technoforum.de


Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten
Mein ProfilCenter login | register | Suche | FAQ | forum home | im
  älteres Thema   nächstes neues Thema
» technoforum.de   » Liebes/Leben   » Der Ausdauersportthread Vol.2 (Seite 2)

 
Dieser Thread hat 9 Seiten: 1  2  3  4  5  6  7  8  9 
 
Autor Thema: Der Ausdauersportthread Vol.2
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
guck grad den NYC marathon auf eurosport [Smile]
Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
HerrSeiler

Usernummer # 15023

 - verfasst      Profil von HerrSeiler     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Die gute Paula hat ja gestern wieder ordentlich gerockt. Vor allem sah die im Ziel auch gar nicht so fertig aus. Naja, wollte es wohl nach Peking 08 Allen zeigen :-)
Schade eigentlich, dass die Kara Goucher sind ganz vorne war. Das ist ja mal ein richtig hübsches Mädel :-)

Aus: Mainz | Registriert: Aug 2005  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
das mit dem hübschen mädel hab ich mir auch gedacht, das wäre die richtige laufpartnerin! [Wink]
naja, aber die würde uns allen davonrennen! LOL so schnell könnten wir garnicht gucken! [Wink]
und paula hat sich kein einziges mal umgedreht und nach hinten geguckt, im gegensatz zum marokkaner, der seine augen mehr hinten als vorne hatte! *g*
paula fing nur irgendwie immer mehr an mit dem kopf links und recht rumzuwackeln... je näher sie dem ziel kam! *g*

aber das rennen war echt spannend, vor allem wie der brasilianer dann den marokkaner noch gepackt hat... innerhalb von 500 metern! [Wink] der reporter hätte das nie geglaubt, dass das so schnell gehen kann! aber der lief immer hinterher und wollte einfach dann gewinnen... hat noch irre kräfte entwickelt.
dabei lief der marokkaner bei seinem absetz-versuch vom brasilianer eine 2:50er pace ..und hat ihm doch nicht gereicht ihn abzuschütteln! [Wink]
war nett anzusehen das rennen, auch weil mal keine kenianer vorne waren.

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
könnt ihr euch noch erinnern, als ihr mit dem laufen angefangen habt, wie da eure pace zeiten so waren?
lagt ihr persönlich anfangs bei über 6:00 oder 5:00 oder sogar darunter, wenn ihr mal bissl gas gegeben habt? okay, ich weiss, die meisten von euch liefen nicht auf zeit, aber vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an seine anfangstage zurück?

würd mich mal interessieren.
ich laufe immer noch meine 5km und ich verzeichne immer noch eine steigerung... meine zeiten sind bisher immer besser geworden 6:18,5:38,5:35,5:21,5:15 und heute sogar 5:10 obwohl ich mir dachte ich wäre langsamer als vorgestern.
gibt es da einen anhaltspunkt wann das ende der fahnenstange erreicht ist? vielleicht sowas wie einen erfahrungswert?

ich befürchte ja von tag zu tag, dass irgendwann für mich einfach der stillstand kommt, wo ich über die zeit nicht weiter hinwegkomme, weil der sauerstoffaustausch im körper nicht mehr reicht, bzw. ich es irgendwann nicht mehr "erschnaufe" [Wink]
eigentlich hab ich mir vorgenommen die 8 oder 10km erst in angriff zu nehmen, wenn ich es schaffe die pace bei 5km unter 5:00 zu laufen. ich weiss nur noch nicht, ob ich überhaupt so weit runter komme... nochmal 10 sekunden pro km! das erscheint viel.
noch fallen die zeiten - zwar nicht bei jedem lauf, aber es zeigt sich eben immer noch eine besserung. wenn ich im moment eine 6:00+ pace laufe, dann komm ich mir vor, wie wenn ich fast stehen würde! *g* das ist schon auch lustig, wenn man sieht dass es mit der zeit bergauf geht. langsam, aber immerhin. das motiviert einen auch.

[ 06.11.2008, 00:38: Beitrag editiert von: cytekx ]

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
James_Holden

Usernummer # 1937

 - verfasst      Profil von James_Holden   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: cytekx:
gibt es da einen anhaltspunkt wann das ende der fahnenstange erreicht ist? vielleicht sowas wie einen erfahrungswert?

Nein. Jeder Jeck ist anders. Bin schon genug Leuten über den Weg gelaufen, die von der Couch, rauchend, innerhalb eines Monats den 10er in 45' laufen.

Ich habe mich jahrelang überhaupt nicht um Zeiten im Verhältnis zur Entfernung interessiert - aus heutiger Sicht würde ich sagen ich bin jahrelang "gejoggt", während ich heute "laufe". Vom Gefühl her (was natürlich massiv täuschen kann) würd ich sagen ich bin damals relativ angestrengt meine heutige GA1-Pace gelaufen. Also tiefer 5:xxer bis 6:00er Pace.
Aber ich bin auch von Natur aus ein eher langsamer Typ :/

Aus: Bangkok, Earth, Solar System | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
-james

ich glaub wenn ich von vorneherein z.b. die halbmarathon oder marathon strecke im kopf hätte, dass ich dann auch nicht unbedingt nach zeit laufen würde. aber als einsteiger halte ich mich irgendwie im moment lieber an die kürzere strecke. ausbauen tu ich dann bei bedarf, wenn ich die lust dazu verspüren sollte. ich lauf ja hauptsächlich wirklich wegen bissl konditionsverbesserung und weil mein blutdruck dann eben "normaler" ist.

ich finde jetzt nicht, dass ne pace unter 5:00 SOO langsam ist, strengt schon auch bissl an. naja, okay, es gibt sicher läufer die 4:00 oder gar weniger laufen, aber ich denke da muss man echt schon paar jahre laufen, damit der körper das ohne problem verkraftet.
so ne 5:30er bis 6:00er pace find ich so zum laufen ganz angenehm, so für den genusslauf.

schade, dass es da keine anhaltspunkte gibt, wie weit man da mit der pace runterkommt. dadurch dass ich eben im moment nur jeden zweiten tag die 5km laufe merke ich schon auch irgendwie, dass sich die lungenmuskulatur irgendwie "mitdehnt" und ich vielleicht jetzt leichter tiefer atmen kann als ganz zu anfang - ich merk es vor allem da unter dem schlüsselbein, wo ich anfangs wirklich die muskeln spürte bzw. muskelkater vom atmen hatte.
was ich gestern ganz lustig fand, dass ich relativ gemütlich loslief und mich nach ca. 2,5 km mal ein irres feeling überkam "gas" zu geben, wie wenn der körper sagen würde "hey, du kannst jetzt mal 500 meter schneller!" diesen "zeig" fand ich echt genial, ist mir gestern das erste mal passiert, dass der körper mir das mitten unterm lauf gesagt hat. das hab ich dann auch getan und prompt kam wohl dadurch die zeitverbesserung zu stande. ich musste mich zwar dann wieder bissl einbremsen, die restlichen 2km hätte ich das tempo so nicht durchgehalten, aber wenn es theoretisch sein könnte, DASS ich das irgendwann die restlichen 2km noch durchhalte, dann könnte die 5:00er pace tatsächlich noch fallen. im moment verspüre ich noch nicht so die grosse lust auf 8 oder 10 km aufzustocken, aber das kommt sicher noch, war ja bei den 3km auf 5km auch so, dass ich plötzlich die lust verspürte, weil ich merkte, dass die pace gleich bleibt. ich glaube der körper sagt einem das, wann man so weit ist.

was ich auch festgestellt habe, dass das problem mit meinem knie zu 80% an zu hartem schuhwerk lag und vermutlich weniger an "überbelastung" bzw. einfach an überbelastung durch zu wenig dämpfung. ich hab einen lauf mit den anderen schuhen absolviert, die ich zu anfangs anhatte und siehe da, nach 3,5 km tat mir das knie wieder weh. am nächsten tag mit weichen schuhen gelaufen und alles war in butter. wenn man auf asphalt läuft hängt echt EXTREM viel vom schuh ab. ich muss jetzt gucken, dass ich einen extrem dämpfenden laufschuh finde, das weicheste was der markt zu bieten hat - dann gehts auch meinem knie gut.

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
James_Holden

Usernummer # 1937

 - verfasst      Profil von James_Holden   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: cytekx:
-james

ich glaub wenn ich von vorneherein z.b. die halbmarathon oder marathon strecke im kopf hätte, dass ich dann auch nicht unbedingt nach zeit laufen würde.

hö? Ich sagte doch, dass ich jahrelang gejoggt bin und komplett ohne hintergedanken 30-45 gemütlich gelaufen bin. eben weil es mir damals nur um gesunde fitness ging.
Aus: Bangkok, Earth, Solar System | Registriert: Feb 2001  |  IP: [logged]
HerrSeiler

Usernummer # 15023

 - verfasst      Profil von HerrSeiler     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@cytekx:
Ich bin am Anfang immer meine Hausstrecke gelaufen - 6km. In der Regel bin ich da rund einen 6er Schnitt gelaufen. Jedoch hatte ich damals regelmäßig das Tibiakantensyndrom (Shin Splints) - auch sicherlich aufgrund der falschen Laufschuhe. Naja irgendwann habe ich dann 14kg abgenommen - u.a. mit viel Laufen und bin seitdem auch mehrere (Halb)-Marathons gelaufen.

Nun aber noch was zu deiner Trainingsmethodik: ich kann das verstehen, dass du da sehr auf Zeiten fixiert bist - ich habe damals ähnlich trainiert. Aber was deinem Training fehlt ist Abwechslung. Der Punkt ist der, dass du eigentlich immer dasselbe machst bei hoher Intensität. Irgendwann kannst du das nicht mehr "sehen" und läufst Gefahr die Lust zu verlieren. Ich habe zu meinem ersten Marathon monoton eine Strecke von 10 bzw. 23km auf Tempo trainiert. Vor allem die lange Strecke habe ich selten gelaufen, weil es eben immer viel Überwindung gekostet hat, knapp 2h lang in einem rel. hohen Pulsbereich zu Laufen. Jetzt läuft es so, dass ich zwei mal pro Woche Tempotraining mache (schneller Dauerlauf, Intervall), einen lockeren Dauerlauf, einen langen Lauf (25-35km) und einen Regenerationslauf. Dazu kommen aktuell noch zwei Einheiten auf dem MTB. Während das Tempotraining regelmäßig in den Pulsbereich Ende 170/Anfang 180 geht, liegt es beim Dauerlauf bei knapp 150, beim langen Lauf bei etwa 140-145 und im Regenerationslauf (6er Schnitt; +/- 10s) zwischen 125 und 132. Auch wenn ich bei nem langen Lauf 2,25-3,25h unterwegs bin, falle ich danach nicht tot um. Die Intensität ist moderat und das stresst einfach weniger. Früher war das eher so "ohh nee... schon wieder langer Lauf!". Heute eher "ohh cool... wieder locker durch die Gegend laufen".

Daher meine Empfehlung:
reduziere das Tempo etwas und baue die Strecke mittelfristig bis 10km aus. Das muss ja nicht von heute auf morgen passieren. 10km deshalb, weil es schon mehr Freiräume für Variationen bietet als 5. Dann kannst du sich beispielsweise 1-2km Einlaufen, dann vielleicht 3 Intervalle à 1km schnell laufen, zwischendrin je 500m Trabpause und am Ende wieder Auslaufen. Die Intervalle kann man in ihrer Anzahl, in ihrer Länge und auch in den Pausen zwischendrin verändern. An nem anderen Tag läufst du dann alles im gleichen Tempo durch, dann sind auch noch Crescendoläufe denkbar oder eben auch mal einen Regenerationslauf - beispielsweise dann mit halber Strecke.

Hier mal ein kurzes Beispiel für Intervalle, die ich normalerweise so laufe. Wohlgemerkt ist das Marathontraining - also nicht direkt so anwenden :-)

Intervall:
15x400m (600m Trabpause)
15x200m (400m Tp)
5x1km (400m Tp)
4x2km (500m Tp)
3x4km (1,2km Tp)
4x3 (1km Tp)

Treppe: (Trabpausen je nach Intensität)
5,4,3,2
2,3,4,5
3,4,5
1,2,3,4
2,3,4,3,2

Dazu kommen dann noch Tempoflexläufe (man wird beim Lauf immer schneller).

Also man kann da sehr viel machen...

Aus: Mainz | Registriert: Aug 2005  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hallo HerrSeiler,

ja, ich denke dass es bei mir ganz ähnlich wie bei dir ist mit dieser "hausstrecke". ich hatte anfangs bei den 3km schon immer im kopf "ach gott, da sind die 5km aber lang" *ggg* - seit dem ich mir die 5 zur gewohnheit gemacht habe, ist es halb so schlimm und die 3km sind wie ein klacks, wie so ein "zuckerl" *g* [Wink] aber ich glaub wirklich, dass es da vielen anfängern ähnlich geht. im moment schrecken mich die 8,5 km die ich mir rausgesucht hab oder gar 10km noch ab, muss ich zugeben. die 5km laufe ich mittlerweile ganz gern, wie anfangs die 3 km. aber je mehr zeit man ins laufen investieren muss, um so härter fällt es mir irgendwie. so ne halbe stunde laufen find ich im moment ganz okay, anfangs fand ich allerdings auch 15 minuten okay... *ggg*

da ich momentan immer noch die pace auf 5km purzeln sehe, hab ich natürlich noch nen ansporn, aber wenn ich momentan an 10 km denke... ne... eigentlich will ich da jetzt noch garnicht dran denken wie LANGE sich die ziehen könn(t)en... [Smile] ) *lach*
aber du hast sicher recht - mein training ist wirklich voll die anti-abwechslung! *g* geht vielleicht noch bei den 5km aber bei 8-10km könnte es wirklich sein, dass man irgendwann "den löffel schmeisst". okay, ich laufe im moment die 5km mit wenigen ausnahmen jeden zweiten tag, was nicht so wenig ist, die 10km läuft man dann sicher nicht jeden 2 tag, denn da wäre ich sicher nachher tot! [Wink]

ich glaub ein problem ist wirklich, dass ich sehr gerne sehr schnell laufe und den zeit-kick suche. drum hab ich auch bissl "angst" vor 10km oder mehr! [Wink] zumindest im moment. ich habe nach wie vor eine hohe motivation am laufen, aber man weiss eben nicht, wie das mit zunehmender zeit die man investiert so weiterläuft. vor 3 wochen noch lagen 8-10km mir absolut fern, im moment denke ich schon drüber nach, wann ich umsteige... wie gesagt, vielleicht wenn ich mein pacen ziel von 5:00 unterboten habe, auf 5km - denn dieses ziel kickt mich nach wie vor.

ich stelle mir grade vor, wenn ich locker im wohlfühltempo 10km laufen würde - ob ich das überhaupt "seelisch" könnte? weil mir natürlich bei so einer strecke evtl. bissl der kick fehlt.
glaub die könnte ich auch nicht öfters wie 2x die woche laufen.

ich weiss auch mein ziel noch nicht, ob ich je 21,2 km laufen werde.. hab echt keine ahnung, das ist im moment noch alles so "fern" für mich, mit meinen derzeitigen 5km. und 10km+ erfordert sicher eine ganz andere herangehensweise wie ich es jetzt handhabe, eben so wie du es beschrieben hast.
ich erinnere mich auch an worte von "french kriss" der mal in nem posting sagte "marathon wirds erst ab km 30" oder so und dass das einer ganz anderen herangehensweise bedarf, als meine 5km tempoläufe, weil man sich eben die energie einteilen muss, was beim 5k oder 10k lauf sicher nicht so sehr im vordergrund steht. wenn ich momentan an 20 km denke und 4x so lange laufen wie jetzt... boah... allein wenn ich an "schwere füsse" denke, dann schauderts mich im moment ehrlich gesagt bissl. *hehe* ja, weil ich eben im moment spass am schnellaufen habe und den vielleicht dann bei den langläufen vermisse.
gross kopf über das zukünfige laufen hab ich mir noch nicht gemacht, im moment hab ich einfach nur den spass an diesem 5km zeit-kick [Smile] - kann sein dass sich der bei 10km noch fortsetzt, aber wie es jenseits der 10k aussieht, boah, da hab ich im moment echt keinen schimmer. im verhältnis zu leuten die sehr häufig 15km+ absolvieren finde ich mich im moment einfach total "klein" [Smile]

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
HerrSeiler

Usernummer # 15023

 - verfasst      Profil von HerrSeiler     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Wie gesagt: wenn man mit der Intensität runtergeht, ist das so schlimm nicht mit der längeren Strecke. Ich wollte auch immer schnell laufen, aber es ist auch mal ne feine Sache einfach locker durch die Gegend zu laufen. Klar schaue ich dennoch immer auf die Uhr und im Prinzip kommt es auch seltenst vor, dass ich mal langsamer als einen 6er Schnitt laufe, aber sowas kann SEHR entspannend sein. Ansonsten lauf deinen 5er halt mal ganz ganz locker. Und NEIN - DU VERPASST DANN NICHTS! :-)
Aus: Mainz | Registriert: Aug 2005  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
die Odyssee des langstreckenlaufs auf ARTE

http://plus7.arte.tv/de/detailPage/1697660,CmC=2265580,scheduleId=2261050.html

nicht mehr lang dort verfügbar, wird heute Di um 3.oo uhr morgens im TV wiederholt.

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
HandsOnWax
Funky Bratwurst
Usernummer # 64

 - verfasst      Profil von HandsOnWax   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Apropo Ausdauer:

Wir haben gerstern gekegelt. 100 Wurf pro Person. Jetzt weiß mein Oberschenkel, der große Gesäßmuskel und der rechte Unterarm warum es "Sportkegeln" heißt. Heftig!

Aus: Gießen | Registriert: Dec 1999  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ich bin vor 3 tagen ziemlich erschrocken - wegen meines gewichtes. kann es sein, dass man durch zweitägiges laufen von 5km in ca. 6 wochen über 4kg abnimmt? das wollt ich eigentlich garnicht.

ich muss zur zeit zwangspause einlegen, schon seit 5 tagen. husten, und mein mittelfuss spielt plötzlich verrückt, vermutlich weil ich seit zwei wochen einlagen in den arbeitschuhen trage und beim laufen dann nicht. da kam das plötzlich. oder aber ich hab mich irgendwie beim laufen dumm vertreten. jedenfalls tut mir beim abrollen der mittelfuss weh, über aussenseite oder innenkante abrollen geht, aber das ist ja doof. bin mir fast sicher, dass es mit diesem mittelhuggel auf den einlagen, eben für den mittelfuss, bzw. meinen spreizfuss zusammenhängt. aber mit den einlagen laufen brachte auch nix! wurde eher noch schlimmer. naja, müsste ich erneut probieren, wenn der schmerz weg ist. vielleicht schmeiss ich die dinger doch wieder raus und lass meinen fuss einfach fuss sein, wie er es bisher immer war.

@handonwax
tanzen kann auch ausdauersport sein - so schlimm, dass man am nächsten tag fast nimmer gehen kann! [Big Grin]

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
frensh kriss

Usernummer # 6359

 - verfasst      Profil von frensh kriss   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hab gerade eine sehr beendruckende Serie bei arte entdeckt "Im Körper der Topathleten"

Absoluter Hammer:
Michael Phelps - Wie ein Fisch im Wasser

Part 1
Part 2
Part 3
Part 4
Part 5

Ich poste es einfach mal in den Ausdauerthread, auch wenn Phelps kein Langstreckenschwimmer ist. Im 4ten Teil wird geasgt dass er 16km pro Tag schwimmt [eek]
Für Schwimmer vielleicht interessant die Übungen aus Part 3, haha.

Text arte:
Wie schnell kann ein Mensch schwimmen? Die Natur segnete Phelps mit einem biegsamen, stromlinienförmigen Körper von 1,93 Metern und der außergewöhnlichen Armspanne von 201 Zentimetern. Einen Namen machte er sich erstmals mit Erfolgen in Schmetterlingswettkämpfen. Über 200 Meter so gut wie unschlagbar, brach er mehrmals seinen eigenen Weltrekord, den er bereits mit 15 Jahren in dieser Disziplin aufgestellt hatte.
Berühmt wurde er durch seine Siege über 200 Meter Freistil. 2007 brach Phelps bei der Schwimmweltmeisterschaft in Melbourne den sechs Jahre bestehenden Weltrekord über 200 Meter Freistil von Ian Thorpe, den jeder für unschlagbar gehalten hatte. Weitere Weltrekorde hält er über 200 und 400 Meter Lagen, im Rückenschwimmen ist er Drittschnellster der Welt. Doch wie schafft es Phelps, in so vielen Disziplinen Spitzenleistungen zu vollbringen?
Dieser Frage geht die Dokumentation mit neusten Unterwasserfilmtechniken nach. Hightech-Kameras beobachten den Spitzensportler bis ins kleinste Detail. Dabei wird zunächst deutlich, wie kraftvoll sein Körper in peitschenartigen Bewegungen das Wasser durchfurcht. Auch Phelps typische Wende, bei der es ihm wie keinem anderen Schwimmer gelingt, unter Wasser zu bleiben, sowie seine charakteristischen Gleitbewegungen, die weniger Luftblasen erzeugen, werden in den Aufnahmen analysiert.
Doch die Dokumentation zeigt auch, dass Michael Phelps seine Stärke nicht allein einem vorteilhaften Körperbau verdankt; ein wesentlicher Grund ist das extrem harte Training, dem sich der Champion mit großer Selbstdisziplin unterwirft. Schon im Alter von zwölf Jahren absolvierte er jeden Tag ein anspruchsvolles Programm.
Um seinen Traum vom achtfachen Olympiagold in Peking zu verwirklichen, will Phelps seine Form weiter verbessern. Derzeit probiert er eine neue Armbewegung im Freistil, mit der er möglicherweise die bisher als am effizientesten geltende Freistiltechnik revolutionieren wird. Phelps Trainer Bowman ist der Überzeugung, dass sein Schützling, wenn er die neue Technik erst beherrscht, über den absoluten Wunderkörper verfügen wird.

Aus: düsseldorf flingern | Registriert: Jun 2002  |  IP: [logged]
frensh kriss

Usernummer # 6359

 - verfasst      Profil von frensh kriss   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Total geiles Interview mit Faris al-Sultan auf Bayern3 >> MP3

[top]

Aus: düsseldorf flingern | Registriert: Jun 2002  |  IP: [logged]
cytekx

Usernummer # 16993

 - verfasst      Profil von cytekx     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
coole trainingsmethoden von Phelbs und tolle vergleiche - da wird sich so mancher noch was abschauen *g* - ist ein netter kerl der Phelbs, sehr ruhig u. ein ziemlicher einzelgänger.

das interview auf Bayern3 ist auch cool.

Aus: germany | Registriert: Aug 2006  |  IP: [logged]
duck
always ultra
Usernummer # 5915

 - verfasst      Profil von duck   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zum Thema Phelbs, eine tolle Reportage, vielen Dank fürs posten.

Leider bin ich beim Spitzensport inzwischen so mißtrauisch, daß ich die schier unglaubliche Motivation und das Talent eines solchen Sportlers vergesse und an unerlaubte Hilfsmittel denke.

@ french kriss

Mit der Anmeldung für Ferropolis warte ich weiterhin, es kann gut sein, daß ich ein Regenerations und Aufbau Jahr 2009 machen muß. Trotz Laufpause seit August und einer Einlagenversorgung wollen die Beschwerden an der Achillessehne nicht verschwinden, möglicherweis muß ich da noch etwas beim Radfahren ändern.
Deshalb bin ich sehr viel geschwommen und habe mir dadurch einen Schleimbeutel in der Schulter entzündet ... [rolleyes]

Nachdem ich mir vor zwei Wochen bei einer längeren Ausfahrt fast die Zehen erfroren habe, war ich heute in einer Spinningstunde. Das war gut ich solange es so kalt und naß draussen ist, werde ich das mindestens einmal die Woche machen.

Für alle Münchner, das Spinnig im Olympiabad *klick* kann ich empfehlen. Für 6,50 Euro bekommt man eine Stunde und kann dann sogar noch Schwimmen oder in den Geräteraum.

Frohe Weihnachten und viel Spaß beim Leckal abtrainieren.

Aus: München | Registriert: May 2002  |  IP: [logged]
Largon

Usernummer # 7331

 - verfasst      Profil von Largon     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
So den Frankfurter Silvesterlauf (10km) habe ich am 28.12. in 43:12 Minuten erfolgreich gelaufen. Das neue Jahr mit noch besseren Zeiten kann kommen...
Aus: Köln | Registriert: Oct 2002  |  IP: [logged]
Virus303
infectious
Usernummer # 1652

 - verfasst      Profil von Virus303     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@Largon: Glückwunsch zum Finish und zur gelaufenen Zeit! Bei mir steht nach der dieses Jahr erzielten PB von 48:00 für das neue Jahr eine 46:xx und der erste Halbmarathon auf dem Plan.

Allen Läufern im Thread gutes Gelingen beim umsetzen ihrer läuferischen Ziele in 2009!

Aus: NRW | Registriert: Jan 2001  |  IP: [logged]
Lazy Trancer

Usernummer # 759

 - verfasst      Profil von Lazy Trancer   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
War schon lange nicht mehr hier im Forum. Interessanter Thread. Bin 2007 endgültig vom Fußball und 3x die Woche Fitnesstudio aufs Laufen gewechselt und 2008 einige Wettkämpfe gelaufen; Bestzeiten dieses Jahr:
5km: 19min:44sek
10km: 42min:51sek
HM: 1h:37min:25sek

Jetzt steht bei mir der HH-Marathon im April an. Läuft den jemand aus dem Forum mit? Trainiere mind. 4x die Woche und arbeite auf eine 3:30 Zeit hin

Aus: Aalen | Registriert: Jul 2000  |  IP: [logged]
Virus303
infectious
Usernummer # 1652

 - verfasst      Profil von Virus303     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Für einen Marathon bin ich läuferisch noch nicht 'reif', Hamburg wäre für mich gegebenfalls aber auch erste Wahl, da reizvolle Strecke und von der Atmosphäre/Organisation (Hörensagen) besser als Berlin.
Ich werde im Juni den Hamburg HM laufen, freue mich da schon drauf.

Edit: 3:30 erscheint mir in Anbetracht deiner 10K & HM-Zeit zumindest auf den ersten Blick machbar. Wird das dein erster Marathon?

Aus: NRW | Registriert: Jan 2001  |  IP: [logged]
Largon

Usernummer # 7331

 - verfasst      Profil von Largon     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Halbmarathon habe ich nun auch hinter mir, bin gestern in Frankfurt eine 1:45:xx h gelaufen. Hatte mir eigentlich aufgrund meiner 10km Zeit vorgenommen unter 1:40 h zu laufen... naja...

Zumindest weiss ich nun wo ich stehe und das ich noch etwas Arbeit (Training) vor mir habe. Die letzten 3Km (ab KM18) waren hart, ich konnte die 5 min/km leider nicht mehr ganz halten und habe da am Ende sicher noch 1-2 Minuten verloren.

Aus: Köln | Registriert: Oct 2002  |  IP: [logged]
philebb

Usernummer # 10305

 - verfasst      Profil von philebb   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
ich wollte in hamburg mitlaufen... bin aber gerade schwer am überlegen. wurde den ganzen februar von einer schönen bronchitis vom training in der kälte abgehalten. bin jetzt seit ner woche wieder dabei.
wird bei mir aber eher ne langsame zeit werden. peile irgendwas um 6min/km an wenn dann.

ne 3:30 halte ich für mehr als realistisch bei nem HM von 1:45. sind ja auch noch fast 1,5 monate. wenn die km/woche stimmen kann das auch ne easy 3:20 werden würd ich sagen.

Aus: Hamburg | Registriert: Jul 2003  |  IP: [logged]
Virus303
infectious
Usernummer # 1652

 - verfasst      Profil von Virus303     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
So, meine HM-Premiere ist nun auch geschafft:
Bei optimalem Wetter für mich sehr zufriedenstellende 1:51:41 [Smile]

Aus: NRW | Registriert: Jan 2001  |  IP: [logged]
frensh kriss

Usernummer # 6359

 - verfasst      Profil von frensh kriss   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@Virus303
Glückwunsch - wo bist du gelaufen? In Berlin?

Hab mir gestern nen Ruhigen gemacht und Paris im TV verfolgt - danach Rotterdam im Livestream. Beides sehr geile Rennen. Vor allem Rotterdam war richtig krass. Leider ohne Kommentator im Stream.

- - -

Ich möchte hier noch mal an den ITT Ferropolis Triathlon vom 05.–07. Juni auf dem Melt-Gelände erinnern.
klick
Werde da mein Debut geben - fürn Anfang erstmal die Sprintdistanz (0,5km - 20km - 5km).
Ist noch Jemand dabei? Noch sind Plätze für alle Distanzen (Sprint, Olympisch, Halb) und Staffeln verfügbar.

Viele Grüße vom Christian

Aus: düsseldorf flingern | Registriert: Jun 2002  |  IP: [logged]
duck
always ultra
Usernummer # 5915

 - verfasst      Profil von duck   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: frensh kriss:

Ich möchte hier noch mal an den ITT Ferropolis Triathlon vom 05.–07. Juni auf dem Melt-Gelände erinnern.
klick
Werde da mein Debut geben - fürn Anfang erstmal die Sprintdistanz (0,5km - 20km - 5km).
Ist noch Jemand dabei? Noch sind Plätze für alle Distanzen (Sprint, Olympisch, Halb) und Staffeln verfügbar.

Viele Grüße vom Christian

Leider kann ich verletzungsbedingt nicht teilnehmen.
Trotz Einlagen und einer Laufpause von 8 Monaten habe ich eine Knochenhautentzündung an beiden Fersen und muß diese Saison komplett aussetzen.

Dir viel Erfolg, falls Du noch Tipps brauchst, ein paar Anfängerfehler habe ich in den letzen Jahren gemacht und kann davor warnen ... [Wink]

David

Aus: München | Registriert: May 2002  |  IP: [logged]
frensh kriss

Usernummer # 6359

 - verfasst      Profil von frensh kriss   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hey David!

Ich wünsch dir gute Besserung und dass du schnell wieder auf die Beine kommst!!!

Mir hat in der Lauf-freien Zeit Aquajogging ganz gut geholfen. Mach ich immer noch 1x die Woche so ne halbe Stunde vor oder nach ner Schwimmeinheit. Schult die Koordination, stärkt Bauch- und Rückenmuskulatur und konditionell ist es auch super.

Au ja, lass mal deine Einsteiger Fauxpas hören [Smile]

Hab ja schon lustige Geschichten gehört ... so von wegen mit der Schwimmbrille aufs Rad [lach]

Bin gespannt - viele Grüße vom Christian

Aus: düsseldorf flingern | Registriert: Jun 2002  |  IP: [logged]
Virus303
infectious
Usernummer # 1652

 - verfasst      Profil von Virus303     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: frensh kriss:
@Virus303
Glückwunsch - wo bist du gelaufen? In Berlin?

Danke für den Glückwunsch!
Für den ersten HM wollte ichs lieber 'ne Nummer kleiner und weniger trubelig. Ich war bei einem kleinen Volkslauf mit ca. 220 Finishern auf dem westfälischen Land. War nett!

Aus: NRW | Registriert: Jan 2001  |  IP: [logged]
Largon

Usernummer # 7331

 - verfasst      Profil von Largon     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Beim Ferropolis Triathlon am 6. Juni werde ich nicht mitmachen. 400km ist mir zu weit zu fahren und am 13. Juni mache ich dann eine Mitteldistanz (2km - 80km - 21km) in der Nähe von Darmstadt mit.
Aus: Köln | Registriert: Oct 2002  |  IP: [logged]
duck
always ultra
Usernummer # 5915

 - verfasst      Profil von duck   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: frensh kriss:

Mir hat in der Lauf-freien Zeit Aquajogging ganz gut geholfen. Mach ich immer noch 1x die Woche so ne halbe Stunde vor oder nach ner Schwimmeinheit. Schult die Koordination, stärkt Bauch- und Rückenmuskulatur und konditionell ist es auch super.

Au ja, lass mal deine Einsteiger Fauxpas hören [Smile]

Hab ja schon lustige Geschichten gehört ... so von wegen mit der Schwimmbrille aufs Rad [lach]


Eigentlich ist Aquajogging ein Fauxpas ... [Wink]

Danke für den Tipp, ich melde mich dort an, denn das Spinning über den Winter scheint der Ferse auch nicht gut zu tun und ich werde das sein lassen. Irgendwas muss ich aber machen.

Zu meinen Anfängerfehlern, am Fehlerträchtigsten finde ich den ersten Wechsel. Du kommst naß in die Wechselzone, damit wird schon ein T-Shirt anzuziehen problematisch. Versuche mal nach dem Duschen ein Funktionsshirt überzusteifen, das geht nicht, weil es kleben bleibt.
Die Lösung, entweder mit einem Einteiler oder schon einem Oberteil schwimmen, oder vorher testen, welches Oberteil, eventuell mit Reissverschluss gut anzuziehen ist.
Bei den Füssen ist es ähnlich, wenn Du mit Socken Radfahren und Laufen willst, solltest Du die Socken einmal anziehen und dann einrollen, so bekommst Du die auch über nasse Füsse.
In die Schuhe (Rad und Laufen) sollte auf jeden Fall ausreichend Puder, egal ob Du Socken an hast oder barfuss läufst. Einmal bin ich gar nicht in die Schuhe reingekommen, weil die Einlage bei Feuchtigkeit so schlimm geklebt hat, ein anderes mal hat sich ein Socken so blöd verdreht, dass ich mir mit einer Falte große Blasen gelaufen habe.
Auch hier am besten testen, wie sich die Schuhe mit feuchten Socken oder Füssen anziehen lassen und ob das Puder hilft.
Um die Laufschuhe anzuziehen,gerade wenn Du Lock-Laces oder andere Schnellverschlüsse benutzen willst, ist ein Schuhlöffel eine große Hilfe.

Für meinen ersten Wechsel vom Schwimmen zum Radfahren habe ich damals 6.30 Minuten gebraucht, weil gar nichts geklappt hat, aktuell dauert das bestimmt 4 Minuten weniger.

Für mich persönlich macht es ausserdem keinen Sinn, mich beim Schwimmen stark zu verausgaben, weil ich dann aus dem Wasser heraus desorientiert bin und beim planlosen Wechsel mehr Zeit verliere, als ich beim Schwimmen gut gemacht habe.
Auch das kannst Du gut simulieren, schwimm mal 200 m an Deine Grenzen, steig aus dem Wasser und versuche Schuhe zu binden, dann siehst Du, ob die Koordination unter Belastung gut gelingt oder ob hier Fehler lauern.

Das wären mein Basics, weitere Tipps hängen davon ab, mit welchem Material Du startest, zb. Radschuhe schon an den Pedalen oder weden erst auf längeren Distanzen (zb. Ernährung) relevant.

Viel Spaß und ciao

David

[ 08.04.2009, 15:12: Beitrag editiert von: duck ]

Aus: München | Registriert: May 2002  |  IP: [logged]
philebb

Usernummer # 10305

 - verfasst      Profil von philebb   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hey alle zusammen.
liegt hier noch jemand in den letzten zügen der vorbereitung für den hamburg marathon? bei mir läufts seit 3 wochen so richtig schön rund. die marathonsaison kann also beginnen. [ultratop]

ich hab übrigens noch startplätze abzugeben wenn jemand spontan interesse am lauf hat. alle meine kollegen sind leider abgeknickt und wollen jetzt ihre anmeldung irgendwie los werden. [pillepalle]

Aus: Hamburg | Registriert: Jul 2003  |  IP: [logged]
frensh kriss

Usernummer # 6359

 - verfasst      Profil von frensh kriss   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: philebb:
hey alle zusammen.
liegt hier noch jemand in den letzten zügen der vorbereitung für den hamburg marathon? bei mir läufts seit 3 wochen so richtig schön rund. die marathonsaison kann also beginnen. [ultratop]

Hey Philipp!
Gehst du die 3 Stunden an?

... werde beim MetroGroup wieder das Verfolgerauto der Männerspitze steuern [Smile]
Düsseldorf wird dieses Jahr richtig geil - André Pollmächer und Falk Cierpinski sind am Start. Bissl weiter vorne konnte man Wilfried Kigen (Frankfurt Streckenrekordhalter) verpflichten.

Aus: düsseldorf flingern | Registriert: Jun 2002  |  IP: [logged]
frensh kriss

Usernummer # 6359

 - verfasst      Profil von frensh kriss   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Hey David!

Vielen Dank für die Tipps - also das mit dem Oberteil ist echt so ne Sache ... bin am überlegen ob ich mir ein Speedsuit zulegen soll.
Dachte an den hier - kostet "nur" 80€
 -
Allerdings komm ich mir da schon leicht overdressed vor - beim Sprint ist das vielleicht too much?
Das mit den Socken ist prima - einrollen - werd ich demnächst ausprobieren [top]

Renntaktik hab ich mir ehrlich gesagt noch nicht im Detail überlegt ... fest steht aber dass ich richtig hart anschwimmen werde. Old-School frontswimming [hehe]
Im Ernst - da möchte ich als einer der Ersten ausm Wasser kommen. Die letzten Wochen hab ich intensiv im Wasser trainiert und die Zeiten sind entsprechend gut - das soll nicht umsonst sein, Schwimmen ist wohl meine stärkste Disziplin. Rad ist eher so mittel - und Laufen wieder ganz ok ... getrennt betrachtet [Wink]
Sobald hier die Freibäder aufmachen werde ich das Wechselszenario ein bisschen durchspielen.
Fürs Rad hab ich Klickpedale und muss die entsprechenden Schuhe nehmen. Die haben Klettverschluss, denke da komm ich gut rein. Für den Wechsel Rad-Laufen werd ich mir nen Schuhlöffel bereitlegen - das ist ein guter Tipp! Die Socken sind da bestimmt auch nassgeschwitzt.

Denkst du Nahrungszufuhr ist ein Thema bei der Sprintdistanz?
Evtl. kleb ich mir zwei, drei Gels oder nen Riegel auf den Rahmen - dann noch eins mit auf die Laufstrecke und gut ist.

Werde weiter berichten - ist ja noch bissl hin ... freuen tu ich mich aber jetzt schon wie ein kleines Kind.
Wenn ausm Forum keiner mit am Start ist werd ich mir wohl den Luxus gönnen und in nem Hotel einchecken - ansonsten wär natürlich Camping Pflicht.

Aus: düsseldorf flingern | Registriert: Jun 2002  |  IP: [logged]
Largon

Usernummer # 7331

 - verfasst      Profil von Largon     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: frensh kriss:

Allerdings komm ich mir da schon leicht overdressed vor - beim Sprint ist das vielleicht too much?

Genau das richtige Outfit für einen Sprint, gehe so auch bei Mitteldistanzen an den Start. Umziehen kostet nur Zeit...

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: frensh kriss:

Renntaktik hab ich mir ehrlich gesagt noch nicht im Detail überlegt ... fest steht aber dass ich richtig hart anschwimmen werde. Old-School frontswimming [hehe]
Im Ernst - da möchte ich als einer der Ersten ausm Wasser kommen. Die letzten Wochen hab ich intensiv im Wasser trainiert und die Zeiten sind entsprechend gut - das soll nicht umsonst sein, Schwimmen ist wohl meine stärkste Disziplin.

Was schwimmst du den auf 500m? Die ersten sind immer so bei 6:30 Minuten aus dem Wasser.

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: frensh kriss:
Für den Wechsel Rad-Laufen werd ich mir nen Schuhlöffel bereitlegen - das ist ein guter Tipp! Die Socken sind da bestimmt auch nassgeschwitzt.

Socken würde ich weglassen bei 5-10 km Läufen = Zeitgewinn!

Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: frensh kriss:
Denkst du Nahrungszufuhr ist ein Thema bei der Sprintdistanz?
Evtl. kleb ich mir zwei, drei Gels oder nen Riegel auf den Rahmen - dann noch eins mit auf die Laufstrecke und gut ist.

Eine Sprintdistanz dauert ca. 1 Stunde max 1:30h - 2:00 Stunden für die letzten. Da braucht man keine Gels auf dem Rad und beim Laufen! Einfach ne Radflasche mit Wasser ans Rad und beim Laufen noch etwas Wasser an den Verpflegungen greifen, fertig. Gels nehme ich erst bei Belastungen die deutlich über 1:30-2:00 Stunden hinaus gehen.

Wünsche Dir viel Spaß beim Wettkampf und bin schon auf den Bericht gespannt!

Aus: Köln | Registriert: Oct 2002  |  IP: [logged]
philebb

Usernummer # 10305

 - verfasst      Profil von philebb   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: frensh kriss:
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: philebb:
hey alle zusammen.
liegt hier noch jemand in den letzten zügen der vorbereitung für den hamburg marathon? bei mir läufts seit 3 wochen so richtig schön rund. die marathonsaison kann also beginnen. [ultratop]

Hey Philipp!
Gehst du die 3 Stunden an?

... werde beim MetroGroup wieder das Verfolgerauto der Männerspitze steuern [Smile]
Düsseldorf wird dieses Jahr richtig geil - André Pollmächer und Falk Cierpinski sind am Start. Bissl weiter vorne konnte man Wilfried Kigen (Frankfurt Streckenrekordhalter) verpflichten.

wollte ja eigentlich die 3 stunden knacken. bin dann aber im februar durchweg krank gewesen und konnte nicht die notwendige km-leistung bringen. daher werd ich diesmal ne ganz entspannte 3:40 oder so laufen die atmo und das hoffentlich schöne wetter geniessen. im juni/juli wird dann vielleicht ein schneller lauf angepeilt. hab gestern das erste mal dieses jahr meine wettkampfschuhe warmgelaufen und wieder richtig bock bekommen auf die wettkämpfe. bin mal gespannt wie die saison wird. sollte ich nciht noch mal richtig krank werden könnte das n gutes jahr werden.
berichte von hamburg gibts wenns vorbei ist.

hoffe dein training für den traithlon wird schmerzfrei über die bühne gehen und ferropolis n schöner erster wettkampf.

grüße

philipp

Aus: Hamburg | Registriert: Jul 2003  |  IP: [logged]
duck
always ultra
Usernummer # 5915

 - verfasst      Profil von duck   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@ french kriss

Der largon hat Dir das meiste beantwortet, hier noch meine Anmerkungen/Erfahrunge:

- Ein Einteiler oder ein Set sparen sehr viel Zeit, hier gibt es immer wieder Sonderangebote: Tripower

- Eigentlich brauchst Du keine Kohlenhydrate zu Dir nehmen, leicht Frühstücken, eine Stunde vor dem Start noch ein Riegel und das sollte ausreichen. Für die Psyche und als Turbo für den Enspurt, nimm ein Gel bei der Hälfte der Raddistanz. [Wink]

- Sehr wichtig und bisher nicht angesprochen ist ein Aufwärmprogramm, das bei der sehr kurzen Strecke intensiv sein darf. Mein Vorschlag, falls vor Ort möglich, eine 3/4 Stunde vor dem Start für 20 Minuten Einlaufen, zb. Lauf ABC, dann 10 Minuten Einschwimmen und ab an den Start.

Viel Spaß bei der weiteren Vorbereitung

Ciao David

Aus: München | Registriert: May 2002  |  IP: [logged]
LexyLex

Usernummer # 2081

 - verfasst      Profil von LexyLex     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
hat jemand ne seite wo man vernünftige Ernährungstips bekommt? Ich fange grad wieder an nach 10 Jahren Sport zu machen (erstmal joggen) nen Trainingsplan um auf 30 min durchlaufen zu kommen, habe ich schon aber wie ich mich richtig Ernähren soll weiss ick ehrlich gesagt nicht [Wink]

für tips wäre ich dankbar.

edit: ich sollte dazu sagen das es mir Primär erstmal ums abnehmen (leichtes Übergewicht) und um die Fitness geht. Ich habe nicht vor in den nächsten 2 Jahren nen Marathon zu laufen. Die Ernährung sollte also mehr aufs Abnehmen abgestimmt sein.

Aus: dem dicken "B" an der Spree | Registriert: Mar 2001  |  IP: [logged]
frensh kriss

Usernummer # 6359

 - verfasst      Profil von frensh kriss   Homepage     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
@Lexy
mit regelmäßiger Bewegung und Sport wirst du auf jeden Fall abnehmen! Da hast du den wichtigsten Schritt schon gemacht [top]
Ernährungsguides gibts wie Sand am Meer - und wahrscheinlich genauso viele verschiedene Meinungen und Ansichten. Auf diesen Informations-overkill würde ich zu Beginn nicht eingehen.
Ich würde fürs Erste versuchen einfach bewusster zu Essen - Obst und Gemüse aus der Region bzw. Saison, auf all zu viel Fertigprodukte, -Fastfood und -Alkohol verzichten.
Lightprodukte sind mit Vorsicht zu genießen ... sind zwar fettreduziert aber sättigen oft null und sind somit "wertlose" Kalorien.
Bei Fetten auf natürliche und ungesättigte Fettsäuren achten (sind die Guten) - Öl: nur natürliche und kaltgepresste!
Zucker (Kohlenhydrate) sind besser je langkettiger sie sind - da sie im Körper länger verarbeitet werden und den Blutzuckerspiegel nur gering ansteigen lassen...also bei Brot eher auf Weißbrot verzichten. Es sei denn du brauchst den Zucker schnell im Blut - vorm Lauftraining oder so.
Das sind mal so ein paar goldene Regeln.
Generell würde ich mir aber nichts verbieten - ein bisschen in Maßen dann passts schon.
Wenn du das mit dem Sport regelmäßig durchziehst wird sich dein Körper automatisch auf das einstellen was er braucht. Du bekommst dadurch ein natürliches Gefühl für deine Ernährung - quasi den Instinkt zurück was gut für dich ist.

Viel Erfolg!!!

@philebb
ja cool - so ein relaxter Marathon hat ja auch was ... bin ich auf dein Bericht gespannt!

@duck & Largon
Danke für die Tipps. Werde auf jeden Fall weiter berichten.
Nach der ganzen Aktion möchte ich ein kleines Video machen ... hab hier schon mal ein paar Schnipsel >> testfilm
Totaler trash aber noch (und nur Schwimmausschnitte) ... wird aber cool wenns dann fertig ist.

Bin gerade in NYC und komme in den Genuss von nem irren 50m indoor Pool. Da trainieren die 2 großen New Yorker Tri-Clubs. Heute morgen war da mächtig Wirbel im Wasser...schon krass wie die abgehen. Die Bahnen sind hier von beiden Seiten her unterteilt in slow, medium, fast und in der Mitte eine für very fast. Hab mich in eine fast-lane eingeordnet und durfte mit ein paar Hawaii-Finishern, Clearwater- etc etc Bahnen ziehen [hehe] Nach 30min. war ich durch, da haben die erst so richtig losgelegt. 4x800m fast und und und. Am Montag nehm ich mal den Foto mit - ist echt total super das System mit den eingeteilten Bahnen da man nicht mit den Omis kollidiert (wie in Düsseldorf).
Beim Schwimmen möchte ich auf jeden Fall sub 7:30min. ausm Wasser kommen. Meine Zeit im Bad (25m Bahn ohne Rollwende) liegt für 500m bei 7:40min. ohne jetzt komplett verbraucht zu sein. Ich meine auch dass mich die Beckenabschläge zeitlich eher zurückwerfen. Im Freiwasser hab ich zwar andere Hindernisse (Orientierung etc.) trotzdem glaube ich, wenn ich gut wegkomme und mich aus dem gröbsten Tumult raushalten kann deutlich flotter bin als die 7:40min.
Wenn ich das mit dem Hamburg Cityman 2008 vergleiche wäre das eine der besten Zeiten im gesamten Jedermann-Feld. Da kam keiner unter 7:00min ausm Wasser.
Aber mal schauen was geht.

Gestern hab ich mir den oben abgebildeten Speedsuit geleistet – reduziert auf 80$ bei Paragon Sports [Smile]
Wird am Montag getestet.

Viele Grüße und bis dann - der Christian

Aus: düsseldorf flingern | Registriert: Jun 2002  |  IP: [logged]
LexyLex

Usernummer # 2081

 - verfasst      Profil von LexyLex     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Ich esse jetzt immer Frühs ein Müsli mit NaturJoghurt, Mittags 3 Vollkornstullen mit diversen Belag (Wurst, Käse, Gemüse, fisch) und Abends nochmal 4 Volkornstullen mit dem gleichen belag. jeden 2ten Tag gibs ne leckere Obstschale.

am Wochenende will ich Samstag zur Hauptmahlzeit das essen was ich gerne esse. Also Fleisch in allen formen und farben [smilesmile] mit Kartoffeln und beilage. Sonntags dann nen Eintopf oder viel Gemüse haltiges.

ist das so in Ordnung? Lese immer viel von Mangelernährung, nicht das ich dann von anderem zu wenig im Körper habe.

Das problem ist: durch die Einseitige Ernährung der letzten jahren bin ich ein bisschen Kreativlos geworden. Ich steh jeden Tag vor der Frage was ich essen soll. [Frown] Ich brauch irgendwie nen leitfaden oder so *g*

Aus: dem dicken "B" an der Spree | Registriert: Mar 2001  |  IP: [logged]
The handsome Bob

Usernummer # 10863

 - verfasst      Profil von The handsome Bob     Eine neue privateMessage schreiben       Editiere/Lösche Post   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Ursprünglich geschrieben von: LexyLex:
Ich esse jetzt immer Frühs ein Müsli mit NaturJoghurt, Mittags 3 Vollkornstullen mit diversen Belag (Wurst, Käse, Gemüse, fisch) und Abends nochmal 4 Volkornstullen mit dem gleichen belag. jeden 2ten Tag gibs ne leckere Obstschale.

am Wochenende will ich Samstag zur Hauptmahlzeit das essen was ich gerne esse. Also Fleisch in allen formen und farben [smilesmile] mit Kartoffeln und beilage. Sonntags dann nen Eintopf oder viel Gemüse haltiges.

ist das so in Ordnung? Lese immer viel von Mangelernährung, nicht das ich dann von anderem zu wenig im Körper habe.

Das problem ist: durch die Einseitige Ernährung der letzten jahren bin ich ein bisschen Kreativlos geworden. Ich steh jeden Tag vor der Frage was ich essen soll. [Frown] Ich brauch irgendwie nen leitfaden oder so *g*

am besten für den anfang:

iss weniger fett und versuche auf nebenheressen zu verzichten.
drei geregelte mahlzeiten am tag - und wenn du mal doch zwischendurch was essen willst, dann eben obst.
wenn du dann noch süssigkeiten und alkohol reduzieren kannst, geht einiges!

Aus: Stuttgart | Registriert: Oct 2003  |  IP: [logged]



Dieser Thread hat 9 Seiten: 1  2  3  4  5  6  7  8  9 
 
Neuen Beitrag verfassen  Neue Umfrage  Antworten Schliessen   Feature Topic   MoveTopic   Lösche dieses Thema älteres Thema   nächstes neues Thema
 - Druckversion
JumpTo:

Kontakt | technoforum.de | readme


(c) 1999/2ooo/y2k(+1/+2/+3+4+5+6+7+8+9+2010+2011+2012+2013+2014+2015+2016+2017+2018+2019) technoforum.de | www.techno-forum.de
Das Forum für Techno | House | Minimal | Trance | Downbeats | DnB | Elektro | IDM | Elektronika | Schranz | MNML | Ambient | Gefrickel | Dub | 2Step | Breakcore | Dubstep | Complextro | Mashups | mnml | Chicago House | Acid House | Detroit Techno | Chillstep | Arenastep | IDM | Glitch | Grime | Experimental | Noise | Fidgethouse | Melbourne Bounce | Minimal Trap | Sounds2Sample | EDM | Progressive Electro House |
Betreiberangaben & Impressum siehe readme.txt, geschenke an: chris mayr, anglerstr. 16, 80339 münchen / fon: o89 - 5oo 29 68-drei
E-Mail: webmaster ät diesedomain
similar sites: www.elektronisches-volk.de | Ex-Omenforum | techno.de | USB | united schranz board | technoboard.at | technobase | technobase.fm | technoguide | unitedsb.de | tekknoforum.de | toxic-family.de | restrealitaet restrealität | boiler room
Diese Seite benutzt Kuhkies und du erklärst dich damit bei Betreten und Benutzung dieser Seite damit einverstanden. Es werden keinerlei Auswertungen auf Basis ebendieser vorgenommen. Nur die Foren-Software setzt Kuhkies ausschließlich für die Speicherung von Nutzerdaten für den einfacheren Logon für registrierte Nutzer, es gibt keinerlei Kuhkies für Werbung und/oder Dritte. Wir geben niemals Daten an Dritte weiter und speichern lediglich die Daten, die du uns hier als Nutzer angegeben hast sowie deine IP-Adresse, d.h. wir sind vollkommen de es fau g o-genormt, nixdestotrotz ist das sowieso eine PRIVATE Seite und nix Gewerbliches.

Powered by Infopop Corporation
UBB.classicTM 6.5.0