technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » Produktions- & DJ-Technik, Hard- & Software   » Online Mastering

   
Autor Thema: Online Mastering
mantis
flp-User
Usernummer # 3606

 - verfasst      Profil von mantis   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Weils mich interessiert hat wie meine Tracks von einem Profi gemastert klingen würden, hatte ich vor kurzem mal bei zwei verschiedenen Online Mastering-Service Webseiten angefragt. Da bis jetzt keine Rückmeldung kam wollte ich mal hier fragen ob ihr Erfahrungen mit sowas gesammt habt, Empfehlungen ausprechen könnt oder von bestimmten Anbietern abratet etc.
Aus: . | Registriert: Aug 2001  |  IP: [logged]
daswadan

Usernummer # 961

 - verfasst      Profil von daswadan   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ich selber hab noch nichts mastern lassen. auf www.abletonlivedj.com bietet der user tarekith so einen service an und hat auch ganz gute kritiken bekommen.

www.tarekith.com

vielleicht wäre das was?

Aus: Ruhrpott Republic | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
alexosiris

Usernummer # 9442

 - verfasst      Profil von alexosiris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ich lasse mein Zeug bei

http://marvelles-studios.com/

mastern.

Der sitzt in Ulm. Kenne den Betreiber schon viele, viele Jahre. Alles spitze dort.

Aus: Burgau | Registriert: May 2003  |  IP: [logged]
psyCodEd
.
Usernummer # 4608

 - verfasst      Profil von psyCodEd   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
dj misjah hat auch ne mastering klitsche. ein kollege von mir lässt da sein zeug bearbeiten. bisher sehr zufrieden:
http://www.24mastering.com/

Aus: detroit | Registriert: Dec 2001  |  IP: [logged]
Quinto

Usernummer # 1412

 - verfasst      Profil von Quinto     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mantis:
Weils mich interessiert hat wie meine Tracks von einem Profi gemastert klingen würden

dafür würd ich bei rob acid investieren, einfach weil du dann richtig sicher sein kannst, dass die qualität stimmt. da könnte auch die mixdowngeschichte interessant sein.

http://www.robertbabicz.com/?page_id=34

Aus: Rostock | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Quinto:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mantis:
Weils mich interessiert hat wie meine Tracks von einem Profi gemastert klingen würden

dafür würd ich bei rob acid investieren, einfach weil du dann richtig sicher sein kannst, dass die qualität stimmt. da könnte auch die mixdowngeschichte interessant sein.

http://www.robertbabicz.com/?page_id=34

Hatte vor längerer Zeit an anderer Stelle hier im Technikbereich bereits erwähnt, dass Rob auch für uns mal 2 Produktionen gemastert hatte und er hat einerseits nicht nur Unreinheiten entfernt, er hat der Produktion auch 'ne wunderbare Wärme spendiert, den Druck erhöht und zugleich niemals irgendetwas an's Limit getrieben. Ich weiss nicht, ob er digital oder analog gemastert hatte, wie viel Zeit er sich nahm und ob er alles manuell feinjustierte oder 'ne perfekte Chain hat, durch die er die Sachen im wesentlichen durchjagt, aber: wir waren mehr als zufrieden und sehr überrascht, was er noch rausholen konnte, zumal die beiden Originaltracks selbst schon von uns echt gut abgemischt waren und ohne jedwedes preMaster sich mit anderen Produktionen messen lassen konnten. Er hat's aber schlicht auf die Spitze getrieben *g*

Eigene Versuche mit den internen ableton-Plugs wie auch mit iZotope's Ozone oder PSP-Plugz wie den echt feinen Vintage-Devices haben den Klang einfach zu sehr verändert - die eigenen Ergebnisse waren durchaus gut, aber er hat vor allem den Charakter bewahrt und _das_ war ausschlaggebend für unsere totale Zufriedenheit.

Andere Erfahrungen habe ich nicht - apropos, da fällt mir ein, dass ich vor ein paar Monaten 'ne Seite entdeckt habe, die kurz davor war, einen neuen Service anzubieten, der _automatisch_ ein Mastering aufgrund von verschiedenen Algorithmen durchführt, das klang _prinzipiell_ auch erstaunlich interessant und irgendwann wollte ich's mal ausprobieren. Ah, ich hab's gefunden:
[hand] http://www.maximalsound.com/en

"Our exclusive algorithm doesn't exist in any hardware nor software plug-in. It features a dynamically controlled harmonic enhancer feeding a 32 bands de-expander. The last stage is a sophisticated limiter using a complex gain envelope generator preserving the original dynamic.

- We submit a sample of your processed file for approval before buy.
- We have a very aggressive pricing rated on the size of the files you upload.
- The job is usually available within an hour 7/7 24/24.

We offer a free sample of your processed file.
The demo sample is made of five seconds of the original sound followed by 30 seconds of processed audio randomly selected and limited to 25% of the file duration.
"

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
mantis
flp-User
Usernummer # 3606

 - verfasst      Profil von mantis   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hehe, beim Robert Babicz hatte ich es zuerst versucht, aber keine Antwort bekommen. Aber werd noch mal nachhaken. [Smile]

Aber auch danke für die anderen Tipps!

Aus: . | Registriert: Aug 2001  |  IP: [logged]
Inkubator
Biohazard
Usernummer # 3755

 - verfasst      Profil von Inkubator   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
[hand] http://www.maximalsound.com/en

wow, danke chris. top tip! hab mir das mal angesehen, den test ausgeführt und gleich das master gekauft (13 euro). wens interessiert, hab das mit meinem letzten mytrack track gemacht:

https://soundcloud.com/christian_f/die-gravit-t-des-seins

für hobby musiker wie mich - deren technische ausgereiftheit in keinster weise mit den eigenen ansprüchen mithalten kann - eine super sache.

[top]

Aus: zürich | Registriert: Sep 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Inkubator:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:
[hand] http://www.maximalsound.com/en

wow, danke chris. top tip! hab mir das mal angesehen, den test ausgeführt und gleich das master gekauft (13 euro). wens interessiert, hab das mit meinem letzten mytrack track gemacht:

https://soundcloud.com/christian_f/die-gravit-t-des-seins

für hobby musiker wie mich - deren technische ausgereiftheit in keinster weise mit den eigenen ansprüchen mithalten kann - eine super sache.

[top]

Ui! Hast du einen vorher-nachher-Vergleich?
Wobei bei deinem lasziven Sound es zumindest für mich nicht ganz so einfach ist, Faktoren wie "Druck" und "Wumms" und "Superlaut" festzustellen, klassische 4/4-Produktionen könnte ich einfacher bewerten, aber ich bin definitiv neugierig, was das Ding an Transparenz, Klarheit, in Sachen Stereobild und Lautstärke sowie Dynamik raqusgeholt hat. 13,- EUR is' billich, äh, günstig. Da lässt sich wirklich nichts sagen. Sofern du zufrieden bist?

Hättest du _diese_ Qualität selbst nicht mit beispielsweise in der DAW integrierten Plugins hinbekommen?

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
mantis
flp-User
Usernummer # 3606

 - verfasst      Profil von mantis   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hier gibts vorher/nachher. Die SSL Warnung bitte wegklicken, die kommt daher das ich das selber unterschrieben habe. :-)

Ich bin noch etwas skeptisch. Laut macht er viel, ja, aber sonst passiert meiner Meinung nach nicht viel. Auch kommt der Algorithmus mit dem Einsatz des Bass nach einem Break nicht so richtig zurecht finde ich. Das klingt schon matschig.

[ 14.03.2013, 21:01: Beitrag editiert von: mantis ]

Aus: . | Registriert: Aug 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: mantis:
Ich bin noch etwas skeptisch. Laut macht er viel, ja, aber sonst passiert meiner Meinung nach nicht viel. Auch kommt der Algorithmus mit dem Einsatz des Bass nach einem Break nicht so richtig zurecht finde ich. Das klingt schon matschig.

Erstma' danke für die so gute, direkte Vergleichsmöglichkeit. Ja, lauter definitiv. Aber das ist nichts, was man nicht einfach auch mit 'nem Limiter selbst hinbekommen würde. Tatsächlich ist die Lautstärke an der von dir besagten Stelle grenzwertig. Mehr echte Dynamik, mehr Präsenz, mehr Transparenz, 'n ausgewogeneres Stereobild und/oder mehr Wärme kann ich auf den ersten 'Blick' auch nicht hören, da kann man u.U. mit den eingangs genannten Plugz wie dem PSP Vintage Warmer, 'nem 'Glue'-Plugin oder der ganzen iZotope-Suite vielleicht mehr rausholen, was die besagten Kriterien betrifft, denn mehr als 'lauter' kann ich hier vorerst auch nicht wahrnehmen. Dabei müsste aber vielleicht berücksichtigt werden, dass deine Original-Abmischung schon ziemlich fein ist, u.U. - nur eine Theorie - würde der Algorithmus mit so richtig flachem, ödem Sound anders umgehen, in dem die EQs beispielsweise vollkommen verhunzt sind, d.h. einem Sound mit fehlendem Crisp im Bass- und Höhenbereich?
Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
Inkubator
Biohazard
Usernummer # 3755

 - verfasst      Profil von Inkubator   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hätte ich gleich dran denken können...

original
http://dl.dropbox.com/u/106920005/die_gravitaet_des_seins_final_mix.wav

von maximalsound gemastert:
https://soundcloud.com/christian_f/die-gravit-t-des-seins

ich bin sicher, dass 'man' dies so und besser auch in meiner DAW hinkriegt. ich arbeite daran, dass auch mir es gelingt.

zusätzlich hab ich zum test einen nicht gut abgemischten track hochgeladen. das ergebnis war bescheiden bis besch... so intelligent kann der algorithmus nicht sein und echte ohren kann das teil auch nicht ersetzen.

Aus: zürich | Registriert: Sep 2001  |  IP: [logged]
PasqualeM

Usernummer # 1448

 - verfasst      Profil von PasqualeM   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
also der algo macht nich nur lauter, ich hab mal ne rohe 909 spur hochgeladen, is lauter und eq't.

die ersten 5 sekunden sind original, danach kommt das gemasterte.

http://wp10612258.wp264.webpack.hosteurope.de/musik/pm/909%20mastered.wav

Aus: bergisch detroit | Registriert: Dec 2000  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Und noch ein frischer online-mastering-service auf dem Markt:

[hand] http://urbandubz.com/online-mixing-mastering-services/

"We at Urban Dubz Online Mixing & Mastering supply a professional web-based audio mastering studio service, providing broadcast quality masters to clients across the globe.

Our studios in the heart of the UK’s thriving music community offer superior audio mastering online.

Finalising your own music with high quality mastering in a professional mastering studio has never been easier or faster.
Try our online audio mastering service and make a good first impression for your music. Our convenient and low priced service is efficient and available around the clock.

We specialise in the following genre: EDM, House, Electro, Dubstep, Reggae, Dnb, Pop, Urban, Hip Hop, Rap, Electronica, Rock, Heavy Metal, Minimal Tech, Deep House, Tech House, UK Garage, Jacking House, Techno, Trance, Progressive House, Glitch, Funk, Soul, R&B, Blues, Indie, Breaks & similar styles.
Mixing & Mastering Engineers // Jeremy Sylvester & Jose Suarez

We guarantee 100% satisfaction with your final master.
"

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
FaDe

Usernummer # 7185

 - verfasst      Profil von FaDe   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Geil sind ja auch immer diese Vorher-Nachher-Vergleiche... Man beachte z.B. den 2. Track bei Urbandubz "Broken Chakra"... Da sieht man direkt an der Soundcloud-Wave dass man den ungemasterten Track mal eben so wie er ist noch zig dB anheben könnte ohne dass er übersteuert... Aber dann wäre der "WOW"-Effekt natürlich dahin... Totale Verarsche und Bauernfängerei teilweise...
Aus: NRW | Registriert: Sep 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Wir haben inzwischen 2014 und das Mastern soll nun sogar ganz einfach per drag&drop und in Echtzeit und online funktionieren, hier der vor erst wenigen Augenblicken neu gestartete Service 'landr', bei 192kbps-mp3s sogar für lau, andernfalls im Abo-Modell zu buchen:
[hand] https://landr.com/#/

In den FAQ gehen die Anbieter zumindest fairerweise auch darauf ein, dass so ein System nicht das geübte und geschulte, menschliche Ohr eines Masteringengineers ersetzt. Hier aber die Infos über diesen Service:



The music world has changed. New technology has made it easy and affordable for artists to create and share their work with total independence, but the final step in making music a fully DIY enterprise - mastering - has remained a complicated and elusive step. Until now.

Better Sound. Instantly.

LANDR revolutionizes the mastering process with drag-and-drop simplicity, achieving results that rival professional studio work in minutes. This opens up a world of possibilities for producers: LANDR your demos before sharing them, drop in full length DJ mixes or live recordings, make a track on the road and have it mastered in time for your gig the same night. LANDR lets you integrate mastering seamlessly into your creative process.

A.I. From the Heart

MixGenius incubated and refined algorithms developed over eight years of university research, testing and tweaking based on feedback from trained audio experts. Our team is composed of music industry veterans - award winning mixing engineers, top-level DSP programmers, musicians, producers and label owners - who know exactly what the mastering process needs to deliver.

LANDR is smart and getting smarter. Its true beauty lies in its ability to learn. Our system is built around an adaptive engine that ‘listens’ and reacts to music, using micro-genre detection to make subtle frame-by-frame adjustments selectively using tools like multi-band compression, EQ, stereo enhancement, limiting and aural excitation based on the unique properties of the song. Basically, the more we throw at LANDR, the better it gets.

The Simple Truth

Rather than present an overwhelming array of options, LANDR presents one. Great design is all about limiting the field. We’ve added just a couple of carefully selected options to guide LANDR to produce the perfect master for you. If you feel comfortable in front of 40 different knobs, then try out one of the many quality mastering plugins out there, then compare the results to what LANDR can do. We’re confident you’ll hear the difference.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
danke, chris..

hab's ausprobiert mit einem track meines doom/fuzzrock-albums und muss sagen, dass das ergebnis brauchbar ist.
einstellbar ist ein 'intensity level' mit (nur 3) stufen low / med / high.
in der standardmäßigen medium-stufe ist es kein loudness-war. in der high-stufe ist es stramm, aber nicht brutal.

das ergebnis klingt etwas heller, mittiger als mein eigenes master.
muss den eindruck sich noch setzen lassen, um zu entscheiden, ob ich mich von diesem alternativvorschlag inspirieren lasse.

RMS (durchschnitts-)pegel:
unmastered -16.8
medium -12.8
high -9.3
(keine kunst, diesen wert hochzuprügeln (bei meinem eigenen master: -8.6), aber der klang sollte dabei eben noch stimmen)

4 tracks für 9 $ ist allemal ein guter preis (bzw. 19 $ unlimitiert für einen monat). dann auch mit mehr einstellungsmöglicheiten.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
VanGogh

Usernummer # 5680

 - verfasst      Profil von VanGogh     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
holy shit. dieser algorithmus ist echt gut!
ein bisschen aggressiv in den höhen aber ich bin echt überrascht.

Aus: Berlin | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
tis

Usernummer # 12640

 - verfasst      Profil von tis     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
landr vs. fruity aufjedenfall intressant;)

landr fängt an, danach fruity loops.
der freie aufgedrehte cut-off kommt besser bei landr, da ist doch etwas verloren gegangen, dafür aber klarer...

test

Aus: hamburg | Registriert: Jun 2004  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
gegenüber meinem master macht Landr in den mitten den raum enger, der sound fühlt sich da gedrungener, schmaler an.
bietet mir dann doch keine einsichten in verbesserungsmöglichkeiten.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
marcusl

Usernummer # 21908

 - verfasst      Profil von marcusl         Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
https://www.mastrng.com/ für techno und house music mastering aus Berlin
Aus: berlin | Registriert: Oct 2018  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
LANDR-online-mastering schlägt Robert Babicz und Beatamines (nach meinung der Sinee-community)
[hand] www.youtube.com/watch?v=AFm7HimkoWc&t=294
(leider dort nicht die files zu hören)

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
LANDR-online-mastering schlägt Robert Babicz und Beatamines (nach meinung der Sinee-community)
[hand] www.youtube.com/watch?v=AFm7HimkoWc&t=294
(leider dort nicht die files zu hören)

Über dieses Video wie auch einige andere Reviews des neuen Soundcloud-Mastering-Services bin ich bereits gestolpert und kann das für die, die sich nicht so viel Zeit nehmen wollen, gern zusammenfassen:

- Um als 'Newbie' ohne eigene Pre-Master-Erfahrungen seine eigene Musik sehr günstig 'laut' zu machen, sind prinzipiell alle diese Online-Services geeignet
- LANDR erstaunte alle, weil die finale Datei sogar noch ausreichend Headroom anzeigte
- Robert und Beatamines wie auch Björn (Sinee) argumentieren, dass ihnen der Dialog mit dem Kunden wichtig ist, um die Ziele zu erfahren (z.B. Optimierung des Sounds für Clubs oder für Streaming, maximale Lautstärke oder tolle Präsenz) und den Geschmack des Kunden zu verstehen und zu treffen, was ein Algorithmus nicht könne; zudem wären vor allem Rob's Abmischungen so zeitlos und so gut, dass sich die von ihm gemasterten Tracks in Verkaufsplattformen länger und besser verkaufen würden
- Zudem: Nur Mensch könne beraten und Tipps geben, wenn die abgelieferten Tracks Probleme aufweisen würden oder unstimmig wären, d.h. so könne der Produzent im Dialog lernen, was er am Ausgangsmaterial optimieren sollte;

Was im Sinee-Video _nicht_ erwähnt wurde, mir aber wichtig erscheint, ist ein Hinweis von 'MixbusTv':
- Er hat entdeckt, dass Soundcloud auch die Lautstärke anhebt, wenn man auf die Schaltfläche links unter dem Track 'Original - Master' klickt, d.h. damit wird alleine durch die Lautstärke suggeriert, dass das Master besser wäre. Er empfiehlt, den Knopf auf 'Master' zu lassen und dafür nur mit dem 'dry-wet'-Regler zu arbeiten.
Davon abgesehen, hat er in seinem youtube-A-B-Vergleich (Rock & r'n'b) alle 4 Soundcloud-Algorithmen verrissen *g*

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hatte mir das vid auch ganz angeschaut.

ich bin klar für mastering eines menschen und er darf auch mutig sein und den eigenen sound mit reinbringen. das sehe ich ganz klar als vorteil zum online mastering. dennoch werde ich die units in meinem pro unlimited account auch nutzen.

mir kam aber der gedanke das landr gewonnen hat in der community... weil viele in der community den landr sound wahrscheinlich kennen und mögen... und was man schon kennt und mag wird auch besser bewertet. das auch ganz unbewusst weil viel dort gemasterd wird.

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
für newbies wäre Ozone Elements (im sale für 29 €) sicher die bessere wahl - da hat man 'genre-specific mastering' presets und kann sehen/verstehen, was da gemacht wird und die parameter weiter anpassen.

LANDR hat 6 jahre vorsprung mit ihrem dienst. es würde naheliegen, dass sie technisch weiter sind gegenüber SC, nicht nur hörgewohnheitsprägenderweise.

hab mich schon gewundert, warum SC und Bandcamp (letztere weiterhin) diese verdienstmöglichkeit so lange liegengelassen haben.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
LANDR-online-mastering schlägt Robert Babicz und Beatamines (nach meinung der Sinee-community)
[hand] www.youtube.com/watch?v=AFm7HimkoWc&t=294
(leider dort nicht die files zu hören)

hab mir die files angehört (sind in den youtube-kommentaren verlinkt). ehrlich gesagt ist das abstimmungsergebnis für mich kaum nachvollziehbar: die landr-version klingt für mich mit abstand am schwächsten und leisesten - ja geradezu wie ungemastert.
soundcloud holt am meisten an lautheit raus, gefolgt von robert. offenbar hatten die voter sowas wie "loudness war = böse" im hinterkopf und reflexhaft für die leisesten master gestimmt.

es sollte beim mastering imho schon das ziel sein, das maximum an lautheit rauszuholen (natürlich ohne dabei die klangqualität zu beeinträchtigen). klar es gibt viele negativbeispiele in sachen loudness war. ganz schlimm remasterte versionen von alten klassikern, wo ich es fast schon eine frechheit finde, wie man gute tracks mit derart platt-komprimierten, hauptsache-loud-as-f*ck master-versionen verhunzen kann und sowas zum kauf anbietet...

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
es sollte beim mastering imho schon das ziel sein, das maximum an lautheit rauszuholen

bringt nichts. warum? für vinyl kann nicht so laut gemastert werden wie für digital, weil's da sonst verzerrungen gibt:

...don‘t go higher than -12 dB RMS in loudness. On every master above this mark we cannot guarantee a cut, pressing and playback result without distortions.
www.mrvertigovinylrecords.com/vinylpress/wp-content/uploads/sites/2/2016/04/Vinyl-mastering-guidelines.pdf

-12 dB RMS (durchschnittslautstärke)! digitale masters, die die schraube fest anziehen, liegen im -6er- bis in den -5er-bereich. 6 dB unterschied (digital vs. vinyl) sind massiv, ein unterschied wie tag und nacht.
und was passiert, wenn im club auf einen digitalen ein vinyl-DJ folgt, der im verhältnis plötzlich nur noch krass unlaute tracks spielt? es geht genauso weiter wie vorher. niemand wundert sich, im sound würde was fehlen. der DJ macht insgesamt einfach lauter, und fertig.

in den meisten streamingportalen bringt lautheit ja auch keine vorteile mehr, da werden laut gemasterte tracks einfach auf einen leiseren einheitlichen pegel runtergezogen und damit dynamischere tracks belohnt.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
wir sprechen hier nur über digital-master oder nicht?

vinyl ist noch mal eine andere baustelle mit eigenen spezifikationen. üblicherweise haben presswerke zudem ihre eigenen mastering-engineers, um das audiomaterial entsprechend aufzubereiten.

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ich spreche hier vom selben track, der einmal auf -12 dB läuft und einmal auf -6 dB RMS. das medium ist in dem moment egal.
vinyl-DJs wären soundmäßig weg vom fenster, wenn der unterschied im club spürbar wäre.
warum sollte es also "das ziel sein, das maximum an lautheit rauszuholen"?

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Hyp Nom:
warum sollte es also "das ziel sein, das maximum an lautheit rauszuholen"?

weil dein track sonst bei beatport, soundcloud etc. leiser klingt als andere tracks. das kann, wie robert babicz in dem video anspricht, durchaus ein erfolgsfaktor sein.

ist ja lobenswert, dass manche streaminportale inzwischen laute tracks runterregeln, doch bis sich das überall durchgesetzt hat, wird es wohl noch dauern.

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
etwas strohfeuereffekt für die sekunden, in denen die kaufentscheidung getroffen wird..
wenn einem das so wichtig ist, dafür den track für immer in die dynamikquetsche zu stecken.. da fehlt's dann vielleicht auch an vertrauen in die qualitäten der eigenen musik.
Rob meinte wohl auch nicht die lautheit als zentralen zusätzlichen erfolgsfaktor, den das mastering bringt, sondern das ganze bündel an maßnahmen.

bis zu einem gewissen grad kann dynamische verdichtung natürlich sinn machen und ist usus. aber wie der vergleich mit vinyl-mastering zeigt, endet die musikalische sinnhaftigkeit schon bei werten deutlich unter den bei digitalem mastering häufig üblichen.

das publikum hört ja heute vor allem bei Spotify, bei Youtube und im club. und da bringt das lautstärke-rausholen nicht mal den strohfeuereffekt.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ich verstehe unter lautheit auch die gesamtanmutung: wie laut und duchsetzungfähig ist der track? sind die bässe satt genug, die höhen knackig etc.

das wäre dann auch mein nächster einwand gewesen: der rms-wert allein ist nicht ausschlaggebend für den lautheitseindruck. z.b. bestimmte stereo-effekte, hinzufügen von obertönen, techniken wie parallel-processing sorgen ebenso dafür, dass ein track lauter wirkt, ohne dass dabei die dynamik begrenzt wird. ein guter mastering engineer kennt diese techniken und holt das maximum raus (bzw. sollte sich schon der produzent bei der trackgestaltung und beim abmischen gedanken darüber machen).

bei dem landr-test-master ist das für meine ohren eben nicht gegeben: da klingt z.b. das fundament einfach dünn, hat keinen punch. auch wenn ich den gain bei mir hoch drehe, klingt das nicht überzeugend.

[ 30.07.2020, 09:28: Beitrag editiert von: SpeedyJ ]

Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
mantis
flp-User
Usernummer # 3606

 - verfasst      Profil von mantis   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Bin da wie Speedy auch etwas überrascht.

Wenn man nur die beiden Master vergleicht, wirkt Roberts Version vielleicht untenrum etwas zu sehr "aufgeblasen". Wenn man dann aber andere Tracks im A/B Vergleich nimmt, passt sich Roberts Track für mich definitiv besser ein als das von Landr.

Aus: . | Registriert: Aug 2001  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@ speedy

"das maximum an lautheit rausholen" (unter wahrung der quali, die man diskutieren kann mit steigernder pressung) bringt eben kein mehr an dem, was du für wünschenswert hältst. sondern es führt zum drehen der schraube in den machbaren, aber sinnlosen bereich von -6 db RMS, was klanglich nichts bringt, weil sonst vinyl-DJs sofort negativ auffallen würden.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hyp, dass es bei dem was ich unter "maximum an lautheit" verstehe nicht um rms geht, hab ich in meinem letzten post erläutert.
Aus: 909303 | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hab das sc mastering ja in meinem account inclusive.
habs mal ausprobiert mit einem neuen track von mir.

also begeisterung hört sich anders an bei mir. [Wink] ist mit einstellung "thunder" und 100% erstellt worden. die mitten wurden recht deutlich angehoben wodurch es etwas blechern zu klingen beginnt. hatte im track eine "kronkorken rassel/schelle" eingesetzt und schön eq´t...die hört sich nun wieder an wie kronkorken aus billigem blech.
kann zufall sein, werd ich auch nochmal ausprobieren und hier und da sicher auch mal nutzen für nen free download... aber echtes mastering ersetzt das nicht.
kann man aber auch nicht erwarten.

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]


 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Feature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0