This is topic 21 tote bei loveparade in forum News & Allgemeines: Techno & Medien at technoforum.de.


Um den Thread anzusehen, klicke auf diesen Link:
https://forum.technoforum.de/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=12;t=004248

Geschrieben von: PasqualeM (Usernummer # 1448) an :
 
http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-10751899

http://www.morgenweb.de/nachrichten/newsticker/index.html?dpa_artikel=HAUPTSTORY-LOVEPARADE_25697982.xml

aufgrund einer massenpanik wegen eingangssperre am eingang, sind 15 menschen totgetrampelt worden.

zu krass...

[ 02.08.2010, 14:09: Beitrag editiert von: PasqualeM ]
 
Geschrieben von: forcen (Usernummer # 7788) an :
 
habe eben auch via news davon gehoert, was fuer eine krasse sache

mein beileid und tiefstes mitgefuehl den betroffenen familien und angehoerigen

hoffentlich war das die letzte LP
[diskussion] [diskussion]
 
Geschrieben von: cytekx (Usernummer # 16993) an :
 
auf N-TV laufen auch grade bilder

bin gespannt, ob sie bei der abschlusskundgebung was erwähnen, dass 15 gestorben sind.
 
Geschrieben von: ChrisausmKaff (Usernummer # 10246) an :
 
http://technoforum.dyndns.org/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=1;t=021171;p=3#000116
 
Geschrieben von: DigitalGuerilla (Usernummer # 16733) an :
 
R.I.P. [Frown]
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
watch?v=RlmIAcVbEkA
watch?v=uG5rQnE1AXE

Teil 3 & 4 sind echt harter Tobak... [eek] [oerx]
 
Geschrieben von: MxMstrMdy (Usernummer # 5090) an :
 
ich kann die videos garnicht schauen.soviel geschrei soviel hilfe rufe.schrecklich was sich dort abgespielt hat.ich musste die videos abbrechen!

ich kann nur hoffen das diese videos und noch viele andere ausgewertet werden und die verantwortlichen dafür zur rechenschaft gezogen werden.

das ist unfassbar!!!


mittlerweile sind es schon 21 todesopfer
 
Geschrieben von: DrCoca (Usernummer # 710) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: MxMstrMdy:
[QB] ich kann die videos garnicht schauen.soviel geschrei soviel hilfe rufe.schrecklich was sich dort abgespielt hat.ich musste die videos abbrechen!

Sei froh. Habe das Geschrei von dem Maedchen (Ende Video 3) immernoch im Ohr. Bin mittlerweile noch mehr geschockt, als noch am Sonntag.

Btw was mir aufgefallen ist, das die Leute trotzdem ihr Bier und ihre Bretzel festhalten, obwohl sie zerquetscht werden.
 
Geschrieben von: PasqualeM (Usernummer # 1448) an :
 
was ich auch sehr seltsam finde, ist das diesmal garnix über drogentote /verletzte gesagt wurde oder wird....
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
ich habe mir nochmal Zeit genommen die von mir geposteten Videos in Ruhe anzuschauen. Vorhin hatte ich keinen Ton, da war ich noch im Büro. Besser wäre es gewesen ich hätte es nicht getan, aber trotz aller Schrecklichkeit stellen sich für mich folgende Situationen dar:

allem Anschein nach wurde die Masse derer die über den Tunnel auf das Gelände gedrängt hat von mal zu mal mehr gen Nachmittag, als diejenigen die das Gelände wieder frühzeitig verlassen wollten. Als allererstes hätte der Zulauf bei den Massen vor dem Tunnel rechtzeitig abgestoppt werden müssen. Da wo der Tunnel schon voll war, war es eigentlich schon zu spät, die Ordner oder Polizei hat aber trotzdem vor dem Tunnel innen an der Rampe zeitweise abgesperrt. Hier hätte man diejenigen die gehen wollten zurückhalten müssen, um den Zustrom der ankommenenden, der größer war, ungehindert auf Gelände lassen müssen. Da aber schon beide Seiten zwischen den Tunneln vermischt waren konnte man hier nicht mehr rechtzeitig eingreifen. Im Gegenteil man hat sogar nachher den Zustrom wider laufen lassen und erst am Rampenrand wieder abgestoppt mittels Bauschutzzäunen. Gleichzeitig wurde der Zulauf vor dem Tunnel auch nicht mehr abgestoppt. Die Folge war das sich immer mehr Menschenmassen einfanden, und der Druck immer größer wurde. Als dann noch die schmalen Nottreppen geöffnet wurden kam es zur Panik, da jeder dort hinwollte um heraus zu kommen. Somit war der dann enstehende Massendruck inkl. aus der Panik heraus entstandenem "Selbsterhaltungstrieb" nicht mehr beherrschbar, und es kam zu teilweise tötlichem Ausgang.

Stellt sich die Frage, hat hier die Kommunikation vor Ort versagt ? Wussten die Vor dem Tunnel nicht was hinter dem Tunnel bzw. auf der Rampe geschieht ? Keiner kann wohl diese äußerst fragwürdigen Handlungen der entsprechenden Leute vor Ort nachvollziehen. Zu dem tödlichen Ausgang ist es gekommen, weil die Verantwortlichen in diesem Bereich komplett Versagt haben und eigentlich alles falsch gemacht haben, was man nur falsch machen kann. Trotz alle dem ändert das nichts daran, das diese Veranstaltung aufgrund der örtlichen Gegebenheiten niemals hätte stattfinden dürfen. Das es trotzdem genehmigt wurde ist aufgrund der Geltungssucht seitens Veranstalter und der Stadt Duisburg mit dem Hintergrund "Image aufpolieren im Rahmen der Ruhr2010 Kulturhauptstadt" geschehen.

...ach ja, da wäre noch was anzumerken: Wieso hört man nicht eine einzige Durchsage/Mitteilung/Information der Ordner/Polizei in den Videos ?
Ganz einfach: Weil die dort Beteiligten in allen Belangen maßlos überfordert waren mit der Situation, und das schon lange vorher !

Das wäre mein Fazit soweit...
 
Geschrieben von: PasqualeM (Usernummer # 1448) an :
 
ich meine in einem video jemanden mit ner flüstertüte sprechen gehoert zu haben.

aber sowieso ist da ganze irgendwie voll der komplott, ich kann mir nicht vorstellen das die lopa veranstalter 'freiwillig' nen 250.000er gelände genommen hätten, weil die ganz genau wissen das da das 4 fache kommt. und ich glaub nicht das die ordner vorm ersten toten mit der situation überfordert waren, eher ruhig gestellt durch den gedanken das die veranstalter schon wissen was sie taten, und das es unmöglich zuviele werden koennten. '... denn die haben ja genau ausgerechnet wieviele kommen und reinpassen.." und da koennen ja unmöglich mehr leute kommen als erwartet, also wird auch alles was kommt reingenommen. würde den ordnern jetz gesagt gewesen, das da maximal 250.000 leute reinkommen und der rest draussen stehen bleiben muss, dann hätten die sich auch 100 pro dadran gehalten.

trotzdem gibts keinen bericht über drogentote...vll gabs diesma garkeine, in den letzten jahren waren die ja immer die negativ aufhänger der lopa.
 
Geschrieben von: MxMstrMdy (Usernummer # 5090) an :
 
ich finde man sollte die mc fit bude boykottieren!!!
wer solch ein event plant,da will ich nicht wissen was alles beim fitness passieren kann.

edit: in frankreich hätte glaub ich direkt die stadt gebrannt und die fitness kette ebent so.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
ist echt merkwuerdig warum die keinen mehr reingelassen haben obwohl oben noch platz war.

das waer ja dann die schuld des veranstalters

aber die polizei hat den zustrom nicht verlangsamt.

ueberhaupt diese schleuse als der einzige ein und ausgang bei einer party mit einer million leuten ist ein totaler quatsch.


Das weiss mann doch wirklich schon weit vorher.

ausserdem gabs ja laut zeitungen eklatante kommunikations und abspracheprobleme zwischen den 3 Parteien veranstalter stadt ud polizei

das ist allein schon vom konzept alles so offensichtich amateurhaft falsch, das mann sich irgendwann fragt ob da was faul ist?
 
Geschrieben von: ChrisausmKaff (Usernummer # 10246) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: MxMstrMdy:
ich finde man sollte die mc fit bude boykottieren!!!

glaubst das tut dem Schaller wirklich weh? Der hat seine Millionen dort doch schon rausgezogen. Nee, damit triffste nur den kleinen Angestellten dort welcher nun wahrlich nix dafür kann.
Und mal so btw., sollen eigentlich die Duisburger Behörden ebenfalls boykottiert werden?! Geht dann wohl schlecht, oder?!
 
Geschrieben von: MxMstrMdy (Usernummer # 5090) an :
 
die millionen sind aber auch ganz schnell weg,den das event war nur bis 7 mille abgesichert! experten meinten für dieses event wären 300-400 mille bis zu ende offen optimal gewesen.alles was über 7 mille ist haftet herr schaller mit seinem privat vermögen.

wenn der schadensersatz für die opfer und den ganzen verletzten leisten muss dann gute nacht!
ich hoffe so wird es passieren. und dann mal schauen wie vermögent der herr schaller dann noch ist...
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
So, also ich wollte eigentlich nichts mehr schreiben, aber mir geht echt einiges auf den Sack:

Insbesondere, die Verschiebung der Schuld auf die jeweilige andere Position: Polizei auf Veranstalter, Veranstalter auf Polizei, Stadt auf auf Veranstalter.

Und ihr? Weil der Schaller Eure bis 2003 wahnsinnig undergroundige Loveparade gekauft hat, die davor absolut authentisch war und ohne szenefremde Sponsoren auskam - dadurch ist es jetzt automatisch er, der der Böse ist.

Nein, das Team unter Motte war überhaupt nicht auf Geld aus, nein, das war auch kein Chaoshaufen, sondern ein absolut fantastisches Orgateam... In Berlin hätte niemals etwas passieren können...

Für mich stellt sich die Situation im Moment so dar - ich sage nicht, dass sie richtig ist, aber es kann definitiv so gelaufen sein:

Dadurch, dass die Leute hinter der Rampe a) auf Leute gestoßen sind, die raus wollten und b) direkt die ersten Floats vor sich hatten, ging dort erstmal garnichts. Es gab also einen Rückstau, der nicht wirklich voran ging.

Irgendwann hat man dann die Schleusen 200 m vor (!) dem Tunnel schließen lassen. Vor den Schleusen gab es dann aber einen noch riesigeren Rückstau. Zumindest von der Seite von der ich zu den Schleusen kam, gab es dort auch keine Ausweichmöglichkeiten! Höfe zu den Häusern sowie die Nebenstraßen waren mit Gittern abgeriegelt.

Wie auf den Videos zu sehen ist, wurde dann auch die Polizei nicht mehr Herr der Lage - sie wollten ja durch Sperren mit Reiterstaffeln und Polizeiautos den Rückstau der Schleusen auseinanderziehen. Das ist nix geworden.

Und da kommen wir zu dem Punkt den Schaller genannt hat, der aber auch von der Polizei nicht (!) verneint wurde: Weil der Rückstau auf die Schleusen dermaßen groß war, und die Polizei die Idee hatte, dass wenigstens wenn die Leute zum Tunnel gelassen würden, hinter der Rampe man auf ein "offenes" Gelände kam, wurden auf Anweisung der Polizei alle Schleusen geöffnet. Der Rest ist leider bekannt.

Man kann gerne allen Parteien Unprofessionalität, vor allem in der Zusammenarbeit vorwerfen. Aber bestimmt nicht, dass irgendjemand diese schlimme Katastrophe auch nur annähernd in Kauf genommen hätte. Aber so sind wir Menschen halt, irgendwer muss es ja Schuld sein.

Und noch was zu den Menschen und dem "viel zu kleinem" Gelände: Es ist ein offenes Geheimnis, dass die offiziellen Besucherzahlen immer schon a) auf den Tag verteilt waren und b) von allen Beteiligten himmelhoch aufgeplustert. Und jetzt bei der Katastrophe waren die 1,4 Millionen auf einmal für die Presse und Euch echt. Nee, is klar, wir biegen uns alles so zurecht, hauptsache unser Feindbild steht so da, als hätte er die Massenpanik bald noch selbst geplant.

Ach ja nochwas, z.B. die "Erkenntnis", dass es in dem Tunnel keine Kameras gegeben hat, wird sich auch auf ewig bei uns einbrennen. Selbst das Innenministerium hat heute zugegeben, dass der Veranstalter doch Kameras installiert hatte. Wir kommen langsam an dem Punkt an, an dem uns alle Fakten nicht mehr interessieren, wir haben den Schuldigen schon gefunden.
 
Geschrieben von: Tuxton (Usernummer # 2837) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: PasqualeM:
ich meine in einem video jemanden mit ner flüstertüte sprechen gehoert zu haben.

aber sowieso ist da ganze irgendwie voll der komplott, ich kann mir nicht vorstellen das die lopa veranstalter 'freiwillig' nen 250.000er gelände genommen hätten, weil die ganz genau wissen das da das 4 fache kommt. und ich glaub nicht das die ordner vorm ersten toten mit der situation überfordert waren, eher ruhig gestellt durch den gedanken das die veranstalter schon wissen was sie taten, und das es unmöglich zuviele werden koennten. '... denn die haben ja genau ausgerechnet wieviele kommen und reinpassen.." und da koennen ja unmöglich mehr leute kommen als erwartet, also wird auch alles was kommt reingenommen. würde den ordnern jetz gesagt gewesen, das da maximal 250.000 leute reinkommen und der rest draussen stehen bleiben muss, dann hätten die sich auch 100 pro dadran gehalten.

dem veranstalter war es entweder egal oder er war zu blöd, was ich nicht glaube. das zeigt sich auch bei den von dir angesprochenen ordnern. es waren viel zu wenige von ihnen an den schwachstellen positioniert, weil herr schaller die eintrittswahrscheinlichkeit der risiken und den aus ihnen resultierenden schaden unglaublich niedrig bewertet haben muss. und angesichts der zahlreichen offensichtlichen und vielfach gegenüber ihm kommunizierten schwachstellen seines organisationskonzepts kann so etwas entweder nur aus gier und skrupellosigkeit oder dummheit und naivität resultieren...

bezeichnend ist da auch sein heutiges interview, wobei er sich damit ja in guter gesellschaft befindet, wenn man sich die reaktionen einiger anderer verantwortlicher aus politik, wirtschaft und medien vergegenwärtigt...
 
Geschrieben von: Tuxton (Usernummer # 2837) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Sebastian W:
Und ihr? Weil der Schaller Eure bis 2003 wahnsinnig undergroundige Loveparade gekauft hat, die davor absolut authentisch war und ohne szenefremde Sponsoren auskam - dadurch ist es jetzt automatisch er, der der Böse ist.

Nein, das Team unter Motte war überhaupt nicht auf Geld aus, nein, das war auch kein Chaoshaufen, sondern ein absolut fantastisches Orgateam... In Berlin hätte niemals etwas passieren können...

Man kann gerne allen Parteien Unprofessionalität, vor allem in der Zusammenarbeit vorwerfen. Aber bestimmt nicht, dass irgendjemand diese schlimme Katastrophe auch nur annähernd in Kauf genommen hätte. Aber so sind wir Menschen halt, irgendwer muss es ja Schuld sein.

sebastian, ich bin unglaublich schockiert über diese krasse form von verantwortungslosem verhalten aller beteiligten aus wirtschaft, politik und medien, obwohl es mir die letzten 14 jahre echt egal war, was irgendwer mit der loveparade getrieben hat. natürlich haben sie alle die katastrophe in kauf genommen. da sitzen doch keine teenager nen abend mal zusammen und planen eine party. das ist ein millionenschweres investitionsprojekt, bei dem alles einkalkuliert und bewertet wird...
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
@ Sebastian:
Es sind durch offensichtliche Fehler 21 Menschen gestorben. Nicht in Uganda oder Afhanistan, sondern in einem hochentwickelten und bürokratischen Land wie Deutschland. Und da führst Du die Suche nach Schuldigen auf verletzten Stolz einer Möchtegern-Underground-Szene zurück?? Denk nochmal drüber nach, ob ein "ist halt passiert" zufriedenstellend für die Situation und die Opfer ist...
 
Geschrieben von: PasqualeM (Usernummer # 1448) an :
 
naja, was heisst irgendwer muss ja schuld sein. irgendeiner oder irgendzwei haben das ganze eben so geplant. so wie die loveparade abgelaufen ist, soviel platz wie dort vorhanden war, so wurde das ganze geplant. hinter das warum kommt man nicht. naivität (glaube kaum), inkompetenz (das wäre er/sie/es ja nicht erst seit heute), absicht (böse verschwoerungstheorien), kp. keins davon muss stimmen, tatsache ist aber, das die planung so ablief, und das ist eben bei so etwas, ja eigentlich schon ne sache, die man mit bedachtem ernst angeht, und nicht mal eben larifari "hachja, dieses jahr kommt bestimmt keiner/nicht soviele". und die frage warum das so geplant worden ist, kann man ja gerne hinterfragen, tatsache bleibt aber DAS es jemand so geplant hat. und da gibts glaub ich keine umschweife, das das die veranstalter waren. die polizei, der bürgermeister, die sind doch alle total unerfahren in planung einer loveparade, und die fragt man nach ner meinung. na dann gute nacht.
 
Geschrieben von: ClubCreature (Usernummer # 4014) an :
 
Jo also ich muss schon sagen die Videos haben mich schon ziemlich geschockt, wenn ich ehrlich bin. Video 4 ist ziemlich unscharf und man erkennt kaum was (zuerst dacht ich das wär Absicht und nachträglich bearbeitet), aber die Schreie reichen aus, um sich zu verdeutlichen, wie schrecklich das gewesen sein muss, was sich dort abgespielt hat.

Mir schwirren die Schreie der Leute nun auch durch den Kopf und im Nachhinein hätte ich mir Teil 3 und 4 vielleicht nicht anschauen sollen.
Die Schrecklichkeit dieses Ereignisses wird einem jetzt noch viel deutlicher und ich kann nur hoffen, das diese Videos zur Ermittlung herangezogen werden und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden...ich kann mir denken, das die nachdem was passiert ist und nachdem sie diese Videos gesehen haben, ihres Lebens wohl eh nicht mehr frohwerden können.

Grausam! [Frown]
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Ich habe dem User der die Videos hochgestellt hat schon eindringlich darauf hingewiesen diese Tatsachen in Bild und Ton umgehend der ermittelnden Staatsanwaltschaft zu übergeben. Sie einfach auf YT hochzuladen sodass jeder sein Entsetzten bekunden kann hilft nicht wirklich weiter. Ich kann nur hoffen das die Verursacher mit aller Härte des Gesetzes zur Rechenschaft gezogen werden. Und da darf auch keine Rücksicht auf Politiker, Professoren oder sonst irgend was "hochrangiges" genommen werden.
 
Geschrieben von: future-sound-of-bochum (Usernummer # 4489) an :
 
ich habe den eindruck,dass man die lp um jedem preis hat stattfinden lassen wollen. was man jetzt alles erfährt über planung und durchsetzung, zeigt doch, wie skrupelos die verantwortlichen gewesen sein müssen.wenn ich mir dann noch anschaue, wie sich 4 verantwortliche auf der pressekonferenz am sonntag verhalten haben, bestätigt sich das doch.
 
Geschrieben von: Mad Raven (Usernummer # 8559) an :
 
hab die videos nicht gesehen, nur den bericht gelesen,
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: sven.k.:
Pepp ist das neue Ecstasy.

Augenzeugen-Bericht fuer die Zeit:
http://www.zeit.de/2010/31/DOS-Loveparade-Augenzeugin?page=1

reicht mir schon, wenn ich überlege das ich auch um diese zeit gekommen wäre, realisieren das ganze jetzt erst.

greatz Mad
 
Geschrieben von: ClubCreature (Usernummer # 4014) an :
 
Jo Schuldfrage hin oder her...natürlich wird immer nach einem oder mehreren Schuldigen gesucht...so funktioniert unsere Gesellschaft nun einmal.
Ich will niemanden in Schutz nehmen, aber habt ihr euch zB mal das Gesicht von dem Duisburger OB auf aktuellen Fotos angeschaut?...bitte nicht falsch verstehen...aber der kann einem fast schon leid tun...ich kann mir wirklich vorstellen, das ihn diese Geschichte für den Rest seines Lebens zeichnen wird und vielleicht ist das ja schon Strafe genug....dazu kommen sogar Morddrohungen und all sowas...es ist einfach schrecklich...für alle Beteiligten.
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: future-sound-of-bochum:
ich habe den eindruck,dass man die lp um jedem preis hat stattfinden lassen wollen. was man jetzt alles erfährt über planung und durchsetzung, zeigt doch, wie skrupelos die verantwortlichen gewesen sein müssen.wenn ich mir dann noch anschaue, wie sich 4 verantwortliche auf der pressekonferenz am sonntag verhalten haben, bestätigt sich das doch.

teile deine meinung. nur denke ich nicht, dass alle ganz so skrupellos waren. ich glaube eher, dass da eine riesengrosse portion naivität mit dabei war - so nach dem motto: so viel kann schon nicht passieren. diese naivität lässt sich allerdings durch nichts entschuldigen, denn bei so einer riesigen veranstaltung dürfen nur absolute profis ran!
 
Geschrieben von: LexyLex (Usernummer # 2081) an :
 
wasn aus dem anderen thread geworden?
 
Geschrieben von: future-sound-of-bochum (Usernummer # 4489) an :
 
nunja, wenn man im vorfeld von diversen seiten über mögliche risiken/gefahren hingewiesen wird,diese jedoch z.t. belächelt und herunterspielt , um etwas durchziehen zu können, hat das in meinen augen nichts mit naivität zu tun.
 
Geschrieben von: LexyLex (Usernummer # 2081) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
watch?v=RlmIAcVbEkA
watch?v=uG5rQnE1AXE

Teil 3 & 4 sind echt harter Tobak... [eek] [oerx]

da wird mir selber ganz schlecht. nicht gut vorm Schlafen gehen.
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
2 weitere opfer hirntod und 2x querschnittsgelähmt. ein jammer.. :.(

http://newstagger.info/love-parade-duisburg-2-weitere-patienten-liegen-hirntod-im-krankenhaus-sind-also-demnachst-23-tote-2625.html
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: LexyLex:
wasn aus dem anderen thread geworden?

overflow [elektrofan]
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Meine Trauer verwandelt sich langsam in Wut ! [mad]

Ich würde Herrn Schaller gerne eine schallern... [haudrauf]

Noch 2 Tage vor der LP prahlte der Veranstalter im Frühstücksfehrnsehen , er wisse nicht wieviel Geld er auf seinem Konto hätte und würde sich als Hobby einen Lamborgini leisten - Und plötzlich hat er kein Geld um den Opfern und Hinterbliebenen zu helfen... [austick]

Und was ich mit dem CDU-Oberbürgermeisterbürscherl machen würde, sage ich lieber nicht... [rolleyes]
 
Geschrieben von: dezibel105 (Usernummer # 7389) an :
 
Mein Gott was war das eine Hölle, unfassbar.
Und man mag sich gar nicht vorstellen wie es gewesen wäre bei den hochsommerlichen Temperaturen vor ein paar Wochen, 33° und mehr im Schatten.
Was ich nicht verstehen kann ist, warum die Leute sich da so langsam auf der Treppe bewegen, selbst als es schon zur Katastrophe kam, liefen da manche die Treppe im Schneckentempo hoch oder drehten sich noch um und machten Faxen, auch die Polizei und die Ordner schienen da etwas unkoordiniert. Vermutlich lähmt einen die Situation so dermaßen obwohl man es eigentlich anders machen will.
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
@ dezibel: die reaktionen oder aktionen in solchen situationen lassen sich nur erahnen. auch das drübersteigen über andere menschen sieht nicht soo toll aus, doch mag ich mich mit einer wertung zurückhalten.

habe derweil noch ein opfervideo gefunden:
http://www.youtube.com/watch?v=4SBCwsQASVw
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Babapapa:
...habe derweil noch ein opfervideo gefunden:
http://www.youtube.com/watch?v=4SBCwsQASVw

Bäh, wat ´n hohler [karstadtraver] !
 
Geschrieben von: User5001 (Usernummer # 5001) an :
 
Aber sowas von Opfer der Typ... [pillepalle]
 
Geschrieben von: PasqualeM (Usernummer # 1448) an :
 
hab das ganze jetz ma ohne ton geguckt... irgendwie seh ich da kein opfer, und auch nicht unbedingt ein 'opfer' ... baba, reiss dich dochma zusammen :P
 
Geschrieben von: Darrien (Usernummer # 6129) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: LexyLex:
wasn aus dem anderen thread geworden?

overflow [elektrofan]
Wie jetzt Overflow? Wo ist er hin? Ich wollt die Sachen nachlesen, die heute dort geschrieben wurden. Soll das etwa heissen, der wurde einfach gelöscht oder wie? Kapier ich jetzt nicht... Andere Threads werden ja auch in weiteren Parts fortgeführt. Ist nicht dein ernst oder?
 
Geschrieben von: dezibel105 (Usernummer # 7389) an :
 
Den hab ich auch schon bei Spiegel TV gesehen, ganz klar mit Luft gefüllt der Typ, beosnders im Kopfbereich.
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
sry, opfer ist was anderes. doch der typ ging mit ebenso bei der spiegel.tv reporttage auf den geist. nicht minder toll die mädels, die sowas anhimmeln und ihm so in seinem tun auch noch bestätigen.
egal, nicht der rede wert!

richtige opfer sind übrigens:
Giulia, Fenja, Clara, Marta, Elmar, Clancie, Kathinka, Christian, Svenja, Marie-Anjelina, Dennis, Fabian, Marina, Lidia, Anna, Jian, Benedict, Vanessa, Erik, Jan Willem und Manuel

zwei von denen werden am samstag vormittag in gelsenkirchen im abstand von 30 minuten zur erde gelassen.
 
Geschrieben von: ClubCreature (Usernummer # 4014) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Darrien:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: LexyLex:
wasn aus dem anderen thread geworden?

overflow [elektrofan]
Wie jetzt Overflow? Wo ist er hin? Ich wollt die Sachen nachlesen, die heute dort geschrieben wurden. Soll das etwa heissen, der wurde einfach gelöscht oder wie? Kapier ich jetzt nicht... Andere Threads werden ja auch in weiteren Parts fortgeführt. Ist nicht dein ernst oder?
Nein da wurde nix gelöscht...wurd nur vom party-Forum ins technoforum verschoben:
http://technoforum.dyndns.org/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=12;t=004249
 
Geschrieben von: stype (Usernummer # 324) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Darrien:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: LexyLex:
wasn aus dem anderen thread geworden?

overflow [elektrofan]
Wie jetzt Overflow? Wo ist er hin? Ich wollt die Sachen nachlesen, die heute dort geschrieben wurden. Soll das etwa heissen, der wurde einfach gelöscht oder wie? Kapier ich jetzt nicht... Andere Threads werden ja auch in weiteren Parts fortgeführt. Ist nicht dein ernst oder?
so sollte es auch hier sein. der alte thread hatte seine zehn seiten erreicht, rave-dave hat auf diesen hier verlinkt und ich ihn danach geschlossen. hätte definitiv zu archiv-zwecken erhalten werden sollen, ich hab aktuell nur die neunte seite zur sicherung.

edit, weil club-creature fitter als wir alle war:
ja, ist tatsächlich in der lobby. vielen dank! [asien]
 
Geschrieben von: Darrien (Usernummer # 6129) an :
 
danke für den hinweis!

war bisschen verwirrend, den thread nicht mehr zu finden UND was von overflow zu lesen. hätt so gar nicht ins tf-bild gepasst, nen thread wegen sowas zu löschen ;-)
 
Geschrieben von: Mad Raven (Usernummer # 8559) an :
 
2babapapa: sorry ich weiß nicht ob das mit den name, auch wenn's nur die vornamen sind, sein muss.
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
@ Sebastian:
Es sind durch offensichtliche Fehler 21 Menschen gestorben. Nicht in Uganda oder Afhanistan, sondern in einem hochentwickelten und bürokratischen Land wie Deutschland. Und da führst Du die Suche nach Schuldigen auf verletzten Stolz einer Möchtegern-Underground-Szene zurück?? Denk nochmal drüber nach, ob ein "ist halt passiert" zufriedenstellend für die Situation und die Opfer ist...

Das will ich überhaupt nicht sagen. Ich will nur sagen, dass es sich viel zu einfach gemacht wird, und einseitig argumentiert wird.

Und glaub mal, MIR ist es definitiv bewusst, dass so etwas nicht "irgendwo" passiert ist, sondern auf der Loveparade. Ich war selbst da (zum Glück weit vor dem Unglück) und habe manchmal wenn ich z.B. aus der U-Bahn aussteige Flashbacks auf die Bilder die man kennt. Zu deutsch: Mir gehts auch beschissen deswegen (ich will mich nicht beschweren, das alles liegt nichtmal im Promill-Bereich dessen, was Opfer, Angehörige und Augenzeugen mitmachen müssen).
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
hab gelesen die haetten die eingaenge auch ueber die a59 machen koennen, das waer nur zu teuer geworden, weil die dann was neu haetten bauen muessen und die Stadt Duisburg ist pleite.

es ist echt ne frage der machbarkeit und des Geldes
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Aber die haetten sich ja auch im ganzen Ruhrgebiet zusammentun koennen und einfach nochmal den Ruhrschleichweg absperren und die Party da machen keonnen.

dann haette sich das entzerrt.

Dann sind nur mehrere Kommunen an der Orga beteiligt.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
die haben es durchgesetzt das auf diesem alten gueterbahnhof zu machen obwohl lange vorher bekannt war das das schwierig wird.

Welche Alternativen haben die denn durchgespielt?

Die sollen den Diskussionsprozess oeffentlich machen
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
sind den unmittelbar Betroffene unter uns ?
 
Geschrieben von: snar (Usernummer # 12290) an :
 
interessant [hand] http://www.loveparaderavercount.de/

zählung der raver...
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Mad Raven:
2babapapa: sorry ich weiß nicht ob das mit den name, auch wenn's nur die vornamen sind, sein muss.

ja, macht das begreifbarer, geht nicht um effekte. doch 21 ist nur eine zahl. 21 nameen bedeuten aber auch 21 einzelschicksale!
 
Geschrieben von: klausradikal (Usernummer # 20257) an :
 
Hier noch n Kommentar von Väth Agent "Maurizio"

http://www.theeuropean.de/maurizio-schmitz/3889-techno
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
sind den unmittelbar Betroffene unter uns ?

All die, mit denen ein Treffen geplant war, bzw. von denen ich weiß, dass sie auch hingefahren sind, habe ich seit Sonntag etwas gehört bzw. gelesen.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: klausradikal:
Hier noch n Kommentar von Väth Agent "Maurizio"

http://www.theeuropean.de/maurizio-schmitz/3889-techno

das ist jetzt wieder die kommerzdiskussion

ich find aber den vorwurf den sich die anti kommerzer anhoeren muessen ist das sie nix vergleichbares auf die beine gestellt kriegen.

maurizio schmitz und sven vaeth nehmen immer eintritt ud dicke gagen fuer ihre veranstaltunngen
 
Geschrieben von: mantis (Usernummer # 3606) an :
 
Der Sauerland machts sich jetzt sehr klein: "Ich habe nichts unterschrieben", "Habe als einer von 75 Ratsherren für die LP gestimmt":

http://www.derwesten.de/kultur/musik-und-konzerte/loveparade/Sauerland-bleibt-aus-Pflichtbewusstsein-id3310681.html
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
der Vaeth kann ja mal seine Gage fuer ne neue Parade spenden
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
nicht immer nur distanzieren, selber besser machen.
 
Geschrieben von: klausradikal (Usernummer # 20257) an :
 
ich glaube nicht, dass sich maurizio distanzieren möchte. er setzt einfach nur eine klare gegenposition zu eva hermann und co.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mantis:
Der Sauerland machts sich jetzt sehr klein: "Ich habe nichts unterschrieben", "Habe als einer von 75 Ratsherren für die LP gestimmt":

http://www.derwesten.de/kultur/musik-und-konzerte/loveparade/Sauerland-bleibt-aus-Pflichtbewusstsein-id3310681.html

vielleicht tritt er nicht zurueck um noch zu verhindern das was raus kommt...
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: klausradikal:
Hier noch n Kommentar von Väth Agent "Maurizio"

http://www.theeuropean.de/maurizio-schmitz/3889-techno

das ist jetzt wieder die kommerzdiskussion

ich find aber den vorwurf den sich die anti kommerzer anhoeren muessen ist das sie nix vergleichbares auf die beine gestellt kriegen.

maurizio schmitz und sven vaeth nehmen immer eintritt ud dicke gagen fuer ihre veranstaltunngen

ich denke, dass vielen veranstaltern gerade jetzt der arsch auf grundeis geht.
viele haben aktuell keinen bock auf party, tausende haben schlimme erinnerungen und können vielleicht technosound nicht mehr ertragen, da sie die erinnerungen an das geschehene in duisburg hervorrufen.
"feierei" wie hr.schmidt es beschreibt geht eben nicht weiter, auch wenn es die firmen, in denen er tätig ist, benötigt, um den ganzen apperat zu finanzieren.
"rave on" bedeutet gleichzeitig, mangelndes taktgefühl zu zeigen´. selbst eine benefiz-"party" halte ich aktuell für unpassend.

@ trider: betroffen ist relativ. ein unschöner tag und schlimme nachrichten stehen im keinen verhältnis dazu, wenn ein junger mensch aus der lebensmitte gerissen wird.
doch müssen unheimlich viele menschen grosse ängste vor ort ausgestanden haben oder im nachhinein sogar schuldgefühle hegen, da man im nachinein nicht weiss was da unter dem fuss im gedränge so weich gewesen ist.

ich denke, dass alles mit "techno" gerade viel an popularität verloren hat. weniger weil dieser subkultur irgendeine art von schuld gegeben wird, sondern weil feiern gerade sowas von nicht angesagt ist.
obwohl: einen monat nach dem 11.9.2001 ging es auch wieder rund.

wollte eigentlich am 7.8. auf die halde bottrop (tetraeder). nach der wirklich schönen OA im rahmen der veranstaltungsreihe "sunset-picknick" auf halde hoheward vor 2 wochen, hatte ich mir auch die 2. veranstaltung der kulturhauptstadt ruhr2010 vorgenommen. doch so entspannt und ausgelassen wie am 17.7. wird es kaum werden.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
@Babapapa

ja gut jetzt sind alle bestuerzt

aber ich finde die Technoszene hat sich die Parade auch ein Stueckweit wegnehmen lassen dadurch das sich halt alle distanziert haben, scheiss kommerz und so.

dann kam halt mcfit und jetzt das

ist doch kacke!
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
@ eon: aber das ist doch mit allen veranstaltungen, die geil sind. irgendwann lockt in der marktwirtschaft der euro und das ding wird ausgeschlachtet und in für die masse geniessbare häppchen verteilt.
das betrifft nicht nur die loveparade - auch viele andere bereiche!
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Babapapa:
@ eon: aber das ist doch mit allen veranstaltungen, die geil sind. irgendwann lockt in der marktwirtschaft der euro und das ding wird ausgeschlachtet und in für die masse geniessbare häppchen verteilt.
das betrifft nicht nur die loveparade - auch viele andere bereiche!

ja weiss nicht ich glaub wenn der vaeth, mottek das tribehouse, elevator und und und und und sich nicht alle rausdraengen lassen haetten sondern das einfach weiter unterstuetzt haetten waer jetzt nicht son scheiss passiert.

auf der lp kriegt mann als top dj halt keine grosse gage und die wagen sind halt nicht billig.
 
Geschrieben von: Largon (Usernummer # 7331) an :
 
In gut 2 Wochen ist wieder Streetparade in der Schweiz. Die Veranstalter dort machen es richtig und lassen die Parade als Demonstration dort wo Sie hingehört auf einem 2,4 km langen Straßenstück stattfinden. Ich war vor 2 Jahren vor Ort in Zürich, wenn es etwas enger wird kann man super ans Seeufer oder in die Seitenstrassen ausweichen.

Die Loveparade auf ein zu kleines und eingezäuntes Gelände zu bringen, dazu mit einem katastrophalen Zugangssystem vor dem viele im Vorfeld gewarnt haben halte ich einfach nur für unprofessionell und hat mit der Loveparade auch nichts mehr zu tun (Stichwort: Affenzirkus mit den im Kreis fahrenden Trucks).

Ich habe übrigens im Vorfeld gar nichts von der Loveparade wahrgenommen und dachte mir Sie findet in Duisburg auf einer großen Hauptstrasse in der Stadt statt.

Ich habe tiefe Trauer für die Betroffenen und Wut auf die nicht genügende Organisation. Das es erst so weit kommen musste, kann ich immer noch nicht glauben...
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
@eos: ganz komischer denkansatz. jetzt sind also väth und dr. motte schuld, dass es zu dieser tragödie kam, weil sie sich von der LoveParade distanziert haben?

niemand hat den schaller gezwungen mit der loveparade weiter zu machen. und glaub mal, der hat das sowieso nicht für die szene getan, oder weil er techno so toll findet. da gab es rein finanzielle interessen, und vielleicht nocht etwas mediengeilheit.

und wenn du unbedingt eine parade brauchst um glücklich zu sein, dann fahr doch zur street parade.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Largon:
In gut 2 Wochen ist wieder Streetparade in der Schweiz. Die Veranstalter dort machen es richtig und lassen die Parade als Demonstration dort wo Sie hingehört auf einem 2,4 km langen Straßenstück stattfinden. Ich war vor 2 Jahren vor Ort in Zürich, wenn es etwas enger wird kann man super ans Seeufer oder in die Seitenstrassen ausweichen.

Die Loveparade auf ein zu kleines und eingezäuntes Gelände zu bringen, dazu mit einem katastrophalen Zugangssystem vor dem viele im Vorfeld gewarnt haben halte ich einfach nur für unprofessionell und hat mit der Loveparade auch nichts mehr zu tun (Stichwort: Affenzirkus mit den im Kreis fahrenden Trucks).

Ich habe übrigens im Vorfeld gar nichts von der Loveparade wahrgenommen und dachte mir Sie findet in Duisburg auf einer großen Hauptstrasse in der Stadt statt.

Ich habe tiefe Trauer für die Betroffenen und Wut auf die nicht genügende Organisation. Das es erst so weit kommen musste, kann ich immer noch nicht glauben...

ich find aber auch die technoszene hat sich nicht wirklich stark fuer ihren verbleib bei der parade eingesetzt sodern denkt sich: gut dann machen wir halt n anderes event
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 und der MSV Duisburg planen für die Hinterbliebenen und Opfer der Loveparade- Tragödie ein Benefizspiel. Das Datum für die Partie im Duisburger Stadion steht noch nicht fest, wie der MSV und Schalke mitteilten.

«Wir in Duisburg müssen in diesen schweren Tagen zusammenhalten, für unsere Stadt und das Ruhrgebiet zusammenstehen und auch in die Zukunft blicken. Wir wollen versuchen, allen denen, die jetzt so unendliches Leid ertragen müssen, im Rahmen unserer Möglichkeiten zu helfen», hieß es. Der Meisterschaftszweite Schalke habe spontan zugesagt.

[top] Gute Aktion...
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: achim koma:
@eos: ganz komischer denkansatz. jetzt sind also väth und dr. motte schuld, dass es zu dieser tragödie kam, weil sie sich von der LoveParade distanziert haben?

niemand hat den schaller gezwungen mit der loveparade weiter zu machen. und glaub mal, der hat das sowieso nicht für die szene getan, oder weil er techno so toll findet. da gab es rein finanzielle interessen, und vielleicht nocht etwas mediengeilheit.

und wenn du unbedingt eine parade brauchst um glücklich zu sein, dann fahr doch zur street parade.

genau das mein ich mit distanzieren
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
@Babapapa

ja gut jetzt sind alle bestuerzt

aber ich finde die Technoszene hat sich die Parade auch ein Stueckweit wegnehmen lassen dadurch das sich halt alle distanziert haben, scheiss kommerz und so.

dann kam halt mcfit und jetzt das

ist doch kacke!

niemand hat sich die parade wegnehmen lassen. nur ist sie immer mehr zum volksfest mutiert und hatte nur noch begrenzt etwas mit dem geist und der musikalität der anfangstage zu tun, was viele "szenemenschen" (ich hasse eigentlich dieses wort) abgestossen und immer mehr das normale publikum angezogen hat.
nur weil du das dingens immer noch toll findest, müssen andere aus der szene das ding garantiert nicht finanziell unterstützen, damit du dort noch deinen spass haben kannst!
da musst du dich einfach mal aus deiner traumwelt wieder in die realität begeben!
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Babapapa:
@ trider: betroffen ist relativ. ein unschöner tag und schlimme nachrichten stehen im keinen verhältnis dazu, wenn ein junger mensch aus der lebensmitte gerissen wird.
doch müssen unheimlich viele menschen grosse ängste vor ort ausgestanden haben oder im nachhinein sogar schuldgefühle hegen, da man im nachinein nicht weiss was da unter dem fuss im gedränge so weich gewesen ist.

Richtig.

Alle sprechen von den 21 Toten und der recht schwammigen Zahl von 500 Verletzten. Viele von ihnen werden wieder vollständig genesen, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass dort teilweise nicht mehr als Stauchungen und Knochenbrüche geschehen sind. Ein Bericht nannte auch Querschnittslähmungen.
Und das seelische Leid der Betroffenen (Zitat: "Ich bin über Gesichter gelaufen") traf mich als Spätankömmling unmittelbar. Ich zucke immer noch zusammen, wenn ein Krankenwagen durch die straßen fährt oder ein Hubschrauber am Himmel rotiert, obwohl ich an der Katastrophe nur sehr periphär beteiligt war. Schrecklich wie dann andere fühlen müssen.


Im übrigen bin ich froh, dass OB Sauerland nicht ad hoc zurücktritt. So ist er weiterhin greifbar und im Fokus und kann sich nicht ab Morgen ins Privatleben verabschieden.
Niemandem hilft zur Zeit das Symbol des sofortigen Rücktritts weiter, den er zu einem späteren Zeitpunkt dann mit dem Schutz seiner Familie o.ä. begründet.
 
Geschrieben von: Largon (Usernummer # 7331) an :
 
In Duisburg gibt es noch viel aufzuklären:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33050/1.html
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
nein guck mal wenn motte das organisiert haette waeren da nie soviel zaeune gewesen...

http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/nachrichten/313239.html
 
Geschrieben von: baze.djunkiii (Usernummer # 16731) an :
 
Zitat:


ich denke, dass alles mit "techno" gerade viel an popularität verloren hat.

das liegt allerdings nicht zwingend jetzt an der LP katastrophe - techno ist doch eigentlich schon seit jahren nicht mehr wirklich "hip" bei der nachfolgenden generation. die hören zum grossen teil eh schon lang eher indie / emo / hiphop und im allerschlimmsten fall das ganze atzen/deichkind-prollzeug.

ausserdem - leben geht weiter. ich hatte nach eine woche nach 9/11 in 2001 selbst 'ne veranstaltung laufen, seit monaten gebucht , und die ist auch halbwegs gut und mit feierei über die bühne gegangen, trotz katastrophe und schockzustand in der gesellschaft. und ich denke, das es mit den meisten parties in den kommenden wochen ähnlich aussieht, vielleicht kommen 'n paar leute weniger,a ber im grossen und ganzen geht die show weiter. denn: viele leute, die sich aufgemacht haben zur LP gehen da halt hin, weil's 'n grossevent ist, weil's da was zu gucken gibt und auch partiell ein stück weit narrenfreiheit herrscht und nicht unbedingt, weil da techno - als überbegriff - läuft oder sie sonst auch regelmässig feiern gehen.
 
Geschrieben von: snar (Usernummer # 12290) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
nein guck mal wenn motte das organisiert haette waeren da nie soviel zaeune gewesen...

http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/nachrichten/313239.html

*gähn* kann der nich langsam mal ruhe geben? scheint mir beinah so, als sei die erfindung der LP sein einziger lichtblick im leben gewesen... mann mann mann... immer rein in die kerbe, in die alle hauen... wird ja langsam zur schaller-hetze...
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Babapapa:
@ trider: betroffen ist relativ. ein unschöner tag und schlimme nachrichten stehen im keinen verhältnis dazu, wenn ein junger mensch aus der lebensmitte gerissen wird.
doch müssen unheimlich viele menschen grosse ängste vor ort ausgestanden haben oder im nachhinein sogar schuldgefühle hegen, da man im nachinein nicht weiss was da unter dem fuss im gedränge so weich gewesen ist.

Richtig.

Alle sprechen von den 21 Toten und der recht schwammigen Zahl von 500 Verletzten. Viele von ihnen werden wieder vollständig genesen, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass dort teilweise nicht mehr als Stauchungen und Knochenbrüche geschehen sind. Ein Bericht nannte auch Querschnittslähmungen.
Und das seelische Leid der Betroffenen (Zitat: "Ich bin über Gesichter gelaufen") traf mich als Spätankömmling unmittelbar. Ich zucke immer noch zusammen, wenn ein Krankenwagen durch die straßen fährt oder ein Hubschrauber am Himmel rotiert, obwohl ich an der Katastrophe nur sehr periphär beteiligt war. Schrecklich wie dann andere fühlen müssen.


Geht mir ganz genauso. Ich war zwischen 15 und 16 Uhr im Bereich Tunnel/Rampe. Wir haben uns dort um ein Mädchen gekümmert, dass ihren Freund in der Menge verloren hatte. Anschliessend sind wir auf das eignetliche Paradengelände. Haben für die Rampe und die Engstelle am Ende der Rampe 30 Minuten gebraucht.

Ich bin natürlich froh, dass wir überhaupt nicht in dem schlimmen Gedränge waren, und dieses nichtmal bemerkt haben, obwohl auch bei uns schon die ersten Zäune umgestürzt wurden.

Aber alleine die Tatsache so nah dran gewesen zu sein, hat es mit in den letzten Tagen nicht leicht gemacht. Ich arbeite in der Nähe vom Flughafen in D'dorf und hier fliegen auch ständig Polizeihubschrauber. Werde innerlich jedesmal sehr unruhig; genauso verhält es sich wenn ich Sirenen von Feuerwehr und Polizei höre.

Wie müssen sich erst die Menschen fühlen, die wirklich direkt dabei waren und womöglich mitansehen mussten wie Freunde ihr Leben verloren???
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
http://taz.de/1/leben/musik/artikel/1/aus-der-traum-der-allmachtsfantasie/
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Es werden nun doch erste liquide Mittel als Soforthilfe zur Verfügung gestellt.

AXA und Rainer Schaller richten Soforthilfe für Opfer der Loveparade ein
 
Geschrieben von: Livesets (Usernummer # 20080) an :
 
[hand] http://www.bild.de/BILD/news/2010/07/29/loveparade-duisburg-beweis-fotos/so-lief-drama-wirklich-ab.html

60 Minuten bis zum Tod - DIE BEWEIS-FOTOS
 
Geschrieben von: Virus303 (Usernummer # 1652) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
Ich habe dem User der die Videos hochgestellt hat schon eindringlich darauf hingewiesen diese Tatsachen in Bild und Ton umgehend der ermittelnden Staatsanwaltschaft zu übergeben. Sie einfach auf YT hochzuladen sodass jeder sein Entsetzten bekunden kann hilft nicht wirklich weiter. Ich kann nur hoffen das die Verursacher mit aller Härte des Gesetzes zur Rechenschaft gezogen werden. Und da darf auch keine Rücksicht auf Politiker, Professoren oder sonst irgend was "hochrangiges" genommen werden.

Heute oder gestern kam die Meldung dass die ermittelnde Behörde zwecks Beweismittelsammlung mit der Sichtung von Videomaterial und Augenzeugenblogs auf den entsprechenden Portalen begonnen hat. Kann aber sicher trotzdem nicht schaden entsprechende Hinweise zu geben.

Zum Thema Schuldfrage: ich sehe das so dass es eine Hauptschuld gibt und die liegt für mich beim Veranstalter. Das hat absolut nichts Kommerz vs. Underground zu tun sondern einfach nur damit dass er halt der Planer und Durchführer der Veranstaltung ist und somit die Verantwortung trägt. Ein großes Maß Mitschuld tragen für mich aber ebenso alle anderen Beteiligten, sprich: Stadt, genehmigende Ämter und Behörden inkl. OB, die alle vorgebrachten, berechtigten Warnungen hartnäckig ignoriert bzw. unter den Teppich gekehrt haben. Man denke da nur an die Studie von 2008(!) in der Duisburg eine Nichteignung für diese Veranstaltung attestiert wurde und die sofort im Giftschrank verschwand. Ebenso die Polizei die sicher auch Fehler bei der ganzen Sache gemacht hat. Wie die o.g. Mitschuldigen jetzt versuchen alles auf Schaller abzuwälzen um sich selbst reinzuwaschen finde ich zum kotzen und eine Verhöhnung der Opfer und Hinterbliebenen.
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
Es sind übrigens jetzt Papiere aufgetaucht, dass die Zahlen schon immer nach oben hin gefälscht waren: klick!
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
...ganz bitter: Das 21. Todesopfer war ein junge Mama mit Baby aus Heiligenhaus....
 
Geschrieben von: Psychogewitter (Usernummer # 15688) an :
 
Und es sollen wohl noch 2 Hirntote offiziell "leben". Auch 2 mit Querschnittslähmung gibt es.
 
Geschrieben von: snar (Usernummer # 12290) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:
...ganz bitter: Das 21. Todesopfer war ein junge Mama mit Baby aus Heiligenhaus....

aua... das ist quasi doppelt bitter... mann mann mann... *schluck*

übrigens gleich im TV mybrit illner mit gästen zum thema... u.a paul van dyk und fritz pleitgen...
 
Geschrieben von: future-sound-of-bochum (Usernummer # 4489) an :
 
bei mybritt illner hat es herr bosbach meiner meinung recht gut auf den punkt gebracht.
herr pleitgen hat leider zuviel sendezeit mit rumgesülze verschwendet.
 
Geschrieben von: DrCoca (Usernummer # 710) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: future-sound-of-bochum:
bei mybritt illner hat es herr bosbach meiner meinung recht gut auf den punkt gebracht.
herr pleitgen hat leider zuviel sendezeit mit rumgesülze verschwendet.

Laeuft hier auch gerade auf Deutsche Welle TV. Pleitgen haette man nicht einladen sollen. Der redet in Zeitlupe mit vielen Worten ohne Inhalt.
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Sebastian W:
Es sind übrigens jetzt Papiere aufgetaucht, dass die Zahlen schon immer nach oben hin gefälscht waren: klick!

war mir seit essen klar....alle städte haben das spielchen mitgemacht und schön die zahlen herausposaunt die schaller&co ihnen vorgab.da wundert es mich nicht das die in essen und dortmund jetzt den ball flachhalten
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
die Videos und Meldungen hier werden immer extremer und sensationsbezogener.
Man sollte nicht ins Bild Niveau abrutschen!
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
seh ich auch so, ich persönlich weigere mich seit tagen youtube links zu klicken.ich muss mir wirklich nicht immer wieder angucken wie menschen sterben.in manchen foren wird der 4 teil einer bestimmten "doku",ich glaub hier waren die links auch drin schon gehandelt wie "gesichter des todes" in den 80ern.
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
sagen wir mal so:
ich musste mir die videos anschauen um zumindest im ansatz verstehen zu können, wie schlimm die situation wirklich war. das es natürlich auch ****en gibt, die sich daran aufgeilen, ist klar. die gibt es aber immer. man sollte aber niemanden moralisch verurteilen, der sich diese bilder zur situationsbeurteilung/verarbeitung anschaut!
 
Geschrieben von: Quinto (Usernummer # 1412) an :
 
der liebing hats meiner meinung nach ganz gut auf den punkt gebracht, auch in seinen schlussfolgerungen:

http://pullproxy.com/news/2010/jul/29/chris-liebing-loveparade-2010/
 
Geschrieben von: Freundelektronischermusik (Usernummer # 605) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: DrCoca:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: future-sound-of-bochum:
bei mybritt illner hat es herr bosbach meiner meinung recht gut auf den punkt gebracht.
herr pleitgen hat leider zuviel sendezeit mit rumgesülze verschwendet.

Laeuft hier auch gerade auf Deutsche Welle TV. Pleitgen haette man nicht einladen sollen. Der redet in Zeitlupe mit vielen Worten ohne Inhalt.
Richtig. Ein typischer Politiker...
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Quinto:
der liebing hats meiner meinung nach ganz gut auf den punkt gebracht, auch in seinen schlussfolgerungen:

http://pullproxy.com/news/2010/jul/29/chris-liebing-loveparade-2010/

Seltsames Statemenet.
Ein Chris Liebing auf dem Lineup soll zukünftig garant für eine sichere Veranstaltung sein? Sein Booker prüft also Sicherheitskonzepte des Veranstalters und entscheidet dann über eine Annahme der Bookinganfrage?
Außerdem ruft er dazu auf, als DJ nur dort aufzulegen, wo Image und Profit für den Veranstalter nicht im Vordergrund stehen. Was glaubt er, woran seine persönliche Popularität und Wohlstand gewachsen sind? In kleinen Clubs und undergroundigen gratis Partys, wo für ihn nicht einmal Spritgeld herumkommt?
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Freundelektronischermusik:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: DrCoca:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: future-sound-of-bochum:
bei mybritt illner hat es herr bosbach meiner meinung recht gut auf den punkt gebracht.
herr pleitgen hat leider zuviel sendezeit mit rumgesülze verschwendet.

Laeuft hier auch gerade auf Deutsche Welle TV. Pleitgen haette man nicht einladen sollen. Der redet in Zeitlupe mit vielen Worten ohne Inhalt.
Richtig. Ein typischer Politiker...
Eben nicht so wirklich, er ist Journalist und derzeit Geschäftsführer der Ruhr2010, die sich auch gerne mit der Duisburger Loveparade schmücken wollte.
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
grad die verbindung lp und ruhr 2010 hat der pleitgen ziemlich ehrlich rübergebracht,zumindest deckt sich das was ich seit einem halben jahr darüber in der presse gelesen habe..was danach kam war aber echt geschwätz dem ich kaum folgen konnte
 
Geschrieben von: Quinto (Usernummer # 1412) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Quinto:
der liebing hats meiner meinung nach ganz gut auf den punkt gebracht, auch in seinen schlussfolgerungen:

http://pullproxy.com/news/2010/jul/29/chris-liebing-loveparade-2010/

Seltsames Statemenet.
Ein Chris Liebing auf dem Lineup soll zukünftig garant für eine sichere Veranstaltung sein? Sein Booker prüft also Sicherheitskonzepte des Veranstalters und entscheidet dann über eine Annahme der Bookinganfrage?
Außerdem ruft er dazu auf, als DJ nur dort aufzulegen, wo Image und Profit für den Veranstalter nicht im Vordergrund stehen. Was glaubt er, woran seine persönliche Popularität und Wohlstand gewachsen sind? In kleinen Clubs und undergroundigen gratis Partys, wo für ihn nicht einmal Spritgeld herumkommt?

du bildest m.m.n. da irgendwo schwarz/weiß umkehrschlüsse, die so nicht recht sinn machen... wie kommst du auf gratispartys? die da angesprochenen partys sind eher welche vom schlage dieser: http://events.ziemo.de/F5VfN5q88NomGPi97X5v (in diesem beispiel sogar an geschmacklosigkeit nicht zu überbieten. im doppelte sinne. weil anfang der woche untersagt und der veranstalter jetzt dagegen klagen will) um diese veranstaltungen geht es...

desweiteren bezieht er sich ja nicht auf die persönliche vergangenheit, sondern auf zukünftiges verhalten...
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Frueher haben die politiker der großen Volksparteien die lp als drogenhoelle diffamiert.


jetzt findet sogar der konservativ droege cdu bundespraesident die lp eine lohnenswerte veranstaltung, toleranz, lebenfreude etc...

was sagt ihr eigentlich dazu?


Fritz pleitgen bezeichnet die technokultur ja in dieser Maybrit Illner Sendung indirekt abschaetzig als als arme leute Kultur, moechte das aber gleichwohl bei der Ruhr 2010 haben, und sich mit ihrem Glanz schmuecken.


Ist das Anbiederung?

ist das ein verdienst der technoszene oder der kommerzer?
 
Geschrieben von: Freundelektronischermusik (Usernummer # 605) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Freundelektronischermusik:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: DrCoca:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: future-sound-of-bochum:
bei mybritt illner hat es herr bosbach meiner meinung recht gut auf den punkt gebracht.
herr pleitgen hat leider zuviel sendezeit mit rumgesülze verschwendet.

Laeuft hier auch gerade auf Deutsche Welle TV. Pleitgen haette man nicht einladen sollen. Der redet in Zeitlupe mit vielen Worten ohne Inhalt.
Richtig. Ein typischer Politiker...
Eben nicht so wirklich, er ist Journalist und derzeit Geschäftsführer der Ruhr2010, die sich auch gerne mit der Duisburger Loveparade schmücken wollte.
Dann hat er sich eben verhalten, wie ein typischer Politiker. Für nen Journalisten umso armseliger.
 
Geschrieben von: snar (Usernummer # 12290) an :
 
@quinto
wieso an geschmacklosigkeit nich zu überbieten? tunnelparties gabs doch schon öfter... und angemeldet sowie genehmigt war das imho ebenfalls vor dieser katastrophe...

irgendwie auch n bisken merkwürdig, wie ein szene-dj nach dem anderen auftaucht un sich von dem kommerziellem aspekt der LP distanzieren will... wenn ich mich da so an die anfragen für parties zur LP in DO und E erinnere... da war durchschnittlicher aufschlag gegenüber normalen clubgagen 120% - 150%... mal ganz davon abgesehen, dass es mir als normalverdienender mensch mit liebe zur musik und zum veranstalten von parties schwer fallen dürfte zB einen liebing bezahlen zu können...
 
Geschrieben von: snar (Usernummer # 12290) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
Frueher haben die politiker der großen Volksparteien die lp als drogenhoelle diffamiert.
jetzt findet sogar der konservativ droege cdu bundespraesident die lp eine lohnenswerte veranstaltung, toleranz, lebenfreude etc...

was sagt ihr eigentlich dazu?

einsicht ist der erste schritt auf dem weg zur besserung... [Wink]
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: snar:
@quinto
wieso an geschmacklosigkeit nich zu überbieten? tunnelparties gabs doch schon öfter... und angemeldet sowie genehmigt war das imho ebenfalls vor dieser katastrophe...

irgendwie auch n bisken merkwürdig, wie ein szene-dj nach dem anderen auftaucht un sich von dem kommerziellem aspekt der LP distanzieren will... wenn ich mich da so an die anfragen für parties zur LP in DO und E erinnere... da war durchschnittlicher aufschlag gegenüber normalen clubgagen 120% - 150%... mal ganz davon abgesehen, dass es mir als normalverdienender mensch mit liebe zur musik und zum veranstalten von parties schwer fallen dürfte zB einen liebing bezahlen zu können...

ich finde wenn viele sehr kommerziell erfolgreiche djs wie Paul van dyk sven vaeth Roger Sanchez und die ganzen Ibiza und internationalen BIgnames wie tiesto sich fuer die LP starkmachen wuerden und ohne Gage da auflegen, oder was spenden haette mann auch nicht son finanzierungsproblem

MOby war in Dortmund da, und hat nachher noch im versteck aufgelegt.


Schließlich haben die auch von der LP profitiert und in der Anfangszeit ihr Image damit gestaerkt.

Nachher hat sich z.B der vaeth distaniert weil er keinen BOck mehr hatte sich sein Image mit Billigsstyle zu verderben und ihm das Float zu teuer wurde.
 
Geschrieben von: Mad Raven (Usernummer # 8559) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:

Ist das Anbiederung?

es kann sich einfach kein politiker erlauben schlecht über eine veranstaltung im rahmen von ruhr2010 zu reden, erst recht nicht weil es dort tote gegeben hat.
drogenhölle und ein projekt an dem land und bund (mindestens) finanziell beteiligt sind - das passt für keinen politiker zusammen.

Zitat:

ist das ein verdienst der technoszene oder der kommerzer?

was soll hierean ein verdienst sein? der sinn einer subkultur liegt doch nicht im streben nach gesellschaftlicher anerkenneung.
mir ist recht egal wie andere über techno denken, für mich ist das ein lebensgefühl (ja, immer noch!) und eine ganz einfache möglichkeit abzuschalten und in eine andere welt einzutauchen.

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: millhouse:
grad die verbindung lp und ruhr 2010 hat der pleitgen ziemlich ehrlich rübergebracht,zumindest deckt sich das was ich seit einem halben jahr darüber in der presse gelesen habe.

seit langem mal etwas wo jemand vor der parade das gleiche gesagt hat wie nach der parade [Wink]

greatz Mad
 
Geschrieben von: Quinto (Usernummer # 1412) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: snar:
@quinto
wieso an geschmacklosigkeit nich zu überbieten? tunnelparties gabs doch schon öfter... und angemeldet sowie genehmigt war das imho ebenfalls vor dieser katastrophe...

das kann ich dir nicht rational erklären. mir kommts vom empfinden her falsch vor, so kurz nach dem unglück in duisburg in nem tunnel zu feiern. (und ich bin eigentlich weit davon entfernt, den betroffenheitsfanatiker zu mimen) nicht zuletzt wahrscheinlich auch deshalb, weil es eben so eine party ist, bei dem die musik dem event hinten ansteht (hat sich letztes jahr schon gezeigt) und deshalb eine abneigung von vornherein vorhanden ist.

angemeldet und genehmigt wurde es vorher. die genehmigung wurde anfang der woche dann zurückgezogen. jetzt klagen wohl die veranstalter dagegen.(erstaunliche parallelität: die polizei hatte vorher bedenken angemeldet, da letztes jahr u.a. einige besucher zu fuß über eine autobahn zum gelände sind. diese wurden ignoriert.)
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
pleitgen gehört doch wie dieter gorny zu den typen, die in duisburg ordentlich druck gemacht haben, dass die lp durchgeführt wird. doch der labert alle so zu, dass er seine finger nicht in unschuld waschen muss. im nachhinein steht er noch gut da!
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
dieser thread heißt "15 tote bei loveparade" und nicht "wie können wir die loveparade am leben erhalten".

ich kann da zurzeit auch noch keinen zusammenhang erkennen. können wir nicht erstmal das geschehene verarbeiten und auswerten bevor wir uns gedanken über die zukunft der loveparade machen?

diese sinnlosen statements ala "wär der väth der parade treu geblieben, wäre das unglück nicht passiert, weil mehr geld zur verfügung gestanden hätte" gehen mir langsam schwer auf die nerven.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Mad Raven:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:

Ist das Anbiederung?

es kann sich einfach kein politiker erlauben schlecht über eine veranstaltung im rahmen von ruhr2010 zu reden, erst recht nicht weil es dort tote gegeben hat.
drogenhölle und ein projekt an dem land und bund (mindestens) finanziell beteiligt sind - das passt für keinen politiker zusammen.

Zitat:

ist das ein verdienst der technoszene oder der kommerzer?

was soll hierean ein verdienst sein? der sinn einer subkultur liegt doch nicht im streben nach gesellschaftlicher anerkenneung.
mir ist recht egal wie andere über techno denken, für mich ist das ein lebensgefühl (ja, immer noch!) und eine ganz einfache möglichkeit abzuschalten und in eine andere welt einzutauchen.

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: millhouse:
grad die verbindung lp und ruhr 2010 hat der pleitgen ziemlich ehrlich rübergebracht,zumindest deckt sich das was ich seit einem halben jahr darüber in der presse gelesen habe.

seit langem mal etwas wo jemand vor der parade das gleiche gesagt hat wie nach der parade [Wink]

greatz Mad

immerhin setzt sich ein cdu politiker fuer ehemalige drogenparties ein, es gab druck von der ehemaligen cdu landesregierung nrw das das stattfindet

das heisst ja die loveparade muss ueber die zeit hinweg ein gesellschaftlich sehr positives image entwickelt haben...


in berlin hat der berliner senat ja die parade versanden lassen
 
Geschrieben von: philipp (Usernummer # 687) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
Fritz pleitgen bezeichnet die technokultur ja in dieser Maybrit Illner Sendung indirekt abschaetzig als als arme leute Kultur, moechte das aber gleichwohl bei der Ruhr 2010 haben, und sich mit ihrem Glanz schmuecken.

Interessant, wie die Deutungen auseinandergehen, in der Jungen Welt stand doch dass Techno 'ne Yuppiekultur ist.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: philipp:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
Fritz pleitgen bezeichnet die technokultur ja in dieser Maybrit Illner Sendung indirekt abschaetzig als als arme leute Kultur, moechte das aber gleichwohl bei der Ruhr 2010 haben, und sich mit ihrem Glanz schmuecken.

Interessant, wie die Deutungen auseinandergehen, in der Jungen Welt stand doch dass Techno 'ne Yuppiekultur ist.
ja deswegen frag ich ja nach weil es da wohl mehrere deutungen gibt
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: achim koma:
dieser thread heißt "15 tote bei loveparade" und nicht "wie können wir die loveparade am leben erhalten".

ich kann da zurzeit auch noch keinen zusammenhang erkennen. können wir nicht erstmal das geschehene verarbeiten und auswerten bevor wir uns gedanken über die zukunft der loveparade machen?

diese sinnlosen statements ala "wär der väth der parade treu geblieben, wäre das unglück nicht passiert, weil mehr geld zur verfügung gestanden hätte" gehen mir langsam schwer auf die nerven.

das ist nicht sinnlos, vielleicht ist es zu frueh...

dann erzaehl du erst mal
 
Geschrieben von: sven.k. (Usernummer # 12602) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: achim koma:
diese sinnlosen statements ala "wär der väth der parade treu geblieben, wäre das unglück nicht passiert, weil mehr geld zur verfügung gestanden hätte" gehen mir langsam schwer auf die nerven.

Da hast Du das Geschriebene aber weit ausgelegt.
 
Geschrieben von: Mad Raven (Usernummer # 8559) an :
 
eine veranstalltung zu der unmengen von menschen kommen (wieviele jetzt auch immer [Wink] ) kann man natürlich nicht ignorieren, aber das gesellschaftliche ansehen muss sich ja nicht umbedingt mit dem politischem decken. für die politik passt die lp gut zur ruhr2010 -> keine drogenparty, in berlin hat sie zuviel probleme verursacht -> drogenparty.
Hätte der Christopher street day solche ausmaße hätten sich die politiker darum gerissen und selbst die konservatiesten cdu-politiker wären plötzlich pro homo.

das gesellschaftliche ansehen kann ich mir nur dadurch erlkären, dass eine veranstaltung von diesem ausmaß, die nach außen hin immer friedlich ablief und welche für toleranz,usw (also all die klischees) steht immer ein recht positives bild erzeugt. Über die drogengeschichte wird hier einfach hinweggesehen, die ganzen freudigen gesichter von feiernden leuten auf rtl2/viva können doch nix schlechtes sein, man gönnt den leuten einfach ihren spass.

greatz Mad
 
Geschrieben von: snar (Usernummer # 12290) an :
 
@quinto
hmmm... naja... falsch vorkommen is aber auch nich gleich geschmacklos, nur weil ein anderes ereignis einen solchen verlauf nahm... bitte nich - wie das leider schon genügend tun - die eigenen abneigungen gegenüber events etc auf diesem unglück ausbreiten bzw die entstandene öffentliche wahrnehmung dafür nutzen...
dass der veranstalter klagt, könnte ich insofern nachvollziehen, dass eben schon einiges an geld für miete, werbung, flüge, hotels, gagen, etc geflossen sein kann... uU wären konventionalstrafen aufgrund des ausfalls zu zahlen... das kann eine wirtschaftliche existenz bedeuten...
das sicherheitskonzept sollte aber ohnehin zum wohle aller beteiligten überprüft werden...

@topic
ich wäre mal dafür den threadtitel um die letzten 6 opfer zu vervollständigen... [Frown]
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Hab mir gerade die Maybrit Illner Sendung angeschaut und muss sagen, in der Brabbler-Runde [bla] hat Paul van Dyk noch den besten Eindruck gemacht...
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Quinto:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Quinto:
der liebing hats meiner meinung nach ganz gut auf den punkt gebracht, auch in seinen schlussfolgerungen:

http://pullproxy.com/news/2010/jul/29/chris-liebing-loveparade-2010/

Seltsames Statemenet.
Ein Chris Liebing auf dem Lineup soll zukünftig garant für eine sichere Veranstaltung sein? Sein Booker prüft also Sicherheitskonzepte des Veranstalters und entscheidet dann über eine Annahme der Bookinganfrage?
Außerdem ruft er dazu auf, als DJ nur dort aufzulegen, wo Image und Profit für den Veranstalter nicht im Vordergrund stehen. Was glaubt er, woran seine persönliche Popularität und Wohlstand gewachsen sind? In kleinen Clubs und undergroundigen gratis Partys, wo für ihn nicht einmal Spritgeld herumkommt?

du bildest m.m.n. da irgendwo schwarz/weiß umkehrschlüsse, die so nicht recht sinn machen... wie kommst du auf gratispartys? die da angesprochenen partys sind eher welche vom schlage dieser: http://events.ziemo.de/F5VfN5q88NomGPi97X5v (in diesem beispiel sogar an geschmacklosigkeit nicht zu überbieten. im doppelte sinne. weil anfang der woche untersagt und der veranstalter jetzt dagegen klagen will) um diese veranstaltungen geht es...

desweiteren bezieht er sich ja nicht auf die persönliche vergangenheit, sondern auf zukünftiges verhalten...

Eine Graustufe sehe ich in dem Statement nicht wirklich.
Wenn er jedoch nicht für die Vergangenheit, sondern für die Zukunft spricht, dann kann er ja damit rechnen, dass sich seine Einnahmen aus dem Business massiv verringern sollten.

Aber ich würde von meiner Seite aus gerne die Diskussion über Einzelstatements von unbeteiligten DJs beenden. Ehrlich gesagt finde ich zum jetzigen Zeitpunkt die Meinung von Chris Liebing viel zu unwichtig.
 
Geschrieben von: klausradikal (Usernummer # 20257) an :
 
Ne etwas negativere Meinung zum Thema hat wohl der Prof. Groebel:

http://www.theeuropean.de/jo-groebel/3900-loveparade
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Ist doch egal was irgendwelche komischen Professoren meinen, ich find es sinnvoller eine eigene Position zu haben und sich das nicht immer von den Medien eintrichtern zu lassen, die machen jetzt n sommerlochhype...


achim koma was ist denn los sag doch mal was, worueber willst du denn diskutieren?
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Ein Grund warum Sauerland nicht zurücktreten will ist wohl, das er sämtliche Pensionsansprüche verlieren würde...
 
Geschrieben von: mantis (Usernummer # 3606) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Ein Grund warum Sauerland nicht zurücktreten will ist wohl, das er sämtliche Pensionsansprüche verlieren würde...

So ist es. Sobald die gesichert sind wird er zurücktreten und aus Duisburg wegziehen und irgendwo ein neues Leben anfangen.

Edit: Ich wäre auch dafür das ein Mod den Threadtitel anpasst.
 
Geschrieben von: DrCoca (Usernummer # 710) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: millhouse:
was danach kam war aber echt geschwätz dem ich kaum folgen konnte

Der hat teilweise schon bevor er etwas gesagt hat, dieses bereits relativiert. Fand ich sehr wirr.Wie alt ist der ueberhaupt? Fand den Augenzeugen auch etwas zu "harmlos". War zwar sicherlich so gewollt, aber ich haette mir etwas mehr Feuer gewuenscht.
 
Geschrieben von: Psychogewitter (Usernummer # 15688) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Hab mir gerade die Maybrit Illner Sendung angeschaut und muss sagen, in der Brabbler-Runde [bla] hat Paul van Dyk noch den besten Eindruck gemacht...

Naja, er hat eigentlich auch nur die populistische(wenn auch richtigen) Sachen aus sämtlichen Medien wieder gegeben. Wirklich was angeboten hat er auch net!!!
 
Geschrieben von: Psychogewitter (Usernummer # 15688) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Ein Grund warum Sauerland nicht zurücktreten will ist wohl, das er sämtliche Pensionsansprüche verlieren würde...

Na das is ja wohl Käse, der geht in die Wirtschaft und verdient das 10 fache. Wenn er aber die politische Verantwortung übernimmt(zurücktritt) wäre das ja wie ein Schuldeingeständnis.
 
Geschrieben von: Psychogewitter (Usernummer # 15688) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: DrCoca:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: millhouse:
was danach kam war aber echt geschwätz dem ich kaum folgen konnte

Fand den Augenzeugen auch etwas zu "harmlos". War zwar sicherlich so gewollt, aber ich haette mir etwas mehr Feuer gewuenscht.
Jupp, seh ich auch so, Möglicherweise wollten aber andere auch net zu Illner!!!
 
Geschrieben von: Psychogewitter (Usernummer # 15688) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: snar:
@quinto
wieso an geschmacklosigkeit nich zu überbieten? tunnelparties gabs doch schon öfter... und angemeldet sowie genehmigt war das imho ebenfalls vor dieser katastrophe...

irgendwie auch n bisken merkwürdig, wie ein szene-dj nach dem anderen auftaucht un sich von dem kommerziellem aspekt der LP distanzieren will... wenn ich mich da so an die anfragen für parties zur LP in DO und E erinnere... da war durchschnittlicher aufschlag gegenüber normalen clubgagen 120% - 150%... mal ganz davon abgesehen, dass es mir als normalverdienender mensch mit liebe zur musik und zum veranstalten von parties schwer fallen dürfte zB einen liebing bezahlen zu können...

ich finde wenn viele sehr kommerziell erfolgreiche djs wie Paul van dyk sven vaeth Roger Sanchez und die ganzen Ibiza und internationalen BIgnames wie tiesto sich fuer die LP starkmachen wuerden und ohne Gage da auflegen, oder was spenden haette mann auch nicht son finanzierungsproblem

MOby war in Dortmund da, und hat nachher noch im versteck aufgelegt.


Schließlich haben die auch von der LP profitiert und in der Anfangszeit ihr Image damit gestaerkt.

Nachher hat sich z.B der vaeth distaniert weil er keinen BOck mehr hatte sich sein Image mit Billigsstyle zu verderben und ihm das Float zu teuer wurde.

Die meisten dort bekommen kein Geld und die ganz großen nur nen Bruchteil. Geld wurde eher mit den Marketing Möglichkeiten hinterher verdient!!!
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Psychogewitter:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: DrCoca:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: millhouse:
was danach kam war aber echt geschwätz dem ich kaum folgen konnte

Fand den Augenzeugen auch etwas zu "harmlos". War zwar sicherlich so gewollt, aber ich haette mir etwas mehr Feuer gewuenscht.
Jupp, seh ich auch so, Möglicherweise wollten aber andere auch net zu Illner!!!
Die Verantwortlichen - Schaller, Sauerland... - hatten Frau Illner einen Korb gegeben...
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
der loveparade-gedenk-track:
[hand] http://www.youtube.com/watch?v=RAYts1lIvNw
 
Geschrieben von: mantis (Usernummer # 3606) an :
 
Ich bereu es draufgeklickt haben. Wäre es nicht mal musikalisch in anderm Kontext wert.
 
Geschrieben von: DrCoca (Usernummer # 710) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Psychogewitter:Jupp, seh ich auch so, Möglicherweise wollten aber andere auch net zu Illner!!!
Was interessant war zu sehen, wie die Zeitungen auf Bochum eingeschlagen hatten, als diese die Loveparade aus Sicherheitsgruenden abgesagt hatten. Sind wahrscheinlich die gleichen Journalisten, die jetzt schreiben das die Loveparade in Duisburg nie haette statt finden duerfen.
 
Geschrieben von: LexyLex (Usernummer # 2081) an :
 
Gedenkparty mit tiesto steht doch auch schon
 
Geschrieben von: User5001 (Usernummer # 5001) an :
 
stern.de bringts auf den Punkt [hand] http://www.stern.de/kultur/tv/gedenken-fuer-die-loveparade-opfer-eine-unversoehnliche-trauerfeier-1588564.html
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: DrCoca:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Psychogewitter:Jupp, seh ich auch so, Möglicherweise wollten aber andere auch net zu Illner!!!
Was interessant war zu sehen, wie die Zeitungen auf Bochum eingeschlagen hatten, als diese die Loveparade aus Sicherheitsgruenden abgesagt hatten. Sind wahrscheinlich die gleichen Journalisten, die jetzt schreiben das die Loveparade in Duisburg nie haette statt finden duerfen.
genau aber vorher hat sich von denen kaum einer gemeldet und lautstark auf Misstaende und moegliche Probleme aufmerksam gemacht, nachher wissens alle besser...


jetzt machen sie nen sommerlochhype


ist doch kacke sowas
 
Geschrieben von: Suckz (Usernummer # 4884) an :
 
Trauerfeier - das reinste Schaulaufen der Politik! [rolleyes]
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Trauerfeier - das reinste Schaulaufen der Politik! [rolleyes]

Ausser den Schuldigen sind alle da... [speechless]

Werde nachher auch in die Erlöserkirche gehen und ´ne Kerze anzünden...
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
oje, Frau Kraft weint gleich...

[Frown]
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Die hatte echt schwer mit den Tränen zu kämpfen... [rolleyes]

Die Pfarrerin in der Erlöserkirche gerade war echt nett - Sie hat mir ´ne grosse Kerze gegeben, die ich auf den Altar stellen durfte...

Und wir kamen in einem Gespräch überein, das die Medien und die "Schwarzer Peter" Zuschieberei, eigentlich viel schlimmer sind, als das Unglück an sich... [achja]
 
Geschrieben von: nightmares-on-wax (Usernummer # 14186) an :
 
ein super Artikel über die Berichterstattung im Allgemeinen:
http://www.faz.net/s/RubCCB49507459C498F8E6FA9E990486D14/Doc~E9A34C147432A446B8BE34E4E43B7C974~ATpl~Ecommon~Scontent.html
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: nightmares-on-wax:
ein super Artikel über die Berichterstattung im Allgemeinen:
http://www.faz.net/s/RubCCB49507459C498F8E6FA9E990486D14/Doc~E9A34C147432A446B8BE34E4E43B7C974~ATpl~Ecommon~Scontent.html

genau!

das sommerloch-rumgeheule nervt, konstruktiv mit der debatte umgehen, vorher klugscheissen bitte!

vorher und nachher alternativen aufzeigen. nicht sensationsgeil hetzen.
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Ein Grund warum Sauerland nicht zurücktreten will ist wohl, das er sämtliche Pensionsansprüche verlieren würde...

Es ist unerträglich, wie stark mittlerweile seine und die finanzielle Zukunft seiner Familie medial in den Fokus rückt.
Sauerland mag die Pensionsansprüche verlieren, seinen Anspruch auf Sozialleistungen nicht, er und seine Familie werden also weiter leben können - eben ohne Häuschen im Grünen und schöne Urlaube.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
die waz macht die beste und konstruktivste berichterstattung bis jetzt, die haben wenigstens auch vorher wenn auch zu verhalten gewarnt:

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Die-50-offenen-Fragen-zur-Loveparade-id3354628.html
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Sauerland mag die Pensionsansprüche verlieren, seinen Anspruch auf Sozialleistungen nicht

vielleicht würde er ja eine sperre vom arbeitsamt bekommen, weil er mit einem rücktritt seinen arbeitsplatz selbstverschuldet verloren hätte? ^^
 
Geschrieben von: philipp (Usernummer # 687) an :
 
Beamte zahlen nicht in die AL-Versicherung, bekommen demnach auch kein ALG I.
 
Geschrieben von: LexyLex (Usernummer # 2081) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
die waz macht die beste und konstruktivste berichterstattung bis jetzt, die haben wenigstens auch vorher wenn auch zu verhalten gewarnt:

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Die-50-offenen-Fragen-zur-Loveparade-id3354628.html

[lach]

Zitat:
Peinlich für das Revier
Die WAZ machte Stimmung für die Loveparade in Duisburg - und zeigt nun keinerlei Selbstkritik

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0731/medien/0017/index.html
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
WAZ: Dr.Motte
 
Geschrieben von: Bowie (Usernummer # 18850) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Babapapa:
WAZ: Dr.Motte

kann die Reaktion gut verstehen. Hatte auch mehr als einmal Tränen in den Augen bei den ganzen Berichten, Fotos, etc. Es ist dieser krasse Gegensatz aus jungen Leuten die verzweifelt (und wohl auch auf einem eher falschen Weg) nach etwas echtem, wahren, ja auch nach Liebe suchen und dann ausgerechnet auf dieser Suche sterben müssen. Das ist kaum zu ertragen.
 
Geschrieben von: Livesets (Usernummer # 20080) an :
 
[hand] http://www.bild.de/BILD/unterhaltung/leute/2010/08/01/dr-motte-weint/trauer-loveparade-todes-tunnel-duisburg.html
 
Geschrieben von: psychosonic (Usernummer # 417) an :
 
kleine anekdote, die nicht wirklich zur diskussion beiträgt:

ich habe heute vormittag beim abschlusstanz auf der nature one einen besonders motiviert feiernden menschen kennengelernt, der nach meiner einschätzung weder betrunken noch auf drogen war. wie das so ist... man hüpft im greifbaren radius des anderen rum und wechselt immer wieder ein paar worte.
unter anderem hat er wert darauf gelegt zu betonen, dass er auf jeden fall feiern wird bis sie uns rausschmeissen, obwohl uns beiden die aktuell laufende mucke gerade eher enttäuschte (danke woody van m.o.r.p.h).
ich dachte mir, dass man solche "enthusiasten" immer wieder trifft und hab weiter daran gearbeitet halbwegs rythmisch meine mitlerweile viel zu schweren füsse vom boden zu heben.

als ich mir dann irgendwann eine zigarette angemacht hab bot ich ihm auch eine an worauf er dankend ablehnte und meinte er dürfe leider nicht da seine rechte lunge kaputt sei. ich hab dann etwas verunsichert versucht mit der richtigen mischung aus anteilnahme und partytauglicher oberflächlichkeit aus dem deplatzierten thema auszusteigen wobei ich seinem blick nach zu urteilen das gefühl hatte: "scheisse, dann fragste halt genauer nach"

er meinte nur: "ich war im tunnel, deshalb brauch das hier jetzt".
obwohl er zu dem zeitpunkt schon recht glaubwürdig rüberkam hab ich gefragt ob das ein echt schlechter scherz gewesen sei oder ob er das ernst meine.
naja, war wohl sein ernst und wir haben dann beide noch ein zwei weitere sätze zu dem thema gesagt wonach er langsam und sichtbar kämpfend wieder den abfahrtzappelmann gemacht hat.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: LexyLex:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
die waz macht die beste und konstruktivste berichterstattung bis jetzt, die haben wenigstens auch vorher wenn auch zu verhalten gewarnt:

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Die-50-offenen-Fragen-zur-Loveparade-id3354628.html

[lach]

Zitat:
Peinlich für das Revier
Die WAZ machte Stimmung für die Loveparade in Duisburg - und zeigt nun keinerlei Selbstkritik

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0731/medien/0017/index.html

@lexylex
der beitrag hoert sich an wie eine retourkutsche vom dumont verlag aus koeln. ein konkurrent der waz aus nrw, zu dem gehoert die berliner zeitung.

der dumont verlag hat aber vorher selber auch nicht viel kritisches geschrieben...

gibts eigentlich irgendeinen medienkritischen watchblog oder so zur parade im netz?


im forum der waz wurde die parade in duisburg vorher durchaus kritisch bewertet.

die haben auch gemeckert das 3 woche vorher erst das gelaende auf vordermann gebracht werden sollte.

wenigstens stellt die waz jetzt auch im nachhinein konkrete fragen an die prozessdiskussion und hetzt nicht so doof rum wie iele andere zeitungen. das traegt viel mehr zur konkreten verantwortungs und fehlervermeidungsdiskussion bei.
 
Geschrieben von: ChrisausmKaff (Usernummer # 10246) an :
 
Zitat:
Es ist eine bemerkenswerte Selbstgerechtigkeit, die durch viele Berichte über die Loveparade schimmert. Weitgehend ungestellt bleibt darin die Frage, warum die Journalisten selbst die angeblich unübersehbaren Mängel übersehen hatten.

01. August 2010

Wenn Journalisten diese Loveparade organisiert hätten, wäre das nicht passiert.

Ungefähr in der Sekunde, in der am Samstag voriger Woche bekannt wurde, was für eine Katastrophe sich in Duisburg ereignet hatte, schlich sich in die Berichterstattung der Gedanke ein, dass genau eine solche Katastrophe absehbar gewesen sei. Bereits in der Live-Berichterstattung des WDR am frühen Abend, als die Moderatoren im Studio und die Reporter vor Ort noch so gut wie nichts wussten, fielen angesichts von Meldungen von Absperrungen erste Formulierungen wie: „Man fragt sich natürlich: Was war das für eine Idee? Das musste doch schiefgehen!"

[hand] Quelle

Zitat:
Zur Berichterstattung nach dem Loveparade-Unglück
Von Klaus Deuse

Medien pochen nur zu gern auf ihre Berichterstattungspflicht. Ob bei einem bunten Massenspektakel, das reibungslos über die Bühne geht - oder erst recht bei einer Katastrophe, in der die Loveparade von Duisburg endete. Denn Katastrophen wie diese, um es stocknüchtern zu formulieren, bieten medial einfach mehr Material.

[hand] Quelle
 
Geschrieben von: MxMstrMdy (Usernummer # 5090) an :
 
ntv einschalten.läuft eine berichterstattung!
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
[hand] www.bild.de - 03.08.2010 - 21:50 UHR
[rolleyes] - aber..

"Gutachten entlastet Stadt Duisburg und OB Sauerland

Ist das die Wende im Streit um die Schuldfrage? Nach der Loveparade-Katastrophe (21 Tote, 500 Verletzte) galten die Stadt Duisburg und OB ***** Sauerland (CDU) bislang als Hauptverantwortliche.

Doch nach BILD-Informationen kamen Prüfer nun offenbar zu einem anderen Schluss. Ein externes Gutachter-Büro (von der Stadt beauftragt) stellt in einem vorläufigen Bericht fest, dass die Stadt in der Planung der Loveparade nicht pflichtwidrig gehandelt habe. Das sei der aktuelle Sachstand nach Durchsicht von 35 Aktenordnern.

Laut Gutachter-Büro deute derzeit vieles daraufhin, dass es zur Katastrophe kam, weil Dritte die Auflagen der Stadt nicht korrekt ausgeführt hätten. Das Gutachten soll heute im Innenausschuss des Düsseldorfer Landtages vorgestellt werden."
 
Geschrieben von: Darrien (Usernummer # 6129) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Ein externes Gutachter-Büro (von der Stadt beauftragt)...

...
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
das wird ja lustig in nächster zeit..gutachten gegen gutachten..keiner hatte schuld..alles kann so bleiben wie es war.naja irgendeinen kleinen sündenbock wird man schon noch ausmachen damit auch die volksseele befriedigt ist.bei dem was da jetzt noch nachkommen wird tun die opfer und deren angehörigen mir noch mehr leid.
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
suche nach antworten:

http://www.einslive.de/sendungen/plan_b/talk/2010/08/talk_100804.jsp
 
Geschrieben von: Bowie (Usernummer # 18850) an :
 
halb offtopic:

das 3000 Grad Festival newslettert wie folgt:

Zitat:
Ahoi Freunde.....

Die traurigen Nachrichten über die Loveparade in Duisburg haben wir alle in den Medien verfolgt. Die anschließenden Diskussionen über Verantwortung, beeinflussen nun auch unser Festival. Das Ordnungsamt hat seine Auflagen auch für unsere Veranstaltung drastisch und kurzfristig verschärft. Unsere Besucherzahl ist daher begrenzt.


 
Geschrieben von: Maksim (Usernummer # 1382) an :
 
ich hoffe, dass das nicht zum puren aktionismus verkommt. aber so grundsätzlich ist es ja nicht schlecht, dass 3000 kleiner bleibt...
 
Geschrieben von: Inkubator (Usernummer # 3755) an :
 
naja, dass jetzt ein paar leute das flattern bekommen scheint nur logisch. das sicherheitskonzept der streetparade zürich wurde auch eiligst überprüft und angepasst...
 
Geschrieben von: future-sound-of-bochum (Usernummer # 4489) an :
 
der bericht im aktuellen spiegel ist recht interessant...
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Fazit:

Sowohl bei der Stadt Duisburg, als auch bei Herrn Schaller handelt es sich um gemeingefährliche Dilettanten... [wirr] [stop]

[ 05.08.2010, 11:36: Beitrag editiert von: rave-dave ]
 
Geschrieben von: Bowie (Usernummer # 18850) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: future-sound-of-bochum:
der bericht im aktuellen spiegel ist recht interessant...

print?

ich denke es bringt rein garnix irgend welche Festivals zu maßregeln die auf freier, offener Fläche stattfinden. zumal mit einem zwanzigstel der Besucherzahl.
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
geht schon los..

Zitat:
KLANGKUNST TERRASSEN @ WESTSTADT

28. August um 10:00 - 29. August um 08:00
WESTSTADTHALLEN, THEA-LEYMANN-STR. 23, 45127 ESSEN
www.klang-kunst.com // www.weststadthallen.com

Aufgrund übervorsichtiger Behörden, die seit der Loveparade elektronische Musikveranstaltungen scheinbar generell als potentiell gefährlich einstufen und somit leider Veranstalter, die im Gegensatz sehr wohl wissen was sie tun, für die Tragödie in Duisburg in Mitleidenschaft ziehen, wurde dem KLANGKUNST Team das geplante O...pen-Air im Schloss Styrum in Mülheim kurzfristig entsagt.

Dass der Event trotz allem in ähnlicher Form stattfinden sollte, stand außer Frage. Um ihrem Faible für außergewöhnliche Locations treu zu bleiben, hat die Crew als Ausweichlocation kurzfristig die Weststadthalle in Essen erschlossen. Das besondere daran ist nicht nur die Tatsache, dass der Komplex der Weststadthalle samt anliegendem Colosseum eigentlich schon seit längerem geschlossen ist, um sich auf die neuen Aufgaben als zukünftiges Jugendzentrum vorzubereiten, sondern dass hier zusätzlich eine 2000 m2 große Terrasse als Open-Air Bereich genutzt werden kann. Das historische Ambiente und Industrieflair des Geländes mit seinen Stahlstreben und der typischen Ruhrpottromantik wird für ein atemberaubendes Klangkunst Erlebnis sorgen.

usw.


 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
..das ist doch ein schlechter witz.unglaublich
 
Geschrieben von: Cymorris (Usernummer # 5951) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Babapapa:
geht schon los..

Zitat:
KLANGKUNST TERRASSEN @ WESTSTADT
... sondern dass hier zusätzlich eine 2000 m2 große Terrasse als Open-Air Bereich genutzt werden kann....



Dann passt bloss auf, dass nicht sämtliche Besucher auf einmal auf die Terasse stürmen... und dort ne Massenpanik entsteht *muaaaah*
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: millhouse:
..das ist doch ein schlechter witz.unglaublich

apropos schlechter witz: von wem ist eigentlich die "sweet dreams"-version, die hintergrund bei den lp-videos von der rampe läuft?
 
Geschrieben von: mantis (Usernummer # 3606) an :
 
Also letztens hat nen Proll hinter mir im Wagen Sweet Dreams auf voller Lautstärke gehört und ich hatte direkt die Szenen an der Rampe vor meinen Augen. Für mich bleibt denk ich die Melodie erstmal unweigerlich damit verbunden.

Mit Schloss Styrum ist echt ein Witz, war da vor 3 Jahren mal auf einer Party - hab das von der Größe so für vielleicht maximal 500 Leute in Erinnerung.
 
Geschrieben von: DrCoca (Usernummer # 710) an :
 
lets rest
 
Geschrieben von: Abfahrer (Usernummer # 4935) an :
 
Click [hand] Rainer Schaller mit Lamborghini verunglückt
 
Geschrieben von: Livesets (Usernummer # 20080) an :
 
Magazin: OB Sauerland war über Planungschaos in Duisburg informiert
Der Duisburger Oberbürgermeister ***** Sauerland (CDU) war offenbar detailliert über das Planungschaos im Vorfeld der Loveparade informiert. Dies geht aus den vertraulichen Anhängen zu einem 32-seitigen Zwischenbericht über die Katastrophe mit 21 Todesopfern hervor, wie das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» berichtete. So schrieb demnach die städtische Untere Bauaufsicht am 14. Juni, knapp sechs Wochen vor der Veranstaltung in einem Brandbrief an den Veranstalter, bislang gebe es weder einen «Lageplan» des Geländes noch ein «zielorientiertes Brandschutzkonzept» noch eine Endfassung des Sicherheitskonzepts. Eine Kopie des Schreibens ging laut Vermerk («Büro OB z. Kts.») auch an Sauerland.
 
Geschrieben von: Bowie (Usernummer # 18850) an :
 
Herr wirf Hirn vom Himmel:

Zitat:
Der Salzburger Weihbischof Andreas Laun hat über die Love Parade und den strafenden Gott einen ebenso langen wie verwirrenden Kommentar geschrieben. Der als "Klartext" bezeichnete Text mit dem Titel "Love Parade, Sünde und die Strafe Gottes" enthält radikale Sätze. Zwar stellt Laun klar, es stehe keinem Menschen zu, "über die Toten zu urteilen" und zu behaupten, ihr Tod sei eine "Strafe Gottes für die Sündigkeit der Love-Parade".

Das ist das knappe Einerseits.

Doch das Andererseits klingt anders. Der Bischof urteilt eindeutig, zum Beispiel so:

* "Love Parade und Teilnahme an ihnen sind, abgesehen von ihrem abstoßenden Erscheinungsbild, objektiv eine Art Aufstand gegen die Schöpfung und gegen die Ordnung Gottes, sind Sünde und Einladung zur Sünde!"
* "Man weigert sich anzuerkennen, dass die Love Parade, abgesehen von ihrem krankhaften Erscheinungsbild, auch mit Sünde zu tun haben könnte und darum, folgerichtig, auch mit dem richtenden und strafenden Gott!"


(...)

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,710758,00.html
 
Geschrieben von: Claudi (Usernummer # 7391) an :
 
ohne unsere nachbarn angreifen zu wollen...
aber aus dem süden kommen oftmals nur probleme (braunau,sarajevo,)....
da verwundert es nicht...
aber es sind halt immer einzelpersonen [Frown]
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Bowie:
Herr wirf Hirn vom Himmel:

Zitat:
Der Salzburger Weihbischof Andreas Laun hat über die Love Parade und den strafenden Gott einen ebenso langen wie verwirrenden Kommentar geschrieben. Der als "Klartext" bezeichnete Text mit dem Titel "Love Parade, Sünde und die Strafe Gottes" enthält radikale Sätze. Zwar stellt Laun klar, es stehe keinem Menschen zu, "über die Toten zu urteilen" und zu behaupten, ihr Tod sei eine "Strafe Gottes für die Sündigkeit der Love-Parade".

Das ist das knappe Einerseits.

Doch das Andererseits klingt anders. Der Bischof urteilt eindeutig, zum Beispiel so:

* "Love Parade und Teilnahme an ihnen sind, abgesehen von ihrem abstoßenden Erscheinungsbild, objektiv eine Art Aufstand gegen die Schöpfung und gegen die Ordnung Gottes, sind Sünde und Einladung zur Sünde!"
* "Man weigert sich anzuerkennen, dass die Love Parade, abgesehen von ihrem krankhaften Erscheinungsbild, auch mit Sünde zu tun haben könnte und darum, folgerichtig, auch mit dem richtenden und strafenden Gott!"


(...)

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,710758,00.html
mein gott
 
Geschrieben von: The handsome Bob (Usernummer # 10863) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Bowie:
Herr wirf Hirn vom Himmel:

Zitat:
Der Salzburger Weihbischof Andreas Laun hat über die Love Parade und den strafenden Gott einen ebenso langen wie verwirrenden Kommentar geschrieben. Der als "Klartext" bezeichnete Text mit dem Titel "Love Parade, Sünde und die Strafe Gottes" enthält radikale Sätze. Zwar stellt Laun klar, es stehe keinem Menschen zu, "über die Toten zu urteilen" und zu behaupten, ihr Tod sei eine "Strafe Gottes für die Sündigkeit der Love-Parade".

Das ist das knappe Einerseits.

Doch das Andererseits klingt anders. Der Bischof urteilt eindeutig, zum Beispiel so:

* "Love Parade und Teilnahme an ihnen sind, abgesehen von ihrem abstoßenden Erscheinungsbild, objektiv eine Art Aufstand gegen die Schöpfung und gegen die Ordnung Gottes, sind Sünde und Einladung zur Sünde!"
* "Man weigert sich anzuerkennen, dass die Love Parade, abgesehen von ihrem krankhaften Erscheinungsbild, auch mit Sünde zu tun haben könnte und darum, folgerichtig, auch mit dem richtenden und strafenden Gott!"


(...)

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,710758,00.html
mein gott
@ Eos 1:

Nein, gerade eben nicht!
 
Geschrieben von: Freundelektronischermusik (Usernummer # 605) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Bowie:
Herr wirf Hirn vom Himmel:

Zitat:
Der Salzburger Weihbischof Andreas Laun hat über die Love Parade und den strafenden Gott einen ebenso langen wie verwirrenden Kommentar geschrieben. Der als "Klartext" bezeichnete Text mit dem Titel "Love Parade, Sünde und die Strafe Gottes" enthält radikale Sätze. Zwar stellt Laun klar, es stehe keinem Menschen zu, "über die Toten zu urteilen" und zu behaupten, ihr Tod sei eine "Strafe Gottes für die Sündigkeit der Love-Parade".

Das ist das knappe Einerseits.

Doch das Andererseits klingt anders. Der Bischof urteilt eindeutig, zum Beispiel so:

* "Love Parade und Teilnahme an ihnen sind, abgesehen von ihrem abstoßenden Erscheinungsbild, objektiv eine Art Aufstand gegen die Schöpfung und gegen die Ordnung Gottes, sind Sünde und Einladung zur Sünde!"
* "Man weigert sich anzuerkennen, dass die Love Parade, abgesehen von ihrem krankhaften Erscheinungsbild, auch mit Sünde zu tun haben könnte und darum, folgerichtig, auch mit dem richtenden und strafenden Gott!"


(...)

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,710758,00.html
Und wegen solchen Idioten will ich mit der Kirche nichts zu tun haben.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
@Fem

Natürlich ist das Schwachsinn.

Komisch das aber jeder aus der Kirche hier beim Wort genommen wird.
Egal ob man was mit der Kirche zu tun hat oder nicht, egal ob man weiss wer das ist oder nicht.

Würdet Ihr demnach nach einem Interview eines Sven Väth gemessen am Schwachsinn den der verzapft noch elektronische Musik hören?

Nein!

Als ob du ohne solchle Äusserungen in die Kirche eintreten würdest.
 
Geschrieben von: PasqualeM (Usernummer # 1448) an :
 
ach die von der kirche sollten sich einfach mal jessaja 66 zu gemüte führen, dadrin steht ganz eindeutig was unser lieber gott von der institution kirche und ihren blutschreibern hält...
 
Geschrieben von: Freundelektronischermusik (Usernummer # 605) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
@Fem

Natürlich ist das Schwachsinn.

Komisch das aber jeder aus der Kirche hier beim Wort genommen wird.
Egal ob man was mit der Kirche zu tun hat oder nicht, egal ob man weiss wer das ist oder nicht.

Würdet Ihr demnach nach einem Interview eines Sven Väth gemessen am Schwachsinn den der verzapft noch elektronische Musik hören?

Nein!

Als ob du ohne solchle Äusserungen in die Kirche eintreten würdest.

Ich bin konfirmiert, war jahrelang in der Kirche, bin aber aufgrund ausgetreten, weil mir da einfach zu oft zu viel Mist geredet wird.

Mit dem, was der Väth teilweise fürn Mist labert, verletzt er aber niemand oder stellt niemanden bloss.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Er war Crowd Manager bei der Love Parade, sollte von einem Container aus die Menschenmassen dirigieren - und wurde Augenzeuge der Katastrophe. Im SPIEGEL-Interview spricht Psychologe Carsten Walter zum ersten Mal über die Fehleinschätzungen im Vorfeld und schildert, wie er überlebte.

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,710875,00.html
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
Er war Crowd Manager bei der Love Parade, sollte von einem Container aus die Menschenmassen dirigieren - und wurde Augenzeuge der Katastrophe. Im SPIEGEL-Interview spricht Psychologe Carsten Walter zum ersten Mal über die Fehleinschätzungen im Vorfeld und schildert, wie er überlebte.

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,710875,00.html

Ich bin gespannt, was letztlich bei den Ermittlungen rauskommt und ob das öffentliche Interesse bis dahin noch groß genug ist. Allmählich schwindet es bei denen, die nicht direkt betroffen waren.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Wie Duisburg eine Katastrophe genehmigte
[hand] http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,710855,00.html
 
Geschrieben von: MxMstrMdy (Usernummer # 5090) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Wie Duisburg eine Katastrophe genehmigte
[hand] http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,710855,00.html

krass! heute abend läuft auf n-tv um 20:15 auch wieder eine spiegel reportage!
 
Geschrieben von: Claudi (Usernummer # 7391) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dauerwellen:
Er war Crowd Manager bei der Love Parade, sollte von einem Container aus die Menschenmassen dirigieren - und wurde Augenzeuge der Katastrophe. Im SPIEGEL-Interview spricht Psychologe Carsten Walter zum ersten Mal über die Fehleinschätzungen im Vorfeld und schildert, wie er überlebte.

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,710875,00.html

Ich bin gespannt, was letztlich bei den Ermittlungen rauskommt und ob das öffentliche Interesse bis dahin noch groß genug ist. Allmählich schwindet es bei denen, die nicht direkt betroffen waren.
ne...
es wird eine verkettung von fehlern diagnostiziert und somit kann man keinem die schuld geben.
den opfern wird ins gesicht gespuckt und danach heist es "finger in po mexico"...
es wird keiner zur rechenschaft gezogen und das interesse ist sowieso schon verflogen (sieht man ja, wenn man sich die dichtgequetschten massen auf div. veranstaltungen ansieht...).
 
Geschrieben von: roadrenner (Usernummer # 13607) an :
 
Ich hätte mal eine Frage das zukünftige Feierverhalten betreffend - was lernen wir aus der Nummer? Wenn ich einen vollen Tunnel sehe nicht reingehen?

Das schlimmste an der Sache für mich ist nämlich (neben dem unendlichen Leid für die Angehörigen und Augenzeugen), dass man sich eine persönliche Betroffenheit so gut vorstellen kann. Es ist halt kein Erdbeben am anderen Ende der Welt oder eine brennende Disco in Südafrika sondern im wöchentlichen Partygeschehen mitten in Deutschland passiert (wenn ich an Silvesterpartys oder sonstige Events mit Top-DJs in (viel zu) kleinen Clubs denke, wird mir ganz anders)

Also wie kann man solche Situationen erkennen und vermeiden.

Der Tip, nicht in volle Clubs/ Locations zu gehen wäre ja etwas zu platt.

Grüße roadrenner
 
Geschrieben von: MatthiasL (Usernummer # 10659) an :
 
was hat denn bitte die lp mit dem wöchentlichen partygeschehen in deutschland zu tun? ich würde mal behaupten so rein gar nichts.
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: roadrenner:
Ich hätte mal eine Frage das zukünftige Feierverhalten betreffend - was lernen wir aus der Nummer? Wenn ich einen vollen Tunnel sehe nicht reingehen?

Ich kann mich aus der Vergangenheit an keine Situation erinnern, in der es auf einer Veranstaltung mit den Ausmaßen in einen Tunnel gehen sollte. Und bislang hatte zumindest ich immer ein vielleicht sehr naives Gottvertrauen, dass solche Dinge im so bürokratischen Deutschland alle tausendfach geprüft und geregelt sind.

Im Grunde genommen wird man nicht viel aus der Sache lernen. Man würde im Sog der Partylaune wahrscheinlich auch in einen solchen Tunnel gehen und wenn es zu eng wird, wohl auch eine 15m entfernte Treppe als Ziel ansteuern. Dahingehend ist der Mensch höchstwahrscheinlich triebgesteuert und das war neben den vielen Fehlern der Verantwortlichen auch der Grund dieser Katastrophe. Und bei der nächsten Katastrophe dieser Art irgendwo auf dieser Welt, wird er es wieder sein.
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: MatthiasL:
was hat denn bitte die lp mit dem wöchentlichen partygeschehen in deutschland zu tun? ich würde mal behaupten so rein gar nichts.

dann warte mal ab was die ordnungsämter diverser städte in zukunft dazu sagen werden...
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Einige Zahlen zu den Ermittlungen (Quelle: FAZ):


 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
es gab auch schon gewalt und schiesserein mit todesfolge auf grossveranstaltungen wie dem notting hill carnival und in koeln im strassenkarneval

und die veranstaltungen finden auch immer noch statt...

nur als ich vor ca3 jahren auf dem notting hill carnival war gabs eine massive polizeipraesenz
und trotzdem gabs gangschiessereien auf dem gleichen karneval.

der findet trotzdem weiter statt jedes jahr...
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Einige Zahlen zu den Ermittlungen (Quelle: FAZ):


Kann sich nur um Jahre handeln, bis das Unglück vollständig aufgeklärt ist... [rolleyes]
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
ich war gestern mal vor Ort.
Diese Mischung aus dunkel und grau durch Tunnel und Umgebung und den vielen Blumen und Lichtern ergibt ein surreales Bild.
Ziemlich traurige Bekundungen in allen Formen waren zu lesen.

Am schlimmsten jedoch finde ich die Location selbst.
Eine Müllkippe wurde zur Partylocation umgebaut.
Allein daran merkt man wie wenig Anspruch Stadt und Veranstalter selber an sich haben.
Mann kann sich an 3 Fingern abzählen wie hoch der Anspruch an Konzepten bezüglich der Sicherheit
wohl war.
Vor Ort stellt man sich die Frage warum die zweite
Rampe geschlossen war?

[ 11.08.2010, 14:33: Beitrag editiert von: dauerwellen ]
 
Geschrieben von: roadrenner (Usernummer # 13607) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: MatthiasL:
was hat denn bitte die lp mit dem wöchentlichen partygeschehen in deutschland zu tun? ich würde mal behaupten so rein gar nichts.

Mit dem wöchentlichen Partygeschehen sicherlich nichts. Aber wer schon mal auf anderen Festivals war oder sehr gut besuchte Veranstaltungen in größeren Clubs besucht hat wie zum Beispiel Openings und Closings auf Ibiza, weiß, dass es dort auch meist mehr Menschen als Platz gibt.

Ich hätte bislang auch immer gedacht dass Bürokratie sei dank so etwas nicht vorkommt.

Die Frage ist halt, haben die Besucher vor Ort (oder zumindestens einige) das LP-Desaster gespürt bzw. rechtzeitig vorher das Weite gesucht/ den Tunnel gemiede? Also kann man mit erhöhter Vorsicht, Weitsicht o.ä. aus so einer Nummer rauskommen bzw. erst gar nicht hineingeraten? Oder war alles 100% wie sonst auch auf einer vollen Party und plötzlich kam das Drama ohne jegliche Vorzeichen/ Vorwarnungen o.ä.

Grüße roadrenner
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
U2 widmet einen Song den Opfern der Massenpanik

http://www.abendblatt.de/kultur-live/article1596002/U2-widmet-einen-Song-den-Opfern-der-Massenpanik.html
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Wie Duisburg eine Katastrophe genehmigte
[hand] http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,710855,00.html

in der sz vom mittwoch war auch ein detailierter artikel.

der veranstalter hatte kein vernuenftiges konzept, hatte keine lust und kein geld teurere alternativen aufzustellen und die stadt war zu sehr unter druck die parade abzusagen und hat es durchgewunken...

wenigstens ist es gut das jetzt mal son genehmigungsprozess oeffentlich gemacht wird, haette schon vorher passieren sollen...
 
Geschrieben von: future-sound-of-bochum (Usernummer # 4489) an :
 
am ende lachen alle, ausser den opfern und angehörigen.diverse leute haben eine teilschuld und das wars.man kann nur hoffen,dass die kläger gute anwälte haben und manche redaktionen am ball bleiben.
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
da fehlen einem echt die Worte, bei dem ganzen Schlamassel.
 
Geschrieben von: mantis (Usernummer # 3606) an :
 
Offener kann man doch nicht zugeben das man an Aufklärung des Falles nicht interessiert ist: http://www.netzpolitik.org/2010/lovepared-stadt-duisburg-untersagt-blog-veroffentlichung-von-dokumenten/
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
hier die dokumente:
http://217.7.176.26-addr.arpa.bka.net.in/
http://rs667tl2.rapidshare.com/files/413506712/3002294/Loveparade.zip
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Babapapa:
hier die dokumente:
http://217.7.176.26-addr.arpa.bka.net.in/
http://rs667tl2.rapidshare.com/files/413506712/3002294/Loveparade.zip

funzt ned...
 
Geschrieben von: Claudi (Usernummer # 7391) an :
 
@ Rave Dave

http://rapidshare.com/files/413506712/Loveparade.zip.html

naja wie schon gesagt.finger in po mexico...
da wird nix passieren.
also vergessen wir es und gehen zur tagesordnung über....
 
Geschrieben von: thebomb (Usernummer # 2480) an :
 
zip-file mit allen 43 dokumenten -> https://www.dropbox.com/s/jrhi263l6ilrkhi/Anlagen.zip

alternativ (einzeln auf indymedia) -> http://linksunten.indymedia.org/de/node/24275
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
da kann man wohl nur mutmaßen, dass die Macht des Geldes den ein oder anderen zum Schweigen gebracht hat.
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
sauerland macht falsche angaben im wdr:

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Sauerland-macht-in-TV-Interview-falsche-Angaben-id3574306.html
 
Geschrieben von: future-sound-of-bochum (Usernummer # 4489) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Spiritkeeper records:
da kann man wohl nur mutmaßen, dass die Macht des Geldes den ein oder anderen zum Schweigen gebracht hat.

hmm, ich denke eher nicht so.
wer hätte denn interesse geld dafür zu zahlen?
man verteile eine große schuld auf möglichst viele schultern. so ist die schuld jedes einzelnen nicht mehr so groß. damit können die meisten leben,da sie beruflich da weiter machen können wo sie waren...
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
mich wundert es eben so ein wenig, dass der gute Herr Schaller irgendwie komplett aus der Presse verschwunden ist. Oder habe ich was verpasst?
 
Geschrieben von: forcen (Usernummer # 7788) an :
 
einfach erstmal duenne machen
kennen wir doch von Ullrich, Woods etc.
 
Geschrieben von: Claudi (Usernummer # 7391) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: achim koma:
sauerland macht falsche angaben im wdr:

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Sauerland-macht-in-TV-Interview-falsche-Angaben-id3574306.html

ha ha wie geil.....
also entweder er war so durch den wind das er es vergessen hat des er chef ist, oder er ist inzwischen so paranoid das er sich für unverwundbar hält.
naja auch wenn sie alle samt nicht vor den kadi kommen so werden sie es doch schwer haben in deutschland.da ja jeder die gesichter kennt [Wink]
die einzigsten die mir leid tun sind die familien (die ja nix dafür können).
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Claudi:
ha ha wie geil.....
also entweder er war so durch den wind das er es vergessen hat des er chef ist, oder er ist inzwischen so paranoid das er sich für unverwundbar hält.

Ich glaube eher, er war gut gecoached. Objektiv gesehen kam er nämlich - die Kenntnisse über die Ereignisse außen vor gelassen - sympathisch rüber.
Leider hat der Coach die Lüge aber nicht so ganz durchdacht.
 
Geschrieben von: stype (Usernummer # 324) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Claudi:
ha ha wie geil.....
also entweder er war so durch den wind das er es vergessen hat des er chef ist, oder er ist inzwischen so paranoid das er sich für unverwundbar hält.

Ich glaube eher, er war gut gecoached. Objektiv gesehen kam er nämlich - die Kenntnisse über die Ereignisse außen vor gelassen - sympathisch rüber.
Leider hat der Coach die Lüge aber nicht so ganz durchdacht.

der hat den kahn auch gestern verlassen: klick.

und wer das einsatzprotokoll bei den 43 dokumenten gelesen hat und sich fragt, was nach seite 19 (12:52 uhr) los war, kann sich beim spiegel einlesen. murphy, ick hör dir trapsen.
 
Geschrieben von: krasse vögel (Usernummer # 637) an :
 
habe mir die vorhergegangenen beiträge nicht durchgelesen. Meine meinung ist:
es ist ultrapeinlich, daß sich die stadt, der veranstalter und die polizei sich gegenseitig die verantwortung zuschieben und sich bis jetzt keiner wenigstens mal entschuldigt hat! Ich kann auch nicht verstehen, daß diser Lügenbold sauerland nicht einfach ohne anspruch von rentenansprüchen abgesetzt werden kann! was hat ein krimineller wie sauerland, der 21 menschen auf dem gewissen hat eigentlich noch für rechte?????
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: krasse vögel:
habe mir die vorhergegangenen beiträge nicht durchgelesen. Meine meinung ist:
es ist ultrapeinlich, daß sich die stadt, der veranstalter und die polizei sich gegenseitig die verantwortung zuschieben und sich bis jetzt keiner wenigstens mal entschuldigt hat! Ich kann auch nicht verstehen, daß diser Lügenbold sauerland nicht einfach ohne anspruch von rentenansprüchen abgesetzt werden kann! was hat ein krimineller wie sauerland, der 21 menschen auf dem gewissen hat eigentlich noch für rechte?????

Politiker haben den Derf-Schein (Darf gegen sämtliche Gesetze verstoßen, ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen...) - Das weiß man spätestens seit Helmut Kohl und Roland Koch... [Wink]
 
Geschrieben von: Claudi (Usernummer # 7391) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: krasse vögel:
habe mir die vorhergegangenen beiträge nicht durchgelesen. Meine meinung ist:
es ist ultrapeinlich, daß sich die stadt, der veranstalter und die polizei sich gegenseitig die verantwortung zuschieben und sich bis jetzt keiner wenigstens mal entschuldigt hat! Ich kann auch nicht verstehen, daß diser Lügenbold sauerland nicht einfach ohne anspruch von rentenansprüchen abgesetzt werden kann! was hat ein krimineller wie sauerland, der 21 menschen auf dem gewissen hat eigentlich noch für rechte?????

Politiker haben den Derf-Schein (Darf gegen sämtliche Gesetze verstoßen, ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen...) - Das weiß man spätestens seit Helmut Kohl und Roland Koch... [Wink]
helmut kohl???
das ging in der c.u schon viel früher los [lachlach]
wie war der name vom münchner flughafen nochmal??? [Wink]
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
OT:

Bei FJS kam leider erst nach seinem Ableben raus, was er für eine ******** war... [Wink]

Was die Demokratur "Freistaat Bayern" nicht davon abhielt, ihren Flughafen nach ihm zu benennen...
 
Geschrieben von: jason_ynx (Usernummer # 2636) an :
 
Hatten wir das heir schon? http://wikileaks.org/wiki/Loveparade_2010_Duisburg_planning_documents,_2007-2010

Besonders wütend macht der Brief des Anwohners kurz nach der Veranstaltung...
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Ich bin gespannt, ob wir uns bald auf einen weitere Loveparade Film "freuen" dürfen. Ich tippe auf Veronika Ferres in der Hauptrolle als Notärztin oder betroffene Mutter.

Wir waren gestern nochmal am Gelände und haben unseren persönlichen Loveparade-Tag einmal Revue passieren lassen. Im Tunnel herrscht, zumindest für uns, weiterhin eine ganz mystische Atmosphäre.
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Ich bin gespannt, ob wir uns bald auf einen weitere Loveparade Film "freuen" dürfen. Ich tippe auf Veronika Ferres in der Hauptrolle als Notärztin oder betroffene Mutter.


da nehm ich jeder wette an....
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
bernd eichinger hat sich die rechte bestimmt schon gesichert...
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
ich tippe auf: "deutschland - ein sommeralbtraum"
 
Geschrieben von: Freundelektronischermusik (Usernummer # 605) an :
 
Razzia im Büro von OB Sauerland

http://www.focus.de/panorama/welt/loveparade-katastrophe-razzia-im-buero-von-ob-sauerland_aid_545444.html

Fällt denen ja früh ein. Wenn es Beweise gibt, sind die doch schon längst weg geschafft worden...
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Freundelektronischermusik:
Razzia im Büro von OB Sauerland

http://www.focus.de/panorama/welt/loveparade-katastrophe-razzia-im-buero-von-ob-sauerland_aid_545444.html

Fällt denen ja früh ein. Wenn es Beweise gibt, sind die doch schon längst weg geschafft worden...

WORD!

Die Razzia hätte spätestens am Sonntag vor der PK stattfinden müssen...
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
quelle [hand] www.spiegel.de 28.08.2010

Veranstalter stellt Überwachungsvideos ins Netz

Jetzt geht Rainer Schaller in die Offensive: Der Love-Parade-Veranstalter erhebt im SPIEGEL schwere Vorwürfe gegen die Polizei. Sie hätte Sperrketten gebildet, die nach Meinung Schallers zur Duisburger Katastrophe führten. Dies sollen Überwachungsvideos beweisen, die nun ins Internet gestellt werden.
(...)
Um diese aus Sicht des Veranstalters taktischen Fehlleistungen der Polizei dokumentieren zu können, lässt er das gesamte Videomaterial seiner sieben Überwachungskameras mit einer Laufzeit von mehr als 22 Stunden ins Internet stellen. "Jeder soll sich selbst ein Bild von den Abläufen machen können."
 
Geschrieben von: DrCoca (Usernummer # 710) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
"Jeder soll sich selbst ein Bild von den Abläufen machen können."

Was ich bis jetzt gesehen habe, reicht mir eigentlich, aber die Entscheidung ist wohl richtig.
 
Geschrieben von: LexyLex (Usernummer # 2081) an :
 
wo sieht man denn die Videos?
 
Geschrieben von: MxMstrMdy (Usernummer # 5090) an :
 
meiner meinung nach probiert der schaller nur das disaster an andere abzuschütteln!

fakt ist:

hätte er die veranstaltung nicht veranstaltet wäre das tragische unglück nicht passiert! klar haben da noch andere gepennt aber zumindest sollte er eine teilschuld bekommen,da die veranstaltung auf seinen mist gewachsen ist.
 
Geschrieben von: smpx7 (Usernummer # 3909) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: LexyLex:
wo sieht man denn die Videos?

Soeben online gestellt:

http://lopavent.de/
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Das sieht auf den ersten Blick sehr fundiert und professionell aus, allerdings hatte man auch lange Zeit, sich die Bilder so zurechtzulegen, wie es einem passt. Dazu wird die Lopavent als Beschuldigte eines schwebenden Verfahrens gehandelt, Einseitigkeit ist also vorprogrammiert. Kann bisher nur äußerlich etwas zur Dokumentation sagen, inhaltlich noch nicht.

Dazu sind die Bilder laut WDR auch insofern nicht vollständig, als dass angeblich einige Kameras von Besuchern bei der Flucht beschädigt worden seien. Hier wird sich also wieder einiges relativieren ...
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Das Video ändert ja auch nichts an der Tatsache, das die gegenseitige Schuldzuweiserei weitergeht, wie bisher... [rolleyes]
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
hey leute jetzt ist ja auch ne gewisse zeit ins land gagangen und die schuldfrage wird wohl noch lange hin und hergeschoben werden bis das thema nicht mehr so heiss ist...

was meint ihr denn jetzt?

war die lp ne gute sache?

sollte mann die lp weitermachen?

was hat die lp bewirkt?


sag doch mal jeder seine meinung, nicht nur mediendurchgekaue...
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Das Video ändert ja auch nichts an der Tatsache, das die gegenseitige Schuldzuweiserei weitergeht, wie bisher... [rolleyes]

Nein, die wird jetzt konkreter.

Auch wenn dieses Schmiertheater unerträglich ist, so ist mir dieser Kampf mit offenem Visier deutlich lieber, als wenn sich alle Beteiligten und von den Opfern Beschuldigten zusammensetzen und einen Nichtangriffspakt schließen.
Bei den Anschuldigungen seitens Lopavent gegen die Polizei wird es nicht lange dauern, bis diese sich mit belastenden Indizien gegen den Veranstalter wehren wird und wieder etwas mehr Transparenz in die Sache kommt.
 
Geschrieben von: MxMstrMdy (Usernummer # 5090) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
hey leute jetzt ist ja auch ne gewisse zeit ins land gagangen und die schuldfrage wird wohl noch lange hin und hergeschoben werden bis das thema nicht mehr so heiss ist...

was meint ihr denn jetzt?

war die lp ne gute sache?

sollte mann die lp weitermachen?

was hat die lp bewirkt?


sag doch mal jeder seine meinung, nicht nur mediendurchgekaue...

lies dir mal die letzten 5 thread seiten durch,da gibts genug antworten! ich antworte jetzt trotzdem mal darauf:

was meint ihr denn jetzt? "ich meine das die loveparade seit sie nicht mehr in berlin stattfindet den flair verloren hat"

war die lp ne gute sache? bestimmt nur wie es geendet ist definitiv nicht!

sollte man die lp weitermachen? nein!

was hat die lp bewirkt? sie hat politisch bewirkt das man sie wegen müll aus berlin verbannt hat und im ruhrgebiet dafür leute sterben lässt! das muss man sich mal vorstellen...die leute werden eingezäunt damit man aus profitgier seine eigenen getränke etc verkaufen kann! traurig das deswegen soviele leute sterben mussten...
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: MxMstrMdy:
...die leute werden eingezäunt damit man aus profitgier seine eigenen getränke etc verkaufen kann! traurig das deswegen soviele leute sterben mussten...

Solche subjektiv geprägten Falschaussagen gehen mir wirklich auf den Sack. Ich würde mich für sowas schämen.
 
Geschrieben von: MxMstrMdy (Usernummer # 5090) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Sebastian W:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: MxMstrMdy:
...die leute werden eingezäunt damit man aus profitgier seine eigenen getränke etc verkaufen kann! traurig das deswegen soviele leute sterben mussten...

Solche subjektiv geprägten Falschaussagen gehen mir wirklich auf den Sack. Ich würde mich für sowas schämen.
ach ja? wo liegt denn dann das problem? komisch das in berlin alles ohne zäune bestens funktioniert hat!
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
Ich würde wohl kaum sagen, dass die Zaunsituation in Duisburg gut war, aber bedingt durch die Gefahren (Zugstrecke und Autobahn) für das Gelände unabdingbar.

Und Getränke wurden einem keine abgenommen, außer Glasflaschen aus Sicherheitsgründen.

Zäune gabs übrigens auch 2003 schon auf der LoPa in Berlin. Auch wegen der Glasflaschen und vor allem wegen der illegalen Händler.
 
Geschrieben von: MxMstrMdy (Usernummer # 5090) an :
 
hab nie gesehen das die lp in berlin komplett eingezäunt war! teilweise vllt einige wegabschnitte,das wars dann auch.man kann nur froh sein das in dem gelände dieses jahr keine panik entstanden ist,das ausmass wäre noch viel viel extremer gewesen (grad wegen den zäunen!) da ist von a bis z einfach alles total schief gelaufen.also ist die ausage die ich gemacht habe garnicht soweit entfernt von der wahrheit und dafür schäme ich mich nicht!
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
Sorry, wollte auch garnicht so stark angreifen wie es klang. Es ging mir vor allem um die Aussage, dass die Einzäunung aus Profitgier wg. Getränkeumsatz stattfand.

Und das ist nunmal schlicht falsch und resultiert auch daraus, dass Schaller der Buhmann der Technoszene ist.
 
Geschrieben von: future-sound-of-bochum (Usernummer # 4489) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Sebastian W:
Sorry, wollte auch garnicht so stark angreifen wie es klang. Es ging mir vor allem um die Aussage, dass die Einzäunung aus Profitgier wg. Getränkeumsatz stattfand.

ich sehe es auch so,dass bei dem gelände diverse zäune äusserst sinnvoll waren.ich denke da nur mal an die bahntrasse.aber selbst die war lächerlich abgesichert.2 bauzäune und alle 15m einer/eine von der bundespolizei.
die einzäunung war aber sicherlich für den getränkeverkauf durch den veranstalter förderlich.
das grundproblem liegt alleine an den zu- und abwegen der veranstaltung.wenn ich mir vorstelle wie tausende menschen durch "unseren",von der security angewiesenen "notausgang" geschickt würden,wird mir schlecht.da ging es über eine treppe,die nicht breiter war,als die "tragische" treppe.wären da tausende menschen durchgeschickt worden,wäre definitiv mehr passiert.
daher sehe ich das gesamte areal der lp 2010 als grob fahrlässig an.bei so großen menschenmassen hätte das nie dort stattfinden dürfen.
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Sebastian W:
Ich würde wohl kaum sagen, dass die Zaunsituation in Duisburg gut war, aber bedingt durch die Gefahren (Zugstrecke und Autobahn) für das Gelände unabdingbar.

Hätte man die Loveparade im Löwengehege des Kölner Zoos veranstaltet, wäre ein durchgängiges Zaunkonzept auch durchaus sinnvoll gewesen, hätte die Veranstaltung aber auch nicht attraktiver gemacht ;-)
Eine Umzäunung der A59 wäre aufgrund ihrer Sperrung nicht notwendig gewesen und die Bahn hat ihren Betrieb um das Gelände auch sehr schnell eingestellt.
Jedoch hätte man aber verschiedenste Zu- und Abgänge vom/zum Gelände ermöglichen können, wenn man keine komplette Umzäunung gewählt hätte, sondern diese auf die Gefahrenstellen beschränkt hätte. So wäre insbesondere die Karl-Lehr-Straße entlastet worden.
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
Na da bin ich ja mal gespannt, ob das ein frei gesprochenes Interview ist, oder ob hier auch erst alles vom Anwalt autorisiert werden muss:

SAT.1
Donnerstag, 2. September
22:15 - 23:45 Uhr
Kerner
Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller exklusiv bei 'Kerner'
Im Nachrichtenmagazin 'DER SPIEGEL' erhebt Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller schwere Vorwürfe gegen den Einsatz der Polizei. Aber welche Verantwortung hat er selbst mit seiner Veranstaltungsfirma 'Lopavent' am Tod von 21 Menschen? Johannes B. Kerner fragt am Donnerstag im SAT.1-Magazin 'Kerner' den Loveparade-Veranstalter. Zum ersten Mal spricht der 41-Jährige in einem TV-Studio über die Tragödie von Duisburg.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Sebastian W:
Ich würde wohl kaum sagen, dass die Zaunsituation in Duisburg gut war, aber bedingt durch die Gefahren (Zugstrecke und Autobahn) für das Gelände unabdingbar.

Hätte man die Loveparade im Löwengehege des Kölner Zoos veranstaltet, wäre ein durchgängiges Zaunkonzept auch durchaus sinnvoll gewesen, hätte die Veranstaltung aber auch nicht attraktiver gemacht ;-)


geil geil geil :-)


Eine Umzäunung der A59 wäre aufgrund ihrer Sperrung nicht notwendig gewesen und die Bahn hat ihren Betrieb um das Gelände auch sehr schnell eingestellt.
Jedoch hätte man aber verschiedenste Zu- und Abgänge vom/zum Gelände ermöglichen können, wenn man keine komplette Umzäunung gewählt hätte, sondern diese auf die Gefahrenstellen beschränkt hätte. So wäre insbesondere die Karl-Lehr-Straße entlastet worden.

jetzt mal ernsthaft wo im ruhrgebiet haette mann denn ohne probleme ne lp veranstalten koennen ohne grosse kosten und logistische probleme?

auf dem ruhrschleichweg?

lasst uns doch mal alternativvorschlaege diskutieren als immer nur jammern
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
lasst uns doch mal alternativvorschlaege diskutieren

Warum?
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
weil das sinnvoller ist als immer nur mediengewaesch wiederzugeben

das ist doch ein forum zum austausch von meinungen.
 
Geschrieben von: future-sound-of-bochum (Usernummer # 4489) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
weil das sinnvoller ist als immer nur mediengewaesch wiederzugeben

das ist doch ein forum zum austausch von meinungen.

du willst alternativrouten im ruhrgebiet in einem thread,in welchem es um 21 tote und viele verletzte geht,diskutieren???
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
mein gott jetzt tu doch nicht so doof,

diese toten und verletzten sind das ergebnis falscher organisation, und es ist konstruktiv zu diskutieren wie mann die organisation besser machen kann.

besser und konstruktiver als gegen den ob von duisburg oder schaller zu hetzen, sie haettens ja falsch gemacht. dazu ist auch schon das meiste gesagt

schuldfragen sind selten konstruktiv
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Verständlicherweise sind die Antworten auf deine Fragen derzeit aus genannten Gründen nicht von allgemeinem Interesse.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
worueber willst du denn reden?
 
Geschrieben von: jason_ynx (Usernummer # 2636) an :
 
Eos: Über das Ende der Loveparade. Das und nichts anderes würde ihr gut tun.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Gutachten entlastet Polizei

Veranstalter, Stadt und Polizei schieben sich unermüdlich die Verantwortung für die Katastrophe bei der Love Parade in Duisburg zu. Ein vom Innenministerium Nordrhein-Westfalens in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten entlastet jetzt die Polizei. Sie sei nur nachgeordnet zuständig gewesen.

Düsseldorf - Das Gutachten sieht die Verantwortung für das Drama mit 21 Toten bei der Duisburger Love Parade beim Veranstalter und bei der Stadt. Die Polizei habe dagegen nur eine nachgeordnete Zuständigkeit gehabt. Diese beschränkte sich darauf, "dann einzugreifen, wenn der Veranstalter seine Aufgabe nicht hinreichend erfüllt und die Ordnungsbehörde (...) nicht mehr rechtzeitig handeln kann", heißt es in der Expertise, die die Bonner Verwaltungsrechtler Thomas Mayen und Frank Hölscher für das Innenministerium von Nordrhein-Westfalen erstellt haben.

Demnach lag die primäre Verantwortung für die Sicherheit auf dem Veranstaltungsgelände beim Veranstalter Lopavent. Die Juristen kritisieren etwa, dass in dem von Lopavent vorgelegten Sicherheitskonzept weder eine Mindestanzahl der Kräfte des Ordnungsdienstes, noch die allgemeinen und besonderen Sicherheitsdurchsagen festgelegt sind.

(...)

Quelle:
[hand] http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,715100,00.html
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
stadt duisburg legt nach

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Stadt-Duisburg-will-sich-nichts-vorwerfen-id3636354.html
 
Geschrieben von: mantis (Usernummer # 3606) an :
 
Die "Zaun" Diskussion ist letztendlich auch müssig, da das Unglück an Eingangsbereich stattfand - den es vorher bei einer LP in der Form nicht gegeben hat. Das eigentliche Veranstaltungsgelände war laut aktuellen Aussagen und Kommentaren einiger User die vor Ort waren nicht zu voll, es staute sich nur am Eingangsbereich.

Der Zaun ums Gelände musste ja angeblich da stehen da es sich um eine private Verantstaltung gehandelt hat. Kenne mich rechtlich nicht aus und frage mich wieso das vorher nicht der Fall war.
 
Geschrieben von: Jeff May (Usernummer # 893) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Sebastian W:
Na da bin ich ja mal gespannt, ob das ein frei gesprochenes Interview ist, oder ob hier auch erst alles vom Anwalt autorisiert werden muss:

SAT.1
Donnerstag, 2. September
22:15 - 23:45 Uhr
Kerner
Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller exklusiv bei 'Kerner'
Im Nachrichtenmagazin 'DER SPIEGEL' erhebt Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller schwere Vorwürfe gegen den Einsatz der Polizei. Aber welche Verantwortung hat er selbst mit seiner Veranstaltungsfirma 'Lopavent' am Tod von 21 Menschen? Johannes B. Kerner fragt am Donnerstag im SAT.1-Magazin 'Kerner' den Loveparade-Veranstalter. Zum ersten Mal spricht der 41-Jährige in einem TV-Studio über die Tragödie von Duisburg.

Geht er jetzt doch in die Innenausschusssitzung am Donnerstag, oder bleibt er ganz zu Hause?

Veranstalter-Schaller-kommt-nicht-zu-Kerner


Ich bin ja mal gespannt wer da bei der fahrlässigen Fehlplanung der LP im Vorfeld noch so alles mitgemauschelt hat.
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Jeff May:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Sebastian W:
Na da bin ich ja mal gespannt, ob das ein frei gesprochenes Interview ist, oder ob hier auch erst alles vom Anwalt autorisiert werden muss:

SAT.1
Donnerstag, 2. September
22:15 - 23:45 Uhr
Kerner
Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller exklusiv bei 'Kerner'
Im Nachrichtenmagazin 'DER SPIEGEL' erhebt Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller schwere Vorwürfe gegen den Einsatz der Polizei. Aber welche Verantwortung hat er selbst mit seiner Veranstaltungsfirma 'Lopavent' am Tod von 21 Menschen? Johannes B. Kerner fragt am Donnerstag im SAT.1-Magazin 'Kerner' den Loveparade-Veranstalter. Zum ersten Mal spricht der 41-Jährige in einem TV-Studio über die Tragödie von Duisburg.

Geht er jetzt doch in die Innenausschusssitzung am Donnerstag, oder bleibt er ganz zu Hause?

Veranstalter-Schaller-kommt-nicht-zu-Kerner

Das vor dem Hintergrund, dass zu der Sendung auch Opfer und Angehörige eingeladen sind. Unfassbar, was ein feiger Mensch.

Der Druck wurde zu groß. Kurzfristige Absage von Love-Parade-Veranstalter Rainer Schaller bei "Kerner"

Love-Parade-Veranstalter Rainer Schaller wollte am Donnerstag, 2. September 2010 beim exklusiven TV-Auftritt bei "Kerner" zur Tragödie von Duisburg Rede und Antwort stehen. Dazu kommt es nun nicht mehr: Am späten Mittwochnachmittag sagte Schaller sein Kommen bei "Kerner" ab. Der öffentliche Druck wurde für Rainer Schaller zu groß.

Dennoch bleibt die Tragödie von Duisburg, bei der 21 Menschen ums Leben kamen, Schwerpunktthema der Sendung. Bei "Kerner" kommen zwei Opfer zu Wort. Der 21-jährige Tobias Solga hat die Tragödie von Duisburg nur knapp überlebt. Auf der Rampe wurde er von den aufeinander treffenden Menschenmassen derart stark gedrückt, dass er eine lebensbedrohliche Brustkorbquetschung erlitt. Die körperlichen Folgen sind mittlerweile fast verheilt, die Psychischen sind es noch lange nicht.

Außerdem spricht Mirjana Zafirvski bei Kerner - sie hat durch das Unglück ihre Schwester verloren.

 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:

Außerdem spricht Mirjana Zafirvski bei Kerner - sie hat durch das Unglück ihre Schwester verloren.

kommt auch aus GE-buer und arbeitet in einer kaffeebude, wo ich zeitungen inhaliere. nach 10 tagen meldete sich hannelore, zuvor null hilfe. da war die schwester schon unter der erde.
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
da wirds für keinen große hilfe geben,von den politikern wird sich auch keiner mehr an seine versprechungen erinnern.die schuldigen werden sich solange den schwarzen peter untereinader zuschieben bis es nach ner zeit heisst: die leute sinds selber schuld was gehen die auch zu so einer veranstaltung
 
Geschrieben von: future-sound-of-bochum (Usernummer # 4489) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Babapapa:
nach 10 tagen meldete sich hannelore, zuvor null hilfe. da war die schwester schon unter der erde.

ja hat schon sehr viel mit doppelmoral zu tun diese frau...
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Bisher hat nur die Versicherung des Veranstalters die Kassen geöffnet. Neben Stadt, Land und Veranstalter die einzige Instanz, der keine Schuld zuzuschieben ist und die sich kulant verhält, da bei Weitem noch nicht geklärt ist, ob sie überhaupt etwas zahlen muss.
 
Geschrieben von: bgoeni (Usernummer # 3203) an :
 
...Polizei und Veranstalter sind jetzt wohl sehr vorsichtig geworden.
War jemand auf dem Festival ?

Berlin Festival abgebrochen
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
Was für ein Schwaller - dieser Schaller.
Da muss es wohl der liebe Gott wieder richten.
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
Zitat:
Wir, Dr. Motte,

hatten Sie längst vergessen. Doch dann kam die Love Parade in Duisburg und machte die Veranstaltung, die Sie »heute als mein Kind« ansehen, wie Sie in der Zeit-Magazin-Rubrik »Ich habe einen Traum« verrieten, zum »Kind, das mißbraucht wurde«.
Dank dieses Mißbrauchs konnten wir Ihnen nicht mehr aus dem Weg gehen, Sie drängten sich von allen Seiten auf. Mit täglichen Kommentaren in Fernsehen, Funk und Presse, die die eigene angeblich so reibungslose Organisation der Parade hervorhoben. Mit immer neuen Beschimpfungen Rainer Schallers, der Ihnen damals beim Kauf der Markenrechte gesagt hatte, »daß die Love Parade weiterleben müsse«, was Sie jedoch »immer für Heuschreckengelaber« hielten. Zurück im Licht der Öffentlichkeit schämten Sie sich noch nicht einmal, an der Andachtsstelle für die Opfer theatralisch auf die Knie zu fallen und sich dann schmierenkomödiantisch der Länge nach auf den Boden zu werfen. Wieso diese Geste höchster Pein und Würdelosigkeit?
Vermutlich deshalb: Sie hatten als einziger geahnt, daß dieser Schaller ein Böser ist. Sie hatten das viele schöne Geld nur genommen, weil die anderen Sie zwangen: »Das Ziel der anderen Gesellschafter war wohl nur das Geld, mein Ziel – mein Traum – war immer die Selbsterkenntnis.« Und diese Selbsterkenntnis ist bei Ihnen doch schon recht weit gediehen: »Ich fühle mich schuldig, daß ich die ganze Sache nicht frühzeitig gestoppt habe, durch mein Veto beim Verkauf. Denn dann wäre es zu Ende gewesen, dann hätte es diese Katastrophe nicht gegeben.« Wer so viel Schuld auf sich geladen hat, kann sich nur in den Schmutz werfen.
Aber lassen Sie sich dort nicht tottrampeln, Motte! Wir brauchen Sie noch. Durch Ihr Engagement für das »Berliner Aktionsbündnis ›Megaspree‹« sei nämlich ein »neuer Traum entstanden, der Traum von einem Bürgerforum, das einmal jährlich ein großes Bürgerfest feiert«. Irre! Aber wenn dereinst der Verkauf dieses Festes ansteht, legen Sie bitte ein Veto ein. Sie wollen ja nicht noch mehr Menschen auf dem Gewissen haben.
Friede, Freude, Matschepampe:

Titanic

http://www.titanic-magazin.de/badl.html
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Abwahl gescheitert - OB Sauerland bleibt im Amt [hand] klick [mad] [Frown] [achja]

[ 13.09.2010, 20:17: Beitrag editiert von: rave-dave ]
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
hat sich mittlerweile eigentlich wenigstens mal einer der ganzen Mitbeteiligten entschuldigt?
oder herrscht immer noch munteres Schuldzuweisungen umherschieben?
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Spiritkeeper records:
hat sich mittlerweile eigentlich wenigstens mal einer der ganzen Mitbeteiligten entschuldigt?
oder herrscht immer noch munteres Schuldzuweisungen umherschieben?

Leider Letzteres, da keiner der vermeintlich Verantwortlichen auch nur einen Funken von Anstand, geschweige denn Charakter, hat... [rolleyes]

[ 13.09.2010, 21:24: Beitrag editiert von: rave-dave ]
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
schon echt traurig. Jeder nur auf sich selbst bedacht.
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
dadurch das mann gegen die verantwortlichen hetzt werden die toten auch nicht wieder lebendig
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
Wer hetzt denn, lieber Eos1?
Finde die Reaktionen einfach nicht angemessen genug. Man muss sich auch mal Fehler eingestehen können.

[edit] ...auch wenn es natürlich äußerst heftig ist, wenn man sich gerade nach solchen Geschehnissen Fehler eingestehen muss. Die Psyche möchte die Schuldgedanken verdrängen um wieder einigermaßen schlafen zu können. Dies scheint ein natürlicher Mechanismus zu sein.
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
dadurch das mann gegen die verantwortlichen hetzt werden die toten auch nicht wieder lebendig

Der von mir vermisste Anstand und Charakter, würden eine Entschuldigung aber gebieten, auch wenn das den Opfern nichts mehr bringt... [speechless]
 
Geschrieben von: Stylomat (Usernummer # 1097) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
dadurch das mann gegen die verantwortlichen hetzt werden die toten auch nicht wieder lebendig

Der von mir vermisste Anstand und Charakter, würden eine Entschuldigung aber gebieten, auch wenn das den Opfern nichts mehr bringt... [speechless]
Eben. Sind die Reanimierten, sonstige Überlebende und Verwandte von Toten nicht auch Opfer?!
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
ja gut ne richtig trifftige begruendung warum der ob unbedingt weitermachen will hat er auch noch nicht geliefert...

will der die ermittlungen behindern?

seine pension kriegt der doch auch wenn er zuruecktritt...

warum tut er sich das an?

aber jetzt gegen die Verantwortlichen zu hetzen bringt auch nix.

Denen wird das sowieso ihr Leben lang nachschleichen
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
@ Eos 1:

Er bekommt eben keine Pension, wenn er zurücktritt... [rolleyes]
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Eos 1:
Denen wird das sowieso ihr Leben lang nachschleichen

fraglich ...
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Naja, aber diese sensationsgeile Schlammschlacht ist aber auch nicht sinnvoll.

es zeigt nur das die Politik nicht den Buergerwillen erfuellt. Die Mehrheit der Buerger will den OB ja wohl nicht mehr.

Es zeigt auch die Maengel und Inkompetenz im Politischen Entscheidungssystem im Vorfeld, das alle Risiken falsch bewertet wurden.

Und im Nachheinein mann wenig gegen die Gesetze und den Willen einer Parteifraktion machen kann, die den OB da nicht absetzt. Da sind die Duisburger Buerger machtlos...

Diese Entscheidungsprozesse muessen sich aendern.

Na gut ein Ruecktritt ist bei laufendem Prozess auch eine Schuldanerkennung. Von daher ist das schon legitim.

Das wuerde sicherlich einiges verbessern wenn der OB zuruecktritt.
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
also ich finde es schon sehr menschlich, wenn einige Bürger ihre Meinung öffentlich machen, anstatt stillschweigend alles zu schlucken.

Irgendwelche Morddrohungen oder so auszusprechen halte ich dagegen selbstverständlich für totalen Humbug, aber die Meinung sagen/zeigen sollte schon wenigstens drin sein.
 
Geschrieben von: future-sound-of-bochum (Usernummer # 4489) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Spiritkeeper records:
also ich finde es schon sehr menschlich, wenn einige Bürger ihre Meinung öffentlich machen, anstatt stillschweigend alles zu schlucken.

Irgendwelche Morddrohungen oder so auszusprechen halte ich dagegen selbstverständlich für totalen Humbug, aber die Meinung sagen/zeigen sollte schon wenigstens drin sein.

word
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Spiritkeeper records:
also ich finde es schon sehr menschlich, wenn einige Bürger ihre Meinung öffentlich machen, anstatt stillschweigend alles zu schlucken.

Irgendwelche Morddrohungen oder so auszusprechen halte ich dagegen selbstverständlich für totalen Humbug, aber die Meinung sagen/zeigen sollte schon wenigstens drin sein.

ja gut politiker sind ja repraesentanten der volksmeinung, und wenn sie die nicht repraesentieren sondern eigenmaechtig ihre eigenen interessen vertreten, die das volk nicht will, sollten sie auch zuruecktreten.
 
Geschrieben von: PasqualeM (Usernummer # 1448) an :
 
jetz wars ein offener gullydeckel....

http://www.handelsblatt.com/newsticker/politik/kaputter-gullydeckel-ursache-der-loveparade-tragoedie;2657575
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Ich warte jetzt nur noch auf die ersten Gedenk-Tracks bei Beatport

Paul Oakenfold, Armin van Buuren & Paul van Dyk pres. DJ’s United – Remember Love [To Memory Of Victims Love Parade 2010]

www.youtube.com/watch?v=tgnHzUbHLBY
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
solange dann auch wirklich die Kohle an die Hinterbliebenen geht, finde ich das eine feine Sache.

Raveline Bericht über das Musikstück
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Suckz:
Ich warte jetzt nur noch auf die ersten Gedenk-Tracks bei Beatport

Paul Oakenfold, Armin van Buuren & Paul van Dyk pres. DJ’s United – Remember Love [To Memory Of Victims Love Parade 2010]

www.youtube.com/watch?v=tgnHzUbHLBY

der track is gar nicht mal so schlecht - progressive trance freunde werden damit voll auf ihre kosten kommen !
finde ich das ne gute sache kommt für mich auf jeden fall seriös rüber...
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
any news?
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
Natürlich nicht. Habe gerade mal gegoogelt. Die Taktik der Beschuldigten scheint also aufzugehen.
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
aber sauerland müsste alsbald seine rente durchbekommen haben..
 
Geschrieben von: Eos 1 (Usernummer # 7130) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Babapapa:
aber sauerland müsste alsbald seine rente durchbekommen haben..

das ist die helmut kohl strategie: probleme einfach aussitzen :-)
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Wie man am Samstag sehen konnte, ist bei McFit auch noch Genug Geld und Mut da, um das Sponsoring des Klitschko-Boxkampfes durchzuziehen. Die Bilanz in Hamburg fiel diesmal mit einem Beteiligten auf der Intensivstation auch deutlich glimpflicher als in Duisburg aus.
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Wie man am Samstag sehen konnte, ist bei McFit auch noch Genug Geld und Mut da, um das Sponsoring des Klitschko-Boxkampfes durchzuziehen. Die Bilanz in Hamburg fiel diesmal mit einem Beteiligten auf der Intensivstation auch deutlich glimpflicher als in Duisburg aus.

Man sollte sich Herrn Klitschko mal mieten, um Herrn Schaller eine zu betonieren !
 
Geschrieben von: DrCoca (Usernummer # 710) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Man sollte sich Herrn Klitschko mal mieten, um Herrn Schaller eine zu betonieren

Der knocked ja noch nicht mal Nummer 66 der Weltrangliste aus. Dann lieber Brock Lesnar..

 -
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
kein ende absehbar bei loveparade-ermittlungen
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
Neue Stiftung für Loveparade-Opfer
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
aus dem TV-thread:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Sebastian W:
RTL II
Sonntag, 7. November
20:15 - 23:15 Uhr

100 Tage
Loveparade - Die Tragödie von Duisburg

Am späten Nachmittag des 24. Juli 2010 verwandelt sich der Ort, an dem hunderttausende Besucher eine Party unter dem Motto 'The Art of Love' feiern wollten, in ein Katastrophengebiet. Im Zugang zum Veranstaltungsgelände der Loveparade in Duisburg stauen sich die Besuchermassen. In der Menge werden 21 Besucher zu Tode gequetscht, mehr als 500 weitere erleiden zum Teil lebensgefährliche Verletzungen. Ein beispielloses Desaster, das seither viele Fragen aufwirft.
Bei den Recherchen für die dreistündige Dokumentation hat die '100 Tage'-Redaktion drei Monate nach dem Unglück zum Teil überraschende Antworten gefunden. Der Film zeichnet nicht nur den Gang der tragischen Ereignisse nach, er beleuchtet Ursachen und Folgen einer Massenveranstaltung außer Kontrolle. Und zeigt die geschichtliche Entwicklung eines international beachteten Events: Wie aus dem chaotisch-fröhlichen Ausdruck von Jugendkultur in Berlin ein gigantischer Image- und Werbeträger wurde, der ein wenig Glanz nach Duisburg bringen sollte - um jeden Preis.
Die im Internet veröffentlichten Videos und Bilder, die Akten, Blogs und Diskussionsforen machen die Tragödie von Duisburg zu dem wohl am besten dokumentierten Unglück der Geschichte. Gleichzeitig ist es bislang nicht gelungen, die Ereignisse lückenlos aufzuklären - auch wegen gegenseitiger Schuldzuweisungen der verantwortlichen Stellen und Personen.
Im Vorfeld der Loveparade 2010 hatte es eindeutige Warnungen gegeben, es gab Hinweise auf Mängel im Sicherheitskonzept. Augenzeugen, Betroffene, Experten, Akteure und Entscheidungsträger nehmen vor der Kamera Stellung - und liefern neben bislang unveröffentlichten Aufnahmen die Puzzleteile zu dem beklemmenden Gesamtbild einer schon fast zwangsläufigen Katastrophe.



 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
Wenn der Bericht auf einem anderen Sender laufen würde, könnte man sogar mal einschalten.
 
Geschrieben von: 2002 (Usernummer # 8029) an :
 
Also RTL2 ist eigentlich ein No Go.
aber bis auf die Werbung war die Reportage was die Interviews betraff echt ok.
All das schlug mir als Duisburgerin wieder ziemlich aufs Gemüt.
Ich war zwar nicht da, konnte aber fühlen wie schlimm es für die Betroffenen sein muß.
Konnte danach nicht einschlafen.
 
Geschrieben von: alexosiris (Usernummer # 9442) an :
 
ist da jetzt eigentlich irgendjemand zur Verantwortung gezogen worden?
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Ermittlungen laufen noch, leider immer noch gegen Unbekannt.
Also noch keine Anklage erhoben.
 
Geschrieben von: thebomb (Usernummer # 2480) an :
 
auch wenns rtl2 ist: die doku finde ich in ordnung.

leider nur auf youtube gefunden (15 parts):
http://www.youtube.com/user/styuk#p/u/14/Ao2fiRJhgJ8
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
das verfahren gegen Kachelmann läuft seit märz, begann also 4 monate vor der loveparade und läuft damit seit 8 monaten, ohne dass es bereits zu einem urteil kam.
erwartet hier jemand, dass das wohl nicht weniger komplexe verfahren in sachen loveparade mehr als doppelt so schnell abschlossen wird?
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
das verfahren gegen Kachelmann läuft seit märz, begann also 4 monate vor der loveparade und läuft damit seit 8 monaten, ohne dass es bereits zu einem urteil kam.
erwartet hier jemand, dass das wohl nicht weniger komplexe verfahren in sachen loveparade mehr als doppelt so schnell abschlossen wird?

Ich glaube, wenn Schaller, Sauerland & Co. erstmal ein paar Monate in U-Haft säßen, kämen auch alle mit der Verzögerung des Verfahrens besser klar. Problematisch ist einfach der Punkt, dass sich ja nichtmal eine Tendenz abzeichnet und die Vermutung weit verbreitet ist, dass das Ereignis juristisch als "persönliches Pech" abgehakt wird.


Ich fand die Reportage auch weitgehend gelungen bis auf einige recht reißerische Kameraeinstellungen. Alles, was aber weiterhin das öffentliche Interesse an der Aufklärung am Leben hält, bzw. auffrischt muss positiv bewertet werden.
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
...Ich glaube, wenn Schaller, Sauerland & Co. erstmal ein paar Monate in U-Haft säßen, kämen auch alle mit der Verzögerung des Verfahrens besser klar....

Die werden leider niemals auch nur 1 Sekunde in U-Haft verbringen - Und wenn sie denn doch für die Veranstaltung Haftbar gemacht werden würden, kämen sie mit Geld und Bewährungsstrafen davon... [rolleyes]
 
Geschrieben von: Quinto (Usernummer # 1412) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Alles, was aber weiterhin das öffentliche Interesse an der Aufklärung am Leben hält, bzw. auffrischt muss positiv bewertet werden.

sehe ich anders, ändert am ergebnis der ermittlungen der staatsanwaltschaft nämlich auch nichts. und ein "Alles" ohne einschränkungen schon mal gar nicht. diese rtl2 "dokumentation" zb ohne anspruch auf hintergründe bzw. neue erkenntnisse sehe ich persönlich als reines quotengenerieren mit möglichst wenig aufwand.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Quinto:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Alles, was aber weiterhin das öffentliche Interesse an der Aufklärung am Leben hält, bzw. auffrischt muss positiv bewertet werden.

sehe ich anders, ändert am ergebnis der ermittlungen der staatsanwaltschaft nämlich auch nichts. und ein "Alles" ohne einschränkungen schon mal gar nicht. diese rtl2 "dokumentation" zb ohne anspruch auf hintergründe bzw. neue erkenntnisse sehe ich persönlich als reines quotengenerieren mit möglichst wenig aufwand.
Hast du die Reportage überhaupt gesehen?

Es ging Betroffenen auch ihre Geschichte zu erzählen und dabei zu verarbeiten.
Die italienische Mutter einer Verstorbenen erschien mir dankbar eine Platform zu bekommen um ihre Wut und Enttäuschung mitzuteilen.
Genauso die Rettungssanitäterin, und viele andere die betroffen waren.

Die Personen haben grössenteils einfach erzählt, es wurden keine banalen Fragen gestellt.

Das was du gerne als Reportage haben möchtest, eine 1000ste Doku über Schuldzuweisungen braucht wirklich keiner mehr.


@Hype, die Staatsanwaltachaft ermittelt mit einem 30 köpfigen Team, darunter 5 Staatsanwälte!
Das da bis jetzt noch keine Anklage bei rausgekommen ist finde ich fraglich.
Also könnte man öffentlich schon mal mitteilen das man gegen X ermittelt.
Im Augenblick denkt die Welt es verläuft im Sande.
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Quinto:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Alles, was aber weiterhin das öffentliche Interesse an der Aufklärung am Leben hält, bzw. auffrischt muss positiv bewertet werden.

sehe ich anders, ändert am ergebnis der ermittlungen der staatsanwaltschaft nämlich auch nichts. und ein "Alles" ohne einschränkungen schon mal gar nicht. diese rtl2 "dokumentation" zb ohne anspruch auf hintergründe bzw. neue erkenntnisse sehe ich persönlich als reines quotengenerieren mit möglichst wenig aufwand.
Ich bin der Meinung, dass großes öffentliches Interesse immer Druck ausübt und so einen Einfluss auf Ermittlungssorgfalt und evtl. auch auf Ermittlungsgeschwindigkeit hat.
Genau dieses öffentliche Interesse aber nahm aus meiner Sicht in den letzten Wochen massiv ab. Daher bin ich froh, dass diese Reportage wieder den ein oder anderen daran erinnert hat, dass dort noch eine Rechnung mit Veranstaltern und Behörden offen steht.
Da die vermutete Unseriösität einer RTL2-Reportage ausblieb sehe ich es als Win-Win-Situation. Dass natürlich auch Quoten generiert werden wollten, kann RTL2 niemand übel nehmen, ebenso sollte man sich von der Erwartungshaltung verabschieden, neue Erkenntnisse über die 100ste Polizeikette oder den 300sten falsch aufgestellten Bauzaun zu erlangen.
 
Geschrieben von: Hyp Nom (Usernummer # 1941) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Ich glaube, wenn Schaller, Sauerland & Co. erstmal ein paar Monate in U-Haft säßen, kämen auch alle mit der Verzögerung des Verfahrens besser klar.

für untersuchungshaft gibt es drei gründe: fluchtgefahr, verdunkelungsgefahr und wiederholungsgefahr. letztere scheidet aus, verdunkelungsgefahr auch, da es zuviele quellen und zeugen gibt. bleibt nur fluchtgefahr. hat sich bei niemandem bisher bewahrheitet, also lag man mit der einschätzung richtig, und alles andere wäre nur brot & spiele fürs volk gewesen. dem man es sowieso kaum recht machen kann: als die meldung lanciert wurde, der duisburger OB würde zurücktreten, gabs stimmen, er würde sich drücken. als sich die meldung als ente erwies, war der tenor, er klebe am sessel.
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Ich glaube, wenn Schaller, Sauerland & Co. erstmal ein paar Monate in U-Haft säßen, kämen auch alle mit der Verzögerung des Verfahrens besser klar.

für untersuchungshaft gibt es drei gründe: fluchtgefahr, verdunkelungsgefahr und wiederholungsgefahr. letztere scheidet aus, verdunkelungsgefahr auch, da es zuviele quellen und zeugen gibt. bleibt nur fluchtgefahr. hat sich bei niemandem bisher bewahrheitet, also lag man mit der einschätzung richtig, und alles andere wäre nur brot & spiele fürs volk gewesen. dem man es sowieso kaum recht machen kann: als die meldung lanciert wurde, der duisburger OB würde zurücktreten, gabs stimmen, er würde sich drücken. als sich die meldung als ente erwies, war der tenor, er klebe am sessel.
Mein Kommentar basiert auch nicht auf juristischer Richtigkeit sondern in der Tat auf der Brot&Spiele Theorie durch den Vergleich zum Kachelmann-Prozess.

Wobei man sich darüber streiten kann, ob kurz nach dem Ereignis Verschleierungsgefahr bestand, was Protokolle und sonstige Unterlagen anbelangt.
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
Ich bin da auch mit Hyp Nom, wir leben schließlich in einem Rechtsstaat.

Zur Verschleierungsgefahr muss man allerdings sagen, dass nach Spiegel Online Information in mindestens einer Dienststelle der Bundespolizei alle Unterlagen zur Loveparade von den Rechnern gelöscht wurden.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Ich glaube, wenn Schaller, Sauerland & Co. erstmal ein paar Monate in U-Haft säßen, kämen auch alle mit der Verzögerung des Verfahrens besser klar.

für untersuchungshaft gibt es drei gründe: fluchtgefahr, verdunkelungsgefahr und wiederholungsgefahr. letztere scheidet aus, verdunkelungsgefahr auch, da es zuviele quellen und zeugen gibt. bleibt nur fluchtgefahr. hat sich bei niemandem bisher bewahrheitet, also lag man mit der einschätzung richtig, und alles andere wäre nur brot & spiele fürs volk gewesen. dem man es sowieso kaum recht machen kann: als die meldung lanciert wurde, der duisburger OB würde zurücktreten, gabs stimmen, er würde sich drücken. als sich die meldung als ente erwies, war der tenor, er klebe am sessel.
Natürlich gibts Verschleierung und Verdunkelung.
Die oberste Schirmherrschaft hat der OB, also hätte er zumindest vorübergehend seiner Ämter enthoben werden müssen oder kein Zugang mehr zur
Operative.

So hat er sich in seinem Amt mit allen Verantwortlichen absprechen können.
Zudem hat er persönlich nur das an Unterlagen
rausgegeben was ihn natürlich nicht selbst belastet.
In der NRZ ist zuletzt immer wieder darüber geschrieben worden wie Aussagen widerrufen worden oder Zeugen Aussagen
geändert haben.

Es wird an vielen Stellen massiv Druck aufgebaut.

Ich bitte euch, jeder Steuerhinterzieher wird sofort festgenommen damit er keine Unterlagen verschwinden lässt.

Wenn hier gegen den OB nach 4 Monaten Anklage erhoben wird, fängt man dann an sein Büro zu durchsuchen?

Sehr effizient!

[ 09.11.2010, 16:01: Beitrag editiert von: dauerwellen ]
 
Geschrieben von: mantis (Usernummer # 3606) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Sebastian W:
Ich bin da auch mit Hyp Nom, wir leben schließlich in einem Rechtsstaat.

Zur Verschleierungsgefahr muss man allerdings sagen, dass nach Spiegel Online Information in mindestens einer Dienststelle der Bundespolizei alle Unterlagen zur Loveparade von den Rechnern gelöscht wurden.

Der Spiegel hat damals die Meldung aber noch am gleichen Tag zurückgezogen.

Das aber die Büros sowohl vom Veranstalter als auch von der Stadtverwaltung erst nach über einem Monat nach dem Vorfall durchsucht worden, zeugt doch davon, das man gar nicht gewillt ist das ganze vernünftig auszuklären. Das hätte noch am gleichen Abend passieren müssen.
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mantis:
Der Spiegel hat damals die Meldung aber noch am gleichen Tag zurückgezogen.

Nee, es ging nur darum, dass die Bundespolizei nicht flächendeckend Unterlagen vernichtet hat, sondern mindestens in einer Dienststelle, siehe Notiz ganz unten:

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,708426,00.html
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
der polizeibericht bleibt entgegen vorheriger ankündigungen doch zunächst einmal verschlossen, "um die zeugenaussagen nicht zu beeinflussen".

wie so eine rechtstaatliche aufklärung dann aussehen kann, haben die ösis bereits vorgemacht.

OT: 10 jahre kaprun
 
Geschrieben von: jason_ynx (Usernummer # 2636) an :
 
Neuer Spiegel-Artikel bzw. neues -Interview zum Thema: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,727845,00.html
 
Geschrieben von: Kayty-Cake (Usernummer # 9162) an :
 
Ketchup- Attacke auf Sauerland:

http://www.bild.de/BILD/regional/ruhrgebiet/aktuell/2010/11/10/loveparade-protest-ketchup-angriff/auf-den-duisburger-ob-*****-sauerland.html
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Schade um den Ketchup...

Den sollte man mit ganz anderen Sachen bewerfen... [rolleyes]
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
mit solchen aktionen macht man den ob bei der restlichen bevölkerung noch zum helden...
 
Geschrieben von: thebomb (Usernummer # 2480) an :
 
mein gott, wie muss sich das anfühlen seit drei monaten auf jeder öffentlichen veranstaltung ausgebuht zu werden. und jetzt noch dieser "angriff". sowas kann doch keiner auf dauer aushalten.
 
Geschrieben von: Babapapa (Usernummer # 135) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Schade um den Ketchup...

Den sollte man mit ganz anderen Sachen bewerfen... [rolleyes]

immerhin ist so eine attacke weder körperverletzung noch sachbeschädigung, wie nach dem trittin-tortenwurf festgestellt wurde:
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Verfahren-nach-Torten-Attacke-auf-Trittin-eingestellt_aid_925805.html
 
Geschrieben von: Largon (Usernummer # 7331) an :
 
Die Veranstalter in Kambodscha haben von der Tragödie in Duisburg offenbar nichts mitbekommen. Habe heute Morgen einige Bilder im TV gesehen und musste sofort auch wieder an die schlimmen Szenen bei der Loveparade denken. In Kambodscha hat es die Leute wohl noch viel schlimmer getroffen!

http://www.bild.de/BILD/news/2010/11/22/kambodscha-massenpanik-tote/wasserfest-phnom-penh-diamant-insel-bruecke.html
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
1336 zeugen zu love parade befragt
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
http://www.youtube.com/watch?v=3tMwRiqKGpM
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
polizei war gegen lp gelände und tunnel
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
Mal wieder was neues
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
hmm, hab mir gestern angeschaut, was der schaller zu sagen hat. seine entschuldigung kam einigermaßßen ehrlich rüber, und er hat allen betroffenen ein persönliches gespräch angeboten. das finde ich schn mal lobenswert. er hat auch die opfer und deren angehörigen aufgefordert, sich aus dem fond, den er und die axa bereitgestellt haben, zu bedienen. die 1 mio euro wären noch lange nicht aufgebraucht.

natürlich ging es überhaupt nicht um die schuldfrage. das hätte ja auch sehr verwundert, wenn er jetzt plötzlich während der laufenden ermittlungen dazu stellung bezogen hätte.

immerhin hat er eine moralische schuld zugegeben, besser spät als nie...
die anderen personen, die da involviert waren, schweigen sich ja weiter aus...
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
vll stagniert auch einfach der umsatz bei mcFit ^^
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
Duisburg gibt Unsummen für Gutachten und Anwälte aus...
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
sauerland von eigenen mitarbeitern ausgepfiffen
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
sauerland kritisiert medien
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Ich hätte ja gedacht, dass der Druck auf Sauerland spätestens im Herbst nachlässt.

Bei dem dicken Fell, dass er beweist, sollte er schnellstens zurücktreten, sich als Unternehmensberater selbständig machen und auf die Pension pfeifen...
 
Geschrieben von: jason_ynx (Usernummer # 2636) an :
 
Ich verstehe das Verhalten dieses Mannes nicht. Wenn er mit aller Gewalt an der Macht hängt, wieso verhält er sich so kommunikationsunbedarft? Wer berät ihn?
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
Love-Parade-Desaster
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 16 Personen

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,740166,00.html
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
natürlich nicht gegen Schaller und Sauerland. Welch ein Wunder [gaehn]
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Spiritkeeper records:
natürlich nicht gegen Schaller und Sauerland. Welch ein Wunder [gaehn]

War ja klar... [rolleyes]

Ich könnt echt [abkotz2]
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
Was genau wollt Ihr jetzt damit sagen? Dass Eure Ermittlungen zu etwas anderem geführt haben?
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Gibt es einen genauen Grund dafür, dass sich der öffentliche Hass so extrem auf Sauerland fokussiert und Schaller als Veranstalter, Ideengeber und potentieller Millionen-Profiteur dieses Events in seinem Image relativ glimpflich davonkommt?

Ist wohl eher ein allgemeiner Politk-Frust.
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
@ Sebastian W:
wenn schon vor einem Massenevent etliche Bedenken geäußert werden, die Verantwortlichen den Massenevent aber trotzdem auf "Teufel komm raus" durchziehen, sieht das eben, hmmm, sagen wir mal etwas suboptimal für den "Laien" aus.

Sauerland und Schaller sind eben, zumindest für den Laien, die entscheidenden Köpfe, die diese Veranstaltung hätten absagen können. Ist das denn nicht verständlich, wenn man als Laie ins Grübeln kommt, wenn gerade diese am Ende schuldlos davonkommen?
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
da stellt sich halt die frage ob der vielzitierte "Laie" einen richterspruch aufgrund von schlagzeilen und youtube sprechen sollte. ein verfahren ist eingeleitet - es kommen die fakten auf den tisch - es werden urteile gesprochen. wer hinterher wie aussieht wird sich dann zeigen. so läufts doch in einem rechtsstaat wie der BRD. dass womöglich drahtzieher aus der wirtschaft an justiz verbeischiffen können halte ich für eine verschwörungstheorie (wenn dann wird sowas eher in den südlichen und korrupten ländern praktiziert)

[Big Grin]
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
öhm, es ist evtl. etwas offtopic, aber auch in unserm gelobten Land läuft einiges falsch:
http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/hessische-polizisten-helfen-hells-angels/

Es ist sehr optimistisch, zu denken, wir wären in Sachen Justiz und Korruption ganz anders als z.B. der Süden.
 
Geschrieben von: ChrisausmKaff (Usernummer # 10246) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Gibt es einen genauen Grund dafür, dass sich der öffentliche Hass so extrem auf Sauerland fokussiert

eventuell die Erfahrung aus dem "alltäglichen" Behördenalltag welche zeigt das Entscheidungen wie sie in DU gefällt wurden NIEMALS ohne Einwilligung der obersten (!) Dienstherren geschehen!?
Ich finds aber toll das man nun endlich eine Putzfrau und einen Türsteher gefunden hat denen man die Schuld in die Schuhe schieben kann [Smile]
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: ChrisausmKaff:
eventuell die Erfahrung aus dem "alltäglichen" Behördenalltag welche zeigt das Entscheidungen wie sie in DU gefällt wurden NIEMALS ohne Einwilligung der obersten (!) Dienstherren geschehen!?

Klar, bin ich absolut bei dir, aber vor der Entscheidung gab es noch einen Schaller, der diesen Horror geplant und zur Einwilligung vorgelegt hat. Und er hat zufälligerweise auch noch ausschließlich den privaten Profit im Sinn gehabt und gibt dies auch heute unverblümt zu.

Sauerland hingegen möchte ich in der Motivation seines Handelns zumindest noch einen gewissen Anteil von Liebe zur Region zugestehen. Und es ist wohl unbestritten, dass sein privater (monetärer) Profit bei erfolgreicher Durchführung der LP deutlich geringer gewesen wäre als der Schallers.

Daher ist es mir nicht ganz begreiflich, wieso Sauerland der Haupt-Buhmann im direkten Vergleich zu Schaller ist. Dies kann ich mir im ersten Schritt nur durch den Frust gegen die Politik und die Parteienlandschaft im Allgemeinen erklären. Zumindest habe ich bisher nichts von Protesten vor Fitnessstudios oder Farb-Attentaten gehört. Nichtmal einen Rückgang der Anmeldezahlen von McFit-Mitgliedschaften gab es scheinbar. Gute PR-Arbeit?
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
@Spiritkeeper records: Manchmal sagt man ja, "Ironie braucht keine Smileys", und hier hat psyCodEd es Dir ja eigentlich sogar einfach gemacht. ;-)

@TRider: Zeig mir ein Dokument, welches der Schaller vorgelegt hat. Er war in den Planungen sogut wie garnicht involviert.

@psyCodEd: Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, warum die Ermittlungsbehörden Schaller oder Sauerland schützen würden. Wenn überhaupt glaube ich, dass die (Bundes)polizei besser wegkommen wird, als sie eigentlich sollte.
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Sebastian W:
@TRider: Zeig mir ein Dokument, welches der Schaller vorgelegt hat. Er war in den Planungen sogut wie garnicht involviert.

Wo siehst du die Arbeit und Verantwortung Schallers als Geschäftsführer des Veranstalters?
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
@TRider: Vom Job her definitiv eine Aufsichtspflicht. Von der Person her, glaube ich aber eher, dass er einfach nur Geldgeber war. Vom Gefühl her empfinde ich ihn nicht als "skrupellos" wie er hier immer dargestellt wird.

Das ist natürlich nur mein Empfinden. Ich sehe aber keine Gründe dafür, dass die Justiz ihn irgendwie verschonen würde.
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Ich kann mich an eine Bericht aus den Anfängen seiner LP-Aktivitäten erinnern, in dem er seine operative Arbeit für Lopavent als Fulltimejob darstellte, bei dem keine Zeit mehr für McFit blieb. Das klingt für mich nicht nach Geldgeber. Ein Geldgeber setzt einen externen Geschäftsführer ein und spielt ihn nicht selber.

Nochmal: Schaller persönlich ist Geschäftsführer des Veranstalters. Der Veranstalter hat die aktive Rolle und das sicherlich auch in der Planung. Schaller wird nicht einfach nur sagen, dass er Bock auf Duisburg hat und sich dann von allen weiteren Planungen verabschieden.
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Sauerland: Erst eingeladen, dann ausgepfiffen

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Streit-um-Auftritt-von-OB-*****-Sauerland-an-Duisburger-Realschule-id4187154.html

...nunja [haudrauf]
 
Geschrieben von: Quinto (Usernummer # 1412) an :
 
geht zwar fast ins offtopic:

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:

Daher ist es mir nicht ganz begreiflich, wieso Sauerland der Haupt-Buhmann im direkten Vergleich zu Schaller ist. Dies kann ich mir im ersten Schritt nur durch den Frust gegen die Politik und die Parteienlandschaft im Allgemeinen erklären.

halte da die einschätzung von gauck für stichaltiger: es ist nicht so sehr die politikverdrossenheit, sondern politikerverdroßenheit.
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
dann muss man andere wählen [Smile]
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
Bei der Love Parade im vergangenen Juli starben 21 Menschen - nun haben mehrere Ordner nach SPIEGEL-Informationen Vorwürfe gegen einen Polizisten erhoben. Der Beamte soll demnach die komplette Öffnung der Eingangsschleuse befohlen haben, mit fatalen Folgen.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,742401,00.html
 
Geschrieben von: Virus303 (Usernummer # 1652) an :
 
Heute im Tagesspiegel: 'Zu sauer auf Sauerland'

...einfach Klasse wie die Duisburger Justiz auf Zack ist wenn es darum geht juristisch gegen friedliche Demonstranten vorzugehen. Die scheinen wohl mit den Ermittlungen zum Loveparade Unglück nicht ausgelastet zu sein [abkotz]
 
Geschrieben von: LexyLex (Usernummer # 2081) an :
 
lohnt sich der aktuelle Spiegel?

 -
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
natürlich lohnt ein blick in den spiegel...
 
Geschrieben von: Sternchen (Usernummer # 2102) an :
 
ist ne pflichtlektüre
 
Geschrieben von: LexyLex (Usernummer # 2081) an :
 
mir gehts eigentlich darum, ob da was neues drinn steht oder nur aufgewärmtes.
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Es gibt neue Hinweise, das die Ursache für das Unglück der Schichtwechsel bei der Polizei war...

[hand] klick

Und Sauerland muß mit einem neuen Abwahlantrag rechnen...

[hand] klick
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Ich habe den Bericht im Spiegel gelesen und finde ihn lesenswert, da er nochmal deutlich tiefer in die Details der Planung und Durchführung geht.
Wen es interessiert, sollte auch einen Blick hineinwerfen.
 
Geschrieben von: roadrenner (Usernummer # 13607) an :
 
Gibts den Artiekl auch online?
 
Geschrieben von: CHoCi (Usernummer # 1630) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: roadrenner:
Gibts den Artiekl auch online?

lt. FAQ Spiegel online:

Kann ich auch einzelne Artikel kaufen oder nur den gesamten SPIEGEL als E-Paper?

Den aktuellen SPIEGEL können Sie nur komplett erwerben. Ältere Ausgaben sind ab der dritten Woche nach Erscheinen über die Titelbildgalerie und unsere Suche abrufbar.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-2011-20.html
 
Geschrieben von: roadrenner (Usernummer # 13607) an :
 
Habe heute morgen mal €4 in buntes Papier investiert und muss sagen, dass einem echt die Hutschnur hochgehen kann, wenn man das liest!

Am Anfang der Katastrophe dachte ich ja immer noch, man hätte da was übersehen, oder das Problem wäre unter- bzw. falsch eingeschätz worden.

Das aber von vornherein offensichtlich eine dermaßen heftige Schwachstelle existierte und dann nichtmal alle Kräfte auf den kritischen Punkt konzentriert wurden - alter Schwede, das ist mehr als fahrlässig und für Deutschland eigentlich unwürdig.

Und das am Ende vermutlich nicht mal jemand seinen Kopf hinhalten muss, weil man sich nicht klar positiniert hat, sondern das ganze "stillschweigend" "ohne Widerspruch" oder wie auch immer hingeschustert hat [abkotz]

Hauptsache man gängelt jetzt im Nachhinein alle Veranstalter, die eigentlich ihre Hausaufgaben machen. Dabei lag der Fehler mal ganz klar bei den Behörden.

Ich würde als Veranstalter auch Druck machen bis der Arzt kommt - am Ende müssen doch die Sicherheitsorgane entscheiden, was geht und was nicht. Der Veranstaalter hat ein ganz klares wirtschaftliches Interesse und versucht das durchzusetzen. Problematisch wird es nur, wenn die, die eigentlich die Gäste schützen sollen, die gleichen Interessen haben wie der Veranstalter ("das graue Duisburg erstrahlen lassen")

Oh man, ich kann gar nicht so viel essen wie ich k*tzen möchte...

Grüße roadrenner

Edith: Sorry Duisburg mit Bochum verwechselt. Aus der nördlichen perspektive alles Pott...

[ 19.05.2011, 13:28: Beitrag editiert von: roadrenner ]
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
ich habe den artikel nicht gelesen und bin erstaunt über das zitat "das graue bochum erstahlen lassen".
bochum hatte die lp doch wegen
sicherheitsbedenken abgesagt.
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Axa, als Haftpflichtversicherer von Lopavent, reguliert nun sämtliche Schäden der Opfer, ohne dass dafür bislang eine Rechtsverpflichtung besteht.

edit:
click

[ 27.05.2011, 15:09: Beitrag editiert von: TRider ]
 
Geschrieben von: forcen (Usernummer # 7788) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Axa, als Haftpflichtversicherer von Lopavent, reguliert nun sämtliche Schäden der Opfer, ohne dass dafür bislang eine Rechtsverpflichtung besteht.

da sage ich mal beide daumen ganz nach oben [superfein] [superfein] [superfein]
 
Geschrieben von: Sebastian W (Usernummer # 2124) an :
 
Der Spiegel-Artikel ist nun kostenfrei verfügbar: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-78522270.html
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
sauerland kündigt erklärung zur frage der verantwortung an
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
n´ büsch´n spät... [rolleyes]
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
wahrscheinlich stagniert der bauchspeck in seiner fitnesszentrale... naja. denke da wird sich nicht mehr viel machen. der schwarze peter ist 3x rumgereicht worden. reicht auch langsam [Wink]
 
Geschrieben von: future-sound-of-bochum (Usernummer # 4489) an :
 
hat bestimmt bammel,dass es mit seiner abwahl klappen könnte [Wink]
 
Geschrieben von: DerKleinePilot (Usernummer # 2066) an :
 
na so wie es aussieht kommt der ob und der herr schaller so davon.. drann glauben müssen wieder die kleinen mitarbeiter....


http://www.wdr.de/themen/panorama/loveparade_2010/aktuell/110711.jhtml
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Allmählich kommt kurz vorm ersten Jahrestag wieder Bewegung in die Ermittlungen.

Im TV kommen dazu folgende Dokus:

 
Geschrieben von: Blobbyvolley (Usernummer # 20592) an :
 
Ob die Loveparade wohl je wieder stattfinden wird?!
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Blobbyvolley:
Ob die Loveparade wohl je wieder stattfinden wird?!

Es gibt auf Facebook ´ne Gruppe die am 23. Juili was organisieren wollen...

(Ich halte das den Opfern gegenüber, allerdings für äusserst Pietätslos... !)
 
Geschrieben von: Freundelektronischermusik (Usernummer # 605) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Blobbyvolley:
Ob die Loveparade wohl je wieder stattfinden wird?!

Es gibt auf Facebook ´ne Gruppe die am 23. Juili was organisieren wollen...

(Ich halte das den Opfern gegenüber, allerdings für äusserst Pietätslos... !)

Die wollen nichts organisieren, sondern zeigen, dass sie für eine Fortführung sind.

Und mal ehrlich: Wieviele Menschen sind beim Fussball oder bei Konzerten (aktuell Roskilde und auch nicht erstmalig dort) gestorben und die werden auch nicht eingestellt.
 
Geschrieben von: Mr. E (Usernummer # 2038) an :
 
Sauerland schließt Rücktritt nicht aus

16. Juli 2011
Eine Woche vor dem Jahrestag der Love-Parade-Katastrophe, bei der 21 Menschen im Gedränge ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden waren, hat der Duisburger Oberbürgermeister ***** Sauerland (CDU) „politische Konsequenzen“ für den Fall angekündigt, dass „in meinem Aufgabenbereich Fehler nachgewiesen werden“. In diesem Fall „trete ich zurück oder lasse mich abwählen, mache aber auf jedem Fall den Weg frei“, sagte Sauerland im Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.
...

weiterlesen:
http://www.faz.net/artikel/C30923/ein-jahr-nach-der-love-parade-katastrophe-sauerland-schliesst-ruecktritt-nicht-aus-30465882.html
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
zwischen Offtopic und Ontopic:

Polizei verhindert Massenpanik beim "Sea of Love"-Festival

http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/freiburg/Polizei-verhindert-Massenpanik-beim-Sea-of-Love-Festival;art372515,5002874
 
Geschrieben von: Blond.Chick (Usernummer # 10931) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Freundelektronischermusik:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: rave-dave:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Blobbyvolley:
Ob die Loveparade wohl je wieder stattfinden wird?!

Es gibt auf Facebook ´ne Gruppe die am 23. Juili was organisieren wollen...

(Ich halte das den Opfern gegenüber, allerdings für äusserst Pietätslos... !)

Die wollen nichts organisieren, sondern zeigen, dass sie für eine Fortführung sind.

Und mal ehrlich: Wieviele Menschen sind beim Fussball oder bei Konzerten (aktuell Roskilde und auch nicht erstmalig dort) gestorben und die werden auch nicht eingestellt.

Stellungnahme von Dr. Motte zu einer Love Parade 2011
 
Geschrieben von: dangerseeker (Usernummer # 4281) an :
 
der motte soll endlich seine klappe halten ... was für ein mediengeiler heuchler ... ganz interessant zu dem thema auch dieser beitrag in taniths blog ->

...So empfand ich das auch als er von Bildzeitungskameras begleitet theatralisch vor Gedenkkerzen auf dem Gelände des letztjährigen Loveparadedesasters zusammenbrach, um dann ein paar Stunden später, als wäre nix gewesen, auf der Nature One aufzulegen...

http://www.tanith.org/?p=2299
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dangerseeker:
der motte soll endlich seine klappe halten ... was für ein mediengeiler heuchler ... ganz interessant zu dem thema auch dieser beitrag in taniths blog ->

...So empfand ich das auch als er von Bildzeitungskameras begleitet theatralisch vor Gedenkkerzen auf dem Gelände des letztjährigen Loveparadedesasters zusammenbrach, um dann ein paar Stunden später, als wäre nix gewesen, auf der Nature One aufzulegen...

http://www.tanith.org/?p=2299

sauber ...irgendwie hatte ich den tanithblog in all den jahren aus den augen verloren...immer noch gut!!
 
Geschrieben von: DrCoca (Usernummer # 710) an :
 
"Hmm … das Thema hätte heißen sollen:
“Soll Dr Motte seinen Dr-Titel abgeben?" ;-)
 
Geschrieben von: LexyLex (Usernummer # 2081) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dangerseeker:
der motte soll endlich seine klappe halten ... was für ein mediengeiler heuchler ... ganz interessant zu dem thema auch dieser beitrag in taniths blog ->

...So empfand ich das auch als er von Bildzeitungskameras begleitet theatralisch vor Gedenkkerzen auf dem Gelände des letztjährigen Loveparadedesasters zusammenbrach, um dann ein paar Stunden später, als wäre nix gewesen, auf der Nature One aufzulegen...

http://www.tanith.org/?p=2299

als mauerparkanwohner hab ich mit dem irgendwie andauernd zu tun :rolleys: Zur zeit ist er ja gross dabei gegen den umbau der Kastanienallee zu demonstrieren.
 
Geschrieben von: DrCoca (Usernummer # 710) an :
 
Dann sag ihm mal er soll auf Tanith's Posting antworten.
 
Geschrieben von: LexyLex (Usernummer # 2081) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: DrCoca:
Dann sag ihm mal er soll auf Tanith's Posting antworten.

ich quatsch den doch nicht voll...die beiden sehen sich sicherlich oft genug auf der Strasse. Wir wohnen hier ja alle im selben Kiez.
 
Geschrieben von: roadrenner (Usernummer # 13607) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: LexyLex:
...Wir wohnen hier ja alle im selben Kiez.

In da hood?

[Wink]

[ 20.07.2011, 20:23: Beitrag editiert von: roadrenner ]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
ne doku-soap vom berliner techno-kiez wär mal geil [popcorn]
 
Geschrieben von: DrCoca (Usernummer # 710) an :
 
Mit den Hertha Ultras als Special Guests, dann gibts sicherlich was zu lachen :-)
 
Geschrieben von: LexyLex (Usernummer # 2081) an :
 
wenigstens bin ich kein zugezogener [Razz]
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
da würd selbst ich ein tv-empfangsgerät kaufen
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
spiegel.de 23.07.2011

Massenpanik überrumpelte Polizei völlig

Die Love-Parade-Katastrophe traf die Sicherheitskräfte unvorbereitet. Der Einsatzleiter der Polizei hat nach Informationen des SPIEGEL zugegeben, sein Team sei völlig überrascht gewesen. Zudem seien beim Schichtwechsel fatale Fehler passiert. Auch gegen die private Security gibt es schwere Vorwürfe.

Hamburg - Erstmals hat ein hochrangiger Beamter gravierende Probleme der Polizeiführung bei der Duisburger Love Parade eingeräumt. In einer fünf Tage dauernden Zeugenvernehmung sagte Jörg Schalk, seinerzeit Leiter des polizeilichen Einsatzstabs, nach Informationen des SPIEGEL aus, dass man von der Massenpanik mit 21 Toten am 24. Juli 2010 völlig überrascht worden sei.

(...)
Quelle und gesamten Bericht:
[hand] http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,776082,00.html
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: millhouse:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: dangerseeker:
der motte soll endlich seine klappe halten ... was für ein mediengeiler heuchler ... ganz interessant zu dem thema auch dieser beitrag in taniths blog ->

...So empfand ich das auch als er von Bildzeitungskameras begleitet theatralisch vor Gedenkkerzen auf dem Gelände des letztjährigen Loveparadedesasters zusammenbrach, um dann ein paar Stunden später, als wäre nix gewesen, auf der Nature One aufzulegen...

http://www.tanith.org/?p=2299

sauber ...irgendwie hatte ich den tanithblog in all den jahren aus den augen verloren...immer noch gut!!
da fällt mir mal wieder ein Zitat eines Frankfurter DJs, welches vor einigen Jahren auf der Time Warp entstanden ist, ein: "wir...wir....WIR SIND EINE GEILE FEIERGEMEINDE!!!... [konfetti]
 
Geschrieben von: SpeedyJ (Usernummer # 984) an :
 
[hand] engtanz auf der love parade [dumdidum]
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
[hand] http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,792241,00.html
80.000 Unterschriften gegen OB
Duisburger wollen Sauerland stürzen
Eine Stadt will ihren Oberbürgermeister loswerden: In Duisburg haben Bürger knapp 80.000 Unterschriften für ein Abwahlverfahren gegen ***** Sauerland gesammelt - deutlich mehr als erforderlich. Sie machen den CDU-Mann für die Tragödie bei der Loveparade 2010 mitverantwortlich.
(...)
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
bei cirka 490.000 Einwohnern schon ein stolzes Sümmchen.
 
Geschrieben von: Spiritkeeper records (Usernummer # 19037) an :
 
noch ein weiterer Bericht:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13665918/Sauerland-haelt-unter-Buh-Rufen-an-seinem-Amt-fest.html
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Da kann man den Duisburgern nur die Daumen drücken...

(Wobei 55000 gültige Stimmen sollten sie schon zusammenkriegen)
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
aber die brauchen dann über 90.000 stimmen an einem tag für die abwahl,das schaffen die nie und das weiss der sauerland auch.
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
das befürchte ich auch. wenn man die kommentare auf der westen verfolgt, merkt man, dass die duisburger mitlerweile ganz schön genervt sind von dem thema. ich befürchte die beteiligung an der abwahl wird dann erschreckend gering sein.
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
mann muss auch dazu sagen das "der westen" auf teufel komm raus versucht die sache zu pushen..das nervt selbst mich oft.
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
naja, ist aber auch eine schwierige geschichte. habe auch manchmal das gefühl, dass es etwas viel ist; dennoch finde ich es gut, dass sie die tragödie nicht unter den tisch fallen lassen.

es ist für mich jedenfalls unfassbar, dass der oberbürgermeister einer stadt, in der so etwas schreckliches passiert ist, sich offensichtlich weder politisch noch juristisch verantworten muss. wie kann jemand die höchste instanz einer stadt sein, und dann sagen, ich habe nichts unterschrieben, also bin ich nicht verantwortlich. die art und weise wie er gestern sein statement auf der pk abgegeben hat, war jedenfalls erneut unterste schublade...
 
Geschrieben von: millhouse (Usernummer # 6673) an :
 
geb ich dir vollkommen recht..aber wenn es da ne zeitlang nix neues gibt, gräbt der westen einfach mal wieder was olles aus und verkauft es den lesern als neuheit und das muss nicht sein.
 
Geschrieben von: future-sound-of-bochum (Usernummer # 4489) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: achim koma:
die art und weise wie er gestern sein statement auf der pk abgegeben hat, war jedenfalls erneut unterste schublade...

wie recht du hast...
 
Geschrieben von: psychosonic (Usernummer # 417) an :
 
bleiben seine pensionsansprueche eigentlich auch nach einer abwahl? wuerde jedenfalls sein verhalten erklären.
 
Geschrieben von: TRider (Usernummer # 1924) an :
 
Hat man zu dem Bürgermeister in der Stadt auch eine Meinung außerhalb des LP-Kontextes? Sprich: Gibt er sich bei anderen Themen, die sein Amt betreffen, auch so schlecht?

So hart das klingt, aber für Duisburg gibt es auch noch ein Leben nach der Loveparade!
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: TRider:
Hat man zu dem Bürgermeister in der Stadt auch eine Meinung außerhalb des LP-Kontextes? Sprich: Gibt er sich bei anderen Themen, die sein Amt betreffen, auch so schlecht?

So hart das klingt, aber für Duisburg gibt es auch noch ein Leben nach der Loveparade!

Dich wohne nicht in Duisburg, arbeite aber hier.
Bei meinen Kollegen ist das ein Thema.
Er war vorher recht beliebt und konnte sich auch einiges auf die Fahne schreiben.
Man muss ein bischen die Historie von Duisburg
beachten.
Wurde lange von der SPD regiert, die haben sich lange Zeit mit einer Kohle/Stahldepression begnügt.
Die letzte SPD OB war eine Alkoholikerin die auch ziemlich wenig auf die Kette bekommen hat.
Sauerland kam dann und hat u.a den Innenhafen, das Logport und Duisport Projekt voran gebracht.
Einer der es gut mit der Wirtschaft kann.

Trotzdem ist das Image so lange beschattet, so lange Sauerland im Amt ist.
Die Duisbuger kreiden ihm an, nicht die moralische Verantwortung übernommen zu haben.
Das Image der Stadt und die nicht mehr vorhandene Identifikation mit ihren OB spielen hier eine übergeordnete Rolle.

Das die SPD als Opposition die Steilvorlage nutzt liegt auf der Hand.
 
Geschrieben von: rave-dave (Usernummer # 2121) an :
 
Hätte Sauerland Charakter, hätte er seinen Hut genommen - Finanziell hat der doch eh ausgesorgt, warum klebt der Kasper so vehement an seinem Stuhl [kopfkratz]
 
Geschrieben von: achim koma (Usernummer # 13528) an :
 
jetzt geht sauerland in die offensive:

klick
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
http://www.stern.de/panorama/ungluecks-untersuchung-loveparade-gutachter-faellt-vernichtendes-urteil-2015964.html
 
Geschrieben von: Johannes Schwarz (Usernummer # 20775) an :
 
ich finde das das immer mehr in vergessenheit gerät. endgültige konsequenzen wird es wohl nie geben....
 
Geschrieben von: daswadan (Usernummer # 961) an :
 
wenn der bericht stimmt, wird es eigentlich zeit, dass mal leute in den knast kommen.
 
Geschrieben von: omaramusic (Usernummer # 20929) an :
 
es tut sich was

http://www.welt.de/vermischtes/article122245573/Loveparade-2010-das-organisatorische-Totalversagen.html
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: omaramusic:
es tut sich was

http://www.welt.de/vermischtes/article122245573/Loveparade-2010-das-organisatorische-Totalversagen.html

Krass, der Zufall deines Beitrags macht mir gerade Angst, weil ich erst gestern - als ich über 'ne alte Raveline stolperte - darüber nachgedacht habe, was passiert wäre, wenn Medien, Veranstalter, Beteiligte oder einfach Menschen mit einem gesunden Menschenverstand damals die Planungsunterlagen gesehen und eine Begehung vor Ort gemacht hätten und die ganze Veranstaltung im Vorfeld als nicht zu kalkulierendes Risiko eingestuft hätten mit Folge, das Ding abzusagen. Sieht man heute noch die Bilder, gerade am und im Tunnel, so bleibt es noch immer unverständlich, wie man den gesunden Menschenverstand und Erfahrungen ignorierte und sich auf etwas eingelassen hat, das dermassen großes Problempotential besitzt.

Leider aber bedeutet nun die Anklageschrift auch nicht, dass zeitnah mit einem Prozessbeginn zu rechnen ist. Das Kapitel wird für viele noch lange offen bleiben, bis endlich die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen wurden. Und für viele wird das Erlebnis auch damit nicht aus den Erinnerungen gestrichen werden. Ein weiterhin noch immer sehr trauriges Kapitel unserer 'Kultur' ;(
 
Geschrieben von: psyCodEd (Usernummer # 4608) an :
 
Zweifel an zentralem Loveparade-Gutachten

http://www.sueddeutsche.de/panorama/katastrophe-in-duisburg-zweifel-an-zentralem-gutachten-zur-loveparade-1.2107618
 
Geschrieben von: Omara (Usernummer # 11269) an :
 
das gericht schlägt vor die gerichtsverhandlung zu beenden ...

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/loveparade-prozess-gericht-schlaegt-einstellung-des-verfahrens-vor-a-1248351.html
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Omara:
das gericht schlägt vor die gerichtsverhandlung zu beenden ...

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/loveparade-prozess-gericht-schlaegt-einstellung-des-verfahrens-vor-a-1248351.html

;(
Just diesen Artikel vorhin auch auf dem Weg nach Hause gelesen und das hat mich durchaus sehr traurig gestimmt. Hier wird in diesem deutschen Rechtsstaat jeder noch so hirnverbrannt irrelevant nebensächliche Mist exzessiv und bis zur vollständigen Erschöpfung verfolgt und geahndet und mit für den Durchschnittsmenschen nicht immer nachvollziehbaren Gründen mit einem Urteil versehen -
und weil hier aufgrund der so vielen Zeugen und so 'vielen' involvierten Personen und deren beharrlichem Schweigen und der ach-so-langen Zeit der Geschehnissen vor schon 10 Jahren (Achtung, Sarkasmus) eine so immens hohe Komplexität vorhanden wäre und viele verschiedene, falsche Entscheidungen dann zu den zahlreichen Todesfällen und so unfassbar vielen Verletzten führten, müsse man voraussichtlich von einer Geringfügigkeit der Schuld der möglichen Verursacher sprechen und darum das Verfahren am besten wahrscheinlich einstellen?!

Kann ich nicht verstehen. Will ich auch nicht verstehen. Darf man doch so eigentlich auch nicht hinnehmen?
 
Geschrieben von: Quinto (Usernummer # 1412) an :
 
@chris: jein. Die Argumentation geht wohl so: würde man für jeden Toten und Verletzten die tatsächliche Ursache ermitteln müssen (das scheint nach bisherigen Ergebnissen nicht auf eine Entscheidung zurückzuführen zu sein), wäre man über den Verjährungszeitraum hinaus und könnte niemanden mehr belangen.
Ab der Ecke geht es dann Richtung Rechtswissenschaften; warum Verjährung etc.
Ist emotional doof, rational vielleicht sinnvoll.
 
Geschrieben von: chris (Usernummer # 6) an :
 
@quinto, ja, deiner argumentation kann man so durchaus folgen. und es bleibt leider ein trauriges thema mit bitterem beigeschmack.
/sigh. rip.
 
Geschrieben von: dauerwellen (Usernummer # 4984) an :
 
Ich kann die Wut der Angehörigen nachvollziehen.
Aber die Frage ist doch ob das Bedürfnis Köpfe rollen zu sehen, wirklich mit dem Recht vereinbar ist.
Vermutlich war es eine Verkettung von Versagen mehrerer Institutionen.
 



(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020+2021) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Grime | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Bootlegs | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Ableton Live 11 | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Twitch Sinee | Sounds2Sample | EDM | Splice | Loopmasters | Download | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0