwung in die Serie. Und das Timing zwischen Dialogen, Schnitt und Musik ist auch hier exzellent, sogar bei weitem besser als bei 'Good girls', wenn es um den bitterbösen und dunkel-schwarzen Humor geht. Die Serie ist aktuell so ein Sahnetörtchen, das man sich eigentlich für schlechte Zeiten aufheben sollte, wenn man 'ne Dosis an schwarzem Humor im Rahmen eines Dramas braucht.

Barry auf HBO ist vielversprechend: Etwas leicht apathisch wirkender Auftragsmörder findet sein Lebensziel und will Schauspieler werden - findet nur sein Chef nicht ganz so knülle. Die ersten beiden Folgen sind vielversprechend gemein mit für HBO irgendwie typisch skurrilen Figuren, die man alle sofort knuddeln und lieb haben will. Und in der zweiten Episode gibt's einige Szenen, wo man wirklich kichernd kieksen muss, weil leicht slapstick-artig inszeniert und mit grenzwertig dummen Dialogen. Könnte was werden....

Alone together ist in den USA wohl ein Überraschungserfolg und lebt von den übersinnlich kindlich-naiv-charmanten Dialogen der zwei einsam-zusammenlebenden, die im übrigen in Interviews sich genau so geben, wie in der Serie, was dem ganzen durchaus einen gewissen Realismus gibt. Um was geht's ..? Naja, zwei fast-Versager und Alltags-Situationen, ihre Träume und Wünsche und Sehnsüchte und No-Gos und über das Kind im Erwachsenen und das Erwachsen-Werden? Definitiv herzallerliebst und ganz, ganz, ganz knuffelig niedlich, bitte keinesfalls mit dem typischen Comedy-Serien-Schwachsinn aus den USA verwechseln, wie etwa ..

Living Biblically, was n.m.E. in die Ecke á la 'Kevin can wait' geht, weil irgendwie so amerikanisch platter Serien-Humor; es wird die Geschichte eines Redakteurs erzählt, der sich vornimmt, streng nach der Bibel zu leben. Dank Konservenlacher und oberflächlichen Retorten-Jokes von fleißigen Fließbandschreibern gehe ich davon aus, dass die Serie nach dieser, spätestens der nächsten Staffel eingestellt wird, auch wenn die Protagonisten alle recht sympathisch wirken und die Geschichten erstaunlicherweise nicht offensichtlich 'belehrend' rüberkommen. Andererseits, Roseanne wurde ja auch wieder zum Leben erweckt und ich versteh's nicht. White Trash, okay, aber trotzdem kam der Humor bei mir nicht an.

The Detour ist auch in der dritten Staffel mit Vorsicht zu genießen. Vorsicht, wenn man etwa nebenbei etwas isst, denn durch spontane Lachanfälle mit Tränenerguss droht Erstickungsgefahr. Wie in den beiden vorhergehenden Staffeln gibt's hin und wieder mal etwas ödere Episoden, aber streckenweise hauen die sehr weit unter der Gürtellinie so derbe Szenen in einem solchen Tempo raus, dass die humor-vergleichbaren Hangover-Filme sich zunehmend wie'n nettes Aufwärmen anfühlen. Wenn es um bodenständig blödsinnigen Fremdschäm-Humor geht, kann aktuell auf meiner 'muss ich sehen'-Liste nichts 'Detour' toppen,

The Crossing hat Potential, so suggeriert zumindest der Pilot: Mehrere Dutzend Leichen, aber auch Überlebende, werden aus dem Meer gefischt und die Überlebenden behaupten, tjaaaaa, aus der Zukunft zu kommen und als Flüchtlinge ein neues Leben anfangen zu dürfen. Ich hab' nur das Problem, dass n.m.E. gute Serien wie 'fast forward' einerseits mit offenem Ende abgesetzt wurden, andererseits die Zeitreisenserien langsam auch etwas überhand nehmen. Bin mal gespannt, wie die nächsten Folgen in den kommenden Wochen werden und wie hoch ich dann das Potential einschätze, dass wir Staffel 2 nie zu Gesicht bekommen werden und wieder mit 'nem unvollständigem Serienfinale übellaunig uns was Neues suchen werden ...
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Hat schon jemand in "Lost in Space" reingeschaut?

Nicht vergessen: Diesen Monat startet die 2. Staffel von Westworld
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sushi:
Nicht vergessen: Diesen Monat startet die 2. Staffel von Westworld

endlich!
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sushi:
Hat schon jemand in "Lost in Space" reingeschaut?

Nicht vergessen: Diesen Monat startet die 2. Staffel von Westworld

Juhu, Westworld! Auch Imposters beginnt gerade mit der neuen Staffel wie auch Legion. Und Choci wird's freuen, dass es von Bosch wieder 'ne neue Staffel gibt, wenngleich ich hier fleissig noch bei den Romanen geblieben bin, die tatsächlich wahnsinnig gut sind, weil sie einen recht scheinbar realistischen Blick auf die Polizeiarbeit werfen, angenehm dezent schwarz-trockenen Humor beinhalten und die mögliche, aber stets dann später plausible Lösung der Fälle sich spät erschließt. Big like - für die Romane auf jeden Fall. Eventuell gebe ich die Serie doch noch mal einen Versuch..

Lost in Space: Ähm, bin gerade bei der dritten Folge und ich weiß nicht so recht. Anscheinend ist es ein remake? Habe mich gar nicht eingelesen, keine Rezensionen gelesen und bin einfach blindlings in die Serie gehüpft. Visuell ganz nett, aber da gibt's so einige Sachen, die mich irgendwie stören:
- Die orchestrale Konserven-Musik ist omnipräsent; über-dramatisiert so gut wie jeden auch nur winzig kleinen Spannungsbogen auf's Äußerste. Schade, dass man bei n'flix den Soundtrack nicht de-aktivieren kann.
- Inhaltlich ist alles maximal unstimmig... ohne jetzt wirklich was zu spoilern, aber 'ne obdachlose Schwerstkriminelle mit gebleachten Zähnen? Unglaubwürdig, da hat die Maske nicht mitgedacht. Ein Alien-Roboter, der zuerst von der CGI prima in's Bild gerechnet wurde, dann aber plötzlich menschliche Züge bekommt, sobald'n Schauspieler im Kostüm steckt, ständig wackelnd dasteht? Da hat die Regie zu oft gepennt oder sich das Leben zu einfach gemacht. Ein Planet Millionen von Lichtjahren von unserer Galaxie entfernt, aber mit Atmosphere, Wäldern, Gletschern, Gräsern und selbst Wetter wie hier? Oh, da hat das Drehbuch sich das Leben auch einfach gemacht, zumindest die Bühnenbildner hatten keine zu komplexen Herausforderungen. Und wenn dann Hagel einsetzt, der ausnahmsweise mal nicht irdisch ist, aber so radikal sein soll, dass alles, was ihm entgegentritt, eigentlich platt wie'n Flunder sein soll, die Umwelt aber sich in der nicht-CGI verhält wie bei 'nem leichten Sommerregen, dann hat auch hier die Regie gepennt oder der für die Kontinuität zuständige Mitarbeiter gepennt. Und wenn ein Alien schon Gefühle von Menschen 'auslesen' kann (Vermutung), aber nich merkt, dass 'ne andere Person zwei Meter hinter ihm steht, dann hat auch hier das Drehbuch Lücken. Apropos, dass das Alien natürlich unsere Sprache versteht bzw. unsere Sinnesorgane kennt - na klar, logisch.
- Und wenn selbst Steine nicht wie Steine sondern wie Styropor aussehen, dann fragt man sich, ob an der Produktion Azubis sich ausprobieren durften oder das Budget so knapp war, dass man das später weder reinrechnen noch zuvor 'n Eimer bessere Farbe kaufen durfte...
- Und achtet mal drauf, wenn die mit ihrem Space-Mobil in der Gegend rumfahren: Mitten im tiefsten Wald eines anderen Planeten verlaufen Schneisen und Strassen, um da gemütlich mit 4 Rädern rumzufahren? Ja. Klar.
[Wink]

Jaaaa, das ist Sci-Fi, ich weiss. Alles weit hergeholt. Spannend? Ja. Klar. Weil ich auch keine Ahnung habe, worauf alles hinausläuft. ABER in jeder Folge sind immens viele Cliffhanger, die über-dramatisch inszeniert sind und man weiss im Vorneherein, dass es gut ausgehen wird. Mal sehen, ob ich die restlichen Folgen noch ansehe, bislang bei jeder Folge 'n halbes Dutzend mal 'ja, ne, echt jetzt?' sich denken zu müssen, ist aber schon störend.
[Wink]
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sushi:
Hat schon jemand in "Lost in Space" reingeschaut?

Nicht vergessen: Diesen Monat startet die 2. Staffel von Westworld

Juhu, Westworld! Auch Imposters beginnt gerade mit der neuen Staffel wie auch Legion. Und Choci wird's freuen, dass es von Bosch wieder 'ne neue Staffel gibt, wenngleich ich hier fleissig noch bei den Romanen geblieben bin, die tatsächlich wahnsinnig gut sind, weil sie einen recht scheinbar realistischen Blick auf die Polizeiarbeit werfen, angenehm dezent schwarz-trockenen Humor beinhalten und die mögliche, aber stets dann später plausible Lösung der Fälle sich spät erschließt. Big like - für die Romane auf jeden Fall. Eventuell gebe ich die Serie doch noch mal einen Versuch..

Lost in Space: Ähm, bin gerade bei der dritten Folge und ich weiß nicht so recht. Anscheinend ist es ein remake? Habe mich gar nicht eingelesen, keine Rezensionen gelesen und bin einfach blindlings in die Serie gehüpft. Visuell ganz nett, aber da gibt's so einige Sachen, die mich irgendwie stören:
- Die orchestrale Konserven-Musik ist omnipräsent; über-dramatisiert so gut wie jeden auch nur winzig kleinen Spannungsbogen auf's Äußerste. Schade, dass man bei n'flix den Soundtrack nicht de-aktivieren kann.
- Inhaltlich ist alles maximal unstimmig... ohne jetzt wirklich was zu spoilern, aber 'ne obdachlose Schwerstkriminelle mit gebleachten Zähnen? Unglaubwürdig, da hat die Maske nicht mitgedacht. Ein Alien-Roboter, der zuerst von der CGI prima in's Bild gerechnet wurde, dann aber plötzlich menschliche Züge bekommt, sobald'n Schauspieler im Kostüm steckt, ständig wackelnd dasteht? Da hat die Regie zu oft gepennt oder sich das Leben zu einfach gemacht. Ein Planet Millionen von Lichtjahren von unserer Galaxie entfernt, aber mit Atmosphere, Wäldern, Gletschern, Gräsern und selbst Wetter wie hier? Oh, da hat das Drehbuch sich das Leben auch einfach gemacht, zumindest die Bühnenbildner hatten keine zu komplexen Herausforderungen. Und wenn dann Hagel einsetzt, der ausnahmsweise mal nicht irdisch ist, aber so radikal sein soll, dass alles, was ihm entgegentritt, eigentlich platt wie'n Flunder sein soll, die Umwelt aber sich in der nicht-CGI verhält wie bei 'nem leichten Sommerregen, dann hat auch hier die Regie gepennt oder der für die Kontinuität zuständige Mitarbeiter gepennt. Und wenn ein Alien schon Gefühle von Menschen 'auslesen' kann (Vermutung), aber nich merkt, dass 'ne andere Person zwei Meter hinter ihm steht, dann hat auch hier das Drehbuch Lücken. Apropos, dass das Alien natürlich unsere Sprache versteht bzw. unsere Sinnesorgane kennt - na klar, logisch.
- Und wenn selbst Steine nicht wie Steine sondern wie Styropor aussehen, dann fragt man sich, ob an der Produktion Azubis sich ausprobieren durften oder das Budget so knapp war, dass man das später weder reinrechnen noch zuvor 'n Eimer bessere Farbe kaufen durfte...
- Und achtet mal drauf, wenn die mit ihrem Space-Mobil in der Gegend rumfahren: Mitten im tiefsten Wald eines anderen Planeten verlaufen Schneisen und Strassen, um da gemütlich mit 4 Rädern rumzufahren? Ja. Klar.
[Wink]

Jaaaa, das ist Sci-Fi, ich weiss. Alles weit hergeholt. Spannend? Ja. Klar. Weil ich auch keine Ahnung habe, worauf alles hinausläuft. ABER in jeder Folge sind immens viele Cliffhanger, die über-dramatisch inszeniert sind und man weiss im Vorneherein, dass es gut ausgehen wird. Mal sehen, ob ich die restlichen Folgen noch ansehe, bislang bei jeder Folge 'n halbes Dutzend mal 'ja, ne, echt jetzt?' sich denken zu müssen, ist aber schon störend.
[Wink]

Lost in Space ist halt ein Remake einer Familienserie. Dafür find ichs gut umgesetzt und unterhält eigentlich auch ziemlich gut. Hat jemand von euch schon "The Terror" gesehen? Eine eher ruhige aber doch ziemlich spooky Horrogeschichte die im 18. Jahrhundert im Polarmeer spielt.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
the terror klingt spannend. danke für den tipp, bob.

lost in space - hmm, schwierig, halbwegs unterhaltsam, aber auch sehr disney-mäßig (fazit nach episode 1).

die neue staffel jerks geht wieder gut ab (auf maxdome und ab mai auf pro7).
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
the terror klingt spannend. danke für den tipp, bob.

lost in space - hmm, schwierig, halbwegs unterhaltsam, aber auch sehr disney-mäßig (fazit nach episode 1).

die neue staffel jerks geht wieder gut ab (auf maxdome und ab mai auf pro7).

Ja, lost in space muss man wohl auch als Familienserie sehen, da es um Werte wie Familie, Freundschaft und Verrat und Vertrauen geht, wenn man also nicht die ständigen "Fehler" in JEDER Folge hinterfragt, macht das durchaus Spaß. Bin gestern bei der fünften Folge angekommen. Und trotzdem, inhaltlich gibt's halt wirklich konsequent immer wieder große Lücken, aber sei's drum, die Serie ist wirklich ganz hübsch abzusehen und durchaus spannend.
[Wink]
Den Gedanken an Disney hatte ich auch unweigerlich und ab der vierten Folge dachte ich an einen berühmten Kinofilm und - voila - kaum, dass ich's dachte, tauchte kurz darauf so ein Viech wie aus dem Film auf, den ich jetzt aber zugunsten der Spoilerwarnung nicht nenne.
[Wink]
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
So, Bosch Staffel 4 durch seit gestern.
Wirklich und wahrhaftig eine absolute Perle unter sämtlichen Serien. Das einzige was mir stinkt, die Zeit bis wieder die neue Staffel nachkommt ist zu lang. Da einige Themen sich weiter Fortsetzen war ich fast geneigt die 3. Staffel nochmal zu schauen weil ich die Inhalte so gut wie gar nicht mehr auf dem Schirm hatte. Kann nur hoffen das Staffel 5 schneller nachgeschoben wird. Bin grade echt auf Bosch "Entzug"....
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
ich schaue gerade "dark" an... kann mich den vorrednern hier eher nicht anschließen, gute serie wenn man bedenkt das sie aus deutschland stammt. super ost für meine geschmack, wirkt alles etwas nordisch, bisschen nach dem vorbild schwedischer serien. auch die schauspieler sind unverbraucht... am stärksten sind aber die drama szenen, famillienkonflikte usw.... das können die deutschen besser inszenieren als viele andere...
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Ok, dann werde ich Lost in Space auf jeden Fall antesten.

Aktuell schaue ich noch die 2. Staffel von Sense8. 1. Staffel von der Story her gut, die 2. Staffel lebt eher von den Bildern und der Musik.

Bei Westworld bin ich mal wieder hin und hergerissen. Schaue ich nun jede Woche nur eine Folge oder warte ich bis alle Folgen draußen sind?! ... Habe ich bei einer Staffel GOT tatsächlich geschafft. Ob ich es bei Westworld schaffe, keine Ahnung, habe nämlich mega Vorfreude.
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Habe das langersehnte Staffelfinale mit dem Negan-Showdown von The Wakling Dead angeschaut. Meine Güte, war das lächerlich schlecht!
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Ha, beim aktuellen Hotze Comic in der Groove musste ich an Euch denken.

[lach]
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Habe das langersehnte Staffelfinale mit dem Negan-Showdown von The Wakling Dead angeschaut. Meine Güte, war das lächerlich schlecht!

das grenzt ja schon an spoiler alarm! [Wink] aber ganz ehrlich...the walking dead hat extrem nachgelassen...aber die comics waren eh besser.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
the terror war ein atmosphärischer slow-burner. gut besetzt, mit kargen kulissen und stimmungsvollem sounddesign. das übernatürliche element hätten sie auch weglassen können, trug nichts essenzielles zur story bei und war auch effektemäßig nicht so toll umgesetzt.

@sushi: staffeln am stück zu schauen, klappte bei mir bisher immer ganz gut. schaue auch ungern mehrere serien parallel. somit freue ich mich auf den westworld-binge im juni. [Smile]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
Ha, beim aktuellen Hotze Comic in der Groove musste ich an Euch denken.

[lach]

/off: Bin jetzt extra zum Kiosk, um den Cartoon anzusehen: Du meinst das Statement von Ulf von wegen 'ich guck Serien nur auf deutsch' ..? Generell mal wieder sehr treffender Comic, in meinen Zeiten als freischaffender Web-Designer hatte ich genau mit den zu vielen Wünschen für 'zwei Scheine' zu kämpfen und bin froh, dass ich den Part zum Großteil an den Nagel gehängt habe...

/on: Counterpart nun zu Ende gesehen, großartig sanfter Thriller mit toller Idee, es bleibt die Hoffnung auf Staffel zwei, um dann vielleicht zu erfahren, wie und warum und wieso ... Es wurden ja viele Fragen unbeantwortet gelassen.

Last Man on Earth hänge ich jetzt nach zu großer Geduld an den Nagel, das ist immerwährend das gleiche Szenario ohne, dass die Charaktere sich auch nur ansatzweise mal weiter entwickeln und für eine Überraschung sorgen würden. Da helfen auch kleinere Ausflüge mit kurzzeitig neuen Schauspielern nichts mehr.

Und auf Westworld freue ich mich riesig, werde wohl auch alle Folgen dann möglichst in einem Rutsch ansehen.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
13 reasons why staffel 2 steht ab 18.5. bei netflix bereit, passend zum langen pfingst-wochenende [Smile]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
schon jemand die neue netflix-serie safe mit dexter-darsteller michael c. hall gesehen?

ebenfalls neu:

das dänische the rain - quasi the walking dead ohne zombies. nichts was man gesehen haben muss, imho.

sehr unterhaltsam fand ich hingegen die ersten episoden von happy! - eine überdrehte action- und gewaltorgie.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:

sehr unterhaltsam fand ich hingegen die ersten episoden von happy! - eine überdrehte action- und gewaltorgie.

Das ist doch von den "Crank" Typen die Serie
Seht auch noch auf meinem "to Watch" zettel
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:

sehr unterhaltsam fand ich hingegen die ersten episoden von happy! - eine überdrehte action- und gewaltorgie.

Das ist doch von den "Crank" Typen die Serie
Seht auch noch auf meinem "to Watch" zettel

Ja, merkt man auch schon nach den ersten 180 Sekunden, da Machart, Kameraführung, das abartige Tempo, selbst die Farbgestaltung und die derben Jokes sehr, sehr stark an 'Crank' erinnern: Hatte hier im Thread ja beim Piloten erwähnt, dass mich das sehr an 'Crank' erinnert und erst im Nachgang entdeckt, dass es tatsächlich sogar vom gleichen 'Typen' ist, wie du das so nett schreibst.

War in diesem Jahr soweit zweifelsfrei eines der Serien-Highlights für mich in Sachen 'Hirn abschalten, Popcorn futtern und staunen', wenn es um vollkommen abgedrehte, abartige, bitter-böse, befremdlich schräge Unterhaltung geht, quasi 'Preacher' auf Speed.
[Wink]
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
Habe einen Tipp für alle Krimi/Thriller Fans: Marcella

Im Mittelpunkt steht Detective Sergeant Marcella Backland, eigentlich außer Dienst und stattdessen intensiv damit beschäftigt, ihre aktuelle Beziehungskrise irgendwie in den Griff zu bekommen. Ein alter Fall holt sie jedoch ein, und sie entschließt sich, wieder in die Ermittlungsarbeit einzusteigen.

Quelle:
https://www.serieslyawesome.tv/review-marcella-mini-serie-netflix/


Sehr spannend und atmospärisch toll umgesetzt. Jede Figur ist zudem wirklich sehr gut besetzt. Da hat die Casting Crew wirklich sehr gute Arbeit geleistet.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Weil das öde DVBT jetzt bei mir im Schlafzimmer gar nicht mehr geht, schau ich derzeit allabendlich eine Folge Akte X aus der ersten Staffel... das totale 90er Flair...
Wenn ich damit durch bin kommt Miami Vice dran [Wink] da hab ich auch noch ein paar Staffeln.
 
Geschrieben von: daswadan (Usernummer # 961) an :
 
Marcella ist super. Ich gucke guck gerade die zweite Staffel von Fauda. Israelische Serie über den Palästina Konflikt, auch klasse.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Nachschub für Juni

[hand] Amazon Prime Video: Das seht ihr im Juni

ggfl. erwähnenswert
Preacher Staffel 3 ab 25.06.

[hand] Netflix: Das seht ihr im Juni

ggfl. erwähnenswert
Marcella Staffel 2 ab 08.06.
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
haben gerade die fünfte staffeln von "Vikings" zuende geschaut. hat für mich game of thrones als top serie abgelöst... aber nur in der OV fassung. wo "got" schön glitzert, da spritzt bei vikings blut auf die matschige erde...

ach ja... und shameless (us version) staffel 8 war ebenso wieder ein genuss der absurditäten... nach wie vor sehr empfehlenswert, finde ich.

[ 31.05.2018, 21:49: Beitrag editiert von: soulstar ]
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
hab grad die erste staffel von fauda durch. wer auf action/thriller steht kann sichs ja mal antun. geht thematisch um den nahost-konflikt. genauergesagt um eine einheit des schin bet, und ihren gegenspielern bei der hamas. richtig gut gemacht. gibts bei netflix. zweite staffel ist auch seit paar tagen draussen:

https://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/31726

"Natürlich sind Faudas Helden so jüdisch-israelisch, so sefardisch und aschkenasisch wie die Serienmacher selbst, doch plötzlich gibt es auch Einblick ins Gefühlsleben von Terroristen, von deren Frauen und Müttern. So persönlich war das Politische noch nie in der Mainstream-Unterhaltung. »Wir wollten thematisieren, welchen Preis die Spezialeinheiten, deren Familien und deren Freunde bezahlen. Aber auch, welchen Preis die Palästinenser zahlen müssen«, betonen Issacharoff und Raz immer wieder in Interviews. »Und den Preis für diesen Krieg zahlen auf beiden Seiten auch die Eltern, die Partner und die Kinder.«

Diese Nähe zu allen Figuren und der Ansatz, in wirklich jedem Menschen auch das Menschliche zu sehen, dieser ganz grundsätzliche Bruch mit der Erwartung hat offensichtlich den Zeitgeist getroffen und Fauda zu einem Überraschungshit werden lassen – und das auch beim arabischen Publikum. Die Serie wurde bei den Palästinensern und in vielen arabischen Ländern zum Straßenfeger. Das mag sicherlich auch an der Hauptsprache Arabisch und an den fantastischen Schauspielern liegen – vor allem aber am menschlichen Blickwinkel."



edit: hab gar nicht gesehen dass die serie hier sogar schon genannt wurde. bin erst durch den artikel gestern in der jüdischen allgemeinen drauf aufmerksam geworden, und direkt mal alle folgen der ersten staffel hintereinander geguckt.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@ChoCi: Danke für den Preacher-Hinweis, damit ist der Sommer bei verregneten Tagen gerettet, Juhu!

ABC hat's mal wieder geschafft, nach nur wenigen Folgen 'ne vielversprechende Serie abzusetzen: The Crossing ist damit nach 11 Folgen der ersten Staffel schon wieder vorbei und erleidet das gleiche Schicksal wie ähnlich interessante SciFi-Serien wie etwa 'Fast Forward'. Schade, Story war gut und spannend und kam nahezu ohne CGI/Effekte aus. Wer vielleicht vorhatte, die Serie zu gucken, könnte sich nun eventuell anders entscheiden? Dennoch: Steve Zahn (mad dogs, modern family) macht hier als Kleinstadt-Sheriff 'ne wirklich gute Figur und überzeugt als humaner Cop. Schade...
Meine Wertung: 6.5/10 Punkte

Impulse ist tatsächlich die aller-erste youtube-Serie, die ich gerade sehe und basiert auf der Romanvorlage von Jumper, hat aber ein anderes Ambiente, verläuft langsamer und etwas geheimnisvoller, zweifelsfrei wohl die Teenies in den USA als Publikum der Serie im Fokus, aber zum 'bingen' extrem gut geeignet und so für Kostnix so ganz ohne A'Prime oder Sky oder Netflix entsprechend für manche von euch vielleicht 'ne Alternative zum sonstigen Fernsehprogramm? Im direkten Vergleich zu 'Jumper' weniger Action, mehr Drama und wer den Film sah, ahnt hier und da schon so manche Handlung vorab, nichtsdestotrotz gar nicht so übel. Der Soundtrack ist ziemlich klasse, da ich so ohne MTViva nicht mehr wirklich weiss, was es so an aktuellen Popsongs gibt. Songauswahl ist wirklich gut, mag vielleicht auch einem gewissen y'tube-Anspruch gerecht werden. Als Lückenfüller, wenn man sonst nix zum Gucken hat, durchaus okay.
Meine Wertung: 6/10 Punkte

Total verblüfft bin ich vom Piloten Dietland, irgendwie eine krasse Mischung aus 'Der Teufel trägt Prada' versus 'Sex in the City' versus 'Dexter' und 'Mr.Robot', so _scheint_ es, wohin die Serie sich entwickeln wird, vermag ich heute noch nicht zu sagen. Aber: Joy Nash (Twin Peaks, Mindy Project) spielt fantastisch die einsame, übergewichtige Leserbrief-Redakteurin 'ner Modezeitung, die an sich selbst verzweifelt, bis ihr ein seltsames Mädchen ein Buch 'Dietland' in die Hand drückt und sie in den Redaktionsräumen auf jemanden stösst, die scheinbar eine Revolution gegen all diejenigen einläuten will, die null Akzeptanz gegenüber allen haben, die etwas 'anders' sind.
Wer nun denkt, dass das 'n simples Übergewichtigen-Drama ist, weit gefehlt, bereits die ersten 20 Sekunden der ersten Episode sind krass, wenn 'Plum' einige ihrer Leserbriefe zusammenfasst. Und dass diese Revolution auch ziemlich blutig werden wird, das ahnt man nicht nur... Dass auf imdb die Serie bislang keinerlei Rezensionen hat und lediglich mit bislang 6.3 bewertet wurde, ignoriert einfach. Wer Prime hat, einfach mal die ersten Minuten wagen:
Toll gemacht mit gezeichneten Einspielern von Wahnvorstellungen und Gedanken, extrem lässig überzogenen Stereotypen und man nimmt nirgendwo ein Blatt vor den Mund oder vor die Kamera.
Meine Wertung für den Piloten: 8/10 Punkte
Denn ich konnte bei der Doppelserie nicht mal auf 'Pause' drücken, so sehr war ich in den Bann gezogen.
[hand] https://www.zeit.de/kultur/film/2018-06/dietland-amazon-prime-serie-streaming-feminismus-schoenheitsideale

Marlon, in Kürze auf Netflix, kann man sich gern schenken. Schwarze Comedy mit etwas Slapstick und einem total überdrehten Darsteller wie auf Speed mit mittelprächtigem Drehbuch. Sollte ich die Serie hier schon mal positiver angesprochen haben, bitte ignorieren. So viel Valium verschreibt euch kein Arzt, wie ihr benötigt, um den total überdrehten Typen länger als 10 Minuten auszuhalten. Lächeln? Fiel mir schwer. Lachen? Leider gar nicht. Und das bei Comedy... Kandidat zum abgesetzt-werden, wenn das nicht sogar schon passiert ist?
Meine Wertung: 2/10 Punkte
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Hat jemand von euch schon Marcella auf Netflix gesehen? Super britische Krimi-Serie von dem "Die Brücke"-Schöpfer. Gibts jetzt brandaktuell die 2. Staffel auf Netflix. Oder Hard Sun vom "Luther"-Erfinder. Gibts in der ZDF Mediathek. Beide im Grundton sehr düster...
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Hat jemand von euch schon Marcella auf Netflix gesehen? Super britische Krimi-Serie von dem "Die Brücke"-Schöpfer. Gibts jetzt brandaktuell die 2. Staffel auf Netflix. Oder Hard Sun vom "Luther"-Erfinder. Gibts in der ZDF Mediathek. Beide im Grundton sehr düster...

Schauen Sie mal nach oben
[Wink]
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Hat jemand von euch schon Marcella auf Netflix gesehen? Super britische Krimi-Serie von dem "Die Brücke"-Schöpfer. Gibts jetzt brandaktuell die 2. Staffel auf Netflix. Oder Hard Sun vom "Luther"-Erfinder. Gibts in der ZDF Mediathek. Beide im Grundton sehr düster...

Schauen Sie mal nach oben
[Wink]

Oh! [Big Grin]
 
Geschrieben von: CK87 (Usernummer # 21838) an :
 
Bin jetzt mit Staffel 3 von Gomorrha durch, absolute Empfehlung, ich liebe diese Serie.
Ich halte sie für sehr authentisch und oft ist sie sehr hart. Die Charaktere finde ich sehr interessant, obwohl sie sehr entmenschlicht sind, haben alle ihre persönlichen Beweggründe und Motivationen und man entwickelt dann doch so was wie Sympathie mit gewissen Charakteren, allen voran Giro. Schaut die noch jemand hier?
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
die hbo-miniserie the night of hat mir sehr gefallen. interessante charaktere und spannende story.
https://www.imdb.com/title/tt2401256/
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Auf deine Empfehlung hin jetzt die ersten beiden Folgen geschaut. Exzellent!
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Von Gomorrha wollte ich mir die Romane kaufen, da aber nicht nur meine 'will ich sehen'-Serien-Liste schon riesig ist, auch der Stapel an bedrucktem Papier mich noch einige Monate beschäftigen kann, habe ich das mal hinten angestellt.

The night of war grandios, zumal die Verwandlung des Protagonisten vom schüchternen Spitzen-Studenten hin zum .. (ne, sag ich nicht, kein Spoiler) so genial inszeniert ist, dass man im Verlauf der Serie immer mehr Zweifel bekommt, ob er nicht doch ..?

Unreal kann ich für die vierte - und nun letzte - Staffel nicht mehr empfehlen, keine einzige Szene ist zum Lachen, vielmehr wurde hier alles überdreht und überspitzt und es geht nur noch um Sex, Drugs & Rape, so dass man durchaus auch den Appetit verliert, weil das mitunter schon krasse, dramatische Szenen sind, wenngleich ein roter Faden in der Handlung fehlt. Schauspielerisch nach wie vor exzellent, aber die Autoren agieren nur noch mit Extremen, was keinesfalls mehr als 'leichte Kost' gilt.

Marti Noxon, u.a. auch für Unreal verantwortlich, hat aber mit Dietland hingegen eine wirklich feine, neue Serie aus der Taufe gehoben, die auch nach der fünften Folge riesig Spaß macht: Gesellschaftskritisch, bitterböse, tiefschwarz, ein bisschen verwirrend und sehr spannend und tatsächlich - wie ursprünglich geschrieben - mit einem leichten Touch 'mr.robot', da hier 'jemand' den großen, blutigen Aufstand und eine Umwälzung der Gesellschaft plant. Sehenswert!
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Bin gerade dabei die Stephen King Serienverfilmung "Mr. Mercedes" anzuschauen. Finde ich sehr gelungen!
 
Geschrieben von: Ingrid (Usernummer # 21887) an :
 
Schaue mir gerade "Luifer" an. Sehr gut gemachte Serie!
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
la casa de papel (aka "haus des geldes")
extrem unterhaltsames heist-szenario, wenn auch mit etlichen logiklöchern (wie so oft bei spanischen produktionen).
https://www.imdb.com/title/tt6468322/
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Hab' mich nach der dritten Folge in Netflix's Disenchantment verknallt. Ja, ich mag' ja Family Guy, American Dad, Simpsons und Bobs Burgers schon ziemlich gern und hatte keine zuuuuu großen Hoffnungen auf die neue Serie von Matt Groening gesetzt, auch wenn ich Futurama schon ein bisschen vermisse. Aber...

Eine niedliche Prinzessin, die es faustdick hinter den Ohren hat, ein bescheuert-naiv-doofer Elf und ein derb-gemeiner Dämon kommen auf die schrägsten Ideen, die man sich im Mittelalter nur so ausdenken kann. Wie von Groening gewohnt, alle 15-20 Sekunden mal ein kleiner, mal ein großer, mal ein niedlicher, mal ein fieser Gag.

Wenngleich die Bewertungen auf der imdb ziemlich gemischt sind und viele über lahme Gags aus der Konserve meckern, kann _ich_ das hingegen überhaupt nicht nachvollziehen, denn ob ich will, oder nicht, ständig muss ich kichern und alle paar Minuten sitzt die Pointe so perfekt, dass ich laut loslache. Freue mich schon auf die weiteren Folgen - und auf die wohl bestellte, zweite Staffel. Juhu!
[Wink]
 
Geschrieben von: Omara (Usernummer # 11269) an :
 
ich glaube die einzige serie mit der ich mich anfreunden kann ist die neuauflage von akte x


hach war das früher toll [Smile]
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Omara:
hach war das früher toll [Smile]

oh ja... schaue ich derzeit fast täglich zum einpennen... bin grad bei Staffel 5.

Von den neuen Folgen hab ich vor einiger Zeit eine auf Pro7 gesehen und war ziemlich enttäuscht... kam mir mehr vor wie eine Parodie, hab aber auch nicht wirklich lange reingeschaut.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Omara:
hach war das früher toll [Smile]

oh ja... schaue ich derzeit fast täglich zum einpennen... bin grad bei Staffel 5.

Von den neuen Folgen hab ich vor einiger Zeit eine auf Pro7 gesehen und war ziemlich enttäuscht... kam mir mehr vor wie eine Parodie, hab aber auch nicht wirklich lange reingeschaut.

Ja, aufgrund dieses manchmal bizarr-trockenen Humors erwecken manche Folgen wirklich den Anschein einer Parodie, wenngleich: In der ersten Staffel der 'Neuauflage' hatte ich, wie irgendwann mal hier im Thread geschrieben, das Gefühl, dass die Chemie zwischen den Darstellern nicht mehr stimmt, in der 'aktuellen' Staffel hingegen aber verblasste dieser Eindruck und das tat der Serie sehr gut.

Grandios bis großartig ist die fast sprachlose Folge über die KI im Sushi-Restaurant, weil die Machart fast schon als experimentell bezeichnet werden kann.

Sehe derzeit gerade die erste Staffel der neuen Amazon-Serie Jack Ryan und weiß nun, warum ich die Bücher von Tom Clancy nie kaufte, weil sie an die früheren Bourne-Bücher oder an einen 'Jack Reacher' eben nicht herankommen und gleichzeitig ein grausam stupides schwarz-weiß-Bild (gut versus böse) zeichnen. Ich sag's anders: Würde mich nicht wundern, wenn US-Soldaten die Clancy-Bücher intravenös konsumieren (müssen). Die Serie scheint nicht auf einem konkreten Roman Clancy's zu basieren sondern lehnt sich an den Stories an, handelt natürlich - wie kann es anders sein - um einen CIA-Agenten, der auf die Spur eines Terroranschlags stösst und dies fast im Alleingang zu vermeiden versucht.
Die Serie ist visuell schon ganz 'nice' umgesetzt und spannend gemacht, eventuell besser als so manche 'CSI'-Folgen, ABER neben der grundsätzlich naiv-simplen Handlung habe ich vor allem ein Problem mit John Krasinski als Jack Ryan:
Hey, ich mag' den Schauspieler wirklich sehr, sehr gern. In der amerikanischen Version 'The Office' fand' ich ihn großartig. Und genau hier liegt der Hase begraben: Nach 'x' Staffeln 'The Office' fällt es mir ausgesprochen schwer, ihn mir nun als CIA-Agenten vorzustellen, zumal Krasinski nun nicht unbedingt über wahnsinnig viel Mimik verfügt. Und während so mancher Gesichtsausdruck in 'The Office' zwischen dümmlich-naiv und erheiternd-lustlos war, setzt er nun ebendiesen Gesichtsausdruck in eigentlich ernsten Situationen auf. Wer 'The Office' nie sah, wird das Problem wahrscheinlich nicht haben, aber ich kann selbst nach bislang 6 Folgen eben seine frühere Rolle noch immer nicht verdrängen. Nixdestotrotz zum 'Bingen' ganz nett.


Hat Jim Carrey eigentlich jemals in einer Serie mitgespielt? Oder ist Kidding seine Premiere? Pilot sieht nach einem schön gestalteten Drama mit einer für ihn klassisch-tragischen Figur aus, hierzulande noch nicht in der deutschen Glotze erhältlich nach meinem Kenntnisstand, sollte aber nur 'ne Frage der Zeit sein.

Und Recycling ist ja ganz wunderbar (örx), CBS bringt tatsächlich nun Magnum Ende September als Neu-Auflage mit viel Action-TamTam zurück in die Glotze. Hier also MacGyver, dort Magnum. Na, irgendwie muss die Sendezeit ja gefüllt werden. Wer's mag, nur so zur Info, mich interessiert's so rein gar nicht.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
maniac
https://www.imdb.com/title/tt5580146/
skurriler stil-mix von fukunaga ('true detective', 'bond 25') mit jonah hill und emma stone.

american vandal
https://www.imdb.com/title/tt6877772/
staffel 2 ist noch einen tick krasser bzw. schwarzhumoriger als die erste.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Bin gerade dabei die Stephen King Serienverfilmung "Mr. Mercedes" anzuschauen. Finde ich sehr gelungen!

ja, die erste staffel war schon mal nicht schlecht. mal schauen, ob die zweite staffel, die momentan läuft, da anknüpfen kann.

nächste woche freu ich mich erstmal auf die neue horror-serie the haunting of hill house von mike flanagan.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Bin gerade dabei die Stephen King Serienverfilmung "Mr. Mercedes" anzuschauen. Finde ich sehr gelungen!

ja, die erste staffel war schon mal nicht schlecht. mal schauen, ob die zweite staffel, die momentan läuft, da anknüpfen kann.

nächste woche freu ich mich erstmal auf die neue horror-serie the haunting of hill house von mike flanagan.

Maniac ist ganz großes Kino, mit viel Liebe zu den Details (Accessoires, Klamotten, Interieur) und bissigem Humor, bin aktuell etwa bei der Hälfte der Staffel und bin ganz verzückt, erinnert mich auch so ein bisschen an 'Legion' vom Look&Feel.

Erste Staffel von Mr.Mercedes war gruselig spannend, streckenweise waren manche Szenen schon ziemlich hart, die zweite Staffel werde ich nun nach ein paar Folgen abbrechen, da nun der Aspekt 'Thriller' vernachlässigt wird und das Genre 'Horror' mehr Einzug nimmt und ich selbst nach 5 Folgen noch immer nicht weiß, worauf eigentlich die zweite Staffel hinaus laufen soll...

Wie schnell die Zeit vergeht, die neuen Staffeln von Simpsons, Bobs Burgers sowie Family Guy werden gerade ausgestrahlt und das ist, wie stets, ein humorvoller Lichtblick im düsteren Herbst.
[Wink]
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: The handsome Bob:
Bin gerade dabei die Stephen King Serienverfilmung "Mr. Mercedes" anzuschauen. Finde ich sehr gelungen!

ja, die erste staffel war schon mal nicht schlecht. mal schauen, ob die zweite staffel, die momentan läuft, da anknüpfen kann.

nächste woche freu ich mich erstmal auf die neue horror-serie the haunting of hill house von mike flanagan.

Maniac ist ganz großes Kino, mit viel Liebe zu den Details (Accessoires, Klamotten, Interieur) und bissigem Humor, bin aktuell etwa bei der Hälfte der Staffel und bin ganz verzückt, erinnert mich auch so ein bisschen an 'Legion' vom Look&Feel.

Erste Staffel von Mr.Mercedes war gruselig spannend, streckenweise waren manche Szenen schon ziemlich hart, die zweite Staffel werde ich nun nach ein paar Folgen abbrechen, da nun der Aspekt 'Thriller' vernachlässigt wird und das Genre 'Horror' mehr Einzug nimmt und ich selbst nach 5 Folgen noch immer nicht weiß, worauf eigentlich die zweite Staffel hinaus laufen soll...

Wie schnell die Zeit vergeht, die neuen Staffeln von Simpsons, Bobs Burgers sowie Family Guy werden gerade ausgestrahlt und das ist, wie stets, ein humorvoller Lichtblick im düsteren Herbst.
[Wink]

Zu Mr. Mercedes:

Es handelt sich um eine Buch-Trilogie, bei der jede Staffel ein Buch einnimmt. Auflösung dann in Buch 3 bzw. Staffel 3. [Wink]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@The Handsome Bob: Ja, den zweiten Band hatte ich auch im Buchhandel gesehen, mich für den ersten sogar interessiert, da ich aber einen 'King' seit meiner Jugend nicht mehr lese, war ich skeptisch, wie ein versierter Horror-Autor mit dem Thriller-Genre umgehen würde und hatte da so meine Bedenken. Tatsächlich also entspricht n.m.E. Staffel #1 wirklich der Thriller-Gattung, Staffel #2 bislang klassisch Horror, aber eben, soweit gesehen, ohne für _mich_ klar erkennbare Linie. Möglich, dass in Band #3 und Staffel #3 das ganze wieder schlüssig wird, aber, hmn, ich weiss noch nicht so recht...

Wenn es um Humor geht: Mom, das aller-niedliche The Good Place sowie Superstore (vom US-Office-Autoren) gehen gerade in die Verlängerung, die dritte und soeben beendete Staffel der Chaos-Comedy Wrecked gefiel mir auch sehr gut, da einfach skurril-stumpfsinniger Humor, aber liebevoll umgesetzt.

Kein Spoiler-Alarm: Manifest könnte Potential haben. Wahrscheinlich auch das Potential, mal wieder nach der ersten Staffel abgesetzt zu werden. Bislang gibt's nur zwei Folgen, die aber wirklich spannend sind: Flugzeug 'verschwindet' für 5 Jahre vom Radar, für die Insassen war während des Fluges nicht mehr, als ein kurzes, sehr heftiges Ruckeln zu spüren, nach der Landung aber hören und fühlen Passagiere etwas Aussergewöhnliches und folgen ihrem Instinkt, ohne zu wissen, ob sie nun verrückt sind oder 'etwas' mit ihnen passierte... Gefühlt irgendwie ein bisschen 'Lost' mit 'Flash Forward', bin auf jeden Fall auf die nächsten Folgen gespannt, zumal der Sender es als 'Drama' tituliert und nicht etwa eindeutig als sci-fi.

Nachdem es mit Homeland wohl zu Ende geht, scheint man mit FBI nun einen Nachfolger schaffen zu wollen - bislang nur den Trailer gesehen, der aber schon extrem viel verrät.

Nachdem ich Purge nie im Kino sah, frage ich mich, ob die neue Amazon-Serie auf dem Film aufsetzt, die Idee adaptiert oder irgendwie artverwandt zum Streifen ist, zumindest ist München voll-plakatiert mit Werbung für die Serie, bislang auch noch nicht reingesehen, aber ein bisschen Neugierde ist schon da.

Nachdem ich die erste Staffel The Sinner großartig fand und klar war, dass mit dem Staffel-Finale die zweite nun eine andere Idee verfolgen wird, habe ich auch hier die zweite Staffel auf meine 'watch-list' gesetzt, gleiches gilt auch für die zweite Staffel Ozark: Jeweils die ersten Staffeln haben mich hier prima unterhalten.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Ich kann mit Maniac irgendwie nicht so viel anfangen. Bin aktuell bei Folge 7 und quäle mich so durch. Klar, Optik und Inszenierung machen was her, aber die Episoden sind zu lang und die Dramaturgie lässt zu wünschen übrig. Ein interessantes Thema komplett verschenkt. Wie auch die vielen relevanten Kritiken aufzeigen.

Widme mich jetzt Counterpart. Eine Serie um ein zeitlich geteiltes Berlin welches sich jeweils in andere Richtungen entwickelt.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Ich kann mit Maniac irgendwie nicht so viel anfangen. Bin aktuell bei Folge 7 und quäle mich so durch. Klar, Optik und Inszenierung machen was her, aber die Episoden sind zu lang und die Dramaturgie lässt zu wünschen übrig. Ein interessantes Thema komplett verschenkt. Wie auch die vielen relevanten Kritiken aufzeigen.

Widme mich jetzt Counterpart. Eine Serie um ein zeitlich geteiltes Berlin welches sich jeweils in andere Richtungen entwickelt.

deine maniac-kritik würde ich allerdings 1:1 auf counterpart übertragen. da bin ich nach der ersten staffel definitiv raus... [daundweg]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
The Haunting of Hill House
https://www.imdb.com/title/tt6763664/

hat mir gefallen. schaurige geistergeschichte, die sich langsam entfaltet. die netflix-serie basiert nur sehr lose auf der romanvorlage, die bereits mehrfach verfilmt wurde (u.a. in den 60ern als 'the haunting').
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
klingt interessant - eine serie, die in der berliner clubszene spielt:
beat
https://www.youtube.com/watch?v=mWExads4DIg
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Bin auf Das Boot gespannt. Läuft bald auf Sky und ist KEIN Reboot des Klassikers, sondern erzählt eine eigenständige Geschichte. [Wink]
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Hier gerade Once apon a time im Schlafzimmer.
Gefällt mir gut und zum Einpennen ideal geeignet... im positiven Sinne, als Message für alle leidenschaftlichen Fernsehschläfer [Wink]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
also die amazon-serie beat war okay für ne deutsche produktion. im gegensatz zu einigen kritikern (wie z.b. karotte *g*) hält sich meine begeisterung in grenzen: zuviele handlungsstränge und themen, die zwar irgendwie miteinander zusammenhängen, aber sich nicht wirklich wie ein kohärentes ganzes anfühlen. insbesondere die club-szenen wirken wie aus einem anderen film.
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
"Beat" werde ich mir als nächstes anschauen, wenn ich mit Mindhunter fertig bin (aktuell Folge 8). In den letzten Wochen habe ich mir Manhunt Unabomber und Bodyguard angeschaut ... fand ich beide ziemlich gut.

... und ich freue mich schon auf Ende November ... dann geht Vikings weiter
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
also die amazon-serie beat war okay für ne deutsche produktion. im gegensatz zu einigen kritikern (wie z.b. karotte *g*) hält sich meine begeisterung in grenzen: zuviele handlungsstränge und themen, die zwar irgendwie miteinander zusammenhängen, aber sich nicht wirklich wie ein kohärentes ganzes anfühlen. insbesondere die club-szenen wirken wie aus einem anderen film.

Also ich weiß nicht... Ich hab schon nach einer Folge keine Lust mehr weiter zu schauen. Komme mir vor wie in einer rosamunde Pilcher version im clubgewand. Wie man herfurth und Berkel besetzen kann - ein rätsel. European secret intelligence? Absurd! Und lächerlich. Irgendwie alles viel zu sehr öffentlich rechtlich.
Anfangs dachte ich noch wenigstens ullmann könnte überzeugen. Am ende ist er auch nur am overacting.
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Schade ... hätte man mehr raus machen können. Das Clubgewand war aber schon mal ein guter Ansatz [Wink]
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Bin grad leicht sauer... meine derzeitige Serie auf Prime wurde mittendrin kostenpflichtig. Bin da schon Kunde seit es noch ein kleiner Bücherversand war und dann sowas... scheint aber auf Netflix nicht anders zu sein..?
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Bin grad leicht sauer... meine derzeitige Serie auf Prime wurde mittendrin kostenpflichtig. Bin da schon Kunde seit es noch ein kleiner Bücherversand war und dann sowas... scheint aber auf Netflix nicht anders zu sein..?

nö, das ist ja gerade das gute bei netflix, dass es dort nur eine flatrate gibt, die alle angebotenen inhalte abdeckt. um welche serie handelt es sich denn?
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Es geht um Once upon a time.

Hab zwischenzeitlich bei der Hotline angerufen und aufgrund zu vieler Beschwerden wird das jetzt offenbar rückgängig gemacht.
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
hab gerade "The Looming Tower" und "4 Blocks" gesehen.
Beides sehr gute Serien.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
@wizard: wobei ich meine aussage bzgl. netflix oben relativieren muss - zwar hat man dort nicht zu befürchten, dass eine serie plötzlich extra kostet, wohl aber, dass inhalte aus dem programm gestrichen werden. also auch nicht besser [Wink]

(once upon a time gibt's dort übrigens nicht)
 
Geschrieben von: soulstar (Usernummer # 5668) an :
 
netflix is the best ... f**k the rest. [Wink]

naja... bei ner videothek streicht man ja auch filme aus dem angebot... daher kann man die ja auch kaufen [Wink]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Netflix. Black mirror. Bendersnatch. Interaktiv. Nicht vorher informieren. Nur und unbedingt schauen!
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Serientipp von mir:
You - Du wirst mich lieben

Beknackter Titel, aber die Serie um einen Stalker hat es in sich.
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Serientipp von mir:
You - Du wirst mich lieben

Beknackter Titel, aber die Serie um einen Stalker hat es in sich.

gar nicht mal so übel. wobei ich noch schwanke zwischen "eigentlich zu kitschig" und "ziemlich gut die moderne schnelllebige und von ängsten/sehnsüchten dominierte gesellschaft porträtiert". keine ahnung. aber scheinbar gefällt es mir gut genug um auch noch die 4te folge zu gucken anstatt ins bett zu gehn.

edit2: wird heute zuende geguckt [Razz]

edit3: ziemlich gute serie. doch. zwar haben sich einige logikfehler eingeschlichen, aber bis zum ende hin spannend und mit einem gewissen gesellschaftskrtischen element. bin auf die zweite staffel gespannt.

[ 06.01.2019, 22:10: Beitrag editiert von: psyCodEd ]
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Netflix. Black mirror. Bendersnatch. Interaktiv. Nicht vorher informieren. Nur und unbedingt schauen!

goil ... Danke für den Tipp!

Einmal oder schon öfters getestet?
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
fand you auch recht packend, hatte ein bisschen nen dexter-vibe, thx suckz.

@sushi: hab inzwischen sämtliche handlungsverläufe von bandersnatch "durchgespielt". ein ende abgef**kter als das andere [Wink]

ganz amüsant fand ich noch the kominsky method mit michael douglas (wobei ihm sein co-star alan arkin geradezu die show stiehlt).
https://www.imdb.com/title/tt7255502/

2019 scheint ein super serien-jahr zu werden:
bereits in einer woche startet die dritte staffel true detective, dann die finalen staffeln von game of thrones (ab april) und mr. robot (noch ohne termin).
weiter geht es ebenso mit stranger things (4. juli).
[glotze]
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Ich habe mir gestern Abend die ersten beiden Folgen der 6. Staffel von Ray Donovan angesehen. Ich liebe es, wie die coole Socke Probleme löst .... Seit der ersten Staffel mit Begeisterung dabei!
 
Geschrieben von: Der D (Usernummer # 425) an :
 
Ich hab' letztens "Future Man" auf Amazon Prime geschaut, das fand ich recht unterhaltsam. Ist 'ne Mischung aus Terminator und Nerdhumor mit Slapstick-Einlagen und hat ein paar echt gute Szenen auf Lager.
https://www.youtube.com/watch?v=C41Zh-MT-2Q
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Der D:
Ich hab' letztens "Future Man" auf Amazon Prime geschaut, das fand ich recht unterhaltsam. Ist 'ne Mischung aus Terminator und Nerdhumor mit Slapstick-Einlagen und hat ein paar echt gute Szenen auf Lager.
https://www.youtube.com/watch?v=C41Zh-MT-2Q

Danke für den Tipp!
Bin mit der ersten Staffel bald durch. Ist durchaus amüsant und es tauchen immer wieder kurz Szenen auf, die man aus Kultklassikern kennt... witzig.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:

Erste Staffel von Mr.Mercedes war gruselig spannend, streckenweise waren manche Szenen schon ziemlich hart, die zweite Staffel werde ich nun nach ein paar Folgen abbrechen, da nun der Aspekt 'Thriller' vernachlässigt wird und das Genre 'Horror' mehr Einzug nimmt und ich selbst nach 5 Folgen noch immer nicht weiß, worauf eigentlich die zweite Staffel hinaus laufen soll...

die 2. staffel fühlte sich ihrem inhalt entsprechend an wie ein koma-patient, der künstlich am leben gehalten wird. dazu die blödeste titelsequenz ever. schade...
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:

Erste Staffel von Mr.Mercedes war gruselig spannend, streckenweise waren manche Szenen schon ziemlich hart, die zweite Staffel werde ich nun nach ein paar Folgen abbrechen, da nun der Aspekt 'Thriller' vernachlässigt wird und das Genre 'Horror' mehr Einzug nimmt und ich selbst nach 5 Folgen noch immer nicht weiß, worauf eigentlich die zweite Staffel hinaus laufen soll...

die 2. staffel fühlte sich ihrem inhalt entsprechend an wie ein koma-patient, der künstlich am leben gehalten wird. dazu die blödeste titelsequenz ever. schade...
Danke, du sprichst mir aus der Seele, habe die Staffel 2 sehr schnell abgebrochen und werde es auch nicht erneut versuchen.

Siren geht inzwischen in die zweite Staffel, Meerjungfraugeschichte, irgendwie ganz nett gemacht, aber streckenweise auch wieder unfassbar strunzdoof, habe hier bereits nach etwa der Hälfte die erste Staffel im Meer versenkt. Mit Betonsockel an den Füßen, weil ich die Serie auch nicht mehr aus der Versenkung holen möchte.

The good place ist in der dritten Staffel bald vorbei und nach wie vor, das ist eine der niedlichsten, süßesten, kauzigsten, buntesten Serien seit vielen, vielen Jahren. Zumal ich nach der ersten Staffel dachte, dass den Autoren die Ideen eigentlich ausgehen müssten, war jede Folge so liebevoll detailliert. Weit gefehlt, selbst die zweite Staffel und wundersamerweise auch die dritte Staffel haben so entzückende Ideen, dass ich wirklich über den Einfallsreichtum verblüfft bin. Kein zum Schreien komischer Slapstick, aber die Serie zaubert einfach unfassbar gute Laune und ist visuell wie eine geringe Dosis LSD, getränkt in 2 Tonnen Zuckersirup.

Roswell, New Mexiko is'n Remake, mich hat schon das Original nicht fasziniert, in den Piloten des Remakes habe ich keine 10 Minuten reingeguckt und damit diese 'neue' Serie 'ad acta' gelegt.

Manifest hingegen guck' ich weiterhin gern und fühle, dass das eigentlich so ein typischer sat1/pro7-Kandidat ist, weil durchaus arg massenkompatibel. Nicht so inhaltsgewaltig und mysteriös wie Lost (Lost kann so einfach nicht übertroffen werden), aber spannend, sympathisch und mit kleinen Twists, die Lust auf die jeweils nächste Folge machen. Aber die Grundidee ist einfach und gut (Flugzeug verschwindet vom Radar und taucht 'n halbes Jahrzehnt später im Landeanflug auf den Zielflughafen wieder auf, als ob nix gewesen wäre).
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
warnung: bloss nicht dogs of berlin gucken. völlige zeitverschwendung.

"Netflix zeigt seine zweite deutsche Serienproduktion „Dogs of Berlin“ und liefert Trash-TV für Halbstarke. Ein Tiefpunkt im Programm des Streaming-Dienstes, der höchstens durch hysterisches Hundegebell auffällt."

https://www.deutschlandfunk.de/netflix-serie-dogs-of-berlin-wuff-wuff-jaul.807.de.html?dram:article_id=435225

edit: dafür grad mit 4 blocks angefangen. habe in einigen rezensionen gelesen dass "dogs of berlin" der billige abklatsch von eben 4 blocks sein soll. und ja. kommt dann doch um einiges authentischer und besser gespielt rüber.

[ 18.02.2019, 17:50: Beitrag editiert von: psyCodEd ]
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
mit Turn Up Charlie kommt eine DJ-comedy-serie mit Idris Elba auf Netflix ab 15.3. [achso]

[hand] www.youtube.com/watch?v=IOsU1RoI6CM
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zufallsvolltreffer: Deadly Class (syfy) ist weitaus mehr als nur eine härtere Serie für 'Teenager':
Das Straßenkind Marcus muss in Notwehr reagieren und tötet einen Obdachlosen - doch genau das führt dazu, dass er von einer Art Internat 'Kings Dominion' aufgenommen wird, einer Spezialschule für künftig professionelle Killer, entweder von mafiösen und reichen Eltern dort hingeschickt - oder von Meister Lin, dem Betreiber der Schule, wie Marcus von der Straße aufgesammelt. Rivalitäten, makabere Scherze und tödliche Kurse säumen den Alltag der Schüler.

Die Serie spielt in den 80ern in Frisco und ist sehr liebevoll und detailliert umgesetzt, was man bei SyFy zuletzt so eher selten sah: Toller Soundtrack mit leichtem Stranger Things-Appeal (Liebhaber analoger Synthesizer-Arps und -Sounds kommen hier auf ihre Kosten), mit Folge 5 ein brachialer LSD-Trip, der nicht nur 'Fear and Loathing' auf die Probe stellt, tatsächlich sogar augenzwinkernd in einer kurzen Szene auf Gilliam verweist und mit jeder Folge ein überraschender Twist, dazu eine ganz kleine Prise Brutalität und Punk und das eingebettet in die Ich-Erzählperspektive, die in ihrer Art mich sogar an Mr.Robot erinnert: Spannend abwechslungsreiche Unterhaltung mit düsterem Bühnenbild, toll erzählt und selbst das Graphic Novel, auf dem die Serie basiert, bekommt hier an vielen Stellen Platz.

Dass in dieser Serie nichts billig wirkt, mag man vielleicht auch den Russo-Brüdern verdanken, die sich für div. Marvel-Adapationen (Avengers Teil 4, Captain America) verantwortlich zeichnen.

Für graue Regenwetter-Tage 'ne toll zur melancholischen Stimmung passende Serie, die konzeptionell vielleicht eher jüngere ansprechen sollte, aber einfach viel zu gut gemacht ist, um als Tennie-Serie abgestempelt zu werden:
[hand] https://www.syfy.de/news/serienperlen-bei-syfy-fuer-ein-grossartiges-2019-deadly-class
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
the sinner staffel 2 und true detective staffel 3 würde ich mal als solide bezeichnen.

von the oa gibt es jetzt nach über 2 jahren wartezeit auch ne zweite staffel. gelohnt hat sich das nur bedingt: der scifi/mystery-aspekt rückt im gegensatz zum thriller-mäßigen der ersten staffel mehr in den vordergrund und lässt die geschichte sehr zerfahren wirken.

herausragend fand ich die zweite staffel american crime story. diesmal geht es um den versace-mörder, in umgekehrter chronologischer reihenfolge erzählt.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
schaut eigentlich noch jemand the walking dead? hab ich inzwischen aufgegeben. dafür kommt nun ausgerechnet aus der trash-schmiede the asylum (bekannt durch sharknado etc.) die spannendere alternative:
black summer auf netflix.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
die spannendere alternative:
black summer auf netflix.

Bin ich auch grad dran, hab zwar bisher noch nicht kapiert wodurch es ausgelöst wird aber bin ja noch ziemlich am Anfang.
Die Zombies sind hier außergewöhnlich flott unterwegs... aber auch strohdumm, wie sich das gehört [Wink]

Aber insgesamt echt spannend aufgezogen!
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
schaut eigentlich noch jemand the walking dead? hab ich inzwischen aufgegeben. dafür kommt nun ausgerechnet aus der trash-schmiede the asylum (bekannt durch sharknado etc.) die spannendere alternative:
black summer auf netflix.

Ich schaue gerade Staffel 9 und Folge 7 ("Stradivarius") war wirklich an Langeweile kaum zu überbieten. Fällt den Schreibern der Serie wirklich nix mehr ein? In einem Endzeit-Szenario gäbe es doch noch so viel anderes zu erzählen...
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
das war's also jetzt mit game of thrones. [undweg]
hatte schon ein vergurktes finale a la dexter befürchtet, doch entgegen der negativen stimmung im netz fand ich, es war ein würdiger abschluss. insgesamt fand ich die letzte staffel allerdings schon etwas schwach im vergleich zu den vorangegangenen.
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Ich verschlinge gerade "This is us / Das ist Leben". Die erste Staffel ist bereits 2016 gestartet und die ganze Geschichte mit 8,7 bei imdb geratet. Herrlich schön / traurig. Meine Frau hat die ganze Zeit ein Staubkorn im Auge [Wink]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@sushi: Habe einige Folgen der ersten Staffel gesehen, dann wurde mir das gesamte "Wer bin ich? Was will ich in meinem Leben erreichen?"-Drama doch etwas zu viel, weil sich die Handlung in vielen Details verloren hatte und mir dafür die Geduld fehlte.

Good Girls in der zweiten Staffel hingegen habe ich bis zur letzten Folge gestern richtig verschlungen. Anfänglich waren die ersten zwei, drei Folgen der neuen Staffel nicht zu bemerkenswert, so dass ich die Befürchtung hatte, den Autoren wären die Ideen ausgegangen - dann aber drehte sich das Blatt schlagartig und mit jeder Folge war ich fassungslos begeistert, wie das 'normale Leben' (vgl. 'this is us') von 3 Familien mit größten Existenzängsten Stück für Stück zerbricht, weil natürlich stets das, was sie planten, an irgendeiner Überraschung scheiterte - und das beinhaltet in einem gewissen Umfang neben Geldwäsche, Drogenhandel auch Mord und Totschlag, was der Serie auch in der zweiten Staffel sehr viel sehr schwarzen, düsteren Humor gibt. Auf 'imdb' las' ich den netten Hinweis, 'Good Girls' wäre ein Horrortrip aus Breaking Bad und Desperate Housewives und dieses Statement trifft's durchaus, zumal man den charmanten Müttern einfach nicht abnehmen will, wie unfassbar groß in ihrer Verzweiflung ihre kriminelle Energie wird. Cliffhanger nach jeder Folge mit dem wunderbaren 'WTF?'-Element spitzen sich bis zur letzten, dreizehnten Folge enorm zu, so dass ich beim Abendessen mehrere Minuten das Essen pausieren musste. Erfreut nahm ich heute zur Kenntnis, dass am 12. April bereits die Entscheidung gefallen wäre, der Serie noch eine dritte Staffel zu spendieren. Ich bin gespannt und jetzt schon voller Vorfreude.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
how to sell drugs online (fast)
https://www.imdb.com/title/tt9184994/

neue deutsche comedy-serie auf netflix. für mich nicht ganz so gelungen wie beispielsweise hindafing, dennoch unterhaltsam und temporeich inszeniert von der bildundtonfabrik, die auch das neo magazin royale produziert.

hab da mal kurz in die englische synchronfassung reingeschnuppert: offenbar wurde das von den deutschen schauspielern selbst synchronisiert. wie sowas wohl beim englischsprachigen publikum ankommt? (vermutlich werden die meisten zur omu-version greifen).
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
ha! hindafing kannte ich gar nicht. vorhin gesehen. sehr koole serie. gibts noch mehr deutsche serien von dem schlag?
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Ab Donnerstag läuft die 5. Staffel "Black Mirror" bei Netflix.
Leider gibt's nur 3 Folgen, was ich persönlich SKANDALÖS finde...
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: psyCodEd:
ha! hindafing kannte ich gar nicht. vorhin gesehen. sehr koole serie. gibts noch mehr deutsche serien von dem schlag?

Lief vor ein paar Jahren im TV, hat mich auch überrascht. Kommt ihr mit dem Dialekt klar? Für mich als "Muttersprachler" eine vertraute Sache aber hier wird das Bayrische größtenteils so belassen wie es ist.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
@wizard: hatte mit dem bayerisch kein problem, soweit ich mich erinnere... zur not muss man halt untertitel einblenden *g*

@suckz: schade, hatte mich auch auf mehr folgen gefreut. wahrscheinlich hat bandersnatch budget und zeit dafür aufgefressen...
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: psyCodEd:
ha! hindafing kannte ich gar nicht. vorhin gesehen. sehr koole serie. gibts noch mehr deutsche serien von dem schlag?

Braunschlag aus Österreich.

https://www.youtube.com/watch?v=KqAzCM-Tnfk
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:


@suckz: schade, hatte mich auch auf mehr folgen gefreut. wahrscheinlich hat bandersnatch budget und zeit dafür aufgefressen...

Weiss nicht ob du die Folgen schon gesehen hast.
Sehr ambivalent das Ganze.
Die ersten beiden Folgen sind sehr unterhaltsam und auch spannend. Folge 3 dagegen komplett in den Sand gesetzt. Peinlich.
Tatsächlich lässt sich über Staffel 5 sagen: was die Serie ausgemacht hat, ist komplett verblasst.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Future Man geht übrigens auch weiter.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
musik in der zweiten neuen Black Mirror-folge soll von Ryuichi Sakamoto stammen, einem meiner all-time faves.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
exzellente mini-serie von hbo/sky:
chernobyl
https://www.imdb.com/title/tt7366338/
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: psyCodEd:
ha! hindafing kannte ich gar nicht. vorhin gesehen. sehr koole serie. gibts noch mehr deutsche serien von dem schlag?

die dritte staffel jerks ist gerade angelaufen. gibt's kostenlos auf dem neuen streaming-portal joyn.
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
exzellente mini-serie von hbo/sky:
chernobyl
https://www.imdb.com/title/tt7366338/

Kann ich unterschreiben, hat mich ziemlich mitgenommen.

Ich hatte mich sehr auf Stranger Things 3 gefreut, doch ich fand 1 und 2 wesentlich besser.

Bin nun mit Dark gestartet. Volle Konzentration gefordert, doch die wird belohnt.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sushi:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
exzellente mini-serie von hbo/sky:
chernobyl
https://www.imdb.com/title/tt7366338/

Kann ich unterschreiben, hat mich ziemlich mitgenommen.

Ich hatte mich sehr auf Stranger Things 3 gefreut, doch ich fand 1 und 2 wesentlich besser.

Bin nun mit Dark gestartet. Volle Konzentration gefordert, doch die wird belohnt.

Bin von Stranger Things 3 begeistert: In den ersten Folgen bin ich ein paar Mal erschrocken vom Sofa gehüpft, nach wie alles einfach so charmant und niedlich und auch weiterhin gruselig, die letzten beiden Folgen fehlen mir aber und eine Freundin zieht mich seit gestern schon die ganze Zeit mit Fake-Spoilern auf. Wer also was verrät, bekommt von mir einen bösen User-Titel verpasst.
[Razz]

Instinct hat in den USA mit Staffel 2 begonnen, charmante und kauzige Krimi-Serie für alle, die so etwas wie Monk mochten. So zum Nebenbeigucken wunderbar, nicht anspruchsvoll, aber einfach nett und sympathisch.

The Inbetween ist eine neue Mystery-Serie, die ein ganz klein bisschen gruselig ist, die Gesamtstimmung ist leicht düster und da die Serie - wie auch Grimm - in Seattle spielt, fühlt sich das alles tatsächlich ein klein bisschen grimmig an. Geht natürlich um unaufgeklärte Fälle, die die örtliche Polizei zu lösen versucht und dabei ist eine Frau behilflich, die zwischen der Realität und der 'anderen Seite' nach dem Tod blicken kann (erklärt somit also auch den Titel). Hat was, ebenfalls ein bisschen kauzig in Sachen Charakteren, gefällt mir bislang prima.

Ebenfalls im Fantasy/Mystery-Genre ist die neue Mini-Serie "The Rook", spielt in London und geht um eine Organisation des Geheimdienstes, die einige Menschen mit sehr speziellen Fähigkeiten beschäftigt, die aber nur ganz subtil vorgestellt werden und keinesfalls irgendwie in die Richtung DC/Marvel tendieren. Interessante und gut gemachte Mischung aus Spionage-Thriller und Fantasy, jedoch mit sehr langsamen Spannungsaufbau, was wohl das gemischte Feedback auf imdb erklären könnte.

The Swamp Thing - von DC - werde ich wohl aufhören nach den ersten Folgen. Hat auf imdb aktuell überraschend viele, positive Rezensionen. Klassisches DC-Thema: Ein Forscher entdeckt in einem unheimlichen Sumpf-Gebiet etwas Aussergewöhnliches, es passiert etwas und, tada (kein Spoiler), da entsteht ein liebes Sumpf-Monster, das zwar ganz gruselig aussieht, das aber irgendwie eben doch noch sehr 'menschlich' ist. Naja. Alles schön dunkel und düster gemacht, aber bin ja ohnehin nicht zu sehr der große Marvel/DC-Fan.

Die oberflächlich-unterhaltsame Spionage/Thriller-Serie mit viel Klamauk, Whiskey Cavalier zum Hirnzellenverbraten aufgrund der Anspruchslosigkeit läuft ja schon hierzulande, wurde nach meinem Kenntnisstand aber bereits abgesetzt, kann man sich demnach also sparen, wenn man mit einem offenen Ende nach der letzten Folge so im Stich gelassen wird.
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
stranger things staffel 3 ist wirklich wieder ganz grosses kino. schade dass am ende _____ stirbt [Razz]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
stranger things wird immer abgedrehter und alberner, aber zumindest die vfx sind besser geworden.
 
Geschrieben von: KaDe (Usernummer # 1971) an :
 
Ich bin eigentlich gar kein Serien-Gucker, aber Stranger Things habe ich mir tatsächlich ALLE angeschaut... Ich fand sie klasse... Freuen wir uns auf Staffel 4... [2cool]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zu meiner Schande muss ich gestehen, bis heute Snowpiercer nicht gesehen zu haben trotz des Lobes hier im Forum. Aber mit ein bisschen Geduld kann ich das noch weiter herauszögern und mich dann der geplanten Serie widmen:
[hand] https://hypebeast.com/2019/7/snowpiercer-tbs-tv-show-teaser

Und zufällig entdeckt, dass in wenigen Wochen, im August, eine meiner Lieblingsserien - Preacher - in die Verlängerung geht. Selten so amüsant-skurril-bizarren Humor mit so überaus sympathischen Figuren und überraschenden Twists gesehen.
 
Geschrieben von: Rytma (Usernummer # 21962) an :
 
Von Preacher bin ich seit der zweiten Staffel irgenwie abgekommen, wieso auch immer ...

Mit Stranger Things habe ich noch nicht angefangen. Aber steht weit oben! Erstmal Lucifer Staffel 4 zuende schauen und dann geht es los.

Ansonsten bin ich erstmal mit Riverdale durch und warte auf Fortsetzung. Nu seit letzter Woche mit "13 Reasons Why" angefangen bzw. "Böse Mädchen lügen nicht". Schon gehört, dass das Finale gecutet wurde und ich bin seither ein bisschen demotivitiert, aber ich schaue es eher, weil ich wissen will, was auf der Kassette zu Clay gesagt wird. Keine Ahnung wieso, aber ich stehe auf diese Highschool Drama Serien. ^^

Habe erfahren, dass Black Spot weitergeht mit Staffel 2. Wer die Serie noch nicht kennt, ein Tipp von mir [Smile]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Die Staffel 3 habe ich noch nicht gesehen und hebe sie mir für 'schlechte Zeiten' auf, aber hier bereits der frische Trailer von Mr.Robot zur vierten (und letzten?) Staffel:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=9Hmb33a7ATM
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
grad mit 11.22.63 - der anschlag durch. eine miniserie mit 8 folgen. das buch stammt von steven king - umsetzung u.a. von j.j. abrams. plot: mann reist in die vergangenheit und versucht das attentat auf kennedy zu vereiteln. sehr gut gemacht wie ich finde. sowohl charaktere als auch requisite sind 1a.

https://www.moviebreak.de/features/kritik-zur-miniserie-11-punkt-22-punkt-63-der-anschlag/item?item=1

[ 01.09.2019, 04:09: Beitrag editiert von: psyCodEd ]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Ich hatte mich ja ein bisschen auf The I-Land gefreut, hatte ich vor Urzeiten auf hypebeast gelesen, dass es sich um eine Lost-artige, neue Serie handeln würde. Nunja, okay, Menschen wachen auf einer Insel auf und wissen nicht, wie sie dahin gekommen sind (das war bei Lost ja ursprünglich schon mal anders), nur wissen sie aber auch nicht, wer sie sind. (Oho, was Neues!). Ab der dritten Folge und anhand des Intros ist dann auch klar, um was es tatsächlich geht. Ich würde es also so ein bisschen als Mischung aus Matrix, Prison Break, Westworld, Wayward Pines und Lost beschreiben... und hoffe, dass das nun nich' als Spoiler interpretiert wird. Aber:

Das Schauspiel ist mittelprächtig, die Dialoge sind manchmal wirr und zu stereotypisch, Special FX gibt's kaum bis keine und braucht's auch nicht und selbst die wenigen sind eher 'mäh', Soundtrack ist komplett an mir vorbeigezogen und die Handlung hat immer wieder 'wie bitte was?'-Fehler, die irritieren und so überhaupt rein gar keinen Sinn ergeben. Schade, man hätte aus der Idee viel, viel mehr machen können, stattdessen wirkt alles billig inszeniert und farb- und leblos umgesetzt. Passt auch gut zur Wahl der Schauspieler, die vielfältig in B- und C-Streifen bislang mitspielten (CSI New York, The Dome, The Last Ship).

Dreist ein paar Statements von imdb's Titel von Reviews geklaut, die's eigentlich in aller Kürze sagen:
- Truly Terrible
- What?
- Who wrote this???
- Terrible characters and writing
- How do Netflix fund this garbage?
- Is this a joke ?
- The Island of Bad Actors
- Oh boy! This is bad. Very bad.
(...)

Warum ich mir das in fast schon masochistischer Art reingezogen habe, ich kann's nachträglich mir selbst nicht erklären. Spart euch die Zeit.
[Wink]

Mal sehen, ob zumindest Ende September der neue Netflix-scifi-Horror-Streifen In the Shadow of the Moon mich entschädigt, Mr. Michael C. Hall, bitte enttäuschen Sie mich nicht..
 
Geschrieben von: s.sheppert (Usernummer # 16699) an :
 
The Loudest Voice - mit Russel Crowe als Macher des US-TV-Senders FOX News... interessante Miniserie, welche spannende Einblicke in die Macht der Medien in den Staaten gewährt. Ich fand sie sehr gut.

Gerade frisch auf Sky ausgestrahlt.


IMDB:The Loudest Voice
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
klingt gut. werd ich mir mal zu gemüte führen
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Und ich dachte, Westworld wäre bereits auserzählt, aber der neue Trailer für Season 3 scheint eine neue, andere Geschichte zu erzählen - freu' mich bereits und bin sehr gespannt:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=-vqphJkMQfY
Dass es bereits vor Monaten erste Trailer gab, ist komplett an mir vorbeigezogen:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=t4W2YNfwLtU
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=2OHqKAcsviM
[hyperaktiverkiffer]

"The world can feel chaotic: big problems, no solutions, no one to lead the way. Global issues may seem so complex that untangling the answers feels impossible. Here at Incite, we want to make "impossible" a thing of the past. Chaos is merely a pattern waiting to be uncovered. You can help us chart a better future.

Powered by our revolutionary strategy engine, we are able to calculate sophisticated solutions to problems large and small, from global climate change to personal career growth. We believe we have a personal responsibility to make the world a better place, starting at home. Here at Incite, your data doesn’t work for us — we work for you.
"

[hand] https://inciteinc.com/
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
aaron paul in westworld?! das wird gewöhnungsbedürftig...
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
aaron paul in westworld?! das wird gewöhnungsbedürftig...

Ich musste nach dem Namen erstmal in Google nachgucken, da ich Breaking Bad - wie ich jetzt weiß - nie gesehen hatte. Demnach für mich also nicht gewöhnungsbedürftig. Aber für viele wird das mit Sicherheit wohl etwas ... seltsam.
[Wink]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
The Mandalorian

Durchaus zu empfehlen.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
The Mandalorian

Durchaus zu empfehlen.

hab gestern nen trailer dazu gesehen und dachte mir, sieht vielversprechend aus. dennoch frage ich mich:
arbeitest du bei disney oder wie kannst du etwas empfehlen, was in deutschland erst nächstes jahr zu sehen sein wird (disney+ startet hier erst im märz 2020). und selbst wenn du in den usa wohnen solltest, ist dort doch auch bisher nur die erste episode online?!
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
The Mandalorian

Durchaus zu empfehlen.

hab gestern nen trailer dazu gesehen und dachte mir, sieht vielversprechend aus. dennoch frage ich mich:
arbeitest du bei disney oder wie kannst du etwas empfehlen, was in deutschland erst nächstes jahr zu sehen sein wird (disney+ startet hier erst im märz 2020). und selbst wenn du in den usa wohnen solltest, ist dort doch auch bisher nur die erste episode online?!

Echt jetzt? Die Frage meinst du nicht wirklich ernst?

Also, mal so ganz ohne Bezug auf _diesen_ Streifen, aber, ähm, in diesem seltsamen Internetz findet sich doch alles, als Download, als Stream, über Filehoster und im Usenet, auf IRC und sonstwo. Ich wünsche mir, dass wir hier uns über Filme/Serie unterhalten und einfach außer Acht lassen, _dass_ es auch 'Warez' gibt, um den gebräuchlichen Begriff hier mal in den Raum zu werfen, mit dem doch eigentlich schon längst alles gesagt sein sollte.
[rolleyes] [rolleyes]

Dahingehend ist also ein Teil der Frage irgendwie schon beantwortet, das müssen wir hier auch nicht weiter ausbreiten, niemand muss sich offenbaren oder 'selbst belasten', wie man das im Recht wohl sagen würde.

Damit bliebe lediglich die Frage offen, wie man über eine Serie sprechen kann, die wohl weltweit erst mit einem Piloten ausgestrahlt wurde - die Frage scheint mir berechtigt zu sein.
[Wink]
 
Geschrieben von: nicogrubert (Usernummer # 1292) an :
 
hat jemand mal Die Brücke - Transit in den Tod gesehen? Bin gerade bei Staffel 2 und finde die Serie echt stark. Tolle Atmosphere und starke Schauspielerische Leistung von fast allen...
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
@chris: ist doch durchaus möglich, dass besagter user sich gerade in den usa aufhält. alternativ gäbe es noch die möglichkeit, via vpn legal disney+ zu streamen. siehe hier: [hand] click!

meine frage zielte jedoch auch eher auf den zweiten teil ab. denn mir sind schon einige serien untergekommen, bei denen die ersten 1-2 episoden noch interessant waren (was wohl auch am reiz des neuen liegt) - im weiteren verlauf der plot jedoch nicht richtig in den gang kommt und am ende der staffel hat man dann doch das gefühl, dass es sich nicht gelohnt hat. daher halte ich es bei serien-empfehlungen für unumgänglich, dazuzuschreiben, auf wie viele episoden sich das urteil bezieht oder ob die komplette staffel/serie gemeint ist.
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Meine Empfehlung bezog sich auf die erste Ausgabe.
Dachte, das wäre klar.
Hätte ich vlt dazu schreiben sollen.
Ob und inwiefern sich diese Empfehlung im weiteren Verlauf halten kann, vermag ich nicht zu beantworten. Was ich aber sagen kann, das die erste Folge sehr vielversprechend ist.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@nico: Leider nein, ich werde mich am Wochenende mal ein wenig auf die neuen Apple-Serien stürzen und ein paar Folgen u.a. von Treadstone nachholen, einer extrem flotten Action-Serie, die auf der Bourne-Reihe basiert.

Zweite Staffel Jack Ryan auf Amazon habe ich gestern 'fertig', der Trailer beinhaltet eigentlich schon alle Action-Szenen aus der gesamten Staffel und so langsam gewöhne ich mich zwar an den Schlafzimmer-Blick von John Krasinski und sehe nicht mehr so oft vor meinem geistigen Auge seine Rolle in The Office (US), dafür aber ist die zweite Staffel einfach zu voller Stereotypen und zu platt, um sie wirklich zu empfehlen.

@SpeedyJ: Danke für den Hinweis, verstehe ich und ist nachvollziehbar und wenn man, das geht dann auch ohne VPN, bislang bei Apple seinen Account mit Wohnsitz in den USA registrierte, hat man auch früher Zugriff auf Serien und Filme als hierzulande, aber eben auch problemlos aus unserem Territorium aus. Mit deinem Hinweis is' nun alles auch klar.
[Wink]
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
https://www.zeit.de/kultur/film/2019-11/the-mandalorian-star-wars-disney-plus-serie?utm_source=pocket-newtab
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Nachdem ich die Wohlfühl-Serie "Atypical" durch habe, bin ich nun mir Carnival Row gestartet. Bin gespannt, da im Vorfeld ein wenig gehyped wurde.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
[help]

Frau und ich könnten eine Serienempfehlung für die kalte Jahreszeit brauchen... wenn geht auf Netflix. Auf Prime kanns ja leider passieren dass die Serie wenns grad am Schönsten ist, plötzlich kostenpflichtig wird und darauf hab ich keinen Bock.
Breaking Bad fanden wir beide super, Dauergemetzel wie bei Walking Dead muss ich nicht haben.
Bissl Mysterie, Action oder auch Sci Fi sind immer willkommen...

Danke schonmal [winke]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
@wizard: welche serien auf netflix habt ihr denn schon gesehen? falls better call saul nicht dabei war, wäre das natürlich meine empfehlung, da pflichtprogramm für breaking-bad-fans [Wink]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
/edit: Leider kein Mystery, kein Action, kein Thriller, dahingehend nicht unbedingt die beste Empfehlung:

@wizard: Eine Freundin empfahl mir am Samstag dringendlich die Amazon-Serie (zwei Staffeln in Prime dabei und denke nicht, dass das plötzlich kostenpflichtig werden würde, zumal in Kürze eine dritte Staffel beginnt, bei der dann eventuell abkassiert werden könnte), die sie zu Lachanfällen animierte:
[hand] https://www.imdb.com/title/tt5788792/
The Marvelous Mrs. Maisel
Mit 8.8 auf IMDB recht ordentlich, zahlreich sehr gute Rezensionen und habe mir gestern den Piloten angesehen und fand das sehr, sehr, sehr niedlich:

USA in den 50er Jahren. Frischverliebtes Pärchen mit 2 kleinen Kids, er will nach einem öden Bürojob in einem kleinen Lokal als Comedian des Nächtens durchstarten und die liebenswerte und liebevolle Frau unterstützt ihn natürlich - nicht nur bei diesen Plänen, sie macht prinzipiell alles für eine glückliche und wunderbare Ehe. Dumm nur, wenn der Mann einfach kein Gespür für Humor und Pointen und das richtige Timing hat und auch nicht bemerkt, wie über 4 Jahre hinweg seine Göttergattin ihm die Welt zu Füßen legt. Und als die Situation eskaliert, spricht sie im Wein-Wahn Klartext. Nur nicht in den eigenen Gemächern, sondern auf der Bühne, in ebendiesem Nachtclub, wenngleich sie dort eigentlich nur einen Bräter abholen wollte, den sie am Abend zuvor dort gelassen hatte. Und so beginnt also die Geschichte der wunderbaren Frollein Maisel...

Werde bestimmt noch ein paar Folgen gucken, ist also nicht unfassbar spannend und kein Sci-Fi, aber eine durchaus sehr süße Serie mit wunderbaren Pointen.

/edit #2:
Ozark als eine Art ruhiger Thriller mit den beiden Staffeln wäre auf jeden Fall eine Empfehlung von mir, zum Nebenbeigucken aber weniger geeignet, da man sonst den Faden verliert. Bissiger Humor, tolle Landschaft, skurrile Darsteller und wenn man der Drogenmafia Geld unterschlägt, _kann_ das nicht gut enden. Oder? Ozark scheint auf Netflix zu laufen.
The Sinner mit der ersten Staffel haben wir hier schon im Forum angesprochen, Staffel 2 hatte ich bislang nicht gesehen, schien aber auch sehr vernünftig zu sein. In Staffel 1 ist es spannend, dass ab den ersten Minuten eigentlich alles klar ist, wie Täter und Opfer definiert sind. Eigentlich. Läuft auch auf Netflix.
[Wink]

[ 26.11.2019, 10:38: Beitrag editiert von: chris ]
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
@wizard: Mysterie? ... Habt ihr schon "The OA" gesehen? Die erste Staffel ist ziemlich gut!
 
Geschrieben von: s.sheppert (Usernummer # 16699) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
[help]

Frau und ich könnten eine Serienempfehlung für die kalte Jahreszeit brauchen... wenn geht auf Netflix. Auf Prime kanns ja leider passieren dass die Serie wenns grad am Schönsten ist, plötzlich kostenpflichtig wird und darauf hab ich keinen Bock.
Breaking Bad fanden wir beide super, Dauergemetzel wie bei Walking Dead muss ich nicht haben.
Bissl Mysterie, Action oder auch Sci Fi sind immer willkommen...

Danke schonmal [winke]

Altered Carbon - etwas SciFi

Die Einkreisung - The Alienist - etwas Mystery ...mit Daniel Brühl
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
lohnt sich die zweite staffel dark, wenn man die erste solide, jedoch nicht herausragend fand und den inhalt längst wieder vergessen hat?
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: psyCodEd:
ha! hindafing kannte ich gar nicht. vorhin gesehen. sehr koole serie. gibts noch mehr deutsche serien von dem schlag?

Lief vor ein paar Jahren im TV, hat mich auch überrascht. Kommt ihr mit dem Dialekt klar? Für mich als "Muttersprachler" eine vertraute Sache aber hier wird das Bayrische größtenteils so belassen wie es ist.
aktuell läuft übrigens die zweite staffel im br fernsehen und vorab bis weihnachten alle episoden komplett in der mediathek.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Hey cool... danke für den Tipp!
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
oh yeah. danke für den tip
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
noch ein paar netflix-tipps...

hab gerade mit dieser puppentrick-serie angefangen:
the dark crystal: age of resistance
https://www.imdb.com/title/tt6905542/
edit: fazit nach staffel 1 - visuell umwerfend und eine tolle abwechslung zur reinen cgi-animation, nur vermochte es die story nicht mich über serienlänge zu packen. reinschauen lohnt sich dennoch.

sehenswert auch diese zwei doku-serien:

the movies that made us
https://www.imdb.com/title/tt10681222/
making-ofs zu filmen wie ghostbusters oder stirb langsam. fast so unterhaltsam wie die filme selbst.

abstract: the art of design
https://www.imdb.com/title/tt6333098/
schöne reflexion zum thema gestaltung, in der in jeder episode eine koryphäe aus einer anderen disziplin vorgestellt wird.

[ 12.12.2019, 21:34: Beitrag editiert von: SpeedyJ ]
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Bei mir läuft grad Stranger Things

Tolle Mystery Story mit 80er Flair und gut gespielt wenn man bedenkt, dass ein großer Teil der Schauspieler Kinder sind.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Bei mir läuft grad Stranger Things

Tolle Mystery Story mit 80er Flair und gut gespielt wenn man bedenkt, dass ein großer Teil der Schauspieler Kinder sind.

Wurde hier im Forum ja schon mit der ersten Staffel an's Herz gelegt: Wie damals erwähnt, den Piloten fand ich so "naja", aber da die Reviews hier so positiv waren, gab' ich der Serie noch eine zweite Chance und siehe da, durchaus charmant gemacht, in der zweiten Staffel dann noch gruseliger und der 80er Charme ist im Vergleich zu manch anderen Serien hier wirklich ganz liebevoll umgesetzt - bin auf die nächste Staffel schon sehr gespannt und erwarte ja eine Rückkehr einer totgeglaubten Person (nein, ich spoiler besser nix), da mir bei dem Verschwinden der besagten Person in der zweiten Staffel doch tatsächlich 'ne Träne runterkullerte... ;/

Über The Witcher musste man stolpern, zumindest hier in München haben die Werbe-Agenturen die Straßen mit Plakaten der neuen Netflix-Serie extrem zugeflastert und selbst die Video-Werbe-Leinwände in den Bahnhöfen des Nahverkehrs flackerten hexerisch. Okay, vielleicht ein bisschen Schande über mein Haupt, aber ich habe game of thrones nie gesehen und beim Zappen auf Er-Teh-El-Zwai mal hier, mal dort 'ne Minute geguckt und diese ersten got-Eindrücke waren nicht sonderlich positiv. Also denk' ich mir, gib' mal dem angeblichen got-Clon 'Witcher' 'ne Chance: Jo, kurzweilige Unterhaltung in nur 8 Folgen, der trockene Humor des Witchers und so manche Special-FX haben die Weihnachtsfeiertage versüßt. Aber ganz schlau wurde ich bis zur letzten Folge aus vielem nicht, erst Kollegen erzählten beim Abendessen, dass es wohl 3 Zeit-Achsen wären. Einer der Kollegen hat die Bücher dazu gelesen, wusste das also - der Serie konnte ich das so gar nicht entnehmen und selbst mit dem Wissen, dass es verschiedene zeitliche Ebenen gibt, habe ich das in den letzten zwei, drei Folgen immer noch nicht so ganz gedanklich umsetzen können.
Kurzweilige Unterhaltung, manche Special FX sind bunt und schön, andere hat wohl der Praktikant machen dürfen, manche Ideen und Figuren wurden nicht gänzlich ausformuliert und verschwinden (vielleicht sieht man das in Staffel #2, so denn es eine geben wird?) plötzlich aus der Story, und so ganz habe ich nun trotz Nachlese noch immer nicht alles verstanden. Aber kurzweiliges Entertainment mit ein paar für mich neuen Gesichtern, streckenweise wirklich schön bunt, an manchen Stellen auch schön blutig, aber nicht so abartig brutal wie Spartacus.
Kann man durchaus sehen, die got-Jünger haben sich wahrscheinlich eh schon ausgekotzt, dass der WItcher nieeeeemals an got herankommen würde? Muss es doch auch nicht...

Apropos Feiertage, wer auf die dumme Idee kommen sollte, doch the i-land zu gucken, lasst das. Haben wir mit Kollegen beim Abendessen die Woche auch erst wieder seziert und wir alle 4 am Tisch fanden jede Minute für diese Serie als Totalverschwendung.
[Wink]
 
Geschrieben von: The Blobb (Usernummer # 623) an :
 
Auf The Witcher bin ich gespannt, habe alle Games durchgespielt und auch die Romane gelesen. Eigentlich eion super Film-Stoff. Muss halt nur gut umgesetzt werden.
Ich warte sowieso bis das ganze als 4k-Material zum sehen ist (und natürlich Originalsprache).
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
@the blobb: da es sich um eine netflix-eigenproduktion handelt, gibt es the witcher dort in 4k (premium-account) und wie alle inhalte auch in originalsprache.

interessant finde ich, wie die rezeption auseinander geht: von den kritikern auf rottentomatoes gibt's das urteil "rotten" mit 59%, audience score hingegen 93%, imdb 8.6
hmm naja, da geb ich erstmal der finalen staffel mr. robot und you staffel 2 den vorrang.
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
fabelhaftes serienfinale von mr. robot [hammer]
definitiv einer der besten serien des letzten jahrzehnts, neben breaking bad und game of thrones.
 
Geschrieben von: KaDe (Usernummer # 1971) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Bei mir läuft grad Stranger Things

Tolle Mystery Story mit 80er Flair und gut gespielt wenn man bedenkt, dass ein großer Teil der Schauspieler Kinder sind.

Nur für die, die es interessiert:
Die Firma "Stern Pinball", eine der wenigen Firmen, die heute noch Flipper bauen (das sind diese blinkenden Kästen, die in früheren Zeiten in jeder Kneipe standen und die viele noch aus dem Italien-Urlaub kennen), hat auf dieses Thema aufgesetzt: https://sternpinball.com/game/stranger-things/

Freu mich schon, den mal zu zocken...
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: KaDe:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: wizard of wor:
Bei mir läuft grad Stranger Things

Tolle Mystery Story mit 80er Flair und gut gespielt wenn man bedenkt, dass ein großer Teil der Schauspieler Kinder sind.

Nur für die, die es interessiert:
Die Firma "Stern Pinball", eine der wenigen Firmen, die heute noch Flipper bauen (das sind diese blinkenden Kästen, die in früheren Zeiten in jeder Kneipe standen und die viele noch aus dem Italien-Urlaub kennen), hat auf dieses Thema aufgesetzt: https://sternpinball.com/game/stranger-things/

Freu mich schon, den mal zu zocken...

Cool... 80er Flipperfeeling auf einem Flipper mit dem Thema einer Serie die in den 80ern spielt [smilesmile]
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
jetzt brauchen wir nur noch einen DeLorean und paar münzen [Big Grin]
 
Geschrieben von: KaDe (Usernummer # 1971) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: psyCodEd:
jetzt brauchen wir nur noch einen DeLorean und paar münzen [Big Grin]

Auch zu diesem Thema gab es einen Pin (Flipper) dazu: https://www.ipdb.org/search.pl?any=back+to+the+future&search=Search+Database&searchtype=quick#126

Aber schon etwas her, hatte die Kiste mal, aber dann verkauft...
 
Geschrieben von: sushi (Usernummer # 625) an :
 
Netflix
Ich schaue gerade Messiah (8. Folge) und frage mich wirklich, wie die Geschichte ausgeht. Ziemlich cool / spannend gemacht.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Die Trekkies unter uns wissen es wohl schon... [Wink]
Die erste Folge PICARD gibts auf Prime.
Bin schon gespannt... Discovery fand ich auch super.
 
Geschrieben von: wizard of wor (Usernummer # 5122) an :
 
Aktuelle Empfehlung... eine dänische Produktion auf Netflix: RAGNARÖK

https://www.youtube.com/watch?v=UY1Qo3r-G3Y

edith: oh mann... ist leider viel zu schnell vorbei und die nächste Staffel kommt wohl erst 2021 [Frown]

[ 15.02.2020, 12:08: Beitrag editiert von: wizard of wor ]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
ebenfalls auf netflix - die gelungene true-crime-miniserie when they see us
https://www.imdb.com/title/tt7137906/
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=oB2GYwbIAlM
Stranger Things 4 | From Russia with love… | Netflix (Trailer)
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
scifi-serie ab 3.4. mit einigem aufgebot (The Batman-regisseur, Legion-autor, Philip Glass-musik, Simon Stålenhag-inspired design, ..)

Tales from the Loop
www.youtube.com/watch?v=1htuNZp82Ck
www.filmstarts.de/nachrichten/18529807.html

Simon Stålenhag-pics
www.google.com/search?q=Simon+St%C3%A5lenhag&tbm=isch
 
Geschrieben von: s.sheppert (Usernummer # 16699) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
scifi-serie ab 3.4. mit einigem aufgebot (The Batman-regisseur, Legion-autor, Philip Glass-musik, Simon Stålenhag-inspired design, ..)

Tales from the Loop
www.youtube.com/watch?v=1htuNZp82Ck
www.filmstarts.de/nachrichten/18529807.html

Simon Stålenhag-pics
www.google.com/search?q=Simon+St%C3%A5lenhag&tbm=isch

Das klingt vielversprechend. Bin gespannt!
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
für scifi-unterhaltung ist die nächsten wochen jedenfalls gesorgt:

devs von alex garland ('ex machina') ab 5.3.
https://www.youtube.com/watch?v=Fp9LMsI6uJ8

westworld staffel 3 ab 15.3.
https://www.youtube.com/watch?v=pDJbFA32_QY

außerdem natürlich the mandalorian, startet in deutschland am 24.3.
interessant dazu auch der technische hintergrund:
https://www.youtube.com/watch?v=ndwcRfTu2RM
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@speedy: Devs ist ganz, ganz groß:

Hofft, dass die FX/Hulu-Produktion Devs demnächst auch hierzulande ausgestrahlt werden wird oder ihr sucht im Netz und werdet fündig, für mich ist sie aktuell eine der interessantesten Serien in diesem Jahr und habe soeben die 6. Folge für diesen Post kurz pausiert:

In eigenen Worten mal ganz grob umschrieben: "Lily und ihr Freund Sergei arbeiten bei einem Tech-Unternehmen als Entwickler. Sergei erhält eine Beförderung und darf am streng geheimen 'devs'-Projekt im Bereich der Quantencomputer arbeiten, verschwindet aber 2 Tage später bereits spurlos, bis der Sicherheitsbeauftragte des Unternehmens in der Videoüberwachung etwas findet, das den Selbstmord Sergjeis belegt, doch Lily hat Zweifel daran und wendet sich an ihren Ex-Freund, um ihr zu helfen, herauszufinden, was wirklich passiert ist."

Klingt jetzt vielleicht nicht sooooo unfassbar speziell, aber:

+ Visuell ist die Serie ein riesiger Leckerbissen, auch der Score ist an vielen Stellen phänomenal, erinnert mich streckenweise ein wenig an 'Helix'
+ Nicht ganz unähnlich zu 'pi' geht es hier auch um Konzepte, wie unsere Welt funktioniert, was die Welt eigentlich ist, was Zeit und Raum definiert - mehr darf ich an dieser Stelle nicht verraten
+ Hinter 'devs' steckt Alex Garland (u.a. Ex Machina, The Beach...)
+ Schauspieler wie Nick Offerman (Fargo), Zach Grenier (Fight Club), Alison Pill (American Horror Story, Star Trek Picard), allem voran aber Sonoya Mizuno (Ex Machina) wirken nicht nur glaubwürdig, ihnen scheinen ihre Rollen maßgeschneidert worden zu sein
+ Der 'pace' ist extrem langsam, ähnlich etwa wie bei Mr.Robot, damit aber entwickelt diese Mini-Serie auf mich einen extremen Sog und nach jeder Folge bleibt eine gewisse Nachwirkung.
[hand] https://www.imdb.com/title/tt8134186/

Unschlüssig bin ich mir aber, was ich von Tales from the Loop (Amazon) halten soll, nachdem ich gestern den Piloten gesehen hatte. Zugegeben, die Pilot-Folge von 'Stranger Things' mochte ich auch nicht und ihr musstet mich durch eure Reviews erst überzeugen, bis ich die Serie lieb gewonnen habe, aber mal sehen, was ich nach der zweiten Folge machen werde... spannender scheint mir aktuell nämlich

die dritte Staffel Westworld zu sein, habe mir die ersten 3 Folgen als Leckerbissen für die kommenden Abendstunden aufgehoben. Hoffe, dass ich mich nicht verschlucke?

Achso, ja, Stranger Things: Die Mini-Serie I am not okay with this kann man auch locker zum Abendessen vertilgen, ist ganz, ganz, ganz süß, ein bisschen mit 'coming out of'-Charakter, etwas stereotypisch mit Klischees überfüllt, aber ganz, ganz bezaubernd umgesetzt mit einem knackigen 'wtf'-Ende der ersten und hoffentlich nicht letzten Staffel. Fand' nämlich diese Serie in ihrer Machart nicht ganz unähnlich zu S'things, warum die Erwähnung.
 



(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.

Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0