technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » Produktions- & DJ-Technik, Hard- & Software   » All about AI Music Instruments | KI Musiktools und News (Seite 1)

 
Dieser Thread hat 4 Seiten: 1  2  3  4 
 
Autor Thema: All about AI Music Instruments | KI Musiktools und News
oskar
phonout
Usernummer # 7383

 - verfasst      Profil von oskar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
aloha! soeben in Tanith's Blog entdeckt:

https://wavtool.com/

https://youtu.be/Cvl30rn03Hg

"AI-accelerated music production.
Make high-quality music with an AI assistant.
In the browser, for free."

mit beschnittenem funktionsumfang für lau nutzbar. ansonsten als 20€ / monat abbo.

[news-n-coffee]

[ 27.04.2023, 04:48: Beitrag editiert von: oskar ]

Aus: der Stadt, die es nicht gibt | Registriert: Oct 2002  |  IP: [logged]
oskar
phonout
Usernummer # 7383

 - verfasst      Profil von oskar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ok. kleine warnung vorab:

auf meinem chromebook schmiert die seite unter firefox einfach nur ab. unter chrome erscheint die app nicht mal. unter windows an diesem office rechner auch nicht zu gebrauchen. Jagt die cpu ans limit. gut für glitches im moment [Wink]

der 909 house loop den ich angefordert habe besteht aus akustischen drums. [freak]

- "could you change the beat sound to a 909 kit?"
- "I can't directly change the drum sound to a 909 kit, but you can search for 909 drum sounds in the sound library and replace them individually. To help you with that, here's a search button for "909 drums"

und der search button führt zu https://www.zapsplat.com/ mit folgendem ergebnis:

" 0 results for "909 drums" "

wirkt also nach dem ersten schnellen test sehr alpha und nicht fertig.

"Make high-quality music with an AI assistant.
In the browser, for free." - not!

[ 29.03.2023, 12:37: Beitrag editiert von: oskar ]

Aus: der Stadt, die es nicht gibt | Registriert: Oct 2002  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
bei mir hat es in firefox einwandfrei funktioniert.

die DAW an sich ist halt sehr basic, aber der integrierte chatbot zeigt auf, wo es in zukunft hingeht. bald wird kein programm mehr ohne chatbot auskommen...

hier mein erzeugnis, bis die paar prompts der free version aufgebraucht waren:
https://hearthis.at/technarchy/demo-loop/4de/

(eingaben in etwa: erstelle einen 4-to-the-floor beat mit hihats im offbeat, 130 bpm, füge eine 90s techno bassline hinzu, funky claps auf der 2 und 4)

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
oskar
phonout
Usernummer # 7383

 - verfasst      Profil von oskar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@SpeedyJ

lag wohl eindeutig an dem office rechner.
aber ja, ich denke du wirst recht behalten.
der kleine digitale sklave (scheisse, darf man das wort noch verwenden?) für jedermann. von mir gabs auch direkt befehle! [Wink]

für leute die noch nie an einer daw dran waren ist das sicher eine super einstiegshilfe.

p.s.: weil so zeitlos. SpeedyJ - Symmetry

oskar schwebt davon...

Aus: der Stadt, die es nicht gibt | Registriert: Oct 2002  |  IP: [logged]
oskar
phonout
Usernummer # 7383

 - verfasst      Profil von oskar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
[ufo]
Aus: der Stadt, die es nicht gibt | Registriert: Oct 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@speedy: Der kleine Loop klingt doch durchaus ganz brauchbar, für Berliner Elektro-Pop-Songs wäre das schon mal eine solide Grundlage.

Spannend, will aber Wavtool nu' erstmal nicht selbst ausprobieren, da man sich auch dort registrieren muss und meine Daten einfach schon auf viel zu vielen Plattformen - oft ungenutzt - liegen.

Das Konzept ist nicht ganz neu, so gibt es beispielsweise ein Plugin, das über Texteingabe Midi-Files generiert und sogar aus Text-Dateien mit DNS-Sequenzen können Midi-Daten generiert werden:
[hand] http://www.algoart.com/download.htm
Denke, die Algoart-Sachen müssten schon steinalt sein.
Das hier ist etwas neuer:
[hand] https://www.kendallization.com/doc.php?adi=aF0rSyVVJ8ffWGoB
Oder sowas hier, das auch aus Text eine Midi-Datei generiert:
[hand] https://manpages.ubuntu.com/manpages/bionic/man1/midge.1.html

Kurzum: Der Ansatz ist nicht neu, aber sicherlich natürlich wesentlich cleverer und vielseitiger nun umgesetzt. Und eben nicht mehr nur 'Midi'.

Spannend wird es, zu sehen, wie wir solche Tools und ob wir solche Tools künftig nutzen werden und ob sie bei kreativen Prozessen förderlich oder eher hinderlich erscheinen.

Oder ob gänzlich oder teilweise der kreative Prozess nur noch im Auswählen und Vermengen der synthetisch erzeugten Zutaten besteht: Früher sagte man dem DJ / der DJane ja auch ab, kreativ zu sein, weil man ja "nur" Songs/Tracks auswählen und wie ein 'Selekta' mischen würde. Wir wissen, dass dem nie so war - aber vielleicht werden die DAW der Zukunft dank Text- oder Spracheingabe oder neuer, besserer GUI in der Lage sein, uns auf Zuruf genau die Zutaten zu generieren, auf die wir im Augenblick Appetit haben.

Und wie in 'nem anderen Thread erwähnt, ich bin nach wie vor überzeugt, dass wir alle hier es sehr, sehr bald erleben werden, dass irgendein LLM bzw. eine pseudo-KI einen Hit geschrieben haben wird, eventuell sogar mit künstlichem Gesang. Virtuelle Avatare für Video-Clips und TikTok und Insta sind dann ja eh nur der Zuckerguss, weil's das ja ohnehin schon alles gibt. Also, Hit im Sinne eines Chart-Hits oder eines Songs, der alle Rekorde sprengen wird und der nahezu oder komplett ohne menschliches Zutun entstanden ist.

Systeme wie ChatGTP werden die Welt verändern und ich bin planlos, was ich davon halten soll. Plötzlich tauchen all diese Bots und Algorithmen auf und werden bleiben und uns und die gesamte Menschheit nachhaltig verändern.

Wenn so ein Bot irgendwann meinen Job übernehmen wird, lass' ich es euch aber wissen, wenn das Forum dann wieder auf Spenden angewiesen sein sollte.
[Razz]

Aber zurück zur Musik: Vorhin einen Blog-Beitrag gelesen, wie jemand sich von ChatGPT Schritt-für-Schritt ein Python-Skript hat entwickeln lassen, um Musik zu komponieren.
Und andere Pseudo-AI-Systeme generieren ja schon auf Knopfdruck komplette Songs - sogar mit Gesang - anhand von hinterlegbaren Attributen. Klingt auf mich noch ein bisschen nach GM-Sounds - ihr wisst schon, General Midi, so wie von den Alleinunterhalter-Keyboards früher - aber das ist nur noch 'ne Frage von Wochen, bis die Ergebnisse knackig gut klingen.

Seltsame Zeiten.
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
für die simple art von musik die ich so mache benötige ich nur meine eigene hi ...

und ehrlich gesagt... das ist alles keine KI. die ist nämlich nicht intelligent, sondern ein produkt von menschlichen möglichkeiten. alles noch kinderkram, echte ki ist für otto-normal-user nicht zugänglich, ein glück. den kram den ki´s bis jetzt so ausspucken können ist mit etwas fleis für jeden noob erreichbar. ob chat, bilder oder musik... die verändern noch garnix.

was sich verändert ist die haltung demgegenüber und da müssen regeln her. sondt lasse ich meine berichte über menschen auch mit stichpunkten von nem chatbot schreiben, das ist meiner ansicht nach aber unmoralisch und man kann ja auch schon sehen wie imperfekt die teile noch sind.
...

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich stelle mir gerade die Frage: Kann oder könnte eine kI eine passende, schöne Clap oder Hihat aussuchen? Einen Synth-Sound, der im Kontext "dick" kommt? Beispielsweise... Ich denke das ganze wird immmer nur ein Produkt des oder der Programmierer dahinter sein, kann dann vielleicht aus X vorgefertigten Loops und anderen Elementen irgendwie was zusammenschustern... General-Midi-artige Sounds werden vielleicht auch besser... Aber ich hab irgendwie doch meine Zweifel bezüglich des "musikalischen" Potentials... Klar, wenn man sich anguckt was Leute sich teilweise alles reinpfeiffen, feiern und mitgrölen... Nicht auszuschließen das da auch ne kI mal was passendes ausspuckt... Aber ist vielleicht auch ne Geschmacks und Niveau-Sache... (?)

Edit: Warum muss ich gerade an die Terminator-Filme denken..?

Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
durch texteingabe generierte musik von Googles KI MusicLM:
https://google-research.github.io/seanet/musiclm/examples

auch techno und drum'n'bass dabei..

Mit KI klingt jeder wie ein Superstar
www.n-tv.de/technik/Mit-KI-klingt-jeder-wie-ein-Superstar-article24017142.html

I made a KANYE SONG with AI - Music is FOREVER changed.
www.youtube.com/watch?v=2sMpIXQcSCA


Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: FaDe:
Ich stelle mir gerade die Frage: Kann oder könnte eine kI eine passende, schöne Clap oder Hihat aussuchen? Einen Synth-Sound, der im Kontext "dick" kommt?

gerade solche sehr spezifischen aufgaben sind ja das leichteste für eine KI. da würde der sound abgeglichen werden mit dem anderer erfolgreicher tracks des stils und passende elemente aus diesen vorgeschlagen.
Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
nunja... hab mal gehört der mensch stamme vom affen ab. affen äffen alles nach. ki äfft nach.

echte, nicht perfekte menschliche kreativität wird wohl ein rares gut werden...aber hey. die, die wirklich kreativ sind werden dadurch ja nicht schlechter, nur seltener.

wie bio ware anstatt aldi fleisch.

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: FaDe:
Ich stelle mir gerade die Frage: Kann oder könnte eine kI eine passende, schöne Clap oder Hihat aussuchen? Einen Synth-Sound, der im Kontext "dick" kommt?

Ja, ich stimme da hyp zu: Das können die Systeme heute prinzipiell ja schon, vielleicht noch nicht mit dem Funktionsumfang, den du dir wünschst, aber die ersten Produkte dieser Art gibt's ja bereits, u.a.
[hand] https://www.xlnaudio.com/products/xo
XO sortiert bereits die Percussion-Samples anhand verschiedener Attribute und zeigt sie in einer optisch hübschen Karte an, um ähnliche Sounds nahe zueinander zu positionieren.
Und Cosmos von Waves nutzt ebenso eine angebliche AI zum Einlesen und Sortieren von Samples, um dann anhand spezifischer Attribute dir passende Sounds aus deiner Bibliothek vorzuschlagen:
[hand] https://www.waves.com/plugins/cosmos-sample-finder

Die technischen Komponenten hierfür sind ja schon seit längerem alle vorhanden, angefangen bei Analyse-Tools wie Melodyne oder Izotope RX über integrierte Groove-Extraktion in den DAWs und Audio2Midi-Konvertierung, es ist auch hier wohl nur eine Frage der Zeit, wann ein Plugin ähnlich zu 'Neutron' einfach auf alle Spuren in der DAW gebügelt wird, dann wird analaysiert und dann sagt Computer: Mach so. Weil besser.
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: soulstar:

echte, nicht perfekte menschliche kreativität wird wohl ein rares gut werden...aber hey. die, die wirklich kreativ sind werden dadurch ja nicht schlechter, nur seltener.

die waren schon immer selten. ob ein generischer, belangloser track von einem uninspirierten produzenten in handarbeit produziert wird oder per knopfdruck mithilfe von KI, macht doch keinen unterschied.

und umgekehrt wird es immer individuen geben, die einer KI die interessanteren ergebnisse entlocken als andere - z.b. weil sie die KI mit kreativeren prompts füttern oder mehr zeit investieren, sich verschiedene varianten erstellen zu lassen und dann mit geschärftem geschmacksfilter die echten highlights auswählen - chris hatte die analogie zum dj als selector ja schon gebracht...

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
oskar
phonout
Usernummer # 7383

 - verfasst      Profil von oskar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ich freue mich darauf über sprachsteuerung irgendwann meinem rechner sagen zu können was er zu machen hat.

klar, das geht dann sicherlich einher mit einem gewissen kontrollverlust bezüglich der feinheiten, aber die lassen sich ja durchaus im nachhinein noch einstellen.

andererseits motivieren mich diese entwicklungen im moment mehr denn jeh, selbst ein instrument spielen zu lernen oder bilder wieder selbst mit farbe und pinsel zu malen. das werden eben unikate. die bündelung von theorien und gängigen geschmäckern in so einer "ki" führt zwangsläufig (insofern es nicht dieses feintuning im nachhinein gibt) zu gleichförmigkeit.

ausserdem muss man davon ausgehen, dass vorallem viele inzwischen "eingelaufene", "definierte" styles unter der entwicklung leiden werden, da die zugangs-schwelle enorm sinkt und die resultate zwischen "generierter-musik" und "handmade" sich sehr ähneln werden. da erwarte ich, sobald die tools wirklich heiss werden eine trackflut.

ich denke in dem zusammenhang wird das marketing und damit einhergehend das "netzwerk" dahinter, eine noch größere rolle spielen.

im moment ist das wavtool für mich relativ nutzlos, aber sobald ich sowas lokal auf meinen rechner, auf mein musiksetup abgestimmt einsetzen kann, werde ich das sicher machen.

cheers!

Aus: der Stadt, die es nicht gibt | Registriert: Oct 2002  |  IP: [logged]
oskar
phonout
Usernummer # 7383

 - verfasst      Profil von oskar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ok, das passt jetzt irgendwie richtig gut:

https://www.heise.de/meinung/Autonomous-So-schmeckt-das-KI-Bier-von-Becks-8322231.html

Aus: der Stadt, die es nicht gibt | Registriert: Oct 2002  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: soulstar:

echte, nicht perfekte menschliche kreativität wird wohl ein rares gut werden...aber hey. die, die wirklich kreativ sind werden dadurch ja nicht schlechter, nur seltener.

die waren schon immer selten. ob ein generischer, belangloser track von einem uninspirierten produzenten in handarbeit produziert wird oder per knopfdruck mithilfe von KI, macht doch keinen unterschied.


stimmt. macht es aber nicht besser, beides kann man sich schenken. ausserdem ist es eine verschwendung von resourcen eine KI schrott prodzuieren zu lassen. aber hey... menschen waren schon immer gut darin verschwenderisch zu sein. die KI wirds schon richten.
Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: soulstar:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: soulstar:

echte, nicht perfekte menschliche kreativität wird wohl ein rares gut werden...aber hey. die, die wirklich kreativ sind werden dadurch ja nicht schlechter, nur seltener.

die waren schon immer selten. ob ein generischer, belangloser track von einem uninspirierten produzenten in handarbeit produziert wird oder per knopfdruck mithilfe von KI, macht doch keinen unterschied.


stimmt. macht es aber nicht besser, beides kann man sich schenken. ausserdem ist es eine verschwendung von resourcen eine KI schrott prodzuieren zu lassen. aber hey... menschen waren schon immer gut darin verschwenderisch zu sein. die KI wirds schon richten.
Oder auch mal 'nein' sagen: Meine beste Freundin hat für ihren Vorgesetzten einen Entwurf geschrieben und ihre Aufgaben vor 2 Jahren mit den heutigen verglichen, denn sie hat das Ziel, ihm ein Dokument in die Hand zu drücken, das ganz sachlich erklärt, warum sie zwischenzeitlich eine Gehaltserhöhung verdient. Da deutsch nicht ihre Muttersprache ist, hat sie also ChatGPT gebeten, den Entwurf zu verfeinern und zu korrigieren. Dies hat sie drei mal wiederholt, um das bestmögliche Ergebnis zu erhalten sowie aus Formulierungsvarianten auszuwählen. Beim vierten mal hat ChatGPT ihr wohl freundlich zu verstehen gegeben, dass es nicht besser geht und sie einfach einen der vorhergehenden Entwürfe nehmen soll und hat damit einen Schlussstrich gezogen.
;-)
Ich vermute, es lag an der Art der Formulierung, da man mit Sicherheit noch unzählig weitere Varianten hätte generieren lassen können, aber ich find's lustig, dass eine KI ihr sehr deutlich zu verstehen gab, dass irgendwann mal Schluss is'.
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
wer nur unbesondere standard-musik macht, wird von anfängern mit KI leicht "eingeholt" und damit mehr denn je in der masse untergehen.
wer seine vision und kreativität obendrauflegt auf das, was mit KI möglich ist, wird sich wie bisher absetzen.
speedy hat das oben auf den punkt gebracht.

für generische musik ändert sich gar nicht viel - ob musik aus splice-loops zusammengeklickt wird oder von einer KI gemacht wird, ist eh egal, was arbeitsethos und "realness" angeht.
(allerdings haben mit samples immer noch produzenten etwas verdient. das dürfte sich nun mehr auf die softwarefirmen verlagern - also noch weniger verdienstmöglichkeiten für produzenten.)

mehr denn je für unterscheidbarkeit wird die kreation eines gesamtkunstwerks ausmachen, also eine erfahrung zu schaffen, die mehrere sinne anspricht. eine mehrdimensionale vision einer artist/projekt-persönlichkeit über die musik hinaus. das finde ich super reizvoll.

@ soulstar
"ki äfft nach."

das hängt ja ganz davon ab, mit welchen daten die KI trainiert wurde und was man von ihr verlangt.
man wird von KI werke kreieren lassen können mit eigenschaften, die noch nie jemand zusammengedacht hat, z.b. eine kollaboration von beethoven, frank zappa und aphex twin. oder eine fusion von gotischer musik und salsa.
auch bisher hat sich neue musik ja aus der entwickelt, die schon da war.. wenn es nicht gerade einen technologiesprung mit noch nicht dagewesener klangerzeugungs- oder bearbeitungsmöglichkeit gab.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Wer sich ernsthaft mit dem Thema 'KI & Musik' beschäftigen will: Für etwa 60,- EUR gibt's hier das eBook mit den Fachbeiträgen der EvoMUSART-Konferenz, die übernächste Woche in Prag stattfinden wird:
[hand] https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-031-29956-8
Artificial Intelligence in Music, Sound, Art and Design
12th International Conference, EvoMUSART 2023, Held as Part of EvoStar 2023, Brno, Czech Republic, April 12–14, 2023

Themenliste klingt abwechslungsreich und schon sehr interessant.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zum Thema 'AI' geistert gerade der Take-Down von Universal Music durch die Medien wegen Rechtsverletzung des scheinbar anonymen Musikers 'Ghostwriter977', der mittels AI bzw. maschinellem Lernen einfach mal die Stimmen von Drake und The Weeknd für seinen eigenen Track genutzt hat.

Twitter-Nutzer @AbelowRob trifft's ganz gut:
"This AI generated song featuring Drake & The Weeknd trading lines about Selena Gomez dropped on Saturday.

It now has 20m streams in under 48 hours.

TikTok: 13m
Twitter: 5.3m
Spotify: 254k (<24 hours)
Youtube: 144k
Soundcloud: 84k

The track is impressive & the artist leans hard into AI in the branding.

→ The title says it's AI.
→ Artist name is Ghostwriter.
→ They wear a cloth like a ghost in the videos.

The fact its AI is a feature. It's why everyone wants to talk about it.

What about when that's not interesting anymore?

Will AI mashups of celebrity artists become a new art form, like some mutant child of the remix?
"

[hand] https://www.nme.com/news/music/universal-music-strip-viral-ai-generated-drake-and-the-weeknd-collaboration-from-streaming-platforms-3432055

Und schon wird das Thema direkt von vLoggern aufgergriffen, dort kann man den Song auch hören, da viele Plattformen gerade den Song recht schnell löschen, auch wenn er immer wieder und wieder neu hochgeladen wird *g*
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=1Q5iNBABiLw

Und hier nur der Song, evtl. geht der Link aber in Kürze nicht mehr:
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=9AvU-r80fgI

Und hier mit Erklärung von Universal, _warum_ das ein Verstoss gegen geltendes Recht darstellt:
[hand] https://www.musikwoche.de/recorded-publishing/universal-music-laesst-fake-drake-track-vom-netz-nehmen-10fe0408ced4c2785cb3b2c32ebb34a3

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hab noch nicht reingehört, finde diesen ganzen Kram aber eher befremdlich und es löst in mir irgendwie doch ziemlich negative Vibes aus muss ich gestehen... Bald deepfaken sämtliche 12-jährige Kids wahrscheinlich wild drauf los, erstellen mit einer super-easy "3-Klick"-App Pornos oder Snuff-Clips mit unseren Müttern, Töchtern, Söhnen und dem Bundeskanzler; zack ist das ganze unterwegs auf Tiktok & co und in wenigen Minuten über 100 Millionen mal geshared und geliked... Muss oder sollte man das alles gut finden? :/

Edit: Ich denke nicht alles was technisch (oder auch anderweitig) möglich ist oder sein wird ist automatisch richtig...

Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@FaDe:
Ich gebe dir Recht, nicht alles, was möglich ist, ist auch gut und dass DeepFake - und da fällt ja auch direkt schon der Ghostwriter-Track darunter - bereits für Probleme sorgte, konnte man in den Medien in den letzten Wochen und Monaten ja schon sehen und lesen, wie etwa die Fake-Telefonate ukrainischer Politiker mit deutschen Politikern, die angeblich als Satire konzipiert gewesen wären. Oder das Fake-Foto der Festnahme des ehemaligen amerikanischen Präsidenten:
Darum wird ja aktuell auch diskutiert, wie soziale Medien DeepFakes erkennen und kennzeichnen sollten, denn das birgt riesiges Potential für, nunja, ich nenn' das mal, gezielte Gehirnwäsche und Manipulation der Massen.

Heute ist das Trainieren der Systeme nach meinem Kenntnisstand meistens noch etwas gewöhnungsbedürftig, aber wer sich ein wenig Zeit nimmt, Quelltexte u.a. von Github zieht und durch einen Compiler jagt, kann schon auf einem handelsüblichen PC erstaunliche Ergebnisse erzielen. Erste Webseiten, die das für dich machen, gibt's für Sprachausgabe auch schon. DeepSinging, nenn' ich das mal, hingegen ist wohl noch nicht immer ganz perfekt und in der Masse angekommen, aber eben dieses Ghostwriter-Beispiel zeigt ja, was jetzt schon möglich ist:

Offen gestanden, Drake ist klar für mich erkennbar, Weeknd hingegen war für mich nicht so ganz realistisch. Aber ich empfinde diese Zeitenwende sehr spannend - ja, birgt äußerst viele Risiken und Gefahren, aber andererseits auch viel Potential bzw. viele kreative Möglichkeiten, die man für Gutes nutzen kann.

Da erwähnte ich noch vor ein paar Wochen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis 'n AI-Song in den Charts landen wird und mit dem Ghostwriter-Release am Sonntag wären wir kurz davor gewesen, die Anzahl der Aufrufe auf allen Audio- und Video-Plattformen driftete ja schon in die von mir prognostizierte Richtung.
[Wink]

In jedem Fall ist das ganze Thema des maschinellen Lernens bzw. der KI etwas, mit dem wir uns auch im Alltag zwangsweise in sehr, sehr naher Zukunft auseinandersetzen müssen, mit all den Vorteilen und Nachteilen, die diese Technologie birgt.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
passt irgendwie... jeff mills schrieb auf seiner platte vor 30 jahren:
This release is dedicated to those who realize that it is never safe to look into the future with eyes of fear.
It is what we make it out to be!
FUTURE = REALITY


apropos, hab mal der KI mubert gesagt, sie soll mir ein techno-track im stil von jeff mills generieren. das kam dabei raus:
https://hearthis.at/technarchy/jeff-mills-style-techno-ae8f3faa88a74cb99fe0486593019c08/EXw/

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
apropos, hab mal der KI mubert gesagt, sie soll mir ein techno-track im stil von jeff mills generieren. das kam dabei raus:
https://hearthis.at/technarchy/jeff-mills-style-techno-ae8f3faa88a74cb99fe0486593019c08/EXw/

Huch, du hätest noch 'ne Warnung anbringen können, was ab Sekunde 31 passiert, da dachte ich gerade, ich hätte aus Versehen noch einen anderen Browser-Tab offen und da hätte sich auch Musik eingeschaltet. Aber nach dem dritten Hören würde ich sagen, dass das tendenziell gar nicht mal so wahnsinnig verkehrt ist, wenn man die Instrumentalisierung ein klein wenig zur Seite legt. Ich hatte Schlimmes befürchtet, aber als Skizze oder Idee für 'ne Produktion ist das gar nicht mal so übel, wenn man eben bedenkt, dass der Maschine derzeit noch der Soul bzw. die Seele Detroits und das Verständnis für dieses Genre komplett fehlt. Weil halt Maschine und nicht Mensch-Maschine bzw. Mensch, die Maschine bedient.
Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
w

@ soulstar
"ki äfft nach."

das hängt ja ganz davon ab, mit welchen daten die KI trainiert wurde und was man von ihr verlangt.
man wird von KI werke kreieren lassen können mit eigenschaften, die noch nie jemand zusammengedacht hat, z.b. eine kollaboration von beethoven, frank zappa und aphex twin. oder eine fusion von gotischer musik und salsa.

und ohne diese musiker hätte die "ki" keinen schimmer. also äfft sie nach. zumindest stand jetzt.

ich hoffe die ki wird irgendwann zu echter ki und entscheidet mit ihren schöpfern nichts mehr zu tun haben zu wollen. von da an ist es bis zu skynet nicht mehr fern.

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ohne all die musiker, die wir hören, würden wir auch nichts von der musik machen, die wir machen.

bei vielen klingt bei dem thema auch die haltung an "ich möchte endlich gerechterweise sterben, aber es soll bitte jemand anderes erledigen".

von diesen leuten zieht auch niemand in erwägung, dass eine super-KI nach dem durchrechnen aller möglichkeiten vielleicht ja auch zu dem ergebnis kommen könnte, dass sich die menschheit während der bisherigen kürze ihrer existenz sensationell "gut" entwickelt hat. who knows?

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
ohne all die musiker, die wir hören, würden wir auch nichts von der musik machen, die wir machen.

Da geb ich dir recht. Aber ich würde sagen echte Kreativität kann es bei kIs nicht geben.


Zitat:
bei vielen klingt bei dem thema auch die haltung an "ich möchte endlich gerechterweise sterben, aber es soll bitte jemand anderes erledigen".

Wer möchte endlich sterben? Erklär den Satz bitte mal, komm ich gerade nicht ganz hinter...

Zitat:
von diesen leuten zieht auch niemand in erwägung, dass eine super-KI nach dem durchrechnen aller möglichkeiten vielleicht ja auch zu dem ergebnis kommen könnte, dass sich die menschheit während der bisherigen kürze ihrer existenz sensationell "gut" entwickelt hat. who knows?
Ob eine kI die Entwicklung der Menschheit als "gut" errechnet, mag ja sein... So what?
Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: FaDe:
echte Kreativität kann es bei kIs nicht geben.

mensch kriegt input rein, bringt output raus - manches davon klingt kreativ, vieles nicht.
maschine kriegt input rein, bringt output raus. dito. möglichkeiten für kreativ klingenden output gibt's da ohne ende.
wenn du im nachhinein erfährst, dass musik, die du gut findest, von einer ki stammt, ist die musik dann auf einmal nicht mehr gut?

Zitat:
komm ich gerade nicht ganz hinter...
war bzgl. soulstar "ich hoffe die ki ... entscheidet, mit ihren schöpfern nichts mehr zu tun haben zu wollen .. skynet.." [Wink]

Zitat:
Ob eine kI die Entwicklung der Menschheit als "gut" errechnet, mag ja sein... So what?
dann ja vielleicht kein skynet.
Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
mantis
flp-User
Usernummer # 3606

 - verfasst      Profil von mantis   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:

maschine kriegt input rein, bringt output raus. dito. möglichkeiten für kreativ klingenden output gibt's da ohne ende.

Wenn die AI für Musik funktioniert wie die für Sprachgenerierung (habe mich nur mit Sprache befasst) dann ist die Generierung per Definition ja nicht "kreativ" sondern funktioniert nach einem Muster welches auf einem immens großen Datensatz angelernt wurde. Erkennt man schön daran, wenn man versucht AI einen Witz schreiben zu lassen. Klingt wie ein Witz, ist aber nicht witzig.

https://www.tutonaut.de/wenn-chatgpt-witze-erzaehlt-gibt-es-nichts-zu-lachen/

Bin aber gespannt auf die Fortschritte.

Aus: . | Registriert: Aug 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mantis:
Wenn die AI für Musik funktioniert wie die für Sprachgenerierung (habe mich nur mit Sprache befasst) dann ist die Generierung per Definition ja nicht "kreativ" sondern funktioniert nach einem Muster welches auf einem immens großen Datensatz angelernt wurde. Erkennt man schön daran, wenn man versucht AI einen Witz schreiben zu lassen. Klingt wie ein Witz, ist aber nicht witzig.

https://www.tutonaut.de/wenn-chatgpt-witze-erzaehlt-gibt-es-nichts-zu-lachen/

chatgpt wurde vorwiegend mit englischen texten trainiert. daher tut sich die KI noch schwer, witze auf deutsch zu generieren. gleiches gilt z.b. für reime.
in der primärsprache englisch klappt das jedoch schon ganz gut...

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Lustig wäre auch wenn irgendwann die ersten hit-mäßigen "ki-Fälschungen" bei Spotify & co auftauchen, die in Wirklichkeit von einem Menschen gemacht wurden... [lach]
Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Da der Thread sich ja nun zwischenzeitlich um AI & Musik konzentriert und sich nicht mehr nur auf Wavtool gemäß Eingangspost fokussiert, hier noch eine Entdeckung, die ich erst gestern gemacht hatte:

Abgefahren, diese Voice Cloning-Online-Plattform 'Respeecher' funktioniert nicht nur für das gesprochene Wort, die Plattform funktioniert anscheinend auch extrem gut bei Gesang:

[hand] https://www.respeecher.com/
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=5xhKWxJKLGc

Und anscheinend ist das System so schnell, dass nach Auswahl der 'neuen Stimme' nicht zwingend alles erst einmal offline berechnet werden muss, anscheinend - sofern ich das richtig verstanden habe - klappt das sogar in Echtzeit.

Besonders faszinierend finde ich, wie die Intonation und sogar leichte Akzente beibehalten werden:

[hand] https://www.youtube.com/watch?v=MObSACXZD0E

Man kann wohl kostenfrei Respeecher auch testen, wenngleich die Audiofiles nicht runterladen. Aber rein theoretisch soll's ja auch Tools geben, die am PC oder Mac den Audioausgang digital abgreifen.
[Razz]

Und da man künftig bei Systemen wie VALL:E nur noch etwa 3 Sekunden Ausgangsmaterial (!) zum Trainieren brauchen soll, bedeutet das im 'schlimmsten Fall', dass ein kurzer Schnippsel Acapella von Artist A genügt, um seinen Song von Artist B singen zu lassen.

Abgesehen von (c)opyright-Themen ändere ich meine Prognose zum Thema 'AI-Hit in den Charts' dahingehend, dass wir künftig wohl auch ganz neue 'Mashups' zu hören bekommen, wenn etwa David Bowie dann Donna Summers "I feel love" singt oder Elton John 'n Song von Eminem rapt.

Jesses... ist doch nur noch eine Frage von Tagen, wann sowas passiert und eine Frage von Monaten, wann das die neue Normalität für Produzenten sein wird?

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Da der Thread sich ja nun zwischenzeitlich um AI & Musik konzentriert und sich nicht mehr nur auf Wavtool gemäß Eingangspost fokussiert, hier noch eine Entdeckung, die ich erst gestern gemacht hatte:

Abgefahren, diese Voice Cloning-Online-Plattform 'Respeecher' funktioniert nicht nur für das gesprochene Wort, die Plattform funktioniert anscheinend auch extrem gut bei Gesang:

[hand] https://www.respeecher.com/
[hand] https://www.youtube.com/watch?v=5xhKWxJKLGc

Und anscheinend ist das System so schnell, dass nach Auswahl der 'neuen Stimme' nicht zwingend alles erst einmal offline berechnet werden muss, anscheinend - sofern ich das richtig verstanden habe - klappt das sogar in Echtzeit.

Besonders faszinierend finde ich, wie die Intonation und sogar leichte Akzente beibehalten werden:

[hand] https://www.youtube.com/watch?v=MObSACXZD0E

Man kann wohl kostenfrei Respeecher auch testen, wenngleich die Audiofiles nicht runterladen. Aber rein theoretisch soll's ja auch Tools geben, die am PC oder Mac den Audioausgang digital abgreifen.
[Razz]

Und da man künftig bei Systemen wie VALL:E nur noch etwa 3 Sekunden Ausgangsmaterial (!) zum Trainieren brauchen soll, bedeutet das im 'schlimmsten Fall', dass ein kurzer Schnippsel Acapella von Artist A genügt, um seinen Song von Artist B singen zu lassen.

Abgesehen von (c)opyright-Themen ändere ich meine Prognose zum Thema 'AI-Hit in den Charts' dahingehend, dass wir künftig wohl auch ganz neue 'Mashups' zu hören bekommen, wenn etwa David Bowie dann Donna Summers "I feel love" singt oder Elton John 'n Song von Eminem rapt.

Jesses... ist doch nur noch eine Frage von Tagen, wann sowas passiert und eine Frage von Monaten, wann das die neue Normalität für Produzenten sein wird?

Das ist wirklich awesome!! Aber kostet auch mal ne anständige Runde nach der Trial... Leider... Es gibt übrigens auch Herstellter von Audiointerfaces und Soundkarten die das mit dem Abgreifen praktischerweise im Treiber mitliefern. Ich finde das immer wieder nützlich...

Also in Kürze wohl dann das Comeback von Michael, Elvis und mehrstimmig von den vollzähligen Beatles - Abba-like fresh wie damals auch auf der Bühne.

Edit: Ich frage mich, mit welchem Gesicht Michael wohl kommen wird... Hmmm...

Edit2: Oder Michael in Pornos? "Oh yeah, I luv you all"?

Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
Zum Thema 'AI' geistert gerade der Take-Down von Universal Music durch die Medien wegen Rechtsverletzung des scheinbar anonymen Musikers 'Ghostwriter977', der mittels AI bzw. maschinellem Lernen einfach mal die Stimmen von Drake und The Weeknd für seinen eigenen Track genutzt hat.

grimes ermuntert dazu, ihre stimme für solche zwecke zu nutzen:
[hand] https://twitter.com/Grimezsz/status/1650304051718791170

der countdown für den ersten KI-charthit läuft...
[dogrun]

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
mantis
flp-User
Usernummer # 3606

 - verfasst      Profil von mantis   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mantis:
Wenn die AI für Musik funktioniert wie die für Sprachgenerierung (habe mich nur mit Sprache befasst) dann ist die Generierung per Definition ja nicht "kreativ" sondern funktioniert nach einem Muster welches auf einem immens großen Datensatz angelernt wurde. Erkennt man schön daran, wenn man versucht AI einen Witz schreiben zu lassen. Klingt wie ein Witz, ist aber nicht witzig.

https://www.tutonaut.de/wenn-chatgpt-witze-erzaehlt-gibt-es-nichts-zu-lachen/

chatgpt wurde vorwiegend mit englischen texten trainiert. daher tut sich die KI noch schwer, witze auf deutsch zu generieren. gleiches gilt z.b. für reime.
in der primärsprache englisch klappt das jedoch schon ganz gut...

Ich hab es gestern noch mal ausprobiert, auch auf deutsch kommen mittlerweile wenn man nach Witzen fragt bessere Resultate zurück. Bis jetzt jedoch immer nach dem gleichen Muster. Ein doppeldeutiges Wort wird genommen und daraus ein Witz nach dem Muster "Warum?" "Weil" generiert, also genauso wie im Englischen. Was wirklich Witziges habe ich auch nicht herausbekommen, die Wortspiele waren eher Kategorie müdes Lächeln. Ich denke aber das es als Inspirationsquelle für Comedy definitiv dienen kann.

Habe aus Spass mal Antworten zu BIDA Reddit-Posts generieren lassen. ChatGPT hat immer wie ein Beziehungsratgeber Argumente für beide Seiten herangezogen und ist auf feine zwischenmenschliche Beschreibungen in den Texten nicht eingegangen, während die Antworten bzw. Abstimmung auf Reddit dann eindeutig in Richtung einer Seite ging.

Müsste man mal mit Klagen und den entsprechenden Urteilen von Richtern ausprobieren. Auch wenn CHatGPT davon abrät, gab es wohl zumindest einen öffentlich gewordenen Fall wo ein Richter auf AI zurückgegriffen hat bei der Urteilsfindung. https://futurezone.at/digital-life/richter-verwendet-chatgpt-fuer-urteil-kolumbien-versicherung-kuenstliche-intelligenz/402317147

Aus: . | Registriert: Aug 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mantis:

Ich hab es gestern noch mal ausprobiert, auch auf deutsch kommen mittlerweile wenn man nach Witzen fragt bessere Resultate zurück. Bis jetzt jedoch immer nach dem gleichen Muster. Ein doppeldeutiges Wort wird genommen und daraus ein Witz nach dem Muster "Warum?" "Weil" generiert, also genauso wie im Englischen. Was wirklich Witziges habe ich auch nicht herausbekommen, die Wortspiele waren eher Kategorie müdes Lächeln.

scheinbar hast du die schwachstelle entdeckt, wie man skynet besiegen kann [smile]

 -

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Musikmanager Hannes Eder war früher einmal Chef von Universal Austria. Er sieht heute als Inhaber der mit Kruder & Dorfmeister oder Felix Kramer gut sortierten Firma Phat Penguin eher amüsiert-interessiert auf die Problemzone künstliche Intelligenz, Urheberrecht und menschliche Gestaltungskraft.

"Während der letzten 15 Jahre wurde halt mit gelacktem R’n’B oder irgendwelchen Autotune- und Drogenrappern völlig inflationär eine austauschbare und belanglose Lulumusik produziert, die die Leute auch noch freiwillig hören. Insofern ist es für das Publikum wirklich egal, ob es nun die Fälschung oder das Original vorgesetzt bekommt."


www.derstandard.at/story/2000145704483/die-neue-problemzone-der-musikbranche-heisst-kuenstliche-intelligenz

@ oskar
magst vielleicht den threadtitel in KI Musiktools ändern oder so?

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:

Abgesehen von (c)opyright-Themen ändere ich meine Prognose zum Thema 'AI-Hit in den Charts' dahingehend, dass wir künftig wohl auch ganz neue 'Mashups' zu hören bekommen, wenn etwa David Bowie dann Donna Summers "I feel love" singt oder Elton John 'n Song von Eminem rapt.

Jesses... ist doch nur noch eine Frage von Tagen, wann sowas passiert

ja [smilesmile]

notorious b.i.g. rappt "anna" von freundeskreis:
[hand] https://twitter.com/snicklink/status/1651216017085923332

drake rappt bushidos "sonnenbankflavour":
[hand] https://twitter.com/Coca1neCowboy/status/1651161656204967936

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Und hier eine Kurzanleitung für 'DYI-Sing-my-song' mit ein paar Einschränkungen, dafür für kostnix.

- Neu zu vertonenden Song auf https://www.lalal.ai in Acapella & Instrumental trennen
- Auf https://uberduck.ai die 'voice 2 voice'-Funktion nutzen, d.h. extrahiertes Acapella hochladen und im kostenfreien Modus ein Modell, wie z.B. David Bowie, aus dem Dropdown auswählen, generieren lassen, downloaden und
- in der DAW auf das erste Instrumental die neue Stimme legen. Fertig.

Beide Plattformen benötigen eine zumindest kostenfreie Registrierung. Wenn man die, ääääähm, 'eigene' Stimme nutzen will und mehr als 60 Sekunden-Dateien hochlädt, wird man natürlich bei uberduck zur Kasse gebeten.

Vorhin hab ich's versehentlich bei uberduck sogar als nicht zahlender User geschafft, _irgendwie zwei_ Acapellas hochzuladen und das eine mit der Stimme des anderen nachsingen zu lassen, war aber evtl. nur ein Bug, da ich jetzt nicht mehr nachstellen kann, wie ich das vorhin angestellt hatte. Klang mit meinem Ausgangsmaterial sowieso nicht besonders gut, da ich nur kurz was getestet hatte.

Alternativ 'https://fakeyou.com', war früher eine gruselig aussehende, aber komplett kostenfreie Seite, hier hängt man jetzt nach dem Relaunch ohne kostenpflichtige 'Credits' ewig in der Warteschleife, da wohl der Ansturm momentan gewaltig ist.

Fiel Fergnügen!
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
oskar
phonout
Usernummer # 7383

 - verfasst      Profil von oskar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
meine prognose: erst werden wir es lieben, dann werden wir es hassen, und zuletzt vermissen.

aber bis dahin werden wir es lieben! [Razz]

Aus: der Stadt, die es nicht gibt | Registriert: Oct 2002  |  IP: [logged]
oskar
phonout
Usernummer # 7383

 - verfasst      Profil von oskar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
https://www.heise.de/news/Cyanite-finde-den-perfekten-Song-Musik-Suchmaschine-erschliesst-Archive-mit-KI-7481092.html

beschreibt eigentlich eine neue musik-suchmaschine die auf KI aufsetzt (könnte eventuell auch was für die sample bibliothek sein?), liefert aber auch einige andere interessante links und hinweise zu musik bezogenen KI projekten, sowie die "Audio AI Timeline", eine übersicht einiger projekte auf github

Aus: der Stadt, die es nicht gibt | Registriert: Oct 2002  |  IP: [logged]



Dieser Thread hat 4 Seiten: 1  2  3  4 
 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Feature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020+2021+2022+2023+2024) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Grime | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Bootlegs | Chicago House | AI Music | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Ableton Live 12 | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sinee | sounds | EDM | Splice | Bandcamp Soundcloud | Download | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0