technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » Produktions- & DJ-Technik, Hard- & Software   » "Mein eigenes Label" - Alles rund ums Thema (Seite 4)

 
Dieser Thread hat 5 Seiten: 1  2  3  4  5 
 
Autor Thema: "Mein eigenes Label" - Alles rund ums Thema
zendo

Usernummer # 15219

 - verfasst      Profil von zendo     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
weiß jemand, was eine cd dem label an gema-gebühren kostet? auflage: 1000, 12 tracks?

wie errechnet sich das und was bekommt der künstler im endeffekt davon bzw. was behält die gema an gebühren?

z.

Aus: Berlin | Registriert: Sep 2005  |  IP: [logged]
talshia


Usernummer # 6048

 - verfasst      Profil von talshia   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@zendo:

Schau auf die GEMA Seite, dort stehen die aktuellen Gebühren (word zum download).
Übrigens muss das Label nur Gebühren abführen, wenn der Künstler auch angemeldetes Mitglied ist. Wenn nicht, müssen die Tracks nur angemeldet werden.
Bei einem Mitglied kostet es wie folgt:

GEMA Link - PDF 1

GEMA Vergütungsbogen

Aus: Frankfurt am Main | Registriert: May 2002  |  IP: [logged]
zendo

Usernummer # 15219

 - verfasst      Profil von zendo     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
danke. das hatte ich aber schon gesehen. leider verstehe ich das aber nicht so ganz... wie errechne ich die gema-kosten für eine cd (auflage 1000, stückzahl 12)?

z.

Aus: Berlin | Registriert: Sep 2005  |  IP: [logged]
talshia


Usernummer # 6048

 - verfasst      Profil von talshia   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ruf doch diesbezüglich bei der Gema an, die helfen dir weiter [Wink] Bist du denn sicher, dass du Gema Gebühr bezahlen musst? Ist der Künstler bei der Gema gemeldet?
Aus: Frankfurt am Main | Registriert: May 2002  |  IP: [logged]
Amedeo Malagia

Usernummer # 15727

 - verfasst      Profil von Amedeo Malagia   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ich hab vor einigen jahren auch mal ne platte im osten (www.gzcd.com) pressen lassen, dafür brauchte ich keine gema abdrücken. soweit ich weiß brauch für nichts was außerhalb deutschlands gepresst wird gema-gebühren zahlen.
Aus: Hamburg | Registriert: Dec 2005  |  IP: [logged] This user has MSN. The user's handle is maf-mob@web.de
talshia


Usernummer # 6048

 - verfasst      Profil von talshia   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Du musstest keine Gebühr bezahlen, weil die GZCD kein Gema Wisch anfragt. Ich glaube, das hat sich jetzt aber geändert. Du musstest auch sicher eine Versicherung abgeben, dass das Material von dir ist. Wenn du bei illegalen Vervielfältigungen erwischt wirst und Gema geschütztes Material kopierst, kannst du Probleme bekommen. Der Zoll checkt das ja auch manchmal.
Aus: Frankfurt am Main | Registriert: May 2002  |  IP: [logged]
Laminar

Usernummer # 16063

 - verfasst      Profil von Laminar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hallo erstmal, ich habe mich frisch angemeldet um euch meine idee vorzustellen.

momentan sieht der vertriebsweg für platten ja so aus:
künstler/produzent-label-presswerk-vertrieb-plattenladen-kunde/dj.

das ist eine lange kette und das hat sich so etabliert. meine idee wäre es, in zeiten, wo viele kunden ihre platten sowiso im intenet vorhöhren und bestellen, das label, den vertrieb und den plattenladen einfach einzusparen/ aus der kette rauszunehmen. und das funktioniert so:

ein künstler hat einen seiner tracks für gut genug empfunden und lässt sich selbst für sein eigenes label sagen wir mal 500 platten pressen. diese werden zu ihm nach hause geliefert und dort bleiben sie erst mal.

und nun braucht es ein portal im intenet das ähnlich funktioniert wie ebay, nur einfacher und nur für elektronische musik.
auf diesem portal stellt der künstler/produzent seine platte aus und stellt einen audioschnipsel zum anhöhren bereit. wenn sich der kunde entschieden hat die platte zu kaufen, clickt er auf kaufen und es werden seine adresse und kontodaten direckt an den künstler gesenden. der künstler holt sich das geld per bankeinzug vom kunden und schickt die platte los.
pro kaufabwicklung geht ein kleiner betrag an das i-net portal damit es sich finanzieren kann.
das portal wäre frei zugänglich- jeder kann dort verkaufen und kaufen - underground pur.

die vorteile:
-die platte wird klar günstiger
-labels brauchen sich nichtmehr bei vertrieben bewerben
-vereinfachung des vertriebsweges

nachteile:
-viel arbeit für den künstler
-der kunde bekommt dann schonmal 20 einzelne pakete gleichzeitig.

ich habe noch nicht nachgesehen, ob es diesen vertriebsweg schon gibt und habe keine ahnung ob das so in der praxis funktioniert und angenommen wird?
so nun verhackt meine idee...

Aus: 91589 Aurach | Registriert: Feb 2006  |  IP: [logged]
zendo

Usernummer # 15219

 - verfasst      Profil von zendo     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
bei der gema ist immer besetzt und aus diesen tabellen werde ich nicht schlau... der künstler ist auf jeden fall bei der gema.
Aus: Berlin | Registriert: Sep 2005  |  IP: [logged]
pappie

Usernummer # 13521

 - verfasst      Profil von pappie   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@ laminar

finde deine idee ziemlich gut und auch realistisch. die nachteile liessen sich allenfalls eliminieren, wenn man das dann doch noch etwas mehr zentraliesieren würde. sprich künstler/label arbeit = 1 wie bei dir beschrieben, aber der vertrieb bleibt in seiner funktion bestehen. d.h. künstler gibt auftrag zum pressen, platten gehen zum 'vertrieb/onlineladen'.

> weniger postgebühren & weniger arbeit für künstler

Aus: Zürich | Registriert: Nov 2004  |  IP: [logged]
Dj-Escado

Usernummer # 16249

 - verfasst      Profil von Dj-Escado     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Mal echt jetz so schwer kann das doch gar nicht sein...hab schon die grössten "****en" erlebt die mal eben schnell ein label aufgamcht haben 10000€? die konnten sich nicht mal ein auto leisten geschweige denn führerschein *g* sie haben eben sehr klein angefangen und gewusst was djs gern spielen.


ich meine ich will hier wirklich nochmal sagen das ich hier so ziemlich mit allen meinungen übereinstimme !!! aba ich denk mir jetzt mal wenn man wirklich mit einem sehr kleinen label anfängt. Nicht des geldes wegen dürfte schon leichter machbar sein.


Allein wenn ich mir anschau wieviel Mist manchmal in den Plattenläden steht was echt KEINER kauft und dann bei ebay in paketen für 0,1€ verschärbelt wird. Und ich mir echt denken muss wie jemand mit solcher musik sich wagen kann ein label auf den markt zu bringn dann denk ich mir schon dasses irgendwie machbar ist...wenn einfach nur mal das ziel ist ein möglichst kleines Label zu gründen. Aufbauen kann man bei resonanz ja immernoch !


ich hoffe jedenfalls das das irgendwie geht..weil probiern will ichs villeicht ;-P

Aus: Lampertheim | Registriert: Mar 2006  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
was fehlt denn noch an info, was hier noch nicht steht? sind die ersten releases zusammengestellt? sind sie auf herz und nieren im mytracks-forum geprüft worden? presswerke ausgecheckt? kontakte zu vertrieben aufgenommen?
Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
Drei-Hoden-Bob
freak im schritt
Usernummer # 2842

 - verfasst      Profil von Drei-Hoden-Bob   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
habt ihr vielleicht auch schon mal drangedacht, eure ersten tracks erstmal bei anderen labels unterzubringen, damit ihr euch nen namen machen könnt...

dann macht die gründung eines eigenen labels auch viel mehr sinn.

Aus: Hessens charmantestem Sündenpfuhl | Registriert: Jun 2001  |  IP: [logged]
cache

Usernummer # 17145

 - verfasst      Profil von cache   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Cut/Mastering:
Schnittstelle (T. Heckmann+A.Kauffelt)-->top
D&M (gut, kann aber auch teuer werden je nach Aufwand)
SST (Brüggemann)-->macht nur 1:1 Überspielungen, man verliert teilweise gain level (240 Eur)
ansonsten über HWC noch "The Exchange" UK, top aber trotz des "discount Preises" am oberen limit für kleine Auflagen (340 Eur + MwSt)

Pressung:
rand - gute quali, top Preis
Pallas - super quali aber etwas teurer

re:GEMA
wenn die Titel nicht von GEMA Mitgliedern sind, bekommt man eine Freistellung für ca. 26 Euro mit der das Presswerk loslegen kann

Budget für eine 12" single: maximal 2500 Euro

der Schlüssel ist allerdings ein zuverlässiger Vertriebspartner, denn vinyl ist "heisse Ware". Was der Vertrieb nicht binnen 3 Monaten nach Erscheinen verkauft, kann man zum Ausbau des Gartenhauses und gelegentliche Ebay Auktionen benutzen ;-)

Aus: Berlin | Registriert: Sep 2006  |  IP: [logged]
D

Usernummer # 5650

 - verfasst      Profil von D     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Was ist, wenn bereits privat ein Titel bei der GEMA angemeldet wurde und sich später ein Label findet, welches das Stück herausbringen möchte: Kann die (voreilige?) Anmeldung einen Nachteil mit sich bringen?
Aus: Niedersachsen | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Massiver Aufwind für Klein- und Kleinstlabels

... An den Umsatzzahlen der vergangenen Jahre kann man diesen Kulturwechsel vom Superstarprinzip zum lokalen Mini-Heroen bereits deutlich ablesen. Im Vorfeld der Musikmesse Popkomm, die heute in Berlin eröffnet, hat der Verband der Deutschen Phonoindustrie zwar verkündet, die Umsatzeinbußen im Tonträgerabsatz seien weitgehend gestoppt: Im ersten Halbjahr 2006 wurden in Deutschland mit knapp 55 Millionen genauso viele CDs wie im gleichen Zeitraum des Vorjahrs verkauft. Doch die Verschiebungen zwischen den Majors EMI, SonyBMG, Warner und Universal und dem Indie-Sektor mit seinen vielen mittelständischen Unternehmen, die dahinter stecken, sind spektakulär. Beim Kongress zur kleinen Kölner Popkomm-Konkurrenz c/o pop wurden eine Studie präsentiert, der zu Folge die Majors zwischen 2002 und 2005 nicht weniger als 27 Prozent ihres Umsatzes eingebüßt haben. Das Umsatzvolumen der Klein- und Kleinstfirmen stieg im gleichen Zeitraum um 69 Prozent.

www.fr-aktuell.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/feuilleton/?em_cnt=972598

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
blazey

Usernummer # 17308

 - verfasst      Profil von blazey   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hi, einige fragen dazu von mir:

wie sieht es aus mit dem gewerbeschein? kriegt man den einfach so? was ist mit schufa auskunft und ähnliches? gewerbe brauche ich,oder?

wenn der vertrieb über ausland läuft: gema trotzdem erforderlich? wovon ist gema-anmeldung abhängig? wenn die pressungen bei 1000 pro release liegen?

vielen dank

Aus: Berlin | Registriert: Oct 2006  |  IP: [logged]    blazey_dude This user has MSN. The user's handle is urban.jungle@web.de
talshia


Usernummer # 6048

 - verfasst      Profil von talshia   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
hi, einige fragen dazu von mir:

wie sieht es aus mit dem gewerbeschein? kriegt man den einfach so? was ist mit schufa auskunft und ähnliches? gewerbe brauche ich,oder?

wenn der vertrieb über ausland läuft: gema trotzdem erforderlich? wovon ist gema-anmeldung abhängig? wenn die pressungen bei 1000 pro release liegen?

vielen dank

Du musst ein Gewerbe anmelden, kannst du in deiner Stadt "einfach so" tun. Kostet ~17,50€. Jedoch informiere dich, was es heisst ein Gewerbe angemeldet zu haben und ein Label zu führen. Sprich auch mit einem Steuerberater [Wink] Schau auch, ob es sich lohnt den Bürokratischen weg zu gehen, das ist bei ganz kleinen Auflagen einfach nur hinderlich.

Gema MUSST du in Deutschland anmelden. Immer. Egal bei welcher Stückzahl. Auch wenn du selbst die Musik produziert hast, kommst du um eine Anmeldung (dh. nicht das du dich als Künstler anmelden musst) der Musik nicht herum.

Aus: Frankfurt am Main | Registriert: May 2002  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: talshia:

Gema MUSST du in Deutschland anmelden. Immer. Egal bei welcher Stückzahl. Auch wenn du selbst die Musik produziert hast, kommst du um eine Anmeldung (dh. nicht das du dich als Künstler anmelden musst) der Musik nicht herum.

das ist mir neu...
wieso sollte man seine musik bei der gema in deutschland anmelden müssen, wenn man kein mitglied ist? es kann dich niemand dazu zwingen dein urheberrecht an die gema zu übertragen!

Aus: soundcloud.com/dizkotoaster | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
Drei-Hoden-Bob
freak im schritt
Usernummer # 2842

 - verfasst      Profil von Drei-Hoden-Bob   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: SpeedyJ:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: talshia:

Gema MUSST du in Deutschland anmelden. Immer. Egal bei welcher Stückzahl. Auch wenn du selbst die Musik produziert hast, kommst du um eine Anmeldung (dh. nicht das du dich als Künstler anmelden musst) der Musik nicht herum.

das ist mir neu...
wieso sollte man seine musik bei der gema in deutschland anmelden müssen, wenn man kein mitglied ist? es kann dich niemand dazu zwingen dein urheberrecht an die gema zu übertragen!

der tonträgerhersteller muss ALLES anmelden...egal ob der jeweilige artist bei der gema gemeldet ist oder nicht. was die artists machen ist ihre sache. ich empfehle es aber jedem...auch zum wohle der labels. weil wenn jetzt ein künstler z.b. zwei jahre wie doof released, aber die platten nicht bei der gema meldet, dann doch aber irgendwann in die gema eintritt, kann rückwirkend das geld jeder platte dieser letzten jahre eingefordert werden. ich glaube es sind zwei jahre. mit einem verlags-deal kann glaube ich sogar alles was man jemals gemacht hat eingefordert werden. und da steht man als label ganz schön blöd da, wenn man nach jahren auf einmal ne dicke rechnung von der gema eines uralten releases aufgetischt bekommt.
Aus: Hessens charmantestem Sündenpfuhl | Registriert: Jun 2001  |  IP: [logged]
Mix Master Moody
noch nicht registriert


 - verfasst            Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Wer von euch führt den in " erfolgreich ein Label? Würde mich gerne mal mit jemand unterhalten / Telefon etc.
IP: [logged]
ENVitre

Usernummer # 3167

 - verfasst      Profil von ENVitre   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich würde als kleingewerbe anfangen bzw. als nebenverdienst.
Wenn alles gut läuft und der verdienst für ein kleingewerbe übersteigt kann man immernoch aufstocken soweit ich weis hat man dafür dann 3 monate zeit.
leute bei einem label mit einer geringen stückzahl lohnt es sich einfach nicht ein gewerbe anzumelden im besonderen nicht bei dieser musikrichtung.

Aus: Göttingen (Gleichen/Diemarden) | Registriert: Jul 2001  |  IP: [logged]
Quinto

Usernummer # 1412

 - verfasst      Profil von Quinto   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
kurz gefragt:

- masteringstudio gefunden
- presswerk gefunden
- gema-freistellung quasi geklärt
- "abnehmer" kontaktiert

anmerkungen:
- gvl lass ich, da unwahrscheinlich, dass das "gesendet" wird(?)
- da das nur ne 100/200er auflage als privatmensch wird, ist vertrieb eh gegessen (-> eigenvertrieb)

irgendwas vergessen?
(tracks, kohle und nüchterne betrachtungsweise sind entsprechend vorhanden)

Aus: Rostock | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
PasqualeM

Usernummer # 1448

 - verfasst      Profil von PasqualeM   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
grafik...

aber, was is gvl?

Aus: bergisch detroit | Registriert: Dec 2000  |  IP: [logged]
Longi
monoclub-hannover
Usernummer # 779

 - verfasst      Profil von Longi   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: PasqualeM:
grafik...

aber, was is gvl?

Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten
Aus: Hang-over | Registriert: Jul 2000  |  IP: [logged]
PasqualeM

Usernummer # 1448

 - verfasst      Profil von PasqualeM   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
bedeutet? kann ich das irgendwie umgehen?
bzw ist es pflicht sich da anzumelden?

gvl ist nur für 'darstellende' künstler.
wenn man zb nur den track singt, den jemand für jemanden produziert hat.

für urheber etc ist die gema zuständig... grade erkundigt.

Aus: bergisch detroit | Registriert: Dec 2000  |  IP: [logged]
Quinto

Usernummer # 1412

 - verfasst      Profil von Quinto   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ja, nee. hat sich dann auch erledigt die frage...

kann jetzt mal so aus der erfahrung des ersten releases sagen, dass für "einzelkämpfer" oder auch sonst handle with care ne gute anlaufstelle ist, da die sich um vieles kümmern und einem da echt n haufen arbeit abnehmen.

Aus: Rostock | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
CHoCi

Usernummer # 1630

 - verfasst      Profil von CHoCi   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
handle with care sieht gut aus, ich denke da sind Neueinstieger ganz gut aufgehoben

...aber weil ich hier immer was von GEMA und muss anmelden lese...

Was ist denn mit den ganzen Kleinauflagen (Promos, Bootlegs, 1-Sided unofficial Remixes)

Beispiel:
http://www.discogs.com/Omar-Feat-Stevie-Feelin-You/release/1647667

Diese Platte habe ich bei deejay.de ganz regulär gekauft - ich glaub nicht das die GEMA gemeldet ist. Ich würde eher sagen das heutzutage, wo die Verkaufszahlen eh jenseits von der unter 1000 St. Grenze liegen kaum noch einer sich die Mühe mit der GEMA macht. Wenn er mal hier mal da ein paar Weissmuster raushaut bzw. nicht unbedingt ein kontinuierliches Release Output als Label hat und direkt über den Vinylladen seines Vertrauen verkaufen lässt...

Aus: Essen / Ruhrgebeat | Registriert: Dec 2000  |  IP: [logged]
Quinto

Usernummer # 1412

 - verfasst      Profil von Quinto   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: CHoCi:

...aber weil ich hier immer was von GEMA und muss anmelden lese...

Was ist denn mit den ganzen Kleinauflagen (Promos, Bootlegs, 1-Sided unofficial Remixes)

Beispiel:
http://www.discogs.com/Omar-Feat-Stevie-Feelin-You/release/1647667

Diese Platte habe ich bei deejay.de ganz regulär gekauft - ich glaub nicht das die GEMA gemeldet ist. Ich würde eher sagen das heutzutage, wo die Verkaufszahlen eh jenseits von der unter 1000 St. Grenze liegen kaum noch einer sich die Mühe mit der GEMA macht. Wenn er mal hier mal da ein paar Weissmuster raushaut bzw. nicht unbedingt ein kontinuierliches Release Output als Label hat und direkt über den Vinylladen seines Vertrauen verkaufen lässt...

steht ja da: UK. [Wink]
in dtl. presst eigentlich kein werk ohne gema-wisch vinyl. sei es via freistellung oder anmeldung... auch bei kleinen serien.
die 100er damals ging auch nur so. und die 500er heutzutage laufen bei mir genauso mit freistellung... is ja auch nicht weiter wild; einmal namen der tracks sowie länge, format, usw in dem formular erfassen. fertig...

Aus: Rostock | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
bjoern_small

217cup 2oo4
Usernummer # 4995

 - verfasst      Profil von bjoern_small   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
was ganz spannendes von der de:bug dazu:
http://de-bug.de/mag/8467.html

Aus: München / Mainz | Registriert: Feb 2002  |  IP: [logged]
SpeedyJ
the technarchist
Usernummer # 984

 - verfasst      Profil von SpeedyJ   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
[hand] factmag: how to start a record label
Aus: soundcloud.com/dizkotoaster | Registriert: Sep 2000  |  IP: [logged]
PasqualeM

Usernummer # 1448

 - verfasst      Profil von PasqualeM   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
die haben vergessen das man ohne handy kein richtiger labelowner ist, grobfahrlässige weisheit eines feiyr mitarbeiters ^^
Aus: bergisch detroit | Registriert: Dec 2000  |  IP: [logged]
PasqualeM

Usernummer # 1448

 - verfasst      Profil von PasqualeM   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
http://www.kickstarter.com/

super crowdfunding seite auch für vinyl pressungen etc, super wenn man ein eigenes label starten will aber keine kohle hat.... (die nehmen auch andere projekte an)
einzige wirkliche bedingung ist ein amazon-payments konto, wofür wohl eine kreditkarte benötigt wird, aber die gibts ja mittlerweile auch prepaid...

dachte mir hier passt das am besten rein

/edit

hier dasselbe, in deutscher sprache und mit paypal statt amazonpayment..

https://www.visionbakery.com/

und natürlich crowdfunding extra für musiker:

https://www.sellaband.de

[ 24.07.2012, 13:44: Beitrag editiert von: PasqualeM ]

Aus: bergisch detroit | Registriert: Dec 2000  |  IP: [logged]
ndark

Usernummer # 3037

 - verfasst      Profil von ndark   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Nachteil bei Kickstarter kann sein, dass sie ein reines All-Or-Nothing-Funding-Model haben, d.h. wenn dein Funding-Ziel nicht erreicht wird, bekommst du gar nichts.

Gibt aber auch viele alternative Plattformen, die dir da die Wahl lassen, manche von denen haben sich sogar auf Musik spezialisiert.

Aus: ulmost | www.myspace.com/soundfreaks | Registriert: Jun 2001  |  IP: [logged]
PasqualeM

Usernummer # 1448

 - verfasst      Profil von PasqualeM   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ja das ist aber auch das gute dadran, weil du dann keine fee bezahlen musst die kickstarter nach einem erfolgreichen project draufschlägt (5%)..
Aus: bergisch detroit | Registriert: Dec 2000  |  IP: [logged]
Bernie

Usernummer # 3223

 - verfasst      Profil von Bernie   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: PasqualeM:
die haben vergessen das man ohne handy kein richtiger labelowner ist, grobfahrlässige weisheit eines feiyr mitarbeiters ^^

Puuuh, wenn ich das hier so lese...
Das sind doch alles keine "richtigen" Labels, so mit einem Labelcode, wie sich das gehört, sondern mehr Hobbykram und Wunschdenken.

Ein anerkanntes Label muss zuerst eine Auflage von mindestens 3.000 physischen Tonträgern nachweisen und erst wenn diese Produktion abgeschlossen wurde, kann man über die GVL einen Labelcode für die folgende Produktionen beantragen.

Natürlich muss man dann auch ein Gewerbe anmelden, da Produktionen in dieser Höhe auch den Freibetrag sprengen werden, um das so nebenbei zu machen.

Die Kosten für die GEMA sind abhängig von den für den Verkauf freigegebenen Tonträgern und nicht von der Auflagenhöhe.
Promoexemplare kosten nämlich nichts.
Das kann man auch alles bei der Gema nachlesen oder googeln.

Jeder Musiker, der das halbwegs ernsthaft betreibt, sollte auch in der GEMA Mitglied sein, denn da bekommt man ja auch seine Flocken her.

Die GVL vertritt eure Leistungsschutzrechte bei Livekonzerten und hat mit Tonträgern sonst nichts zu tun (außer der Vergabe des Labelcodes).

Aus: 63110 Rodgau-Hainhausen | Registriert: Jul 2001  |  IP: [logged]
Johannes Schwarz

Usernummer # 20775

 - verfasst      Profil von Johannes Schwarz   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
soviel kohle hat doch keiner mehr. ob mehr hobby oder nicht. zwangsweise muss man sich heutzutage nach unten legen lassen. klein anfangen und dann stück für stück. 3000 ist sehr realitätsfern. also physisch.
Aus: Frankfurt/Oder | Registriert: Jun 2012  |  IP: [logged]
Bernie

Usernummer # 3223

 - verfasst      Profil von Bernie   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Johannes Schwarz:
soviel kohle hat doch keiner mehr. ob mehr hobby oder nicht. zwangsweise muss man sich heutzutage nach unten legen lassen. klein anfangen und dann stück für stück. 3000 ist sehr realitätsfern. also physisch.

Früher waren das mal 1000 Tonträger, da aber jeder Kasper einen Labelcode beantragt hat, nur um mal ein popeliges Album zu machen, wurde daher die Mindestmenge von der GVL erhöht.
Ich finde, das eine Investition von 3000 Tonträgern eher gering ist, wenn man seine Firma für die Zukunft gründen möchte. Aber für die meisten ist es eben doch nur Hobby / Nebenerwerb und nichts ernsthaftes.

Ohne LC ist das für mich dennoch kein Label, sondern irgendwas anderes, nehme ich nicht ernst.
Man kann ja bei Kleinauflagen auch meist den LC des Presswerkes nutzen, muss man ja kein eigenes Label dafür Gründen.
Sehe ich auch keinen Sinn drin, man verkauft ja dadurch nicht mehr.

Bei den meisten Leuten geht es eh nicht darum, ein wirtschaftlich orientiertes Unternehmen zu gründen, sondern die machen das mehr fürs eigene Ego: "Hey, ich bin Chef von einem eigenen Label".

Aus: 63110 Rodgau-Hainhausen | Registriert: Jul 2001  |  IP: [logged]
Johannes Schwarz

Usernummer # 20775

 - verfasst      Profil von Johannes Schwarz   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
also ich nehme das schon sehr ernst. als gesamtkonzept, statement und definition. unabhängig ob ich ein ich habe/hatte. oder nicht. ich hab das schon genau mal so gemacht. quasi alleine. das hat erheblich geld und nerven gekostet. oder kannst du deinen job jetzt kündigen und auf gut glück eine struktur und name erschaffen das auch gleich wieder Geld reinkommt? ich kanns nicht, würde es auch so nicht machen. dann lieber nach und nach....
Aus: Frankfurt/Oder | Registriert: Jun 2012  |  IP: [logged]
Bernie

Usernummer # 3223

 - verfasst      Profil von Bernie   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Johannes Schwarz:
oder kannst du deinen job jetzt kündigen und auf gut glück eine struktur und name erschaffen das auch gleich wieder Geld reinkommt?

Sebstverständlich sollte man sich schon einen gewissen Bekanntheitsgrad erspielt haben und vorher einen Businessplan erstellen. Man weiß ja in etwa, wie es finanziell laufen kann. Das hab ich natürlich auch gemacht, bevor ich mich entschlossen habe, ausschließlich mit Musik meinen Lebensunterhalt zu verdienen.
Aus: 63110 Rodgau-Hainhausen | Registriert: Jul 2001  |  IP: [logged]
Johannes Schwarz

Usernummer # 20775

 - verfasst      Profil von Johannes Schwarz   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
mein ich doch auch;) ich arbeite daran...
Aus: Frankfurt/Oder | Registriert: Jun 2012  |  IP: [logged]



Dieser Thread hat 5 Seiten: 1  2  3  4  5 
 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Unfeature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | Dubstep | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.

Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0