technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » myTracks & yourTracks   » Feedback für Mix und Mastering / Tech House

   
Autor Thema: Feedback für Mix und Mastering / Tech House
fuks

Usernummer # 21862

 - verfasst      Profil von fuks     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hallo,ich bin Hauptsächlich in einem anderen Forum unterwegs.
Ich versuche mich im Tech House [Smile]


Aaaber wenn wer Langeweile hat darf mir gerne Feedback geben, bitte für Mix und Mastering
...und natürlich für alles was euch in den Sinn kommt.
Sounddesign / Raum / Störendes / Auffallendes / Fehlendes ... etc
So wohl aus Konsumenten als auch aus Produzenten Sicht.

Würde mich auch sehr über Feedback von Leuten freuen, die im gleichen oder Genreverwandten Bereich unterwegs sind.

Jeder hat da ja so sein Fachbereich zu dem er/sie gerne was Beitragen möchte, danke.


https://soundcloud.com/user-613596831/fokforforest-1


-14,1 LUFS - hatte zuerst eine viel lautere Version aber dann habe ich mich entschieden, eine Streaming-Plattform taugliche Version zu erstellen.
Das ist mein zweiter/dritter Track den ich veröffentliche und auch ernst genommen habe beim Produzieren.

[ 06.06.2018, 15:28: Beitrag editiert von: fuks ]

Aus: NRW | Registriert: May 2018  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hi und willkommen,

am besten stell' hier jeweils immer konkret pro beitrag einen deiner tracks vor und schreib' in den betreff auch den namen des tracks, gern auch gleich das genre mit dazu, denn so können wir uns gezielt die sachen anhören, auf die wir lust haben. müsstest du eigentlich aus dem anderen forum vielleicht schon kennen, in dem du sonst mehr unterwegs bist?
[Wink]

zum start und zum einstand hier im forum erstes feedback von mir zu 'fokforforest':

- die lautstärke der kick variiert extrem stark, und zwar auf jeden zweiten schlag. soll das wirklich so sein? wäre ein extrem ungewöhnliches stilmittel.
- zudem wird die kick an manchen stellen auch extrem leise (so etwa um 3:30 rum) und wird dann bei jedem etwa 8. schlag überdurchschnittlich laut
- gleiches gilt für die snare, die scheppert an den gleichen stellen, an der ich die kick für überlaut empfinde
- in der gesamten abmischung des tracks dominieren kick und snare, auch die closed hihats sind noch im vergleich zu _allen_ anderen sounds relativ laut, wobei die hihats jetzt nicht ausschlaggebend sind, aber
- die beats erdrücken wirklich _alles_ andere komplett.
- so ab 5:35 hört man den effekt abartig extrem, da drischt die snare/kick-kombi fast schon die membranen aus meinen abhören

gefühlt hast du versucht, den track irgendwie 'laut' zu machen, richtig?
und dabei mitunter mit kompressoren / limitern und side-chaining gearbeitet?
wie viele tracks hast du denn bislang schon gemacht, wie war so das allgemeine feedback in diesem anderen forum?

das problem ist, dass es mir hier wirklich schwerfällt, inhaltlich was zum track zu sagen, weil die o.g. aspekte mich sowas von ablenken und zugleich der inhalt des tracks, also alle anderen sounds, wirklich wahnsinnig stark in den hintergrund rücken.

wie man GEIL und LAUT abmischt, hör' dir das doch bitte mal direkt im a:b-vergleich anhand eines aktuellen beispiels von unseren nutzern 'hyp nom' und 'cie' an (projekt 'morgen wurde'): also einmal im browser deinen song, dann in 'nem weiteren tab den hier:
[hand] https://soundcloud.com/cietechno/morgen-wurde-beendete-es-cie-remix

Der Cie-Remix ist im Stereobild riiiiiiesig, in den Höhen crisp und knackig und 'untenrum' wahnsinnig weich und warm und organisch und _trotzdem_ wollen hyp und Cie hier keinen 'loudness-war' gewinnen.

Tipp also, den ich gern jedem neuen User hier gebe: Es lohnt sich _wirklich_, hier auch in die myTracks der anderen zu hören. Nicht nur haben wir den Begriff 'myTracks' erfunden, auch findest du viele Perlen und kannst die anderen gern fragen, wie sie die produziert und gemastert / gemischt haben.
[Wink]

Grüße,
chris

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
moin fuks.

hatte in deine tracks ja neulich schon mal reingehört... "u done sae" gefällt mir gut und ist auch nicht so übertrieben auf lautheit getrimmt.

zu deinem anderen track hat chris schon schön beschrieben was störend ist, abseits davon könnte es aber ein guter track werden.

viel spaß hier im forum! gruß mario

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
Quinto

Usernummer # 1412

 - verfasst      Profil von Quinto   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich weiß nicht, warum Menschen, die mitm Produzieren anfangen, immer diese Fokussierung aufs Mastering haben...

Lasst das doch mal weg... ums Mastering - profund genug - kümmert sich das Label, das die Tracks entsprechend an passende Studios weitergibt, wenn es veröffentlicht werden soll. Kümmert euch lieber um neutrale Abmischungen...

Aus: Rostock | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
fuks

Usernummer # 21862

 - verfasst      Profil von fuks     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hallo, @chris

''- die lautstärke der kick variiert extrem stark, und zwar auf jeden zweiten schlag. soll das wirklich so sein? wäre ein extrem ungewöhnliches stilmittel''

ist mir so nicht aufgefallen.
soll natürlich nicht so sein .
die 4 on floor idR recht statisch,
nur die variationen sind von der velocity unterschiedlich.
Der lautstärkeunterschied müsste durch falsche bedienung der Compressoren in der Master Kette entstanden sein.
Die Sidechain habe ich als Inserts drin aber naturlich nicht auf die snare und nicht auf die kick. [Smile]
Mir ist wohl aufgefallen, dass zum Schluss beim Outro die Snare richtig eklig scharf klingt und laut ist...


''- in der gesamten abmischung des tracks dominieren kick und snare''

ja das wurde bei recording.de auch bemängelt und noch vieles mehr


''gefühlt hast du versucht, den track irgendwie 'laut' zu machen, richtig?''

auf -14lufs halt :/ also nicht gewollt laut aber gefühlt wie du schon sagst [Smile]
ahnungslos am comp rumdrehenn, das kann ich gut xD

ne aber dürfte eigl nicht clippen


''morgen wurde-cie remix'' ein Traum !!!
würde ich mit Noir & Haze - Around in eine Playlist packen [Smile] wobei ich mir nicht sicher bin welches ich besser finde

danke für dein Feedback @chris


danke @soulstar


hallo @Quinto , ich hab leider kein label hinter mir :'(
aber wie läuft sowas eigl.?
gibts hier nen Thread mit dem Thema Label bzw wie normale leute an eins ran kommen?

'' Kümmert euch lieber um neutrale Abmischungen... ''
hmmm

ich beschäftige mich erst seit kurzem mit mixing und mastering
und habe endlich mal ein lied gemacht, das m.M.n. echt Potenzial besitzt
und wollte das vernünftig machen.... was aber leider total inne hose gegangen ist

es hat was positives und negatives,

positiv - man weiss jetzt besser wo man steht

negativ - die erkenntniss, das man nach so viel zeit wie in den track geflossen ist,
nun weiss, dass man doch nicht fertig ist !
selbstwertgefühl im keller...

Aus: NRW | Registriert: May 2018  |  IP: [logged]
Quinto

Usernummer # 1412

 - verfasst      Profil von Quinto   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@fuks: lass dich doch nicht gleich entmutigen. Imho ist das ein Vorteil dieses Forums, dass Missstände klar benannt werden. Damit hat jeder hier viel besser eine Chance besser zu werden, als würde nur jeder „geil, toller Track“ posten.

Was bei dir nun gefühlt fehlt, ist das Verständnis Abmischung vs Mastering. Letzteres sollte gar nicht dein Thema sein - wie gesagt, das machen andere. Ersteres um so mehr. Aber auch nicht zu übertrieben. An erster Stelle sollte jedoch stehen: du/ihr habt da eine Idee / einen Stil. DAS ist das Wichtigste. Alles andere ist mehr oder weniger Technik.

Aus: Rostock | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
fuks: quinto hat recht, lass dich vom feedback nicht entmutigen, sieh es als hilfe an. aller anfang ist schwer. aber so weit bist du doch gar nicht entfernt...um mastering musst du dich erstmal echt nicht kümmern. hab gute ideen beim produzieren, setz sie schön um...und der rest kommt von allein. greets mario
Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Der Dritte im Bunde: Ja, nicht entmutigen lassen. Du wolltest Feedback, du hast es bekommen und es bringt ja nichts, wenn man die Samthandschuhe auspackt, du dann so einen Track irgendwann im Club spielen darfst und dann in voller Lautstärke merkst, dass da hinten und vorne nichts stimmt. Im Idealfall merkst du es selbst, im schlimmsten Fall wunderst du dich, warum die Gäste zur Bar gehen oder/und plötzlich irritiert stehenbleiben oder komisch gucken...

Einen miserabel gemasterten Track, der sogar auf Vinyl erschien, habe ich vor einigen Jahren im Club nicht mal selbst erkannt, die Freundin musste mir im Nachgang erklären, dass sie 20 Minuten vorher 'n Track von mir spielte. Totales Armutszeugnis und ein Zeichen dessen, dass daheim, im Studio und im Club, da klingen die Sachen eben mitunter auch brachial und komplett anders. Also wirklich ganz, ganz, ganz anders... Okay, die Anlage war auch ziemlich Grütze, die Raumakustik sowieso für'n ... Trotzdem: 'ne eigene Produktion, an der man Monate feilte, die sich sogar ein paar tausendmal auf Vinyl verkaufte, in den Groove-Charts war, DAS nicht zu erkennen. Peinlich .... aber klang dort im Club eben auch wie Urschleim.

Tipp: Verzichte doch z.B. bei dem Track auf jedwedes Mastering, schmeiss die Kompressoren und Maximizer und Limiter und all das raus, mach den Track 'trocken' und so, dass er ausgewogen klingt. Und DANN ganz am Ende ziehst du in den Master-Ausgang deiner DAW einen neutralen-Mastering-Effekt, der einfach nur die Lautstärke anhebt und trotzdem Luft ('headroom') lässt. Ableton hat seit Version 4 oder 5 den 'neutral mastering' als Effekt-Rack integriert, d.h. der ändert nischt am Sound, versucht nur, die Lautstärke zu maximieren, aber auch nicht aufdringlich.

Ich bin mir sicher, dass auch andere DAW wie Fruity oder Logic oder Cubase sowas im Standardumfang mit integriert haben.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
fuks

Usernummer # 21862

 - verfasst      Profil von fuks     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hier der Thread aus dem anderen Forum, da wurden kick snare bassmelo Mitten und Höhen Bereich bemängelt...

[Smile] falls es jemanden interessiert

https://recording.de/threads/tech-house-fff-fback-fuer-mix-u-mastering.218655/


Ums abzukürzen.

Fazit vom anderen Forum ist:

Werde die Sache nochmal neu angehen und diesmal ein paar Dinge verändern.

Primär werde ich über die mitten im Synthie rüber gehen
und dabei schauen was noch an der Modulation gemacht werden kann,
denke nicht, dass das nur mit EQen getan ist.
Vllt. bekommt die Kick noch n facelift bzw. Bauchlift.
Evtl. neue Elemente.
Das misteriöse Grundrauschenauschen.
Gemixed und Gemasterd wird auch nochmal von vorn.


@soulstar:
@Quinto:
@Chris:

wollte halt endlich mal was abliefern und bin damit durch irgendwelche erwartungshaltung an mich auf die schnauze geflogen, naja ich bin wieder aufgestanden, siehe Oben das Fazit.

Und noch etwas,der link oben, Post #20, da hat Manoloco den Mittenbereich angehoben, findet ihr das auch besser ?


@Chris:

''Track irgendwann im Club spielen darfst und dann in voller Lautstärke merkst, dass da hinten und vorne nichts stimmt.''
ah miese sowas [Big Grin]

ich schau morgen mal nach ob ich den ''neutralen-mastring''effekt finde.
Aus was besteht die Kette dann, nur ein Maximizer ??

Arbeite mit Reason und bin mir ziemlich sicher man bekommt auch da das Mastering hin.
Egal wie hartnäckig die alten Meinungen noch sind [Wink]
..obwohl ich Ableton und Cubase auch rechts sympatisch finde [Big Grin]

Aus: NRW | Registriert: May 2018  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Also, klar, in Reason gibt's auch Mastering-Möglichkeiten und mit Sicherheit eine ganz simple, einfache, abgespeckte Effekt-Kette, die den Sound per se nicht oder kaum ändert. Da einfach dich mal mit den Reason-Effekten vertraut machen, in die Anleitung einlesen oder in deren Community stöbern.

Der Verweis auf das recording-Forum ist interessant, denn bei Sichtung der Kommentare war ich durchaus irritiert: Einerseits Lob, andererseits sehr herbe Kritik, vor allem aber extrem technische Kommentare, die dir n.m.E. nicht wirklich weiterhelfen. Vielleicht sind dort die Experten unterwegs, die eben fast ausschließlich den technischen Gesichtspunkt verfolgen, anstelle die Produktion im Ganzen zu sehen.

Wenn ich mir da die Kommentare durchlese, habe ich so'n bisschen das Gefühl, wie im Restaurant: Da servierst du 'ne Tomatensuppe und fragst den Gast, wie's schmeckt. Und da sitzen nun an einem Tisch 'ne Runde an Gästen, die sagen: "Jaaaa, also, Sie hätten statt der Roma-Tomaten auf jeden Fall die San Marzano nehmen müssen, den Basilikum vorher hätten Sie auf jeden Fall noch blanchieren müssen und der Pfeffer, der kommt nicht aus Madagascar, der von Ihnen verwendete hat so eine Note, die passt einfach nicht zum Blaublattbaslikum.." - Letzten Endes weisst du also immer noch nicht, ob der Gast zufrieden ist und denkst dir: Jay, alles falsch gemacht. Dann aber gehst du zum anderen Tisch, da sitzen 'normale' Gäste und keine Gastro-Kritiker. Und die sagen: "Schmeckt nicht, weil: Lauwarm, Tomatenstengel schwimmen rum und Sie haben's total versalzen'. - Ha, damit kannst du doch eher was anfangen. Entsprechend fühle ich mich hier in unserem Forum also nicht als Expertengastrokritiker, vielmehr als normaler Konsument.

Und da ist das Fazit, ohne auf Frequenzen und Anheben und Absenken und EQs und Spektralanalyse einzugehen: Kick und Snare und HiHats sind viel zu laut und dominant und zerquetschen alles andere.

Einer im rec.Forum hat das auch so nett angesprochen, dass ihm die Ohrläppchen abgefräst werden. Das sehe ich auch so, das war einer der besten Kommentare, weil n.m.E. hilfreich. Solange du kein Toningeneur bist, helfen dir die schönsten Bildchen sowieso nichts.

Denke, da sind im anderen Forum natürlich tolle Vorschläge und sehr exakte Hinweise, die dich aber heute wahrscheinlich einfach viel zu sehr überfordern...

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
fuks

Usernummer # 21862

 - verfasst      Profil von fuks     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@chris

Ja du meinst diesen Kommentar hier:

''Aber der Hammer sind ja die HH. [Smile] Die schneiden einem die gesamte Ohrmuschel ab...''

Sind die echt so mist? Was_genau_ist an den so verkehrt ?

(Bitte kreuzen sie an (mehrere möglich)) [Big Grin]

[] zu laut
[] zu leise
[] flippen zu sehr aus im Panorama
[] der Rhythmus ist nicht groovy
[] vermischen sich zu sehr mit den Shaker da Shaker auch weit im panorama hin und herflippen
[] sonstiges:____________________________________________________

..der Shaker ist doch viel lauter und die Cymbal auch.. so meine Wahrnehmung [confused]


''und HiHats sind viel zu laut und dominant und zerquetschen alles andere''
das wundert mich seeeeehr .. aber jetzt rückwirkend betrachtet, meine Monitor-Aursichtung und (keine) Raumakustische Optimierung... naja
das ist erstmal Spekulation, muss aber der ursache mal auf den Grund gehen.
Hab hier noch ein Paar Kopfhörer liegen und wollte das ganze Projekt mit den ''neutraleren'' nochmal angehen.


''Dann aber gehst du zum anderen Tisch, da sitzen 'normale' Gäste und keine Gastro-Kritiker.''

....naja meine Ausgangsfrage war ja sozusagen, alles anzusprechen aber speziell eher den Mix u. Mastering weil teilweise sonst antworten kommne wie : ''Was wilst denn jetzt wissen ?''
Viele kritisieren aber bieten gleichzeitig keinen Lösungsansatz, so das man iwie in der luft hängt.
Ich bin den Leuten auch nicht böse , eher mir ein bssl. vllt sollte ich die Frage beim nächsten mal anders Stellen.


...achja die Frage nach den HH, ich war mir 100% sicher beim Mixen, hatte sie da sogar noch leiser gemacht, da ich auch das gefühl hatte die könnten zu laut werden.

Das Feedback hat mein Bild so dermaßen verzerrt [eek] oder vllt doch nur gerade gedrükt und mein Bild war vorher schon verzerrt.
Die Dinge bei den man dachte, die passen, passen Null [Smile]

Aus: NRW | Registriert: May 2018  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
moin fuks...

ehrlich: es ist m.m.n. auch wichtig das du tracks so fertig machst das sie DIR gefallen. ist DAS nicht erstmal das wichtigste ?!

sich der kritik anderer zu stellen ist (für mich) immer ein nächster schritt. zusätzlich muss man dann auch in der kritik unterscheiden zwischen kritik an der musikalischen seite (kompsition, arrangemnet, sound auswahl usw...) und der technischen seite (abmischung, frequenzen, lautheit, originalität der sounds, dynamik usw.)...

das musikalische ist die eine seite, das technische die andere. letzteres ist gaaanz viel erfahrung, auch ein frage der abhör monitore und wie gut man sie kennt, und evtl. auch ein frage des einsatzortes für die musik...

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
fuks, die hihats sind schneidend, sind also in frequenzbereichen, die bei mir für gänsehaut sorgen, aber nicht im positiven sinn, vielmehr ähneln sie in den frequenzen und durch die dominante lautstärke dem geräusch, wie wenn jemand styropor quetscht und das böse quietscht. das ist _mein_ eindruck. zumal sie auch einfach zu laut sind. im verhältnis zu den anderen sounds. nicht so laut wie die kick und die snare, denn: was die kick wiederum betrifft: du merkst ja sicherlich selbst, dass die in sachen lautstärke dominiert und ganz am ende massive lautstärkeunterschiede sind. und das höre ich hier sogar auf meinem 13' büro-macbook mit den internen lautsprechern - vertrau' mir, die sind _nicht_ gut, zum ferngucken okay, aber für solche tracks absolut ungeeignet. wenn ich selbst hier auf den mini-lautsprechern eigentlich NUR die kick und die snare und irgendein synth-hintergrundgeräusch höre, dann braucht es keine raumakustik und tolle linearen abhören und ellenlange fachprofi-diskussionen, um zu hören: im track stimmt was nicht.

nimm doch den track, den du uns hier vorgestellt hast, und geh' damit mal hausieren, höre ihn auf dem küchenradio an, über'n notebook, über die glotze, über die inears von deinem smartphone, im auto, über die anlage der karre von 'nem kumpel. und mach, in gottes namen, überall ja bitte den equalizer aus und schalte bei verstärkern die 'loudness'-taste aus, bass/mitte/höhen bei allen EQs auf '0', also mittig. und du _wirst_ feststellen, dass die abmischung nicht ausgewogen ist. und entsprechend kannst du dann bei deiner abhöre daheim etwas ändern.
[Wink]

fang' bei den basic an, du scheinst mir hier viel zu schnell viel zu weit vorpreschen zu wollen. wäre beim gastrobeispiel etwa so, als ob jemand nicht mal'n spiegelei hinbekommt, aber 'n 5-sterne menü serviert. es versucht.
[Wink]

eins nach dem andern, das ist alles sache der erfahrung und übung und braucht zeit und muse und da ist kaum ein meister vom himmel gefallen. leute wie tim schaufert oder pole oder auch frank wiedmann (the franks) arbeiten als ton- und mastering-ingeneure, die verdienen ihr geld damit und haben das von der pike auf gelernt. klar, deren tracks klingen phänomenal gut. aber glaub' nicht, dass die das immer schon konnten, die haben ja hunderte, tausende von stunden investiert und gelernt und sind sicher alle mehr als nur einmal auf die nase gefallen...

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
fuks

Usernummer # 21862

 - verfasst      Profil von fuks     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hier einmal die Drum Section

Kick
https://soundcloud.com/user-613596831/kick-fokit/s-qubsU

Snare
https://soundcloud.com/user-613596831/snare-fokit/s-LA0dA

HiHat
https://soundcloud.com/user-613596831/hihat-fokit/s-uS8XI

Shaker
https://soundcloud.com/user-613596831/shaker-fokit/s-iL4HN

Cymbal
https://soundcloud.com/user-613596831/cymbal-fokit/s-2fyY5


Hey @chris:

''ganz am ende massive lautstärkeunterschiede sind. ''
ja ist mir auch aufgefallen das müsste an den 2 komoressoren liegen die ich diletantischer weise in der mastering Kette hatte, denke die beiden drücken sich gegenseit so wie se lusting sind [Big Grin] [Big Grin] [Big Grin]
der bereich wo das heftig ist nenne ich liebevoll das Outro [Wink]
achja... und ganz ganz zum schluss sind auhc lautstärkeautomationen die ein, zwei spuren leiser drehen (letzten 30 sekunden?? )

btw. die Kick Lautstärkeunterschiede die du bei 3:30 meintest sind keine unterschiede das ist nur das ''Tock'' in den Sample alleine ohne den bass bereich. aber hört man aufm smartphone nicht raus wenn mans nicht weiss [Wink]

aber naja das Tocken wurde auch bemängelt.

ich hab da oben mal die einzelnen spuren mal gepostet, den ich bin mir ziemlich sicher das was ''ihr'' als scharf bemängelt ist der Shaker!! .....die HiHats bemerkt man kaum im Track die leisten nur ihren beitrag für den (ich nenns mal) groove.

Hey @soulstar:
''ehrlich: es ist m.m.n. auch wichtig das du tracks so fertig machst das sie DIR gefallen. ist DAS nicht erstmal das wichtigste ?!''

das sehe ich genau so wenn man die grundcharakteristik des tracks verändert verliert man auch gerne mal die lust an dem werk. Aber hab ja schon gesagt ich Mixe das neu, meinem Raum kan nich nichtmehr vertrauen, so wie meinen Ohren vllt auch nicht mehr.
und zusätzlich ändere ich noch ein klein wenig was, mal gucken was passiert.
Der Ursprungstrack existiert ja noch und rennt mir ja nicht weg [Smile]


Gibt auch genug leute die bei Pros etwas bemängeln würden, weil die dann nach geschmack urteilen. [Big Grin]

Aus: NRW | Registriert: May 2018  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Nur kurz: Äh, es ist ja prima, dass du dir so viel Mühe machst, aber die Einzelspuren selbst bringen kaum was, wenn du in der Summe dann auch noch mehrere Kompressoren gegeneinander laufen lässt [Wink]

Einzeln klingen alle Spuren harmlos, sogar leise und dezent abgemischt und ausgewogen. Aber du wirfst ja bei der Produktion alle Spuren dann in einen Topf und _dann_ scheinst du eben Mastering-'Effekte' drüber zu stülpen und genau da passiert dann eben das Problem.

Ich muss da Quinto und Soulstar erneut zustimmen: Mach'n Track und lass das Mastering erst einmal komplett weg. Klar, man kann bei einzelnen Spuren mit 'nem EQ arbeiten oder hier und da einen Kompressor einsetzen, aber selbst das würde ich kaum empfehlen. Also, maximal hier und da _etwas_ dezentes EQ'ing. Dann schau' einfach nur, dass die Spuren alle nicht clippen, also übersteuern und die Summe, also die Master-Spur, ebenfalls nicht übersteuert und immer ausreichend Platz nach oben ist.

Weil du das indirekt ansprichst: Ja, man kann mit dem pre-Master auch einen Klang verformen und ihm einen anderen Charakter geben. Das ist komplett legitim, auch wenn die Master-Fetischisten und Profis natürlich ganz klar sagen, dass ein Mastering den Charakter _nicht_ ändern dürfen und da haben sie recht, da der Musiker / Produzent prinzipiell den Track ja nach seinen Vorstellungen gestaltet und da jeder Sound, jede Frequenz im Idealfall genau so ist, wie er das möchte. Da soll das Mastern per se nur noch die Lautstärke anheben, Frequenz-Chaos beseitigen und ggfs. für Vinyl-Pressung im Bass-Bereich das Stereobild entfernen, damit die Nadel nicht hüpft oder im Club Matsch zu hören wäre, um ein paar konkrete Beispiele zu nennen.

Aber, so ganz unter uns, ich sehe dich noch nicht, dass du bei dem frühen Stand der Dinge schon darüber nachdenken solltest, mit 'nem pre-Master / Master den Charakter zu ändern. Wobei, mit dem Track hier hast du's gemacht. Nicht unbedingt zum Positiven.

Also: Mach' ne Kopie von dem Track, schmeiss alles raus, was wie'n EQ, Limiter, Kompressor / Side-Chain-Kompressor, Ducker, Exciter o.a. aussieht und dann höre den Track an: Die DAW hat vielleicht auch die Funktion, beim Speichern der Datei diese zumindest zu normalisieren, d.h. Reason würde zumindest die Lautstärke auf das mögliche Maximum anheben. Und dann sehen, äh, hören wir weiter....

Wenn das dann vernünftig klingt, _dann_ können wir uns über den Inhalt, also Genre, die Sounds, Arrangement o.a. unterhalten.

[Wink]

Du bemerkst ja, dass wir hier alle keine Einzeiler dir hinwerfen, jeder hier ist bemüht, dir weiter zu helfen. Aber du musst das auch wollen und uns ein ganz klein wenig vertrauen...

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
2fuks:

einzelspuren sind nehr nett, helfen hier aber echt nur wenig. aber ja...am ehesten sind die shaker hochfrequent. macht aber nichts, das geht noch. die krux liegt hier mit sicherheit in der summenbearbeitung.

alle mestering effekte raus... nichts oder nur einen (brickwall) limiter auf die summe. mach das mal (bzw. so wie chris es schon beschrieben hat), poste dann den track neu. da wäre ich mal gespannt wie der track dann klingt.

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
fuks

Usernummer # 21862

 - verfasst      Profil von fuks     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Achtung bitte denkt daran erstmal leise zu machen bevor eure abhöre einen schaden bekomment !!!


Gemasterte Version

https://soundcloud.com/user-613596831/fokforforest-1

__________

Master Chain OFF

https://soundcloud.com/user-613596831/fff-master-kette-off/s-8PmAA

__________

Inserts _und_ Mater OFF

(dabei gesagt, während man den Track gebastelt hat kamen die insert effekte dazu (oft standart mäßig Reverb, Delay, Disto - basics halt), nicht erst ganz zum schluss (so wie er da ist, ist das ja grauenhaft [Big Grin] [Smile] ) aber üüübelstes Make UP .... [schreck]

(Dieses Sample das z.B. bei 3:55 hört sich an wie ne defekte mp3, ist aber mit Reverb komplett anders)

https://soundcloud.com/user-613596831/fff-all-insert-off-master-off/s-ADQx6

__________

44.100
16 bit
aber soudncloudn komrpimiert ja eh [Smile]

ehm, FX wie sidechain hab ich bei der -Master Chain OFF- edit drin gelassen.

Kick, Snare, HiHat haben _keinen_ von der Seite mit der Kette bekommen.

nur:

__Shaker__!..der böse [anotheralien]
THR -12db
Ratio 3,5:1
Attack 9ms
Release 197ms

Cymbals
THR -21
Ratio 3,5:1
Attack 70ms
Release 280ms

und alle anderen sounds haben mal weniger mal mehr Ente gekriegt [entchen]

Aus: NRW | Registriert: May 2018  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Fleissig! Hab' mir jetzt mal _nur_ die neutrale Version
"FFF ALL INSERT OFF Master OFF"
angehört und auch hier stimmen die Lautstärkeverhältnisse einfach nicht, so leid es mir wirklich tut.

Ja, es gibt immer wieder den wertvollen Tipp, dass man die KIckdrum _etwas_ lauter machen sollte, als man meint, wie sie sein sollte.

Aber das Verhältnis der Instrumente und sonstigen Spuren stimmt nicht:

- Die Kick ist VIEL zu laut
- Ein kurzer Vocal-Stab ist auf dem Level der Kick und klingt an einigen Stellen ebenfalls VIEEEEEEEEEL zu laut
- Ebenfalls ist die Snare deutlich zu laut.
- Nach der Break-Auflösung kommt wohl kurz 'ne Clap: VIEL zu laut.

Lediglich diese Ein-Ton-Stakkato-artige Bassline kann sich _einigermassen_ durchsetzen, so nach 3 Minuten hört man auch noch den ein oder anderen Sound einigermaßen.

Frage: Du nimmst dir so viel Zeit und renderst und exportierst und lädst auf Soundcloud hoch und schreibst viel Feedback. Aber hast du denn alle die Versionen mal auf verschiedensten Anlagen und Geräten gehört?

Dieser extrem gute Tipp ist im übrigen nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern er ist regelmäßiger Bestandteil von verschiedenen Mastering-Tutorials und Magazinen und sogar Fachbüchern.

Sonst ist's, um beim Koch-Beispiel zu bleiben, irgendwann aussichtslos, weil das wie Kochen ohne Probieren und Abschmecken ist, aber jeder neue Versuch wird den Gästen serviert, die dann irgendwann aufgeben und nicht mehr kommen.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
fuks

Usernummer # 21862

 - verfasst      Profil von fuks     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
''. Aber hast du denn alle die Versionen mal auf verschiedensten Anlagen und Geräten gehört?''

meine gemasterte Version angehört: (also die, die mit der ich den Thread gestartet habe)

Scarlett 2i4
Monitore KRK Rokit8
Beyerdynamc DT 990 Pro
Laptop
Laptop mit den Beyer..
Handylautsprecher
Handy mit den Beyer..
Handy mit in-ears
Im Auto - nicht neutral..überhaupt nicht neutral


Ein paar Gedanken dazu:

01_Unfähigkeit
02_Unfähigkeit
03_Durch meine Hörgewohnheiten (im Auto) totale realitätsverschiebung
04_Raumakkustik
05_Beyerdynamic verschönern
06_keine Erfahrung / Unkenntnis
07_dadurch, dass ich den Track schon tot-gehört habe (bei 80h bin ich bestimmt schon angekommen ohne zu übertreiben!) realisier ich nicht mehr die Verhältnisse weil ich jeden Sound genau kenne und abgestumpft bin. (ohen zu behaupten, dass ich vorher die Verhältnisse bestimmen konnte)
Kannst jeden Tag scharf essen, iwann fällt es nicht mehr so sehr auf)
Es sei den du bist auch noch Koch und Chemiker und willst mir was von Capsaicin erklären [Big Grin]


''- Die Kick ist VIEL zu laut
- Ein kurzer Vocal-Stab ist auf dem Level der Kick und klingt an einigen Stellen ebenfalls VIEEEEEEEEEL zu laut
- Ebenfalls ist die Snare deutlich zu laut.
- Nach der Break-Auflösung kommt wohl kurz 'ne Clap: VIEL zu laut.''


Danke für deine Einschätzung und auch für die Zeit, die du für diese Hilfeleistung hier opferst, sowas ist nicht selbstverständlich!


und noch ein kurzer Gedanke:

Ich lese daraus, dass ich ohne Inserts abmischen sollte (und auch Housing, klar [Smile] oder wie das genannt wird)
aber ohne die ganzen FX sind die Vocal Stabs nichts , nur kleine Cuts aus diversen aufnahmen. auf den liegen haufenweise von Effekten Disto/ Reverb/ Delay etc. überwiegen in sehr Hohen Dry/Wet Werten damit die cool klingen (unabhängig von der Lautstärke).


''Sonst ist's, um beim Koch-Beispiel zu bleiben, irgendwann aussichtslos, weil das wie Kochen ohne Probieren und Abschmecken ist, aber jeder neue Versuch wird den Gästen serviert, die dann irgendwann aufgeben und nicht mehr kommen. ''

Bis jetzt hab ich alle Gäste vergrault und der Laden geht pleite.
..

Aus: NRW | Registriert: May 2018  |  IP: [logged]
Robert86

Usernummer # 21395

 - verfasst      Profil von Robert86     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zwischenhören. Du hattest sehr wahrscheinlich einen Track der dich inspiert hat oder zu dem du ‚aufblickst‘ eventuell sich anlehnt an deinem Werk, versuch dich da OHNE compressor oder limiter heran zu tasten
Aus: Berlin | Registriert: Jan 2015  |  IP: [logged]
fuks

Usernummer # 21862

 - verfasst      Profil von fuks     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Was ich mit den Effekten meine ist das diese auch die Lautstärke beeinflussen und der master off und insert off noch schrecklicher klingt [Big Grin]
Aus: NRW | Registriert: May 2018  |  IP: [logged]
Quinto

Usernummer # 1412

 - verfasst      Profil von Quinto   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich komme da noch mal ganz direkt und vielleicht zu ehrlich rein: ignoriere den Masteringeffekt. Du wirst es NIE packen Sounddesign, Trackentwicklung und Mastering nach nur wenigen Monaten nur halbwegs vernünftig hinzubekommen. Und wie schon mehrfach bemerkt: das ist gar nicht deine Aufgabe. Außerdem unterstelle ich, dass du recht ahnungslos bist.

Wenn du Richtung Mastering unterwegs sein möchtest, dann nehme dir fremde Nummern vor. Eigene, die in der Abmischung schon Fehler haben, bekommst da eh nich gefixt.

Abschließend: nix für ungut, du konzentrierst dich auf die falsche Nummer. Mastering hat nur bedingt mit Fehlerkorrektur zu tun.

Aus: Rostock | Registriert: Nov 2000  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Aus wie vielen Spuren besteht denn der Track?

Wenn's maximal 10 oder 12 sind, mach 'ne .zip-Datei mit den einzelnen Spuren mit jeweils der exakt gleichen Länge, lade sie irgendwo auf 'ne Dropbox, wo man sie flott und ohne Wartezeiten ziehen kann, schreib das Tempo mit dazu und schick's mir und ich würde, auch wenn ich beruflich ziemlich sehr eingebunden bin, das mal flott so abmischen, wie ich vermute, wie es klingen sollte.

Wie gesagt. ich bin null der Mastering-Experte und hab' selbst schon viel vergurkt, aber da ich notgedrungen auch'n bisschen Ahnung von elektronischer Musik haben muss, wär's ein Versuch wert, dass ich mit den Lautstärkeverhältnissen mal in einem Durchgang flott experimentiere.

Irritiert bin ich, dass bei so vielen verschiedenen Abhörgelegenheiten da nicht Defizite deutlich zu erkennen waren, zumal du sicherlich ja auch andere Musik und ganz kommerzielle Releases aus deinem Genre hörst?

Dass man irgendwann abgestumpft wird, ist korrekt. Darum zitiere ich auch mal wieder aus den Handbüchern und Tutorials: Nach'n paar Stunden des Produzierens 'ne Pause machen und spazierengehen. Und Tracks auch mal ein paar Tage ruhen lassen und dann erst wieder anfassen. Und so wie der Körper nach 'nem langen Tag ermüdet, ermüdet auch das Gehör. Es macht also auch einen Unterschied, ob man am Vormittag oder nachts produziert.

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
fuks

Usernummer # 21862

 - verfasst      Profil von fuks     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Quinto,ich gehe jetzt _nicht_ vom Mastering aus, muss versuchen einen Mix hinzubekommen.
Das Mastering lasse ich erstmal bleiben.
Und versuche mich nochmal an den Lautstärkeverhaltnissen zwischen den Instrumenten.
Ich besorg mir ein paar Referenz Tracks und versuche die Verhältnisse selber auszuprobieren.


Robert86
Compressor benutze ich nur für sidechain im insert Bereich. Ich glaube du meinst konventionelle Nutzung fürs anheben und bügeln?
Oder rätst du mir auch vom ducking ab?
Iwie muss ich den Bass doch wegdrücken...
..eigl. ist es so, dass ich durch Effekte erst inspiriert werde und die Ideen bekomme.


Quinto
"Außerdem unterstelle ich, dass du recht ahnungslos bist."
Hat wer was anderes behauptet ?
Deswegen habe ich dem weg hier her gefunden [Smile]


edit:

Chris, danke für das Angebot, ich behalts im Hinterkopf, vllt. darf ich nochmal drauf zurück kommen?!

''Irritiert bin ich, dass bei so vielen verschiedenen Abhörgelegenheiten da nicht Defizite deutlich zu erkennen waren, zumal du sicherlich ja auch andere Musik und ganz kommerzielle Releases aus deinem Genre hörst?''

also mir ist wohl aufgefallen dass Kick und SN schon stark dominieren bzw. oder besser gesagt komisch klingen war das Empfinden.
Es könnte auch noch daran gelegen haben, dass ich bei relativ geringer Lautstärke gemisht habe. vllt ist das mit einer der Gründe für Kick SN SH dominanz....


Wie geht Ihr vor beim Mixen ?
nur mit Headphones oder nur über Monitore, wie laut / leise ? in welcher Reihenfolge und warum ?
-bis zum punkt wo es ans Housing geht um damit das Projekt aus einem anderen Blick/Hörwinkel zu betrachten. Dann ab wieder ans Mixen mit den neuen Eindrücken.

Fängt man mit der Kick an und sollte man bei ihr nicht ca. 10db Headroom lassen ?

[ 07.06.2018, 08:03: Beitrag editiert von: fuks ]

Aus: NRW | Registriert: May 2018  |  IP: [logged]
chris
User
Usernummer # 6

 - verfasst      Profil von chris   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich hab' nur noch heute am Abend Zeit, sorry, entsprechend also muss ich das Angebot wieder zurück nehmen.

Du fängst nun wieder mit technischem Firlefranz an, Headroom, -10db, womit man bei der Produktion anfangen sollte: Befreie dich von all diesen Gedanken! Und wenn dir selber schon aufgefallen ist, dass die Kick und Snare zu laut sind: Warum mischst du dann die Spuren nicht einfach so ab, dass _dein Gefühl_ dir sagt: Jetzt passt's ..? Und _dann_ stellst du den Track in den öffentlichen Raum für Feedback?
[rolleyes]

Aus: Westend | Registriert: Nov 1999  |  IP: [logged]
soulstar

Usernummer # 5668

 - verfasst      Profil von soulstar   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: chris:

Du fängst nun wieder mit technischem Firlefranz an, Headroom, -10db, womit man bei der Produktion anfangen sollte: Befreie dich von all diesen Gedanken! Und wenn dir selber schon aufgefallen ist, dass die Kick und Snare zu laut sind: Warum mischst du dann die Spuren nicht einfach so ab, dass _dein Gefühl_ dir sagt: Jetzt passt's ..? Und _dann_ stellst du den Track in den öffentlichen Raum für Feedback?
[rolleyes]

dem kann ich nur zustimmen. sonst dreht sich auch die diskussion hier im kreis, das wird ermüdend.
erfahrung im produzieren und abmischen kommt nur durchs tun und machen, nicht durch tipps und reden. so wertvoll wie tipps auch sein können.

Aus: marburg | Registriert: Apr 2002  |  IP: [logged]
fuks

Usernummer # 21862

 - verfasst      Profil von fuks     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
''Ich hab' nur noch heute am Abend Zeit, sorry, entsprechend also muss ich das Angebot wieder zurück nehmen.

Du fängst nun wieder mit technischem Firlefranz an, Headroom, -10db, womit man bei der Produktion anfangen sollte: Befreie dich von all diesen Gedanken! Und wenn dir selber schon aufgefallen ist, dass die Kick und Snare zu laut sind: Warum mischst du dann die Spuren nicht einfach so ab, dass _dein Gefühl_ dir sagt: Jetzt passt's ..? Und _dann_ stellst du den Track in den öffentlichen Raum für Feedback?''


kein problem chris trotzdem danke [Smile]

habe den track zuerst geuppt und später erst im auto angehört, da war der feedback thread schon auf der welt. bis zu dem zeitpunkt dachte ich auch es wäre halbwegs [Big Grin] ok gemischt.


''dem kann ich nur zustimmen. sonst dreht sich auch die diskussion hier im kreis, das wird ermüdend.
erfahrung im produzieren und abmischen kommt nur durchs tun und machen, nicht durch tipps und reden. so wertvoll wie tipps auch sein können. ''

hey soulstar, deswegen hab ichs jetzt auch gemacht.
die letzten beiden tage reativ viele mixe erstellt, diverse anpassungen gemacht neu gespeicher und die loops exportiert - aufs handy gepackt und ein, zwei sachen haben sich heraus kristallisiert bis jetzt.

ist aber noch nichts neues online, werde morgen / übermorgen noch auf anderen anlagen probehören.
habs jetzt auch gesehen/gehört wie sich die cymbals und shaker schneiden und wie matschig der bassbereich war.
mal gucken ob der track nicht viel zu leise untenrum wird, klingt für meine verhältnisse recht sauber,
wie gesagt ich mach nur den mix erstmal.

achja und im subbass bereich hab ich auch ein wenig aufgeräumt so wie den haupt synthie aufgepeppt.


angenehmens wochenende noch [headphones]

Aus: NRW | Registriert: May 2018  |  IP: [logged]
fuks

Usernummer # 21862

 - verfasst      Profil von fuks     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
https://soundcloud.com/user-613596831/fff-13172018-mix-zu-leise/s-1vIcO


so... hier der neue Mix ohne Mastering !


Is ist leise geworden aber ich denke es ist diesmal ausgewogener

Was sagen die Profis hier [Smile] ?

hab auch dieverse Elemente ''leicht'' geändert etc. egal ..

Aus: NRW | Registriert: May 2018  |  IP: [logged]


 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Feature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | Dubstep | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.

Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0