technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » Releases & (net)Labels: Vinyl, mp3s & CDs   » Cybordelics - Adventures of Dama 2022 [Harthouse]

   
Autor Thema: Cybordelics - Adventures of Dama 2022 [Harthouse]
Cie
A3000
Usernummer # 3564

 - verfasst      Profil von Cie   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
 -

Gorge, Philipp Giebel, Mar io und ich hatten die Ehre, den legendären Techno Klassiker "Adventures of Dama" von Cybordelics remixen zu dürfen. Die Remixe wurden jetzt tatsächlich zusammen auf Harthouse veröffentlicht und sind nun digital erhältlich auf beatport oder itunes

Cybordelics - Adventures of Dama 2022
1. Adventures of Dama (Gorge Rework)
2. Adventures of Dama (Cie Remix)
3. Adventures of Dama (Mar io Remix)
4. Adventures of Dama (Philipp Giebel Remix)

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mal reinhört [Smile]
-> beatport
-> itunes

@Chris: ich freue mich schon sehr auf Deine Geschichte zu dem Original-Track... [Wink]

Aus: Köln | Registriert: Aug 2001  |  IP: [logged]
Monkey.vs.Robot

Usernummer # 2438

 - verfasst      Profil von Monkey.vs.Robot     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Als ich die Mail von Chris Maico Schmidt bekommen habe war ich ganz schön baff.

Was für eine Ehre für euch so einen legendären Track Remixen zu dürfen. [powerflower]

Natürlich, habt ihr es wieder super hinbekommen.
Alle Remixe sind ein Ohrenschmaus. [konfetti]

Aus: Erlangen | Registriert: Apr 2001  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Glückwunsch, was für ein grandioses Release!

Mit den 'Adventures of Dama' wurde ich in meiner Jugend wirklich nachhaltig auf diesen Sound geprägt: Es gab nur wenige Veranstaltungen in München, die man 'unter 18' zum Feiern besuchen konnte, darunter eigentlich nur zwei Diskotheken: Die alte Theaterfabrik und das Liberty im Untergeschoss des KFZ-Hauses "Motorama", denn beide Clubs gaben uns die offizielle Möglichkeit, den Ausweis am Eingang abzugeben und einen speziellen Stempel zu bekommen, der uns den Aufenthalt immerhin bis Mitternacht gestattete. Holte man den Perso nicht rechtzeitig ab, wurde er postalisch an die Eltern verschickt als Warnung - aber wir waren ja pflichtbewusst und standen 5 Minuten vor Mitternacht brav in der Schlange. Musikalisch gab's in beiden Diskotheken eine seltsame Mischung aus Pop, Rock und Dancefloor, d.h. nach Talking Heads und Melissa Etheridge oder Soft Cell's Tainted Love liefen dann auch so Sachen wie von Snap. Also eine kunterbunte Mischung. Einzig die 'Ultraworld' in der alten Kulturstation sah es mit der Tür-Politik gelassener, so dass man mit 16 oder 17 dort unbegrenzt feiern durfte, aber diese Veranstaltung war unregelmäßig und musste sich damals erst noch etablieren.

Kaum 18, ergriff ich das Angebot eines Bekannten, mit dem ich damals Mixtapes tauschte und er nahm mich endlich mit zum quasi unbegrenzten Feiern, ohne kurz vor Mitternacht die Fliege machen zu müssen:

Trancelogical im Pulverturm, wo normalerweise eigentlich eher die Wave- oder Gothic- oder Punk-Veranstaltungen stattfanden. Nicht aber so jeden Mittwoch, als dort Techno und Hardtrance von den Münchner Lokalmatadoren gespielt wurde, ob Tom Novy, Monika Kruse oder die Jungs rund um den 'Recordstore': Donnerstag durfte ich ausschlafen - schulfreie Zeit - und die Eltern hatten auch nichts dagegen, dass mich der durchaus schon ältere Kumpel mit seinem PKW mitnahm und versprach, unter der Promillegrenze zu bleiben - Mein Führerschein war damals erst noch am Entstehen.

Zugegeben, die ersten 1-2 Stunden brauchte ich zum Eingewöhnen, weil ich ja die klanglichen Gemischtwarentüten aus dem Liberty und der Theaterfabrik gewohnt war. Nach ein, zwei Bierchen aber war ich "drin" und gefangen, vor allem aber erstaunt, dass das Feiervolk anscheinend jeden gespielten Track kannte und an den 'richtigen' Stellen kollektiv ausflippte:

Als Adventures of Dama gespielt wurde, wollte ich auch endlich mal die Arme in die Luft reissen - aber der Kumpel Wolle lächelte mich bei jedem Ansatz an: Warte! Noch nicht. Und der Break zog sich hin und die Leute jubelten und ich dachte mir: Wann kommt der Knall? Wolle wusste es und ich dachte mir: Was ist das denn für ein unfassbarer Break, der niemals enden will? Ein Zwinkern von ihm genügte, die Kick setzte ein und der ganze Laden schmiss die Arme hoch und brüllte. In dem Moment setzte mein Herz für einen kurzen Moment voller Glückseligkeit aus und ich war dem Sound verfallen.

Zwar sagte ich den Eltern, dass es 'spät' werden könnte, aber 'spät' war halt nicht 'früh' - weit nach Sonnenaufgang standen die beiden böse am Hauseingang und nach dem Feier-Exzess gab's erst einmal ordentlich was auf's Dach und das 'unter der Woche Partymachen' war erstmal gestrichen. Immerhin aber sprach nichts dagegen, weiter Schallplatten einzukaufen und wenige Tage später stand ich bei Felix und Pufo im Recordstore: "Ich will alles, was ihr am Mittwoch gespielt habt". Und als erstes stellten die Jungs mir grinsend einen dicken Stapel an Harthouse-Scheiben hin. Reingehört, Flashback, gekauft.

Entsprechend also bin ich sehr 'picky', wenn man mir meine Einstiegsdroge in die Hardtrance-Ära nach 25 Jahren aufgewärmt servieren will, aber:

Gorge's Remix ist wunderbar nah am Original und bringt 'lediglich' einen frischeren Sound mit: Wundervoll!
Philipp Giebel hingegen arbeitet mit ganz neuen Elementen mit leichtem 'Mashup'-Ansatz und gedrosseltem Tempo: Fast passiert mir hier zuviel Neues und Verschiedenes und doch ist der Charme und Spirit des Originals unverkennbar.
Cie würzt den Charme des Originals mit einem leicht veränderten Sound-Design, die Wirkung des Breaks aber steht der des Originals nichts nach: Vermutlich hätte ich 'damals' diese Version sogar dem Original gegenüber bevorzugt, weil sanfter und flauschiger: Phänomenal!
Und Mar io's Edit ist die Essenz dessen, was ich mir von einem modernen Remix erwarten darf: Wunderbar weicher Sound, noch mehr Groove, noch mehr Drama - äh - Dama, und das Konzept des Originals ist hier für mich am besten getroffen: Ebenso phänomenal.

Habt ihr mehr als gut gemacht, vielen Dank für dieses fantastische Release und den Mut und die Sorgfalt, die ihr beim Umgang mit einem solchen Klassiker bewiesen habt. Ganz klar, Cie und Mar io haben's perfekt getroffen. Danke! :*
[ultratop]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
Fatkid
oderaufbrot
Usernummer # 7802

 - verfasst      Profil von Fatkid   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich folge den Gedankengängen von Chris. Adventures of Dama ist auch für mich ein ziemliches Heiligtum. Und ich weiß nicht, warum man an Heiligtümern immer wieder herumbasteln muss. So etwas kann extrem leicht schiefgehen, was ja viele Entweihungen anderer Stücke, die man so im Download Store in den Charts hört und vor allem auch Kandidaten wie Scooter oder Alex Christensen mit Nachdruck bewiesen haben. Letzteren habe ich das wirklich übel genommen. Bei Adventures of Dama gab es ja auch schon 2013 eine Remix Zusammenstellung. Für sich gesehen alles gute Tracks, aber im Sinne des Originals sehr schade, da jeder Künstler zwanghaft sein eigenes Klangkostüm aufdrücken musste. Insofern habe ich mit großen Vorurteilen in die neue Remix EP reingehört und wurde extrem positiv überrascht. Ich freue mich sogar sehr, dass man jeweils am Stück selbst gearbeitet hat, um es in sich weiterzuentwickeln und es mehr oder weniger stärker zu betonen. Das drückt für mich Respekt und Ehrfurcht aus, wovor ich nun wieder Respekt und Ehrfurcht habe. Toll!

Ansonsten kann ich mich auch noch sehr genau an die damalige Zeit erinnern. Die Platte lief natürlich laut aufgedreht in der HR3 Clubnight und ich habe sie mir damals im Frankfurter Delirium gekauft. Bekomme jetzt noch Gänsehaut vom laut hören.

Aus: Bad Wiessee | Registriert: Nov 2002  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ehrfurcht. das ist genau das stichwort. ich denke alle die hier remixen durften kennen das original - und lieben es. und das hört man den remixen einfach an. jedem auf seine eigenen art.

das ein remix sich aber nicht nur in furcht unterwirft sondern immer versuchen sollte dem ganzen etwas neues, gutes mit auf den weg zu geben versteht sich im grunde von selbst. ist aber nat. nicht immer der fall und im besonderen auch schwierig.

mit diesen spuren hantieren zu dürfen war schon was ganz besonderes und im grunde ist damit für mich auch ein meilenstein im musikerleben erreicht; danke an alle die das -früher wie heute- möglich gemacht haben.

[Smile] [Smile] [Smile]

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
mwa
momentmusik
Usernummer # 21949

 - verfasst      Profil von mwa   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Herzlichen Glückwunsch, Cie und Mario [blumenstrauss]

Läuft gerade in Schleife das Release. War bestimmt nicht ganz leicht zu remixen, wenn man das Original seit 28 Jahren kennt und verehrt [Wink]

Das Gorge-Rework und Cie's Remix sagen mir in ihrer klanglichen Kompaktheit sehr zu, mehr noch aber Marios Remix mit seinen speziellen Arps, die alles so beweglich wirken lassen bei aller Stringenz.
Nur ab dem Einsatz der male vocals wird es für mich uninteressant (ohne damit an der Qualität des Remix rummäkeln zu wollen): die musikalischen Texturen treten am dem Moment als Begleitung in den Hintergrund - was ich etwas schade finde. Funktioniert aber bestimmt gut auf der Tanzfläche.

Wünsch Euch viel Erfolg damit! Den habt Ihr verdient [speakerbox]

[winke]

Aus: Berlin | Registriert: Mar 2019  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Darf ich noch eine doofe Frage stellen?

Woher kommt das soul-Vocal eigentlich her, das auf Beatport ja auch als 'Acapella' zu erwerben ist - aber ich kann mich in der Originalfassung so rein gar nicht an diesen Gesang erinnern?

Klar, Ease Yourself Back Into Consciousness meinte ich da jetzt nicht, das ist ja das berühmte Sample aus dem Videodrom-Film aus den 80ern und wurde dann mitsamt diesem mächtigen Blitzeinschlag-Sound auch auf die 'Megabass'-Sample-CD gepackt.

Die von Fatkid angesprochenen früheren Edits - war da nicht auch einer von Alex Bau dabei? - flogen bei mir nach dem ersten und letzten Hören unmittelbar sofort direkt in's digitale Nirvana, hatte mir damals mehr gewünscht und erhofft und eben diesen von euch nun hier genannten Begriff der gewissen 'Ehrfurcht' einfach so vermisst - man kann durchaus ja auch respektvoll mit einem Klassiker umgehen und mutig etwas Neues wagen, gern auch seinen Stempel aufdrücken - aber die damaligen Remixe waren alle einfach nur so lieblos "naja" nach meinem Empfinden.
[Razz]

Achso, zweite Frage: Könnt ihr mir zu den beiden anderen Artists ein, zwei Sätze nennen und wir ihr euch gefunden habt, bevor ich jetzt Wiki / Discogs extra bemühen müsste?
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
2marie: lieben dank für die blumen. das mit dem einsatz der soul vocals nach ca. 6.30min auch der rest etwas in den hintergrund tritt in meinem remix ist nat. dem mix geschuldet. alles zusammen wäre wohl etwas matschig geworden. im kontext des produktionsprozess fand ich das mitwirken der vocals ganz cool, so konnte ich nach über 6min nochmal nen aktzent setzen. ist aber eine geschmacksfrage die vocals einzusetzen. gerne hätte ich zwei versionen gemacht (rückblickend), eine mit und eine andere version ganz ohne die gesangs vocals.

2chris: die soul voclas stammen aus dem sample pack was mir zugesendet wurde. sie waren auch schon in verschiedenen versionen von AoD zu hören, stammen soweit ich weis von James Davis...siehe z.B. hier:

https://www.youtube.com/watch?v=FLiEn8hZ7yQ

zu Gorge und P. Giebel kann ich pers. nichts sagen, ich habe keinerlei kontakt mit ihnen (ausser übliche social media likes). Hier lief die orga über Mike von Evosonic, wofür ich sehr dankbar bin. das projekt zog sich über monate und mein remix z.b. hat zwischenzeitlich auch einige monate pause bekommen bevor mit ganz frische ohren die eigenen ideen nochmal überprüft wurden bevor es damit weiter ging. man bekommt solch einen klassiker ja nicht alle tage nach hause. da sollte der remix länger als zwei wochen bestand haben. [Wink]

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@soulstar: Gemäß Discogs ist das 'Adventures Of Dama Version 2' von 2017, mehr oder minder also offiziell und sogar legitim, weil ja Chris Maico Schmidt wieder mit am Werk war und das erklärt wohl, warum ich mich an das Vocal in der Urfassung nicht erinnern konnte: Es gibt natürlich ja auch solche 'hidden gems', die man überhört oder die Erinnerung trügt einfach, Klassiker ist da etwa von Zombie Nation das Vocal 'Autobahn München-Salzburg' in Kernkraft 400 in der Urfassung, das wir bei den ersten Pre-Release-Sessions wirklich auch nur hörten, als Mooner und Splank (also ZN) uns darauf hingewiesen hatten. Zig Mal zuvor nie wahrgenommen.
[Wink]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
cmsmith

Usernummer # 11524

 - verfasst      Profil von cmsmith   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hier Chris Maico Schmidt, aka Mike S., aka Cybordelics, aka "ihr wisst schon".
Wolfgang aka Morgen Wurde aka "ihr wisst schon", gab mir den Tipp, hier vorbei zu schauen, es würde sich für die Seele lohnen. Er hat recht, nicht nur für sie. Als ich den Beitrag von Chris gelesen habe, ist es mir mehrfach ... "ihr wisst schon" und der Wasserstand ist auch sehr hoch. Dazu hatte ich gerade noch eine Radioshow hinter mir, Jahresrückblich, etc. "ihr wisst schon". Das bringt mich grundsätzlich nah an den Gefühlskollaps. Und dann das. Ich habe ja schon viel gutes über diesen Track gelesen, aber der Beitrag von Chris ist wie eine lang erwartete Goldene Schallplatte oder wie das erreichen des richtigen Genres deines neuen Tracks bei Beatport nach der VÖ.
Ich stimme bei der Kritik komplett überein.

@Fatkid: auch hier stimme ich zu, manche Tracks soll man in Ruhe lassen, das ist einer davon. Zumindest dachte ich auch so bis 2010. Aufgrund der Möglichkeiten heute, ist das keine Option mehr. Das beweisen die 4 eindrucksvoll.

@chris: Die "Soulvocals" sind 2013 entstanden. Nachdem mich Alex Bau ab ca. 2010 mit der Idee Remixe von Adventures of Dama zu machen, 3 Jahre lang "genervt" hat, gab ich unter den Druck ;-) nach und dachte, warum nicht. Nachdem einer meiner Wunschkanditaten (Chris Liebing) abgesagt hat, mit der Begründung, das traut er sich nicht zu, war mir klar, "nur" Remixe reicht da nicht. Also bin ich mit Bodo Felusch ins Studio und experimentierte rum. Irgendwann kam Bodos Freund und Sänger James Davis vorbei, hörte zu und sagte in seinem Amerikanischen-Kölsch Dialekt: Das muss mit Vocals. 2 Remixe entstanden die Harthouse Mannheim unter Alex Flatner auch wollten und gut fanden. Alex meinte auch noch zu mir, mach doch gleich ein Album, wenn du schon mal dabei bist, schließlich wäre meine letzte VÖ schon 22 Jahre her. Da entstand meine erste SOLO LP "Two Point Zero". Alex jubelte und war dann 2 Wochen später verschwunden (war lange im KH, wie sich später heraus stellte). Der neue bei HH wollte dann das Album und die Remixe nicht mehr, dafür aber viel Geld für den, mit "Verlaub", größten Scheiss aller Zeiten ausgeben. Nur weil da dann Ricardo V. drauf stand.
Übrigens: Mit meinem Album startete ich dann "Evosonic Records", die Remixe feat. James Davis erschienen ebenfalls bei Evosonic Records. Letztere sogar mit Video. Das "Drehbuch" habe ich selber geschrieben. Es entstanden 3 Videos die es insgesamt auf ca. 34 000 views brachten.
https://www.youtube.com/watch?v=FLiEn8hZ7yQ
Übrigens 2: Das Album wurde im Juli 2021 wieder vö, anlässlich meines 55. Geburtstag und weil es natürlich damals als EvoRec001 unter ging. Unter meinem richtigen Namen erschien es als "Two Point Fifty Five Deluxe" beí BluFin.

@chris Artists:
Gorge: Pit Waldmann, Mannheim, Owner von 8Bit. https://soundcloud.com/gorge
Philipp Giebel: https://www.evosonic.de/record_artist_rmx/philipp-giebel-2/
Von Philipp gibt es auch einen sehr geilen Julika Remix von meinem anderen Projekt MikeroBenics. Das Original war auch auf HH Frankfurt und erschien 1994. Der Julika (Comes Too Late Mix) wurde 2018 von 16 (!) Remixer sehr geil interpretiert und erschienen auf BluFin.

Wow. Soviel habe ich in meinem ganzen Leben noch nie in ein Forum geschrieben. Es war mir jetzt aber wichtig. Und wenn ich schon dabei bin (wer weiß, wann ich wieder dazu komme), hier noch etwas Vorschau:
2022 erscheinen noch 2 Remixe auf HHBerlin von Adventures Of Dama, die, wie ich finde, die besten von ALLEN sind. Remixer "Noxious Element". UND last but not "ihr wisst schon":
2022 erscheinen ebenfalls auf HHBer von Cybordelics mehrere "Peter Pan" Remixe. Diese Geschichte war nicht nur ein HighLight 2021 für mich (da habe ich vor Freude Rotz und Wasser geheult), sondern erzähle ich ein anderes Mal. Oder fragt nach bei Wolfgang aka "ihr wisst schon", Cie, Mar io und/oder Marie W. Anders. Oder bei den anderen 5-6 Remixer.

Aus: Köln | Registriert: Jan 2004  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
super das mike hier für aufklärung gesorgt hat!

das release ist zwischenzeitlich im genre deep house auf beatport bei den top ten alben auf platz 4 geklettert! super gut, und das alles ohne hype programm.

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
bobnet

Usernummer # 11679

 - verfasst      Profil von bobnet     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: Fatkid:
Ich folge den Gedankengängen von Chris. Adventures of Dama ist auch für mich ein ziemliches Heiligtum. Und ich weiß nicht, warum man an Heiligtümern immer wieder herumbasteln muss. So etwas kann extrem leicht schiefgehen, was ja viele Entweihungen anderer Stücke, die man so im Download Store in den Charts hört und vor allem auch Kandidaten wie Scooter oder Alex Christensen mit Nachdruck bewiesen haben. Letzteren habe ich das wirklich übel genommen. Bei Adventures of Dama gab es ja auch schon 2013 eine Remix Zusammenstellung. Für sich gesehen alles gute Tracks, aber im Sinne des Originals sehr schade, da jeder Künstler zwanghaft sein eigenes Klangkostüm aufdrücken musste. Insofern habe ich mit großen Vorurteilen in die neue Remix EP reingehört und wurde extrem positiv überrascht. Ich freue mich sogar sehr, dass man jeweils am Stück selbst gearbeitet hat, um es in sich weiterzuentwickeln und es mehr oder weniger stärker zu betonen. Das drückt für mich Respekt und Ehrfurcht aus, wovor ich nun wieder Respekt und Ehrfurcht habe. Toll!

Ansonsten kann ich mich auch noch sehr genau an die damalige Zeit erinnern. Die Platte lief natürlich laut aufgedreht in der HR3 Clubnight und ich habe sie mir damals im Frankfurter Delirium gekauft. Bekomme jetzt noch Gänsehaut vom laut hören.

Das spricht mir einer aus der Seele, denn für mich persönlich müssen diese heiligen Schätzchen nicht gemixt werden und dies ist eines dieser Schätzchen. Ich liebe oftmals einfach das Originale und diese sind perfekt so wie sie sind. Mit dem Remixen kann ich mich fast nie anfreunden, denn es kann einfach nicht der Vibe von damals aufgenommen werden. Darüber hinaus klingt es meistens auch zu digital und clean.

Aber auf Grund der Kommentare höre ich mir gleich die Mixe mal an.

Aus: Castrop-Rauxel | Registriert: Feb 2004  |  IP: [logged]
bobnet

Usernummer # 11679

 - verfasst      Profil von bobnet     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Habe mir die Mixe alle mal im ganzen angehört. Man merkt auf jeden Fall, dass hier mit einer gewissen und notwendigen Portion Respekt rangegangen wurde, was ich sehr gut finde. Niemand hat versucht, das Rad neu zu erfinden, oder irgend ne schäbige EDM Nummer draus zu machen. Ich denke People der alten Schule bleiben beim Original, aber die Mixe dürften durchaus gefallen finden bei Leuten, die nicht so vergangenheitsbehaftet sind wie meiner einer.
Aus: Castrop-Rauxel | Registriert: Feb 2004  |  IP: [logged]
Hyp Nom
Morgen Wurde
Usernummer # 1941

 - verfasst      Profil von Hyp Nom   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
lauter würdige reminiszenzen an die eminenz des originals [top] [dancingcool2]

Cie wie gewohnt astrein in stringenz und fokussierung.. wie der remix konzentriert auf die höhepunkte bei 3:00 und 7:00 zusteuert und jede sekunde den floor im griff hat..

Mar io setzt sich mit atmo-approach im slow burner-modus ab. unwiderstehliches stimmungsvolles umgarnen des hörers. die vocals ideal eingebunden. alles klingt auch hier wie ein originaltrack und nicht wie aus anderem kontext entliehenes material.

Gorge weiß besonders das break nach 3 min. episch zu inszenieren. die einspielung der originalspuren ab 5:35 geht für mich nicht ganz auf, klingt da etwas wie zwei nebeneinanderlaufende platten mit zu unterschiedlicher abmischung.

Philipp Giebel schwimmt fett im bassigen acid-saft. dazu super passend der breakbeat, der nochmal einen anderen groove-twist bringt. und auch hier komplett stimmige integration der vocals.


klasse auch, was hier an leidenschaftlichen ausführungen zusammengekommen ist, wie von chris und Cybordelics-mike himself mit dem ganzen background-kompendium. [winkewinkewinke]

die remixe machen neue generationen auch auf das original und ein stück geschichte aufmerksam - die mehrheit der heutigen clubberer und DJs ist damit ja nicht aufgewachsen.

Aus: Kiel | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
leute...
das release hat es tatsächlich in die deutschen club charts geschafft!

aktuell platz 38

hier mal der link:
https://www.trendcharts.de/dcc/

das ist doch mal was! da merkt man doch das die namen Cybordelics und Harthouse immer noch treue fans haben... aber ich denke auch es sind auch keine seelenlosen remixe oder neuauflagen, das spielt sicher auch eine rolle.

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]


 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Feature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019+2020+2021) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Grime | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | no Business Techno | Dubstep | Big Room Techno | Grime | Complextro | Mashups | mnml | Bootlegs | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Ableton Live 11 | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Twitch Sinee | Sounds2Sample | EDM | Splice | Loopmasters | Download | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.
unitedwestream - #stayathome - #WirBleibenZuhause - corona livestream - twitch - dj stream - #savegroovemag - #blackouttuesday


Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0